Page 8 of 9 FirstFirst ... 6789 LastLast
Results 71 to 80 of 88

Staffel 8 - News, Gerüchte & Spoiler Diskussions-Thread

Erstellt von Violett, 02.06.2011, 00:10 Uhr · 87 Antworten · 41.299 Aufrufe

  1. #71
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Hallo Nel, und danke für deinen tollen Beitrag! Ich will mal ein bisschen versuchen, meinen Senf dazu abzugeben.

    Quote Originally Posted by Nel View Post
    House als Mentor? Gut oder Schlecht? Schon ab Season 02 hatte ich meine Bedenken, ob House ein guter Mentor sein kann.
    Für mich war House der perfekte Lehrer, wie du das auch bemerkt hast. Seine Vorlesung in Three Stories war genial, und wie er die Studenten miteinbezogen hat. Genau deasselbe hat er mit seinem ersten Team gemacht. Das waren junge, unerfahrene Ärzte, die viel bei House gelernt haben, und da ist Chase sicherlich derjenige, der die größten Schritte gemacht hat. Cameron hat schnell seinen Sarkasmus übernommen, Foreman war aber im Grunde schon immer so, wie er jetzt auch noch ist. Chase dagegen war, wie ich glaube, am beinflussbarsten und hatte wahrscheinlich auch die besten Anlagen, 'wie House' zu werden. House scheint das auch instinktiv erkannt zu haben, denn er macht dazu öfters Bemerkungen. "I wouldn't have hired him if he wasn't smart" oder "Sometimes I forget why I hired you" bei Chase' Konfrontation über Foremans Kündigung sind da recht deutlich. Für mich sieht House in Chase tatsächlich so etwas wie einen perfekten Schüler, der ihm im Denken und Kombinieren (beruflich und persönlich) am ähnlichsten ist. Chase war anfangs sehr viel weicher als jetzt. Irgendwie aber auch liebenswerter. In den letzten beiden Staffeln wirkte er entweder oberflächlich oder fast depressiv. Jedenfalls war nicht mehr viel von dem cleveren, manchmal etwas unbeholfenen, aber auch sensiblen Chase zu sehen. Inwieweit das House' Einfluss (oder der Inkonsequenz der Autoren) zu verdanken ist, finde ich schwer zu sagen.

    House ist schockierend ehrlich, ihm fehlt jede Anlage zu höflicher Diplomatie, und er tut, was er für richtig hält - oft zum Wohl anderer, wenn es auch nicht seine Hauptmotivation sein muss. Diese Eigenschaften fand ich immer positiv. Dann kam der Wendepunkt mit Camerons Weggang, in dem sie House beschuldigt, Chase hätte bei ihm verlernt, richtig und falsch zu unterscheiden. Für mich eine etwas seltsame Anklage, denn obwohl House' Methoden durchaus Einfluss auf andere haben können, treffen Menschen immer eigene Entscheidungen. Daher hoffe ich, dass in 8-11 nicht die Erkenntnis aufkommt, dass House seine Mitarbeiter tatsächlich "vergiftet", wie Cameron das behauptet hat. Für mich etwa so unglaubwürdig wie Erwachsene, die beim Therapeuten sitzen und ihren Eltern die Schuld zuweisen, weil sie so sind, wie sie sind. Entscheidungen werden von einem Individuum getroffen, nicht von einem Puppenspieler, an deren Fäden man tanzt. Darum finde ich das Thema der Ep etwas schwierig und hoffe auch, dass wir keine eindeutige Antwort bekommen werden auf die Frage, ob House für das Tun anderer verantwortlich ist. Denn das ist er nicht.

    Als absoluter Chase Fan bin ich überglücklich dass sie wirklich den Schritt gegangen sind und Jesse die Aufgabe gegeben haben um die Frage zu beleuchten. Es fühlt sich einfach richtig an, denn Chase ist nicht nur am längsten bei House, er war auch noch sehr jung als er bei ihm anfing. Es schien auch immer so, als wäre Chase leicht zu manipulieren. In den ersten 2 Staffeln versuchte Chase immer Houses Anerkennung zu erlangen. Auch wenn ich finde dass Chase sich am meisten verändert und am meisten gewachsen ist als Arzt und Charakter, so denke ich wird House immer die Mentor/ Vater Rolle für ihn spielen.
    *highfive* Ich glaube, die Tatsache, dass Chase immer zu House zurückgefunden hat, zeigt, dass da mehr ist als nur der Mangel an Alternativen. Als manipulierbar möchte ich Chase nicht mal bezeichnen, denn er hat eine ähnliche Denkweise wie House und hat genau wie House die Fähigkeit, Wahrheiten zu erkennen. Er braucht nur manchmal einen Schubs, um aus seiner Komfortzone herauszukommen, und das ist House z.B. bei der Trennung von Cameron glänzend gelungen. Im Endeffekt war es besser so für Chase, und er wusste das. House ist der Mensch, dem er am meisten zu vertrauen scheint - eben weil House nicht mit seiner Meinung hinter dem Berg hält und oft auch brutal ehrlich war, aber auch menschlich dabei sein konnte. Wenn man das mit Chase' Dad vergleicht, der Chase sehr von oben herab behandelt und ihn aus einem schlechten Gewissen heraus vernachlässigt hat, wirkt House dagegen wie der perfekte Vater, wenn er sich mit Chase auseinandersetzt und versucht, ihm etwas über sein Privatleben zu entlocken.

    Ich glaube nicht, dass es zu extremen Beschuldigungen kommen wird. Weder von seitens House noch von seitens Chase. Auch wenn ich auf viele House/ Chase Momente hoffe, glaube ich nicht dass dies der Fall sein wird. Die Schreiber werden wieder vieles offen lassen für uns, die Betrachter. (Freu mich schon auf die FanFictions zu diesem Thema.)
    Ich gehe schon vom Titel der Ep aus, dass es nicht so leicht sein wird, Beschuldigungen aufzustellen. Was da genau passiert, ist ja immer noch sehr vage. Wir wissen z.B. gar nicht, wie diese Attacke aussieht. Wer attackiert wen? Und warum? Ist der Schaden bereits durch die Stichverletzungen getan, oder geht etwas schief während der Not-OP? Es ist schon auffällig, dass House mit im OP ist. Wer weiß, was er dort entscheidet.

    Die gravierende-Folgen – Frage:Welche Folgen könnten Chases Verletzungen für ihn haben? (...)
    Vielleicht bleibt auch überhaupt kein körperlicher Schaden und alles bezieht sich auf die emotionale Geschichte. Nahtod-Erlebnis ist immer eine interessante Thematik in Serien. Vor allem wenn die Schuldfrage nicht eindeutig zu klären ist.
    Hm, ich werd wohl eine Fanfiction dazu schreiben, lol! Wenn es nach mir ginge, würde Chase psychische Folgen tragen. Er ist nahe an einer PTBS vorbeigeschrammt nach 6-4. Eine PTBS kann auch durch solche Dinge wie dieser Angriff (erneut) ausgelöst werden. Wenn er z.B. durch den Anblick von Blut panisch würde, dann wäre das ein harter Schlag für einen Chirurgen und würde seine Karriere in Frage stellen. Eigentlich glaube ich fast, das 'crippling fallout' ist nicht ganz wörtlich zu nehmen. Denn wenn Chase mit gravierenden physischen Folgen zu kämpfen hätte, würde er nicht in 8-12 schon wieder als Arzt arbeiten. Ist aber reine Spekulation meinerseits. Es wäre ja durchaus auch möglich, dass während der OP etwas schiefgeht und er daraufhin dauerhafte Schäden erleidet. Was aber die Schuldfrage verschieben würde, weil es dann ein simpler Ärztefehler wäre (entweder von House oder jemand anderem. Oder Chase hätte einfach Pech gehabt).

    Die Ambulanzwagen- Frage:
    Denke auch dass wir hier den Abtransport des Patienten beobachten. Die Frau im Bild ist bestimmt seine Frau. Wäre es tatsächlich Chase der abtransportiert wird bleibt die Frage aus welchem Grund vom PPTH weg und wohin? Vielleicht ins Mercy zu Cofield? Wer ist die Frau?
    Ich möchte weder Cameron, noch eine Schwester, noch eine Freundin sehen. Am wahrscheinlichsten ist es tatsächlich die Ehefrau von Psychopatient. Die Frage von MsHousefan bleibt aber: warum ist House draußen beim Abtransport? Sieht ihm wirklich nicht ähnlich, so etwas zu tun.

    Ich hoffe es wird nicht mehr allzu viel ‚game-changing’ betrieben wenn das Ende wirklich naht. Ich möchte eher Aufklärendes und Abschließendes Sehen. House und seine Mutter (anscheinend mit Partner, maybe Daddy-House im Schlepptau)wird bestimmt noch spannend. Als Chase Fan wünsch ich mir natürlich auch ein gutes Ende für ihn (das wäre für mich, er bleibt Arzt und sogar am PPTH denn ich denke er braucht diese Familie)
    Ich bin froh, dass diese Ep in der Mitte der Season steht. So kann man aus den Nachwirkungen etwas machen (beispielsweise Chase/House zu einem für die Chase/House-Fans zu einem hoffentlich positiven Abschluss zu bringen), und House wieder etwas nachdenklicher und menschlicher dabei machen. Ich finde es ermutigend, dass House offenbar seine Zulassung nicht verliert. Und dass Chase erstmal PPTH erhalten bleibt. Aus dieser Situation in 8-11 kann man viel herausholen, auch tiefergehende Fragen bezüglich Beziehungen und wie Menschen ticken und hoffentlich auch etwas mehr Emotionalität. Das habe ich sehr vermisst in der letzten Zeit. Ich mag die Figuren sehr gern und wünsche mir, dass man auf deren Charakter wieder mehr eingeht, ohne dabei in die Stereotypenkiste zu greifen.

