Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

7x13 - Fehlerkultur (Two Stories)

Erstellt von Violett, 31.01.2011, 20:18 Uhr · 26 Antworten · 8.168 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Violett

    Registriert seit
    12.03.2007
    Beiträge
    2.408

    7x13 - Two Stories

    Press Release

    RELATIONSHIPS AT ANY AGE FACE GROWING PAINS ON AN ALL-NEW “HOUSE” MONDAY, FEBRUARY 21, ON FOX

    House participates in a school’s Career Day and breaks a few rules by sharing explicit medical stories. Waiting outside the principal’s office, he meets two fifth-grade students (guest stars Austin Michael Coleman and Haley Pullos) who assess House’s relationship woes and try to help him understand how his selfish antics get in the way of showing Cuddy how he really feels in the all-new “Two Stories” episode of HOUSE airing Monday, Feb. 21 (8:00-9:00 PM ET/PT) on FOX. (HOU-712) (TV-14 D, L, V)

    Cast: Hugh Laurie as Dr. Gregory House; Lisa Edelstein as Dr. Lisa Cuddy; Robert Sean Leonard as Dr. James Wilson; Omar Epps as Dr. Eric Foreman; Jesse Spencer as Dr. Robert Chase; Olivia Wilde as Thirteen/Dr. Remy Hadley; Peter Jacobson as Dr. Chris Taub

    Guest Cast: Amber Tamblyn as Martha Masters; Kayla Colbert as Rachel Cuddy; Rylie Colbert as Rachel Cuddy; Austin Michael Coleman as Zack; Hayley Pullos as Colleen; Joyce Greenleaf as Ms. Washburn; Jarred Hillman as Brett; Doug Locke as Roger; Nigel Gibbs as Nigel Gibbs; Matthew Haddad as Timothy; Logan Arens as Gabe; Gwen Mihok as Carmen; Michael Chey as Alex; Willis Chung as Phillip Wright; Suzy Cote as Female Lawyer; Jarret Wright as Dave Dryden; Carmen Surles as Worried Patient; Sheena Zadeh as Cute Nurse; Aubrey Manning as Receptionist; Tiffany Espensen as Sophie; Maurice Godin as Dr. Hourani; Brittany Ishibashi as Ms. Corwin; Erika Alexander as Ms. Fields; Tracey Vilar as Nurse Regina; Victoria Hoffman as Mother; Jack Frank as Teenage Son; Bobbin Bergstrom as Nurse
    Quelle: http://tvbythenumbers.zap2it.com/201...source=twitter
    Promophotoquellen: {H}OUSE DAILY DOSE - [H] DAILY DOSE - "TWO STORIES" PROMO.PICS House - Episode 7.13 - Two Stories - Promotional Photos | Spoiler TV
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 3719b1a2604048740bdc8580929aa021.jpg   5429076231_3a79cc6505_b.jpg   5429092743_69dac60d2d_b.jpg   5429092993_09a4bbe5ea_b.jpg   5429649254_c2950c285b_b.jpg  

    5429092875_816f534834_b.jpg   5429696468_cccdeec0ca_b.jpg   5429723716_9990f90aec_b.jpg  

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von StevieRyan

    Registriert seit
    20.02.2009
    Beiträge
    137
    Eine ganz lustige Folge, die sehr Huddyzentriert war.
    House in der Schule... einfach nur gut. Und natürlich erzählt er den Schülern genau seinen Tagesablauf. Damit haben die bestimmt ein Bild davon bekommen, was ein Arzt den ganzen Tag über so zu tun hat. :happy:
    Teilweise war das, was House den Kindern so erzählt hat, ganz schön krass. Da hätte die Lehrerin mehr einschreiten sollen, aber die war wohl selber zu neugierig.
    Die Szene mit House und dem Jungen und dem Mädchen auf dem Gang war auch gut. Die Kids haben wirklich sehr an ihn und Cuddy erinnert. Und dann ihre Ratschläge. Voll niedlich.
    Die hat House ja dann auch berücksichtigt, woraufhin Cuddy ihm ja auch so halb verziehen hat.
    Hab ich das Problem richtig verstanden? House liebt Cuddy zwar, achtet aber nicht richtig auf sie oder geht auf sie ein?

