Page 1 of 4 123 ... LastLast
Results 1 to 10 of 37

Wehrt sich die Natur?

Erstellt von Enough Of Nothing, 29.10.2006, 23:46 Uhr · 36 Antworten · 2.970 Aufrufe

  1. #1
    Enough Of Nothing's Avatar

    Join Date
    06.09.2006
    Posts
    476

    Unglücklich Wehrt sich die Natur?

    Wenn sich die Menschen - wie du mit deinem Beispiel Nordkorea, China, USA usw. - nicht selbst zerstören, wird irgendwann wohl die Natur kollabieren. Bis da was wirklich schlimmes, vernichtendes passiert, wirds aber meiner Ansicht nach wohl noch relativ "lange" Zeit (ich denke da an einige hundert Jahre) dauern. Bis dahin haben es die Menschen vielleicht geschafft, andere Planeten zu besiedeln (und zu verseuchen), die sie dann im Fall der Fälle, dass die Erde unbewohnbar wird, als neue Heimat nutzen könnten... Aber wer weiß das schon, wir werdens höchstwahrscheinlich ohnehin nicht mehr erleben.

  2. #1
    Enough Of Nothing's Avatar

    Join Date
    06.09.2006
    Posts
    476

    Unglücklich Wehrt sich die Natur?

    Wenn sich die Menschen - wie du mit deinem Beispiel Nordkorea, China, USA usw. - nicht selbst zerstören, wird irgendwann wohl die Natur kollabieren. Bis da was wirklich schlimmes, vernichtendes passiert, wirds aber meiner Ansicht nach wohl noch relativ "lange" Zeit (ich denke da an einige hundert Jahre) dauern. Bis dahin haben es die Menschen vielleicht geschafft, andere Planeten zu besiedeln (und zu verseuchen), die sie dann im Fall der Fälle, dass die Erde unbewohnbar wird, als neue Heimat nutzen könnten... Aber wer weiß das schon, wir werdens höchstwahrscheinlich ohnehin nicht mehr erleben.

  3. #2
    Major.1979's Avatar

    Join Date
    07.09.2006
    Posts
    65
    ich glaube, da könnte ich bis zum Umfallen diskutieren, wir können ja ein Thema anfangen und dann mit dem nächsten weitermachen

    ich denke, da müssen wir wohl sehr weit in die Weltgeschichte zurückschauen und mit dem Thema Eiszeit, oder den Mayas anfangen

    meint ihr nicht, und dann gehen wir mit der Zeit, bis jetzt

    also, ich würde mit der Eiszeit anfangen, da diese ja angeblich alle 30000 Jahre gewesen sein soll und wir schon über mehrere Jahre drüber sind

  4. #2
    Major.1979's Avatar

    Join Date
    07.09.2006
    Posts
    65
    ich glaube, da könnte ich bis zum Umfallen diskutieren, wir können ja ein Thema anfangen und dann mit dem nächsten weitermachen

    ich denke, da müssen wir wohl sehr weit in die Weltgeschichte zurückschauen und mit dem Thema Eiszeit, oder den Mayas anfangen

    meint ihr nicht, und dann gehen wir mit der Zeit, bis jetzt

    also, ich würde mit der Eiszeit anfangen, da diese ja angeblich alle 30000 Jahre gewesen sein soll und wir schon über mehrere Jahre drüber sind

  5. #3
    DS!
    DS!'s Avatar

    Join Date
    17.10.2006
    Posts
    5
    erstmal sollte man bedenken ds der mensch auch zur natur gehört und nichtz anderes ist als ein weiterendwikkeltes tier(wobei das zuklären wäre was frü eine endwicklung das is , nach vorn doer zurück)

    so schön das imemr klingt aber wir mesnchen werden den planeten nich kaput kriegen
    und selbst dei atombombe wird den menschen nicht komplet vernichten

    dei frage ist nur in wie weit der mensch seien umwelt so ausbäuten udn zerstören muss bis er merkt das es nur ihm slebst schadet

    die natur wert sich nicht
    dazu müsste man der natur unterstellen das sie einen kolektiven geist hat der endscheidungen über den planeten trieft

    die natur reagiert auf das was wir ihr antuen
    der natur an sich kann es eigentlich egal sei nwas der mensch macht
    ich mein hier is schon ein asteroid eingeschlagen udn das hat nich dazu gefürt das das leben verschunden ist

    es is nur so das der mensch selbst seine eigenen lebensgrundlagen vernichtet
    wie zb die luft zum atmen in dem er den regenwalt klein hakkt