    Ich bin am meisten gespannt darauf, wie Jesse's Aussage zu interpretieren ist, dass sich die ganzen 8 Staffeln in diesem Storybogen reflektieren. Ob es dabei um Chase/House geht oder hauptsächlich um House. Denn über ihn hört man in den Spoilerdiskussionen doch relativ wenig.


    EDIT: Hab mir grade den Ausiello-Spoiler angeschaut. Da wird eine Szene aus 8-11 nachgestellt (wohl eher auf überspitzte Art), vermutlich zwischen House und diesem Cofield, der den Fall untersucht. Ich finde es sehr beängstigend, wenn Cofield zu House über Chase sagt, "he may never..." Was? Walk again? Recover? Die machen es echt spannend...

  2. #71
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Hallo Nel, und danke für deinen tollen Beitrag! Ich will mal ein bisschen versuchen, meinen Senf dazu abzugeben.

    Quote Originally Posted by Nel View Post
    House als Mentor? Gut oder Schlecht? Schon ab Season 02 hatte ich meine Bedenken, ob House ein guter Mentor sein kann.
    Für mich war House der perfekte Lehrer, wie du das auch bemerkt hast. Seine Vorlesung in Three Stories war genial, und wie er die Studenten miteinbezogen hat. Genau deasselbe hat er mit seinem ersten Team gemacht. Das waren junge, unerfahrene Ärzte, die viel bei House gelernt haben, und da ist Chase sicherlich derjenige, der die größten Schritte gemacht hat. Cameron hat schnell seinen Sarkasmus übernommen, Foreman war aber im Grunde schon immer so, wie er jetzt auch noch ist. Chase dagegen war, wie ich glaube, am beinflussbarsten und hatte wahrscheinlich auch die besten Anlagen, 'wie House' zu werden. House scheint das auch instinktiv erkannt zu haben, denn er macht dazu öfters Bemerkungen. "I wouldn't have hired him if he wasn't smart" oder "Sometimes I forget why I hired you" bei Chase' Konfrontation über Foremans Kündigung sind da recht deutlich. Für mich sieht House in Chase tatsächlich so etwas wie einen perfekten Schüler, der ihm im Denken und Kombinieren (beruflich und persönlich) am ähnlichsten ist. Chase war anfangs sehr viel weicher als jetzt. Irgendwie aber auch liebenswerter. In den letzten beiden Staffeln wirkte er entweder oberflächlich oder fast depressiv. Jedenfalls war nicht mehr viel von dem cleveren, manchmal etwas unbeholfenen, aber auch sensiblen Chase zu sehen. Inwieweit das House' Einfluss (oder der Inkonsequenz der Autoren) zu verdanken ist, finde ich schwer zu sagen.

    House ist schockierend ehrlich, ihm fehlt jede Anlage zu höflicher Diplomatie, und er tut, was er für richtig hält - oft zum Wohl anderer, wenn es auch nicht seine Hauptmotivation sein muss. Diese Eigenschaften fand ich immer positiv. Dann kam der Wendepunkt mit Camerons Weggang, in dem sie House beschuldigt, Chase hätte bei ihm verlernt, richtig und falsch zu unterscheiden. Für mich eine etwas seltsame Anklage, denn obwohl House' Methoden durchaus Einfluss auf andere haben können, treffen Menschen immer eigene Entscheidungen. Daher hoffe ich, dass in 8-11 nicht die Erkenntnis aufkommt, dass House seine Mitarbeiter tatsächlich "vergiftet", wie Cameron das behauptet hat. Für mich etwa so unglaubwürdig wie Erwachsene, die beim Therapeuten sitzen und ihren Eltern die Schuld zuweisen, weil sie so sind, wie sie sind. Entscheidungen werden von einem Individuum getroffen, nicht von einem Puppenspieler, an deren Fäden man tanzt. Darum finde ich das Thema der Ep etwas schwierig und hoffe auch, dass wir keine eindeutige Antwort bekommen werden auf die Frage, ob House für das Tun anderer verantwortlich ist. Denn das ist er nicht.

    Als absoluter Chase Fan bin ich überglücklich dass sie wirklich den Schritt gegangen sind und Jesse die Aufgabe gegeben haben um die Frage zu beleuchten. Es fühlt sich einfach richtig an, denn Chase ist nicht nur am längsten bei House, er war auch noch sehr jung als er bei ihm anfing. Es schien auch immer so, als wäre Chase leicht zu manipulieren. In den ersten 2 Staffeln versuchte Chase immer Houses Anerkennung zu erlangen. Auch wenn ich finde dass Chase sich am meisten verändert und am meisten gewachsen ist als Arzt und Charakter, so denke ich wird House immer die Mentor/ Vater Rolle für ihn spielen.
    *highfive* Ich glaube, die Tatsache, dass Chase immer zu House zurückgefunden hat, zeigt, dass da mehr ist als nur der Mangel an Alternativen. Als manipulierbar möchte ich Chase nicht mal bezeichnen, denn er hat eine ähnliche Denkweise wie House und hat genau wie House die Fähigkeit, Wahrheiten zu erkennen. Er braucht nur manchmal einen Schubs, um aus seiner Komfortzone herauszukommen, und das ist House z.B. bei der Trennung von Cameron glänzend gelungen. Im Endeffekt war es besser so für Chase, und er wusste das. House ist der Mensch, dem er am meisten zu vertrauen scheint - eben weil House nicht mit seiner Meinung hinter dem Berg hält und oft auch brutal ehrlich war, aber auch menschlich dabei sein konnte. Wenn man das mit Chase' Dad vergleicht, der Chase sehr von oben herab behandelt und ihn aus einem schlechten Gewissen heraus vernachlässigt hat, wirkt House dagegen wie der perfekte Vater, wenn er sich mit Chase auseinandersetzt und versucht, ihm etwas über sein Privatleben zu entlocken.

    Ich glaube nicht, dass es zu extremen Beschuldigungen kommen wird. Weder von seitens House noch von seitens Chase. Auch wenn ich auf viele House/ Chase Momente hoffe, glaube ich nicht dass dies der Fall sein wird. Die Schreiber werden wieder vieles offen lassen für uns, die Betrachter. (Freu mich schon auf die FanFictions zu diesem Thema.)
    Ich gehe schon vom Titel der Ep aus, dass es nicht so leicht sein wird, Beschuldigungen aufzustellen. Was da genau passiert, ist ja immer noch sehr vage. Wir wissen z.B. gar nicht, wie diese Attacke aussieht. Wer attackiert wen? Und warum? Ist der Schaden bereits durch die Stichverletzungen getan, oder geht etwas schief während der Not-OP? Es ist schon auffällig, dass House mit im OP ist. Wer weiß, was er dort entscheidet.

    Die gravierende-Folgen – Frage:Welche Folgen könnten Chases Verletzungen für ihn haben? (...)
    Vielleicht bleibt auch überhaupt kein körperlicher Schaden und alles bezieht sich auf die emotionale Geschichte. Nahtod-Erlebnis ist immer eine interessante Thematik in Serien. Vor allem wenn die Schuldfrage nicht eindeutig zu klären ist.
    Hm, ich werd wohl eine Fanfiction dazu schreiben, lol! Wenn es nach mir ginge, würde Chase psychische Folgen tragen. Er ist nahe an einer PTBS vorbeigeschrammt nach 6-4. Eine PTBS kann auch durch solche Dinge wie dieser Angriff (erneut) ausgelöst werden. Wenn er z.B. durch den Anblick von Blut panisch würde, dann wäre das ein harter Schlag für einen Chirurgen und würde seine Karriere in Frage stellen. Eigentlich glaube ich fast, das 'crippling fallout' ist nicht ganz wörtlich zu nehmen. Denn wenn Chase mit gravierenden physischen Folgen zu kämpfen hätte, würde er nicht in 8-12 schon wieder als Arzt arbeiten. Ist aber reine Spekulation meinerseits. Es wäre ja durchaus auch möglich, dass während der OP etwas schiefgeht und er daraufhin dauerhafte Schäden erleidet. Was aber die Schuldfrage verschieben würde, weil es dann ein simpler Ärztefehler wäre (entweder von House oder jemand anderem. Oder Chase hätte einfach Pech gehabt).

    Die Ambulanzwagen- Frage:
    Denke auch dass wir hier den Abtransport des Patienten beobachten. Die Frau im Bild ist bestimmt seine Frau. Wäre es tatsächlich Chase der abtransportiert wird bleibt die Frage aus welchem Grund vom PPTH weg und wohin? Vielleicht ins Mercy zu Cofield? Wer ist die Frau?
    Ich möchte weder Cameron, noch eine Schwester, noch eine Freundin sehen. Am wahrscheinlichsten ist es tatsächlich die Ehefrau von Psychopatient. Die Frage von MsHousefan bleibt aber: warum ist House draußen beim Abtransport? Sieht ihm wirklich nicht ähnlich, so etwas zu tun.