    Der POTW war ja sehr nebensächlich heute, aber die Lösung mit der Prinzessin auf der Erbse war gut.
    Die beste Szene war die, als Chase und Taub beide vollkommen offensichtlich um die neue Krankenschwester gebuhlt haben. Einfach zu gut. Ich weiß nicht, ob das mutig oder verzweifelt war, sie direkt nach einer Affäre oder einem Dreier zu fragen :happy:

  4. #3
    Avatar von ~Noa~

    Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    771
    Die beste Szene war die, als Chase und Taub beide vollkommen offensichtlich um die neue Krankenschwester gebuhlt haben. Einfach zu gut. Ich weiß nicht, ob das mutig oder verzweifelt war, sie direkt nach einer Affäre oder einem Dreier zu fragen
    Es war weder das eine oder das andere, sondern es war House' Art, der Klasse sein Team zu beschreiben. Die Szene war - bis wohl auf den blutspuckenden Patienten - reine Erfindung.

  5. #4
    Avatar von DrGregoryGregHouseMD

    Registriert seit
    06.02.2009
    Beiträge
    1.530
    Die Folge war recht gut :lächeln:
    Sie hat mich etwas an Three Stories (Drei Beine) erinnert, nur mit der Tatsache, dass hier mehr humor drinne war.

  6. #5
    Avatar von Carpenter

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    78
    Die Folge war mal eine nette Abwechslung, ich habe mich köstlich amüsiert. Die wirklich ulkigen Geschichten, die House den Kindern aufgetischt hat, waren ganz sicherlich nicht pädagogisch wertvoll, aber so TYPISCH HOUSE, dass ich mich hätte wegschmeißen können. Am lustigsten, wenn House jedes Mal dachte, er ist erlöst, die Kinder jedoch drängten, dass er weiter erzählt.

    Der Patient war nur eine kleine Nebenstory, wie auch Houses Ducklinge. Habe ich das richtig verstanden, dass der Typ sein Lungengewebe ausgehustet hat, nur weil er eine Erbse in die Luft- statt in die Speiseröhre bekommen hat? Ist das glaubwürdig? Egal, auf alle Fälle unterhaltend.

    House und Cuddy fand ich sehr glaubwürdig. Zusammenleben ist nun einmal schwer und es hätte mich gewundert, wenn beide nach so vielen Jahren Beziehungsunfähigkeit plötzlich ohne Probleme harmoniert hätten. Was mich nur wundert: Sie ist so kleinlich in vielen Sachen, lässt ihn aber immer noch mit ungebügelten Hemden herum laufen ...

    So richtig typisch House war: Er gesteht einer total Fremden, dass er Cuddy braucht, sagt es ihr aber nicht. Da fehlt ihm wohl noch bissl der Mut.

    Das kleine Schülerpaar, das mit House die "Bank" teilte, war so erfrischend, dass es mir Leid tat, als die Folge vorbei war. Vor allem das Mädchen war so liebenswert, sie hat sogar unseren House oft sprachlos werden lassen.

    Was mir aufgefallen ist und mich natürlich sehr gefreut hat: Es wurde das allererste Mal gezeigt, dass House nicht nur in der Haus-Nr. von Sherlock Holmes lebt, sondern der Straßenname ebenfalls gleich ist. War ganz kurz auf seinem Ausweis zu sehen ...

  7. #6
    Avatar von MyHouseFriend

    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    27
    Es ist immer wieder erstaunlich wie es die House-Macher hinbekommen auch in einer 7. Staffel erfrischend andere Episoden zu präsentieren. Dabei dachte man schon, man hätte irgendwie bereits alles gesehen. Gerade diese schrägen Episoden mag ich am meisten, anderen wird es vielleicht zu albern sein.

