Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Charlotte Roche: "Feuchtgebiete"

Erstellt von Lisa Cuddy/Edelstein, 11.08.2008, 14:46 Uhr · 17 Antworten · 1.940 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von semmelfee

    Registriert seit
    21.09.2008
    Beiträge
    218
    ich hab das buch gelesen und würd es jedem empfehlen.
    weil in dem buch geht es eig. nicht nur um die frau und ihre vorlieben im sinne von 5ex und selbstbefriedigung. sondern darum das sie durch ihren krankenhausauffenthalt ihre elter nach der scheidung die sie sehr getroffen hat wieder zusammen zu bekommen.
    und man findet auch heraus das helen( die hauptrolle) ihre mutter beim selbstmord versuch "erwischt" hat.
    klar es ist ausschließlich etwas perverser als die "normalen" bücher.
    aber sowas muss es auch geben
    sie ist offen und beschreibt die dinge so wie sie numal sind. und lässt kein pikantes detail aus. das finde ich gut.

    aber jeder kann lesen was er will.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Seraphim

    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    225
    Ich habs noch nicht gelesen, allerdings schon bei einer Bekannten angefragt, ob sie's mir mal ausleihen kann. Das wird dann wohl in einem Jahr der Fall sein, wenn es ihre Verwandtschaft durch hat.
    Irgendwo fand ich mal ne PDF mit den ersten Seiten des schlüpfrigen Geschichtchens. Weder sprachlich noch inhaltlich hat mich das darin vorgefundene Geschehen sonderlich mitgerissen, so wird es dann sicherlich auch mit dem Rest des Buches sein. Abwarten und Tee schlürfen.

  4. #13
    Avatar von Cuddy<3

    Registriert seit
    30.10.2008
    Beiträge
    856
    Als ich den Titel das erste mal gehört habe,musste ich erst lachen.Dann habe ich gemerkt,es giing genau um das was ich gedacht hab.
    Sie spricht ein paar Themem an,die sich andere nicht trauen würden.
    Meist sag ich wenn mich jemand fragt
    Die Frau hat sich für das Buch echt "den Arsch aufgerissen!"

  5. #14
    Avatar von Seraphim

    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    225
    Nun gut, ich habe es gelesen und muss sagen: Stellenweise anstößig, aber trotzdem irgendwie nach meinem Geschmack. Insgeheim wollen wir doch alle kleine Schmutzfinken sein und über Intimitäten mit aller Welt regen Austausch halten wollen. Wenn es denn nicht so schrecklich verpönt wäre.

    Der Großteil der Kritiker, die das Buch am liebsten zerreißen würden und es schon mal mit ihren Worten geschafft haben, sehen wohl auch bloß den schlüpfrigen Inhalt des Buches und nicht das Drama der Tochter, die sich nichts sehnlicher als eine Zusammenführung der Eltern wünscht. Sei es auf Kosten ihres Körpers.

  6. #15
    Avatar von Steffi House

    Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    751
    Ich hab das Buch gelesen und weggehauen hat es mich nicht. Sicher ist es außergewöhnlich und anders aber na ja. Ich hatte jedenfalls was zum lachen. Manche Stellen sind allerdings echt widerlich.
    Ich verstehe nicht warum gerade dieses Buch auf der Bestsellerliste ganz oben steht.
    Da gibt es echt besser Bücher.

  7. #16
    Avatar von Mel_S_1979

    Registriert seit
    01.06.2009
    Beiträge
    286
    Ich habe es von einer Arbeitskollegin geliehen bekommen und habe es größtenteils gelesen.
    Habe in meinem ganzen Leben noch nie so ein beschissenes Buch gelesen. Abartig, eklig und völlig sinnfrei!

    Wie kann sowas einen Literaturpreis bekommen???

  8. #17
    Avatar von DeDe

    Registriert seit
    16.09.2009
    Beiträge
    122
    Ich hatte mir das Buch von einer Freundin ausgeliehen und angefangen. Fertig gelesen habe ich es nie. Nach den ersten 70 Seiten hab ich es zurück gegeben.
    Ich fand das Buch einfach nur bescheurt und bisweilen auch abartig. Es hat nicht mal einen tieferen Sinn, der einen dazu verleitet die "grausamen" Stellen zu überlesen, um den Sinn zu verstehen oder die Handlung oder Entwicklung der Hauptperson zu verfolgen.
    Ein vollkommen sinnfreies Buch. Meiner Meinung nach lohnt es sich nicht dieses Buch zu lesen.

  9. #18
    Avatar von Mel_S_1979

    Registriert seit
    01.06.2009
    Beiträge
    286
    Zitat Zitat von semmelfee Beitrag anzeigen
    ich hab das buch gelesen und würd es jedem empfehlen.
    weil in dem buch geht es eig. nicht nur um die frau und ihre vorlieben im sinne von 5ex und selbstbefriedigung. sondern darum das sie durch ihren krankenhausauffenthalt ihre elter nach der scheidung die sie sehr getroffen hat wieder zusammen zu bekommen.
    und man findet auch heraus das helen( die hauptrolle) ihre mutter beim selbstmord versuch "erwischt" hat.
    klar es ist ausschließlich etwas perverser als die "normalen" bücher.
    aber sowas muss es auch geben
    sie ist offen und beschreibt die dinge so wie sie numal sind. und lässt kein pikantes detail aus. das finde ich gut.

    aber jeder kann lesen was er will.
    Also, diese Story mit dem Selbstmord der Mutter und so wird weniger als am Rande thematisiert.
    Im absoluten Vordergrund geht es nur um perverse 5exsachen und so. Ne tolle Ausrede für die Leute, die sich nicht trauen, 5exhefte oder sowas zu kaufen.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12