Page 1 of 3 123 LastLast
Results 1 to 10 of 27

Coverversionen

Erstellt von Enough Of Nothing, 18.06.2007, 17:25 Uhr · 26 Antworten · 1.873 Aufrufe

  1. #1
    Enough Of Nothing's Avatar

    Join Date
    06.09.2006
    Posts
    476

    Böse Coverversionen

    Momentan find ichs wieder total schlimm. Lauter eigentlich geniale, alte Songs werden von irgendwelche total unkreativen, aktuellen Interpreten missbraucht. Wenn ich da nur an Africa von Toto denke, erst vor ein paar Jahren Ja Rule, jetzt Jojo, was die in ihrem Anything daraus gemacht hat... Oder Blinded By The Light, eigentlich von Manfred Mann's Earth Band und jetzt in so einer widerlichen utz-utz-Version. Sorry, aber ich find das so grausam, ich kapier wirklich nicht, wie überhaupt Menschen so etwas toll finden und manche sogar noch nichtmal wissen, dass das überhaupt "Cover" sind (richtige Cover sinds eigentlich ja nichtmal, das wäre ja nur halb so schlimm, aber der Einfachheit halber nenn ichs jetzt mal so).

    Ich find es einfach schrecklich, dass solche schönen, alten Lieder so verunstaltet werden dürfen und das heutzutage schon gang und gäbe geworden ist, so etwas zu machen. Auf gewisse Art und Weise fühl ich mich davon richtig belästigt -.- Da hör ich mir doch lieber die Originale an. Wie seht ihr das? So wie ich? Ists euch egal oder findet ihr sowas sogar toll bzw. künstlerisch wertvoll?

    *edit* Andererseits ists bei der "Verdummung" der Leute durch die ganze Medienlandschaft auch kein Wunder, dass so ein anspruchsloser Quark großen Zuspruch findet.

  2. #1
    Enough Of Nothing's Avatar

    Join Date
    06.09.2006
    Posts
    476

    Böse Coverversionen

    Momentan find ichs wieder total schlimm. Lauter eigentlich geniale, alte Songs werden von irgendwelche total unkreativen, aktuellen Interpreten missbraucht. Wenn ich da nur an Africa von Toto denke, erst vor ein paar Jahren Ja Rule, jetzt Jojo, was die in ihrem Anything daraus gemacht hat... Oder Blinded By The Light, eigentlich von Manfred Mann's Earth Band und jetzt in so einer widerlichen utz-utz-Version. Sorry, aber ich find das so grausam, ich kapier wirklich nicht, wie überhaupt Menschen so etwas toll finden und manche sogar noch nichtmal wissen, dass das überhaupt "Cover" sind (richtige Cover sinds eigentlich ja nichtmal, das wäre ja nur halb so schlimm, aber der Einfachheit halber nenn ichs jetzt mal so).

    Ich find es einfach schrecklich, dass solche schönen, alten Lieder so verunstaltet werden dürfen und das heutzutage schon gang und gäbe geworden ist, so etwas zu machen. Auf gewisse Art und Weise fühl ich mich davon richtig belästigt -.- Da hör ich mir doch lieber die Originale an. Wie seht ihr das? So wie ich? Ists euch egal oder findet ihr sowas sogar toll bzw. künstlerisch wertvoll?

    *edit* Andererseits ists bei der "Verdummung" der Leute durch die ganze Medienlandschaft auch kein Wunder, dass so ein anspruchsloser Quark großen Zuspruch findet.

  3. #2
    Severus Snape's Avatar

    Join Date
    29.05.2007
    Posts
    4.010

    Blinzeln

    :housecameronlove:Im allgemeinen finde ich Coversongs nicht schlecht.Kommt aber auf den Song an.Es gibt sehr gute,aber auch schlechte (bitte erschiesst doch den Künstler)Coversongs :hughies1:
    :drhouselove:

  4. #2
    Severus Snape's Avatar

    Join Date
    29.05.2007
    Posts
    4.010

    Blinzeln

    :housecameronlove:Im allgemeinen finde ich Coversongs nicht schlecht.Kommt aber auf den Song an.Es gibt sehr gute,aber auch schlechte (bitte erschiesst doch den Künstler)Coversongs :hughies1:
    :drhouselove:

  5. #3
    Gast885
    Gast885's Avatar
    Hey Enough,

    ich wußte doch, es fehlt noch ein Thread hier - und es war genau dieser!!