    Ich hoffe es wird nicht mehr allzu viel ‚game-changing’ betrieben wenn das Ende wirklich naht. Ich möchte eher Aufklärendes und Abschließendes Sehen. House und seine Mutter (anscheinend mit Partner, maybe Daddy-House im Schlepptau)wird bestimmt noch spannend. Als Chase Fan wünsch ich mir natürlich auch ein gutes Ende für ihn (das wäre für mich, er bleibt Arzt und sogar am PPTH denn ich denke er braucht diese Familie)
    Ich bin froh, dass diese Ep in der Mitte der Season steht. So kann man aus den Nachwirkungen etwas machen (beispielsweise Chase/House zu einem für die Chase/House-Fans zu einem hoffentlich positiven Abschluss zu bringen), und House wieder etwas nachdenklicher und menschlicher dabei machen. Ich finde es ermutigend, dass House offenbar seine Zulassung nicht verliert. Und dass Chase erstmal PPTH erhalten bleibt. Aus dieser Situation in 8-11 kann man viel herausholen, auch tiefergehende Fragen bezüglich Beziehungen und wie Menschen ticken und hoffentlich auch etwas mehr Emotionalität. Das habe ich sehr vermisst in der letzten Zeit. Ich mag die Figuren sehr gern und wünsche mir, dass man auf deren Charakter wieder mehr eingeht, ohne dabei in die Stereotypenkiste zu greifen.

    Ich bin am meisten gespannt darauf, wie Jesse's Aussage zu interpretieren ist, dass sich die ganzen 8 Staffeln in diesem Storybogen reflektieren. Ob es dabei um Chase/House geht oder hauptsächlich um House. Denn über ihn hört man in den Spoilerdiskussionen doch relativ wenig.


    EDIT: Hab mir grade den Ausiello-Spoiler angeschaut. Da wird eine Szene aus 8-11 nachgestellt (wohl eher auf überspitzte Art), vermutlich zwischen House und diesem Cofield, der den Fall untersucht. Ich finde es sehr beängstigend, wenn Cofield zu House über Chase sagt, "he may never..." Was? Walk again? Recover? Die machen es echt spannend...

  3. #72
    Nel
    Nel's Avatar

    Join Date
    22.01.2010
    Posts
    9
    I did a little thinking....

    Nach neuerlichen Überlegungen (und neuen Teasern) bin ich nun davon überzeugt, dass die Verletzungen Chase’s sich auf das Rückenmark beziehen. Es scheint als würde er mit daraus resultierenden Paresen kämpfen. Ob und wie sehr hier die Beabsichtigung der Schriftsteller besteht Parallelen zu House selbst zu ziehen wird sich erst noch zeigen. Vielleicht schon in „Nobody’s Fault“ oder erst in den Nachfolgenden.
    Auf Grund der Promo Photos von Episode 8x12 können wir davon ausgehen, dass er zumindest mit Gehhilfen auf beiden Beinen steht, also kein Rollstuhl.
    Ich bin gespannt wie lange der Zeitsprung zwischen „Nobody’s Fault“ und „Chase“ sein wird, denn ich denke die Reha wird einige Zeit in Anspruche genommen haben.
    Bei diesen neuen Überlegungen ist es nun doch im Bereich des Möglichen, dass es doch Chase ist, der in dem Ambulanzwagen zur Reha abtransportiert wird, und House über seinen Schatten spring und ihm auf symbolische Weise hier beisteht und ihn versabschiedet, auf einen Weg der bestimmt nicht einfach wird und der ältere Diagnostiker das aus eigener Erfahrung weiß.... . Ich denke seine Reha, nach dem Infarkt, war auch kein Sparziergang und er weiß was den jungen Arzt nun erwartet.
    Und wir wissen ja, darf man den Spoilern glauben, das er sich ein „I’m sorry“ herausquält, also Empathie am Ende zeigt. Die Dame könnte nun doch Chase’s Schwester sein. Wie es scheint so vergeht in der Folge „Nobody’s Fault“ einiges an Zeit, was für mich impliziert dass ein Auftauchen der Schwester während Chases Aufenthalt als Patient im PPTH angebracht wäre, denn schließlich ist sie seine einzige Angehörige die bei einem solchen Fall verständigt werden sollte. Adams und wohl auch House wissen von ihr, und so wie ich Adams einschätze wird sie darauf bestehen die Schwester über den Zustand des Bruders zu verständigen.
    Ich dachte auch vielleicht ist sie schon von Anfang an zu Besuch bei Chase, immerhin hat er ja ein paar Wochen (?) zuvor wieder Kontakt zu ihr aufgenommen. Auch die Tatsache, dass es heißt Chase würde sein privates und berufliches Leben mixen deutet darauf hin, dass der Fall etwas ihn im auslöst. Vielleicht finden sich Parallelen zwischen seinem (früheren) Leben und dem des Patienten.

    Naja ich kann spekulieren was ich möchte, Tatsache ist wir werden alles erst in ein paar Tagen erfahren. Bis dahin werden wohl ab und an meine Gedanken zu dieser Ep wandern ;-)

    Vielleicht ist das alles Quatsch was ich mir zusammenreime, aber vielleicht passt auch das ein oder andere Puzzlestück....

  4. #72
    Nel
    Nel's Avatar

    Join Date
    22.01.2010
    Posts
    9
    I did a little thinking....

    Nach neuerlichen Überlegungen (und neuen Teasern) bin ich nun davon überzeugt, dass die Verletzungen Chase’s sich auf das Rückenmark beziehen. Es scheint als würde er mit daraus resultierenden Paresen kämpfen. Ob und wie sehr hier die Beabsichtigung der Schriftsteller besteht Parallelen zu House selbst zu ziehen wird sich erst noch zeigen. Vielleicht schon in „Nobody’s Fault“ oder erst in den Nachfolgenden.
    Auf Grund der Promo Photos von Episode 8x12 können wir davon ausgehen, dass er zumindest mit Gehhilfen auf beiden Beinen steht, also kein Rollstuhl.
    Ich bin gespannt wie lange der Zeitsprung zwischen „Nobody’s Fault“ und „Chase“ sein wird, denn ich denke die Reha wird einige Zeit in Anspruche genommen haben.
    Bei diesen neuen Überlegungen ist es nun doch im Bereich des Möglichen, dass es doch Chase ist, der in dem Ambulanzwagen zur Reha abtransportiert wird, und House über seinen Schatten spring und ihm auf symbolische Weise hier beisteht und ihn versabschiedet, auf einen Weg der bestimmt nicht einfach wird und der ältere Diagnostiker das aus eigener Erfahrung weiß.... . Ich denke seine Reha, nach dem Infarkt, war auch kein Sparziergang und er weiß was den jungen Arzt nun erwartet.
    Und wir wissen ja, darf man den Spoilern glauben, das er sich ein „I’m sorry“ herausquält, also Empathie am Ende zeigt. Die Dame könnte nun doch Chase’s Schwester sein. Wie es scheint so vergeht in der Folge „Nobody’s Fault“ einiges an Zeit, was für mich impliziert dass ein Auftauchen der Schwester während Chases Aufenthalt als Patient im PPTH angebracht wäre, denn schließlich ist sie seine einzige Angehörige die bei einem solchen Fall verständigt werden sollte. Adams und wohl auch House wissen von ihr, und so wie ich Adams einschätze wird sie darauf bestehen die Schwester über den Zustand des Bruders zu verständigen.
    Ich dachte auch vielleicht ist sie schon von Anfang an zu Besuch bei Chase, immerhin hat er ja ein paar Wochen (?) zuvor wieder Kontakt zu ihr aufgenommen. Auch die Tatsache, dass es heißt Chase würde sein privates und berufliches Leben mixen deutet darauf hin, dass der Fall etwas ihn im auslöst. Vielleicht finden sich Parallelen zwischen seinem (früheren) Leben und dem des Patienten.

    Naja ich kann spekulieren was ich möchte, Tatsache ist wir werden alles erst in ein paar Tagen erfahren. Bis dahin werden wohl ab und an meine Gedanken zu dieser Ep wandern ;-)

    Vielleicht ist das alles Quatsch was ich mir zusammenreime, aber vielleicht passt auch das ein oder andere Puzzlestück....

  5. #73
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Ich glaube nun auch, dass Chase' Beine in Mitleidenschaft gezogen werden. Dafür sprechen die Krücken in 8-12, und, wie du sagst, Nel, so macht auch der Krankenwagen und House' Anwesenheit dort Sinn. Würde House Chase zum Abtransport in eine Rehaklinik begleiten, wäre das sehr anständig von ihm. Wie man allerdings den Bogen von einer Messerattacke zu einer Paralyse/Parese zieht, interessiert mich sehr.

    Das mit der Frau irritiert mich. Würde Chase' Schwester tatsächlich nach Amerika fliegen für Chase, und wenn ja, wozu soll das erzähltechnisch gut sein? Für mich ist sie übrigens eher dunkelhaarig und sie trägt eine Handtasche, also ist es wohl eher nicht Adams oder eine Krankenschwester (was ich zuerst vermutet habe), sondern eine Besucherin.

