Page 24 of 24 FirstFirst ... 14222324
Results 231 to 238 of 238

3x17 - Erster Kontakt (Fetal Position)

Erstellt von Houselover, 18.01.2007, 14:51 Uhr · 237 Antworten · 31.808 Aufrufe

  1. #231
    sway
    sway's Avatar
    Super gelungene Folge, wiedermal!
    Als erstes muss ich dieses geile Foto von House erwähnen, am liebsten würde ich es bei mir aufhängen. Grins.

    Ich fand die Bemerkungen über mögliche Urlaubsziele sehr schön. Gut zu wissen das House eine Schildkröte zum Onkel hat, der auf den Galapagos-Inseln lebt.
    Und das er unbedingt einen Mekonriesenwels fangen will, worauf Foreman ihn fragt: "Steht der Typ nicht unter Artenschutz?"

    Total "abgedreht" fand ich, dass Cameron gegenüber Chase bemerkt hat wie abgedreht sie es findet, dass House sich so wie immer verhält obwohl er die beiden erwischt hat. Cameron: "Will er deshalb weg?" Gute Antwort von Chase: "Ja, der Schmerz deines Verlustes treibt ihn in die Ferne!!" Und dann fragt sie Chase auch noch ob er denkt das es Zufall gewesen wäre, dass er da reingeplatzt ist. Sie meint es war Absicht (sicher war es das). Und Chase gibt ihr auch zu verstehen, dass sie sich wünscht das es Absicht war, weil sie Angst hat, dass es ihm scheissegal sein könnte. Und das trifft es genau, wie ich finde.

    House: "Er stimmt ihr nur zu, weil er den Pass zu ihrer Liebesgrotte erhalten muss!"
    Cuddy: "Die schlafen miteinander, hier?"
    House: "In der Sagrotanbude!"

    Cuddy kann natürlich nicht an sich halten und sagt Cameron, dass dieses Chase-Verhältnis nur in 2 Arten enden kann, die beiden heiraten oder Einer der beiden nimmt seelischen Schaden und das wird nicht Chase sein.
    Und schon ist Cameron bei House und stellt klar das ihr Privatleben, ihr Privatleben ist und weil House ihrer Meinung ist, fragt sie ihn ob er will, dass sie es beendet. Was ist denn das für ein kindisches Gehabe? Als House auch noch vor Foreman anmerkt, dass der Besteiger zu seiner Freundin hält! Und auch Foreman noch dran sein wird, weil sie alle durchnimmt - konnte ich nicht mehr. Eigentlich mochte ich Cameron sehr aber seit diesem ganzen Chaseverhältnis, ist sie einfach nur noch lächerlich.
    Und ich kann Foreman verstehn, dass er nicht will, dass Chase ihr weh tut. Foreman: "Cameron mit gebrochenem Herzen wäre noch unausstehlicher als sie jetzt schon ist. Da hat er vollkommen recht!
    Sie will House, bekommt ihn nicht. Befriedigt ihre Geilheit mit Chase und erhofft sich von House eine Reaktion...! Ich dachte sie wär reifer als eine 16jährige!

    Ein sehr bewegender Augenblick, war für mich als, dass Baby House seine Hand festhält. Plötzlich wurde aus dem ungeborenem "Tumor" ein Mensch! Das war sogar für House ein einschneidendes Erlebnis.

  2. #231
    sway
    sway's Avatar
    Super gelungene Folge, wiedermal!
    Als erstes muss ich dieses geile Foto von House erwähnen, am liebsten würde ich es bei mir aufhängen. Grins.

    Ich fand die Bemerkungen über mögliche Urlaubsziele sehr schön. Gut zu wissen das House eine Schildkröte zum Onkel hat, der auf den Galapagos-Inseln lebt.
    Und das er unbedingt einen Mekonriesenwels fangen will, worauf Foreman ihn fragt: "Steht der Typ nicht unter Artenschutz?"

    Total "abgedreht" fand ich, dass Cameron gegenüber Chase bemerkt hat wie abgedreht sie es findet, dass House sich so wie immer verhält obwohl er die beiden erwischt hat. Cameron: "Will er deshalb weg?" Gute Antwort von Chase: "Ja, der Schmerz deines Verlustes treibt ihn in die Ferne!!" Und dann fragt sie Chase auch noch ob er denkt das es Zufall gewesen wäre, dass er da reingeplatzt ist. Sie meint es war Absicht (sicher war es das). Und Chase gibt ihr auch zu verstehen, dass sie sich wünscht das es Absicht war, weil sie Angst hat, dass es ihm scheissegal sein könnte. Und das trifft es genau, wie ich finde.

    House: "Er stimmt ihr nur zu, weil er den Pass zu ihrer Liebesgrotte erhalten muss!"
    Cuddy: "Die schlafen miteinander, hier?"
    House: "In der Sagrotanbude!"