    überbevölkerung ist an sich kein problem das dazuführtdas die natur darunter leiden muss
    es ist dei art udn weise der überbevölkerung die dazu führt

    und das schlachten von tieren aus welchen gründen auch imemr wird nich dazuführen das was an der natur kaput geht
    die natur selbst sorgt dafür das tierarten aussterben wenn sich zb ein kontinet verschiebt

    das ding si nur die natur passt sich nich in einem jahr auf veränderungen an sondern in jahrhunderten

    und der mensch züchtet sich auch nicht selbst seine eigenen krankheiten
    das was wir hier in kruzerzeit durch medikamente machen
    wäre vieelicht auch rein biologisch pasiert in dem sich menschen anpassen

    zb das beispeil vom massensterben der indianer in amerika durch das eintreffen des weisen mans und seiner krankheiten zeigt das sich menschen den an sowas anpassen und das das ein ewiger krieg ist der ständich opfer vordert udn wenn der mensch mit technologie eingreift passt sich die krankheiteinfach an udn wird besser da sie selbst auch nur existiren will was ya eien grundlage des leben ist
    zu existieren

    man kann hier sicher bis zum umfallen diskutieren wen jeder irrgend was einbringt wo er im glauben ist das es eine wichtige auswirkung hat
    jedoch weiss er nich was es wirklich bewirkt

    ich mein wer weiss schon warum es so schlimm ist plastik ins meer zu werfe
    öl is ya einfach da is gleich jedem klar warum das schlimm is aber es gibt viele sachen die man alle einzel betrachten muss um eine treffende aussage zutätigen

    wobei man dabei sein eigenes verhalten beachten sollte

    udn wenn sich jemand über das robben schlachten im zusammenhang von diesem theman nennt hat er kein plan
    das mag zwar unsinnich sein aber wenn dir einer aus deinem kühlschrank dein essen rausfuttert was du als grundlage deines überlebens siehst wirst du sicher was dagegen unternehmmen

    man soltle schon im kontext eines themas bleiben idn nicht eifnach alles was einem gerade einfählt einwerfen

    da steht was von ob die natur zurückschlägt und nich
    wie vernichten wir mit dem abschlachten von robben dei menschliche zivilisation

  6. #3
    DS!
    DS!'s Avatar

    Join Date
    17.10.2006
    Posts
    5
    erstmal sollte man bedenken ds der mensch auch zur natur gehört und nichtz anderes ist als ein weiterendwikkeltes tier(wobei das zuklären wäre was frü eine endwicklung das is , nach vorn doer zurück)

    so schön das imemr klingt aber wir mesnchen werden den planeten nich kaput kriegen
    und selbst dei atombombe wird den menschen nicht komplet vernichten

    dei frage ist nur in wie weit der mensch seien umwelt so ausbäuten udn zerstören muss bis er merkt das es nur ihm slebst schadet

    die natur wert sich nicht
    dazu müsste man der natur unterstellen das sie einen kolektiven geist hat der endscheidungen über den planeten trieft

    die natur reagiert auf das was wir ihr antuen
    der natur an sich kann es eigentlich egal sei nwas der mensch macht
    ich mein hier is schon ein asteroid eingeschlagen udn das hat nich dazu gefürt das das leben verschunden ist

    es is nur so das der mensch selbst seine eigenen lebensgrundlagen vernichtet
    wie zb die luft zum atmen in dem er den regenwalt klein hakkt

