Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Abzocke im Internet

Erstellt von MASH, 12.11.2007, 20:57 Uhr · 12 Antworten · 1.435 Aufrufe

  1. #1
    MASH
    Avatar von MASH

    Lächeln Abzocke im Internet

    Ich dachte ja immer: wie blöd muss man sein, aber jetzt darf ich mich auch zu denen gesellen, die man im Internet abzocken wollte.

    Anfang des Jahres plante ich mit Freunden einen Trip nach Amsterdam. Der Routenplaner, den ich normalerweise nutzte, zeigte nur Verbindungen in Deutschland an, also habe ich über google nach einem anderen gesucht und bin auf den ersten Tipp gegangen.
    man musste sich dort anmelden und den AGBs zustimmen (ich weiß, hier ist der Moment, wo man sich denkt, wie blöd!!!! und ich könnte mir immer noch in regelmäßigen Abständen auf den Hinterkopf hauen...)

    Aufjedenfall habe ich meine Zugangsdaten bekommen, gemerkt dass die Seite (routenplaner.de) Schwachsinn ist und sie nicht mehr benutzt.

    Einen Monat später habe ich eine Mail bekommen, dass ich 60? überweisen soll, für die drei Monate, die ich Routenplaner nutzen darf. Stand so in den AGBs.

    Mit meiner damaligen Kompetenz von einem Jurasemester , dachte ich mir: ihr könnt mich mal und habe die Rechnung ignoriert, da es ja zu keinem Kaufvertrag gekommen ist. (Das es kostenpflichtig ist, muss deutlich sichtbar sein und nicht als überraschende Klausel in den AGBs...) und auch die Mahnungen habe ich nicht beachtet.

    Nach der zweiten Mahnung war erst einmal ein halbes Jahr Ruhe, bis letzte Woche. Da flatterte ein Schreiben von der Anwaltskanzlei Hoeller, Inkassodezernat ins Haus.

    Mit meinem gesteigerten Fachwissen von inzwischen über zwei Semestern folgte von mir eine Strafanzeige gegen den Betreiber der Seite wegen Betrugs und ich habe mich einer Sammelklage gegen den Anwalt wegen Beihilfe zum Betrug und die Rechtsanwaltskammer des Anwalts, wegen Verletzung ihrer Aufsichtspflichten, angeschlossen.

    Das hat alles unglaublich viel Zeit gekostet, aber ich war ja selbst dran Schuld. Leid tun mir die Menschen, die Geld überwiesen haben, denn die werden davon nichts wiedersehen.


    Ist euch schon einmal so etwas passiert und wenn ja was habt ihr gemacht?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von angel29.01

    Registriert seit
    20.08.2006
    Beiträge
    3.420
    Dann ist mir auch schon passiert - öfters sogar und manchmal auch bei seriösen Firmen.
    Klickte mal im Netz auf die Seite von Genlogie. Das war so ein Dienst, wo man feststellen konnte, ob man mit irgendeinem Promi verwandt ist.
    Naja, das gleiche wie bei dir: Zugangsdaten bekommen und ein paar Wochen später auch eine Rechnung. Wenn ich mich richtig erinnere, waren es sogar auch 60 Euro.

    Natürlich hab ich nicht reagiert - kenne ja auch die Bestimmungen, dass wenn etwas kostenpflichtig ist, es gut sichtbar sein muss.
    Dann kam ein Schreiben vom Anwalt und ich habe es meinem Anwalt übergeben.
    Seitdem hab ich nichts mehr von denen gehört.

    Web.de hat auch mal versucht mich abzuzocken.
    Hatte dort einen kostenlosen Web-Account und jedes mal wenn ich mich anmeldete, kam ein dickes Pop-up mit der Meldung: "Testen sie Web.de Extra" - oder so ähnlich.
    Das war dann immer so nervig, dass ich das einfach mal getestet habe......
    Dann fand ich im Mail-Eingang eine Mail von Web.de, dass das was kostet - die Summe fällt mir grad nicht ein - und ich zu bezahlen hätte.
    Hab das auch meinem Anwalt übergeben und - welche Wunder - wieder nichts mehr von denen gehört.