    Mich nervt das nämlich auch ungemein an - das schlimmste Cover in letzter Zeit für mich war die "Interpretation" von "Another Brick in the Wall, pt. 2", ursprünglich von Pink Floyd, nun dargeboten von Eric Prydz als "Proper Education" - einfach nur grauenhaft und als Floyd-Fan einfach nur unverständlich, weshalb die vier "Jungs" dieser grottenschlechten Nummer ihr Okay gegeben haben

  6. #3
    Gast885
    Gast885's Avatar
    Hey Enough,

    ich wußte doch, es fehlt noch ein Thread hier - und es war genau dieser!!

    Mich nervt das nämlich auch ungemein an - das schlimmste Cover in letzter Zeit für mich war die "Interpretation" von "Another Brick in the Wall, pt. 2", ursprünglich von Pink Floyd, nun dargeboten von Eric Prydz als "Proper Education" - einfach nur grauenhaft und als Floyd-Fan einfach nur unverständlich, weshalb die vier "Jungs" dieser grottenschlechten Nummer ihr Okay gegeben haben

  7. #4
    Charlie's Avatar

    Join Date
    15.07.2006
    Posts
    1.666
    Das 'Cover', welches mich momentan extremst aufregt, ist 'Truly Madly Deeply' von Cascada.

    Ich mein... Hallo?
    'Truly Madly Deeply' ist ein wunderschöner Liebessong - eine Ballade. Gefühlvoll gesungen. Halt passend.

    Und was machen die Deppen daraus?
    'nen Dancesong! Geht's noch? *grml*

  8. #4
    Charlie's Avatar

    Join Date
    15.07.2006
    Posts
    1.666
    Das 'Cover', welches mich momentan extremst aufregt, ist 'Truly Madly Deeply' von Cascada.

    Ich mein... Hallo?
    'Truly Madly Deeply' ist ein wunderschöner Liebessong - eine Ballade. Gefühlvoll gesungen. Halt passend.

    Und was machen die Deppen daraus?
    'nen Dancesong! Geht's noch? *grml*

  9. #5
    Enough Of Nothing's Avatar

    Join Date
    06.09.2006
    Posts
    476
    Original von cora
    Kommt aber auf den Song an.Es gibt sehr gute,aber auch schlechte
    Stimmt... Ich muss auch zugeben, dass ich z.B. bei Liedern wie "Wild World" von Mr Big das Cover besser finde als das Original (von Cat Stevens). Oder "In The Army Now" von Status Quo - das Original von Bolland & Bolland kennt fast niemand, auch wenns ebenso gut ist. Kommt eben auf die "Art" an, wie gecovert wird. Cover, in denen nur die Musik an sich etwas "aufgepeppt" wird, vlt. durch etwas Streicher im Hintergrund voluminöser, voller gestaltet wird (erstmalig so ja bei "Let It Be" geschehen) und eben durch den Coverer die Gesangsstimme natürlich eine andere ist, sind ja in Ordnung - auch wenns auch da "bessere" und "schlechtere" gibt. Aber aktuell werden ja nur noch irgendwelche Lieder genommen und dann "fette Beats" und Plattengescratche, eventuell noch Synthesizergequietsche druntergemixt, dazu Gerappe oder der Originalgesang wird verzerrt. Oder manchmal gibts dann auch einfach den Refrain in ner Endlosschleife...

