Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 129

Schweinegrippe

Erstellt von Kabuki, 30.04.2009, 14:36 Uhr · 128 Antworten · 10.502 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Kabuki

    Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    951

    Schweinegrippe

    Ich bin überrascht - niemand hat einen Thread zur Schweinegrippe eröffnet. Oder aber, ich bin zu blöd für die Suchfunktion. Was auch immer. Kennt ihr jemanden, der vor kurzem in Mexico war? Wärt ihr dafür, Schulen usw. zu schließen? Habt ihr Angst vor einer Infektion, und wenn ja, wie schützt ihr euch davor?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von babsi801

    Registriert seit
    17.10.2006
    Beiträge
    2.016
    Weil die gesamten Medien einfach zu viel Panik schieben, vermutlich um von der Wirtschaftskrise abzulenken


    Ich habe von der Schweinegrippe ÜBERHAUBT KEINE Angst. Die hohen Zahlen aus Mexiko wurden ja zum Teil wieder revidiert und Patienten aus anderen Ländern mit funktionierenden Medizinischen Systemen wurden bereits erfolgreich behandelt.

    An einer jeder Grippe sterben Menschen und das hatte bis jetzt auch kaum jemanden interessiert

  4. #3
    Avatar von Camci

    Registriert seit
    02.06.2008
    Beiträge
    551
    Momentan habe ich keine Angst davor angesteckt zu werden. Keiner den ich kenne, hatte was mit Leuten zu tun die in Mexico waren. Es war auch keiner den ich kenne in Mexico und auch keiner hat was mit Infizierten zu tun.
    Daher bin ich nicht panisch was die Sache angeht. Aber es ist natürlich schrecklich das bereits Menschen daran gestorben sind

  5. #4
    Avatar von Kathrina

    Registriert seit
    11.12.2008
    Beiträge
    1.421
    Jede echte Grippe fordert Todesopfer, und nicht zu knapp. Ich kann nur hoffen, es gibt nicht als Folge der Panik reihenweise Tote wegen Einnahme vom Grippemedikament Tamiflu. Die Vorräte sind in ienigen Apotheken bereits vergriffen, und das Medikament scheint gefährlicher zu sein als die Grippe selber.

    Ambers Serientod lässt grüssen...

  6. #5
    Avatar von Cuddy007

    Registriert seit
    12.04.2009
    Beiträge
    141
    Also ich muss sagen, dass ich das echt mal schrecklich finde, diese Panik mache.
    Die Kinder meiner Gesangslehrerin haben das im Fernsehen bei Logo gesehen und konnten die ganze Nacht nicht schlafen, weil sie solche Angst hatten!! Aber naja solange die ganze Welt noch nicht mit Atmenmasken rumrennt. Seh ich die Sache noch ganz gelassen!!

  7. #6
    Avatar von Virgenie

    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    2.395
    Ich habe gestern einen Bericht gesehen, in dem man plötzlich anfing, die "spanische Grippe" wieder herauszugraben.

    Diese Grippe liegt 90 Jahre zurück!

    Hallo?

    Damals war halb Europa ausgemergelt vom Krieg. Die Hygiene und auch die medikamentösen Möglichkeiten waren damals bei weitem nicht so gut wie heute.

    Ich finde es unsinnig solche Dinge als Schreckgespenst bereitwillig wieder in die Medien zu bringen...

    Man sollte da nicht so einen Hermann draus machen. Wie schon erwähnt wurde, fordert jede Grippe Todesopfer.

  8. #7
    Avatar von saoirse

    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.386
    Ich bin erklärter Hypochonder, aber diese Grippe ängstigt mich momentan nicht. Zum einen sollen normale Grippemittel anschlagen (das ganze ist also eigentlich doch nur eine sehr schwere Grippe) zum anderen erkläre ich mir die Todesfälle in Mexiko damit das dort auch die medizinische Versorgung wahrscheinlich nicht die beste ist. Warten wir erst mal ab wie sich das ganze so entwickelt...

  9. #8
    Avatar von Gregor Haus

    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    2.014
    Das Problem ist ja auch nicht die Endzeitvision, die sich hier jeder aus "Fallout 3" oder "28 Days Later" herbeidenkt. Das wir alle untereinander nicht abnippeln werden, damit Aliens die Macht übernehmen, dürfte klar sein.

