Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

Artikel: "Ärzte untersuchen Dr. House"

Erstellt von chli_leni, 23.03.2007, 17:42 Uhr · 40 Antworten · 7.623 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Dr. M

    Registriert seit
    01.12.2006
    Beiträge
    2.361
    Original von Kinofreak
    Das fällt für mich in die gleiche Kategorie wie manche Kommentare zu CSI. Da wurde mal bemängelt, dass es ja nicht realistisch sei, dass ein DNA-Test nach 1 Tag fertig ist, weil das in der Realität viel länger dauert
    Dazu fällt mir ein, dass ich irgendwo schon mal vom CSI-Effekt gelesen habe, den es wohl in den USA gibt: Da entscheiden wohl Geschworenen auf unschuldig mit der Begründung, dass nicht genügend Beweise (DNA, Schmauchspuren und so) vorhanden sind, obwohl die Beweise ausreichen würden, um jemanden zu verurteilen. Die Richter halten die Leute inzwischen wohl für total bescheuert, weil die CSI ernst nehmen

    Na ja, aber das ist Amerika Ich behaupte mal, wir hier in Europa haben mehr Verstand und verwechslen sowas nicht...

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Cyrez23

    Registriert seit
    10.05.2007
    Beiträge
    1
    Naja also ich bewerte sone Serie nach dem Unterhaltungswert und da sprechen bei Dr.House ja wohl die Quoten für sich! Außerdem is die Serie sicherlich nicht böse weil unrealistisch also so lange keiner mit nem kumpel " leber OP" spielt und dabei einen killt is das doch scheißegal!

  4. #23
    Avatar von d.erda

    Registriert seit
    12.10.2006
    Beiträge
    3.735
    Sollen die Ärtze doch sagen was sie wollen, ach ja, das können sie nur bei solchen Anlässen, ich denke House sagt, was vielleicht einige Ärzte auvh denken, nur nciht sagen können. Ob die Fälle autentisch sind, ist nicht wirklich wichtig, denn immehin haben sie das ja nciht gesagt. House, die autentischte Arztserie im Fernsehen. Wie auch schon erwähnt wurde, ist es einen Unterhaltungserie.

  5. #24
    Avatar von Das Faultier

    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    22

    House als Problemlöser, darauf kommt es an

    Sicher wäre es schön, wenn der Inhalt eines Filmes
    bis in das Detail recherchiert wäre. Aber das ist ja
    nicht Sinn der Sache. All die Märchen und Romane sind
    auch nicht im Detail wahrheitsgetreu, ja teilweise ist
    die Wahrheit bewußt verdreht. Das will auch niemand anders haben.

    Aber kommen wir mal zum Kern:
    Da ist ein Mann, der mit seinem Team täglich fast
    unmögliche Dinge vollbringt und damit Leben rettet.

    Dr. House bringt folgende Eigenschaften in seine
    Arbeit ein:
    - Führungsqualität ( Autorität aufgrund Befähigung ),
    - Systematik im Vorgehen, d.h. er hat seine Methodik
    zur Problemlösung gefunden und kann sie in chaotischen
    Situationen anwenden,
    - Selbstbewußtsein und Mut zum Risiko, was überhaupt die
    Voraussetzung ist, derartige Aufgaben zu bewältigen,
    - und natürlich haben sie alle ein ausgezeichnetes Wissen.

    Mich persönlich würde es sehr reizen, in solch einem
    Team zu arbeiten, egal in welcher Branche.

    Das Faultier

  6. #25
    Avatar von Pascal40

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    56

    RE: House als Problemlöser, darauf kommt es an

    Original von Das Faultier
    Sicher wäre es schön, wenn der Inhalt eines Filmes
    bis in das Detail recherchiert wäre. Aber das ist ja
    nicht Sinn der Sache. All die Märchen und Romane sind
    auch nicht im Detail wahrheitsgetreu, ja teilweise ist
    die Wahrheit bewußt verdreht. Das will auch niemand anders haben.

    Aber kommen wir mal zum Kern:
    Da ist ein Mann, der mit seinem Team täglich fast
    unmögliche Dinge vollbringt und damit Leben rettet.