    Was ist daran so toll...? o_O

    Original von Hugh1977
    Hey Enough,

    ich wußte doch, es fehlt noch ein Thread hier - und es war genau dieser!!
    Als ich das erste Mal im Radio auf der Arbeit "Anything" von Jojo gehört hab, war ich kurz davor, nen Thread zu machen. Das war eh schon schrecklich genug. Musik lief und ich freute mich, als auf einmal der Anfang von Totos "Africa" kam, ich mag das Lied schließlich. Hatte mich dann aber gleich gewundert, warum sich das irgendwie so komisch anhörte (der Anfang des Liedes wurde zwar so übernommen, wie er im Original klingt, allerdings wurde es irgendwie "verfälscht", so als ob man es aufgenommen hätte, indem man nen Mikro vor die Lautsprecher gehalten hat; wer das Lied schonmal genauer angehört hat und das Original kennt, weiß, was ich meine). Aber bevor ich dann genauer drüber nachdenken konnte, fing das Lied dann schon "richtig" an. Bin halb ausn Latschen gekippt, ich war richtiggehend geschockt. Wollte da dann schon hier nen Thread machen, konnte mich dann aber noch zusammenreißen, weil ich wusste, dass ich bezüglich dieses Themas sicher keine sonderlich freundlichen Töne anschlagen können werde.

    Naja, genauso lief es dann aber mit "Blinded By The Light": Ersten paar Sekunden gehört, gedacht "oh toll, geiles Lied" und dann auf einmal "Blin-UTZ-ded-UTZ-By-UTZ-The-UTZ-Light-UTZ..." *wurks* Und da konnt ich mich nun mit dem Thema hier nicht mehr zurückhalten...^^

    *edit* Und Cascada haben "Truly, Madly, Deeply" gecovert? Hab ich noch gar nicht gehört - zum Glück. Die Version von "Everytime We Touch" von Cascada hat mir schon gereicht...

  10. #5
    Enough Of Nothing's Avatar

    Join Date
    06.09.2006
    Posts
    476
    Original von cora
    Kommt aber auf den Song an.Es gibt sehr gute,aber auch schlechte
    Stimmt... Ich muss auch zugeben, dass ich z.B. bei Liedern wie "Wild World" von Mr Big das Cover besser finde als das Original (von Cat Stevens). Oder "In The Army Now" von Status Quo - das Original von Bolland & Bolland kennt fast niemand, auch wenns ebenso gut ist. Kommt eben auf die "Art" an, wie gecovert wird. Cover, in denen nur die Musik an sich etwas "aufgepeppt" wird, vlt. durch etwas Streicher im Hintergrund voluminöser, voller gestaltet wird (erstmalig so ja bei "Let It Be" geschehen) und eben durch den Coverer die Gesangsstimme natürlich eine andere ist, sind ja in Ordnung - auch wenns auch da "bessere" und "schlechtere" gibt. Aber aktuell werden ja nur noch irgendwelche Lieder genommen und dann "fette Beats" und Plattengescratche, eventuell noch Synthesizergequietsche druntergemixt, dazu Gerappe oder der Originalgesang wird verzerrt. Oder manchmal gibts dann auch einfach den Refrain in ner Endlosschleife...

    Was ist daran so toll...? o_O

    Original von Hugh1977
    Hey Enough,

    ich wußte doch, es fehlt noch ein Thread hier - und es war genau dieser!!
    Als ich das erste Mal im Radio auf der Arbeit "Anything" von Jojo gehört hab, war ich kurz davor, nen Thread zu machen. Das war eh schon schrecklich genug. Musik lief und ich freute mich, als auf einmal der Anfang von Totos "Africa" kam, ich mag das Lied schließlich. Hatte mich dann aber gleich gewundert, warum sich das irgendwie so komisch anhörte (der Anfang des Liedes wurde zwar so übernommen, wie er im Original klingt, allerdings wurde es irgendwie "verfälscht", so als ob man es aufgenommen hätte, indem man nen Mikro vor die Lautsprecher gehalten hat; wer das Lied schonmal genauer angehört hat und das Original kennt, weiß, was ich meine). Aber bevor ich dann genauer drüber nachdenken konnte, fing das Lied dann schon "richtig" an. Bin halb ausn Latschen gekippt, ich war richtiggehend geschockt. Wollte da dann schon hier nen Thread machen, konnte mich dann aber noch zusammenreißen, weil ich wusste, dass ich bezüglich dieses Themas sicher keine sonderlich freundlichen Töne anschlagen können werde.

