Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

7x07 - Gefahr von gestern? (A Pox on our House)

Erstellt von Violett, 20.10.2010, 01:13 Uhr · 25 Antworten · 7.546 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Sandy House

    Registriert seit
    28.12.2006
    Beiträge
    2.550
    Mir hat die Folge sehr gut gefallen.

    Ich fand den Fall spannend, auch wenn es nicht so dramatisch war, weil es natürlich klar war, dass House nicht sterben wird.

    Dass House den Text des niederländischen Logbuchs von einer holländischen Prostituierten hat übersetzen lassen, war typisch House.:brille: Die Szene mit der "Übersetzerin" war lustig.

    Dass House ohne Schutzkleidung in die Isolierstation gegangen ist, war auch typisch.

    Masters fand ich auch wieder super.:brille:

    Die House/Cuddy Szenen waren auch gut, aber Cuddy könnte jetzt ruhig aufhören auf House böse zu sein.:Augenrollen:

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Sonnenlicht

    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    253
    Die Folge fand ich endlich mal wieder spannend.

    House hat sich mal wieder richtig House-like verhaltenl. Die holländische Übersetzerin und seine Aktion in das Isolierzimmer zu kommen passt zu ihm.
    Forman und Masters haben mir auch gut gefallen.
    Aber Cuddy hätte am Schluss doch anders reagieren können. Muss wohl so sein, wird wohl in der nächsten Folge weiter ausgekostet.

    Hoffentlich geht es jetzt spannend weiter!!

  4. #23
    Avatar von Hellraiser666

    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    3
    Hab ich mich gestern getäuscht oder war der Junge schon mal in einer Folge dabei?

  5. #24
    Avatar von Housefan

    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    1.780
    Zitat Zitat von Hellraiser666 Beitrag anzeigen
    Hab ich mich gestern getäuscht oder war der Junge schon mal in einer Folge dabei?
    Mir kam er auch bekannt vor.

  6. #25
    Avatar von Three_Stories

    Registriert seit
    04.08.2009
    Beiträge
    79
    Relativ gute Folge, hat mir gefallen. Der medizinische Fall stand sehr im Vordergrund, durch die Pocken hatte man eine tolle Grundidee, der Spannungsbogen wurde gut aufrecht erhalten. Nebenbei noch eine belanglose Geschichte um Wilson.

    Pocken. Ja, damit hätte ich selbst bei House nicht mehr gerechnet. Dennoch eine geniale Idee, ob sie realistisch ist, weiß ich nicht, klingt aber ganz seriös. Das ständige Pocken/keine Pocken-Wechselspielchen mag andere gestört haben, mir hat es gefallen, weil es bei einer ausgerotteten Krankheit sicher schwierig ist, sie genau zu diagnostizieren. Durch den Einbau der Quarantäne-Station hat man die Spannung dann weiter aufgebaut, auch der Leiter der Seuchenschutzbehörde wurde ganz logisch dargestellt. Trotzdem klar, dass House da eindringt, um seinen Kopf durchzusetzen, nett, dass auch er sich wieder einmal irren konnte. Dennoch für mich eine kleine Ungereimtheit mit dem Nierenversagen, das eigentlich erst im Endstadium auftreten und braunen Urin verursachen hätte sollen. Aber gut, ich bin kein Mediziner, vielleicht kann ja jemand aufklären. Dass House am Ende doch irgendwie recht behält, war reines Glück und auch zu einem Großteil der Verdienst von Masters. Die hat mir in dieser Folge schon viel besser gefallen als zuvor. Sie wird weiterhin mit ihrer Unsicherheit und dämlichen Moral dargestellt, glänzt aber durch Zielstrebigkeit, Brillanz und ausgefallene Ideen. House wusste schon, warum er sie behalten hat. Für mich ein facettenreicher Charakter, den ich nicht unbedingt mag, aber auf jeden Fall weiter in der Serie sehen will (lieber als 13 allemal).

    Auch die Geschichte um House´ Lüge wird fortgeführt. Die Geschichte wird solide stückchenweise vorangetrieben. Ich mache es kurz: House hat recht, wenn er sagt, dass es nicht falsch war und nichts mit ihrer Beziehung zu tun hatte, Cuddy verhält sich eben wie Cuddy. Wieder hat mir die Interaktion zwischen House und Wilson gefehlt. Dieses kurze Gespräch, in dem Wilson eigentlich jede Form von Diskussion sofort abblockt, war einfach viel zu wenig. Stattdessen gibt es eine belanglose Nebenhandlung zwischen ihm, Sam und einem krebskranken Kind. Was mir die sagen sollte, weiß ich nicht, im Endeffekt will Wilson Kinder. Passt durchaus zu ihm als Charakter, hätte man nebenbei aber auch erwähnen können. Als einziges hat mir gefallen, wie Sam ihre Beziehung mit House/Cuddy verglichen hat.

    Die Hauptstory war gut, der Rest halt Geplätscher drum herum. Da Erstere die meiste Zeit in Anspruch genommen hat, fällt meine Bewertung auch dementsprechend positiv aus. Ich gebe 8,5/10 Punkten.

  7. #26
    Avatar von Hellraiser666

    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von Housefan Beitrag anzeigen
    Mir kam er auch bekannt vor.
    Denke irgendwo in der 5ten oder 6ten Staffel is der schon mal dabei. Werde morgen mal nachsehen

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Feedback - Was von heute auf gestern schließen lässt …
    Von Yido87 im Forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.04.12, 14:42
  2. Was von heute auf gestern schließen lässt …[FF]
    Von Yido87 im Forum Fanfiktion Section (beendete FFs)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.04.12, 01:08
  3. Federation in Gefahr- Star Trek TNG (FF)
    Von Terrier im Forum Non-House Fanfiktion (offen)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.05.11, 18:47
  4. Feedback Federation in Gefahr Star Trek TNG (FF)
    Von Terrier im Forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.11, 16:44