Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 77

7x23 – Entzwei (Moving On)

Erstellt von Violett, 11.05.2011, 23:57 Uhr · 76 Antworten · 19.580 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Violett

    Registriert seit
    12.03.2007
    Beiträge
    2.395

    7x23 – Entzwei (Moving On)

    Press Release


    LIFE IMITATES ART ON THE “HOUSE” SEASON FINALE MONDAY, MAY 23, ON FOX

    Shohreh Aghdashloo (“24”) Guest-Stars

    Well-known performance artist Afsoun Hamidi (guest star Aghdashloo) is admitted to the hospital, but when the team learns that her symptoms may have been self-inflicted as part of a documentary for her latest performance piece, they begin to question whether treatments are necessary and if they are unwittingly participating in the creation of a piece of her art. Meanwhile, a situation prompts House to do something that could change his relationship with Cuddy and Wilson permanently in the all-new “Moving On” season finale episode of HOUSE airing Monday, May 23 (8:00-9:00 PM ET/PT) on FOX. (HOU-723) (TV-14 D, L)

    Cast: Hugh Laurie as Dr. Gregory House; Lisa Edelstein as Dr. Lisa Cuddy; Robert Sean Leonard as Dr. James Wilson; Omar Epps as Dr. Eric Foreman; Jesse Spencer as Dr. Robert Chase; Olivia Wilde as Thirteen/Dr. Remy Hadley; Peter Jacobson as Dr. Chris Taub

    Guest Cast: Jennifer Crystal Foley as Rachel Taub; Paula Marshall as Julia; Zena Grey as Ruby; Shohreh Aghdashloo as Afsoun; James Hiroyuki Liao as Luca; Thom Bishops as Jerry; Adrienne Whitney as Artsy Young Woman; Amy Shelton-White as Nurse Felicia; Liz Benoit as Nurse Anne; Jake Martina s Julia’s Husband; Bobbin Bergstrom as Nurse
    Quelle: FOX FLASH - FOX PRIMETIME

    Originaler Episodentitel: Moving On
    Episodennummer: 155
    US Erstausstrahlung: 23.05.2011
    Deutsche Erstausstrahlung: 13.12.2011
    Regisseur: Greg Yaitanes
    Autor: Kath Lingenfelter & Peter Blake


    Inhalt:
      Spoiler 
    House wird Opfer eines verzweifelten Spiels: Er erkennt, dass die Behandlung einer kranken Performance-Künstlerin Teil eines Werks ist, in dem ihm die Patientin eine zentrale Rolle zugewiesen hat. Als House die Kontrolle übernehmen will, ist Afsoun ihm jedoch stets einen Schritt voraus. Wilson ahnt, dass sein Freund auf ein Desaster zusteuert. House brüskiert Cuddy einmal mehr und bringt damit den Stein ins Rollen.
    mit Hugh Laurie (Dr. Gregory House), Lisa Edelstein (Dr. Lisa Cuddy), Robert Sean Leonard (Dr. James Wilson), Omar Epps (Dr. Eric Foreman), Jesse Spencer (Dr. Robert Chase), Olivia Wilde (Dr. Remy '13' Hadley), Peter Jacobson (Dr. Chris Taub), Shohreh Aghdashloo

    Quellen : Dr. House: Infos zur TV-Serie Dr. House / House, M.D. (TV-Serie) - wunschliste.de

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Unagi
    Avatar von Unagi
    wtf? ...

  4. #3
    Avatar von Lexymaus

    Registriert seit
    18.03.2007
    Beiträge
    10
    Halleluja war das ne Folge, hat mir gefallen. offenes Ende mit einem House der am Strad spazieren geht.
    Alles in allem war die Folge gut und ich bin gespannt wie sie es ohne Cuddy fortsetzen wollen. Freue mich schon auf den Herbst.