    überbevölkerung ist an sich kein problem das dazuführtdas die natur darunter leiden muss
    es ist dei art udn weise der überbevölkerung die dazu führt

    und das schlachten von tieren aus welchen gründen auch imemr wird nich dazuführen das was an der natur kaput geht
    die natur selbst sorgt dafür das tierarten aussterben wenn sich zb ein kontinet verschiebt

    das ding si nur die natur passt sich nich in einem jahr auf veränderungen an sondern in jahrhunderten

    und der mensch züchtet sich auch nicht selbst seine eigenen krankheiten
    das was wir hier in kruzerzeit durch medikamente machen
    wäre vieelicht auch rein biologisch pasiert in dem sich menschen anpassen

    zb das beispeil vom massensterben der indianer in amerika durch das eintreffen des weisen mans und seiner krankheiten zeigt das sich menschen den an sowas anpassen und das das ein ewiger krieg ist der ständich opfer vordert udn wenn der mensch mit technologie eingreift passt sich die krankheiteinfach an udn wird besser da sie selbst auch nur existiren will was ya eien grundlage des leben ist
    zu existieren

    man kann hier sicher bis zum umfallen diskutieren wen jeder irrgend was einbringt wo er im glauben ist das es eine wichtige auswirkung hat
    jedoch weiss er nich was es wirklich bewirkt

    ich mein wer weiss schon warum es so schlimm ist plastik ins meer zu werfe
    öl is ya einfach da is gleich jedem klar warum das schlimm is aber es gibt viele sachen die man alle einzel betrachten muss um eine treffende aussage zutätigen

    wobei man dabei sein eigenes verhalten beachten sollte

    udn wenn sich jemand über das robben schlachten im zusammenhang von diesem theman nennt hat er kein plan
    das mag zwar unsinnich sein aber wenn dir einer aus deinem kühlschrank dein essen rausfuttert was du als grundlage deines überlebens siehst wirst du sicher was dagegen unternehmmen

    man soltle schon im kontext eines themas bleiben idn nicht eifnach alles was einem gerade einfählt einwerfen

    da steht was von ob die natur zurückschlägt und nich
    wie vernichten wir mit dem abschlachten von robben dei menschliche zivilisation

  7. #4
    HouseFan88's Avatar

    Join Date
    05.09.2006
    Posts
    169
    Deine Einstellung in dem Sinne muss ich Akzeptieren aber ich Akzeptiere nicht das du mir Unsterstellst kein Plan zu haben denn jeder sieht die sache mit anderen Augen!
    Ich finde nur die einstellung zu Denken das wir, weil wir Ja Menschen sind es nicht schaffen würden die Welt zu zerstören. Das ist Unsinn....
    Und auf Asteroit zu sprechen zu kommen....Es hat einige Zeit (ist gut schließlich waren es ein paar Millionenjahre) kein Leben auf der Erde gegeben...Ich weiß ja nicht auf welchen du ansprichst^^

    Zu den Krankheiten....Klar gab es einige (oder hätte es gegeben) ohne das der Mensch da was für konnte, aber es gibt einige, sehr gefährliche Krankheiten, die wir selbst geschaffen haben!
    Und Medikamente sind eben nicht so schnell gemacht um einige dieser Krankheiten zu heilen.
    Aids gibt es schon zig Jahre und es gibt noch kein mittel zur Heilung!

    Nur wie gesagt da könnte man drüber Streiten ja wie du so schon sagtes jeder das rein schreibt wo er meint das es die gründe sind. Das hat mit kein Plan haben nichts zu tun das ist einfach nur eine eigene Denkensweise (Aufassung) der Stand der Dinge ;-)

