Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40

Karl-Theodor zu Guttenberg

Erstellt von es_doro, 15.03.2011, 21:51 Uhr · 39 Antworten · 4.014 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von es_doro

    Registriert seit
    15.03.2011
    Beiträge
    184
    Was genau?

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Keira_Knightley
    Avatar von Keira_Knightley
    das er sich so für die bundeswehr eingesetzt hat?

  4. #13
    Avatar von es_doro

    Registriert seit
    15.03.2011
    Beiträge
    184
    Warum sollte das nicht gut sein? Das ist auch irgendwo die Aufgabe eines BMVg! Denkst du es gefällt den Soldaten, wenn die Gesellschaft ihre Arbeit nicht würdigt?

  5. #14
    Keira_Knightley
    Avatar von Keira_Knightley
    ne ...aber ich würd mal sagen die sind selbst dran schuld wenn die sich so einen job aussuchen...

  6. #15
    Avatar von es_doro

    Registriert seit
    15.03.2011
    Beiträge
    184
    Was soll das denn heißen?!
    Dass die Ignoranz der Bevölkerung zu einem flaschen Verständnis des Berufsbildes führt, heißt nicht, dass der Job schlecht ist. Die Bevölkerung sollte aber hinter ihrer Streitkraft stehen! Und zu Guttenberg hat versucht die Bundeswehr wieder ins rechte Licht zu rücken!

  7. #16
    Keira_Knightley
    Avatar von Keira_Knightley
    ich steh nicht so auf die bundeswehr oder den krieg....wieso sucht man sich eigentlich so einen job aus?das versteh ich echt nicht

  8. #17
    Avatar von es_doro

    Registriert seit
    15.03.2011
    Beiträge
    184
    Denkst du, dass ich auf Krieg stehe? Mit Sicherheit nicht! Ich befürworte auch nicht alle Einsätze der Bundeswehr, aber ich stehe trotzdem hinter ihr! Primär sind wir ja auch aus humanitärer Hilfe im Einsatz. Magst du jetzt meine persönlichen Bewegunsgründe hören, warum ich zum Bund bin? Weil für alle kann ich nicht sprechen. Jeder hat seine eigenen Gründe. Und du solltest dir auch bewusst sein, dass der Großteil der Soldaten ja hier im Inland tätig ist. Da ist nichts mit Krieg etc

  9. #18
    Keira_Knightley
    Avatar von Keira_Knightley
    was tuen die denn hier im inland?
    ja ich würde gerne deine gründe hören...

  10. #19
    Avatar von es_doro

    Registriert seit
    15.03.2011
    Beiträge
    184
    Ok du musst dir vorstellen, ca. 7660 Soldaten sind derzeit im Einsatz. Die meisten in Afghanistan (gut 5000) und gut 1000 sind im Kosovo. Hier mal eine Übersicht, falls es dich interessiert: Stärke der deutschen Einsatzkontigente

    Grob umfasst die Stärke der Bundeswehr 200.000 Soldaten (Berufs-, Zeitsoldaten; GWDL (Grundwehrdienstleistende), FWDL (Freiwillig länger Wehrdienstleistende) (hier nachzulesen: Stärke der deutschen Streitkräfte)

    Also im Alltag geht jeder Soldat seine Verwendung entsprechend Aufgaben nach. Soldaten ausbilden, Lehrgänge besuchen, (Informatiker z.B.) programmieren.. etc. Eben je nach Verwendung. Also ist das quasi ein ganz "normaler" Job.
    Wirklich in den Einsatz kommt die Bundeswehr im Inland selten. Die meisten Aufgaben übernimmt die Polizei. Lediglich Hilfeleistungen bei Katastrophen (Überschwemmung etc) u.ä. werden von der Bundeswehr im Inland übernommen.
    Hier kannst du mal den "theoretischen" Auftrag und Aufgaben Bundeswehr nachlesen. So wirklich aktuell ist das aber nicht, weswegen die Strukturreform so wichtig ist.

    Noch Fragen dazu?

    Ich bin Offizieranwärter. Sprich ich habe mich für 13 Jahre verpflichte. 1 Jahr Grundausbildung, 4 Jahre Studium, fast 8 Jahre "normaler Dienst" (einschließlich im Normalfall mindestens eines Auslandseinsatzes). Ich studiere Informatik und werde dementsprechen (je nach Entwicklung nach Strukturreform) in diesem Aufgabenbereich eingesetzt --> Programmierung. Das war jetzt mal nur, um die Basics zu erklären.
    Meine Gründe sind sehr unterschiedliche. Zum einen ist der Job sehr abwechslungsreich. Nicht nur ein stupider Bürojob, sondern auch Bewegung, Herausforderung etc. Man übernimmt sehr früh Verantwortung und lernt Führungsqualitäten. Ich bin bis jetzt schon persönlich sehr gewachsen, seit ich beim Bund bin. Auch wenn es etwas abgedroschen klingt, kann ich auch in gewisser Weise meinem Vaterland dienen. Ich möcht dadurch auch die Unterstützung für die Kameraden im Einsatz ausdrücken. Ich freue mich schon darauf, in den Einsatz zu gehen. Ich freue mich auf die Erfahrung vor Ort.
    Was für die meisten der Hauptgrund ist (für mich nur ein netter Beigeschmack) ist die finanzielle Tatsache. Man bekommt von Anfang an ein sehr gutes Gehalt, man zahlt keine Studiengebühr, die Studienbedingungen sind weitaus besser als an zivilen Unis, man bekommt während des Studiums sein Gehalt, etc

    Ich bin mit 30 bei der Bundeswehr fertig, hab einen gut angesehen Abschluss, hab sehr viel Berufserfahrung, Lebenserfahrung und Führungsqualitäten.

  11. #20
    Keira_Knightley
    Avatar von Keira_Knightley
    es gibt ja aber auch andere jobs die nicht im büro sind....und andere gute unis okay für die musst du was bezahlen aber trotzdem du kannst deine führungqualitäten und so weiter und woanders herbekommen...ganz ehrlich du hast dich für 13 jahre für so nen anstrengenden job entschieden und okay du verdienst viel aber das kannst du echt auch woanders (du sagtest ja auch das das bei dir nur ne nebensache ist)
    und das vaterland verteidigen? was soll den das jetzt bitte wieder heißen? findest du deutschland so toll?

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dr. Molly & Karl
    Von Hannelore-Molly im Forum Serien-Arena
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.12.08, 12:03