    Dr. House bringt folgende Eigenschaften in seine
    Arbeit ein:
    - Führungsqualität ( Autorität aufgrund Befähigung ),
    - Systematik im Vorgehen, d.h. er hat seine Methodik
    zur Problemlösung gefunden und kann sie in chaotischen
    Situationen anwenden,
    - Selbstbewußtsein und Mut zum Risiko, was überhaupt die
    Voraussetzung ist, derartige Aufgaben zu bewältigen,
    - und natürlich haben sie alle ein ausgezeichnetes Wissen.

    Mich persönlich würde es sehr reizen, in solch einem
    Team zu arbeiten, egal in welcher Branche.

    Das Faultier
    Falsch.
    Nicht, dass ich dem Urteil der vermeintlichen "Fachärzte" zustimme, aber in deiner Liste fehlt noch etwas, lass mich es hinzufügen:

    Original von Das Faultier, editiert von Pascal40
    Sicher wäre es schön, wenn der Inhalt eines Filmes
    bis in das Detail recherchiert wäre. Aber das ist ja
    nicht Sinn der Sache. All die Märchen und Romane sind
    auch nicht im Detail wahrheitsgetreu, ja teilweise ist
    die Wahrheit bewußt verdreht. Das will auch niemand anders haben.

    Aber kommen wir mal zum Kern:
    Da ist ein Mann, der mit seinem Team täglich fast
    unmögliche Dinge vollbringt und damit Leben rettet.
    Dieser Mann drückt sich vor der Arbeit,
    ist zynisch und gemein zu seinem Team und interessiert
    sich nicht die Bohne um seinen Fall oder die Angehörigen,
    er möchte nur die Krankheit behandeln.


    Dr. House bringt folgende Eigenschaften in seine
    Arbeit ein:
    - Führungsqualität ( Autorität aufgrund Befähigung ),
    - Systematik im Vorgehen, d.h. er hat seine Methodik
    zur Problemlösung gefunden und kann sie in chaotischen
    Situationen anwenden,
    - Selbstbewußtsein und Mut zum Risiko, was überhaupt die
    Voraussetzung ist, derartige Aufgaben zu bewältigen,
    - und natürlich haben sie alle ein ausgezeichnetes Wissen.
    - Zynik, Beleidigungen im Team
    - Faulheit (vor der Arbeit drücken)
    - und Drogensucht


    Mich persönlich würde es sehr reizen, in solch einem
    Team zu arbeiten, egal in welcher Branche.

    Das Faultier
    Ich würde da nicht gern arbeiten, aber ich liebe es natürlich den Abenteuern von unserem guten Dr. House zu folgen.

    Dieser Beitrag ist nicht Housefeindlich, nicht dass ihr denkt ich würde House hassen

  7. #26
    Avatar von Mimster

    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    87
    Finde die Aussagen der Ärzte in dem Artikel nicht besonders spektakulär. Es kann sich doch jeder selbst entscheiden, ob ihm eine möglichst realitätsnahe Darstellung wichtiger ist als der Unterhaltungseffekt, und dementsprechend ein- oder abschalten. Dass diejenigen, die in der dargestellten Branche arbeiten, eher ein Problem mit solchen Serien oder Filmen haben, ist verständlich, aber doch kein alleiniges Kriterium dafür, ob die Serie was taugt oder nicht.

    Und was die letzten Postings über House als Problemlöser betrifft: Als Patient wäre mir letztlich dann doch der GUTE Arzt wichtiger als der NETTE. Und als Chef habe ich schon weit üblere Varianten als House kennengelernt. Richtig schlimm wird`s doch erst, wenn der Arzt (aus Patienten- und Angestelltensicht) unfreundlich UND unfähig ist
    ...

