Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

8x16 - Plötzlich Familie! (Gut Check)

Erstellt von MsHousefan, 27.03.2012, 16:51 Uhr · 15 Antworten · 3.820 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von MsHousefan

    Registriert seit
    11.04.2011
    Beiträge
    663

    8x16 - Plötzlich Familie! (Gut Check)

    Press Release

    MONDAY, APRIL 9


    --"HOUSE" - (9:00-10:00 PM ET/PT) CC-HDTV 720p-Dolby Digital 5.1


    PA: Viewer discretion is advised.


    A HOCKEY PLAYER'S ON-ICE FIGHTING TAKES A TURN FOR THE WORSE ON AN ALL-NEW "HOUSE" MONDAY, APRIL 9, ON FOX
    House and the team take on the case of a 22-year-old minor league hockey player who collapsed while coughing up blood after a fight on the ice. Meanwhile, House drops a bomb on Wilson, and Chase offers to help Park change her living arrangement in the "Gut Check" episode of HOUSE airing Monday, April 9 (9:00-10:00 PM ET/PT) on FOX. (HOU-816) (TV-14 D, L, V)


    Cast: Hugh Laurie as Dr. Gregory House; Robert Sean Leonard as Dr. James Wilson; Omar Epps as Dr. Eric Foreman; Jesse Spencer as Dr. Robert Chase; Peter Jacobson as Dr. Chris Taub; Odette Annable as Dr. Jessica Adams; Charlyne Yi as Dr. Chi Park


    Guest Cast: Greg Finley as Bobby; Christian Lalonde as Szabo; Will Shadley as Duncan; Joe Kelly as Linesman; Stephanie Whitfield as Waitress; Saachiko as Popo; Bobbin Bergstrom as Nurse.

    Quelle: FOX


    Director: Miguel Sapochnik
    Writers: David Hoselton, Jamie Conway

    Promo Bilder



  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Violett

    Registriert seit
    12.03.2007
    Beiträge
    2.394

  4. #3

  5. #4
    Avatar von MyHouseFriend

    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    27
    Schimmerte da ein bisschen "Alter House" durch oder ist er nach wie vor nur noch ein Arsch? Um Wilson von seiner unterschwelligen Kindersehnsucht "zu heilen", teilt House Wilson mit, dass dieser bereits einen 11-jährigen Sohn aus einer früheren Beziehung hat. Wilson trifft sich mit seinem Sohn, alles läuft super, doch die Dinge entwickeln sich rasant. Duncan will nicht mit seiner Mutter nach Costa Rica sondern möchte bei Wilson wohnen. Nach intensiven Überlegungen ist Wilson soweit sich einzugestehen, dass er sich nicht in der Lage fühlt tatsächlich so viel Verantwortung zu übernehmen.

    Nach vielen tollen emotionalen Momenten zwischen Wilson und Duncan als auch Wilson und House stellt sich dann heraus, dass der kleine süße schlaue Duncan ein angeheuerter Schauspieler war. House hatte ihn engangiert.

    Hat sich House nur auf seine höchst persönliche Art amüsiert oder sprach aus seinem Handeln tatsächlich die Sorge um seinen Freund? Will er Wilson wirklich nur für sich, gönnt er niemandem einen Teil von dessen Aufmerksamkeit und Zuneigung? Oder war es seine Art Wilson über eine Sinn-Krise hinwegzuhelfen, gut gemeint aber eben auf House-Art total schräg? Bin mir da nach einmaligem Sehen noch nicht so ganz schlüssig. Ich tendiere emotional eher zu Letzterem. Zumindest empfand ich House diesmal nicht so unsagbar kindisch.

    Der PotW war diesmal ein Taub-Fall. Die Entwicklung, die Taub in dem Fall vollzieht, ist schön zu beobachten und vor allem das Ende, als er House-like in den OP stürmt, die Operation abbläst und die richtige Diagnose zur richtigen bzw. derzeit falschen Behandlung präsentiert. Auch hier schien irgendwie wieder der alte House am Werk gewesen zu sein, der seine Mitarbeiter pisakt, um sie zu Höchstleistungen zu bringen. Diesmal war eben wieder Taub an der Reihe. Den Fall des Patienten als solches fand ich jetzt nicht so dolle, aber ich kann mit dem ganzen Sportgedöns nicht viel anfangen, auch wenn der Patient keineswegs platt herüberkam.