    Viel gefährlicher sind die Dinge, an die mal wieder keiner genau denkt. Es sind nicht die Opferzahlen, die Anlass zur Besorgnis sind - wohl aber die Schlagzeilen dominieren - viel eher ist es die Tatsache, dass sich Erbgute des Grippevirus gemischt haben. Wenn, wie jetzt, Grippeviren des Schweins auf den Menschen (mit "Menschengrippe") überspringen und sich da die Erbgute der Viren mischen, entstehen neue Erreger - und die sind schwer zu kontrollieren, weil zumeist neu und unbekannt. Sobald also ein "schweineexklusiver" Virus auch von Mensch zu Mensch übertragen wird, ist theoretisch eine Gefahr gegeben.

    Noch verstärkt wird das Problem durch die generelle Überempfindlichkeit der Bevölkerung (Stichwort: Tamiflu). Wenn man sich Antibiotika und alles mögliche bis zum Anschlag reinschmeißt, entwickeln die Viren eine Immunität dagegen - und die kann man dann nicht mehr mit den Pillen kontrollieren.

    Allein durch die ganz normale Grippe sterben jedes Jahr 250.000 bis 500.000 Menschen - zumeist Alte, an Lungenentzündung etc. Das macht schon mal die Fähigkeit dieser Viren klar. Wenn also ein neuer Virus auf den Menschen trifft, der noch keine natürliche Immunität dagegen entwickelt hat, wirds heiß.

    Panik in der Bevölkerung gibts, weil ein paar Menschen daran draufgehen. Die WHO hat aber ein Problem mit der neuen Situation und dem Potenzial des Virus.

    Damals war halb Europa ausgemergelt vom Krieg. Die Hygiene und auch die medikamentösen Möglichkeiten waren damals bei weitem nicht so gut wie heute.
    Richtig. Aber damals gab es auch kaum Menschen mit allen möglichen Allergien. Heute gibts Menschen, die zu dieser Jahreszeit kaum in den Wald oder auf eine Wiese gehen können, weil ihnen die Nase Marathon läuft. Es gibt für alles mögliche Allergien: Licht-, Erdnuss-, Druckerschwärze-, ...
    Man kann es mit Hygiene wie auch mit Tamiflu übertreiben. Und das ist auch nicht ohne.

    Ach und: Nein, ich laufe nicht mit Mundschutz rum. Aber ich komme aus China. Muss ich jetzt zu Dr. Sommer?

  10. #9
    Avatar von Lupus?

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    330
    Meine Theorie die, ich seit längerem beobachtet habe, ist das die Medien in schlechten wirtschaftlichen Zeiten viel detaillierter über schlechte Dinge berichten.
    In Zeiten einer Wirtschafts- und Finanzkrise folgt eine schlechte Nachricht nach der anderen.

    Noch vor 3-4 Jahren als es der Wirtschaft noch gut ging interessierte sich bei uns kaum jemand für die Schweine Grippe oder ähnliches. Wenn es überhaupt in Zeitungen zu finden war, dann irgendwo auf Seite 14 ganz unten ganz klein und unscheinbar.
    "Was interessiert uns eine Grippe in Mexiko und was hab ich damit zu tun?!?" So oder so ähnlich hätten wahrscheinlich damals die Reaktionen ausgesehen.

    Und heute: "Oh mein Gott der kommt gerade aus Mexiko, der steckt micht garantiert an!"
    Das ist doch total lächerlich da die Schweine Grippe einfach behandelt werden kann.

    Trotzdem muss ich sagen, dass mir der Trend schon ein paar mal aufgefallen ist.
    Schlechte Zeiten --> schlechte Nachrichten
    Gute Zeiten (wirtschaftlich gesehen) --> nur minimale Berichte über Probleme und problematische Dinge.

    Ich nehme die Schweine Grippe nicht als eine Bedrohung war und sehe sie auch nicht als gefährlicher als all die anderen hoch ansteckenden Krankheiten und ich bereite mich auch nicht auf den Ernstfall vor!

    Na ja nur meine Meinung!

  11. #10
    Sir
    Avatar von Sir

    Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    1.345
    Also nach den Neuigkeiten von gestern hat das RKI 25 Todesfälle bestätigt, nicht die in den Medien angepriesenen 125. Was sie auch nicht erwähnen ist die Tatsache, dass es sich bei den Verstorbenen meist um Obdachlose, oder bereits sonstwie geschwächte Menschen handelt.
    Die sollen sich nicht selbst so verrückt machen. Ist doch armselig und was in den Medien gesagt wird ist in 95% der Fälle eh nur übertrieben.

Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte