Page 2 of 4 FirstFirst 1234 LastLast
Results 11 to 20 of 38

Abschlusspräsentation

Erstellt von DrGregoryGregHouseMD, 04.04.2011, 16:47 Uhr · 37 Antworten · 17.223 Aufrufe

  1. #11
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    Rechtschreibung ist nicht spiessig, sie ist eine Frage des Anstands. Gerade in einem Forum. In der Oberstufe gelten Leute, die sich Mühe geben, als Spiesser. Danach sind die Coolen arbeitslos.

    House M.D. ist eine ziemlich intelligente Show. Das sollte sich eigentlich auch beim Durchschnittspublikum zeigen. In der Regel ist das auch so. Meistens.

  2. #11
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    Rechtschreibung ist nicht spiessig, sie ist eine Frage des Anstands. Gerade in einem Forum. In der Oberstufe gelten Leute, die sich Mühe geben, als Spiesser. Danach sind die Coolen arbeitslos.

    House M.D. ist eine ziemlich intelligente Show. Das sollte sich eigentlich auch beim Durchschnittspublikum zeigen. In der Regel ist das auch so. Meistens.

  3. #12
    Keira_Knightley
    Keira_Knightley's Avatar
    ich geh aufs gymnasium nur zu deiner info und natürlich ist es spießig wenn man es einfach nicht lassen kann die schreibweise anderer zu kritisieren,ganz ehrlich ich hab auch noch hobbys und will nicht die ganze zeit hier im forum sein und meine rechtschreibung kontrolieren ...sry

  4. #12
    Keira_Knightley
    Keira_Knightley's Avatar
    ich geh aufs gymnasium nur zu deiner info und natürlich ist es spießig wenn man es einfach nicht lassen kann die schreibweise anderer zu kritisieren,ganz ehrlich ich hab auch noch hobbys und will nicht die ganze zeit hier im forum sein und meine rechtschreibung kontrolieren ...sry

  5. #13
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    In Deutschland lassen sie aber auch wirklich fast alle die wollen ins Gymnasium. Abiturientenquote in Deutschland ist ca. 40% eines Jahrgangs. Die Anzahl Gymnasiasten ist sogar höher (nicht alle schaffen das Abi). In der Schweiz sind es ca. 18%.

    Rechtschreibung im Internet ist wirklich eine Frage des Anstandes. Frag meine Chatfreunde, meine Schlechtschreibung im Chat ist berüchtigt. Bei dem Tempo vertippe ich mich leider oft. In Foren gebe ich mir aber Mühe. Das schulde ich mir selber und den Anderen, die lesen wollen.

  6. #13
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    In Deutschland lassen sie aber auch wirklich fast alle die wollen ins Gymnasium. Abiturientenquote in Deutschland ist ca. 40% eines Jahrgangs. Die Anzahl Gymnasiasten ist sogar höher (nicht alle schaffen das Abi). In der Schweiz sind es ca. 18%.

    Rechtschreibung im Internet ist wirklich eine Frage des Anstandes. Frag meine Chatfreunde, meine Schlechtschreibung im Chat ist berüchtigt. Bei dem Tempo vertippe ich mich leider oft. In Foren gebe ich mir aber Mühe. Das schulde ich mir selber und den Anderen, die lesen wollen.

  7. #14
    Keira_Knightley
    Keira_Knightley's Avatar
    deine chat freunde sind mir egal...außerdem kannst du doch nicht über mich urteilen nur weil ich mir hier im forum keine mühe mit der rechtschreibung gebe wie gesagt ich hab halt bessere sachen zu tuen....und ich werd das abi schaffen egal wie viel prozent es nicht machen...du kannst uns doch nicht mit irgendwelchen prozentzahlen vergleichen....und wie heißt es so schön man darf nur der statistik glauben die man selbst gefälscht hat....

  8. #14
    Keira_Knightley
    Keira_Knightley's Avatar
    deine chat freunde sind mir egal...außerdem kannst du doch nicht über mich urteilen nur weil ich mir hier im forum keine mühe mit der rechtschreibung gebe wie gesagt ich hab halt bessere sachen zu tuen....und ich werd das abi schaffen egal wie viel prozent es nicht machen...du kannst uns doch nicht mit irgendwelchen prozentzahlen vergleichen....und wie heißt es so schön man darf nur der statistik glauben die man selbst gefälscht hat....

