Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 73

Barack Obama und seine Reden/Politik

Erstellt von Virgenie, 24.07.2008, 13:32 Uhr · 72 Antworten · 9.111 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Virgenie

    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    2.395

    Daumen hoch Barack Obama und seine Reden/Politik

    Das Herz der Berliner Demokraten schlägt für Obama(denk ich ). Und wie ich gelesen hab werden sonst noch um die 100.000 Leutchen an der Siegessäule erwartet, wenn Obama seine Rede hält.
    Soweit ich weiß ist es die Einzige, die er in ganz Europa halten wird, während er auf Präsidentschaftsreise ist.
    Die Rede wird zwar erst um 19.00 Uhr gehalten, aber ich dachte, ich öffne den Thread jetzt schon.
    Ich persönlich glaube ja,dass es sich um eine historische Rede handeln wird und ich bin sehr gespannt. Edit: Hab den Schreibfehler gleich ma behoben... Danke@Dr.M )
    Ich denke auch von euch wird sich sicherlich der ein oder andere die Rede ansehen.Dann würde ich gerne hören was ihr davon haltet.

    Ich persönlich bin sehr gespannt. Es geht schließlich nicht nur um seinen Ruf,sondern sicherlich auch um die deutsch-amerikanische Freundschaft.
    Man wirds sehen,ne?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Steffi House

    Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    751
    Ich werde mir die Rede auch ansehen! Ich finde Obama sehr sympathisch und würde mich freuen, wenn er Präsident der USA wird.
    Ich stimme dir auf jeden Fall zu. Die Rede könnte wirklich historisch sein.

  4. #3
    Avatar von Dr. M

    Registriert seit
    01.12.2006
    Beiträge
    2.361

    re: Barack Obama und seine Reden/Politik

    Original von Virgenie19
    Ich persönlich glaube ja,dass es sich um eine hystorische Rede handeln wird und ich bin sehr gespannt.
    Ich vermute, dass das nur ein Schreibfehler war, aber die Wortschöpfung passt Das ganze findet nämlich irgendwo zwischen Hysterie und Historie statt.

    Also ich war am Anfang ja gar nicht begeistert, dass Obama ausgerechnet in Berlin (und eigentlich auch vorm Brandenburger Tor) eine Rede halten wollte. Was sucht ein Präsidentscahftskandidat zur Zeit des Wahlkampfes hier? Alles, was er sagt, ist doch in Hinblick auf die Wahl gedacht. Und ich hab keine Lust, mich als Deutsche (und auch die geschichtsträchtige Kulisse Berlin) dafür benutzen zu lassen.

    Aber ich bin auch gespannt. Was er sagt, wird mit Vorsicht zu geniessen sein, aber anscheinend hat er diese Rede sogar selbst verfasst. Dass es jetzt an der Siegessäule stattfinden wird, finde ich nen guten Kompromiss. Ich finde es zwar immer noch merkwürdig, dass Obama grade unser Ländchen für seinen Wahlkampf ausgesucht hat, aber nun ja, die Zustimmung hierzulande für ihn ist eben groß...

    Aber letztendlich glaub ich nciht, dass da so arg viel Neues rumkommen wird. Aber wie gesagt - ich bin gespannt.

    P.S.: Ich bin übrigens auch dafür, dass lieber er Präsident wird als McCain - aber den Wahlkampf sollte er doch lieber zuahuse führen...

  5. #4
    Avatar von Shatiel

    Registriert seit
    21.06.2006
    Beiträge
    238

    re: Barack Obama und seine Reden/Politik

    Original von Dr. M

    P.S.: Ich bin übrigens auch dafür, dass lieber er Präsident wird als McCain - aber den Wahlkampf sollte er doch lieber zuahuse führen...
    Jetzt mal blöd gefragt, was wird sich unter Obama ändern, was sich unter McCain nicht ändern wird:

    - einen sofortigen Abzug aus dem Irak lehnt Obama mittlerweile ab, will die Soldaten in Afghanistan einsetzen. Er fordert auch eine verstärkte Beteiligung von Europa - insbesondere Deutschland - am Kampf gegen Terror bzw. in Afghanistan.
    - von seiner Abneigung gegen Schusswaffen und Todesstrafe ist er mittlerweile abgewichen
    - Er will die Armee aufstocken
    - Klimapolitisch gehen beide nen anderen Weg als Bush
    - an den Rechten für Homo5exuelle wird er auch nichts ändern (er ließ sich in Amerika nicht mal mit nem homo5exuellem Bürgermeister fotografieren - eben wegen dessen 5exuellen Neigungen).

    Obama ist halt nur viel charismatischer als McCain ^^

  6. #5
    Sir
    Avatar von Sir

    Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    1.345
    Im Grunde ist es mir egal wer von denen gewinnt. Wer bereits im Wahlkampf seine Meinung ändert und meint, ach sollen die Soldaten doch noch ne Weile im Irak verrotten, ist sicher nicht viel vertrauenswürdiger als ein Republikaner.

    Zur Rede...Das ganze Aufsehen darum versteh ich nicht wirklich. Das ist doch nur ein plumper Versuch ihn mit JFK zu vergleichen, der wenigstens Präsident war, als er seine berühmte Ich bin ein Berliner-Rede gehalten hat. Wenn er wenigstens Präsident wäre, aber so ist er vielleicht in sechs Monaten längst vergessen. Für mich ist der amerikanische Wahlkampf eine Farce, nichts weiter.