    Cuddy kann natürlich nicht an sich halten und sagt Cameron, dass dieses Chase-Verhältnis nur in 2 Arten enden kann, die beiden heiraten oder Einer der beiden nimmt seelischen Schaden und das wird nicht Chase sein.
    Und schon ist Cameron bei House und stellt klar das ihr Privatleben, ihr Privatleben ist und weil House ihrer Meinung ist, fragt sie ihn ob er will, dass sie es beendet. Was ist denn das für ein kindisches Gehabe? Als House auch noch vor Foreman anmerkt, dass der Besteiger zu seiner Freundin hält! Und auch Foreman noch dran sein wird, weil sie alle durchnimmt - konnte ich nicht mehr. Eigentlich mochte ich Cameron sehr aber seit diesem ganzen Chaseverhältnis, ist sie einfach nur noch lächerlich.
    Und ich kann Foreman verstehn, dass er nicht will, dass Chase ihr weh tut. Foreman: "Cameron mit gebrochenem Herzen wäre noch unausstehlicher als sie jetzt schon ist. Da hat er vollkommen recht!
    Sie will House, bekommt ihn nicht. Befriedigt ihre Geilheit mit Chase und erhofft sich von House eine Reaktion...! Ich dachte sie wär reifer als eine 16jährige!

    Ein sehr bewegender Augenblick, war für mich als, dass Baby House seine Hand festhält. Plötzlich wurde aus dem ungeborenem "Tumor" ein Mensch! Das war sogar für House ein einschneidendes Erlebnis.

  3. #232
    bleeding's Avatar

    Join Date
    19.03.2009
    Posts
    196
    Ich stimme da absolut überein, dass das eine gelungene Folge war.

    Quote Originally Posted by sway View Post
    ...Und schon ist Cameron bei House und stellt klar das ihr Privatleben, ihr Privatleben ist und weil House ihrer Meinung ist, fragt sie ihn ob er will, dass sie es beendet...
    ...Eigentlich mochte ich Cameron sehr aber seit diesem ganzen Chaseverhältnis, ist sie einfach nur noch lächerlich....
    ...Ich dachte sie wär reifer als eine 16jährige!...
    Ich hab es ein bisschen aus dem Kontext gerissen, sry.
    Sie ist nicht lächerlich, sie fordert, meiner Meinung nach, nur heraus. Sicherlich verhält sie sich kindisch, da stimm ich total zu.
    Seit ihrem kleinen Drogenexzess und dem Öffnen der Augen von eben diesem Patienten, ist sie irgendwie frecher, mutiger, herausfordernder... (ob das so gut ist?)
    Da sie so oft deutlich betont, dass sie über House hinweg ist, seh ich irgendwie nicht, dass sie es auch wirklich ist.

    Außerdem find ich es amüsant, dass sowohl Cuddy als auch Foreman denken, dass Cameron die Verletzte und Traurige sein wird. Dabei hat sei doch ganz klar das Ruder in der Hand...
    Chase macht immer wieder leichte eifersüchtige Äußerungen und irgendwie schießt er sich damit bei Cameron selbst ins Bein...
    Ooooh... ich seh es bröckeln. Die arme Cameron.
    Oder der arme Chase?

  4. #232
    bleeding's Avatar

    Join Date
    19.03.2009
    Posts
    196
    Ich stimme da absolut überein, dass das eine gelungene Folge war.

    Quote Originally Posted by sway View Post
    ...Und schon ist Cameron bei House und stellt klar das ihr Privatleben, ihr Privatleben ist und weil House ihrer Meinung ist, fragt sie ihn ob er will, dass sie es beendet...
    ...Eigentlich mochte ich Cameron sehr aber seit diesem ganzen Chaseverhältnis, ist sie einfach nur noch lächerlich....
    ...Ich dachte sie wär reifer als eine 16jährige!...
    Ich hab es ein bisschen aus dem Kontext gerissen, sry.
    Sie ist nicht lächerlich, sie fordert, meiner Meinung nach, nur heraus. Sicherlich verhält sie sich kindisch, da stimm ich total zu.
    Seit ihrem kleinen Drogenexzess und dem Öffnen der Augen von eben diesem Patienten, ist sie irgendwie frecher, mutiger, herausfordernder... (ob das so gut ist?)
    Da sie so oft deutlich betont, dass sie über House hinweg ist, seh ich irgendwie nicht, dass sie es auch wirklich ist.

    Außerdem find ich es amüsant, dass sowohl Cuddy als auch Foreman denken, dass Cameron die Verletzte und Traurige sein wird. Dabei hat sei doch ganz klar das Ruder in der Hand...
    Chase macht immer wieder leichte eifersüchtige Äußerungen und irgendwie schießt er sich damit bei Cameron selbst ins Bein...
    Ooooh... ich seh es bröckeln. Die arme Cameron.
    Oder der arme Chase?

  5. #233
    Lisa Edelstein's Avatar

    Join Date
    08.01.2009
    Posts
    1.683
    Ich hab die Folge seit langem mal wieder gesehen und muss sagen, dass ich sie immer noch sehr gut finde. Ich denke auch gerade weil Cameron jetzt so anders rüberkommt, macht sie intressanter. Ich jedenfalls finde sie so besser, als noch in Staffel 1.

