RSS-Feed anzeigen

~Noa~

Haare lassen

Bewerten
von am 10.06.10 um 23:48 (1531 Hits)




Im Schwimmbad ist es mir heute aufgefallen: Viele Kerls sind besser rasiert als manche Frau! Und damit meine ich selbstverständlich nicht im Gesicht. Nein, viele Männer machen es uns nach und greifen ganz offensichtlich und ungeniert zum Epiliergerät, um die dezent gebräunten Waden besser zu Geltung zu bringen. Meist sind das die Sorte Kerle, die dir mit einem „Darf ich dich auf Kaffee einladen, ne“ zu verstehen geben, dass sie eventuell einen zweiten Blick auf dich werfen würden. So Cristiano Ronaldo-mässig eben. Was sie nicht mehr an den Beinen haben, steht ihnen meist in ein paar Fusselchen im Gesicht herum: so kleine, bemitleidenswerte Bärtchen, die man eigentlich auch mit Fliegendreck verwechseln könnte, wenn man nicht ganz genau hinschaut.

Ich frage mich dann immer, wohin der muskulös-bepackte, haarstrotzende Latin Lover hin verschwunden ist, denn die sieht man in öffentlichen Bädern kaum noch. Typen, die mehr Brüste haben als manches weibliche Wesen, diese aber geschickt hinter einer gesträubten Haarpracht zu kaschieren wissen. Und whoa, das fand die Damenwelt mal echt schick. Für meine erste Liebe bin ich unter Freundinnen mit mitleidigen Blicken bedacht worden, denn er war leider blond und gar nicht so irrsinnig männlich behaart. Standardfrage meiner Freundinnen war deswegen: „Und, wann kommt er endlich in die Pubertät?“ Was dazu führte, dass ich mich teenagerlebens als Outsider und Freak empfand, weil ich der Perversität frönte, hellhäutigen und blonden Jungs den Vorzug zu geben.

Der Latin Lover ist aber trotz aller Bemühungen ausgestorben, und aus seinem haarigen Schatten erheben sich jetzt kleine Cristiano Ronaldo-Kopien, gern auch als „Latino“ bezeichnet und mit unverwüstlichem Selbstvertrauen, dafür ziemlich wüster Sprache. Schmächtig, sehnig, sportlich und immer gut rasiert/epiliert, schwärmen sie in Schwimmbädern in Rudeln über die Liegewissen, balgen und knuffen sich wie verspielte putzige Welpen und eigentlich könnte es dabei bleiben. Man hört sie aber auch. Über Kilometer hinweg. Gern auch im Selbstgespräch, das sich bei näherem Hinsehen dann als Handy entpuppt. „Ey, Alter“ ist für die netten Kerlchen immer noch eine angemessene Anrede untereinander (gern mehrfach wiederholt), und auch „Boah“ und „Nee, ne, geil jetzt“ gehört zum festen Repertoire. Genau wie das Epiliergerät, die schlabbrigen Wasserhosen und T-Shirts mit sinnigen Aufdrucken wie „I like 5ex on the Beach“ oder „Need for Speed“. Altersmässig sind sie um die zwanzig, mental aber wohl eher etwas niedriger einzuschätzen. Das macht sie unter anderem so liebenswert. Denn im Gegensatz zum Latin Lover ist der Latino Chick eher von der harmloseren Sorte. Das Rudel verlässt er nur äussert ungern und dann nur, um Pommes zu besorgen („Ey, aber nich’ wieder ohne Mayo, so ungeil ey.“), und im Allgemeinen ist er wasserscheu, weil das die schnittige Frisur ruinieren könnte.

Immer, wenn ich einem solchen Rudel begegne, denke ich an die Fussball-WM. Wegen Cristiano Ronaldo. Dessen Freundin ließ nämlich öffentlich verlauten, dass Cristiano besser rasiert ist als sie. Überall. Also wirklich überall. Muss ich nicht haben. So ein bisschen Pelz wäre ganz OK. Aber da ich nach wie vor auf blond stehe, muss ich meist drauf verzichten. Naja. Wenigstens hat noch keiner mich „Ey, Alte“ genannt.


So. Ich geh jetzt mit einem glatten Bauchnabel schmusen.

Gute Nacht.
Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Onion Addict
    • |
    • permalink
    Mensch, der Blog scheint bei dir ja richtig gut angekommen zu sein :0) Freut mich zu sehen, dass du daran Spaß hast. Ich hab auch Spaß dran. Sag Bescheid, wenn dir meine ständigen Kommentare lästig werden, ja? *g*

    Schön, dass du das Schwimmen noch nicht aufgegeben hast!