    Die Park-Chase-Geschichte ..ähm.. habe ich nicht so drauf geachtet, muss ich noch mal gucken. Park wird geschlagen? Chase bietet ihr Obdach, weil Park bereits eine oder mehrere Nächte im Auto geschlafen hat. Und dann sitzt die schlagende(???) Mutter in Chases Wohnzimmer? Da kann ich mir noch keinen Reim drauf machen. Vielleicht hat das ja jemand anders besser verstanden.

  6. #5
    Avatar von ~Noa~

    Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    771
    Wilson bekommt ein Kind von House. Yippie. Mehr dazu vielleicht ein andermal, wenn ich das mental verkraftet habe.

    Zitat Zitat von MyHouseFriend Beitrag anzeigen
    Die Park-Chase-Geschichte ..ähm.. habe ich nicht so drauf geachtet, muss ich noch mal gucken. Park wird geschlagen? Chase bietet ihr Obdach, weil Park bereits eine oder mehrere Nächte im Auto geschlafen hat. Und dann sitzt die schlagende(???) Mutter in Chases Wohnzimmer?
    Chase hat Park eine WG angeboten, nachdem sie sich über ihre nervigen Eltern zuhause beklagt hat. Und die Oma, von Park liebevoll "PoPo" genannt, zieht gleich mit ein, weil Chase nämlich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt: erstens, er braucht keine Angst zu haben, dass Park über ihn herfällt (ja, ich weiss, klingt blöd, scheint aber sein Hintergedanke gewesen zu sein), und zweitens hatte er so Familienanschluss, denn er gibt Park in der Schlussszene zu verstehen, dass er lieber eine nervige Familie hätte als gar keine. (Schade bloss, dass Chase' Zukunft somit mehr oder weniger offensichtlich ist. Er braucht eine Frau, falls es ein Happy End für ihn geben sollte, aber Park wird es mit Sicherheit nicht sein. Bleiben also Adams oder Thirteen. Weil, die sind wenigstens hot).

    House hatte also recht, als er Altruismus bei Chase ausgeschlossen hat: er hat es nicht aus Uneigennützigkeit getan, sondern weil er sich einsam fühlt.

    Der Satz, auf den ich mich in der deutschen Fassung am meisten freue: "Cribbage. I played with Parks PoPo."

    Edit: So, hier ist mein Review, längst geschrieben und bevor es auf meiner Festplatte vergammelt... :/

    Traurig, aber irgendwie verständlich, dass es hier immer weniger Reviews gibt. Ich habe die Serie mal geliebt, und ich habe auch schwächere Staffeln durchgehalten in der ständigen Hoffnung (und gelegentlichem Durchblitzen) früherer Genialität, aber irgendwie wirkt House mittlerweile zu oft wie eine Travestie, wo man zu teilweisen lächerlichen Storylines greift, die man sofort wieder fallen lässt (Chase' Schwester, sein Unfall, House' Verantwortlichkeit für sein Team nach 8-11, der Teamleader-Wettbewerb, um mal ein paar zu nennen).

    Sollte RSL jemals einen Film machen, in dem er einen elfjährigen Sohn hat, ich würde mir das angucken. Die Szenen mit Duncan waren - wenn man die haarsträubende Story außer acht lässt - das Highlight der Folge. Wilson war süß mit dem Jungen, und es war wirklich toll gespielt, wie Wilson sich sofort bemüht, eine Verbindung zu dem vermeintlichen Sohn aufzubauen. Die Szene im Spielzeugladen war goldig, und ich gebe zu, ich hatte feuchte Augen, als der Kleine ihn im Wagen umarmt hat.

    Leider war die Wilson-Sohn-Geschichte jedoch so plump und vorhersehbar, dass mir Wilson die ganze Zeit leid getan hat, und ich auch ein bisschen erstaunt und verärgert war, wie naiv er sich da hereinlegen lässt. Wie konnte er nur auf einen so durchsichtigen Streich hereinfallen? Spätestens, als der Junge seine Vorlieben für Prosciutto und Ziegenkäse gesteht, hätte Wilson Morgenluft wittern müssen. House hat ihm einen perfekten kleinen Doppelgänger präsentiert, und Wilson schluckt den Köder, obwohl er House kennen sollte. Wieder mal wird Wilson als einfältig genug dargestellt, um sich von House ohne weiteres anschmieren zu lassen. Ob das Ganze im Endeffekt eine nette Geste war von ihm war, mag ich nicht mal beurteilen. Ich würde meinen, dass die meisten Väter lernen, mit der Verantwortung zu wachsen, und dass Wilson ohne Sohn besser dran ist, ist eine relativ dämliche Schlussfolgerung.