    Nachdem dann so nach und nach klar wurde, warum Cuddy so angefressen wegen House ist, habe ich einfach nur herzlich gelacht! Es sind einfach die vielen Kleinigkeiten, die einen an einem Menschen nerven können, auch wenn man diesen wirklich liebt. Das wurde, sicher etwas übertrieben, aber dennoch nachvollziehbar dargestellt, vorausgesetzt, der Zuschauer hat bereits ähnliche Erfahrungen gemacht. Wenn man längere Zeit allein gelebt hat und dann klugerweise nicht gleich zusammen zieht, dann ist man oder wohl besser Frau, für so manche nervige Kleinigkeit besonders anfällig. (Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.:Augenzwinkern_2

    Nach den Vorschautrailern befürchtete ich schon, dass Cuddy wirklich mit House Schluss macht. Ich konnte nicht anders, ich musste mir erst den Schluss ansehen, eh ich die Folge von Anfang an gesehen habe. "Give me a chance" ... und der Dackelblick! Hach!

  8. #7
    Avatar von Kathrina

    Registriert seit
    11.12.2008
    Beiträge
    1.422
    Zitat Zitat von Carpenter Beitrag anzeigen
    Der Patient war nur eine kleine Nebenstory, wie auch Houses Ducklinge. Habe ich das richtig verstanden, dass der Typ sein Lungengewebe ausgehustet hat, nur weil er eine Erbse in die Luft- statt in die Speiseröhre bekommen hat? Ist das glaubwürdig? Egal, auf alle Fälle unterhaltend.
    Ob du glaubst oder nicht, aber ja: Ein kleiner Fremdkörper in der Lunge, wenn es aufquillt und einen ganzen Teil der Lunge verstopft, kann schlimmstenfalls bewirken, dass alles dahinter abstirbt. Die Erbse (noch viel schlimmer: Ein Gummibärchen) kann das bewirken.

    Dies passiert häufig bei Kindern, und dort denkt jeder Kinderarzt daran, denn es ist klassisch. Bei Erwachsenen denkt man an Fremdkörper weniger, und gerade weil House eben nicht in dem Fall wirklich involviert war, konnte er das Rätsel eher lösen. Er hatte, wie immer, mehr Abstand zum Problem.

    Ich liebte die Episode auch, Ich fand sie lustig, manchmal jedoch etwas übertreiben. Der Screenwriter hat eine schwere Handschrift bewiesen. Weniger wäre mehr gewesen.

    Für einmal hatte ich etwas Verständnis für Cuddy: Wenn mein Mann meine Zahnbürste benützen würde, so wie House ihre benutzt hat, dann würde ich ihm auch zeigen, wo Herrgott hockt.

    Cuddy hat dennoch überreagiert, und noch mal bewiesen, was House schon immer wusste:

    Every love is conditional. We just don't always know the conditions.

    Diesmal hat er die erfahren. Die Mini-Cuddy hat ihn als Mitsträfling akzeptiert und rasch, in der Offenheit, die nur Teenager haben, gewisse Geheimnisse eines weiblichen Gehirns und seiner Irrungen und Wirrungen ein wenig erklären können. Na ja, sie ist noch unverdorben.

    House hat daraufhin sehr weise gehandelt, für einmal:

    Sollte die Frau mal im Unrecht sein, siehe die Regel Nr. 1 in einer erfolgreichen Beziehung: Die Frau hat immer Recht.

    Vor allem wenn es eine Prinzessin auf der Erbse ist.

    Und ein Guddi am Ende:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken house-driving-licence.jpg  

  9. #8
    Avatar von Sandy House

    Registriert seit
    28.12.2006
    Beiträge
    2.550
    Mir gefällt die Folge auch sehr gut. Ich finde die Folge unterhaltsam und lustig.

    Der Patient und das Team waren diesmal nur Nebensache.

    House in der Schule... Das ist wirklich mal was anderes. Gefällt mir.:lächeln: Das was er den Schülern erzählt hat, war wirklich typisch House.:brille:

    Die Szene mit House und dem Jungen und dem Mädchen auf dem Gang war auch gut. Die Kids haben wirklich sehr an ihn und Cuddy erinnert. Und dann ihre Ratschläge. Voll niedlich.
    Da stimme ich dir zu. Ich finde die Szene toll.