  6. #233
    Lisa Edelstein's Avatar

    Join Date
    08.01.2009
    Posts
    1.683
    Ich hab die Folge seit langem mal wieder gesehen und muss sagen, dass ich sie immer noch sehr gut finde. Ich denke auch gerade weil Cameron jetzt so anders rüberkommt, macht sie intressanter. Ich jedenfalls finde sie so besser, als noch in Staffel 1.

  7. #234
    Sandy House's Avatar

    Join Date
    28.12.2006
    Posts
    2.550
    Ich finde, dass "Erster Kontakt" eine super Folge ist.

    Besonders gut gefällt mir, dass in dieser Folge so viele House/Cuddy Szenen vorkommen.:verliebt:

    House´Sprüche waren auch wieder super.

    Wie Cuddy sich dafür einsetzt, dass Emma ihr Baby behalten kann, gefällt mir gut.

    Die House/Cameron Szene als House in der Druckkammer liegt, finde ich auch toll.

    Die Geschichte mit House´Urlaub finde ich auch interessant.

  8. #234
    Sandy House's Avatar

    Join Date
    28.12.2006
    Posts
    2.550
    Ich finde, dass "Erster Kontakt" eine super Folge ist.

    Besonders gut gefällt mir, dass in dieser Folge so viele House/Cuddy Szenen vorkommen.:verliebt:

    House´Sprüche waren auch wieder super.

    Wie Cuddy sich dafür einsetzt, dass Emma ihr Baby behalten kann, gefällt mir gut.

    Die House/Cameron Szene als House in der Druckkammer liegt, finde ich auch toll.

    Die Geschichte mit House´Urlaub finde ich auch interessant.

  9. #235
    Sunshein's Avatar

    Join Date
    18.05.2010
    Posts
    298
    Ich finde es traurig, dass Emma Bilder von all ihren Ärzten aufhängt, außer von House. Ich glaube, das hängt damit zusammen, dass House sagte:"Danken Sie nicht mir. Ich hätte es getötet." Trotzdem, ohne ihn hätte sie nicht überlebt!

    Was mir auch sehr gefiel war:
    Cameron:"Würde sie mal jemand aufhalten?"
    Chase:"Den Wahnsinn aufzuhalten ist ihr Job!"
    Forman:"Jemand muss mal Cuddys Cuddy sein."
    *Im Patientenzimmer: Wilsen ist Cuddys Cuddy.*^^

  10. #235
    Sunshein's Avatar

    Join Date
    18.05.2010
    Posts
    298
    Ich finde es traurig, dass Emma Bilder von all ihren Ärzten aufhängt, außer von House. Ich glaube, das hängt damit zusammen, dass House sagte:"Danken Sie nicht mir. Ich hätte es getötet." Trotzdem, ohne ihn hätte sie nicht überlebt!

    Was mir auch sehr gefiel war:
    Cameron:"Würde sie mal jemand aufhalten?"
    Chase:"Den Wahnsinn aufzuhalten ist ihr Job!"
    Forman:"Jemand muss mal Cuddys Cuddy sein."
    *Im Patientenzimmer: Wilsen ist Cuddys Cuddy.*^^