    Geärgert hat mich dabei auch House' Bemerkung, Wilson wäre "the only fruit on the family tree". Er hat zwei Brüder. Der eine ist in der Psychiatrie, aber was ist mit seinem zweiten Bruder? Da, wo Chase meines Empfindens nach eine Schwester zu viel hat, wird Wilsons Verwandtschaft ersatzlos gestrichen. Einfach ärgerlich und selbst für weniger aufmerksame Zuschauer irritierend. Man könnte meinen, dass wahllos Geschichten entwickelt werden, ohne auf die früheren Staffeln zu achten. Mich nervt so was.

    Taub bekam mangelnde Objektivität vorgeworfen und wird mal vom Fall abgezogen, mal wieder nicht. Chase wurde auch mal abgezogen, als er in S3 wenig Mitgefühl mit einem Koloss-Patienten gezeigt hat. Warum Cameron und Adams nie für ihre persönlichen Einmischungen in Patientenfälle zur Rede gestellt wurden, verwundert da schon ein bisschen.

    Taub mag PotW nicht, weil er Schläge verteilt. Dann mag er ihn, weil PotW sagt, er tut es wegen der Schwächeren in seinem Team. Taub hält PotW also plötzlich für einen Golem, und weil er selber immer wegen Äußerlichkeiten ausgegrenzt wird, ist PotW sein neuer Held. House erteilt Taub im Zug seiner Voreingenommenheit eine Lektion, die ich jetzt vergessen habe, was an sich schon bedenklich ist. Waren House-Aktionen für mich immer ein Highlight der Serie, erschließen sich mir jetzt nicht mehr die Beweggründe dafür, denn alles wirkt für mich an den Haaren herbeigezogen und zu konstruiert (Chase' Ratte aus der letzten Ep gehörte dazu, und auch die Wilson-Sohn-Sache).

    Es kommt mir vor, als müsse House auf Biegen und Brechen schlauer sein als alle anderen, und da bleibt für mich der Reiz seiner Genialität auf der Strecke. Für eine TV-Serie ist es einfach nicht okay, wenn man als Zuschauer in zig Richtungen denken muss, um noch einen Sinn zu erkennen in dem, was House tut. Und am Ende bleibt wieder alles offen, und ich frage mich, ob ich irgendwas nicht verstanden habe oder ob ich mir zu viel Gedanken mache über etwas, was bloß heiße Luft ist, um House in jedem Fall überlegen erscheinen zu lassen. Ich verstehe nicht mehr, was ihn eigentlich motiviert. Die Figur, wie sie seit S7 gezeigt wird, hat m.M. nichts mehr von dem House, der mir mal sympathisch, weil nachvollziehbar gewesen ist. Fragen wie diese:

    Hat sich House nur auf seine höchst persönliche Art amüsiert oder sprach aus seinem Handeln tatsächlich die Sorge um seinen Freund?
    ... stellen sich mir mittlerweile nach fast jeder Ep. Früher war das anders. Duncan war für mich nur eine Demonstration dafür, dass House Wilson einen Vorgeschmack auf das Vatersein gibt, und dann einen Luftballon platzen lässt, indem er Wilson beweist, dass er eigentlich ungeeignet als Vater ist und froh sein soll über das, was er hat. Natürlich findet nicht jeder seine Bestimmung im Fortpflanzen seiner Gene. Genau so wenig, wie jeder für eine Beziehung gemacht ist. Doch was sagt das nun genau aus über Wilson und House? Soll damit verdeutlicht werden, dass die beiden füreinander bestimmt sind? Soll Wilson auf eine Familie verzichten, weil er schon House hat? Dann sollen die zwei halt miteinander glücklich werden. Aber dann wäre es auch schön, etwas mehr zwischen den beiden zu sehen als ständige Streiche, bei denen immer Wilson der Dumme ist am Ende.

    Die House/Wilson-Beziehung war für mich mal ein interessanter Schwerpunkt der Serie. Jetzt kommt es mir vor, als würde House Wilson unbedingt für sich haben wollen, während Wilson entweder genervt ist von House oder über seine eigene Dummheit lachen muss, wenn House ihn vorführt. Sie können nicht miteinander, aber ohne den anderen geht es auch nicht. Allmählich erinnert das arg an House und Cuddy. Gemeinsam Pizza in Wilsons Apartment ist wohl jetzt adäquat mit Sunday Brunch bei Cuddy. Wenn die Autoren darauf hinarbeiten wollen, dass House und Wilson ineinander die Liebe ihres Lebens gefunden haben, sollte da schon mehr kommen als das.