    Ahaha, ja, der Latin Lover ist total out Zumindest bei jugendlichen Mädchen. Ich bin darüber persönlich auch sehr erfreut. Mit Brustbehaarung konnte ich noch nie was anfangen. Die Achseln dürfen auch gerne rasiert sein. Aber ganz ohne Haare? Nee...man sollte schon sehen, dass es wirklich ein Mann ist. Außerdem bekomme ich dann wirklich Komplexe. Epilieren finde ich ne Folter. Das halte ich nicht aus *g* Zum Glück bin ich blond. Da fällt es nicht so auf, dass ich voll die Affenhaare an den Armen habe

    Man kann ja schon seit einigen Jahren den Trend zum Milchbubi beobachten. Je weiblicher ein Mann ist, umso beliebter. Meine Professorin fragte ja letztens ganz entsetzt, was eigentlich mit der Jugend los ist. Völlig verunsichert was 5exualität angeht, wenn nicht sogar fast a5exuell. Sie fragte, ob es daran liegt, dass Männer und Frauen sich sehr angeglichen haben, was Interessen und Lifestyle angeht und man das andere Geschlecht daher gar nicht als Lustobjekt mehr wahrnimmt. Hinzu kommt, dass junge Menschen heute so von Unterhaltungsmedien überrollt werden, dass sie andere Arten des Spaßes gar nicht mehr haben wollen. Auch wären Männer ja so verunsichert darüber, wie sie sich verhalten sollen. was ich gut verstehen kann. Frauen wissen ja selbst nicht, was sie von einem Mann haben wollen! Er soll sensibel sein, aber kein Weichei. Ein Macho aber bitte auch nicht. Er soll selbstbewusst sein, aber kein Angeber. Frauen soll er respektieren, aber gleichzeitig laufen die Mädels rum wie .......... Lässt der Mann sich von der Frau völlig kontrollieren, ist er ein Waschlappen. Ärgert er sich darüber, ist es auch nicht recht. Entscheidet euch, Frauen!
    Die neue Furcht bar dem anderen Geschlecht findet so bizarre Ausläufer wie Tokyo Hotel. Ich frage mich ja schon lange, wie man als Frau auf einen Kerl stehen kann, der als Frau noch besser aussieht als man selbst! Das rasieren passt da für mich auch super rein. Alles männliche muss ab. Muskeln sind grenzwertig. Das wirkt auch schnell bedrohlich.
    Der ideale Mann ist also eine Frau.
    Kein Wunder, dass sich die japanische Popkultur größter Beliebtheit erfreut. In Manga und Anime kann man ja bekanntlich meist eh nicht unterscheiden, wer da männlich und weiblich ist. Mich schien das immer als einzige gestört zu haben. Schauspieler und Sänger geben sich auch sehr feminin. Für Ausländer wirken japanische Männer ja generell absolut unmännlich. Besonders im jungen Alter sehen sie aus wie 12-Jährige, auch wenn sie längst erwachsen sind. Spindeldürr und haarlos. Ihr Kleidungsstil würde bei uns als schwul gelten. Ich kann mich auch nicht so Recht mit dem Anblick von Männerhandtaschen anfreunden. Die niedlichen Handy-Anhänger erfreuen sich in Japan auch bei Männern mittleren Alters größter Beliebtheit. Ich bin jedes mal irritiert darüber, wenn eine Gruppe Jungs vor einem Regal mit Kuscheltieren steht und man auch nur "wie süß" hört. Anscheinend gibt es tatsächlich eine Angleichung der Geschlechter.

    Die Krass-Typen finde ich göttlich. Könnte jedes Mal loslachen wenn ich höre, wie die sich unterhalten. Und ja, die sind wirklich von der ganz harmlosen Sorte. Zumindest die jüngeren. Geben sich so furchtbar cool, aber wenn ein Erwachsener sich beschwert, entschuldigen sie sich ganz höflich und ziehen ab Ich scheine mittlerweile nicht mehr ganz so jung auszusehen, denn ich werden von ihnen nicht mehr angemacht und mit "Sie" angeredet. Als letztes Jahr an einer Gruppe Jungs vorbei ging, hörte ich wie er irgendwas über mich sagte und ich "die Frau" war. Da kam ich mir plötzlich so alt vor *g*
  2. Avatar von ~Noa~
    • |
    • permalink
    Wow, du könntest damit ein eigenes Blog bloggen, lol! Ich find Feedback sooo geil! ((;
    Aber wie recht du hast... Das macht fast schon depressiv. Vielleicht sollte man all die Bill Kaulitze auf der Welt mit Hundefutter aufpäppeln... Ein ganzer Kerl dank Chappi... Phoey! Und die Frauen sind eigentlich schuld an der männlichen Degeneration! Oh mei... du hast sooo recht. Tragisch, wenn man drüber nachdenkt.
  3. Avatar von Malfi
    • |
    • permalink
    Wahrere Worte wurden nie gesprochen! Wenn ich solche Welpen sehe, fühl ich mich gleich 10 Jahre älter, weil die Jungs so glatt einfach prä-pubertär aussehen.. nix für Mutters Tochter