  5. #4
    Avatar von Com_bustion

    Registriert seit
    22.09.2009
    Beiträge
    160
    Langweilig, vorhersehbar, kein Höhepunkt. Danke, achte Staffel brauche ich nicht.

  6. #5
    Avatar von Pallas

    Registriert seit
    03.05.2011
    Beiträge
    4
    erstmal verdauen.
    Die große Frage, die sich mir stellt: wusste House, dass Cuddy + Familie + neuer Typ nicht mehr am Esstisch sitzen?

  7. #6
    Avatar von StevieRyan

    Registriert seit
    20.02.2009
    Beiträge
    137
    schockierend, wenn auch leicht vorhersehbar.

    Die POTW war mit ihrer Geschichte zwar ganz interessant, allerdings trat sie für mich neben der Housestory etwas in den Hintergrund.

    Vom Aufbau der Folge hat sie mich sehr an das staffelfinale der 6. Staffel erinnert. Erst bekommt man was aus der Gegenwart zu sehen, dann spielt die ganze Handlung in der Vergangenheit, bis man am Schluss nochmal so richtig überrascht/geschockt wird.
    House tat mir in der Folge richtig leid. Seine Unfähigkeit über Gefühle zu sprechen oder zumindest die Weigerung, sich diese einzugestehen, machen es ihm ja noch schwerer mit der ganzen Situation umzugehen. Da ist es klar, dass er Cuddy aus dem Weg geht und auch nicht ständig mit Wilson seine Gefühle ausdiskutieren will.
    Die Aussprache mit Cuddy war zwar nötig, hinterließ bei mir jedoch einen bitteren Nachgeschmack, denn weiterhelfen wird es House auch nicht, wenn er vor Cuddy zugibt verletzt zu sein. Klar, Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung, aber damit ist es noch nicht getan. Und ich denke nicht, dass House zu denen gehört, die sich aktiv mit ihren Gefühlen auseinander setzen und versuchen an sich zu arbeiten bzw. drüber wegzukommen.
    Aber anscheinend hat er ja einen Weg für sich gefunden... Ich hab so mit House mitgelitten, als er Cuddy, Julia, deren Mann und den neuen Typ beim Essen gesehen hat. Gerade hatte Cuddy ihm noch gesagt, sie datet noch nicht wieder und dann sieht er sie bei einem netten kleinen Abendessen sehr traurig.
    Die Aktion danach war allerdings völlig daneben.
    Die große Frage, die sich mir stellt: wusste House, dass Cuddy + Familie + neuer Typ nicht mehr am Esstisch sitzen?
    Das hab ich mich auch gefragt. Oder hätte er es einfach so hingenommen, wenn die 4 noch am tisch gesessen hätten? Es hätte ja auch Rachel erwischen können.
    Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, ob ihm das dann wirklich so egal gewesen wäre.
    Zudem wäre es interessant zu wissen, ob er auch ohne das viele Vicodin mit dem Auto in Cuddys Haus gefahren wäre.

    Zum Schluss am Strand schien es ihm ja doch irgendwie besser zu gehen, doch was ist das für eine Zukunft, da er ja eigentlich nicht wieder nach Hause gehen kann (jedenfalls nicht ohne eine Strafe zu erwarten).
      Spoiler 
    Kann LE da eigentlich einfach aufhören? Sollte die nächste Staffel nicht am Strand spielen, sondern im PPTH, wäre es doch komisch, wenn die Sache nicht zumindest rechtlich geklärt wird.


    Wilson war in dieser Folge wieder nur das Kindermädchen für House oder eben der Huddyflüsterer. Und wie ich fand in diesen Rollen eigentlich ziemlich sprachlos. Süß fand ich nur seinen Versuch, House aufzumuntern, mit ihm was trinken zu gehen.