    Naja, genauso lief es dann aber mit "Blinded By The Light": Ersten paar Sekunden gehört, gedacht "oh toll, geiles Lied" und dann auf einmal "Blin-UTZ-ded-UTZ-By-UTZ-The-UTZ-Light-UTZ..." *wurks* Und da konnt ich mich nun mit dem Thema hier nicht mehr zurückhalten...^^

    *edit* Und Cascada haben "Truly, Madly, Deeply" gecovert? Hab ich noch gar nicht gehört - zum Glück. Die Version von "Everytime We Touch" von Cascada hat mir schon gereicht...

  11. #6
    Kinofreak's Avatar

    Join Date
    29.06.2006
    Posts
    3.993
    Uh, es gibt wirklich gruselige Coverversionen. "Blinded by the light" ist wirklich grausam geworden. Ich kann mir das gar nicht anhören, weil ich durch die Wechsel der Lautstärke bei diesem Utz, utz immer denke, ich hätte nen Hörfehler. Da kann ich mich echt nicht drauf einstellen

    Auch "American Pie" war ein Song, der wirklich kein Cover benötigte (auch nicht von Madonna ).

    Was ich dagegen sehr schön fand, war "Mad World". Da gefällt mir die Coverversion von Michael Andrews feat. Gary Jules tatsächlich besser als die Originalversion von Tears for Fears.

  12. #6
    Kinofreak's Avatar

    Join Date
    29.06.2006
    Posts
    3.993
    Uh, es gibt wirklich gruselige Coverversionen. "Blinded by the light" ist wirklich grausam geworden. Ich kann mir das gar nicht anhören, weil ich durch die Wechsel der Lautstärke bei diesem Utz, utz immer denke, ich hätte nen Hörfehler. Da kann ich mich echt nicht drauf einstellen

    Auch "American Pie" war ein Song, der wirklich kein Cover benötigte (auch nicht von Madonna ).

    Was ich dagegen sehr schön fand, war "Mad World". Da gefällt mir die Coverversion von Michael Andrews feat. Gary Jules tatsächlich besser als die Originalversion von Tears for Fears.

  13. #7
    Vesper
    Vesper's Avatar
    Es ist wirklich eine Schande das Originale so verhunzt werden dürfen.
    Wenn eine Band Songs covert zeugt das nur von Unkreativität und dem Wunsch auf einem sicheren und schnellen Weg viel Geld zu machen. Sicherer Weg deshalb, weil die meisten Song die gecovert werden, schon einmal sehr erfolgreich in den Charts vertreten waren. Ich kann die Künstler, die das Original fabriziert haben, auch nicht ganz nachvollziehen. Ich würde als Künstler nie zulassen das meine Kunst verschanduliert wird. Ich bin dann auch enttäuscht von den Künstlern das sie ihr Ok geben zum covern, denn sie scheinen es auch echt nur aus einem Grund zu machen: Geld. Einen anderen Vorteil sehe ich darin nicht.

    Fairerweise muss ich auch zugeben das es Künstler gibt, die Musik covern, weil sie ihre Idole würdigen und huldigen wollen. Sie halten sich dabei sehr genau an das Original und lassen es fast in seinem Ursprung. Das Lied wird halt nur neu eingespielt und mit einem neuen Sänger aufgenommen. Manchmal wird es auch nur digitalisiert so das der Klang besser ist. Sowas finde ich in Ordnung.

