Page 2 of 3 FirstFirst 123 LastLast
Results 11 to 20 of 26

Wunschliste für Staffel 8

Erstellt von Violett, 01.06.2011, 23:36 Uhr · 25 Antworten · 8.349 Aufrufe

  1. #11
    Lisa Edelstein's Avatar

    Join Date
    08.01.2009
    Posts
    1.683
    Ich wünsch mir Vogler und Tritter zurück. Die beiden sollen House fertig machen.

  2. #11
    Lisa Edelstein's Avatar

    Join Date
    08.01.2009
    Posts
    1.683
    Ich wünsch mir Vogler und Tritter zurück. Die beiden sollen House fertig machen.

  3. #12
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by Lisa Edelstein View Post
    Ich wünsch mir Vogler und Tritter zurück. Die beiden sollen House fertig machen.
    Solche Wünsche machen mich fertig, lol! Der allgemeine Tenor scheint zu sein, dass House jetzt bitter büßen soll für seine Aktion, aber ich möchte das eigentlich nicht sehen. Wenn David Shore von persönlichen, beruflichen und gesetzlichen Konsequenzen spricht, sträuben sich mir die Haare. Wie tief muss House denn noch ins Elend sinken? Ich meine nicht, dass man es kommentarlos übergehen sollte. Andererseits finde ich auch, dass sowohl Wilson als auch Cuddy den Bogen mehr als einmal überspannt haben. Das fing schon in Detox aus S1 an, als sie House unbedingt klarmachen mussten, dass er süchtig ist, ohne ihm Unterstützung zu bieten. Spätestens, als er sich die Hand zermatscht hat, hätten sie eine Grenze ziehen müssen.

    Dann habe ich letztens mit meiner Mom Cane & Able angeschaut, und obwohl sie keine Ep der Serie und die Figuren vorher kannte, meinte sie, Wilson und Cuddy verhielten sich unter aller Kanone.

    So komplex, wie die Beziehungen der drei untereinander sind, wäre es ungerecht, House jetzt die Hölle zu wünschen. Er hat sich auf ziemlich brutale Weise revanchiert, und sie war nicht richtig, aber Cuddy und Wilson waren, wie ich finde, auch nicht ganz unschuldig daran. Wer einen anderen wie ein unmündiges Kind behandelt und ihm beständig 'Demut' beibringen will, muss damit rechnen, dass das mal Folgen hat. Sie waren krass, aber irgendwie ist da wohl etwas explodiert, was lange aus Loyalität und Bemühen zurückgehalten wurde. So enttäuscht ich über das Finale von S7 war, so wenig möchte ich House jetzt noch tiefer sinken sehen, indem er das Image von einem Verrückten und Schwerverbrecher verpasst bekommt.

    Mir wäre es am liebsten, diese 'Konsequenzen' würden sich über eine Ep erstrecken und House könnte sich dann wieder auf das besinnen, was ihm wirklich etwas gibt - was immer das sein mag. Dass es keine Partnerschaft sein kann, wusste doch eigentlich jeder, der 'Huddy' nicht durch die rosarote Brille betrachtet hat. Ich würde mir trotz diesem gräßlichen Finale ein bisschen Optimismus und Hoffnung für House wünschen. Und dass er wieder zu alter Form aufläuft, sein Team ihm wieder wichtig ist und er - vorerst - einen Freund findet, wenn Wilson ihm seine Freundschaft erst mal verweigern sollte. (Ich fände es natürlich sehr super, wenn er bei Chase unterkäme. :happy

    Zur Zeit wünsche ich mir aber eigentlich nur noch, dass Jesse endlich einen Vollzeitvertrag bekommt - ohne dabei storytechnisch von anderen Kollegen abhängig sein zu müssen, von denen man nicht weiss, ob sie verfügbar sind oder nicht...

  4. #12
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by Lisa Edelstein View Post
    Ich wünsch mir Vogler und Tritter zurück. Die beiden sollen House fertig machen.
    Solche Wünsche machen mich fertig, lol! Der allgemeine Tenor scheint zu sein, dass House jetzt bitter büßen soll für seine Aktion, aber ich möchte das eigentlich nicht sehen. Wenn David Shore von persönlichen, beruflichen und gesetzlichen Konsequenzen spricht, sträuben sich mir die Haare. Wie tief muss House denn noch ins Elend sinken? Ich meine nicht, dass man es kommentarlos übergehen sollte. Andererseits finde ich auch, dass sowohl Wilson als auch Cuddy den Bogen mehr als einmal überspannt haben. Das fing schon in Detox aus S1 an, als sie House unbedingt klarmachen mussten, dass er süchtig ist, ohne ihm Unterstützung zu bieten. Spätestens, als er sich die Hand zermatscht hat, hätten sie eine Grenze ziehen müssen.

    Dann habe ich letztens mit meiner Mom Cane & Able angeschaut, und obwohl sie keine Ep der Serie und die Figuren vorher kannte, meinte sie, Wilson und Cuddy verhielten sich unter aller Kanone.

    So komplex, wie die Beziehungen der drei untereinander sind, wäre es ungerecht, House jetzt die Hölle zu wünschen. Er hat sich auf ziemlich brutale Weise revanchiert, und sie war nicht richtig, aber Cuddy und Wilson waren, wie ich finde, auch nicht ganz unschuldig daran. Wer einen anderen wie ein unmündiges Kind behandelt und ihm beständig 'Demut' beibringen will, muss damit rechnen, dass das mal Folgen hat. Sie waren krass, aber irgendwie ist da wohl etwas explodiert, was lange aus Loyalität und Bemühen zurückgehalten wurde. So enttäuscht ich über das Finale von S7 war, so wenig möchte ich House jetzt noch tiefer sinken sehen, indem er das Image von einem Verrückten und Schwerverbrecher verpasst bekommt.