  8. #27
    Avatar von Battle Cookie

    Registriert seit
    14.12.2006
    Beiträge
    478
    Ich kann eigentlich gut verstehen dass die Ärzte es nicht sonderlich realistisch finden.
    Aber soll es das auch wirklich sein? Ich gucke House eigentlich sowieso nur wegen seiner fiesen Art und natürlich weil er von Hugh Laurie gespielt wird. Selbst ich weiß dass man nicht innerhalb von 1-2 Stunden entscheiden kann ob jemand für eine Lebertransplantation geeignet ist. Hier würde House als Arzt sicherlich nicht so gut ankommen

  9. #28
    Avatar von nivar

    Registriert seit
    16.03.2007
    Beiträge
    687
    vielleicht ist die reale Medizin ja einmal in der Lage der fiktiven Medizin einer Serie wie House zu folgen
    nach dem Motto:
    CT oder MRT ? aber ja doch sofort...
    alles kein Problem
    Tansplantationen von jetzt auf gleich
    auch kein Problem
    nette Einzelzimmer und die Aufmerkdsamkeit einer ganzen Flotte von guten Geistern
    kein Problem
    Ärzte die nichts anders im Kopf haben als eine Krankheit zu diagnostizieren und zu heilen
    völlig selbstverständlich


    tjaaaa
    träumen darf man ja

  10. #29
    Avatar von Salev

    Registriert seit
    11.12.2007
    Beiträge
    134
    Was ich an House bewundere, ist seine Hartnäckigkeit und Zielstrebigkeit.
    Die meisten Ärzte verschreiben einem eine Salbe und gehen auf die Problematik gar nicht stärker ein. House hingegen kämpft bis zur letzten Sekunde darum, den wahren Ursprung einer Krankheit zu finden. Er versucht sogar Patienten zu heilen, deren Behandlung längst aufgegeben worden ist und nicht zur Frage steht.
    Beispiele:
    Folge 3x1: Durch seine Diagnose kann ein paralysierter Mann wieder laufen ? obwohl eine derartige Heilung längst aufgegeben wurde.
    Folge 1x9: Er heilt die ?Querschnittslähmung? eines Musikers, obwohl jeder daran zweifelte.
    Es gibt eigentlich fast nie Ärzte, die sich dermaßen für die eigenen Patienten einsetzen. House lässt einen Patienten nicht einfach liegen und beglückt sich nicht mit der Antwort, der Patient habe eine Salbe bekommen. Er ist hartnäckig und erzwingt alle Tests, um bei einem Patienten die Genesung zu erzielen ? sogar auf illegalem Weg.
    Ich erwarte von Ärzten nicht, dass sie den ganzen Tag mit einem Patienten verbringen, aber ich finde es schrecklich, dass man Patienten eigentlich gar nicht mehr _inständig_ zu helfen bereit ist. Es gibt sehr selten einen Tipp zum Spezialisten, es gibt grundsätzlich nie aufwendige Tests (die muss man sich mich Ach und Krach erkämpfen) ? egal, wie viele Jahre man sich mit einer Krankheit herumschlägt. Dabei müsste der Arzt doch sehen, dass die Behandlung nicht wirklich anschlägt und man doch analytisch näher auf ein Problem eingehen sollte, anstatt sich zwei Sekunden das Problem anzuschauen und die nächstbeste Pille zu verschreiben, in der Hoffnung, der Patient wäre bloß mit seinem Rezept befriedigt und möge endlich gehen (selten ein Abstrich oder Bluttest). Man wird einfach abgeschoben ? im Sinne von ?schnell, schnell? + ein liebliches, sanftes Lächeln, damit sich der Patient nicht vernachlässigt fühlt und doch sieht, wie sehr sich der Arzt um einen sorgt.
    Diese handlungslose Scheinheiligkeit ist mir wirklich nicht willkommen. Lieber hätte ich einen Arzt, der mir knallhart die Wahrheit ins Gesicht sagt und etwas _tut_, anstatt mich lieb anzulächeln und fortzuschicken.
    Und vor diesem Punkt habe ich bei House wirklich Respekt. Man sah ja in so einigen Folgen: House schläft nachts nicht, weil er die richtige Krankheit diagnostizieren will ? ebenso sein Team.
    Und was noch besonders gut dargestellt wird: In Folge 1x6 ruft er alle möglichen Ärzte mitten in der Nacht an und versucht verbissen eine Lösung zu finden, während die ?gewöhnlichen? Ärzte alle uninteressiert sind und auflegen, weil sie in ihrer Privatzeit und heiligem Schlaf kein Auge auf eine Patientenakte werfen wollen ? egal, ob es demjenigen schlecht geht (?Warum sollte ich mich als Arzt mitten in der Nacht um einen ehemaligen Patienten kümmern? Sollen das doch die anderen machen.?).
    Den Arzt-Beruf mit dieser Besessenheit auszuführen, macht ihn zum Genie. Wer bei House landet, weiß: Hier wird man nicht aufgeben, bis ich kuriert bin oder man zu 100% weiß, dass ich unheilbar krank bin (da Erbkrankheit).
    Und genau diesen Punkt habe ich in den Rezensionen vermisst: Den Respekt vor einer Person, die sich wirklich auf die Diagnostik mit ganzem Herz fixiert und nicht aufgibt, sondern stets mitdenkt.
    Klar haben heutige Ärzte wenig Zeit, um sich um Patienten zu kümmern, aber etwas mehr Faszination und der Drang nach Perfektionismus (?Den will ich unbedingt heilen!?) würde viele Menschen wirklich _heilen_ (anstatt sie wegzuschicken und sie wieder um ein Rezept andackeln zu lassen). Denn heutige Ärzte ähneln mittlerweile der Industrialisierung. Zu Anfang setzte man sich für seine Ausarbeitung mit voller Leidenschaft ein, doch dann nahm die Produktion zu (mehr Produkte müssen erstellt werden) und man malte am Fahrrad nur noch die Stange an ? ohne ein komplettes Bild, ohne Intention, alles zu perfektionieren. Bloß: ?schnell, schnell?, für alles andere war man nicht mehr zuständig und so lange das Fahrrad ein Weilchen hielt, war?s ok. Wie heutige China-Ware. Hauptsache es sieht beim Erhalten noch in Ordnung aus ? auch wenn das Produkt in ein paar Tagen wieder zerfällt.


