RSS-Feed anzeigen

dyex

Vogler - Schade

Bewerten
von am 03.11.11 um 02:41 (2421 Hits)
Vogler hat 100 Millionen ins Krankenhaus investiert. Ganz zu schweigen wie viel er hätte rausschlagen können.
Wieso wird darauf nicht tiefer eingegangen?
Z.b. Wilson hätte eine Patietin haben können, die bessere Überlebenschancen mit einer von Vogler gekauften Maschine haben könnte oder durch das Geld hätte man mehr Ärzte einstellen können, weil es einen Ärztemangel gab oder gleich eine ähnliche die Situation wie bei 8x03
  Spoiler 
bei der House genug Geld bekommt um seine Teamkollegen wiederzubekommen wenn er die Rede von Vogler hält
. Meinetwegen Stacy würde ihren Job verlieren und müsste umziehn, wenn ers nich tut usw...
Es passierte aber nix vergleichbares.

Ich stell mir leicht die Szene vor, wo Vogler Cuddy ein Ultimatum stellt, ob House oder er geht. Cuddy könnte dann sich den Kopf zerbrechen ob Houses 20 Leute pro Jahr es wirklich wert sind die Chancen der anderen Kranken zu vermindern. Ein Punkt, der auch nicht angesprochen wurde, als ob man das Geld nur verbrennen würde.

Man hätte die Folgen interessant und tiefgründig machen können.
Jeder hätte sich da Gedanken machn können, was für eine Rolle Geld bei Menschenlebn spielt. Wenn man bedenkt, dass House wie viel die Abtelung von House verschlingt.
Stattdessen stellt man Vogler als den Anti-Christen hin und Cuddy etc. als die Retterin vor dem Bösen.

Es hätte eine so dramatisch nette Endsequenz geben können, wo sich Cuddy für House entscheidet oder ihr die Entscheidung abgenommen wird. House geht sich besaufn, weil er merkt, dass es dem Krankenhaus geholfen hätte oder weil er seinen Sieg feiern will. Wilson geht zu seiner Patietin um ihr die schlechte Nachricht zu bringen.
Foreman, Chase und Cameron gehen in den Feierabend. Gemeinsam.
Stichworte: vogler staffel 1 Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Yido87
    • |
    • permalink
    Sorry das ich andere Meinung bin aber:
    Es wird aber schon deutlich warum Vogler als der "Anti Christ" dargestellt wird. Weil er einfach ein gelangweilter Milliadär ist der ein neues Spielzeug sucht oder eben sein Image als barmherziger Samariter aufpolieren will. Aber im Grunde geht es ihm nicht um die Patienten. Sagt House glaub ich auch an einer Stelle das es Vogler nur um Profit geht und nicht um das Krankenhaus. Er trifft Entscheidungen über das Krankenhaus aber nicht für das Krankenhaus.
    Ja House Abteilung verschllingt viele Gelder aber seine Abteilung ist ja auch eigentlich mehr sowas wie ein Bonus. Die Maschinen braucht jedes Krankenhaus sowieso, bleiben also die Zeiten die er die Maschinen belegt, dann sein Team und das eine Bett was er in der Woche braucht. Dafür hat das Krankenhaus aber auch ein gewissen Ruf der wiederrum Spenden einbringt. Das ist alles ein geben und nehmen.

    Ich finde Vogler aber auch deshalb total daneben weil er sich einen Dreck um das Wohl der Patienten schert. Er trifft Entscheidungen über Sachen die er einfach garnicht beurteilen kann. Aber das ist ja immer so die Leute die am wenigsten Ahnung haben Urteilen am ehesten. 0% Ahnung und 100% Urteilen. Sowas hätte eigentlich nicht nur House ankotzen sollen. Ich verstehe nicht das es rechtlich/ethisch überhaupt erlaubt ist das er das Krankenhaus wegen seiner Spende so beinflussen/beeinträchtigen darf. Ich denke nicht das das erlaubt ist. Ein Spender darf so eine Position ohne Qualifikation ganz sicher nicht einnehmen.
    Eigentlich hätte sich Cuddy garnicht darauf einlassen dürfen.
    Er darf Spenden ja aber dafür doch nicht in irgendwelche Vergabekommisionen rein wo er als nicht Arzt oder qualifizierter Sachverständiger nichts zu suchen hat.
    Seh schon die Schlagzeile vor mir .. Krankenhaus lässt sich kaufen.
    Die ganze Sache mit Vogler ist darum eigentlich an den Haaren herbeigezogen muss ich mal so sagen. Wo sind wir eigentlich im Mittelalter wo man sich seinen Titel etc einfach erkaufen kann?
    Ein gekauften Krankenhaus. Demnächst werden dann da nur noch Patienten behandelt die XY heißen oder da und da versichert sind, will er sowas dann hätte er ja ne eigene Privatklinik aufmachen können. Glaube aber nicht das er viele Patienten gehabt hätte mit seiner Einstellung, also warum sich die Arbeit und die Mühe machen wenn man einfach schon eine gute und vorhandene Klinik kaufen kann.
    Solche Leuten kotzen einen echt an, die meinen das sie alles dürfen nur weil sie viel Geld haben ob genug Sachverstand vorhanden ist ist ja egal wenn man nur genug Geld auf den Tisch blättert.