    Mir wäre es am liebsten, diese 'Konsequenzen' würden sich über eine Ep erstrecken und House könnte sich dann wieder auf das besinnen, was ihm wirklich etwas gibt - was immer das sein mag. Dass es keine Partnerschaft sein kann, wusste doch eigentlich jeder, der 'Huddy' nicht durch die rosarote Brille betrachtet hat. Ich würde mir trotz diesem gräßlichen Finale ein bisschen Optimismus und Hoffnung für House wünschen. Und dass er wieder zu alter Form aufläuft, sein Team ihm wieder wichtig ist und er - vorerst - einen Freund findet, wenn Wilson ihm seine Freundschaft erst mal verweigern sollte. (Ich fände es natürlich sehr super, wenn er bei Chase unterkäme. :happy

    Zur Zeit wünsche ich mir aber eigentlich nur noch, dass Jesse endlich einen Vollzeitvertrag bekommt - ohne dabei storytechnisch von anderen Kollegen abhängig sein zu müssen, von denen man nicht weiss, ob sie verfügbar sind oder nicht...

  5. #13
    marauder900's Avatar

    Join Date
    29.09.2009
    Posts
    9
    Ich lege mich für die letzte Staffel fest: House wird die Serie nicht überleben. Warum auch? Gute Geschichten haben kein Happy End.

  6. #13
    marauder900's Avatar

    Join Date
    29.09.2009
    Posts
    9
    Ich lege mich für die letzte Staffel fest: House wird die Serie nicht überleben. Warum auch? Gute Geschichten haben kein Happy End.

  7. #14
    sushi8553's Avatar

    Join Date
    12.09.2010
    Posts
    67
    Quote Originally Posted by marauder900 View Post
    Ich lege mich für die letzte Staffel fest: House wird die Serie nicht überleben. Warum auch? Gute Geschichten haben kein Happy End.
    Ich bin da nicht ganz bei Dir.

    Hätte man House sterben lassen wollen, wäre der beste Zeitpunkt dafür mMn das Ende der sechsten Staffel gewesen. House hat so viele Rückschritte gemacht, so viel einstecken müssen. Ich kann es mir schwer vorstellen, dass eine weitere Staffel, in der House wieder so leiden muss, gut gehen kann, bzw. sehenswert ist. Rückschritte sind okay, müssen sicherlich sein, aber es wäre schön, wenn House nach einem Rückschritt auch mal zwei Schritte vorwärts machen kann. Ohne Frage ich habe die fünfte und auch die siebte Staffel sehr geschätzt und sie gehören meines Erachtens nach beide zu besten, aber irgendwann hat ein Mensch genug eingesteckt.

    Dass es ein Happy End nicht geben (kann)/wird, ist denke ich klar, aber ich hoffe auf ein Ende mit Perspektive, auf ein Ende, welches die Zufriedenheit House´ zumindest ermöglicht.

  8. #14
    sushi8553's Avatar

    Join Date
    12.09.2010
    Posts
    67
    Quote Originally Posted by marauder900 View Post
    Ich lege mich für die letzte Staffel fest: House wird die Serie nicht überleben. Warum auch? Gute Geschichten haben kein Happy End.
    Ich bin da nicht ganz bei Dir.

    Hätte man House sterben lassen wollen, wäre der beste Zeitpunkt dafür mMn das Ende der sechsten Staffel gewesen. House hat so viele Rückschritte gemacht, so viel einstecken müssen. Ich kann es mir schwer vorstellen, dass eine weitere Staffel, in der House wieder so leiden muss, gut gehen kann, bzw. sehenswert ist. Rückschritte sind okay, müssen sicherlich sein, aber es wäre schön, wenn House nach einem Rückschritt auch mal zwei Schritte vorwärts machen kann. Ohne Frage ich habe die fünfte und auch die siebte Staffel sehr geschätzt und sie gehören meines Erachtens nach beide zu besten, aber irgendwann hat ein Mensch genug eingesteckt.

    Dass es ein Happy End nicht geben (kann)/wird, ist denke ich klar, aber ich hoffe auf ein Ende mit Perspektive, auf ein Ende, welches die Zufriedenheit House´ zumindest ermöglicht.

  9. #15
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412
    Noa gebe ich in allen Punkten Recht.

    Ich kenne noch jemanden, der sehr traurig sein wird, wenn Jesse Spencers Vertrag nicht verlängert wird. Chase ist der Lieblingscharakter meiner Mutter. Sie war schon überhaupt nicht begeistert als Cameron (ihr zweitliebster Charakter) die Serie verlassen hat. Sie hatte sich sehr darüber gefreut, als sie Cameron in Lockdown wieder gesehen hatte.


    Jeder, der House fertig machen und in den Knast stecken möchte, weil House sein Auto in Cuddy’s Haus gesetzt hat, müsste fairer weise Cuddy gleich mit in den Knast stecken, denn sie hat sich in der Vergangenheit auch nicht gerade wie ein Engel und Unschuldslamm verhalten.

    Es geht schon vor Beginn der Serie mit Ärztepfusch los, als Cuddy und das von ihr geleitete Team House Drogensuchverhalten vorgeworfen, dadurch Houses Infarkt zu spät entdeckt und House gegen seinen Willen operiert haben.