  9. #15
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.409
    Quote Originally Posted by itunes View Post
    deine chat freunde sind mir egal...außerdem kannst du doch nicht über mich urteilen nur weil ich mir hier im forum keine mühe mit der rechtschreibung gebe wie gesagt ich hab halt bessere sachen zu tuen....und ich werd das abi schaffen egal wie viel prozent es nicht machen...du kannst uns doch nicht mit irgendwelchen prozentzahlen vergleichen....und wie heißt es so schön man darf nur der statistik glauben die man selbst gefälscht hat....
    Mod-Note:

    Hiermit möchte ich dich auf Forenregel Nr. 4 aufmerksam machen:

    4. Damit das problemlose Lesen von Beiträgen möglich ist, sind auf Klein- und Großschreibung, sowie Satzzeichensetzung zu achten. Bitte achtet auf Grammatik, Rechtschreibung und Ausdruck! Personen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und die mit der deutschen Sprache Probleme haben, sollten sich ein wenig Mühe geben, damit man ihre Beiträge verstehen kann.
    Quelle: FORENREGELN - Bitte lesen!

    Bei weiterer Missachtung dieser Regel, läufst du Gefahr, dir eine Verwarnung oder vorübergehende Sperrung deines Accounts einzuhandeln.


    Gruß Violett

  10. #15
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.409
    Quote Originally Posted by itunes View Post
    deine chat freunde sind mir egal...außerdem kannst du doch nicht über mich urteilen nur weil ich mir hier im forum keine mühe mit der rechtschreibung gebe wie gesagt ich hab halt bessere sachen zu tuen....und ich werd das abi schaffen egal wie viel prozent es nicht machen...du kannst uns doch nicht mit irgendwelchen prozentzahlen vergleichen....und wie heißt es so schön man darf nur der statistik glauben die man selbst gefälscht hat....
    Mod-Note:

    Hiermit möchte ich dich auf Forenregel Nr. 4 aufmerksam machen:

    4. Damit das problemlose Lesen von Beiträgen möglich ist, sind auf Klein- und Großschreibung, sowie Satzzeichensetzung zu achten. Bitte achtet auf Grammatik, Rechtschreibung und Ausdruck! Personen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und die mit der deutschen Sprache Probleme haben, sollten sich ein wenig Mühe geben, damit man ihre Beiträge verstehen kann.
    Quelle: FORENREGELN - Bitte lesen!

    Bei weiterer Missachtung dieser Regel, läufst du Gefahr, dir eine Verwarnung oder vorübergehende Sperrung deines Accounts einzuhandeln.


    Gruß Violett

  11. #16
    Lena51's Avatar

    Join Date
    17.05.2009
    Posts
    59
    Hi
    Ich würde dir empfehlen ein Thema zu nehmen, dass dich interessiert, so macht es auch Spass beim Ausarbeiten und du hast den Vorteil, dass du vielleicht schon ein Grundwissen in diesem Gebiet hast. Vielleicht ein Thema mit dem du dich auch privat beschäftigst? Ich habe den Pferdeflüsterer im Fach Psychologie genommen, da ich begründen konnte dass es sich bei dem Thema auch um Psychologie handelt. (Tierpsychologie)
    Ich wünsche dir viel Glück beim Aussuchen und beim Ausarbeiten!

    PS: Kathrina: Find es eigentlich gut,dass sie fast alle reinlassen und nicht so früh ausselektieren.

  12. #16
    Lena51's Avatar

    Join Date
    17.05.2009
    Posts
    59
    Hi
    Ich würde dir empfehlen ein Thema zu nehmen, dass dich interessiert, so macht es auch Spass beim Ausarbeiten und du hast den Vorteil, dass du vielleicht schon ein Grundwissen in diesem Gebiet hast. Vielleicht ein Thema mit dem du dich auch privat beschäftigst? Ich habe den Pferdeflüsterer im Fach Psychologie genommen, da ich begründen konnte dass es sich bei dem Thema auch um Psychologie handelt. (Tierpsychologie)
    Ich wünsche dir viel Glück beim Aussuchen und beim Ausarbeiten!

    PS: Kathrina: Find es eigentlich gut,dass sie fast alle reinlassen und nicht so früh ausselektieren.

