Seite 1 von 56 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 559

Stephen Fry

Erstellt von Elbenhexe, 28.09.2006, 21:05 Uhr · 558 Antworten · 40.919 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Elbenhexe

    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    1.248

    Beitrag Stephen Fry

    Hi,

    gestern bin ich so durch´s Net gesurft und bin irgendwie bei Stephen Fry, dem Spezi von Hugh gelandet. Erst hab ich mir so die Filmographie angesehen und dann laß ich mir seine Bio durch und da bin ich dann darauf aufmerksam geworden...

    Habt ihr gewusst das Stephen Fry homo5exuell ist? Erst dacht ich ich hab mich verlesen aber dann schaute ich nochmal genauer nach und da steht das er das ist und das sein Lebenspartner ein gewisser Daniel Cohen ist mit dem er zusammen lebt...

    Ich war ganz schön überrascht (aber nicht im negativen Sinne).

    http://en.wikipedia.org/wiki/Stephen_Fry

    Ist ganz interessant auch mal was du Hughs besserer "Hälfte" zu Erfahren



    P.S.: Hoffe ich habe ins richtige Forum gepostet...

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Kinofreak

    Registriert seit
    29.06.2006
    Beiträge
    3.993
    Super, dass du den Thread aufgemacht hast. Hatte auch schon mal dran gedacht, aber noch nix gepostet.

    Ich bin seit Jahren ein Riesen-Fan von Stephen, kannte ihn (bzw. "nur" seine Arbeit, leider ) schon lange bevor ich auf Hugh aufmerksam wurde. Erstaunlicherweise hab ich es nämlich geschafft, mich mit Stephens Sachen zu beschäftigen, ohne über den gemeinsamen Kram mit Hugh zu stolpern. Mittlerweile frag ich mich ernsthaft, wie das ging

    Dass er schwul ist, war mir dementsprechend schon klar. Lies mal sein erstes Buch "Der Lügner", deutlicher geht's nicht, ist stellenweise autobiographisch geprägt, und sehr, sehr lustig
    Sowieso kann ich alle seine Bücher nur empfehlen, insbesondere halt "Der Lügner" und seine Autobiographie über seine Jugend "Columbus war ein Engländer" (komischer Titel, aber gutes Buch)

    Aber auch, was er als Schauspieler so gemacht hat, ist absolut sehenswert. Besonders hervorgehoben seien da "Peter's Friends" (mit Hugh in einer Nebenrolle) und die umwerfende Biographie über Oscar Wilde, "Wilde". Da spielt er echt oscarreif (natürlich wurde er von der Oscar-Jury übergangen, nicht mal ne Nominierung gab es - echt blöd :evil

    Überhaupt kann der Mann wohl so ziemlich alles (bis auf Musik und Sport, worüber er sich in seiner Biographie gerne und oft beschwert ). Zur Zeit moderiert er die umwerfende Comedy-Quiz-Show "QI" im britischen Fernsehen, außerdem ist er der Sprecher der englischen Harry-Potter-Hörbücher (die ich, nebenbei, noch um längen besser finde, als die deutsche Fassung von Rufus Beck, und die ist ja auch schon gut )

    edit: Und gerade hat ich noch was neues von Stephen gefunden, dass mich schwer beeindruckt hat.
    Auf BBC lief gerade eine zweiteilige Doku von und mit ihm, in der er sich mit seiner manisch-depressiven Erkrankung auseinandersetzt und auch andere Betroffene (Promis und "Normalos") interviewt. Ich hatte schon mal irgendwo gelesen, dass er manisch-depressiv ist (da gab es so ne berühmte Episode, in der er nach schlechten Theaterkritiken fluchtartig das Land verlassen hat und sich fast umgebracht hätte), aber dieser Zweiteiler zeigt einem erst, wie schlimm das eigentlich werden kann, und welche Auswirkungen die Krankheit auf sein Leben und das anderer Menschen hat.

    Absolut sehenswert und wahnsinnig mutig, wie ich finde, so persönliches von sich preis zu geben!!!

  4. #3
    Avatar von saoirse

    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.386
    Die Doku hätte ich gerne mal gesehen. Stephen hat sich ja schon seiner Biagraphie (Moab is my Washpot = Columbus war ein Engländer; Wer hat das übersetzt????) mit dem Thema Selbstmordversuch beschäftigt (leider blieb es ja nicht nur bei einem.)