    Dann hätten wir da den Straftatbestand der Unterlassenen Hilfeleistung in mehreren Fällen. Unter anderen in den von Noa bereits erwähnten Folgen Detox und Cane und Abel.
    In Detox haben Cuddy und Wilson House ohne angemessene medizinische Überwachung auf Cold Turkey gesetzt. House hätte dafür stationär aufgenommen werden müssen.
    Und in Cane und Abel haben Wilson und Cuddy untätig dabei zugesehen, wie Houses Schmerzen wieder zurückkamen und noch dazu ihm eine Lektion erteilen wollen.
    Diese unterlassene Hilfeleistung von Cuddy und Wilson in Cane und Abel hat doch das ganze Tritter- Desaster erst möglich gemacht. Denn hätten sie House ernst genommen und ihm geholfen, hätte er sich nicht heimlich selbst Vicodin mittels Wilsons Rezeptblock verschafft.
    Und vor Gericht gelogen hat Cuddy nicht aus reiner Nächstenliebe. Was meint ihr was passiert wäre, wenn in einem Gerichtsprozess herausgekommen wäre, was unter ihrer Leitung im PPTH alles passiert ist? Zum Beispiel einen unzureichend behandelten Schmerzpatienten (House) eine Abteilung leiten und Patienten behandeln lassen.

    Bei dem Vogler- Desaster hat sie auch erst eingelenkt und sich gegen Vogler gestellt, als sie gemerkt hat, dass ihr Job auch auf dem Spiel steht.

    Unterlassene Hilfeleistung hat Cuddy auch in der Folge 2x13 - Kratzer im Lack (Skin Deep) geleistet, als sie House einfach so hat stehen lassen, nachdem er zum zweiten Mal verzweifelt vor lauter Schmerzen zu ihr kam und sie ihm von dem Placebo (Kochsalzlösung) erzählt hat. Cuddy wollte immer, dass er seine Schmerzen mit etwas anderem als Vicodin behandelt, aber ihm dabei geholfen, eine alternative Schmerztherapie zu finden, hat sie ihm nicht. In der Folge 5x16 - Sanfte Seite (The Softer Side) hat sie erst nachgegeben, als House gekündigt hat.

    Dann haben wir den Straftatbestand der vorsätzlichen Körperverletzung in mehreren Fällen:
    - Ausstauch des Vicodins gegen Abführmittel, damit ein gehbehinderter Schmerzpatient, dem jeder Schritt Schmerzen bereitet, immer wieder zum WC humpeln muß
    - Stolperdraht
    - Außer Betrieb gesetzte Aufzüge, so dass House Treppen steigen musste. Sehr gefährlich für jemanden mit einem instabilen schmerzenden Bein.
    - Gekidnappter Stock
    - Abgestellter Strom und Heizung in Houses Apartment, was darin resultierte dass House in Wilson’s Büro geschlafen hat
    - Die Irrfahrt zu einer falschen Adresse zu Thanksgiving. Die mehrstündige Autofahrt muß für House schmerztechnisch die reinste Folter gewesen sein. Folter ist übrigens auch ein Straftatbestand.
    Unzureichend behandelte chronische Schmerzen sind auch Folter für den Patienten.
    Dagegen ist die Stinkbombe, die Cuddy in Houses Büro gelegt hat, harmlos, wenn auch sehr kindisch.

    House in der Folge 5x04 - Unerwünschte Herkunft (Birthmarks) bewusstlos zu spritzen war auch nicht ganz ungefährlich, denn sie wusste nicht wie viele Vicodin und andere Medikamente er schon im Blut hatte. Sie hätte ihm mit der Spritze eine Überdosis spritzen oder eine gefährliche Wechselwirkung verursachen können.

    Bruch der ärztlichen Schweigepflicht. Cuddy hat Lucas von Houses Halluzinationen und Psychiatrieaufenthalt erzählt.

    „I don’t want you to change! “ Was für eine dicke fette Lüge!

    Erpressung mittels Klinikstunden und 5exentzug.

    House vorschreiben zu wollen, von wem er sich massieren lässt, um seine Schmerzen zu verringern, war auch unterirdisch.

    Und so wie sie immer ihre Brüste vor Houses Gesicht hat baumeln lassen, könnte man noch 5exuelle Belästigung am Arbeitsplatz hinzufügen.

    Also, zusammengefasst hätten wir folgende Tatbestände:
    Ärztepfusch, Unterlassene Hilfeleistung in mehreren Fällen, Folter in mehreren Fällen, vorsätzliche Körperverletzung in mehreren Fällen, ein Meineid vor Gericht, Erpressung, 5exuelle Belästigung am Arbeitsplatz und Bruch der ärztlichen Schweigepflicht.
    Ich denke das reicht für ein paar Jahre im Knast und Entziehung der Zulassung als Ärztin für Cuddy. Rachel wäre sie dann auch los.

    In anbetracht dessen, was Cuddy House in der Vergangenheit angetan hat, würde ich sagen, dass House und Cuddy jetzt quitt sind.

    Ja, House war auch nicht immer nett zu Cuddy, aber bis er mit seinem Auto in ihr Haus gefahren ist, hat er ihr nie Schaden zugefügt, nie körperlich wehgetan und immer nur verbal ausgeteilt.

    Cuddy hatte auch kein Problem damit, dass Lucas House in der Cafeteria mittels Beinchen stellen zu Fall gebracht hat. Und auch nicht damit, dass er Wilsons Loft unter Wasser gesetzt und Houses Haltestange im Bad so manipuliert hat, dass sie abgerissen ist, als House sich nach dem baden an ihr hochziehen wollte. House hätte sich bei den Stürzen das Genick brechen können. Cuddy hat Lucas für seine Aktionen sogar mit einem Kuss belohnt. ^^

    Ihren Handwerker Alfredo, der sich gerade mitten in einem Asthmaanfall befand, wieder zurück aufs Dach zu schicken, war hochgradig verantwortungslos.