    Ich glaube, hier könnte Chase von House über seinen Zustand informiert werden:

    http://itsjessespencer.tumblr.com/post/16998320322

    (Die Blicke! OMG.)

    Ich habe mich gefragt, wie Chase eine Rückenverletzung während einer Patientenattacke erleiden könnte. Das Krankenzimmer sieht ja aus wie ein Schlachtfeld, mit den umgestürzten und demolierten Möbeln. Entweder PotW entwickelt Hulk-ähnliche Kräfte, oder Chase stürzt so unglücklich, dass angesichts der Messerverletzung ein anderes, beim Sturz entstandenes Trauma übersehen wird. Wie das alles allerdings in einer sehr kurzen Zeitspanne passiert, kann ich mir nicht so recht vorstellen, denn eigentlich dürfte die eigentliche 'Kampfhandlung' nicht so lange dauern, wenn man bedenkt, dass überall Ärzte sind.

    Es wäre ja möglich, dass Chase tatsächlich stürzt (gegen den Metallschrank?) und dabei eine Wirbelverletzung erleidet, Adams dann in ihrer Panik nur das Blut von der Messerattacke sieht und keiner der Ersthelfer auf diese Sturzverletzung achtet, weil alle wild dabei sind, Blutungen zu stillen. Wenn man sieht, wie rigoros Adams eine Herzmassage durchführt, könnte das durchaus für Folgeschäden bei einem Wirbeltrauma sorgen. Und House im OP: er kommt offensichtlich später und unvorbereitet dazu. Er hat vielleicht das zertrümmerte Krankenzimmer angeschaut und die verbeulten Schranktüren bemerkt, schließt daraus, dass Chase dagegen gestürzt ist und kommt nur deswegen in den OP, um die Chirurgen auf ein eventuelles Wirbeltrauma aufmerksam zu machen. So würde das jetzt für mich durchaus Sinn machen.

    (Falls es so sein sollte: interessante subtile Parallele zu House/Stacy. Sie hat ihm durch ihr Eingreifen das Leben gerettet, doch er hat dafür ein Leben als Krüppel bekommen. Immerhin Leben, aber dennoch. Adams würde sicherlich richtig handeln, wenn eine lebensbedrohliche Stichverletzung vorliegt, doch der Preis ist sehr hoch und wird Chase' Leben drastisch verändern. Zumal Adams eventuell sogar fahrlässig handelt, wenn sie den Sturz gesehen hat. Aber vermutlich kann man nicht anders angesichts der Brustverletzung, die wohl Priorität hat. Auch für Chase? Ich glaube, er würde darüber ähnlich empfinden wie damals House, der lieber gestorben wäre als sein Bein zu verlieren.)

    Was die Vermischung von Privatleben und Arbeit angeht, so könnte ich mir vorstellen, dass sich dieser Spoiler nicht (nur) direkt auf 8-11 bezieht. Vielleicht geht das eher auf 8-12 ff.?

    Ich finde es jedenfalls sehr mutig und auch gewagt von den Autoren, Chase nun quasi zu einem unmissverständlichen Spiegelbild von House zu machen durch ein Ereignis, das so gravierend für Chase ist. So furchtbar das Ganze aussieht, man kann hier wirklich schöne Parallelen ziehen und eine gute Geschichte erzählen. Ich hoffe jedenfalls auf ganz viel House/Chase-Momente und weniger plötzlich auftauchende Schwester/Adams/sonstigen Kram.

    Ich frage mich auch, ob Chase permanent auf Gehhilfen angewiesen sein wird. Die Idee mit dem Zeitsprung zwischen 8-11 und 8-12 und einer Reha macht Sinn. In einer Fanfiction würde House Chase vor die Wahl stellen zwischen einem Leben im Rollstuhl oder einer riskanten OP, bei der er zwar wieder gehen könnte, aber vielleicht Folgeschäden bleiben - wie chronische Schmerzen zum Beispiel. Das wäre mir aber zu viel des Guten. Wenn hier von einem Event gesprochen wird, dass "einige Charaktere" für immer verändern wird, dann kann es sich nach dem Mantra der Serie nur um eine körperliche Veränderung handeln, und die wird wohl Chase treffen. Vielleicht sollte man das "für immer" auch nicht für bare Münze nehmen. Doch ich könnte mir vorstellen, dass es für viel Zündstoff zwischen Chase und House sorgen könnte und auch - hoffentlich! - für eine veränderte, wieder etwas tiefsinnigere Beziehung der beiden. Denn dass House Chase' Schicksal nahe gehen wird, wenn es so eng zu seinem eigenen verknüpft ist, wäre absolut zu erwarten.

    Ich war jedenfalls seit S6 und der Tyrant-Problematik nicht mehr so aufgeregt wegen einer Ep. Ich bin sehr gespannt, wie House sich verhält. Und Chase hat mir bereits in der Sekunde, in der er House ins Gesicht schaut, das Herz gebrochen.

    PS. Ich will eine 9. Staffel!!!!

  6. #73
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Ich glaube nun auch, dass Chase' Beine in Mitleidenschaft gezogen werden. Dafür sprechen die Krücken in 8-12, und, wie du sagst, Nel, so macht auch der Krankenwagen und House' Anwesenheit dort Sinn. Würde House Chase zum Abtransport in eine Rehaklinik begleiten, wäre das sehr anständig von ihm. Wie man allerdings den Bogen von einer Messerattacke zu einer Paralyse/Parese zieht, interessiert mich sehr.

    Das mit der Frau irritiert mich. Würde Chase' Schwester tatsächlich nach Amerika fliegen für Chase, und wenn ja, wozu soll das erzähltechnisch gut sein? Für mich ist sie übrigens eher dunkelhaarig und sie trägt eine Handtasche, also ist es wohl eher nicht Adams oder eine Krankenschwester (was ich zuerst vermutet habe), sondern eine Besucherin.

    Ich glaube, hier könnte Chase von House über seinen Zustand informiert werden:

    http://itsjessespencer.tumblr.com/post/16998320322

    (Die Blicke! OMG.)

    Ich habe mich gefragt, wie Chase eine Rückenverletzung während einer Patientenattacke erleiden könnte. Das Krankenzimmer sieht ja aus wie ein Schlachtfeld, mit den umgestürzten und demolierten Möbeln. Entweder PotW entwickelt Hulk-ähnliche Kräfte, oder Chase stürzt so unglücklich, dass angesichts der Messerverletzung ein anderes, beim Sturz entstandenes Trauma übersehen wird. Wie das alles allerdings in einer sehr kurzen Zeitspanne passiert, kann ich mir nicht so recht vorstellen, denn eigentlich dürfte die eigentliche 'Kampfhandlung' nicht so lange dauern, wenn man bedenkt, dass überall Ärzte sind.

    Es wäre ja möglich, dass Chase tatsächlich stürzt (gegen den Metallschrank?) und dabei eine Wirbelverletzung erleidet, Adams dann in ihrer Panik nur das Blut von der Messerattacke sieht und keiner der Ersthelfer auf diese Sturzverletzung achtet, weil alle wild dabei sind, Blutungen zu stillen. Wenn man sieht, wie rigoros Adams eine Herzmassage durchführt, könnte das durchaus für Folgeschäden bei einem Wirbeltrauma sorgen. Und House im OP: er kommt offensichtlich später und unvorbereitet dazu. Er hat vielleicht das zertrümmerte Krankenzimmer angeschaut und die verbeulten Schranktüren bemerkt, schließt daraus, dass Chase dagegen gestürzt ist und kommt nur deswegen in den OP, um die Chirurgen auf ein eventuelles Wirbeltrauma aufmerksam zu machen. So würde das jetzt für mich durchaus Sinn machen.

    (Falls es so sein sollte: interessante subtile Parallele zu House/Stacy. Sie hat ihm durch ihr Eingreifen das Leben gerettet, doch er hat dafür ein Leben als Krüppel bekommen. Immerhin Leben, aber dennoch. Adams würde sicherlich richtig handeln, wenn eine lebensbedrohliche Stichverletzung vorliegt, doch der Preis ist sehr hoch und wird Chase' Leben drastisch verändern. Zumal Adams eventuell sogar fahrlässig handelt, wenn sie den Sturz gesehen hat. Aber vermutlich kann man nicht anders angesichts der Brustverletzung, die wohl Priorität hat. Auch für Chase? Ich glaube, er würde darüber ähnlich empfinden wie damals House, der lieber gestorben wäre als sein Bein zu verlieren.)

    Was die Vermischung von Privatleben und Arbeit angeht, so könnte ich mir vorstellen, dass sich dieser Spoiler nicht (nur) direkt auf 8-11 bezieht. Vielleicht geht das eher auf 8-12 ff.?

    Ich finde es jedenfalls sehr mutig und auch gewagt von den Autoren, Chase nun quasi zu einem unmissverständlichen Spiegelbild von House zu machen durch ein Ereignis, das so gravierend für Chase ist. So furchtbar das Ganze aussieht, man kann hier wirklich schöne Parallelen ziehen und eine gute Geschichte erzählen. Ich hoffe jedenfalls auf ganz viel House/Chase-Momente und weniger plötzlich auftauchende Schwester/Adams/sonstigen Kram.