  10. #9
    candy
    Avatar von candy
    Was mich nur an dieser Folge gewundert hat, ist wie die sonst so prüden Amerikaner um diese Uhrzeit... freundlich ausgedrückt... eine 5exuelle Anspielung nach der anderen machen konnten. Mit Waffen um sich schießen ist ja für die USA nichts außergewöhnliches, aber die 5exuelle Schiene um diese Zeit, wenn Kinder TV gucken... bin mal gespannt, wie die Diskussionen dort drüben laufen^^

    Dank House hat jetzt der Sunday Brunch eine ganz neue Bedeutung für mich... ich glaube Brunch gibt es jetzt nur noch an anderen Tagen um Missverständnisse auszuschließen^^


    BTS Bildchen:


  11. #10
    Avatar von ~Noa~

    Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    771
    Was mich nur an dieser Folge gewundert hat, ist wie die sonst so prüden Amerikaner um diese Uhrzeit... freundlich ausgedrückt... eine 5exuelle Anspielung nach der anderen machen konnten.
    Das ist mir extrem unangenehm aufgefallen. Ich bin prinzipiell nicht gegen einen vulgären Joke hin und wieder, aber hier war es einfach too much. Ich fand's sehr peinlich und einfach nur unnötig, und wenn es House' infantilen und unterste-Schubladen-Humor unterstreichen soll, hat man hier echt zu viel des Guten getan. Sand in der ......, .......... vor einer Klasse von Kindern, Lotion für Fusstritte in den Allerwertesten, Taubs Nase... Ich hab mich fast fremdgeschämt für House. Wer immer diese Dialoge geschrieben hat, ich schätze, er war höchstens fünfzehn Jahre alt oder schaut am liebsten 'American Pie' an.

    Nach dem Anschauen der Ep habe ich mir zum ersten Mal ernsthaft den baldigen Huddy-Tod gewünscht - und, viel schlimmer noch, ich dachte, dass es besser keine 8. Staffel geben sollte, wenn das so weitergeht. Die GANZE Episode drehte sich ausschließlich um Huddy. Es gab keinen wirklichen PotW, es gab keine Interaktion mit dem Team oder mit Wilson, stattdessen endlose Alltags-Problemchen über Klobrillen und benutzte Zahnbürsten. Dazu eine kindliche Holzhammervariante von House und Cuddy als neunmalkluge Teenager und sitcom-kompatible House-Aktionen. Ich sehe Hugh Lauries Aussage plötzlich in einem neuen Licht: "I don't care what we're doing, it's how it is done." Schauspielerisch mag der Cast ja noch was rausholen aus dem Schrott, den die Autoren verzapfen, aber ich habe doch allmählich das Gefühl, dass der Karren gegen die Wand gefahren wird. In der ganzen 7. Staffel gab es zwei oder drei Eps, die für mich gut waren. Das ist einfach zu wenig.

    Cuddy findet, sie verdient was besseres als jemanden, der Türen zuschlägt und den Müll nicht rausträgt. "You might need me, you might even love me, but you don't care for me". Vielleicht hätte sie mal lieber bei Lucas bleiben sollen? Dass House nicht wirklich beziehungsfähig ist, wissen wir doch seit Stacy. Er ist egoistisch. Wird es auch immer sein. Anderenfalls hat Cuddy es nicht ernst gemeint, als sie in 7-01 zu ihm sagte, sie will nicht, dass er sich ändert. Wenn man mit einem Egozentriker wie House zusammen sein will, muss man häusliche Erwartungen vielleicht ein bisschen zurückschrauben. Für mich ist House ohnehin das 'Genie', das seine Erfüllung nicht unbedingt in einer Beziehung, sondern in seiner Arbeit findet. Wenn Cuddy das nicht schnallt, hält das nicht lange an - es sei denn, sie schafft es, House zu einem Waschlappen umzuerziehen.

    Wie er während der ganzen Ep versucht, Cuddy zu 'besänftigen', indem er ihr Laptop klaut (klarer Vertrauensbruch und mindestens so schlimm wie das Lesen von Stacys Patientenakten) und diesen Career Day abhält, den er absichtlich total versaubeutelt, das war fast schmerzhaft anzuschauen. Ich habe ein einziges Mal gelacht bei dieser haarsträubenden 'Komik', und das war Hughs "You can't handle the truth!", eine kleine ABoF&L-Referenz. Der beste Satz, und geklaut war er auch noch.