    Außerdem muss man beachten, dass die Problemlage in Houses Charakter teilweise einen Ursprung in der Kindheit hat (er wurde missbraucht), er Probleme hat, auf Menschen freundschaftlich zuzugehen (zu viele Enttäuschungen) und er wirklich unter starken physischen Schmerzen arbeitet. Zudem kann er auch charmant und witzig sein ? so negativ verhält er sich also wirklich nicht - und das wissen seine Mitarbeiter auch, weshalb sie weiterhin Respekt vor ihm haben.


    Ich kann aber das Statement der Ärzte nachvollziehen. Wer sich als großer Chefarzt mit der Leistung der Serie zufrieden gäbe, hätte in seinem Beruf längst versagt. Jene Rezension war viel mehr ein Selbsttest und eine Eigendarstellung, die für einen selbst möglichst positiv ausfallen sollte und daher auf großer Kritikvielfalt beruht (? la ?Ich hab? gute Augen und passe auf ? daher finde ich besonders viele Fehler in der Serie?).
    Die Rezensionen ähnelten mehr einem Wettbewerb, wer denn die meisten Fehler fände ? egal wie absurd sie sind. Denn eigentlich sollte einem klar sein, dass in 44 Minuten keine komplette Lebertransplantation gezeigt werden könnte.
    Ich nehme es den Rezensenten nicht übel ? sie schützen durch die Fehlersuche nur ihren Ruf. Denn wenn sie die Serie als ?gut? abstempeln würden, könnten sie gleichzeitig als ungenau und unfähig in ihrer Konkurrenz angesehen werden.
    Hier geht es nicht mehr um den Sinn der Unterhaltung und den Kniffeleien, sondern um die Darlegung der eigenen Kenntnisse und Observationskünste.
    Aber eines hätte man House ruhig zugestehen können: So lasch, ungepflegt und sorglos er auch wirken mag, er arbeitet mit voller Leidenschaft an kniffligen Fällen.
    In Folge 1x9 sagt House über einen Arzt:
    "Er denkt, wir machen einen Job und was passiert, passiert. Ich denke, was wir beide tun, ist bedeutsam. Er schläft besser in der Nacht - das sollte er nicht."