    Das alles ist umso schwerwiegender, wenn man bedenkt, dass Cuddy als Ärztin eigentlich Schaden von den Menschen abzuwenden hat.

    Es ärgert mich, dass oft mit zweierlei Maß gemessen wird. Denn Cuddy kann sich scheinbar alles erlauben und wird immer noch geliebt, verehrt und von ihren Fans auf ein Podest gestellt (wo sie nicht hinaufgehört) aber sobald House die Beherrschung verliert, ausrastet und sich daneben benimmt ist das Geschrei groß.
    Rückwirkend betrachtet, finde ich es erstaunlich, dass so etwas wie mit dem Auto in Cuddy’s Haus zu fahren, nicht schon viel früher im Verlauf der Serie passiert ist.

    An Wilson wird, seitdem TPTB ihn zum Huddy-Cheerleader degradiert haben, im Huddy-Fandom vergleichsweise wenig herumgehackt.

    Und ob Cuddy House jemals wirklich geliebt hat, sei dahingestellt.

    Sie hat wahrscheinlich ihr romantisch verklärtes Bild, welches sie von House aus gemeinsamen Michigan-Studienzeiten hatte, oder House, den Spitzendiagnostiker, mit dessen Namen und Reputation sie angeben und auf Spendenjagd gehen konnte oder eine art Idealbild von dem House wie er sein könnte, wenn sie ihr Houseveränderungsprojekt erfolgreich abgeschlossen hat, geliebt aber sicherlich nicht den House wie er wirklich ist, mit all seinen Stärken und Schwächen.



    P.S.: Ich freue mich sehr auf die achte Staffel und hoffe, dass sie nicht die letzte sein wird.
    Ich hoffe, dass wir sehen werden, welche direkten Konsequenzen Houses Autocrash für House haben wird und TPTB sich nicht für einen großen Zeitsprung entscheiden. Allerdings wünsche ich mir, dass nach spätestens 3-4 Folgen zur „Normalität“ übergegangen wird, weil sonst zu wenig Zeit für andere Storylines zur Verfügung steht.

  10. #15
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412
    Noa gebe ich in allen Punkten Recht.

    Ich kenne noch jemanden, der sehr traurig sein wird, wenn Jesse Spencers Vertrag nicht verlängert wird. Chase ist der Lieblingscharakter meiner Mutter. Sie war schon überhaupt nicht begeistert als Cameron (ihr zweitliebster Charakter) die Serie verlassen hat. Sie hatte sich sehr darüber gefreut, als sie Cameron in Lockdown wieder gesehen hatte.


    Jeder, der House fertig machen und in den Knast stecken möchte, weil House sein Auto in Cuddy’s Haus gesetzt hat, müsste fairer weise Cuddy gleich mit in den Knast stecken, denn sie hat sich in der Vergangenheit auch nicht gerade wie ein Engel und Unschuldslamm verhalten.

    Es geht schon vor Beginn der Serie mit Ärztepfusch los, als Cuddy und das von ihr geleitete Team House Drogensuchverhalten vorgeworfen, dadurch Houses Infarkt zu spät entdeckt und House gegen seinen Willen operiert haben.

    Dann hätten wir da den Straftatbestand der Unterlassenen Hilfeleistung in mehreren Fällen. Unter anderen in den von Noa bereits erwähnten Folgen Detox und Cane und Abel.
    In Detox haben Cuddy und Wilson House ohne angemessene medizinische Überwachung auf Cold Turkey gesetzt. House hätte dafür stationär aufgenommen werden müssen.
    Und in Cane und Abel haben Wilson und Cuddy untätig dabei zugesehen, wie Houses Schmerzen wieder zurückkamen und noch dazu ihm eine Lektion erteilen wollen.
    Diese unterlassene Hilfeleistung von Cuddy und Wilson in Cane und Abel hat doch das ganze Tritter- Desaster erst möglich gemacht. Denn hätten sie House ernst genommen und ihm geholfen, hätte er sich nicht heimlich selbst Vicodin mittels Wilsons Rezeptblock verschafft.
    Und vor Gericht gelogen hat Cuddy nicht aus reiner Nächstenliebe. Was meint ihr was passiert wäre, wenn in einem Gerichtsprozess herausgekommen wäre, was unter ihrer Leitung im PPTH alles passiert ist? Zum Beispiel einen unzureichend behandelten Schmerzpatienten (House) eine Abteilung leiten und Patienten behandeln lassen.

    Bei dem Vogler- Desaster hat sie auch erst eingelenkt und sich gegen Vogler gestellt, als sie gemerkt hat, dass ihr Job auch auf dem Spiel steht.

    Unterlassene Hilfeleistung hat Cuddy auch in der Folge 2x13 - Kratzer im Lack (Skin Deep) geleistet, als sie House einfach so hat stehen lassen, nachdem er zum zweiten Mal verzweifelt vor lauter Schmerzen zu ihr kam und sie ihm von dem Placebo (Kochsalzlösung) erzählt hat. Cuddy wollte immer, dass er seine Schmerzen mit etwas anderem als Vicodin behandelt, aber ihm dabei geholfen, eine alternative Schmerztherapie zu finden, hat sie ihm nicht. In der Folge 5x16 - Sanfte Seite (The Softer Side) hat sie erst nachgegeben, als House gekündigt hat.