  8. #4
    HouseFan88's Avatar

    Join Date
    05.09.2006
    Posts
    169
    Deine Einstellung in dem Sinne muss ich Akzeptieren aber ich Akzeptiere nicht das du mir Unsterstellst kein Plan zu haben denn jeder sieht die sache mit anderen Augen!
    Ich finde nur die einstellung zu Denken das wir, weil wir Ja Menschen sind es nicht schaffen würden die Welt zu zerstören. Das ist Unsinn....
    Und auf Asteroit zu sprechen zu kommen....Es hat einige Zeit (ist gut schließlich waren es ein paar Millionenjahre) kein Leben auf der Erde gegeben...Ich weiß ja nicht auf welchen du ansprichst^^

    Zu den Krankheiten....Klar gab es einige (oder hätte es gegeben) ohne das der Mensch da was für konnte, aber es gibt einige, sehr gefährliche Krankheiten, die wir selbst geschaffen haben!
    Und Medikamente sind eben nicht so schnell gemacht um einige dieser Krankheiten zu heilen.
    Aids gibt es schon zig Jahre und es gibt noch kein mittel zur Heilung!

    Nur wie gesagt da könnte man drüber Streiten ja wie du so schon sagtes jeder das rein schreibt wo er meint das es die gründe sind. Das hat mit kein Plan haben nichts zu tun das ist einfach nur eine eigene Denkensweise (Aufassung) der Stand der Dinge ;-)

  9. #5
    HouseFan88's Avatar

    Join Date
    05.09.2006
    Posts
    169
    "Globale Erwärmung stellt demnach für das Überleben des Tier- und Pflanzenreichs eine ebenso große Gefahr wie die Zerstörung naturbelassener Lebensräume durch die fortschreitende Industrialisierung dar. Die Lösung dieser drohenden Katastrophe lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Der Treibhauseffekt muss aufgehalten werden." ein kleiner Auszug der Homepage Wissenschaft.de ^^

    Also alleine der Klimawandel wird früher oder Später dazu führen das wir die Erde nicht wiedererkennen.

    Semtliche Eisgebiete werden schmelzen was soviel bedeutet das der Nordteil der Erde zum schönen "Water World" paradies wird (wie Sarkastisch wow)

    Kontinente werden auseinander "Platzen".

    Hitzetote, Flutopfer, Dürreopfer (Auf der ganzen Welt) sprich die Wirtschaft geht sowas von zugrunde.

    Die Ozeane übersäuern, bedeutet keine Fische oder sonstigen Lebewesen mehr im Wasser,

    Katastrophen, die man sich nichtmal in Träumen vorstellt.

    Naja mutter Erde ist nicht Unzerstörbar!
    Und das sind nur die Folgen der Erderwärmung!

  10. #5
    HouseFan88's Avatar

    Join Date
    05.09.2006
    Posts
    169
    "Globale Erwärmung stellt demnach für das Überleben des Tier- und Pflanzenreichs eine ebenso große Gefahr wie die Zerstörung naturbelassener Lebensräume durch die fortschreitende Industrialisierung dar. Die Lösung dieser drohenden Katastrophe lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Der Treibhauseffekt muss aufgehalten werden." ein kleiner Auszug der Homepage Wissenschaft.de ^^

    Also alleine der Klimawandel wird früher oder Später dazu führen das wir die Erde nicht wiedererkennen.

    Semtliche Eisgebiete werden schmelzen was soviel bedeutet das der Nordteil der Erde zum schönen "Water World" paradies wird (wie Sarkastisch wow)

    Kontinente werden auseinander "Platzen".

    Hitzetote, Flutopfer, Dürreopfer (Auf der ganzen Welt) sprich die Wirtschaft geht sowas von zugrunde.

    Die Ozeane übersäuern, bedeutet keine Fische oder sonstigen Lebewesen mehr im Wasser,

    Katastrophen, die man sich nichtmal in Träumen vorstellt.

    Naja mutter Erde ist nicht Unzerstörbar!
    Und das sind nur die Folgen der Erderwärmung!

  11. #6
    dr. fleishman's Avatar

    Join Date
    13.08.2006
    Posts
    48
    Apropos Infektionen: Am 11.9. wurde der Flugverkehr in USA und anderen Ländern für 24 Stunden extem eingeschränkt, wodurch sich 2001 die Verbreitung der Grippe in Amerika um mehrere Tage verzögert hat. Die grenzenlose Mobilität bezahlen wir also auch mit einem hohen Preis.

