Umfrageergebnis anzeigen: Wie bewertet ihr die dritte Staffel?

Teilnehmer
132. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • 1/10

    0 0%
  • 2/10

    0 0%
  • 3/10

    0 0%
  • 4/10

    1 0,76%
  • 5/10

    1 0,76%
  • 6/10

    4 3,03%
  • 7/10

    11 8,33%
  • 8/10

    38 28,79%
  • 9/10

    36 27,27%
  • 10/10

    41 31,06%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Staffel 3: Resümee

Erstellt von Stephie, 01.06.2007, 17:19 Uhr · 38 Antworten · 8.928 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von tamo

    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    669
    Also erstmal großes Lob an Stephie für diese tolle Zusammenfassung. :klatsch2:
    Ansonsten fürchte ich, dass ich mit nur 7/10 hier die schlechteste Bewertung abgebe.
    Dass ich mit Camerons Charakterentwicklung und den Shipperszenen nicht immer zufrieden war habe ich ja schon öfters kundgetand. Ich habe es deshalb nicht in die Bewertung einfließen lassen, da es darum ja in erster Linie gar nicht geht und das in diesem Thread sowieso niemanden interessiert (deshalb werde ich auch Huddy nicht erwähnen).

    Was mich eigentlich stört ist, dass meiner Meinung nach in dieser Staffel viel zu viel passiert ist und außerdem Handlungsstränge nicht weitergeführt wurden.
    Ich fand es sehr spannend als House wieder gehen konnte und sich sein Zustand dann plötzlich doch wieder verschlechtert hat. Ich hätte gerne mehr von dem gesunden House gesehen und erfahren, ob ihn das längerfristig gesehen verändern würde. Allein mit diesem kurzen Handlungsstrang (House kann wieder gehen und dann plötzlich wieder doch nicht) hätte man schon die halbe Staffel füllen können.
    Die Tritter-Sache gefiel mir ganz allgemein nicht so gut, das war mir dann doch ein bisschen zu dramatisch. Ich hätte mir das für die nächste Staffel aufgehoben, denn in Rückblick auf die Schüsse und die Sache mit dem Bein war mir das dann zuviel auf einmal.
    Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass man sich noch intensiver mit Houses Suche nach einer Schmerztherapie befasst hätte.

    Kurz zusammengefasst war es mir einfach viel zu viel in viel zu kurzer Zeit. Damit hätte man meiner Meinung nach noch 3 Staffeln füllen können. Ich kann mir nicht vorstellen was in Zukunft noch alles passieren soll. House sind doch in dieser Staffel schon so viele schlimme Dinge passiert, wie sie anderen Menschen in ihrem ganzen Leben nicht passieren. Genau deshalb vermisse ich auch die Leichtigkeit der 1.Staffel.

    Jetzt mal was positives:
    Ich fand es natürlich gut, dass wir mehr über Houses Vorleben, bzw. Seelenleben erfahren haben. Auch die House/Wilson-Szenen waren so gut wie nie zuvor. Selbst Chase war mir in der 3.Staffel nicht immer unsympathisch.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von *kiki*

    Registriert seit
    23.03.2007
    Beiträge
    130
    Dann möchte ich doch auch erstmal Stephie für die tolle Zusammenfassung danken

    Ich habe ebenfalls mit 9/10 gevotet, was natürlich in erster Linie auch mit der wirklich tollen
    Charakterentwicklung und vor allem der großartigen schauapielerischen Leistung (die man gar nicht oft erwähnen kann, gerade in Hinblick auf die Emmys ) zusammenhängt.
    Mir persönlich hat diese Staffel auch weitaus besser gefallen als die zweite, aber das ist ja nur eine persönliche Meinung. Vor allem aber so fantastische Folgen wie "One Day, One Room" oder auch "Half-Wit" haben mir mal wieder gezeigt, warum ich diese Serie so liebe...

    Allerdings muss ich tamo auch zustimmen, dass man die ganzen Handlungsstränge auch locker auf zwei Staffeln hätte verteilen können...aber alles in allem bewerte ich die dritte Staffel als sehr, sehr positiv, besonders in Hinblick auf andere Serien, die meiner Meinung nach in keinster Weise mit House mithalten können!

  4. #13
    Avatar von ruh-roh

    Registriert seit
    22.01.2007
    Beiträge
    990
    ich habe jetzt noch ein wenig nachgedacht und habe mich entschlossen 9 / 10 zu geben.
    ich ziehe einen punkt von der perfektion ab, weil ich auch, wie viele andere hier, das gefühl habe, dass manches einfach zu plötzlich abgebrochen wurde. vor allem beziehe ich das auf die tritter-story, wo ich gerne noch einen langsameren ausklang gesehen hätte.
    vor allem auch bezüglich house / wilson hätte man einen besseren einblick auf deren beziehung nach der tritter-story gewähren lassen können, da diese währenddessen ja ziemlich zu "leiden" hatte.