  13. #17
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    Quote Originally Posted by Lena51 View Post
    PS: Kathrina: Find es eigentlich gut, dass sie fast alle reinlassen und nicht so früh ausselektieren.
    Ich eigentlich auch, gerade am Anfang des Weges, wenn ich aber solche Posts lese wie zuvor, bekomme ich meine Zweifel. Den Endpunkt finde ich inflationär: Es kann ja kaum sein, dass 40% der Erwachsenen Abitur haben! Das würde bedeuten, dass mehr als ein Drittel ein Unistudium anstrebt. Das ist Inflation der Bildung und hat letztlich zu Folge, dass man einen Uniabschluss braucht, um simple Hilfstätigkeiten auszuüben. Und das kann doch nicht der Sinn der Sache sein.

    In der Schweiz ist die Berufslehre sehr hoch im Kurs. Diese ist sehr anspruchsvoll und bildet auch Fachkräfte, die man sofort produktiv und intelligent arbeiten lassen kann, von Anfang an fast selbständig. Diese Art von Berufsbildung leidet in Deutschland unter der Inflation der Schulbildung.

    Was nützt einem Abitur und Unistudium, wenn man am Ende nicht nur länger hilfsbedürftig ist, bis man endlich produktiv einsetzbar ist und so wenig verdient, dass man die verlorenen Berufsjahre kaum je entschädigt bekommt? Sogar wenn man mehr Allgemeinbildung als Massstab einer erfolgreichen Bildung nimmt, stellt sich die Frage, ob man diese im Gymnasium bekommt, wenn man spontan nicht mal 10 Sätze mühelos verfassen kann und eine simple Internet-Recherche via Google eine unüberwindbare Hürde darstellt?

  14. #17
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    Quote Originally Posted by Lena51 View Post
    PS: Kathrina: Find es eigentlich gut, dass sie fast alle reinlassen und nicht so früh ausselektieren.
    Ich eigentlich auch, gerade am Anfang des Weges, wenn ich aber solche Posts lese wie zuvor, bekomme ich meine Zweifel. Den Endpunkt finde ich inflationär: Es kann ja kaum sein, dass 40% der Erwachsenen Abitur haben! Das würde bedeuten, dass mehr als ein Drittel ein Unistudium anstrebt. Das ist Inflation der Bildung und hat letztlich zu Folge, dass man einen Uniabschluss braucht, um simple Hilfstätigkeiten auszuüben. Und das kann doch nicht der Sinn der Sache sein.

    In der Schweiz ist die Berufslehre sehr hoch im Kurs. Diese ist sehr anspruchsvoll und bildet auch Fachkräfte, die man sofort produktiv und intelligent arbeiten lassen kann, von Anfang an fast selbständig. Diese Art von Berufsbildung leidet in Deutschland unter der Inflation der Schulbildung.

    Was nützt einem Abitur und Unistudium, wenn man am Ende nicht nur länger hilfsbedürftig ist, bis man endlich produktiv einsetzbar ist und so wenig verdient, dass man die verlorenen Berufsjahre kaum je entschädigt bekommt? Sogar wenn man mehr Allgemeinbildung als Massstab einer erfolgreichen Bildung nimmt, stellt sich die Frage, ob man diese im Gymnasium bekommt, wenn man spontan nicht mal 10 Sätze mühelos verfassen kann und eine simple Internet-Recherche via Google eine unüberwindbare Hürde darstellt?

  15. #18
    Lena51's Avatar

    Join Date
    17.05.2009
    Posts
    59
    Quote Originally Posted by Kathrina View Post
    Ich eigentlich auch, gerade am Anfang des Weges, wenn ich aber solche Posts lese wie zuvor, bekomme ich meine Zweifel. Den Endpunkt finde ich inflationär: Es kann ja kaum sein, dass 40% der Erwachsenen Abitur haben! Das würde bedeuten, dass mehr als ein Drittel ein Unistudium anstrebt. Das ist Inflation der Bildung und hat letztlich zu Folge, dass man einen Uniabschluss braucht, um simple Hilfstätigkeiten auszuüben. Und das kann doch nicht der Sinn der Sache sein.

    In der Schweiz ist die Berufslehre sehr hoch im Kurs. Diese ist sehr anspruchsvoll und bildet auch Fachkräfte, die man sofort produktiv und intelligent arbeiten lassen kann, von Anfang an fast selbständig. Diese Art von Berufsbildung leidet in Deutschland unter der Inflation der Schulbildung.