    Dann haben wir den Straftatbestand der vorsätzlichen Körperverletzung in mehreren Fällen:
    - Ausstauch des Vicodins gegen Abführmittel, damit ein gehbehinderter Schmerzpatient, dem jeder Schritt Schmerzen bereitet, immer wieder zum WC humpeln muß
    - Stolperdraht
    - Außer Betrieb gesetzte Aufzüge, so dass House Treppen steigen musste. Sehr gefährlich für jemanden mit einem instabilen schmerzenden Bein.
    - Gekidnappter Stock
    - Abgestellter Strom und Heizung in Houses Apartment, was darin resultierte dass House in Wilson’s Büro geschlafen hat
    - Die Irrfahrt zu einer falschen Adresse zu Thanksgiving. Die mehrstündige Autofahrt muß für House schmerztechnisch die reinste Folter gewesen sein. Folter ist übrigens auch ein Straftatbestand.
    Unzureichend behandelte chronische Schmerzen sind auch Folter für den Patienten.
    Dagegen ist die Stinkbombe, die Cuddy in Houses Büro gelegt hat, harmlos, wenn auch sehr kindisch.

    House in der Folge 5x04 - Unerwünschte Herkunft (Birthmarks) bewusstlos zu spritzen war auch nicht ganz ungefährlich, denn sie wusste nicht wie viele Vicodin und andere Medikamente er schon im Blut hatte. Sie hätte ihm mit der Spritze eine Überdosis spritzen oder eine gefährliche Wechselwirkung verursachen können.

    Bruch der ärztlichen Schweigepflicht. Cuddy hat Lucas von Houses Halluzinationen und Psychiatrieaufenthalt erzählt.

    „I don’t want you to change! “ Was für eine dicke fette Lüge!

    Erpressung mittels Klinikstunden und 5exentzug.

    House vorschreiben zu wollen, von wem er sich massieren lässt, um seine Schmerzen zu verringern, war auch unterirdisch.

    Und so wie sie immer ihre Brüste vor Houses Gesicht hat baumeln lassen, könnte man noch 5exuelle Belästigung am Arbeitsplatz hinzufügen.

    Also, zusammengefasst hätten wir folgende Tatbestände:
    Ärztepfusch, Unterlassene Hilfeleistung in mehreren Fällen, Folter in mehreren Fällen, vorsätzliche Körperverletzung in mehreren Fällen, ein Meineid vor Gericht, Erpressung, 5exuelle Belästigung am Arbeitsplatz und Bruch der ärztlichen Schweigepflicht.
    Ich denke das reicht für ein paar Jahre im Knast und Entziehung der Zulassung als Ärztin für Cuddy. Rachel wäre sie dann auch los.

    In anbetracht dessen, was Cuddy House in der Vergangenheit angetan hat, würde ich sagen, dass House und Cuddy jetzt quitt sind.

    Ja, House war auch nicht immer nett zu Cuddy, aber bis er mit seinem Auto in ihr Haus gefahren ist, hat er ihr nie Schaden zugefügt, nie körperlich wehgetan und immer nur verbal ausgeteilt.

    Cuddy hatte auch kein Problem damit, dass Lucas House in der Cafeteria mittels Beinchen stellen zu Fall gebracht hat. Und auch nicht damit, dass er Wilsons Loft unter Wasser gesetzt und Houses Haltestange im Bad so manipuliert hat, dass sie abgerissen ist, als House sich nach dem baden an ihr hochziehen wollte. House hätte sich bei den Stürzen das Genick brechen können. Cuddy hat Lucas für seine Aktionen sogar mit einem Kuss belohnt. ^^

    Ihren Handwerker Alfredo, der sich gerade mitten in einem Asthmaanfall befand, wieder zurück aufs Dach zu schicken, war hochgradig verantwortungslos.

    Das alles ist umso schwerwiegender, wenn man bedenkt, dass Cuddy als Ärztin eigentlich Schaden von den Menschen abzuwenden hat.

    Es ärgert mich, dass oft mit zweierlei Maß gemessen wird. Denn Cuddy kann sich scheinbar alles erlauben und wird immer noch geliebt, verehrt und von ihren Fans auf ein Podest gestellt (wo sie nicht hinaufgehört) aber sobald House die Beherrschung verliert, ausrastet und sich daneben benimmt ist das Geschrei groß.
    Rückwirkend betrachtet, finde ich es erstaunlich, dass so etwas wie mit dem Auto in Cuddy’s Haus zu fahren, nicht schon viel früher im Verlauf der Serie passiert ist.

    An Wilson wird, seitdem TPTB ihn zum Huddy-Cheerleader degradiert haben, im Huddy-Fandom vergleichsweise wenig herumgehackt.

    Und ob Cuddy House jemals wirklich geliebt hat, sei dahingestellt.

    Sie hat wahrscheinlich ihr romantisch verklärtes Bild, welches sie von House aus gemeinsamen Michigan-Studienzeiten hatte, oder House, den Spitzendiagnostiker, mit dessen Namen und Reputation sie angeben und auf Spendenjagd gehen konnte oder eine art Idealbild von dem House wie er sein könnte, wenn sie ihr Houseveränderungsprojekt erfolgreich abgeschlossen hat, geliebt aber sicherlich nicht den House wie er wirklich ist, mit all seinen Stärken und Schwächen.



    P.S.: Ich freue mich sehr auf die achte Staffel und hoffe, dass sie nicht die letzte sein wird.
    Ich hoffe, dass wir sehen werden, welche direkten Konsequenzen Houses Autocrash für House haben wird und TPTB sich nicht für einen großen Zeitsprung entscheiden. Allerdings wünsche ich mir, dass nach spätestens 3-4 Folgen zur „Normalität“ übergegangen wird, weil sonst zu wenig Zeit für andere Storylines zur Verfügung steht.