  11. #236
    Onion Addict's Avatar

    Join Date
    10.04.2010
    Posts
    252
    Die erste Cuddy-Folge dieser Staffel (oder?) und sogar eine ziemlich gute.
    Diesmal sehen wir was passiert, wenn House aufgibt und Cuddy sich gezwungen sieht House zu spielen. Endlich darf mal jemand anderes den Retter in Not spielen. Endlich ist es House, der nicht genug riskieren wollte und dadurch versagt hat. Ungewöhnlich, dass gerade Cuddy diese Ehre zukommt. Aber diese Ep hätte mit keinem von Team funktioniert, weil keiner außer Cuddy die nötige Entscheidungsmacht über House hat. Ohne ihre Autorität hätte House einfach sein Team davon überzeugt, dass Abtreibung die einzige Option ist und das wäre es gewesen.
    Schön wird hier wieder House’s Einstellung aufgegriffen, dass das Wohl eines ungeborenen Kindes nach dem Wohl der Mutter zu kommen hat. House weigert sich strikt, das Baby als Mensch anzuerkennen und beharrt deshalb darauf, es Fötus zu nennen. Denn würde er es zulassen, den Fötus als Person zu sehen, wäre er vielleicht zu emotional. So wie Cuddy. Er kann seine Arbeit nur gut machen, wenn er sich von seinen Patienten distanziert und jede Gefühlsregung mit Sarkasmus erstickt. Sein Satz „It’s not a baby, it’s a tumor.“ fand ich ja mal wieder total daneben *mental slap* Aber so glaubt er, muss er denken, um sich zu schützen und seinen Patienten die besten Chancen auf Heilung zu geben. Als die Patientin sich weigert, ihr Baby für ihre Genesung zu opfern, weiß er nicht weiter und gibt auf. Zum ersten Mal gibt er auf!
    Cuddy übernimmt die Zügel. Sehr interessant zu sehen, wie das Team darauf reagiert. Der größte Unterschied zeigt sich wohl durch Chase, der ganz deutlich nein zu Cuddy sagt.
    „Wow, the ass-kisser won’t agree with you. You must be even wronger than I thought.”
    Man sieht, dass Chase durchaus ne Meinung haben kann. Ob das daran liegt, dass es Cuddy und nicht House ist und er deswegen „mutiger“ ist oder dass Cuddy noch abgehobenere Methoden präsentiert als House?
    Der Unterschied zwischen House und Cuddy ist hier eigentlich nur seine Haltung dem Baby gegenüber. Und dass Cuddy nicht objektiv ist. Aber genau wegen ihrer weiblichen Emotionalität wird sie vom Team nicht ernst genommen. Dabei denkt und agiert sie sehr ähnlich wie House. Nur House weiß sein Team besser einzuschüchtern und von seinen Ideen zu überzeugen, weil er eben alles als so wunderbar rational präsentiert.
    House ist diesmal derjenige, der glaubt, Cuddy’s Entscheidung für die OP war viel zu riskant. Dass Mutter und Kind überlebt haben, sei statistisch gesehen die Ausnahme gewesen. Aha, und bei House ist das nicht so? Die Stunts die er regelmäßig abzieht, sind genauso unverantwortlich. Nur weil Cuddy aus Projektion ihrer eigenen Verzweiflung gehandelt hat, werden ihren Entscheidungen für falsch erachtet, während House im Ruhm seiner Erfolge baden darf.
    Ahaha, Wilson ist Cuddy’s Cuddy? Das war ja klar! Wer sollte es sonst sein?
    Obwohl niemand glaubt, dass Cuddy’s Bemühen etwas bringen wird, einschließlich House, spielt dieser aber mit und holt sogar das Einverständnis für die OP. Ihm bleibt keine andere Wahl, weil sich die Patientin weigert, ihr Kind aufzugeben.
    House manipuliert die Patientin so wie er es gerade braucht. Will er ne Abtreibung, nennt er das Baby nen Tumor. Will er das Einverständnis für die OP, zeigt er ihr Aufnahmen von ihrem Baby.
    Oho, House sagt Cuddy, dass sie kein Idiot ist. Das kann man bei House ja schon als großes Kompliment auffassen *g* Diese Szene zeigt sehr gut, dass er trotz der Meinungsdifferenzen ihre Bemühungen respektiert.
    Die Figur Cuddy hat diese Folge gebraucht. Nachdem sie in dieser Staffel bisher recht inkompetent rüber kam, darf sie hier endlich mal beweisen, dass sie was drauf hat. Das hätte natürlich leicht schief gehen können. Aber bei House kann man das genauso sagen. Ist schon sehr interessant, dass viele Fans Cuddy’s Verhalten eher negativ bewerten, während House sich so ziemlich alles leisten kann. Cuddy beweist hier, dass manchmal Emotionalität über Rationalität siegt. Das finde ich sehr schön

    House lernt in dieser Folge, dass ein Fötus nicht bloß ein Klumpen Fleisch ist und es wert ist, dass man um sein Leben kämpft..
    Bei der OP-Szene dachte ich zunächst: Na das ist wohl die kitschigste Szene der ganzen Serie! Nachdem ich dann gesehen habe, dass dieses Szenario so tatsächlich bei einer realen Operation stattgefunden hat, war’s dann nicht mehr so überdramatisch für mich. Jedenfalls schön, dass House dieses Erlebnis hatte. Bin mal gespannt, ob in späteren Episoden zu sehen sein wird, dass sich seine Einstellung verändert hat.

    Cuddy erfährt wie es ist House zu sein und von allen Seiten kritisiert zu werden. So haben beide die Position des anderen zu würdigen gelernt. Hach, wie schön *group hug*