    Was nützt einem Abitur und Unistudium, wenn man am Ende nicht nur länger hilfsbedürftig ist, bis man endlich produktiv einsetzbar ist und so wenig verdient, dass man die verlorenen Berufsjahre kaum je entschädigt bekommt? Sogar wenn man mehr Allgemeinbildung als Massstab einer erfolgreichen Bildung nimmt, stellt sich die Frage, ob man diese im Gymnasium bekommt, wenn man spontan nicht mal 10 Sätze mühelos verfassen kann und eine simple Internet-Recherche via Google eine unüberwindbare Hürde darstellt?
    Interessante Punkte die du hier anspricht. Ich sehe es eher aus einer anderen Perspektive. Mit ca. 10 Jahren sucht man sich aus, ob man ins Gymnasium geht oder nicht. Mit diesem Alter ist die Intelligenzentwicklung, sogar die Entwicklung des Gehirns noch nicht abgeschlossen. Daher halte ich es für zu früh, für ein Kind festzulegen, welchen Weg es einschlägt.
    Man braucht auch kein Abitur um zu studieren (jedenfalls hier in Österreich nicht) und nicht jeder der ein Abitur macht, studiert auch. Es gibt auch Ausbildungen die man nur mit Abitur machen kann.
    Schlechte Rechtschreibung beweist auch nicht, dass man nicht fähig ist eine höhere Bildung zu meistern. Auch wenn man jetzt die Legasthenie beiseite lässt, gibt es einige Gründe, warum jemand in Rechtschreibung schlecht ist. Schlampigkeit, Faulheit, etc.
    Ich persönlich musste alle meine Aufsätze von hinten nach vorne lesen, da ich beim Korrekturlesen zu schnell gelesen habe.

  16. #18
    Lena51's Avatar

    Join Date
    17.05.2009
    Posts
    59
    Quote Originally Posted by Kathrina View Post
    Ich eigentlich auch, gerade am Anfang des Weges, wenn ich aber solche Posts lese wie zuvor, bekomme ich meine Zweifel. Den Endpunkt finde ich inflationär: Es kann ja kaum sein, dass 40% der Erwachsenen Abitur haben! Das würde bedeuten, dass mehr als ein Drittel ein Unistudium anstrebt. Das ist Inflation der Bildung und hat letztlich zu Folge, dass man einen Uniabschluss braucht, um simple Hilfstätigkeiten auszuüben. Und das kann doch nicht der Sinn der Sache sein.

    In der Schweiz ist die Berufslehre sehr hoch im Kurs. Diese ist sehr anspruchsvoll und bildet auch Fachkräfte, die man sofort produktiv und intelligent arbeiten lassen kann, von Anfang an fast selbständig. Diese Art von Berufsbildung leidet in Deutschland unter der Inflation der Schulbildung.

    Was nützt einem Abitur und Unistudium, wenn man am Ende nicht nur länger hilfsbedürftig ist, bis man endlich produktiv einsetzbar ist und so wenig verdient, dass man die verlorenen Berufsjahre kaum je entschädigt bekommt? Sogar wenn man mehr Allgemeinbildung als Massstab einer erfolgreichen Bildung nimmt, stellt sich die Frage, ob man diese im Gymnasium bekommt, wenn man spontan nicht mal 10 Sätze mühelos verfassen kann und eine simple Internet-Recherche via Google eine unüberwindbare Hürde darstellt?
    Interessante Punkte die du hier anspricht. Ich sehe es eher aus einer anderen Perspektive. Mit ca. 10 Jahren sucht man sich aus, ob man ins Gymnasium geht oder nicht. Mit diesem Alter ist die Intelligenzentwicklung, sogar die Entwicklung des Gehirns noch nicht abgeschlossen. Daher halte ich es für zu früh, für ein Kind festzulegen, welchen Weg es einschlägt.
    Man braucht auch kein Abitur um zu studieren (jedenfalls hier in Österreich nicht) und nicht jeder der ein Abitur macht, studiert auch. Es gibt auch Ausbildungen die man nur mit Abitur machen kann.
    Schlechte Rechtschreibung beweist auch nicht, dass man nicht fähig ist eine höhere Bildung zu meistern. Auch wenn man jetzt die Legasthenie beiseite lässt, gibt es einige Gründe, warum jemand in Rechtschreibung schlecht ist. Schlampigkeit, Faulheit, etc.
    Ich persönlich musste alle meine Aufsätze von hinten nach vorne lesen, da ich beim Korrekturlesen zu schnell gelesen habe.