    Und dann hatte ich mal Zoff mit 1und1.
    Hatte mir so ein Webhosting Paket gebucht - um sich seine eigene Website zu basteln.
    Naja, irgendwie hatte ich dann hinterher keine Lust drauf - wollte mich auch nicht ins Programm einarbeiten - und hab dann gekündigt. Natürlich innerhalb von 14 Tagen.
    Dann haben die mir zurückgeschrieben, dass die irgendwas speziell für mich "konfiguriert" hätten und ich deshalb kein Kündigungsrecht hätte.
    Dort hab ich auch mit meinem Anwalt gedroht, aber die haben nicht locker gelassen.

    Ich habe ihnen dann ein Fax geschickt, dass wenn sie weiter drauf bestehen, ich diese Angelegenheit zu diversen Medien wie "Wiso" oder "ct - Magazin Fall der Woche" (damals beim hr) zu bringen.
    Seitdem hab ich auch nichts mehr von denen gehört.....

  4. #3
    Avatar von Gregor Haus

    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    2.014
    Huh, ist mir zum Glück nicht passiert. Aber falls ich mich irgendwo anmelde, durchsuche ich die AGBs erst nach allen Ziffern (1,2, ...) und nach allen Zahlwörtern (Eins, Zwei, ...) um alles auszuschließen. Bis heute bin ich allerdings der Meinung, dass man sich nur auf Seiten großer Firmen, oder denen, die einem empfohlen wurden anmelden sollte.*

    * Einmal hat man mich dann doch irgendwie abgezockt: Mit dem DSL-Vertrag von T.Online. Wenig Leistung, viel Aufwand, viel Teuer. Buh!

    EDIT: Bin vermutlich aber gerade dabei, abgezockt zu werden. Hab mir auf www.omni-peace.com das Afrika-T-Shirt von House aus 4x01 bestellt und warte schon drei Wochen darauf, dass es abgeschickt wird. Okay, 30? sind nicht die Welt, aber das von einer angeblich karitativen Vereinigung ... doofer Beigeschmack.

  5. #4
    Avatar von Charlie.

    Registriert seit
    05.03.2007
    Beiträge
    326
    Mir ist sowas noch nicht passiert, aber da hast du ja Glück dass du Jura studierst Kennst dich ja dann in sachen recht ganz gut aus

  6. #5
    Avatar von FlighAngel

    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    173
    Hi Leutz oder besser gesagt Opfer!

    Ich bin im April 07 auf die Seite führerscheincheck.com und hab gedacht der Führerscheintest ist kostenlos, denn so war die Seite aufgebaut und sie haben auch geworben das es Kostenlos ist.
    Nun wie ich bin mich angemeldet aber mit falscher Straße..was selbstschutz ist im INternet, wio ich aber auch weiß das man das net darf.
    Naja ich hab den Test nicht gemacht weil er nicht geladen hat. Nach 4 Wochen die erste Rechnung 69,00? per e-mail. Hab solche angst bekommen...hab gegoogelt und noch mehr Opfer gefunden die da auch reingefallen sind und die sagten mit Tot stellen. Das habe ich gemacht!

    3 Mahnungen kamen und dann war lange lange ruhe! Vor 1 1/2 Wochen kam ein Brief vom Deutschen Inkasso und die wollen 103.00?.
    Was soll ich nun machen!
    Hab echt angst!

  7. #6
    Dreamer
    Avatar von Dreamer
    Hast du eine Rechtsschutzversicherung bzw. deine Eltern. Da würde ich mir erst mal eine Auskunft holen. Stand denn irgendwo, dass Kosten auf dich zukommen wenn du dich anmeldest. Meines Wissens nach, müssen die Preise offengelegt werden. Ansonsten wäre es hinfällig.