    Gute spannende Folge, wäre da nicht die Chameron-Sache, die den Genuss dieser Folge etwas gestört hat...
    Die Fotos der Patientin sind ein nettes Mittel etwas über die Gefühlswelt von Chase zu sagen. Dass der Gute sich in Cameron verliebt hat, kann wohl niemand überrascht haben. Das war ja in der Sekunde klar, wo sie ihm das Angebot macht! Das Foto von ihm ist aber sehr süß. Cameron versteht natürlich nicht, dass sie der Grund ist, wieso er so strahlt. Oh Mann…
    Wie traurig eigentlich, dass jeder denkt, Cameron wird bei der Sache verletzt werden. Cuddy und Foreman kommt es nicht in den Sinn, dass es Chase sein könnte. Tja, da sieht man mal wieder, dass Cameron immer noch den Status des verletzlichen Kükens hat. Ich glaube, House ist der einzige, dem die Ahnung beschleicht, dass Cam da ein falsches Spiel mit dem armen Chase treibt. So würde ich es nämlich verstehen, dass er sie fragt, ob sie Chase liebt.
    Cam versucht den Urlaubswunsch von House krampfhaft auf sich selbst zu beziehen. Chase bemerkt ganz trocken: „Yes, the pain of losing you is obviously driving him away […] maybe he just doesn’t give a crap!” Haha, autsch. Und dass House nicht auf die Abstellkammer-Nummer reagiert, stört Cam ganz furchtbar, wie Chase ebenfalls sehr treffend feststellt.
    Bei Foreman’s Kommentar , Cam wäre noch unerträglicher mit gebrochenem Herz, dachte ich nur, sie ist es doch schon längst. Wegen House! Zumindest ich kann Cam’s nervige Art im Moment nur schwerlich ertragen…
    House erzählt Cuddy von Cameron und Chase und die ist natürlich gar nicht begeistert von einer Liebesbeziehung im Team. Jedem Chef graut es davor, wenn Angestellte wegen gescheiterten Beziehungen nicht mehr zusammen arbeiten können.
    Cam denkt in ihrem Wahn, House habe es nur Cuddy erzählt, damit die Druck macht, das Ganze zu beenden. Was bedeuten würde, er ist eifersüchtig. Cam konfrontiert House dann auch noch mit dieser lächerlichen Annahme. Einfach nur peinlich, was die Schreiber uns hier auftischen….

    Die Metapher vom deutschen Bahnsystem….WTF?! Lol. Was über Deutschland für Märchen kursieren, echt geil. Mir ist in keinem reichen Industriestaat bisher ein so furchtbar unzuverlässiges und teures Bahnsystem untergekommen wie das deutsche! Das mit der Pünktlichkeit mag in manchen Dingen ja stimmen, aber die Bahn gehört eindeutig nicht dazu. House hätte lieber das japanische Bahnsystem nehmen sollen. Das läuft wie ein Uhrwerk. Wenn dann aber mal was Unvorbereitetes passiert, bricht wirklich Chaos aus.

    Irgendwie fand ich auch den Spruch von Foreman zum schießen:
    „Aren’t catfish critically endangered?“ Öh, ja, aber nehm doch nicht alles so ernst *g*

  12. #236
    Onion Addict's Avatar

    Join Date
    10.04.2010
    Posts
    252
    Die erste Cuddy-Folge dieser Staffel (oder?) und sogar eine ziemlich gute.
    Diesmal sehen wir was passiert, wenn House aufgibt und Cuddy sich gezwungen sieht House zu spielen. Endlich darf mal jemand anderes den Retter in Not spielen. Endlich ist es House, der nicht genug riskieren wollte und dadurch versagt hat. Ungewöhnlich, dass gerade Cuddy diese Ehre zukommt. Aber diese Ep hätte mit keinem von Team funktioniert, weil keiner außer Cuddy die nötige Entscheidungsmacht über House hat. Ohne ihre Autorität hätte House einfach sein Team davon überzeugt, dass Abtreibung die einzige Option ist und das wäre es gewesen.
    Schön wird hier wieder House’s Einstellung aufgegriffen, dass das Wohl eines ungeborenen Kindes nach dem Wohl der Mutter zu kommen hat. House weigert sich strikt, das Baby als Mensch anzuerkennen und beharrt deshalb darauf, es Fötus zu nennen. Denn würde er es zulassen, den Fötus als Person zu sehen, wäre er vielleicht zu emotional. So wie Cuddy. Er kann seine Arbeit nur gut machen, wenn er sich von seinen Patienten distanziert und jede Gefühlsregung mit Sarkasmus erstickt. Sein Satz „It’s not a baby, it’s a tumor.“ fand ich ja mal wieder total daneben *mental slap* Aber so glaubt er, muss er denken, um sich zu schützen und seinen Patienten die besten Chancen auf Heilung zu geben. Als die Patientin sich weigert, ihr Baby für ihre Genesung zu opfern, weiß er nicht weiter und gibt auf. Zum ersten Mal gibt er auf!
    Cuddy übernimmt die Zügel. Sehr interessant zu sehen, wie das Team darauf reagiert. Der größte Unterschied zeigt sich wohl durch Chase, der ganz deutlich nein zu Cuddy sagt.
    „Wow, the ass-kisser won’t agree with you. You must be even wronger than I thought.”
    Man sieht, dass Chase durchaus ne Meinung haben kann. Ob das daran liegt, dass es Cuddy und nicht House ist und er deswegen „mutiger“ ist oder dass Cuddy noch abgehobenere Methoden präsentiert als House?
    Der Unterschied zwischen House und Cuddy ist hier eigentlich nur seine Haltung dem Baby gegenüber. Und dass Cuddy nicht objektiv ist. Aber genau wegen ihrer weiblichen Emotionalität wird sie vom Team nicht ernst genommen. Dabei denkt und agiert sie sehr ähnlich wie House. Nur House weiß sein Team besser einzuschüchtern und von seinen Ideen zu überzeugen, weil er eben alles als so wunderbar rational präsentiert.
    House ist diesmal derjenige, der glaubt, Cuddy’s Entscheidung für die OP war viel zu riskant. Dass Mutter und Kind überlebt haben, sei statistisch gesehen die Ausnahme gewesen. Aha, und bei House ist das nicht so? Die Stunts die er regelmäßig abzieht, sind genauso unverantwortlich. Nur weil Cuddy aus Projektion ihrer eigenen Verzweiflung gehandelt hat, werden ihren Entscheidungen für falsch erachtet, während House im Ruhm seiner Erfolge baden darf.
    Ahaha, Wilson ist Cuddy’s Cuddy? Das war ja klar! Wer sollte es sonst sein?
    Obwohl niemand glaubt, dass Cuddy’s Bemühen etwas bringen wird, einschließlich House, spielt dieser aber mit und holt sogar das Einverständnis für die OP. Ihm bleibt keine andere Wahl, weil sich die Patientin weigert, ihr Kind aufzugeben.
    House manipuliert die Patientin so wie er es gerade braucht. Will er ne Abtreibung, nennt er das Baby nen Tumor. Will er das Einverständnis für die OP, zeigt er ihr Aufnahmen von ihrem Baby.
    Oho, House sagt Cuddy, dass sie kein Idiot ist. Das kann man bei House ja schon als großes Kompliment auffassen *g* Diese Szene zeigt sehr gut, dass er trotz der Meinungsdifferenzen ihre Bemühungen respektiert.
    Die Figur Cuddy hat diese Folge gebraucht. Nachdem sie in dieser Staffel bisher recht inkompetent rüber kam, darf sie hier endlich mal beweisen, dass sie was drauf hat. Das hätte natürlich leicht schief gehen können. Aber bei House kann man das genauso sagen. Ist schon sehr interessant, dass viele Fans Cuddy’s Verhalten eher negativ bewerten, während House sich so ziemlich alles leisten kann. Cuddy beweist hier, dass manchmal Emotionalität über Rationalität siegt. Das finde ich sehr schön