    Edit:
    Wahrscheinlich sind die Diagnosen der Ärzte genauso oberflächlich und ohne Interesse über die Vorgeschichte wie ihre Rezensionen. Man hat sich bei der Diagnose/Rezension nicht etwa mit dem Ursprung, dem Hintergrund und der Entstehung von Houses Art beschäftigt, sondern spricht nur das aus, was man auf den ersten Blick sieht.
    Ich stimme aber dem zu: House ist wirklich Alberei.
    Ich möchte erst einmal einen Arzt sehen, der wie in Folge 2x14 handelt.
    Das Herz eines Vater (66) versagt und ist als einziges Organ wirklich geschädigt. Da er zu alt ist, kommt er für die Transplantation nicht mehr in Frage ? man will ihn also sterben lassen. House hingegen sucht eine Frau mit einem Organspendepass, die bei einem Unfall stirbt, aber zu übergewichtig ist als dass man ihre Organe als brauchbar einstufen könnte - ?Müll? eben. Er lässt sich von ihrem Ehemann für seine Ethiklosigkeit verprügeln, direkt an ihre Organe trotz der Abstufung gehen zu wollen, erreicht mit Müh? und Not aber dennoch die Vernunft des Ehemannes, kriegt das als unbrauchbar abgestufte Herz - ?ein dickes, fettes Schwabbelherz ist besser als gar keines?, findet ein Chirurgenteam und rettet letztendlich den Vater des Mädchens.
    Ein Arzt, der sich dermaßen aufopfert, ist heute eigentlich gar nicht mehr zu finden.

    Es sollte einem zu denken geben, warum sich in all den Umfragen herauskristallisiert, dass die Zuschauer trotz Houses Charakterschwächen von ihm behandelt werden möchten.

  11. #30
    Avatar von AnnHouse

    Registriert seit
    06.05.2007
    Beiträge
    67
    Natürlich die richtigen Mediziner finden es "furchtbar", dass House "überall schläft, in zivil rumläuft und ungepflegt ist".
    Doch es ist möglich,
    auch sind die Krankheiten möglich und die Absurtheit der Diagnosen tropft doch aus jeder Diskussion des Teams, doch das ist ihr Job unmögliche, verrückte Fälle zu lösen, deswegen eine ganzes team für einen fall.

    Dass die Ärzte ihre Tests selber durchführen ist ungewöhnlich, doch wenn es eine ganze Abteilung gibt, die sich mit einem ! Fall beschäftigt, kann man doch auch von denen verlangen, das die das selber machen, komisch, aber manche Ärzte machen lieber ihre Tests selber, als sie von Laien verpfuschen zu lassen, in so was ist House ja was "eigen".

    Dass House mit Patienten "besonders umgeht" hat immer einen Grund, meist wegen Blödheit.

    Zum Schluss(hab bestimmt total viel vergessen, was ich noch sagen wollte!!):
    "House ist einer der besten Ärzte des Hospitals"(Cuddy)
    und darf sich deswegen mehr erlauben, als die anderen Ärzte
    UND
    Die Sendung ist zur Unterhaltung da, ich scheiß zwar nicht drauf, ob das was die machen möglich sein kann, doch nachgucken tut doch eh keiner, oder?
    House MD ist fiktiv.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Ärzte
    Von lawal im Forum Musik und Literatur
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 09.02.11, 15:33
  2. House-Artikel-Flohmarkt
    Von Hugh1977 im Forum Allgemeines zur Serie
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06.03.10, 21:28
  3. Stupidedia-Artikel über House
    Von Pascal40 im Forum Allgemeines zur Serie
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 17.07.09, 20:41
  4. Artikel: "Wer guckt eigentlich Dr. House?"
    Von DougHeffernan im Forum Allgemeines zur Serie
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 31.12.07, 19:42
  5. Dr. House Ebay-Artikel
    Von mak-asgard im Forum Allgemeines zur Serie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.12.07, 13:28