    Einen Künstler, der zum Teil aus oben besagten Gründen Lieder covert, ist Martin Gore, Songschreiber der Band Depeche Mode. Er hat solo zwei Alben veröffentlicht auf denen er seine persönlichen Lieblingssongs covert. Er hat zwar auch Singles aus diesen Alben, die passenderweise Counterfeit und Counterfeit2 heißen, veröffentlich und das ohne großen Erfolg. Aber er wusste das der Erfolg ausbleiben würde, weil seine Lieblingssongs nicht kommerziell genug waren und für einem Coversong immer noch zu stark dem Original gleichen. Er hat z.B. David Bowie, Nick Cave, John Lennon und Nico gecovert, aber hat dabei die Originale in seiner Qualität nicht verschlechtert.


    Aber das was nur aus Profitgier reporoduziert wird kann man getrost in den Müll kippen.

  14. #7
    Vesper
    Vesper's Avatar
    Es ist wirklich eine Schande das Originale so verhunzt werden dürfen.
    Wenn eine Band Songs covert zeugt das nur von Unkreativität und dem Wunsch auf einem sicheren und schnellen Weg viel Geld zu machen. Sicherer Weg deshalb, weil die meisten Song die gecovert werden, schon einmal sehr erfolgreich in den Charts vertreten waren. Ich kann die Künstler, die das Original fabriziert haben, auch nicht ganz nachvollziehen. Ich würde als Künstler nie zulassen das meine Kunst verschanduliert wird. Ich bin dann auch enttäuscht von den Künstlern das sie ihr Ok geben zum covern, denn sie scheinen es auch echt nur aus einem Grund zu machen: Geld. Einen anderen Vorteil sehe ich darin nicht.

    Fairerweise muss ich auch zugeben das es Künstler gibt, die Musik covern, weil sie ihre Idole würdigen und huldigen wollen. Sie halten sich dabei sehr genau an das Original und lassen es fast in seinem Ursprung. Das Lied wird halt nur neu eingespielt und mit einem neuen Sänger aufgenommen. Manchmal wird es auch nur digitalisiert so das der Klang besser ist. Sowas finde ich in Ordnung.

    Einen Künstler, der zum Teil aus oben besagten Gründen Lieder covert, ist Martin Gore, Songschreiber der Band Depeche Mode. Er hat solo zwei Alben veröffentlicht auf denen er seine persönlichen Lieblingssongs covert. Er hat zwar auch Singles aus diesen Alben, die passenderweise Counterfeit und Counterfeit2 heißen, veröffentlich und das ohne großen Erfolg. Aber er wusste das der Erfolg ausbleiben würde, weil seine Lieblingssongs nicht kommerziell genug waren und für einem Coversong immer noch zu stark dem Original gleichen. Er hat z.B. David Bowie, Nick Cave, John Lennon und Nico gecovert, aber hat dabei die Originale in seiner Qualität nicht verschlechtert.


    Aber das was nur aus Profitgier reporoduziert wird kann man getrost in den Müll kippen.

  15. #8
    Stephie's Avatar

    Join Date
    27.06.2006
    Posts
    4.520
    Über schlechte Cover kann man sich tatsächlich gar nicht genug aufregen.

    Aber wie ihr schon gesagt habt gibt es auch die gelungenen. Bei "Mad World" mag ich auch die neue Version lieber. Auch gibt es ein tolles ruhiges Cover von Oasis' "Wonderwall" (das ich so echt nicht mehr hören kann) von Ryan Adams. Außerdem mag ich besonders die Version von Kylies "I Just Can't Get You Out Of My Head" einer französischen Sängerin namens Hél?na und stehe sowiso auf dieses ganze Zeugs von Novelle Vague, etc.

    Oh, und natürlich nicht zu vergessen die ganzen tollen Cover von Johnny Cash (ich denke da nur mal an "Hurt" und "One") von den "American Recordings".

  16. #8
    Stephie's Avatar

    Join Date
    27.06.2006
    Posts
    4.520
    Über schlechte Cover kann man sich tatsächlich gar nicht genug aufregen.