    House lernt in dieser Folge, dass ein Fötus nicht bloß ein Klumpen Fleisch ist und es wert ist, dass man um sein Leben kämpft..
    Bei der OP-Szene dachte ich zunächst: Na das ist wohl die kitschigste Szene der ganzen Serie! Nachdem ich dann gesehen habe, dass dieses Szenario so tatsächlich bei einer realen Operation stattgefunden hat, war’s dann nicht mehr so überdramatisch für mich. Jedenfalls schön, dass House dieses Erlebnis hatte. Bin mal gespannt, ob in späteren Episoden zu sehen sein wird, dass sich seine Einstellung verändert hat.

    Cuddy erfährt wie es ist House zu sein und von allen Seiten kritisiert zu werden. So haben beide die Position des anderen zu würdigen gelernt. Hach, wie schön *group hug*

    Gute spannende Folge, wäre da nicht die Chameron-Sache, die den Genuss dieser Folge etwas gestört hat...
    Die Fotos der Patientin sind ein nettes Mittel etwas über die Gefühlswelt von Chase zu sagen. Dass der Gute sich in Cameron verliebt hat, kann wohl niemand überrascht haben. Das war ja in der Sekunde klar, wo sie ihm das Angebot macht! Das Foto von ihm ist aber sehr süß. Cameron versteht natürlich nicht, dass sie der Grund ist, wieso er so strahlt. Oh Mann…
    Wie traurig eigentlich, dass jeder denkt, Cameron wird bei der Sache verletzt werden. Cuddy und Foreman kommt es nicht in den Sinn, dass es Chase sein könnte. Tja, da sieht man mal wieder, dass Cameron immer noch den Status des verletzlichen Kükens hat. Ich glaube, House ist der einzige, dem die Ahnung beschleicht, dass Cam da ein falsches Spiel mit dem armen Chase treibt. So würde ich es nämlich verstehen, dass er sie fragt, ob sie Chase liebt.
    Cam versucht den Urlaubswunsch von House krampfhaft auf sich selbst zu beziehen. Chase bemerkt ganz trocken: „Yes, the pain of losing you is obviously driving him away […] maybe he just doesn’t give a crap!” Haha, autsch. Und dass House nicht auf die Abstellkammer-Nummer reagiert, stört Cam ganz furchtbar, wie Chase ebenfalls sehr treffend feststellt.
    Bei Foreman’s Kommentar , Cam wäre noch unerträglicher mit gebrochenem Herz, dachte ich nur, sie ist es doch schon längst. Wegen House! Zumindest ich kann Cam’s nervige Art im Moment nur schwerlich ertragen…
    House erzählt Cuddy von Cameron und Chase und die ist natürlich gar nicht begeistert von einer Liebesbeziehung im Team. Jedem Chef graut es davor, wenn Angestellte wegen gescheiterten Beziehungen nicht mehr zusammen arbeiten können.
    Cam denkt in ihrem Wahn, House habe es nur Cuddy erzählt, damit die Druck macht, das Ganze zu beenden. Was bedeuten würde, er ist eifersüchtig. Cam konfrontiert House dann auch noch mit dieser lächerlichen Annahme. Einfach nur peinlich, was die Schreiber uns hier auftischen….