    Ich frage mich auch, ob Chase permanent auf Gehhilfen angewiesen sein wird. Die Idee mit dem Zeitsprung zwischen 8-11 und 8-12 und einer Reha macht Sinn. In einer Fanfiction würde House Chase vor die Wahl stellen zwischen einem Leben im Rollstuhl oder einer riskanten OP, bei der er zwar wieder gehen könnte, aber vielleicht Folgeschäden bleiben - wie chronische Schmerzen zum Beispiel. Das wäre mir aber zu viel des Guten. Wenn hier von einem Event gesprochen wird, dass "einige Charaktere" für immer verändern wird, dann kann es sich nach dem Mantra der Serie nur um eine körperliche Veränderung handeln, und die wird wohl Chase treffen. Vielleicht sollte man das "für immer" auch nicht für bare Münze nehmen. Doch ich könnte mir vorstellen, dass es für viel Zündstoff zwischen Chase und House sorgen könnte und auch - hoffentlich! - für eine veränderte, wieder etwas tiefsinnigere Beziehung der beiden. Denn dass House Chase' Schicksal nahe gehen wird, wenn es so eng zu seinem eigenen verknüpft ist, wäre absolut zu erwarten.

    Ich war jedenfalls seit S6 und der Tyrant-Problematik nicht mehr so aufgeregt wegen einer Ep. Ich bin sehr gespannt, wie House sich verhält. Und Chase hat mir bereits in der Sekunde, in der er House ins Gesicht schaut, das Herz gebrochen.

    PS. Ich will eine 9. Staffel!!!!

  7. #74
    Nel
    Nel's Avatar

    Join Date
    22.01.2010
    Posts
    9
    Danke Noa für deine Antworten. Und du sprichst mir aus dem Herzen. Ich finde die Sequenz House und Chase genau wie du umwerfend "Heartbreaking".
    Ganz klar wünsch ich mir eine neunte Staffel. Jetzt wo endlich mal wieder Tiefe und Drama ins "House" Einzug hält.
    Ich mag zwar auch witzige Folgen, wo Wilson und House sich gegenseitig herausfordern wer von beiden der kindlichere ist, aber im Grunde sind mir jene Folgen doch lieber die viel Atemstillstände bei mir auslösen. Alleine die oben genannte Sequenz hat das getan.

    Ich habe mal die Darstellerliste auf IMDb zu "Nobody's Fault" gecheckt und kann mit Sicherheit dir recht geben. Keine Schwester. Zumindest passt keins der Profile der Schauspielerinnen die mitwirken auf eine Mrs. Chase. ;-) Also denk ich sehen wir Adams, wie zu beginn vermutet. Die Mütze würde ja auch passen oder doch die Frau des eigentlichen POTW.

    Ich denke auch dass wir im Grunde nicht viel über Chase in dieser Folge erfahren werden, sondern mehr in 8X12. Diese wird wohl mehr House-lastig werden. Ist auch okay, immerhin geht es um seine Methoden.
    Ein wenig Bauchweh hab ich trotz allem. Ob ich mit der Folge zufrieden sein werde? Meine Erwartungen sind verdammt hoch und ich glaube die können gar nicht richtig gestillt werden, denn wenn man sich so viele Gedanken macht wie wir anscheinend ist man schnell festgefahren in seinen Ansichten und am Ende schnell enttäuscht. Ich hoffe dass uns dies nicht passiert. Ich spreche das deswegen an, weil du mit Season 06 und dem "Tyrannen-Drama" eine kleine Wunde von mir wieder aufleben lässt. Da waren meine Erwartungen auch sehr hoch und wurden, ich würde sagen, nur wenig befriedigend getroffen. Aber ich denke Chase Fans haben sich eine würdige Chase-Storyline verdient, und das wissen auch die House Writer. Und sollte es tatsächlich die letze House Staffel sein, so wäre ich mit Chase als House-Nachfolger mehr als zufrieden. Foreman war im Grunde nie die richtige Option für mich, und ich war immer ein wenig frustriert mit den Anspielungen die getätigt wurden. Foreman ist ein Arzt der Karriere machen möchte, arrogant, selbstsicher, ehrgeizig und hart. So muss er auch sein, und darum ist er jetzt auch dort wo ich seinen Charakter auch immer gesehen habe: an der Spitze des Krankenhauses.
    Chase ist eben nicht so und das mag ich an ihm;-)
    In diesem Sinne hoffe ich das Beste für alle Chase Fans. Und bin ich nicht ganz zufrieden, dann werde ich wieder stundenlang Fanfictions lesen die meinen Vorstellungen meistens eher entsprechen ... genau genommen werde ich das auch machen, wenn alles was in der Serie passiert meinen Wünschen entspricht. *gg*

    Und eines kannst du mir glauben, Noa, ich bin eben so aufgeregt wie du!

    Zu der Verletzungsthematik: ich denke durch eine Stichverletzung im Bereich der Wirbelsäule wird das Rückenmark in Mitleidenschaft gezogen und es kommt zu Lähmungserscheinungen. Durch einen Sturz oder harten Aufprall an dem Krankenwagen ist sicherlich auch eine Option. Aber ich denke wir werden sicherlich überrascht sein wenn wir sehen was tatsächlich in den Köpfen von David Shore, Garet Lerner, Rüssel Friend und David Foster vorgegangen ist. Im Grunde ist es ja nicht so wichtig wie die Verletzung zustande kommt, sondern warum. Warum tickt der Patient aus und bringt jemanden fast um? Ist er schon zuvor psychisch aufgefallen und es wird einfach ignoriert von Chase oder ist die Psychose auf eine Behandlung zurückzuführen? Man darf gespannt sein!

  8. #74
    Nel
    Nel's Avatar

    Join Date
    22.01.2010
    Posts
    9
    Danke Noa für deine Antworten. Und du sprichst mir aus dem Herzen. Ich finde die Sequenz House und Chase genau wie du umwerfend "Heartbreaking".
    Ganz klar wünsch ich mir eine neunte Staffel. Jetzt wo endlich mal wieder Tiefe und Drama ins "House" Einzug hält.
    Ich mag zwar auch witzige Folgen, wo Wilson und House sich gegenseitig herausfordern wer von beiden der kindlichere ist, aber im Grunde sind mir jene Folgen doch lieber die viel Atemstillstände bei mir auslösen. Alleine die oben genannte Sequenz hat das getan.

    Ich habe mal die Darstellerliste auf IMDb zu "Nobody's Fault" gecheckt und kann mit Sicherheit dir recht geben. Keine Schwester. Zumindest passt keins der Profile der Schauspielerinnen die mitwirken auf eine Mrs. Chase. ;-) Also denk ich sehen wir Adams, wie zu beginn vermutet. Die Mütze würde ja auch passen oder doch die Frau des eigentlichen POTW.

    Ich denke auch dass wir im Grunde nicht viel über Chase in dieser Folge erfahren werden, sondern mehr in 8X12. Diese wird wohl mehr House-lastig werden. Ist auch okay, immerhin geht es um seine Methoden.
    Ein wenig Bauchweh hab ich trotz allem. Ob ich mit der Folge zufrieden sein werde? Meine Erwartungen sind verdammt hoch und ich glaube die können gar nicht richtig gestillt werden, denn wenn man sich so viele Gedanken macht wie wir anscheinend ist man schnell festgefahren in seinen Ansichten und am Ende schnell enttäuscht. Ich hoffe dass uns dies nicht passiert. Ich spreche das deswegen an, weil du mit Season 06 und dem "Tyrannen-Drama" eine kleine Wunde von mir wieder aufleben lässt. Da waren meine Erwartungen auch sehr hoch und wurden, ich würde sagen, nur wenig befriedigend getroffen. Aber ich denke Chase Fans haben sich eine würdige Chase-Storyline verdient, und das wissen auch die House Writer. Und sollte es tatsächlich die letze House Staffel sein, so wäre ich mit Chase als House-Nachfolger mehr als zufrieden. Foreman war im Grunde nie die richtige Option für mich, und ich war immer ein wenig frustriert mit den Anspielungen die getätigt wurden. Foreman ist ein Arzt der Karriere machen möchte, arrogant, selbstsicher, ehrgeizig und hart. So muss er auch sein, und darum ist er jetzt auch dort wo ich seinen Charakter auch immer gesehen habe: an der Spitze des Krankenhauses.
    Chase ist eben nicht so und das mag ich an ihm;-)
    In diesem Sinne hoffe ich das Beste für alle Chase Fans. Und bin ich nicht ganz zufrieden, dann werde ich wieder stundenlang Fanfictions lesen die meinen Vorstellungen meistens eher entsprechen ... genau genommen werde ich das auch machen, wenn alles was in der Serie passiert meinen Wünschen entspricht. *gg*

    Und eines kannst du mir glauben, Noa, ich bin eben so aufgeregt wie du!