    Aber wie ihr schon gesagt habt gibt es auch die gelungenen. Bei "Mad World" mag ich auch die neue Version lieber. Auch gibt es ein tolles ruhiges Cover von Oasis' "Wonderwall" (das ich so echt nicht mehr hören kann) von Ryan Adams. Außerdem mag ich besonders die Version von Kylies "I Just Can't Get You Out Of My Head" einer französischen Sängerin namens Hél?na und stehe sowiso auf dieses ganze Zeugs von Novelle Vague, etc.

    Oh, und natürlich nicht zu vergessen die ganzen tollen Cover von Johnny Cash (ich denke da nur mal an "Hurt" und "One") von den "American Recordings".

  17. #9
    Enough Of Nothing's Avatar

    Join Date
    06.09.2006
    Posts
    476
    Original von Kinofreak
    Auch "American Pie" war ein Song, der wirklich kein Cover benötigte (auch nicht von Madonna ).
    Stimmt... wobei ich das im Vergleich zu den Sachen, die hier jetzt so geschrieben wurden, noch halbwegs "in Ordnung" finde.

    Was ich dagegen sehr schön fand, war "Mad World". Da gefällt mir die Coverversion von Michael Andrews feat. Gary Jules tatsächlich besser als die Originalversion von Tears for Fears.
    Stimmt... Ist nen komplett anderes Lied geworden irgendwie. Einfach nen schöner, ruhiger Song... Das Original dagegen klingt irgendwie so... hm... so dunkel, düster irgendwie. Durch diese elektrische, künstliche "Instrumentalisierung" eben ganz anders.

    Wobei ich da auch sagen muss, dass ich das Cover vor dem Original gehört hab (anfangs wusste ich gar nicht, dass es n Cover ist). Das ist aber sicher auch ein Punkt, der Einfluss darauf hat, was man besser findet. Wenn einem das Cover schon ganz geläufig ist und erst dann das Original hört, ists oft ganz was andres als wenn man das Original schon lange kennt und dann auf einmal eine neue Version des Liedes hört.

    Was mir auch noch eben eingefallen ist: "Behind Blue Eyes". Das Cover von Limp Bizkit ist irgendwie nicht wirklich schlecht. Aber im Vergleich zum Original von The Who, wo auch noch son hammermegasuperultrahypergeiles Solo drin ist, stinken die Fred Durst & Co einfach nur total ab. Schlimm fand ich, dass mein Gitarrenlehrer damals doch tatsächlich gedacht hatte, dass das Lied wirklich aus Dursts Feder stammt. Das mussten ihm erst mein Kumpel und ich sagen, dass das n Cover ist. Und besonders schlimm find ichs deshalb, weil er Bassist und Produzent hier einer lokalen Gruppe ist und ansonsten in Sachen Musik immer total einen auf dicke Hose und Oberchecker macht. Das war schon witzig, dass er sich damit so richtig aufs Maul gelegt hat, als er meinte, mit "Behind Blue Eyes" hätte Fred Durst ja endlich mal nen tolles Lied geschrieben. Wir haben uns echt kaputtgelacht ^^

    *edit* @Vesper: Ich denke, viele Musiker haben auch gar nicht mehr die nötigen Rechte an ihrer Musik, um einfach sagen zu können "nö, das will ich nicht". Und manche leben nichtmal mehr, um noch ihr Veto einlegen zu können.

    @Stephie: Jap, "Hurt" ist ein Wahnsinnslied. Und "Eisbär" von Novelle Vague ist auch schön... Aber das sind eben alles so Cover, die nicht in die Richtung gehen, wo ja im allgemeinen die aktuelle Musikrichtung ist. Ältere Lieder, die auf Hip-Hop oder Techno getrimmt werden, können einfach nichts werden - jedenfalls nicht in den Ohren derer, die diese älteren Lieder gerne hören.