    Die Metapher vom deutschen Bahnsystem….WTF?! Lol. Was über Deutschland für Märchen kursieren, echt geil. Mir ist in keinem reichen Industriestaat bisher ein so furchtbar unzuverlässiges und teures Bahnsystem untergekommen wie das deutsche! Das mit der Pünktlichkeit mag in manchen Dingen ja stimmen, aber die Bahn gehört eindeutig nicht dazu. House hätte lieber das japanische Bahnsystem nehmen sollen. Das läuft wie ein Uhrwerk. Wenn dann aber mal was Unvorbereitetes passiert, bricht wirklich Chaos aus.

    Irgendwie fand ich auch den Spruch von Foreman zum schießen:
    „Aren’t catfish critically endangered?“ Öh, ja, aber nehm doch nicht alles so ernst *g*

  13. #237
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Onion Addict, ich möchte dich für diesen Beitrag vor allem in Hinblick auf Cameron und Chase knuddeln! *knuddel* Endlich komm ich mir mal nicht vor wie ein Freak, wenn ich mich frage, wie "Chameron" überhaupt Fans haben kann. Das hier spricht mir aber so was von aus der Seele:

    Die Fotos der Patientin sind ein nettes Mittel etwas über die Gefühlswelt von Chase zu sagen. Dass der Gute sich in Cameron verliebt hat, kann wohl niemand überrascht haben. Das war ja in der Sekunde klar, wo sie ihm das Angebot macht! Das Foto von ihm ist aber sehr süß. Cameron versteht natürlich nicht, dass sie der Grund ist, wieso er so strahlt. Oh Mann…
    Ja, warum sieht sie das eigentlich nicht? Selektive Wahrnehmung, lol. Aber nicht witzig, wenn man bedenkt, wie sehr ihr das Wohl von Wildfremden am Herzen liegt, Chase aber wie einen lästigen, aber notwendigen Gelegenheitsf**k behandelt. Ärgerlich.

    Ich glaube, House ist der einzige, dem die Ahnung beschleicht, dass Cam da ein falsches Spiel mit dem armen Chase treibt. So würde ich es nämlich verstehen, dass er sie fragt, ob sie Chase liebt.
    Ohne zu spoilern, ich glaube, House begreift sehr gut, was da abläuft. Die Sache wiederholt sich in der 5. Staffel, in der House sogar ein bisschen angefressen wirkt. Ich denke, er weiss, worauf die beiden zusteuern, und er weiss auch, wer am Ende verletzt sein wird. Anders kann ich mir die Geschehnisse in Staffel 5 und 6 nicht erklären.

    Cam versucht den Urlaubswunsch von House krampfhaft auf sich selbst zu beziehen. Chase bemerkt ganz trocken: „Yes, the pain of losing you is obviously driving him away […] maybe he just doesn’t give a crap!” Haha, autsch. Und dass House nicht auf die Abstellkammer-Nummer reagiert, stört Cam ganz furchtbar, wie Chase ebenfalls sehr treffend feststellt.
    Danke fürs Zitieren! Chase ist nicht dumm, nur zu romantisch, um die Konsequenz zu ziehen. Damit wäre aber auch geklärt, dass Cameron die Besenkammernummer ganz bewusst und auf Chases Kosten inszeniert hat. Echt peinlich.

    Cam denkt in ihrem Wahn, House habe es nur Cuddy erzählt, damit die Druck macht, das Ganze zu beenden. Was bedeuten würde, er ist eifersüchtig. Cam konfrontiert House dann auch noch mit dieser lächerlichen Annahme. Einfach nur peinlich, was die Schreiber uns hier auftischen….
    Keine Sorge! Es kann noch peinlicher kommen. Ich wüsste aber gern, was andere in "Chameron" sehen, weil es ja doch einige Shipper geben soll, denn ich finde die Beziehung krampfig, schrecklich und schlimm mitanzusehen. Vielleicht lags ja doch nur am äusseren Schein. Zwei attraktive Menschen halt, die "süß" als Paar ausschauen. Andererseits soll es so was ja auch im wahren Leben geben. Und eigentlich macht auch alles irgendwie Sinn. Trotzdem wäre es schön gewesen, wenn man das dem Zuschauer erspart hätte. Mir zumindest hätte es nicht gefehlt.