    Zu der Verletzungsthematik: ich denke durch eine Stichverletzung im Bereich der Wirbelsäule wird das Rückenmark in Mitleidenschaft gezogen und es kommt zu Lähmungserscheinungen. Durch einen Sturz oder harten Aufprall an dem Krankenwagen ist sicherlich auch eine Option. Aber ich denke wir werden sicherlich überrascht sein wenn wir sehen was tatsächlich in den Köpfen von David Shore, Garet Lerner, Rüssel Friend und David Foster vorgegangen ist. Im Grunde ist es ja nicht so wichtig wie die Verletzung zustande kommt, sondern warum. Warum tickt der Patient aus und bringt jemanden fast um? Ist er schon zuvor psychisch aufgefallen und es wird einfach ignoriert von Chase oder ist die Psychose auf eine Behandlung zurückzuführen? Man darf gespannt sein!

  9. #75
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Hui, ist das schön, hier mal Feedback zu bekommen, und auch noch von einem Chaser! *freu*

    Zu der Frau beim Ambulanzwagen: Theoretisch könnte es Chase' Schwester sein, denn für eine winzige Szene müsste sie nicht im Cast aufgeführt sein. Doch warum sollte sie da sein? Ich glaube eher, wir werden nie mehr etwas von ihr hören - es sei denn, Chase ist nach dem Vorfall so sehr auf Hilfe angewiesen, dass sie zeitweise zu ihm zieht, denn in 8-12 sehen wir ja eine Ep aus Chase' Sicht und wahrscheinlich auch von seinem Zuhause. Ich fände das angesichts der kruden Schwesternstory aber sehr unglaubwürdig. Chase würde sie sicherlich nicht kontaktieren, damit sie auf ihn aufpasst, wie er das bei ihr getan und 'versagt' hat. Nee, das ist zu blöd.

    Es könnte aber von der Statur her Adams sein. Vielleicht, wenn es wirklich so ist, wie ich annehme und sie sich zumindest unberechtigt für Chase' Zustand verantwortlich fühlt (CPR bei verletztem Rückenmark), könnte sie aus Schuldgefühlen mit dabei sein. Außerdem wäre das auch eine Gelegenheit für einen kurzen Dialog zwischen House und ihr.

    Meine Erwartungen sind verdammt hoch und ich glaube die können gar nicht richtig gestillt werden, denn wenn man sich so viele Gedanken macht wie wir anscheinend ist man schnell festgefahren in seinen Ansichten und am Ende schnell enttäuscht. Ich hoffe dass uns dies nicht passiert. Ich spreche das deswegen an, weil du mit Season 06 und dem "Tyrannen-Drama" eine kleine Wunde von mir wieder aufleben lässt.
    Das war so ärgerlich. Endlich mal eine gute Story, und dann versandet sie in einer "Sagt er es ihr heute?"-Soap und einer Chamerontragödie, in der nur zwei, drei magere Szenen mit House/Chase zustande kommen. Frust hoch drei! Ja, ich habe sehr hohe Erwartungen, und ich habe auch schon daran gedacht, ob ich wohl enttäuscht werde. Andererseits, Cameron und Thirteen sind weg, House ist nicht mehr mit Cuddy abgelenkt, und die Neuen können bei House' Methoden noch nicht wirklich mitreden und sind für mich nur Beiwerk. Eigentlich vielversprechende Voraussetzungen.

    Ich denke jetzt, dass Chase eventuell das Zünglein an der Waage sein wird, ob diese Befragung härtere Konsequenzen für House hat. In der Promo sagt Cofield zu House, dass seine Lizenz und seine Bewährung auf dem Spiel steht. Offenbar kann House sich da herauswinden, zumindest nach den nächsten Episodenbeschreibungen zu urteilen. Aber etwas wird sich trotzdem für House ändern, und ich bin völlig ahnungslos, was das sein könnte. "It will have an effect on House forever" klingt ja nun doch nicht so positiv.

    Und sollte es tatsächlich die letze House Staffel sein, so wäre ich mit Chase als House-Nachfolger mehr als zufrieden. Foreman war im Grunde nie die richtige Option für mich, und ich war immer ein wenig frustriert mit den Anspielungen die getätigt wurden. Foreman ist ein Arzt der Karriere machen möchte, arrogant, selbstsicher, ehrgeizig und hart. So muss er auch sein, und darum ist er jetzt auch dort wo ich seinen Charakter auch immer gesehen habe: an der Spitze des Krankenhauses.
    Besser kann man Foreman nicht beschreiben! :Augenzwinkern_2:

    Im Grunde ist es ja nicht so wichtig wie die Verletzung zustande kommt, sondern warum. Warum tickt der Patient aus und bringt jemanden fast um?
    Ehrlich gesagt, Psychopatient ist mir völlig entgangen in der ganzen Aufregung, lol! Über den habe ich mir bisher kaum Gedanken gemacht. Ich denke mal, er wird symptomatisch sein für viele Patienten von House: mal lustig drauflos experimentiert und warten, aus welcher Öffnung es als nächstes blutet oder welches Organ gegrillt wird, und heißa, wir haben ein neues Symptom! Wobei ich aber auch sagen muss, dass House dabei meist Kombiniergabe bewiesen hat (zumindest anfangs, als ich noch Interesse am Medical Mystery hatte) und selten geraten hat. So, wie Chase in S1 sagt, dass House nie auf einen 'Verdacht' hin eine endgültige Diagnose stellt.

    Wahrscheinlich rechnet halt einfach niemand damit, dass PotW einen psychotischen Schub hat, anstatt wie jeder anständige Housepatient Blut zu spucken oder Leberversagen zu erleiden. :Augenrollen:

  10. #75
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Hui, ist das schön, hier mal Feedback zu bekommen, und auch noch von einem Chaser! *freu*

    Zu der Frau beim Ambulanzwagen: Theoretisch könnte es Chase' Schwester sein, denn für eine winzige Szene müsste sie nicht im Cast aufgeführt sein. Doch warum sollte sie da sein? Ich glaube eher, wir werden nie mehr etwas von ihr hören - es sei denn, Chase ist nach dem Vorfall so sehr auf Hilfe angewiesen, dass sie zeitweise zu ihm zieht, denn in 8-12 sehen wir ja eine Ep aus Chase' Sicht und wahrscheinlich auch von seinem Zuhause. Ich fände das angesichts der kruden Schwesternstory aber sehr unglaubwürdig. Chase würde sie sicherlich nicht kontaktieren, damit sie auf ihn aufpasst, wie er das bei ihr getan und 'versagt' hat. Nee, das ist zu blöd.

    Es könnte aber von der Statur her Adams sein. Vielleicht, wenn es wirklich so ist, wie ich annehme und sie sich zumindest unberechtigt für Chase' Zustand verantwortlich fühlt (CPR bei verletztem Rückenmark), könnte sie aus Schuldgefühlen mit dabei sein. Außerdem wäre das auch eine Gelegenheit für einen kurzen Dialog zwischen House und ihr.

    Meine Erwartungen sind verdammt hoch und ich glaube die können gar nicht richtig gestillt werden, denn wenn man sich so viele Gedanken macht wie wir anscheinend ist man schnell festgefahren in seinen Ansichten und am Ende schnell enttäuscht. Ich hoffe dass uns dies nicht passiert. Ich spreche das deswegen an, weil du mit Season 06 und dem "Tyrannen-Drama" eine kleine Wunde von mir wieder aufleben lässt.
    Das war so ärgerlich. Endlich mal eine gute Story, und dann versandet sie in einer "Sagt er es ihr heute?"-Soap und einer Chamerontragödie, in der nur zwei, drei magere Szenen mit House/Chase zustande kommen. Frust hoch drei! Ja, ich habe sehr hohe Erwartungen, und ich habe auch schon daran gedacht, ob ich wohl enttäuscht werde. Andererseits, Cameron und Thirteen sind weg, House ist nicht mehr mit Cuddy abgelenkt, und die Neuen können bei House' Methoden noch nicht wirklich mitreden und sind für mich nur Beiwerk. Eigentlich vielversprechende Voraussetzungen.

    Ich denke jetzt, dass Chase eventuell das Zünglein an der Waage sein wird, ob diese Befragung härtere Konsequenzen für House hat. In der Promo sagt Cofield zu House, dass seine Lizenz und seine Bewährung auf dem Spiel steht. Offenbar kann House sich da herauswinden, zumindest nach den nächsten Episodenbeschreibungen zu urteilen. Aber etwas wird sich trotzdem für House ändern, und ich bin völlig ahnungslos, was das sein könnte. "It will have an effect on House forever" klingt ja nun doch nicht so positiv.

    Und sollte es tatsächlich die letze House Staffel sein, so wäre ich mit Chase als House-Nachfolger mehr als zufrieden. Foreman war im Grunde nie die richtige Option für mich, und ich war immer ein wenig frustriert mit den Anspielungen die getätigt wurden. Foreman ist ein Arzt der Karriere machen möchte, arrogant, selbstsicher, ehrgeizig und hart. So muss er auch sein, und darum ist er jetzt auch dort wo ich seinen Charakter auch immer gesehen habe: an der Spitze des Krankenhauses.
    Besser kann man Foreman nicht beschreiben! :Augenzwinkern_2:

    Im Grunde ist es ja nicht so wichtig wie die Verletzung zustande kommt, sondern warum. Warum tickt der Patient aus und bringt jemanden fast um?
    Ehrlich gesagt, Psychopatient ist mir völlig entgangen in der ganzen Aufregung, lol! Über den habe ich mir bisher kaum Gedanken gemacht. Ich denke mal, er wird symptomatisch sein für viele Patienten von House: mal lustig drauflos experimentiert und warten, aus welcher Öffnung es als nächstes blutet oder welches Organ gegrillt wird, und heißa, wir haben ein neues Symptom! Wobei ich aber auch sagen muss, dass House dabei meist Kombiniergabe bewiesen hat (zumindest anfangs, als ich noch Interesse am Medical Mystery hatte) und selten geraten hat. So, wie Chase in S1 sagt, dass House nie auf einen 'Verdacht' hin eine endgültige Diagnose stellt.