  12. #6
    dr. fleishman's Avatar

    Join Date
    13.08.2006
    Posts
    48
    Apropos Infektionen: Am 11.9. wurde der Flugverkehr in USA und anderen Ländern für 24 Stunden extem eingeschränkt, wodurch sich 2001 die Verbreitung der Grippe in Amerika um mehrere Tage verzögert hat. Die grenzenlose Mobilität bezahlen wir also auch mit einem hohen Preis.

  13. #7
    Maus 007's Avatar

    Join Date
    17.09.2006
    Posts
    45
    Hallo Dr. Fleishman


    Ja, also Deine Zeilen finde ich sehr bemerkenswert und bin ziemlich ähnlicher Meinung.
    Die Welt wird sich sicher in nicht so ferner Zukunft dramatisch verändern.
    Den Rückzug auf das Wesentliche fände ich auch gut, doch glaube ich kaum
    mehr machbar. Das Fortschritt (vor allem der industrielle u. technische) selten
    ein Segen ist, eher das Gegenteil, dieser Meinung bin ich auch schon lange,
    obwohl man hie und da ja auch das im Grunde Positive davon präsentiert bekommt.
    So wie bei mir in letzter Zeit. Gebe es nähmlich kein world wide web, sprich Internet
    hätte ich nie einen bestimmten Menschen, der über 1000 km von mir entfernt ist,
    kennen gelernt, und könnte mich mit ihm nicht austauschen.
    Und so gibt es sicher noch einiges, das auf der einen Seite unser Untergang, aber
    auf einer anderen Ebene auch Segen sein können.

    Aber ich fände es auch besser, wenn sich mehr Menschen über dieses zwei-
    schneidige Schwert Gedanken machen würden.
    Den Gedanken sind der erste Schritt zur Realisation.

    MfG Maus 007

  14. #7
    Maus 007's Avatar

    Join Date
    17.09.2006
    Posts
    45
    Hallo Dr. Fleishman


    Ja, also Deine Zeilen finde ich sehr bemerkenswert und bin ziemlich ähnlicher Meinung.
    Die Welt wird sich sicher in nicht so ferner Zukunft dramatisch verändern.
    Den Rückzug auf das Wesentliche fände ich auch gut, doch glaube ich kaum
    mehr machbar. Das Fortschritt (vor allem der industrielle u. technische) selten
    ein Segen ist, eher das Gegenteil, dieser Meinung bin ich auch schon lange,
    obwohl man hie und da ja auch das im Grunde Positive davon präsentiert bekommt.
    So wie bei mir in letzter Zeit. Gebe es nähmlich kein world wide web, sprich Internet
    hätte ich nie einen bestimmten Menschen, der über 1000 km von mir entfernt ist,
    kennen gelernt, und könnte mich mit ihm nicht austauschen.
    Und so gibt es sicher noch einiges, das auf der einen Seite unser Untergang, aber
    auf einer anderen Ebene auch Segen sein können.

    Aber ich fände es auch besser, wenn sich mehr Menschen über dieses zwei-
    schneidige Schwert Gedanken machen würden.
    Den Gedanken sind der erste Schritt zur Realisation.

    MfG Maus 007

  15. #8
    Wanderfalke's Avatar

    Join Date
    30.09.2006
    Posts
    86
    Original von DS!
    so schön das imemr klingt aber wir mesnchen werden den planeten nich kaput kriegen
    und selbst dei atombombe wird den menschen nicht komplet vernichten
    Den Planeten sicher nicht. Aber das Leben auf ihm!
    Das die Atombombe den Menschen nicht komplett vernichten wird, wenn es zu einem Atomkrieg kommen sollte, wage ich auch zu bezweifeln. Wir hatten noch keinen Atomkrieg!

