Seite 3 von 15 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 147

Tom Cruise und Scientology

Erstellt von Gregory, 16.01.2008, 23:41 Uhr · 146 Antworten · 8.341 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Dr. M

    Registriert seit
    01.12.2006
    Beiträge
    2.361
    Also das interessiert mich jetzt:

    Gibt es das Schächten von Tieren hier in Deutschland? Wird das denn tatsächlich gemacht? Ich weiß, dass es die Juden in Israel praktizieren, aber hier in Deutschland hat man - soviel ich weiß - immer davon abgesehen. Eben weil es Ärger geben würde.

    Und von wirklich ausgeübtem Exorzismus hört man nur in der Klatschpresse. Kein normaler Priester würde sowas machen.

    So, das war jetzt aber ganz schön offtopic...

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von angel29.01

    Registriert seit
    20.08.2006
    Beiträge
    3.420
    Original von Dr. M
    Also das interessiert mich jetzt:

    Gibt es das Schächten von Tieren hier in Deutschland? Wird das denn tatsächlich gemacht? Ich weiß, dass es die Juden in Israel praktizieren, aber hier in Deutschland hat man - soviel ich weiß - immer davon abgesehen. Eben weil es Ärger geben würde.
    Das sagt Wiki:
    Schächten ist in Deutschland grundsätzlich nicht gestattet, da das Tierschutzgesetz das Schlachten von Wirbeltieren ohne vorherige Betäubung untersagt (Generalverbot mit Ausnahmeerlaubnisvorbehalt - § 4 TierSchG). Die Einfuhr des Fleisches im Ausland geschächteter Tiere ist dagegen ohne Weiteres legal. Wer von dieser Vorschrift ohne Ausnahmegenehmigung abweicht, macht sich strafbar oder begeht mindestens eine Ordnungswidrigkeit, was auch zu einem Berufsverbot oder einem Verbot des Umgangs mit Tieren führen kann - § 17 TierSchG

    Aus religiösen Gründen können Ausnahmegenehmigungen erteilt werden. Lange Zeit wurde in der BRD Juden diese Genehmigungen meist erteilt, Muslimen dagegen meist nicht. Nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes muss wegen der nach § 4 GG verfassungsmäßig uneingeschränkt gewährten Religions- und Glaubensfreiheit (sowie aufgrund der Berufsfreiheit eines islamischen Metzgers) auf Antrag eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden, sofern das Fleisch des getöteten Tieres von Personen verzehrt wird, denen zwingende religiöse Vorschriften den Verzehr des Fleisches nicht geschächteter Tiere verbieten (Urteil vom 15. Januar 2002, sog. Schächturteil). Ob dies der Fall ist, kann eine Religionsgemeinschaft weitgehend selbst definieren, ohne sich etwa einer gutachterlichen Prüfung von außen aussetzen zu müssen. Das Schächten muss jedoch von einer sachkundigen Person in einem zugelassenen und registrierten Schlachtbetrieb erfolgen und ist vom zuständigen Veterinäramt zu überwachen.

    Dieses Gesetz wird besonders vom säkulären Spektrum kritisiert. Sonderrechte für bestimmte Weltanschauungen dürfe es nicht geben, um die Trennung von Staat und Religion zu gewährleisten.

    In der Schweiz ist das Schächten von Säugetieren verboten, für Geflügel jedoch erlaubt. In Schweden, Island und Liechtenstein ist Schächten auch verboten.

    In Dänemark, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Spanien, Großbritannien und Irland ist es erlaubt.

    In Österreich muss das Tier sofort nach dem Schächtschnitt betäubt werden (Post-cut Stunning). Dabei müssen Schächtungen in einem zertifizierten
    Original von Dr. M
    Und von wirklich ausgeübtem Exorzismus hört man nur in der Klatschpresse. Kein normaler Priester würde sowas machen.
    Wieder Wiki:
    Exorzismus heute [Bearbeiten]

    Unter Papst Benedikt XVI. und seinem Vorgänger Johannes Paul II. wurden und werden Exorzisten ausgebildet. Im Jahre 2003 wurden in Italien ca. 200 Priester als Exorzisten bestellt. Im Jahr 2005 nahm erstmals eine Frau, die katholische Theologin Alexandra von Teuffenbach, an der Exorzistenausbildung teil.

    Ritual [Bearbeiten]

    Exorzismus wird nach römisch-katholischer Lesart nach einem bestimmten Schema gegliedert:

    * Bedrohung
    * Namenserfragung (Kennt der Exorzist den Namen des Dämons, hat er ? der Bibel folgend ? Macht über ihn.)
    * Ausfahrwort
    * Rückkehrverbot
    Wobei das nur die offiziellen Angaben sind.
    Kann mir gut vorstellen, dass es noch andere Praktiken gibt.....

  4. #23
    Avatar von Dr. M

    Registriert seit
    01.12.2006
    Beiträge
    2.361
    Tja, wieder was gelernt.