  5. #14
    Avatar von Stephie

    Registriert seit
    27.06.2006
    Beiträge
    4.520
    @tamo: Deine Argumentation kann ich sehr gut nachvollziehen. Und 7 Punkte sind ja jetzt auch keine wirklich schlechte Bewertung. Innerhalb der Staffel ist sehr viel passiert und für einiges hätte es mehr Zeit geben sollen. Ich hab mich auch schon dabei ertappt zu überlegen, was denn um Himmels Willen in den nächsten 4 Staffeln (falls man David Shores neuesten Aussagen da glauben kann) noch alles passieren soll. Mir fiele jetzt schon nichts mehr ein, aber ich denke mal die Autoren sind da kreativer als ich.

    Und danke für das Lob.

  6. #15
    Avatar von tamo

    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    669
    @Stephie: Ja, ich habe auch absolut keine Ahnung was da noch alles kommen soll. Ich würde mir ja wünschen, dass es in Zukunft wieder etwas ruhiger wird, aber viele Menschen haben diese dramatische Staffel wohl sehr genossen und deshalb werden die Produzenten wohl versuchen das weiter zu führen.

    Was ich allerdings (wie schon erwähnt) wirklich sehr schade finde ist, dass die Sache mit Houses gesundem Bein so schnell wieder beendet wurde. Ich finde, da hätte es so viele interessante Dinge zu erzählen und erfahren gegeben. Dieser Handlungsstrang hätte mich sogar noch mehr interessiert als der mit der Schmerztherapie. Obwohl man dieses Thema auch noch viel größer hätte aufbauen können, wenn House für längere Zeit gesund geworden wäre. Sein Drang nach Schmerzfreiheit wäre dann noch viel größer gewesen und man hätte da auch noch viel mehr draus machen können.

    Anscheinen wollen die Produzenten aber andere Wege einschlagen und ich akzeptiere das und vertraue ihnen.

    Falls es wirklich noch 4 Staffeln gibt bleibt ja noch genug Zeit dieses Thema wieder aufzugreifen.

  7. #16
    Avatar von Stephie

    Registriert seit
    27.06.2006
    Beiträge
    4.520
    Original von tamo
    Was ich allerdings (wie schon erwähnt) wirklich sehr schade finde ist, dass die Sache mit Houses gesundem Bein so schnell wieder beendet wurde. Ich finde, da hätte es so viele interessante Dinge zu erzählen und erfahren gegeben. Dieser Handlungsstrang hätte mich sogar noch mehr interessiert als der mit der Schmerztherapie. Obwohl man dieses Thema auch noch viel größer hätte aufbauen können, wenn House für längere Zeit gesund geworden wäre. Sein Drang nach Schmerzfreiheit wäre dann noch viel größer gewesen und man hätte da auch noch viel mehr draus machen können.
    Ja, gerade das wäre auch für mich das interessanteste gewesen? Eigentlich war es ja nur "Meaning", wo er wirklich "gesund" war und nicht mal da hat es bis zum Ende gehalten. Da hätte man sehr viel rausholen können. Da hätte man zeigen können wie House vor dem Infarkt war oder wieviel von seiner jetztigen Persönlichkeit darauf zurückzuführen ist. Ob er allgemein glücklicher ist (oder es nur dieses aufgesetzte Glück war), wie es die Beziehungen zu seinen Mitmenschen beeinflusst, und ob er mit so einem "normalen" Leben überhaupt noch zurecht kommt oder wie Wilson gesagt hat, sich inzwischen über seine Behinderung definiert. Ich hatte auch angenommen, dass sie ihn länger schmerzfrei laufen lassen, weil es hieß Hugh hätte Schulterprobleme.

    Und wer hat den Thread mit einem Punkt bewertet? Besser machen, sag ich da nur!

  8. #17
    Avatar von beenie-biscuit

    Registriert seit
    01.06.2007
    Beiträge
    123
    Erstens (wie schon oft gesagt) @Stephie: Das war echt ne gute Zusammenfassung, sehr gelungen!

    Ich hab die dritte Staffel irgendwie durcheinander gesehen, vermischt mit 1 und 2, deshalb muss ich jetzt erst mal versuchen, meine Gedanken zu ordnen! Im Großen und Ganzen fand ich die Staffel sehr gelungen, da war von allem was dabei (Action, Humor, Krisen, Drama, Gefühle...) Manche Folgen waren einfach genial (Wie One Day, One Room), weil man endlich mal tiefere Einblicke in Houses Charakter usw. bekam. Mir als Klavierspieler hat natürlich Half-Wit besonders gefallen

    Ich sehe es aber auch wie manche andere, dass man ihn länger schmerzfrei hätte lassen können, da wäre noch so viel Spielraum für anderes da gewesen!

    Was ich auch noch irgendwie verwirrend finde, ist die Cuddy/House und Cuddy/Wilson Geschichte. In der Folge Airborne kam es mir so vor, als wäre was zwischen Cuddy und House (da is ja schon immer irgendwas, aber da fand ich das besonders), dann "datet" sie Wilson... Ich muss mir das wohl nochmal anschauen, vielleicht hab ich dann ne Erleuchtung.

    Die Entwicklung der Chase/Cameron-Sache fand ich persönlich etwas zu lang, hätte man kürzen oder anders machen können, weil es schon irgendwie länger klar war, das Cam mehr empfindet, als sie zugibt.

    Wegen der kleinen Abstriche bekommt die Staffel von mir 8/10

  9. #18
    Avatar von Earth

    Registriert seit
    04.05.2007
    Beiträge
    28
    Original von Stephie
    Da hätte man zeigen können wie House vor dem Infarkt war oder wieviel von seiner jetztigen Persönlichkeit darauf zurückzuführen ist. Ob er allgemein glücklicher ist (oder es nur dieses aufgesetzte Glück war), wie es die Beziehungen zu seinen Mitmenschen beeinflusst, und ob er mit so einem "normalen" Leben überhaupt noch zurecht kommt oder wie Wilson gesagt hat, sich inzwischen über seine Behinderung definiert.
    Auf jeden Fall ne gute Idee für nen Thread, das mal gleich vorweg

    Jetzt mal zu dem Punkt: Wenn wir da seiner Ex-Freundin glauben schenken sollen, dann war er ja vor der Sache mit seinem Bein genauso wie danach. (Hab mir erst kürzlich nochmal "The Honeymoon" angesehen) Deswegen wäre es meiner Meinung nach nicht so interessant gewesen, ihn allzu lange gesund zu sehen. Wir haben gesehen, was nötig war (Ich fand es zum Beispiel recht witzig, als er Cameron auf einmal gefragt hat, ob sie mal mit ihm was Essen geht ^^) und ich persönlich finde es sowieso immer interessanter, wenn House beginnt, an seinen Schmerzen langsam kaputt zu gehen...

  10. #19
    Avatar von tamo

    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    669
    @Earth: Es stimmt, Stacy hat gesagt, dass House vor seinem Infarkt schon genau so war wie danach. Allerdings glaube ich, dass das nicht zu 100% zutrifft. Es sollte wohl nur klargemacht werden, dass House noch nie ein fröhlicher und glücklicher Mensch war. Im Laufe der Zeit haben wir ja dann auch herausgefunden warum das so ist.
    Wenn man dann aber nach so langen Jahren plötzlich wieder schmerzfrei ist und gehen kann glaube ich schon, dass einen das verändert.

  11. #20
    Avatar von Stephie

    Registriert seit
    27.06.2006
    Beiträge
    4.520
    Also falls jemand von den 39 Leuten, die eine Stimme abgegeben haben noch was zu sagen hat, würde ich mich freuen. 5/10 und 10/10 Punkten interessieren mich schon... Was war besonders schlecht? Gab es gar nichts schlechtes? Sah House einfach zu gut aus um 9 Punkte zu geben. (Eigentlich klares ja, aber ich habe mal versucht mich davon zu lösen. War schwer. )

    Ich glaube ich brauche einen Staffel 3-Marathon um alles nochmal genau zu verstehen...

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. deutsche DVD Box zur 6. Staffel?
    Von Lollirock Star im Forum Allgemeine Sachen zur 6. Staffel
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 05.05.11, 19:03
  2. Staffel 4: Resümee
    Von Stephie im Forum Allgemeine Sachen zur 4. Staffel
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.02.09, 07:50
  3. 3. Staffel = Huddy Staffel?
    Von Jay im Forum Allgemeine Sachen zur 3. Staffel
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 11.04.08, 00:06
  4. Bereich Staffel 5 & Korrektur Staffel 4
    Von Salev im Forum Probleme, Fragen, Wünsche, Kritik und Lob
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.03.08, 18:36