  14. #237
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Onion Addict, ich möchte dich für diesen Beitrag vor allem in Hinblick auf Cameron und Chase knuddeln! *knuddel* Endlich komm ich mir mal nicht vor wie ein Freak, wenn ich mich frage, wie "Chameron" überhaupt Fans haben kann. Das hier spricht mir aber so was von aus der Seele:

    Die Fotos der Patientin sind ein nettes Mittel etwas über die Gefühlswelt von Chase zu sagen. Dass der Gute sich in Cameron verliebt hat, kann wohl niemand überrascht haben. Das war ja in der Sekunde klar, wo sie ihm das Angebot macht! Das Foto von ihm ist aber sehr süß. Cameron versteht natürlich nicht, dass sie der Grund ist, wieso er so strahlt. Oh Mann…
    Ja, warum sieht sie das eigentlich nicht? Selektive Wahrnehmung, lol. Aber nicht witzig, wenn man bedenkt, wie sehr ihr das Wohl von Wildfremden am Herzen liegt, Chase aber wie einen lästigen, aber notwendigen Gelegenheitsf**k behandelt. Ärgerlich.

    Ich glaube, House ist der einzige, dem die Ahnung beschleicht, dass Cam da ein falsches Spiel mit dem armen Chase treibt. So würde ich es nämlich verstehen, dass er sie fragt, ob sie Chase liebt.
    Ohne zu spoilern, ich glaube, House begreift sehr gut, was da abläuft. Die Sache wiederholt sich in der 5. Staffel, in der House sogar ein bisschen angefressen wirkt. Ich denke, er weiss, worauf die beiden zusteuern, und er weiss auch, wer am Ende verletzt sein wird. Anders kann ich mir die Geschehnisse in Staffel 5 und 6 nicht erklären.

    Cam versucht den Urlaubswunsch von House krampfhaft auf sich selbst zu beziehen. Chase bemerkt ganz trocken: „Yes, the pain of losing you is obviously driving him away […] maybe he just doesn’t give a crap!” Haha, autsch. Und dass House nicht auf die Abstellkammer-Nummer reagiert, stört Cam ganz furchtbar, wie Chase ebenfalls sehr treffend feststellt.
    Danke fürs Zitieren! Chase ist nicht dumm, nur zu romantisch, um die Konsequenz zu ziehen. Damit wäre aber auch geklärt, dass Cameron die Besenkammernummer ganz bewusst und auf Chases Kosten inszeniert hat. Echt peinlich.

    Cam denkt in ihrem Wahn, House habe es nur Cuddy erzählt, damit die Druck macht, das Ganze zu beenden. Was bedeuten würde, er ist eifersüchtig. Cam konfrontiert House dann auch noch mit dieser lächerlichen Annahme. Einfach nur peinlich, was die Schreiber uns hier auftischen….
    Keine Sorge! Es kann noch peinlicher kommen. Ich wüsste aber gern, was andere in "Chameron" sehen, weil es ja doch einige Shipper geben soll, denn ich finde die Beziehung krampfig, schrecklich und schlimm mitanzusehen. Vielleicht lags ja doch nur am äusseren Schein. Zwei attraktive Menschen halt, die "süß" als Paar ausschauen. Andererseits soll es so was ja auch im wahren Leben geben. Und eigentlich macht auch alles irgendwie Sinn. Trotzdem wäre es schön gewesen, wenn man das dem Zuschauer erspart hätte. Mir zumindest hätte es nicht gefehlt.

  15. #238
    Housefan's Avatar

    Join Date
    03.09.2006
    Posts
    1.780
    Quote Originally Posted by ~Noa~ View Post
    . Zwei attraktive Menschen halt, die "süß" als Paar ausschauen. Andererseits soll es so was ja auch im wahren Leben geben. Und eigentlich macht auch alles irgendwie Sinn. Trotzdem wäre es schön gewesen, wenn man das dem Zuschauer erspart hätte. Mir zumindest hätte es nicht gefehlt.
    Tja, gab es im wahren Leben ja tatsächlich. Denn da waren die beiden ja wirklich eine zeitlang verlobt.

  16. #238
    Housefan's Avatar

    Join Date
    03.09.2006
    Posts
    1.780
    Quote Originally Posted by ~Noa~ View Post
    . Zwei attraktive Menschen halt, die "süß" als Paar ausschauen. Andererseits soll es so was ja auch im wahren Leben geben. Und eigentlich macht auch alles irgendwie Sinn. Trotzdem wäre es schön gewesen, wenn man das dem Zuschauer erspart hätte. Mir zumindest hätte es nicht gefehlt.
    Tja, gab es im wahren Leben ja tatsächlich. Denn da waren die beiden ja wirklich eine zeitlang verlobt.

Page 24 of 24 FirstFirst ... 14222324

Similar Threads

  1. Nevlens erster Versuch
    By Nevlen in forum Wallpaper Kuenstler-Threads
    Replies: 2
    Last Post: 15.03.09, 20:04
  2. Erster Arbeitstag
    By Eileen13 in forum Schule, Ausbildung und Beruf
    Replies: 16
    Last Post: 03.05.08, 16:33
  3. Erster Amerikaner auf dem Mars!
    By Gregory in forum Neuigkeiten, Politik und Religion
    Replies: 11
    Last Post: 26.11.07, 18:24
  4. Mein erster Thread hier
    By Carter300 in forum Member Vorstellungen
    Replies: 13
    Last Post: 11.04.07, 18:19