  11. #16
    marauder900's Avatar

    Join Date
    29.09.2009
    Posts
    9
    @Violett: House würde sagen: "I´m impressed!". Jetzt weiss ich warum das hier Fanforum genannt wird, nur ein echter Fan hat so viel Detailwissen. Du weisst aber schon, dass das nur eine Fernsehserie ist, oder? Nicht böse sein, das musste einfach sein...

    Huddy hat funktioniert so lange die beiden nicht zusammen gekommen sind - im wahrsten Sinne des Wortes. Es war zu schön um wahr zu sein und 7,5 Staffeln Kleinkrieg haben mehr Spaß gemacht als 0,5 Staffeln Heile Welt.

    Ich gestehe Lisa Cuddy jede denkbare Gemeinheit gegenüber House rundheraus zu, denn er hat sie wirklich mehr als einmal beleidigt/gedemütigt/vorgeführt/verar****/ausgetrickst. Gleiches Recht für alle.

    Mein Wunsch an die Macher von House:

    SEHT EUCH DIE ERSTE FOLGE DER ERSTEN STAFFEL NOCH MAL GENAU AN!

    Ich habe das gerade gemacht und kann nur sagen die Folge ist perfekt ausbalanciert. Wenn ihr das wieder hinkriegen würdet...

  12. #16
    marauder900's Avatar

    Join Date
    29.09.2009
    Posts
    9
    @Violett: House würde sagen: "I´m impressed!". Jetzt weiss ich warum das hier Fanforum genannt wird, nur ein echter Fan hat so viel Detailwissen. Du weisst aber schon, dass das nur eine Fernsehserie ist, oder? Nicht böse sein, das musste einfach sein...

    Huddy hat funktioniert so lange die beiden nicht zusammen gekommen sind - im wahrsten Sinne des Wortes. Es war zu schön um wahr zu sein und 7,5 Staffeln Kleinkrieg haben mehr Spaß gemacht als 0,5 Staffeln Heile Welt.

    Ich gestehe Lisa Cuddy jede denkbare Gemeinheit gegenüber House rundheraus zu, denn er hat sie wirklich mehr als einmal beleidigt/gedemütigt/vorgeführt/verar****/ausgetrickst. Gleiches Recht für alle.

    Mein Wunsch an die Macher von House:

    SEHT EUCH DIE ERSTE FOLGE DER ERSTEN STAFFEL NOCH MAL GENAU AN!

    Ich habe das gerade gemacht und kann nur sagen die Folge ist perfekt ausbalanciert. Wenn ihr das wieder hinkriegen würdet...

  13. #17
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by marauder900 View Post
    @Violett: House würde sagen: "I´m impressed!". Jetzt weiss ich warum das hier Fanforum genannt wird, nur ein echter Fan hat so viel Detailwissen. Du weisst aber schon, dass das nur eine Fernsehserie ist, oder? Nicht böse sein, das musste einfach sein...
    Gerade solche Postings wie das von Violett halten mich überhaupt noch hier - weil es hin und wieder Meinungen gibt, die diskussionswürdig und überdenkenswert sind. Mit Realitätsverlust, wie angedeutet, hat das nichts zu tun. Viele Fans investieren sich sehr in ihre Lieblingsserie (und da zähle ich mich dazu), und es ist toll, Feedback zu einem längeren Posting zu bekommen oder die Perspektive anderer zu lesen. Wenn man hier nicht ausführlich darüber sich austauschen kann, wo dann? Die meisten Leute, die wirklich Begeisterung für die Serie haben und auch gern darüber schreiben, scheinen entweder aufgegeben oder woanders zu sein. Und ich kann es ehrlichgesagt gut verstehen, wenn man auf wenig Gegenliebe stösst oder zumindest andere, konstruktive Meinungen darauf bekommt. Das Blog von Barbara Barnett ist ein gutes Beispiel dafür. Die wissen schon, dass es Fiction ist, und trotzdem kann man einigermaßen ernsthaft und zugleich anständig diskutieren.

    @Violett.... Danke für die vielen Referenzen. Mein Schwerpunkt liegt mehr bei Chase/House, aber das Verhältnis House/Cuddy habe ich schon immer eher zwiegespalten gesehen und dein Posting hat mir noch mal deutlich gemacht, wieso. Ich bin sehr neugierig auf S8 und hoffe auch, dass es nicht die letzte sein wird. Denn nach S7 werden sich die Autoren sehr anstrengen müssen, um nicht wirklich alles, was sie einmal aufgebaut haben, zu zerstören. Dazu gehört für mich die Figur von House, aber auch Chase und Wilson. Für mich sind sie die spannendsten Figuren der Serie und ich mag alle drei zu sehr, um mir noch einmal so etwas wie in S7 ansehen zu müssen.