  8. #7
    Avatar von Syllie

    Registriert seit
    25.07.2006
    Beiträge
    953
    Mir ist das auch schoin mal passiert und im nachhinein ärgere ich mich tierisch über mich selbst.

    Da gab es diesen IQ Test im Netz, stand breit und fett kostenlos drauf. Da dachte ich mir, das probierst du aus. Tja und dann kam auch dieses AGB. Tja aber wer leist diesen ganzen Kram schon? Ich mittlerweile schon. Aber damals halt nicht.

    So ich also das ganze gemacht und am ende kam dann das böse erwachen. Klar der test war umsonst, aber die auswertung ( die einen ja interesiert) dauerte ein paar tage und man musste sich danach nochmal auf der seite einloggen. Tja hab ich dann auch und das kostete dann geld. Fein abgezockt. 30 Euro für ein Ergebniss. Und mal ehrlich ich hab da ganz schön an meiner Inteligenz gezweifelt.

    Tja zum glückj hat ein dozent von mir ( Anwalt) mitbekommen wie ich mich darüber bei freunden aufgeregt hab und mir geholfen. Zum glück, denn sonst hzätte ich die 30 euro abdrücken müssen für so eione üble abzocke.

    Seit dem lass ich solche sachen jetzt immer links liegen.
    Tja aus schaden wird man klug.

  9. #8
    MASH
    Avatar von MASH
    Original von FlighAngel
    Hi Leutz oder besser gesagt Opfer!

    Ich bin im April 07 auf die Seite führerscheincheck.com und hab gedacht der Führerscheintest ist kostenlos, denn so war die Seite aufgebaut und sie haben auch geworben das es Kostenlos ist.
    Nun wie ich bin mich angemeldet aber mit falscher Straße..was selbstschutz ist im INternet, wio ich aber auch weiß das man das net darf.
    Naja ich hab den Test nicht gemacht weil er nicht geladen hat. Nach 4 Wochen die erste Rechnung 69,00? per e-mail. Hab solche angst bekommen...hab gegoogelt und noch mehr Opfer gefunden die da auch reingefallen sind und die sagten mit Tot stellen. Das habe ich gemacht!

    3 Mahnungen kamen und dann war lange lange ruhe! Vor 1 1/2 Wochen kam ein Brief vom Deutschen Inkasso und die wollen 103.00?.
    Was soll ich nun machen!
    Hab echt angst!
    Erst einmal keine Angst machen lassen. Wenn ich das bis jetzt richtig verstanden habe, hast du bis jetzt noch gar nichts gemacht (auch keinen Widerspruch). Das ist auch nicht schlimm, aber an deiner Stelle würde ich ganz dringend eine Strafanzeige gegen das Unternehmen (Betreiber der Seite)wegen Betrugs machen. Gehe entweder zu deiner Polizeistation (Problem, die haben manchmal keine Ahnung und sagen, dass man ja die AGBs angeklickt hat...) oder zu eurem Anwalt oder Sätze es selbst auf und schicke es an die Staatsanwaltschaft (Normalerweise findest du im Internet heraus, welche sich gerade damit genauestens beschäftigt). Wenn du selbst das Schreiben verfassen willst, kann ich dir gerne per privater Mail, mein Schreiben, was ich verfasst hatte schicken.
    Du kannst auch zum Verbraucherschutz gehen, die wurden normalerweise auch schon mit Anfragen bombardiert und sind darauf vorbereitet.

    Wichtig ist nur, dass du etwas machst, denn unser BGB entscheidet jeden Fall allein. Also wenn Leute eine Strafanzeige stellen und sich auch darauf berufen, dass kein Vertrag zustande gekommen ist und es wird darüber verhandelt und die Leute die Anzeige erhoben haben, bekommen Recht gesprochen(also das sie nicht zahlen müssen), dann bist du nicht automatisch auch aus dem Schneider (es sei denn die mysteriöse Firma löst sich auf, weil die Betrugsangelegenheit durchgekommen ist)), weil jeder Fall individuell entschieden wird.