  17. #19
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    Quote Originally Posted by Lena51 View Post
    Schlechte Rechtschreibung beweist auch nicht, dass man nicht fähig ist eine höhere Bildung zu meistern. Auch wenn man jetzt die Legasthenie beiseite lässt, gibt es einige Gründe, warum jemand in Rechtschreibung schlecht ist. Schlampigkeit, Faulheit, etc.
    Meine Rede, aber anders rum. Wenn man zu faul und schlampig ist, kann man keine höhere Bildung meistern. Sogar wenn man durch Osmose das Wissen aufsaugt, was für einen Abschluss nötig ist, wird man mit dieser Einstellung nichts nachher erreichen.

    Vielleicht ist es in Österreich nicht mehr so, aber Abitur, bzw. Matur bedeutet letztlich Hochschulreife.


    Matur für nicht akademische Berufe zu verlangen ist genau das, was ich falsch finde. Am Ende braucht man noch Abi fürs Kloputzen. Und was macht der praktisch begabte Teil der Menschheit? Hartz IV?

  18. #19
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    Quote Originally Posted by Lena51 View Post
    Schlechte Rechtschreibung beweist auch nicht, dass man nicht fähig ist eine höhere Bildung zu meistern. Auch wenn man jetzt die Legasthenie beiseite lässt, gibt es einige Gründe, warum jemand in Rechtschreibung schlecht ist. Schlampigkeit, Faulheit, etc.
    Meine Rede, aber anders rum. Wenn man zu faul und schlampig ist, kann man keine höhere Bildung meistern. Sogar wenn man durch Osmose das Wissen aufsaugt, was für einen Abschluss nötig ist, wird man mit dieser Einstellung nichts nachher erreichen.

    Vielleicht ist es in Österreich nicht mehr so, aber Abitur, bzw. Matur bedeutet letztlich Hochschulreife.


    Matur für nicht akademische Berufe zu verlangen ist genau das, was ich falsch finde. Am Ende braucht man noch Abi fürs Kloputzen. Und was macht der praktisch begabte Teil der Menschheit? Hartz IV?

  19. #20
    Lena51's Avatar

    Join Date
    17.05.2009
    Posts
    59
    Quote Originally Posted by Kathrina View Post
    Meine Rede, aber anders rum. Wenn man zu faul und schlampig ist, kann man keine höhere Bildung meistern. Sogar wenn man durch Osmose das Wissen aufsaugt, was für einen Abschluss nötig ist, wird man mit dieser Einstellung nichts nachher erreichen.

    Vielleicht ist es in Österreich nicht mehr so, aber Abitur, bzw. Matur bedeutet letztlich Hochschulreife.


    Matur für nicht akademische Berufe zu verlangen ist genau das, was ich falsch finde. Am Ende braucht man noch Abi fürs Kloputzen. Und was macht der praktisch begabte Teil der Menschheit? Hartz IV?
    Ich würde nicht sagen, dass Schlampige Menschen für einen höheren Beruf nicht geschaffen wären. Es kommt darauf an welchen Beruf du machst. Auch kommt es auf die Ausprägung auf derjenigen Eigenschaft an. Mit einer extremen Ausprägung wirst du es in jedem Beruf schwer haben.
    Ich sehe es so, Leute die sich nicht für eine höhere Bildung eignen, werden früher oder später ausselektiert. Übrig bleiben würden dann doch nur die Geeigneten, außer das Niveau der Ausbildung sinkt. Zu deinem Extremfall würde es dann theoretisch gesehen, nur in diesem Fall kommen.
    In Deutschland braucht man einen guten Notendurschnitt um einen Studienplatz zu bekommen. In Österreich ist das nicht der Fall, hier kann jeder mit einem Abitur (hier Matura) studieren.Es fangen aber immer mehr ein Studium an und machen es nicht fertig, weil ihnen die Fähigkeiten, der Fleiß oder sonstige Eigenschaften/Fähigkeiten fehlen.