  18. #9
    Enough Of Nothing's Avatar

    Join Date
    06.09.2006
    Posts
    476
    Original von Kinofreak
    Auch "American Pie" war ein Song, der wirklich kein Cover benötigte (auch nicht von Madonna ).
    Stimmt... wobei ich das im Vergleich zu den Sachen, die hier jetzt so geschrieben wurden, noch halbwegs "in Ordnung" finde.

    Was ich dagegen sehr schön fand, war "Mad World". Da gefällt mir die Coverversion von Michael Andrews feat. Gary Jules tatsächlich besser als die Originalversion von Tears for Fears.
    Stimmt... Ist nen komplett anderes Lied geworden irgendwie. Einfach nen schöner, ruhiger Song... Das Original dagegen klingt irgendwie so... hm... so dunkel, düster irgendwie. Durch diese elektrische, künstliche "Instrumentalisierung" eben ganz anders.

    Wobei ich da auch sagen muss, dass ich das Cover vor dem Original gehört hab (anfangs wusste ich gar nicht, dass es n Cover ist). Das ist aber sicher auch ein Punkt, der Einfluss darauf hat, was man besser findet. Wenn einem das Cover schon ganz geläufig ist und erst dann das Original hört, ists oft ganz was andres als wenn man das Original schon lange kennt und dann auf einmal eine neue Version des Liedes hört.

    Was mir auch noch eben eingefallen ist: "Behind Blue Eyes". Das Cover von Limp Bizkit ist irgendwie nicht wirklich schlecht. Aber im Vergleich zum Original von The Who, wo auch noch son hammermegasuperultrahypergeiles Solo drin ist, stinken die Fred Durst & Co einfach nur total ab. Schlimm fand ich, dass mein Gitarrenlehrer damals doch tatsächlich gedacht hatte, dass das Lied wirklich aus Dursts Feder stammt. Das mussten ihm erst mein Kumpel und ich sagen, dass das n Cover ist. Und besonders schlimm find ichs deshalb, weil er Bassist und Produzent hier einer lokalen Gruppe ist und ansonsten in Sachen Musik immer total einen auf dicke Hose und Oberchecker macht. Das war schon witzig, dass er sich damit so richtig aufs Maul gelegt hat, als er meinte, mit "Behind Blue Eyes" hätte Fred Durst ja endlich mal nen tolles Lied geschrieben. Wir haben uns echt kaputtgelacht ^^

    *edit* @Vesper: Ich denke, viele Musiker haben auch gar nicht mehr die nötigen Rechte an ihrer Musik, um einfach sagen zu können "nö, das will ich nicht". Und manche leben nichtmal mehr, um noch ihr Veto einlegen zu können.

    @Stephie: Jap, "Hurt" ist ein Wahnsinnslied. Und "Eisbär" von Novelle Vague ist auch schön... Aber das sind eben alles so Cover, die nicht in die Richtung gehen, wo ja im allgemeinen die aktuelle Musikrichtung ist. Ältere Lieder, die auf Hip-Hop oder Techno getrimmt werden, können einfach nichts werden - jedenfalls nicht in den Ohren derer, die diese älteren Lieder gerne hören.

  19. #10
    Charlie's Avatar

    Join Date
    15.07.2006
    Posts
    1.666
    Und wo wir gerade bei Covern sind...
    läuft doch just in diesem Moment der neue Song von Sarah Connor auf VIVA.

    Sie hat sich an '5exual Healing' gewagt.
    Und nun ja... was soll ich sagen? Klingt zwar nett, aber das Original hat einfach mehr Soul.

    Und das Video erinnert mich gerade dazu noch an eher was Billiges.

  20. #10
    Charlie's Avatar

    Join Date
    15.07.2006
    Posts
    1.666
    Und wo wir gerade bei Covern sind...
    läuft doch just in diesem Moment der neue Song von Sarah Connor auf VIVA.

    Sie hat sich an '5exual Healing' gewagt.
    Und nun ja... was soll ich sagen? Klingt zwar nett, aber das Original hat einfach mehr Soul.

    Und das Video erinnert mich gerade dazu noch an eher was Billiges.

Page 1 of 3 123 LastLast