    Ich finde es allmählich nervend, dass Wilson sich so leicht manipulieren lässt und zielsicher in jedes ausgelegte Netz stolpert, das House für ihn auslegt. Wenn House Wilson nur durch solche Aktionen seine Freundschaft beweist, ist's mit der viel gepriesenen "Bromance" nicht sonderlich weit her. Aber ich schätze mal, genau das soll hier demonstriert werden: dass House sich auf typisch ruppige Art um Wilson kümmert, wenn den ein plötzlicher Kinderwunsch übermannt.

    Mir hat er in S6 besser gefallen, als er Sam den Krieg erklärt hat, weil sie Wilson schon einmal verletzt hat. Das war für mich so viel überzeugender und sympathischer als "Ich zeige dir, dass du als Dad sowieso nicht durchhalten würdest". Zumal hier wirklich Interpretationsmöglichkeiten bestehen, die House in keinem sonderlich guten Licht dastehen lassen. Man könnte auch vermuten, er handelt rein egoistisch, weil er Wilson mit niemandem teilen will. Das ist zum einen verständlich, weil er selber niemanden hat außer den treudoofen Wilson (sorry), der an ihm festklebt, obwohl Wilson selbst mehrmals vergeblich versucht hat, sich von ihm zu lösen. Ob das nun echte Bromance ist, ich weiß nicht. Ich merke nur, dass mich House' Interaktionen mit Wilson seit längerem eher irritieren, als dass sie mir ein "Aww!" entlocken. Vielleicht deswegen, weil mir Wilson zu passiv und zu manipulierbar geworden ist. Er scheint House eher zu meiden (wann gibt es mal wieder eine Szene in seinem Büro, wo Wilson ihn nicht sofort wieder vor die Tür setzen will?), und trotzdem lässt er sich routinemäßig in den April schicken bis zum unvermeidlichen Versöhnungsdinner.

    Da gefällt mir Chase' Motivation besser, weil ich sie viel leichter nachvollziehen konnte, und ich fand es fast süß von ihm, was er seine eigene Einsamkeit unternimmt. Dass seine WG eine amüsantere und raffiniertere Story war als Duncan, spricht Bände. House hat wenigstens Wilson. Chase dagegen hat nicht mal einen eigenen Wilson und gibt sich daher mit Park und ihrer Popo zufrieden. Park hat mich allerdings nach mühsam eingesammelten Sympathiepunkten wieder genervt. "I might sleep with you after all" fand ich eine echt peinliche Bemerkung, selbst, wenn es nur ein Kompliment sein sollte. Dass sie zum Schluss wieder zu ihren Eltern gezogen ist, während Popo bei Chase Cribbage gespielt hat, war zwar witzig, doch in der nächsten Ep werden wir voraussichtlich und hoffentlich nichts mehr von Popo hören. Offenbar hat sich die arme Park Hoffnung auf mehr gemacht, weil sie Chase' "Hilfe" für Interesse gehalten hat, doch Chase denkt nur an sich selber und daran, wie er 5ex mit Park vermeidet, ohne sie dabei vor den Kopf zu stoßen. So merkwürdig die Story war, irgendwie war sie doch auch irgendwie goldig.

    Wieder eine Ep, die relativ belanglos war. Es könnte ja sein, dass die losen Enden irgendwie miteinander zusammenhängen. Alles, was man mitnehmen kann, ist, dass House sein Team (namentlich Taub und - wieder mal nach S3 - Chase) zur völligen Emanzipation erzieht, dass Chase sich einsam fühlt, und dass Wilson House vor der Einsamkeit bewahrt, weil House ihm bewiesen hat, dass Pizza besser ist als Verantwortung.

  7. #6
    Avatar von MsHousefan

    Registriert seit
    11.04.2011
    Beiträge
    663
    8x16 Plötzlich Familie!

    Inhalt:

    Der Fall eines verletzten Eishockeyspielers, der im Lauf der Behandlung Brüste entwickelt, wird zur Knacknuss für House und sein Team. Derweil findet Wilson heraus, dass er einen elfjährigen Sohn aus einer gescheiterten Beziehung hat, von dem House offenbar gewusst hat. Die unverhoffte Begegnung mit seinem Kind verläuft verblüffend gut, doch entwickeln die Ereignisse eine beängstigende Dynamik.