    Ich bin auch schon seit Jahren ein großer Stephen Fry - Fan. (Erst dadurch bin ich auf Hugh aufmerksam geworden). Besonders seine Bücher sind klasse (Mein Favourit ist ja Paperweight). Aber das Highlight sind die Hörbücher. Er hat eine so fantastische Stimme. Gerade höre ich mir die Reihe "Stephen Fry´s incomplete and utter history of classical music" an. Er hat für Classical FM(einen britischen Radiosender) quasi eine Hörbuchversion seines Buches gemacht (darin erklärt er sehr amüsant die Geschichte der klassischen Musik ab dem 16.Jh.). Einfach nur genial. Könnte ich mir stundenlang anhören, besonders die Folge mit Beethoven. Was im Musikunterricht immer sehr trocken war,klingt bei Stephen alles spannend und aufregend.

    Gibt es hier noch andere Fry-Fans, die sich etwas über ihn und seine Arbeit unterhalten wollen?

  5. #4
    Wylie
    Avatar von Wylie
    Original von saoirse
    Gibt es hier noch andere Fry-Fans, die sich etwas über ihn und seine Arbeit unterhalten wollen?
    Aber immer doch! Kann zwar bis jetzt nur bei AboFaL so *richtig* mitreden, aber jeder fängt ja mal klein an.
    Vor Kurzem (oder Längerem...) habe ich mir sein Buch "The Hippopotamus" bestellt und ins Regal gestellt. Zum Lesen bin ich leider noch nicht gekommen, obwohl ich eigentlich 'ne Leseratte bin. Konnte mich nicht so recht entscheiden, mit welchem Buch ich von ihm anfangen sollte (bei Hugh war das ja um Längen einfacher ), also fing ich mit dem an. Früher oder später habe ich sie eh alle. *lol*

    Mir war bis jetzt weder das Eine, noch das Andere zu Ohren gekommen, aber dann hatten sich ja echt zwei gefunden (er und Hugh in Bezug auf Depressionen). :(

    @saoirse: Das Buch über die Classical Music interessiert mich total. *g* Wie muss ich mir das Hörbuch denn dazu vorstellen? Richtig mit "Hörproben" der Stücke, über die er redet? (Bin noch dazu ein totaler Hörbuch-Neuling. Habe noch kein Einziges jemals gehört. )

  6. #5
    Avatar von saoirse

    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.386
    Original von Wylie

    @saoirse: Das Buch über die Classical Music interessiert mich total. *g* Wie muss ich mir das Hörbuch denn dazu vorstellen? Richtig mit "Hörproben" der Stücke, über die er redet? (Bin noch dazu ein totaler Hörbuch-Neuling. Habe noch kein Einziges jemals gehört. )
    Das Buch heißt "Stephen Fry´s (in)complete and utter history of the classical music". Das ganze ist mehr oder weniger ein Sachbuch. Leider habe ich das Buch selber nicht. Ich hatte es des öfteren schon in der Hand, war mir aber nicht so sicher, ob eine Abhandlung über klassische Musik nicht etwas zu eintönig für mich ä(obwohl ich klassische Musik und Stephen Fry sehr mag).

    Jetzt bin ich aber durch Zufall auf die Mitschnitte für das Buch gestoßen. Dabei handelt es sich nicht um ein Hörbuch im eigentlichen Sinne (da ich das Buch nicht kenne, weiß ich nicht, ob Stepen den originalen Text benutzt oder ob die Mitschnitte nur an das Buch angelehnt sind). Es handelt sich um 16 Radiomitschnitte des klassischen Radiosender "Classic FM", bei dem Stephen eine Sendung mit dem Titel "The incomplete and utter history of classical music" moderiert hat (jede Folge ist ca. 45-55 min lang). Er erzählt Anekdoten aus dem Leben der Künstler, spielt Beethoven bei einem Interview (herrlich), berichtet, was sonst so in der entsprechenden Zeit los war ("Goethe wrote a bit of a Blockbuster: Faust!") und spielt zwischendurch entsprechende Stücke (komplett, teilweise bis zu 20min lang).
    Für Klassikfreunde ein absolutes Muß. Das Buch werde ich mir auf jeden Fall zu Weihnachten schenken lassen. Wenn du mal reinhören willst, schick mir ne PM

  7. #6
    Avatar von babsi801

    Registriert seit
    17.10.2006
    Beiträge
    2.016
    Ja Stephen Fry ist wirklich absolut Klasse. Und im Doppelpack einfach grandios.