    Die zwei Kinder haben mich genervt. Ich finde es prizipiell doof, wenn Kinder Erwachsenen (denn House ist einer, trotz allem) den Spiegel vorhalten müssen und dabei so altklug und penetrant daherkommen wie dieses Mädel.

    Einigermaßen witzig war House' Beschreibung von seinem Team (Taub und Chase als 5exgeil, Masters als unverbesserliche Petze, Foreman als 'Senior', der eine lebenswichtige Untersuchung untersagt, nur weil er es kann). Es hat mir aber auch deutlich gemacht, was ich an der Serie vermisse. Früher hat House sich um die Belange seiner Fellows gekümmert. Jetzt sind sie nur noch Marionetten, die er lächerlich machen kann. Früher hätte er Chase nicht als "Threesome Chase" degradiert, sondern - wie in der Ep mit der Ärztin angedeutet - eine tiefere Ursache hinter seinem Benehmen vermutet. Jetzt kreist sich alles nur noch um Cuddy und wie er sie zufriedenstellt, damit der Sunday Brunch nicht ausfallen muss.

    Die ganze Story, die House sich aus Filmen zusammengeklaut hat, war mehr als absurd (Pulp Fiction im Studentenheim, eine Bazooka für eine Glastür, die Steve McQueen-Parodie), und es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass ein Knirps diese Filme erkennt, aber Schwamm drüber. Das Ganze war eh so bescheuert, dass man wohl am besten darüber lacht, wenn man kann.

    Am Ende gesteht House der Direktorin, dass er Cuddy in seinem Leben braucht. Wozu? Für Sunday Brunch? Bisher habe ich nicht den Eindruck, dass sie ihm viel gibt, bis auf 5ex und Abende vor dem Fernseher. Wie schön war es, als er sich von ihr für einen freien Abend losgeschwindelt hat, um New Jerseys Real Housewives anzuschauen. Ich dachte immer, er braucht Freiraum und kein Frauchen, das ihn zum Müllraustragen zwingt. Irgendwie kann ich mir ihn auf Dauer nicht als jemanden vorstellen, der die Regel Nummer eins in Beziehungen beachtet. Wenn Cuddy immer recht haben muss und er nur noch groteske Aktionen startet, um sie zu bestätigen, zeugt das vielleicht von einem gewissen Bemühen, aber ich frage mich doch, was er davon eigentlich hat. Es gibt Menschen, die ohne Partner besser funktionieren. Ich hatte während der ganzen Serie über nie den Eindruck, dass House unbedingt Zweisamkeit braucht, um Erfüllung zu finden. Jetzt ist er so, um, gewöhlich. So schrecklich normal und bedürftig. Muss wohl am Absetzen des Vicodins liegen.

    Vielleicht ist die Serie von jetzt ab nur noch auf Huddy-Bedürfnisse zugeschnitten. Mir gibt das leider überhaupt nichts. Ich vermisse den House, der mal gesagt hat "This is the only me you get". Mir fehlt die Kompromisslosigkeit, die Bissigkeit, der hintergründige Humor. Ich erkenne diesen House nicht wieder. Und mir fehlt wirklich der House, der sich für grundsätzlich alles interessiert hat. Der zu Chase mal sagte, als der ihn fragte, wie er sich fühlen würde, wenn er nach seinem Privatleben fragen würde: "I'd hate it. That's why I cleverly have no personal life." Nicht, dass ich es ihm nicht gönne. Aber so, wie es jetzt ist, ist es am Rand des Unerträglichen.

    Sorry an alle Huddies, aber das musste einfach mal raus.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1x21 - Drei Beine (Three Stories)
    Von Neffets im Forum Staffel 1 (1-22)
    Antworten: 340
    Letzter Beitrag: 24.06.12, 18:47
  2. Feedback - 'Kristallkind' (alle 3 Stories)
    Von Sir im Forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.03.08, 11:13