    Mein Wunsch an die Macher von House: SEHT EUCH DIE ERSTE FOLGE DER ERSTEN STAFFEL NOCH MAL GENAU AN!
    Die ersten drei Staffeln stehen und fallen mit dem Team und mit dem Kennenlernen von House. Dass das Konzept und damit die Dynamik in der 4. verändert wurde, ist eigentlich verständlich, wenn man davon ausgeht, dass hier kreative Köpfe am Werk sind. Man will nicht ständig etwas wiederholen, nur weil es einmal erfolgreich gewesen ist. Leider kamen da auch Schwächen zutage. Shippertum war bis auf die wenigen Szenen zwischen House und Cuddy und später Cameron/Chase eher selten. Später war es ein Schwerpunkt. Wie haben mich 'Chameron' und 'Foreteen' genervt! :Augenrollen: 'Huddy' habe ich sowieso nie verstanden, aus den von Violett genannten Gründen und Cuddy's ständigem "There is no us". Ich mochte S6. Weil Cuddy sich einen Lover und Babysitter besorgt hat und House nach anfänglichen Schwierigkeiten bereit war, sie ziehen zu lassen. Allein, wie Cuddy ihn in Help Me Vorwürfe und Vorhaltungen darüber macht, wie er - ein immerhin erwachsener Mann - sein Leben führt, fand ich überhaupt nicht gut. Darum war die Katastrophe eigentlich vorprogrammiert. Ich denke nicht, dass es einen Weg zurück zu den Eps in der 1. Staffel gibt, in der die Charaktere sich erst entwickeln mussten. Was aber damals besser gemacht wurde als heute, ist, dass House als Mentor funktioniert hat, der seine Ducklings erzieht, anstatt mit Monstertrucks zum Dienst zu erscheinen und damit sein Team entführt. Für mich machte das den Reiz der Serie aus: da war ein grantiger, eigentlich unausstehlicher Typ, der ganz eindeutig mitfühlen konnte und junge Ärzte sehr eigenwillig ausgebildet hat, aber alle haben etwas gelernt - über sich und für ihren Beruf. Mit dem neuen Team ging das nicht mehr. Taub ist eher farblos, Kutners Kreativität war ein Abklatsch von Chase's und er hatte zu wenig Zeit, um wirklich interessant zu werden. Und in Thirteen haben wir alle drei Original-Ducklings in einem, so dass ein Team eigentlich nicht mehr existiert (Camerons Moral und Eigensinnigkeit, Foremans Aggression und 'Street smarts', Chase' Verschlossenheit sind alle in Thirteen vereint). Aber so ist das eben, wenn man sich entscheidet, neue Wege zu gehen. Ein Zurück wäre für wirklich kreative Menschen eben kein 'Back to the roots', sondern ein Rückschritt.

    So gesehen, drücke ich den Machern die Daumen und wünsche mir, dass sie die 8. Staffel wieder zu etwas machen, worauf ich mich jede Woche freuen kann.

  14. #17
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by marauder900 View Post
    @Violett: House würde sagen: "I´m impressed!". Jetzt weiss ich warum das hier Fanforum genannt wird, nur ein echter Fan hat so viel Detailwissen. Du weisst aber schon, dass das nur eine Fernsehserie ist, oder? Nicht böse sein, das musste einfach sein...
    Gerade solche Postings wie das von Violett halten mich überhaupt noch hier - weil es hin und wieder Meinungen gibt, die diskussionswürdig und überdenkenswert sind. Mit Realitätsverlust, wie angedeutet, hat das nichts zu tun. Viele Fans investieren sich sehr in ihre Lieblingsserie (und da zähle ich mich dazu), und es ist toll, Feedback zu einem längeren Posting zu bekommen oder die Perspektive anderer zu lesen. Wenn man hier nicht ausführlich darüber sich austauschen kann, wo dann? Die meisten Leute, die wirklich Begeisterung für die Serie haben und auch gern darüber schreiben, scheinen entweder aufgegeben oder woanders zu sein. Und ich kann es ehrlichgesagt gut verstehen, wenn man auf wenig Gegenliebe stösst oder zumindest andere, konstruktive Meinungen darauf bekommt. Das Blog von Barbara Barnett ist ein gutes Beispiel dafür. Die wissen schon, dass es Fiction ist, und trotzdem kann man einigermaßen ernsthaft und zugleich anständig diskutieren.

    @Violett.... Danke für die vielen Referenzen. Mein Schwerpunkt liegt mehr bei Chase/House, aber das Verhältnis House/Cuddy habe ich schon immer eher zwiegespalten gesehen und dein Posting hat mir noch mal deutlich gemacht, wieso. Ich bin sehr neugierig auf S8 und hoffe auch, dass es nicht die letzte sein wird. Denn nach S7 werden sich die Autoren sehr anstrengen müssen, um nicht wirklich alles, was sie einmal aufgebaut haben, zu zerstören. Dazu gehört für mich die Figur von House, aber auch Chase und Wilson. Für mich sind sie die spannendsten Figuren der Serie und ich mag alle drei zu sehr, um mir noch einmal so etwas wie in S7 ansehen zu müssen.


    Mein Wunsch an die Macher von House: SEHT EUCH DIE ERSTE FOLGE DER ERSTEN STAFFEL NOCH MAL GENAU AN!
    Die ersten drei Staffeln stehen und fallen mit dem Team und mit dem Kennenlernen von House. Dass das Konzept und damit die Dynamik in der 4. verändert wurde, ist eigentlich verständlich, wenn man davon ausgeht, dass hier kreative Köpfe am Werk sind. Man will nicht ständig etwas wiederholen, nur weil es einmal erfolgreich gewesen ist. Leider kamen da auch Schwächen zutage. Shippertum war bis auf die wenigen Szenen zwischen House und Cuddy und später Cameron/Chase eher selten. Später war es ein Schwerpunkt. Wie haben mich 'Chameron' und 'Foreteen' genervt! :Augenrollen: 'Huddy' habe ich sowieso nie verstanden, aus den von Violett genannten Gründen und Cuddy's ständigem "There is no us". Ich mochte S6. Weil Cuddy sich einen Lover und Babysitter besorgt hat und House nach anfänglichen Schwierigkeiten bereit war, sie ziehen zu lassen. Allein, wie Cuddy ihn in Help Me Vorwürfe und Vorhaltungen darüber macht, wie er - ein immerhin erwachsener Mann - sein Leben führt, fand ich überhaupt nicht gut. Darum war die Katastrophe eigentlich vorprogrammiert. Ich denke nicht, dass es einen Weg zurück zu den Eps in der 1. Staffel gibt, in der die Charaktere sich erst entwickeln mussten. Was aber damals besser gemacht wurde als heute, ist, dass House als Mentor funktioniert hat, der seine Ducklings erzieht, anstatt mit Monstertrucks zum Dienst zu erscheinen und damit sein Team entführt. Für mich machte das den Reiz der Serie aus: da war ein grantiger, eigentlich unausstehlicher Typ, der ganz eindeutig mitfühlen konnte und junge Ärzte sehr eigenwillig ausgebildet hat, aber alle haben etwas gelernt - über sich und für ihren Beruf. Mit dem neuen Team ging das nicht mehr. Taub ist eher farblos, Kutners Kreativität war ein Abklatsch von Chase's und er hatte zu wenig Zeit, um wirklich interessant zu werden. Und in Thirteen haben wir alle drei Original-Ducklings in einem, so dass ein Team eigentlich nicht mehr existiert (Camerons Moral und Eigensinnigkeit, Foremans Aggression und 'Street smarts', Chase' Verschlossenheit sind alle in Thirteen vereint). Aber so ist das eben, wenn man sich entscheidet, neue Wege zu gehen. Ein Zurück wäre für wirklich kreative Menschen eben kein 'Back to the roots', sondern ein Rückschritt.