    Mit Hugh Laurie (Dr. Gregory House), Robert Sean Leonard (Dr. James Wilson), Omar Epps (Dr. Eric Foreman), Jesse Spencer (Dr. Robert Chase), Peter Jacobson (Dr. Chris Taub), Odette Annables (Dr. Jessica Adams), Charlyne Yi (Dr. Chi Park)

    Regie: Miguel Sapochnik

    Ausstrahlungstermine:

    Schweiz: 15. Oktober 2012, 20:50 Uhr SFzwei
    Österreich: 22. Oktober 2012, ? Uhr ORF1
    Deutschland: 23. Oktober 2012, 21:15 Uhr, RTL

    Dr. House - 8x16 Plötzlich Familie! (Gut Check) - ORF Vorschau 01 [Subtitles]

    - - - Aktualisiert - - -

    Dr. House - 8x16 Plötzlich Familie! (Gut Check) - ORF Vorschau 02 [Subtitles]

    Dr. House - 8x16 Plötzlich Familie! (Gut Check) - RTL Vorschau 01 [Subtitles]

  8. #7
    Avatar von Housefan

    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    1.780
    Damit habe ich ja schon immer gerechnet: Wilson hat ein Kind von einer seiner zahlreichen Affären: den elfjährigen Duncan..ein merkwürdiges Kind. Und es stellt sich am Ende auch raus, dass das ganze nur ein Fake von House war..irgendwie habe ich das auch von Beginn an vermutet, da das ganze ja auch von House ausging. Außerdem ging es mir zu schnell, dass der Bengel bei seinem „Daddy“ einziehen wollte.

    Einen Einzug gab es auch bei Chase: Park quartiert sich vorübergehend bei ihm ein, weil sie zuhause Stress hat. Sie wäre sogar bereit, mit ihm zu schlafen. Aber Chase spielt lieber mit Parks Popo.

    Den Patienten fand ich eher nebensächlich.

    Aber schön, dass es viele Wilson-House-Szenen gab..besonders das gemeinsame Kochen am Ende gefiel mir.
    Aber aus der Geschichte mit der Vaterschaft hätte man mehr machen können. Wie ich schon geschrieben habe, hatte ich ja schon immer vermutet, dass Wilson irgendwann mal ein Kind gezeugt hat. Daher hätte ich es ganz gut gefunden, wenn er mal ernsthaft damit konfrontiert würde.

  9. #8
    Avatar von MrsHouseWife

    Registriert seit
    20.06.2012
    Beiträge
    324
    Das war eindeutig eine House/Wilson und Taub Folge. Fand die Szene mit House und Wilson richtig schön Sie gehen sogar zusammen einkaufen Das Ende fand ich auch total schön.

    Den Jungen war irgendwie ein wenig merkwürdig. Erst hat er mich genervt, aber dann war er doch irgendwie sympathisch.

    Der Patienten war eher Nebensache in der Folge. Viel mehr haben mich die House/Wilson Szenen interessiert.
    Aber diesmal war es ein Taub-Fall. Er spielt sogar mit ihm Tisch-Eishockey. Das hat mich an die Szene aus "The ...." erinnert, in der House mit dem Jungen Schach gespielt hat.

    Chase und Park: Irgendwie sweet, wie die beiden miteinander umgehen. Er lässt Park bei sich einziehen und mit ihr ihre Oma/Mutter(?).
    Fand es lustig, wie House die beiden geärgert hat Er kann sich auch aus nichts raushalten.

    Kam es mir nur so vor, oder hat Park in dieser Folge gefehlt?

    Ach ja, House kann den Stuhl ohne hinzusehen mit seiner Tasche treffen

    Und wussten wir nicht schon lange, das House ein großes Kind ist

  10. #9
    Avatar von Housefan

    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    1.780
    Zitat Zitat von MrsHouseWife Beitrag anzeigen
    Kam es mir nur so vor, oder hat Park in dieser Folge gefehlt?

    :
    Warum? Park ist doch sogar bei Chase eingezogen?

  11. #10
    Avatar von MrsHouseWife

    Registriert seit
    20.06.2012
    Beiträge
    324
    Zitat Zitat von Housefan Beitrag anzeigen
    Warum? Park ist doch sogar bei Chase eingezogen?
    Oh, errm, warte, ich meinte Adams

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Artikel: "Der Große Doktor-Check"
    Von Charlie im Forum Allgemeines zur Serie
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 20.02.07, 23:24