    Wahrscheinlich rechnet halt einfach niemand damit, dass PotW einen psychotischen Schub hat, anstatt wie jeder anständige Housepatient Blut zu spucken oder Leberversagen zu erleiden. :Augenrollen:

  11. #76
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by wilson031 View Post
    Ich hab mir grade den Promo Trailer angesehen und ich muss dazu sagen ich bin des englischen nicht so mächtig nur kann mir mal einer hier helfen, hab ich mich verhört oder sagte wilson tatsächlich er hätte einen 11Jährigen sohn???
    Hallo du, deine Frage gehört in diesen Thread, glaube ich, also hab ich sie mal mitgenommen... Ja, hast richtig gehört, und meine Vermutung dazu ist, dass er jemandem etwas vorspielt damit. Wozu das ganze gut sein soll, weiß ich nicht, aber so etwas schon in einem Teaser zu enthüllen, bestärkt mich eigentlich nur darin, dass Wilson nicht wirklich einen Sohn hat. Genau so, wie ich hoffe, dass House nicht wirklich krank ist, denn wie oft hatten wir das denn schon, dass jemand aus dem Team auf die Idee kommt und dann alle verrückt spielen? Irgendwie fällt den Autoren wohl echt nichts mehr ein.

    Aber okay, dann hat Wilson also einen Sohn, um den er sich in Zukunft kümmern kann anstatt um House. Da macht es dann auch Sinn, dass House nicht weiterleben will, äh kann. :verwirrt_2:

    Noch enttäuschter bin ich allerdings über Thirteens angedrohten Auftritt im Finale. Warum? Ich hab echt gehofft, sie würde auf Lesbos bleiben. Ich mag gar nicht mal drüber spekulieren, weshalb sie ausgerechnet in der letzten Ep PPTH heimsucht. Wenn bloss nicht noch mal diese melodramatische Sterbehilfestory vorgekramt wird. Das würde reichen, um das deprimierendste und unoriginellste Finale aller Zeiten zu machen. Für mich jedenfalls.

  12. #76
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by wilson031 View Post
    Ich hab mir grade den Promo Trailer angesehen und ich muss dazu sagen ich bin des englischen nicht so mächtig nur kann mir mal einer hier helfen, hab ich mich verhört oder sagte wilson tatsächlich er hätte einen 11Jährigen sohn???
    Hallo du, deine Frage gehört in diesen Thread, glaube ich, also hab ich sie mal mitgenommen... Ja, hast richtig gehört, und meine Vermutung dazu ist, dass er jemandem etwas vorspielt damit. Wozu das ganze gut sein soll, weiß ich nicht, aber so etwas schon in einem Teaser zu enthüllen, bestärkt mich eigentlich nur darin, dass Wilson nicht wirklich einen Sohn hat. Genau so, wie ich hoffe, dass House nicht wirklich krank ist, denn wie oft hatten wir das denn schon, dass jemand aus dem Team auf die Idee kommt und dann alle verrückt spielen? Irgendwie fällt den Autoren wohl echt nichts mehr ein.

    Aber okay, dann hat Wilson also einen Sohn, um den er sich in Zukunft kümmern kann anstatt um House. Da macht es dann auch Sinn, dass House nicht weiterleben will, äh kann. :verwirrt_2:

    Noch enttäuschter bin ich allerdings über Thirteens angedrohten Auftritt im Finale. Warum? Ich hab echt gehofft, sie würde auf Lesbos bleiben. Ich mag gar nicht mal drüber spekulieren, weshalb sie ausgerechnet in der letzten Ep PPTH heimsucht. Wenn bloss nicht noch mal diese melodramatische Sterbehilfestory vorgekramt wird. Das würde reichen, um das deprimierendste und unoriginellste Finale aller Zeiten zu machen. Für mich jedenfalls.

  13. #77
    wilson031's Avatar

    Join Date
    05.02.2012
    Posts
    271
    Wieso sollte er jemanden damit etwas vorspielen und im trailer sieht man ja auch das er nen jungen umarmt also ich glaube das da was wahres drann ist denn was würde das bringen sowas vorzuspielen und in einer sache stimme ich dir zu ich hätte auf ein wiederkommen von Thireen im Finale auch verzichten können ich finde ihre Story is zuende. Aber im allgemeinen freue ich mich auf das finale von House ich bin sicher es wird toll im großen und ganzen und Olivia Wilde soll ja nciht die einzige sein die zurückkommt es is auch Kal Peen im gespräch aber sicher ist da noch nichts.

  14. #77
    wilson031's Avatar

    Join Date
    05.02.2012
    Posts
    271
    Wieso sollte er jemanden damit etwas vorspielen und im trailer sieht man ja auch das er nen jungen umarmt also ich glaube das da was wahres drann ist denn was würde das bringen sowas vorzuspielen und in einer sache stimme ich dir zu ich hätte auf ein wiederkommen von Thireen im Finale auch verzichten können ich finde ihre Story is zuende. Aber im allgemeinen freue ich mich auf das finale von House ich bin sicher es wird toll im großen und ganzen und Olivia Wilde soll ja nciht die einzige sein die zurückkommt es is auch Kal Peen im gespräch aber sicher ist da noch nichts.

  15. #78
    MsHousefan's Avatar

    Join Date
    11.04.2011
    Posts
    663
    Quote Originally Posted by wilson031 View Post
    Wieso sollte er jemanden damit etwas vorspielen und im trailer sieht man ja auch das er nen jungen umarmt also ich glaube das da was wahres drann ist denn was würde das bringen sowas vorzuspielen
    Wer sagt denn, dass Wilson House etwas vorspielt, vielleicht ist es genau andersrum und House lässt Wilson glauben er hätte einen Sohn (welchen Grund auch immer das haben könnte...) :Augenzwinkern_2:

    Thirteen im Finale wieder zu sehen schmeckt mir auch nicht wirklich und ich hoffe ihnen fällt mehr ein als House sein Versprechen ihr gegenüber enlösen zu lassen. Ich will ein Finale über House sehen und nicht Thirteen!
    Vielleicht hat sie aber inzwischen auch das zeitliche gesegnet (dank Hilfe eines anderen) und schaut zusammen mit Kutner bei House vorbei. Ich warte ja noch auf die Nachricht, dass Amber auch im Finale dabei sein wird... Dann können sie ein Kaffeekränzchen im Jenseits abhalten :verwirrt_2:

  16. #78
    MsHousefan's Avatar

    Join Date
    11.04.2011
    Posts
    663
    Quote Originally Posted by wilson031 View Post
    Wieso sollte er jemanden damit etwas vorspielen und im trailer sieht man ja auch das er nen jungen umarmt also ich glaube das da was wahres drann ist denn was würde das bringen sowas vorzuspielen
    Wer sagt denn, dass Wilson House etwas vorspielt, vielleicht ist es genau andersrum und House lässt Wilson glauben er hätte einen Sohn (welchen Grund auch immer das haben könnte...) :Augenzwinkern_2:

    Thirteen im Finale wieder zu sehen schmeckt mir auch nicht wirklich und ich hoffe ihnen fällt mehr ein als House sein Versprechen ihr gegenüber enlösen zu lassen. Ich will ein Finale über House sehen und nicht Thirteen!
    Vielleicht hat sie aber inzwischen auch das zeitliche gesegnet (dank Hilfe eines anderen) und schaut zusammen mit Kutner bei House vorbei. Ich warte ja noch auf die Nachricht, dass Amber auch im Finale dabei sein wird... Dann können sie ein Kaffeekränzchen im Jenseits abhalten :verwirrt_2:

  17. #79
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by MsHousefan View Post
    Wer sagt denn, dass Wilson House etwas vorspielt, vielleicht ist es genau andersrum und House lässt Wilson glauben er hätte einen Sohn (welchen Grund auch immer das haben könnte...) :Augenzwinkern_2:
    Oder eine Ex schiebt Wilson ein Kuckucksei ins Nest. Weil das ja auch ständig vorkommt in der Serie. Falls Wilson wirklich einen Sohn hat, reiht er sich jedenfalls nahtlos in die "Huch, ich habe plötzlich einen Verwandten, von dem niemand etwas weiß"-Reihe ein, und das ist einfach nur noch langweilig und wirkt wie eine Verzweiflungstat der Autoren. Fast schon peinlich. Wahrscheinlich wird House eifersüchtig, weil Wilson jetzt seine Aufmerksamkeit auf jemand anderen richtet als auf ihn. Und das ist etwas, was ich als Storybogen eher fade finde. House, der Angst hat, Wilson wegen einer plötzlichen Vaterschaft zu verlieren? Wie kindisch ist das denn.