    Foreman war für mich eher so der Aufpasser für House, während 13 mal wieder die war, die am ehesten auf ihn eingegangen ist. Chase war irgendwie nur schönes Beiwerk.
    Die Story um Taub war ganz süß, jedoch ist mir noch nicht so klar, ob er mit der Krankenschwester wirklich Familie spielen will. Das Rachel nun auch schwanger ist, war für mich sehr überraschend und ich bin gespannt, wie es in der 8. Staffel weiter geht.

  8. #7
    Avatar von Lena51

    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    59
    Zitat Zitat von Com_bustion Beitrag anzeigen
    Langweilig, vorhersehbar, kein Höhepunkt. Danke, achte Staffel brauche ich nicht.
    Ich stimme dir zu, für mich war es auch vorhersehbar, aber langweilig? Für mich auf jeden Fall nicht. Stimmt, sie haben die Geschichte so aufgebaut, dass man erwartet hat, es passiert was total tragisches. Und was dabei rausgekommen ist, war für mich halb so spektakulär wie ich es mir gedacht habe.

    War es das beste Staffelfinale, dass es je bei House gegeben hat? -Nein
    War es besser als das Staffelfinale von anderen Serien? - Nein

    Trotdem hat mir die Folge sehr gefallen und es ist ein Beispiel dafür, das nicht alles überraschend und außergewöhnlich sein muss, damit ein Finale funktioniert.

    Wilson und House fand ich toll zusammen, besonders wie sich Wilson solche Sorgen gemacht hat. Er ist ein wahrer Freund. Als er dann gesagt hat, House sitzte sicher in einer total dunklen Kneipe und wie man dann gesehen hat wo er sich wirklich befindet -

    Ich kann sicher noch mehr dazuschreiben und werde es vielleicht beim zweiten Mal anschauen. Gute Folge, tolles Ende- bin total gespannt auf die nächste Staffel.

  9. #8
    Avatar von Com_bustion

    Registriert seit
    22.09.2009
    Beiträge
    160
    Für mich hat das Finale nicht funktioniert, deswegen fand ich es langweilig. :Augenzwinkern_2: Dass er das Auto in Cuddys Haus setzt, war doch schon vor der Folge klar und irgendwie hatte ich noch was unerwartetes erwartet. Die haben die Messlatte einfach zu hoch gelegt in den letzten Jahren. Und jetzt gehen ihnen die Geschichten aus und in mir kommt so langsam der Gedanke auf, dass es besser gewesen wäre, die Serie nach sechs Staffeln zu beenden. House ist ein gebrochener Mann, es gibt nichts mehr zu erzählen. Er hat alles durch: Schmerz, Abhängigkeit, Liebesbeziehung. Ich finde keinen Aspekt mehr, der es für mich interessant macht, seinen Weg weiter zu verfolgen. Was soll jetzt noch passieren?

  10. #9
    Avatar von addictet

    Registriert seit
    14.02.2007
    Beiträge
    78
    Zitat Zitat von Com_bustion Beitrag anzeigen
    Für mich hat das Finale nicht funktioniert, deswegen fand ich es langweilig. :Augenzwinkern_2: Dass er das Auto in Cuddys Haus setzt, war doch schon vor der Folge klar und irgendwie hatte ich noch was unerwartetes erwartet.
    Tja, das ist der feine Unterschied: Ich habe keine Promos oder sonstige Spoiler gesehen und wollte die ganze Zeit über nur wissen, was um Gottes Willen House getan hat! Und so war die Sache echt spannend!!

  11. #10
    Avatar von Com_bustion

    Registriert seit
    22.09.2009
    Beiträge
    160
    Mich wundert eben nur, dass sie DIE Schockszene schon im Vorfeld verraten. Das haben sie SO vorher noch nie gemacht. Und das spricht dafür, dass es in der Folge sonst nichts Spektakuläres zu Verbraten gab.

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Feedback- 'Moving On'
    Von Lisa Edelstein im Forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.11, 19:12
  2. 6x13 - Possenspiel mit Opossum (Moving the Chains)
    Von vanyx im Forum Staffel 6 (111-132)
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 27.11.10, 00:08