    Also mit dem Schächten kenn ich mich ehrlich gesagt nicht sonderlich aus. Wenn da aber steht, dass es von Veteranen überwacht werden muss und da anscheinend strenge Regeln herrschen, hat ja der Staat eingegriffen und es unter Kontrolle. Finde es aber trotzdem diskussionswürdig.

    Und was den Exorzismus angeht: Wie gesagt, kein normaler Priester würde sowas machen. Das ist Katholizismus und wie gesagt ein eigenes Thema. Wobei wir ja im Moment nicht mal genau wissen, wie so ne Ausbildung dann tatsächlich aussieht und das frei von Hollywood gemacht wird. Ich auch nicht!

    Aber um zum Thema zurück zu kommen: Trotz allem ist doch Scientology was andres. Wenns nur um komische Traditionen oder Zeremonien ginge, wär das doch kein Thema. Die Frage ist doch, was da dahinter steckt - und dieses ganze Auditing dient wirklich zur Beeinflussung der Mitglieder wenn ihr mich fragt.

    Alles in allem gibt es da einige Aspekte, die sehr bedenklich sind und auf die man wirklich ein Auge haben sollte.

  5. #24
    Avatar von angel29.01

    Registriert seit
    20.08.2006
    Beiträge
    3.420
    Welche Religion versucht denn nicht, ihre Mitglieder zu beeinflussen?

    Alles ist relativ. Würde es 2 Mrd. Scientologen statt Christen geben, würde man die Christen als Sekte bezeichnen.
    Sie haben ja auch komische Traditionen, wie z.B. die Taufe.

    Man kann alles in Religionen verharmlosen.
    Viele sagen, dass man die Geschichten in der Bibel nicht wörtlich nehmen sollte, sondern den Sinn dahinter verstehen.

    Wenn ich jetzt den Anwalt von Scientology spielen würde, dann könnte ich auch sagen, dass man das Auditing nicht so vordergründig sehen sollte.
    "Es sei viel mehr ein Weg, sich von seinem Schmerz zu lösen und seinen inneren Frieden zu finden."

    Na, hört sich das besser an?

    Scientology hat viele komische Aspekte. Aber das hat jede Religion.

  6. #25
    Avatar von Dr. M

    Registriert seit
    01.12.2006
    Beiträge
    2.361
    @angel
    Dass es in der Religion deiner Meinung nur um Macht und Beeinflussung geht, wissen wir ja. Daher ist es mir auch klar, dass du zwischen Sekte und Religion nicht unterscheiden kannst.

    Und ichs sags gern nochmal: Es geht nicht um komische Traditionen, sondern dem Sinn dahinter. Ich hab noch nie gesehen, dass ne Taufe irgendwie schädlich für jemanden gewesen wäre.

  7. #26
    Avatar von angel29.01

    Registriert seit
    20.08.2006
    Beiträge
    3.420
    Mir ist auch kein Fall bekannt, wo die Taufe jemanden geschadet haben könnte.
    Aber nachdem ich mir eben den Artikel zum Auditing durchgelesen habe, kann ich daran auch nichts schädliches sehen.
    Im Gegenteil: Vieles soll ja Ansätze einer normalen Psychoanalyse haben.

    Und ja, natürlich glaube ich, dass es allen Religionen nur um Macht und Einfluss geht.
    Wohl gemerkt: Religionen. Also die Religion an sich. Nicht die Anhänger. Doch darum geht es nicht.

    Für mich geht es darum, ob Scientology sich irgendwie fundamental von anderen Religionen oder auch ihren Splittergruppen unterscheidet.

    * Scientology hat komische Traditionen. Das haben andere Religionen auch und man sollte die Traditionen nicht werten.

    * Bei Scientology geht es um Geld. Bei anderen Religionen geht es auch um Geld.
    Zugegeben, nicht so offensichtlich. Aber Geld spielt dennoch eine Rolle. Stichwort: Klingelbeutel, Kirchensteuer usw.

    * Es ist schwierig bei Scientology auszutreten. Es ist aber immer schwierig, bei einer festen und aktiven Glaubensgemeinschaft, auszutreten.
    Denn bei einer wahren Gemeinschaft, ist das soziale Umfeld auch in dem Glauben involviert. Daher verliert man bei einem Austritt auch meistens Freunde und Familie.

  8. #27
    Avatar von jumping-blueberry

    Registriert seit
    07.10.2006
    Beiträge
    827
    Original von angel29.01
    * Bei Scientology geht es um Geld. Bei anderen Religionen geht es auch um Geld.
    Zugegeben, nicht so offensichtlich. Aber Geld spielt dennoch eine Rolle. Stichwort: Klingelbeutel, Kirchensteuer usw.
    Du gibst das Geld aber nicht der Kirche sondern spendest es.
    Das ist ein Unterschied.... Okay, Kirchensteuer geht an die Kirche aber wird im Grunde auch allgemeinnützig verwendet. Natürlich werden davon auch Nonnen, Priester und Mönche bezahlt, aber die rekrutieren nicht neue Mitglieder, um ihr Gehalt zu sichern.