    Von früher kenne ich bewusst aber nur Blackadder. Seit dr. House natürlich auch AboFaL (was absolut genial ist )
    Gerade bin ich dabei Jeeves & Wooster zu entdecken.
    Natürlich komme ich auch nicht drum herum seine bücher zu lesen. Mache eben den Anfang mit *Der Lügner*
    Äusserst interessant und schön ist dass sich Hugh und Stephen(zumindest bei *Der Lügner*), gegenseitig in den Danksagungen in Ihren Büchern erwähnen.

    Das Stephen homo5exuell ist, ist mir nicht neu.
    Interessant finde ich aber auch, dass er früher an einer Uni unterichtet hat und Wegen Kreditkartenbetrugs im Gefängnis sass.

  8. #7
    Avatar von Kinofreak

    Registriert seit
    29.06.2006
    Beiträge
    3.993
    Original von babsi801
    Interessant finde ich aber auch, dass er früher an einer Uni unterichtet hat und Wegen Kreditkartenbetrugs im Gefängnis sass.
    Ja, die Nummer mit dem Kreditkartenbetrug hat er abgezogen, als er 17 war und hat dann 3 Monate in U-Haft verbracht, bis er zu 2 Jahren Bewährung verurteilt wurde. In dem Jahr ist er auch von seiner Schule geflogen, weil er von einem Ausflug nach London nicht rechtzeitig (um nicht zu sagen Tage zu spät) zurück war.
    Rückwirkend ist wohl mittlerweile klar, dass beides auf eine manische Phase seiner bipolaren Störung zurückzuführen war (auch wenn ihm nach seiner eigenen Aussage unwohl dabei ist, so eine "einfache Ausrede" für sein damaliges Verhalten zu haben).

  9. #8
    Wylie
    Avatar von Wylie
    @saoirse: Vielen Dank für's Angebot! Hast mich neugierig gemacht- PN is unterwegs!

    Wo ich grad mal seine Filmographie durchgehe: Bei "Spice World" isser mir überhaupt nicht aufgefallen... genauso wenig wie Hugh... Und wenn ich noch weiter gucke: Mehr Filme hab ich mit ihm nicht gesehen...

  10. #9
    Avatar von babsi801

    Registriert seit
    17.10.2006
    Beiträge
    2.016
    Original von Wylie
    Wo ich grad mal seine Filmographie durchgehe: Bei "Spice World" isser mir überhaupt nicht aufgefallen... genauso wenig wie Hugh... Und wenn ich noch weiter gucke: Mehr Filme hab ich mit ihm nicht gesehen...
    Manchmal habe ich auch das Gefühl wirklich blind zu sein
    Ich habe die Filme mit Stephen alle gesehen, und kann nich überhaubt nicht erinnern dass er da mitspielt...Spice World schockiert mich dann doch etwas, ist gar nicht so lange her dass ich mir diesen Film wegen Hugh angesehen habe...


    Was mich aber etwas Beunruhigt oder vielleicht auch Fasziniert ist, dass Menschen die unter Depressionen leiden solche Geniale Comedy auf die Beine bringen können. Ist irgendwie erschreckend wenn ich mir Sketsche von ABOFAL anschaue und mir bewusst wird dass Hugh zu dieser Zeit unter tiefen Depressionen litt. Weiss jetzt noch nicht genau wie es bei Stephen war(zu welchen Zeiten er Depresiv gewesen ist)

  11. #10
    Wylie
    Avatar von Wylie
    Original von babsi801
    Weiss jetzt noch nicht genau wie es bei Stephen war(zu welchen Zeiten er Depresiv gewesen ist)
    Laut Kinofreak ja so um die 17. AboFaL hatten sie ja mit Anfang/Mitte 20 gedreht, wenn ich mich richtig erinnere.

Seite 1 von 56 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stephen King- Filme
    Von drhousefreak im Forum Film-Arena
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.11.10, 17:29
  2. Gerüchte: Gastrolle für Stephen Fry?
    Von Houselover im Forum Neuigkeiten und Gerüchte
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 15.09.09, 16:01