    Was seine mutmaßliche Krankheit betrifft, so denke ich nicht, dass es sich um Krebs handelt. Adams sagt, wenn er sich nicht behandeln lässt, könnte es tödlich sein. Ich lasse mich gern korrigieren, aber wenn es wirklich Krebs wäre, wäre es doch mit Sicherheit fatal, es nicht behandeln zu lassen. Und irgendwie fände ich auch das fad, wenn House sich kurz vorm Finale eine Krankheit zulegt.

    Thirteen im Finale wieder zu sehen schmeckt mir auch nicht wirklich und ich hoffe ihnen fällt mehr ein als House sein Versprechen ihr gegenüber enlösen zu lassen. Ich will ein Finale über House sehen und nicht Thirteen!
    Der erwähnte "C"-Bogen steht nicht für Cuddy oder Cancer, sondern für Chorea Huntingtons, lol! Aber im Ernst, ich hoffe auch, dass Thirteen höchstens einen Miniauftritt hat, denn es wäre wirklich enttäuschend, das Finale über sie zu machen. Für mich ist ihre Geschichte genau so abgeschlossen wie die von Cuddy oder Cameron, und ich hätte es besser gefunden, wenn sie nicht grade im Finale wieder aufgetaucht wäre, sondern in einer Ep davor, wenn es denn schon sein muss.

    Kal Penns möglicher Auftritt ist eine merkwürdige Meldung, denn das Finale ist schon fix und fertig geschrieben und ich glaube nicht, dass er eine wirkliche Rolle darin spielen soll. Mir schwebt eher so ein schmalziger Abspann vor, in dem er noch mal kurz seine Visage in die Kamera hält und House über den Grund für Kutners Selbstmord aufklärt (wobei auch das für mich abgeschlossen war und keine weitere Erklärung bedarf). Kutner war mir nun auch nicht so signifkant, als dass ich ein Cameo warte. Die Meldung finde ich eher erschreckend, denn Kutner ist tot, also warum sollte sein Geist noch mal auftauchen? Macht House einen Trip ins Jenseits? Womöglich ohne Widerkehr? Das wäre doch viel zu vorhersehbar. Hoffentlich stopfen sie nicht alle ungelösten Rätsel in die letzte Ep, wo House im Jenseits endlich Antworten erhält. Das wäre mir irgendwie zu esoterisch. :(

  18. #79
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by MsHousefan View Post
    Wer sagt denn, dass Wilson House etwas vorspielt, vielleicht ist es genau andersrum und House lässt Wilson glauben er hätte einen Sohn (welchen Grund auch immer das haben könnte...) :Augenzwinkern_2:
    Oder eine Ex schiebt Wilson ein Kuckucksei ins Nest. Weil das ja auch ständig vorkommt in der Serie. Falls Wilson wirklich einen Sohn hat, reiht er sich jedenfalls nahtlos in die "Huch, ich habe plötzlich einen Verwandten, von dem niemand etwas weiß"-Reihe ein, und das ist einfach nur noch langweilig und wirkt wie eine Verzweiflungstat der Autoren. Fast schon peinlich. Wahrscheinlich wird House eifersüchtig, weil Wilson jetzt seine Aufmerksamkeit auf jemand anderen richtet als auf ihn. Und das ist etwas, was ich als Storybogen eher fade finde. House, der Angst hat, Wilson wegen einer plötzlichen Vaterschaft zu verlieren? Wie kindisch ist das denn.

    Was seine mutmaßliche Krankheit betrifft, so denke ich nicht, dass es sich um Krebs handelt. Adams sagt, wenn er sich nicht behandeln lässt, könnte es tödlich sein. Ich lasse mich gern korrigieren, aber wenn es wirklich Krebs wäre, wäre es doch mit Sicherheit fatal, es nicht behandeln zu lassen. Und irgendwie fände ich auch das fad, wenn House sich kurz vorm Finale eine Krankheit zulegt.

    Thirteen im Finale wieder zu sehen schmeckt mir auch nicht wirklich und ich hoffe ihnen fällt mehr ein als House sein Versprechen ihr gegenüber enlösen zu lassen. Ich will ein Finale über House sehen und nicht Thirteen!
    Der erwähnte "C"-Bogen steht nicht für Cuddy oder Cancer, sondern für Chorea Huntingtons, lol! Aber im Ernst, ich hoffe auch, dass Thirteen höchstens einen Miniauftritt hat, denn es wäre wirklich enttäuschend, das Finale über sie zu machen. Für mich ist ihre Geschichte genau so abgeschlossen wie die von Cuddy oder Cameron, und ich hätte es besser gefunden, wenn sie nicht grade im Finale wieder aufgetaucht wäre, sondern in einer Ep davor, wenn es denn schon sein muss.

    Kal Penns möglicher Auftritt ist eine merkwürdige Meldung, denn das Finale ist schon fix und fertig geschrieben und ich glaube nicht, dass er eine wirkliche Rolle darin spielen soll. Mir schwebt eher so ein schmalziger Abspann vor, in dem er noch mal kurz seine Visage in die Kamera hält und House über den Grund für Kutners Selbstmord aufklärt (wobei auch das für mich abgeschlossen war und keine weitere Erklärung bedarf). Kutner war mir nun auch nicht so signifkant, als dass ich ein Cameo warte. Die Meldung finde ich eher erschreckend, denn Kutner ist tot, also warum sollte sein Geist noch mal auftauchen? Macht House einen Trip ins Jenseits? Womöglich ohne Widerkehr? Das wäre doch viel zu vorhersehbar. Hoffentlich stopfen sie nicht alle ungelösten Rätsel in die letzte Ep, wo House im Jenseits endlich Antworten erhält. Das wäre mir irgendwie zu esoterisch. :(

  19. #80
    wilson031's Avatar

    Join Date
    05.02.2012
    Posts
    271
    Was seine mutmaßliche Krankheit betrifft, so denke ich nicht, dass es sich um Krebs handelt. Adams sagt, wenn er sich nicht behandeln lässt, könnte es tödlich sein. Ich lasse mich gern korrigieren, aber wenn es wirklich Krebs wäre, wäre es doch mit Sicherheit fatal, es nicht behandeln zu lassen. Und irgendwie fände ich auch das fad, wenn House sich kurz vorm Finale eine Krankheit zulegt
    Das mit dieser "Krankheit" finde ich ehrlich gesagt etwas veraltet das hatten wir schon mal in der dritten Staffel etwas ähnlicher House täuscht Krebs vor,und die Autoren hätten sich ruhig was bessere einfallen lassen können und was Kutner´s vielleicht auftritt angeht da sehe ich das genau so wie du Noa das ist auch für mich vorbei und man muss es nicht jetzt zum finale nochmal hervor kramen, und was Jennifer Morrison angeht sie wird nicht nochmal als Cameron zu sehen sein :http://serienfans.tv/news-5514.html

    Aber ich persönlich hoffe das das Finale sich etwas mehr um die Freundschaft von House und Wilson dreht das das nochmal beleuchtet wird.

  20. #80
    wilson031's Avatar

    Join Date
    05.02.2012
    Posts
    271
    Was seine mutmaßliche Krankheit betrifft, so denke ich nicht, dass es sich um Krebs handelt. Adams sagt, wenn er sich nicht behandeln lässt, könnte es tödlich sein. Ich lasse mich gern korrigieren, aber wenn es wirklich Krebs wäre, wäre es doch mit Sicherheit fatal, es nicht behandeln zu lassen. Und irgendwie fände ich auch das fad, wenn House sich kurz vorm Finale eine Krankheit zulegt
    Das mit dieser "Krankheit" finde ich ehrlich gesagt etwas veraltet das hatten wir schon mal in der dritten Staffel etwas ähnlicher House täuscht Krebs vor,und die Autoren hätten sich ruhig was bessere einfallen lassen können und was Kutner´s vielleicht auftritt angeht da sehe ich das genau so wie du Noa das ist auch für mich vorbei und man muss es nicht jetzt zum finale nochmal hervor kramen, und was Jennifer Morrison angeht sie wird nicht nochmal als Cameron zu sehen sein :http://serienfans.tv/news-5514.html

    Aber ich persönlich hoffe das das Finale sich etwas mehr um die Freundschaft von House und Wilson dreht das das nochmal beleuchtet wird.

Page 8 of 9 FirstFirst ... 6789 LastLast

Similar Threads

  1. Staffel 7 - News & Spoiler Only-Thread
    By Violett in forum Allgemeine Sachen zur 7. Staffel
    Replies: 279
    Last Post: 06.10.13, 12:06
  2. Staffel 7 - News, Gerüchte & Spoiler Diskussions-Thread
    By Violett in forum Allgemeine Sachen zur 7. Staffel
    Replies: 345
    Last Post: 15.07.11, 01:09
  3. Staffel 6 - News, Gerüchte & Spoiler Diskussions-Thread
    By Violett in forum Allgemeine Sachen zur 6. Staffel
    Replies: 1222
    Last Post: 08.05.10, 23:23
  4. News, Gerüchte & Spoiler Staffel 5
    By Stephie in forum Allgemeine Sachen zur 5. Staffel
    Replies: 987
    Last Post: 07.03.10, 12:38
  5. News, Gerüchte & Spoiler Staffel 4
    By Alexil in forum Allgemeine Sachen zur 4. Staffel
    Replies: 728
    Last Post: 07.05.08, 02:36