    Scientology hat Einflussnahme auf die Politik zum Ziel.
    Und das ist mehr als die Diskussion um "Kreuze in Klassenzimmern".
    Sie wollen ihre Gesellschaft schaffen, in der sie dann herrschen.

    * Es ist schwierig bei Scientology auszutreten. Es ist aber immer schwierig, bei einer festen und aktiven Glaubensgemeinschaft, auszutreten.
    Denn bei einer wahren Gemeinschaft, ist das soziale Umfeld auch in dem Glauben involviert. Daher verliert man bei einem Austritt auch meistens Freunde und Familie.
    Unterschied zwischen Sekte und Religion:
    Tritt man aus einer Religionsgemeinschaft aus, besteht die Gefahr, dass es der Familie nicht passt.
    Tritt man in eine Sekte ein, wird man unterrichtet, sich von denen abzuwenden, die die neue Einstellung nicht teilen. Und das ist in einer normalen Religionsgemeinschaft nicht so.

  9. #28
    Avatar von d.erda

    Registriert seit
    12.10.2006
    Beiträge
    3.735

    RE: Tom Cruise und Scientology

    Original von Dreamer
    Also mir ist egal wer für die wirbt. Das einzige was Cruise damit erreicht ist, dass er mir unsymphatisch wird. Ich denke nicht, dass jemand Sympathie für Scientology empfinden wird nur weil Tom Cruise für die wirbt.
    Das sehe ich ganz genauso. Für mich wir Tam Cruise durch diese Sekten Sache total unsympatisch. Jahn Travolta ist auch bei Sientologie, das macht ihn für mich auch wieder unsymatisch, wobei der das nicht so rauslässt!

  10. #29
    Avatar von Dr. M

    Registriert seit
    01.12.2006
    Beiträge
    2.361
    Also ich hab grade gestern abend ne Doku in mdr erwischt, in der es um Scientology ging! Passte irgendwie perfekt... Leider hab ich nur den letzten Teil mitbekommen, aber das war schon echt interessant:

    Da waren einige Aussteiger dabei, die berichtet haben, wie es ihnen ging, als sie da raus wollten. Scientology sieht solche Leute als öffentliche Bedrohung und setzt sie auch wirklich unter Druck! Eine Frau hat ihren gesamten Kontakt zur Familie verloren, weil die alle da drin sind. Übrigens verlieren Scientologen völlig den Kontakt zur AUssenwelt, sie wachsen völlig abgeschottet auf. Kinder werden als Erwachsene behandelt, von ihnen wird erwartet, dass sie sich selbst beschäftigen und so wird ihnen keine Aufmerksamkeit zuteil.

    Die Reporter gingen auch zu solch einem Auditing: Dabei wird man an ein E-Meter angeschlossen, und man redet über bestimmte Dinge in seinem Leben. Je nachdem wie das Ding ausschlägt war das dann toll oder nicht, und so soll man dann Stresssituationen etc. bewältigen. Und das wird dann solange gemacht, (Zitat) "bis die Person glücklich ist"... In Wahrheit musst du deinem Auditing-Gegenüber einfach komplett alles über dich preisgeben. Somit hat die Organisation die gesamte Kontrolle über dich.

    Übrigens ist die Psychoanalyse DAS große Feindbild von Scientology! Das Motto heisst "In der Klinik bist du tot." Obwohl ich das auch nicht verstehen kann, denn die haben ja psychoanalytische Züge...

    Also Fazit der Reportage: Die versprochene Offenheit gibt es nicht, Scientology ist eine abgeschlossene Gesellschaft mit dem Ziel, persönliche, gesellschaftliche und politische Kontrolle zu erlangen.


    @angel Irgendwie versteh ich das nicht: An Scientology kannst du nichts gefährliches oder manipulierendes entdecken, aber ne Kirche ist ein potentieller Terrorismus-Herd...

  11. #30
    Avatar von angel29.01

    Registriert seit
    20.08.2006
    Beiträge
    3.420
    Original von Dr. M
    @angel Irgendwie versteh ich das nicht: An Scientology kannst du nichts gefährliches oder manipulierendes entdecken, aber ne Kirche ist ein potentieller Terrorismus-Herd...
    Natürlich entdecke ich bei Scientology manipulierendes und gefährliches.
    Aber das sehe ich bei jeder Religion, mal mehr und mal weniger.

    Sicherlich gehört Scientology zu dem "mal mehr", aber die anderen Religionen sollten nicht den Finger heben.
    Dazu haben sie überhaupt kein Recht und Scientology hat nicht so eine blutige Vergangenheit, wie z.B. das Christentum und Islam.
    Bei letzterem kann man sogar noch von Gegenwart sprechen.

    Wenn andere Religionen Rechte bekommen, dann kann man konsequenterweise Scientology nicht ausschließen.

Seite 3 von 15 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Feedback - 'A Little Bit Other Cruise'
    Von Kilgore im Forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 17.04.07, 02:56
  2. A Little Bit Other Cruise [FF] (abgebrochen)
    Von Kilgore im Forum Abgebrochene Fanfiktion
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.04.07, 00:23