    Ich denke in meinen Argument ist mir leider ein Fehler unterlaufen. Ich dachte man braucht ein Maturabschluss, um Rechtsanwaltsgehilfe zu werden.Leider konnte ich bei meiner Internetrechere nichts mehr zu dieser Behauptung finden, also kann es sein,dass es falsch ist. Man sollte sich nicht auf Hören sagen verlassen.
    Man kann auch ohne Matura studieren, man braucht aber dafür eine Berufsreifeprüfung.

    Es kommt vor, dass jemand der sich für ein Studium eignen würde, nicht die Matura machen kann (aus welchen Gründen auch immer) und dann finde ich es gut, dass man das auch nachholen kann.

    Mich stört die früher Ausselektierung. Es ist schwer bei einem 10 jährigen zu sagen, ob er sich später für ein Studium eignet. Daher finde ich es prinizpiell gut, dass auch fast jeder die Möglichkeit hat, ein Gymnasium zu besuchen.

    Verstehen kann ich dich aber sehr gut. In manchen Studienrichtungen findet man nur schwer nach dem Abschluss einen Job, da der Markt einfach übersättigt ist. Ich kenn so einen Fall, der jetzt in einen schlecht bezahlten Job festsitzt obwohl er ja einen Studium Abschluss hat.

  20. #20
    Lena51's Avatar

    Join Date
    17.05.2009
    Posts
    59
    Quote Originally Posted by Kathrina View Post
    Meine Rede, aber anders rum. Wenn man zu faul und schlampig ist, kann man keine höhere Bildung meistern. Sogar wenn man durch Osmose das Wissen aufsaugt, was für einen Abschluss nötig ist, wird man mit dieser Einstellung nichts nachher erreichen.

    Vielleicht ist es in Österreich nicht mehr so, aber Abitur, bzw. Matur bedeutet letztlich Hochschulreife.


    Matur für nicht akademische Berufe zu verlangen ist genau das, was ich falsch finde. Am Ende braucht man noch Abi fürs Kloputzen. Und was macht der praktisch begabte Teil der Menschheit? Hartz IV?
    Ich würde nicht sagen, dass Schlampige Menschen für einen höheren Beruf nicht geschaffen wären. Es kommt darauf an welchen Beruf du machst. Auch kommt es auf die Ausprägung auf derjenigen Eigenschaft an. Mit einer extremen Ausprägung wirst du es in jedem Beruf schwer haben.
    Ich sehe es so, Leute die sich nicht für eine höhere Bildung eignen, werden früher oder später ausselektiert. Übrig bleiben würden dann doch nur die Geeigneten, außer das Niveau der Ausbildung sinkt. Zu deinem Extremfall würde es dann theoretisch gesehen, nur in diesem Fall kommen.
    In Deutschland braucht man einen guten Notendurschnitt um einen Studienplatz zu bekommen. In Österreich ist das nicht der Fall, hier kann jeder mit einem Abitur (hier Matura) studieren.Es fangen aber immer mehr ein Studium an und machen es nicht fertig, weil ihnen die Fähigkeiten, der Fleiß oder sonstige Eigenschaften/Fähigkeiten fehlen.

    Ich denke in meinen Argument ist mir leider ein Fehler unterlaufen. Ich dachte man braucht ein Maturabschluss, um Rechtsanwaltsgehilfe zu werden.Leider konnte ich bei meiner Internetrechere nichts mehr zu dieser Behauptung finden, also kann es sein,dass es falsch ist. Man sollte sich nicht auf Hören sagen verlassen.
    Man kann auch ohne Matura studieren, man braucht aber dafür eine Berufsreifeprüfung.

    Es kommt vor, dass jemand der sich für ein Studium eignen würde, nicht die Matura machen kann (aus welchen Gründen auch immer) und dann finde ich es gut, dass man das auch nachholen kann.

    Mich stört die früher Ausselektierung. Es ist schwer bei einem 10 jährigen zu sagen, ob er sich später für ein Studium eignet. Daher finde ich es prinizpiell gut, dass auch fast jeder die Möglichkeit hat, ein Gymnasium zu besuchen.

    Verstehen kann ich dich aber sehr gut. In manchen Studienrichtungen findet man nur schwer nach dem Abschluss einen Job, da der Markt einfach übersättigt ist. Ich kenn so einen Fall, der jetzt in einen schlecht bezahlten Job festsitzt obwohl er ja einen Studium Abschluss hat.

Page 2 of 4 FirstFirst 1234 LastLast