    Zwar wird es wohl nicht die Atombombe selbst sein, doch das, was sie hinterlässt, wird die Menschheit dann auf jedenfall in absehbarer Zeit vernichten. Wieso werden denn wohl Gebiete im Umfeld eines Gaus evakuiert, wenn keine Gefahr für das Leben von ihm ausgeht. Tschernobyl ist trauriger Beweis für die Folgen. Und das war nur ein örtlicher atomarer Unfall. Die Folgen eines Atomkrieges sind damit ja wohl eindeutig absehbar!

  16. #8
    Wanderfalke's Avatar

    Join Date
    30.09.2006
    Posts
    86
    Original von DS!
    so schön das imemr klingt aber wir mesnchen werden den planeten nich kaput kriegen
    und selbst dei atombombe wird den menschen nicht komplet vernichten
    Den Planeten sicher nicht. Aber das Leben auf ihm!
    Das die Atombombe den Menschen nicht komplett vernichten wird, wenn es zu einem Atomkrieg kommen sollte, wage ich auch zu bezweifeln. Wir hatten noch keinen Atomkrieg!

    Zwar wird es wohl nicht die Atombombe selbst sein, doch das, was sie hinterlässt, wird die Menschheit dann auf jedenfall in absehbarer Zeit vernichten. Wieso werden denn wohl Gebiete im Umfeld eines Gaus evakuiert, wenn keine Gefahr für das Leben von ihm ausgeht. Tschernobyl ist trauriger Beweis für die Folgen. Und das war nur ein örtlicher atomarer Unfall. Die Folgen eines Atomkrieges sind damit ja wohl eindeutig absehbar!

  17. #9
    störtebeker's Avatar

    Join Date
    05.10.2006
    Posts
    41
    früher oder später wird sich die natur rächen, hat sie bis jetzt immer getan....oder der mensch rottet sich selber aus....whatever, war noch nie n großer menschenfreund *fg*

  18. #9
    störtebeker's Avatar

    Join Date
    05.10.2006
    Posts
    41
    früher oder später wird sich die natur rächen, hat sie bis jetzt immer getan....oder der mensch rottet sich selber aus....whatever, war noch nie n großer menschenfreund *fg*

  19. #10
    HouseFan88's Avatar

    Join Date
    05.09.2006
    Posts
    169
    Sagen wir wohl er wir waren noch nie nen großer Naturfreund ;-)

    Wo wir wieder zu den Tieren kommen jedes Tier hat auf der Erde ne bestimme Aufgabe....die einen Fressen Kadaver und die anderen Mikroorganismen usw. wenn das etwas gestört wird fällt das System der Natur auch in einander...es ist einfach so!

  20. #10
    HouseFan88's Avatar

    Join Date
    05.09.2006
    Posts
    169
    Sagen wir wohl er wir waren noch nie nen großer Naturfreund ;-)

    Wo wir wieder zu den Tieren kommen jedes Tier hat auf der Erde ne bestimme Aufgabe....die einen Fressen Kadaver und die anderen Mikroorganismen usw. wenn das etwas gestört wird fällt das System der Natur auch in einander...es ist einfach so!

Page 1 of 4 123 ... LastLast

Similar Threads

  1. Feedback - 'Er traute sich'
    By Little_Miss_House in forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Replies: 1
    Last Post: 31.07.09, 18:27
  2. Er traute sich [FF] (beendet)
    By Little_Miss_House in forum Fanfiktion Section (beendete FFs)
    Replies: 0
    Last Post: 30.07.09, 19:02
  3. *sich mal vorstellt*
    By Housifiziert in forum Member Vorstellungen
    Replies: 3
    Last Post: 26.08.08, 23:56
  4. oxit stellt sich vor..
    By oxit in forum Member Vorstellungen
    Replies: 1
    Last Post: 30.12.07, 20:17
  5. Amber stellt sich vor ...
    By Amber in forum Member Vorstellungen
    Replies: 9
    Last Post: 21.09.07, 14:27