Ergebnis 1 bis 1 von 1

Die Legende von Aang - The Last Airbender

Erstellt von rolliraserin, 19.07.2010, 07:28 Uhr · 0 Antworten · 947 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von rolliraserin

    Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    3.943

    Die Legende von Aang - The Last Airbender

    Deutscher Kinotstart: 19.08.2010



    Inhalt:

    In einer Welt, in der die Elemente Wasser, Erde, Feuer und Luft von bestimmten Menschen kontrolliert ("gebändigt") werden können, beginnt die Feuernation einen skrupellosen Krieg gegen die anderen Nationen. Die einzige Hoffnung, dass der Krieg ein Ende findet, ist der zwölfjährige Junge Aang. Er ist der letzte Luftbändiger und gleichzeitig der aktuelle Avatar. Es kann immer nur einen einzigen Avatar geben, denn dieser besitzt die Fähigkeit, alle vier Elemente zu bändigen, und bezieht seine Kraft, sein Wissen und seine Erfahrungen aus den vorangegangenen Inkarnationen des Avatars. Die Aufgabe des Avatars ist es, den Frieden zwischen den vier Nationen zu bewahren - und dieser ist im Moment nicht mehr vorhanden.
    Begleitet von der Wasserbändigerin Katara und ihrem Bruder Sokka, reist Aang auf dem fliegenden Bison Appa durch die vom Krieg zerrissene Welt und versucht, das Bändigen aller vier Elemente zu erlernen. Dabei im Weg stehen ihm ein Admiral der Feuernation, Zhao, und der verbannte Prinz der Feuernation, Zuko. Dieser versucht nämlich, Aang zu fangen und zu vernichten, um seine Ehre wiederherzustellen...
    Wiki.de

    Diese Realverfilmung basiert auf die Nick-Zeichentrickserie Avatar - Herr der Elemente, die lange Zeit erfolgreich auf dem Kindersender lief. Ich liebe diese Serie, die meiner Meinung nach nicht unbedingt für diese Zielgruppe gedacht ist, welche Nick normalerweise wichtig ist, oder zu mindest überwiegend..

    Jedenfalls hab ich am Wochenende die Realverfilmung auf englisch gesehen und, so theatralisch sich das ganze jetzt anhört, mir hat echt das Fanherz geblutet Sowas schlechtes hab ich schon lange nicht mehr gesehen .. OK man darf nicht ausser Acht lassen, dass es schwierig ist ne ganze Serienstaffel in nem 1 1/2 Stunden Film zu quetschen, da wird einiges verändert und gekürzt , ist ja bei anderen Verfilmung auch so, die auf Büchern usw basieren ...Aber was mich so derartig geschockt hat, war der extem schlechte Schnitt des Films ... In der Story wird viel rumgewandert, was auch gekürzt wurde, das war eh klar, aber ich hatte als Zuschauer wirkliche Probleme zu kapieren wo sie gerade sind, und das obwohl ich die Geschichte in und auswendig kenne ... Was bei mir aber grossen ausgelöst hat, war die Tatsache, dass man den Eindruck hatte, es fehlen ganze Dialoge und Szenen, es wurde so rumgeschnibbelt, dass es keinen flüssigen Lauf mehr gab und der Film eine aneinanderreihung von Szenen und Bildern glich ..

    Die Charaktere wurden teilweise reht gut getroffen, dass sollte man den Machern zu gute halten - wie zb Momo oder Apa den fliegenden Bison - dass man bei den Figuren Abstriche machen muss war ebenfalls klar, man kann eine Zeichentrickfigur nicht wirklich 1 zu 1 mit nem Schauspieler gleichsetzen, aber auch der Charm der die Serie ausmacht, wurde der Film um weiten verfehlt, ausser viellecht die Zickerein zwischen den Geschwistern..

    Die Kampftechniken, das Bändigen, wurde teilweise grenzwertig - zwar nicht unbedingt bei den Hauptcharakteren, wenn man den Hintergrund aber im Auge behielt, sah man etliche Statisten die nur rumhüpfen und/oder mit den Armen durch die Gegend ruderten, und was daran das schlimmste ist, dass sie teilweise anscheinend die Special Effects weggelassen haben oder einfach vergessen wurden..

    Der kleine Noah, der Aang verkörpert hat mich aber sehr beeindruckt, man sah dass er etwas von Kampfsportarten verstand, obwohl natürlich vieles aus Special Effects bestand, kam es trotzdem noch recht überzeugend rüber ... Die Tatsache, dass Aang viel zu ernst war und sein anfänglich kindlicher Leichtsinn der Serie fehlte, schreibe ich jetzt auch der miesen Produktion zu und nicht dem Talent des Jungen..

    Fans werden jedenfalls mehr als enttäuscht sein, und jetzt weiss ich auch wieder warum ich, bis auf 2 Ausnahmen kein Fan von Shyamalan bin - klar es war keine leichte Aufgabe, aber wenn ich an PJ und HDR denke sieht man, dass es auch anders geht (ausgelutschtes Beispiel ich weiss*G*)..Ich bezweifle auch dass es zum 2. und 3. Teil kommen wird, die Einahmen waren zwar sehr gut, aber ob dass bei nem weiteren Teil der Fall sein wird bezweifle ich - Ich hoffe ja stark dass Shyamalan sein Zepter weitergibt und ein anderer sich drum annimmt - recht viel schlimmer kanns meiner Meinung nach eh kaum mehr werden ..

    Ich hab den Post mehr oder weniger als kleine Vorwahrnung verfasst, bin aber doch gespannt obs noch wer anderer schaut und ob mal ne positive Meinung kommt*G*

  2.  
    Anzeige