Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Tommy Moran bleibt weiterhin Autor

Erstellt von angel29.01, 30.03.2007, 19:17 Uhr · 26 Antworten · 2.131 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von angel29.01

    Registriert seit
    20.08.2006
    Beiträge
    3.420
    Das LK die schönsten Hameron-Momente geschrieben hat......

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von tamo

    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    669
    Ich habe mir die House MD-Seite auf dem englischen Wikipedia angsehen und dort steht bei den einzelnen Episoden dabei, wer sie geschrieben hat. LK war bei einigen Folgen mit sehr schönen Hameron-Momenten der Autor, zum Beispiel auch bei "Half-Wit".

    Laut Stephie hat er ja aber auch die meisten Episoden geschrieben, das kann also Zufall sein. Außerdem wissen wir ja nach wie vor nicht zu 100% wieviel Einfluss jeder einzelne Autor nun wirklich auf die jeweilige Folge hat.

  4. #23
    Avatar von Stephie

    Registriert seit
    27.06.2006
    Beiträge
    4.520
    Hab dazu noch was in einem Interview mit Co-Produzent und Drehbuchautor Garrett Lerner gefunden (hier ganz nachzulesen):

    SM: Now that David Shore has another show in development, how involved is he with House?
    GL: He's there all the time, every single rehearsal, and he's been on every single rewrite of every script. I mean, he is the voice of the show and has not given way [on House] to move onto other things. He's completely there and it's completely his baby.

    Wer ansonsten noch mehr zur Drehbuchentwicklung und zum Schreibprozess wissen will, der sollte das ganze Interview lesen. Wirklich sehr interessant.

  5. #24
    Avatar von tamo

    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    669
    Danke für den Link, das Interview ist sehr interessant und witzig.

  6. #25
    Avatar von Stephie

    Registriert seit
    27.06.2006
    Beiträge
    4.520
    Und noch ein Interviewschnipsel zum Einfluss der Autoren und des Showrunners vom House-Autor Matt Witten:

    "I definitely think that having a head writer and a writing staff that are in charge is very important for the consistency of the show. They work together on the show. They make sure that the shows have a uniform good consistency. They are supervising the directors. They make sure that the directors keep the way the show looks consistent, that they don't change the script. I think it's very important. And I think, it's a key element of our success. You Germans lack the system, you probably know better then I do, but from what I hear there really isn't a system where there is a writing staff and a head writer, and they meet, and also that the head writer is in charge of the director, and is in charge of production. As I understand, you don't have that system. Basically, in the United States in a movie the director is in charge, in TV the writer is in charge. And I think, yes, it would be very beneficial for German TV to go to that kind of model." (Quelle)

    Also ich schließe daraus mal, dass die Zusammenarbeit der ganzen Autoren sehr eng ist und eine wichtige Konstante der Serie ist. Sicher gut, dass Thomas L. Moran deshalb an Bord bleibt, aber immer noch schade dass Lawrence Kaplow geht.

  7. #26
    Avatar von angel29.01

    Registriert seit
    20.08.2006
    Beiträge
    3.420
    Original von Stephie
    Und noch ein Interviewschnipsel zum Einfluss der Autoren und des Showrunners vom House-Autor Matt Witten:

    "I definitely think that having a head writer and a writing staff that are in charge is very important for the consistency of the show. They work together on the show. They make sure that the shows have a uniform good consistency. They are supervising the directors. They make sure that the directors keep the way the show looks consistent, that they don't change the script. I think it's very important. And I think, it's a key element of our success. You Germans lack the system, you probably know better then I do, but from what I hear there really isn't a system where there is a writing staff and a head writer, and they meet, and also that the head writer is in charge of the director, and is in charge of production. As I understand, you don't have that system. Basically, in the United States in a movie the director is in charge, in TV the writer is in charge. And I think, yes, it would be very beneficial for German TV to go to that kind of model." (Quelle)

    Also ich schließe daraus mal, dass die Zusammenarbeit der ganzen Autoren sehr eng ist und eine wichtige Konstante der Serie ist. Sicher gut, dass Thomas L. Moran deshalb an Bord bleibt, aber immer noch schade dass Lawrence Kaplow geht.
    Das Interview hab ich auch gelesen. Sehr interssant die Unterschied zwischen deutschen und amerikanischen Produktionsstilen. Das erklärt, warum US-Fernsehen so viel besser ist!

  8. #27
    Avatar von Stephie

    Registriert seit
    27.06.2006
    Beiträge
    4.520
    Ist nicht unbedingt der richtige Thread dafür, aber da wir hier eh schon auf das Zusammenspiel zwischen den Produzenten und Autoren zu sprechen kamen, ist dieser Artikel aus dem Script Magazine ganz interessant um zu verstehen, wie man sich den Schreibprozess vorstellen kann.

    Ich hatte erst das Gefühl Kaplow würde vielleicht doch bleiben, aber David Shore hat im five-Chat bestätigt, dass er die Serie jetzt verlässt.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123