  7. #6
    Avatar von Virgenie

    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    2.395
    "Ich komme nicht als Kandidat für die amerikanische Präsidentschaft; ich komme als stolzer,amerikanischer Bürger".

    150.000 Menschen sind gekommen. Nicht schlecht.Dafür, dass er noch kein Präsident ist.

    Edit:
    Hmmm...sehr transatlantische Rede. Aber ich hab mir die irgendwie länger vorgestellt.

  8. #7
    Avatar von Onkel_Greg

    Registriert seit
    01.03.2008
    Beiträge
    330
    Hat er wirklich geschickt gemacht. Respekt. Sehr gute Rede. Nicht zu fordernd, aber nicht zu lasch. Der Berater, der die Rede geschrieben hat, ist Gold wert. Genau den richtigen Nerv getroffen für Berlin. Und er hat gezeigt, dass er außenpolitisches Verständnis hat. Ich hab am Ende nur den Satz auf deutsch vermisst. Das hätte dem ganzen die Krone aufgesetzt.

  9. #8
    Avatar von angel29.01

    Registriert seit
    20.08.2006
    Beiträge
    3.420
    Die Rede hab ich mir noch nicht angesehen. Grundsätzlich stehe ich dem positiv gegenüber.
    Allerdings sollten wir nicht vergessen, dass er noch nicht Präsident ist und streng genommen nicht einmal Präsidentschaftskandidat der Demokraten.

    Allerdings fand ich sein Ansinnen, am Brandenburger Tor eine Rede zu halten, weniger prickelnd.
    Und vor allem hat mich das Verhalten vieler anscheinend geschichtsloser Politiker in Deutschland gestört, die ihm das auch noch hätten erlauben wollen.

    Ein bisschen mehr Respekt für nationale Symbole und ihre Bedeutung!

  10. #9
    Avatar von Dr. M

    Registriert seit
    01.12.2006
    Beiträge
    2.361
    Die Rede war interessant. Nicht wahnsinnig weltbewegendes (sowohl Amis als auch Europäer konnten darin hören, was sie wollten), aber wirklich gut gemacht. Angeblich hat er die Rede sogar selbst geschrieben.

    Trotz allem kann ich darin aber auch nur einen geschickten Wahlkampfschachzug sehen. Es wurde angezweifelt, dass er die nötige Erfahrung mitbringt, um aussenpolitisch wirksam zu sein. Nun, er hat heute gezeigt, dass er fähig wäre, die Ära Bush vergessen zu machen und wieder eine Annäherung zu schaffen.

    Sowohl CNN als auch deutsche Medien berichten erstmal sehr positiv...

    Jetzt mal blöd gefragt, was wird sich unter Obama ändern, was sich unter McCain nicht ändern wird:

    - einen sofortigen Abzug aus dem Irak lehnt Obama mittlerweile ab, will die Soldaten in Afghanistan einsetzen. Er fordert auch eine verstärkte Beteiligung von Europa - insbesondere Deutschland - am Kampf gegen Terror bzw. in Afghanistan.
    - von seiner Abneigung gegen Schusswaffen und Todesstrafe ist er mittlerweile abgewichen
    - Er will die Armee aufstocken
    - Klimapolitisch gehen beide nen anderen Weg als Bush
    - an den Rechten für Homo5exuelle wird er auch nichts ändern (er ließ sich in Amerika nicht mal mit nem homo5exuellem Bürgermeister fotografieren - eben wegen dessen 5exuellen Neigungen).

    Obama ist halt nur viel charismatischer als McCain ^^
    Also teilweise stimme ich dem zu. Aber er hat tatsächlich eine (für amerikanische Verhältnisse) unorthodoxe Einstellung zu Schusswaffen, Todesstrafe etc. Dass er jetzt davon abgewichen ist, ist eben auch nur Wahlkampf - hinterher sieht das wieder anders aus - und dann könnte er was bewegen...

    Was uns Deutsche angeht, da wirds wohl wirklich kaum Unterschiede zwischen Obama und McCain geben. Beide wollen mehr Engeagement unsererseits im Irak und Afghanistan, und ein schneller Truppenabzug wünschen sich zwar die Amis, aber es ist einfach nicht praktikabel.

  11. #10
    Avatar von Steffi House

    Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    751
    Ich hab die Rede gesehen und ich fand sie auch sehr gut geschrieben. Also mir ist er schon sympathisch. Der Dolmetscher is mir zwar teilweise auf die Nerven gegangen, weil der manchmal Sätze zusammengebaut hat.... tststststs, aber sonst...
    Ich hätte ja nicht gedacht, dass so viele Menschen hingehen würden. Das war ja schon fast wie auf einem Konzert (die Stimmung war ja auch dementsprechend).

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kal Penn wirbt für Obama
    Von Alexil im Forum Kal Penn (als Dr. Lawrence Kutner)
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 29.07.11, 20:55
  2. Politik in Deutschland
    Von Vesper im Forum Neuigkeiten, Politik und Religion
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 26.06.09, 11:04
  3. Politik und Religion?
    Von Dr. M im Forum Neuigkeiten, Politik und Religion
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 30.04.08, 15:29
  4. Feedback - 'Reden ist Silber, Schweigen ist Gold'
    Von Rody im Forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.12.07, 23:14
  5. Reden ist Silber, Schweigen ist Gold [FF] (abgebrochen)
    Von Rody im Forum Abgebrochene Fanfiktion
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.12.07, 13:27