    Du kannst auch noch Einspruch gegen die Mahnungen erheben, brauchst du aber nicht, denn mit der Strafanzeige, zeigst du ja relativ deutlich, dass du damit nicht einverstanden bist.
    Auf Dinge die dich Geld kosten (versicherter Versand, Einschreiben... für Widerspruch) wird oftmals geraten, ist aber absoluter Schwachsinn.

  10. #9
    Avatar von FlighAngel

    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    173
    Original von Dreamer
    Hast du eine Rechtsschutzversicherung bzw. deine Eltern. Da würde ich mir erst mal eine Auskunft holen. Stand denn irgendwo, dass Kosten auf dich zukommen wenn du dich anmeldest. Meines Wissens nach, müssen die Preise offengelegt werden. Ansonsten wäre es hinfällig.
    Ich habe leider keine Rechtsschutzversicherung und meine Ellis auch ne! Hab ja auch falsche Angaben gemacht was noch dazu kommt.
    Die auch dort reingeflogen sind haben anzeige erstattet und die Polizei hat gesagt das sie davon absehen sollen, weil se mit den schon genug zutun haben.

    Aber jetzt ist eben noch dir Frage wegen den Inkasso Schreiben....soll ich das auch Ignorieren? Viele haben auch schon bezahlt aus Angst und haben jetzt immer noch keine Ruh!
    Warum hilft uns denn da keiner mit den Abzockern!
    Jeder wird bestraft aber die nie!

  11. #10
    MASH
    Avatar von MASH
    Original von FlighAngel
    Original von Dreamer
    Hast du eine Rechtsschutzversicherung bzw. deine Eltern. Da würde ich mir erst mal eine Auskunft holen. Stand denn irgendwo, dass Kosten auf dich zukommen wenn du dich anmeldest. Meines Wissens nach, müssen die Preise offengelegt werden. Ansonsten wäre es hinfällig.
    Ich habe leider keine Rechtsschutzversicherung und meine Ellis auch ne! Hab ja auch falsche Angaben gemacht was noch dazu kommt.
    Die auch dort reingeflogen sind haben anzeige erstattet und die Polizei hat gesagt das sie davon absehen sollen, weil se mit den schon genug zutun haben.

    Aber jetzt ist eben noch dir Frage wegen den Inkasso Schreiben....soll ich das auch Ignorieren? Viele haben auch schon bezahlt aus Angst und haben jetzt immer noch keine Ruh!
    Warum hilft uns denn da keiner mit den Abzockern!
    Jeder wird bestraft aber die nie!
    Auf keinen Fall zahlen. Das Geld siehst du nie wieder. Wie geasgt, auf die Polizei kann man sich da leider nicht wirklich verlassen.
    Normalerweise müsste das Schreiben vom Inkassodezernat, das letzte sein, da sie wissen, das sie vor Gericht keine Chance haben und so wollen sie noch etwas Geld rausquetschen (was ja auch funktioniert)

    Steht hinter dem Inkassodezernat ein Anwaltskanzlei? (so ist es bei mir der Fall). Dann kannst du gegen den auch eine Betrugsklage einreichen!

    Wie gesagt, an deiner Stelle würde ich eine Strafanzeige aufsetzen, auf keinen Fall etwas zahlen und mit riesiger Wahrscheinlichkeit wirst du nie wieder etwas von denen hören.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Betrug im Internet
    Von Alexil im Forum Computer und Internet
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 15.04.10, 02:02
  2. Rollenspiele im Internet
    Von Jamie im Forum Computer und Internet
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 12.09.09, 22:50
  3. Internet-Radio
    Von Antidepressiva im Forum Musik und Literatur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.09.08, 20:04
  4. Fotoalben im Internet
    Von nezu im Forum Computer und Internet
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.09.08, 17:54
  5. Sunshine Internet-Rätsel
    Von Dr. M im Forum Computer und Internet
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 22.02.08, 15:01