    So gesehen, drücke ich den Machern die Daumen und wünsche mir, dass sie die 8. Staffel wieder zu etwas machen, worauf ich mich jede Woche freuen kann.

  15. #18
    DrGregoryGregHouseMD's Avatar

    Join Date
    06.02.2009
    Posts
    1.530
    Quote Originally Posted by Violett View Post
    Es ärgert mich, dass oft mit zweierlei Maß gemessen wird. Denn Cuddy kann sich scheinbar alles erlauben und wird immer noch geliebt, verehrt und von ihren Fans auf ein Podest gestellt (wo sie nicht hinaufgehört) aber sobald House die Beherrschung verliert, ausrastet und sich daneben benimmt ist das Geschrei groß.
    Rückwirkend betrachtet, finde ich es erstaunlich, dass so etwas wie mit dem Auto in Cuddy's Haus zu fahren, nicht schon viel früher im Verlauf der Serie passiert ist.
    Vollkommene Meinungsgleichheit!
    Um ehrlich zu sein, musste ich sogar lachen als du alles aufgelistet hast, wegen was man Cuddy alles anklagen könnte. Wenn man bedenkt wie sie zu House war, hätte sie es ja auch nicht anders verdient.

    Man kann nur hoffen, dass Staffel 8 besser wird.
    Somitt fehlt und ja nun eine Person, über die ich (wir) mich (uns) aufregen kann (können). Hat positive und auch negative Seiten. Einerseits fehlt das zusammen Aufregen einfach, andererseits....regt man sich eben nicht auf. Ihr versteht? :Augenrollen:

  16. #18
    DrGregoryGregHouseMD's Avatar

    Join Date
    06.02.2009
    Posts
    1.530
    Quote Originally Posted by Violett View Post
    Es ärgert mich, dass oft mit zweierlei Maß gemessen wird. Denn Cuddy kann sich scheinbar alles erlauben und wird immer noch geliebt, verehrt und von ihren Fans auf ein Podest gestellt (wo sie nicht hinaufgehört) aber sobald House die Beherrschung verliert, ausrastet und sich daneben benimmt ist das Geschrei groß.
    Rückwirkend betrachtet, finde ich es erstaunlich, dass so etwas wie mit dem Auto in Cuddy's Haus zu fahren, nicht schon viel früher im Verlauf der Serie passiert ist.
    Vollkommene Meinungsgleichheit!
    Um ehrlich zu sein, musste ich sogar lachen als du alles aufgelistet hast, wegen was man Cuddy alles anklagen könnte. Wenn man bedenkt wie sie zu House war, hätte sie es ja auch nicht anders verdient.

    Man kann nur hoffen, dass Staffel 8 besser wird.
    Somitt fehlt und ja nun eine Person, über die ich (wir) mich (uns) aufregen kann (können). Hat positive und auch negative Seiten. Einerseits fehlt das zusammen Aufregen einfach, andererseits....regt man sich eben nicht auf. Ihr versteht? :Augenrollen:

  17. #19
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412
    @ marauder900:
    Dass das nur eine Fernsehserie ist, weiß ich. Aber obwohl es viele andere Serien gibt, die ich liebe, ist es die einzige die mich so fesselt, dass ich mich im Internetfandom mit Gleichgesinnten darüber unterhalten möchte. Auch, weil es in meinem Umfeld außerhalb des Internets nicht viele Hardcoe-Houe-Fans gibt, mit denen ich mich derart intensiv über die Serie unterhalten könnte.
    Außerdem ist House eine derart intelligente, facettenreiche, detailreiche und vielschichtige Serie, dass mir selbst beim zehnten gucken einer Folge noch Details auffallen, die ich zuvor noch nicht bemerkt habe. Für mich ist selbst die schwächste House-Episode noch besser als das Meiste was sonst so im TV läuft.
    Dazu kommt, dass ich in einigen House-Charakteren so etwas wie Seelenverwandte gefunden habe. Manchmal erschreckt es mich, wie viele Gemeinsamkeiten ich mit House habe. Und von einigen anderen House-Fans, die mich etwas besser kennen, weil ich auch außerhalb dieses Forums mit ihnen chatte oder mich im Real-life mit ihnen treffe, habe ich des Öfteren den Satz „Man, du bist so ein Wilson!“ zu hören bekommen.
    Und last but not least bin ich dazu verdammt Hugh Laurie, den Machern der Serie House und diesem Forum auf alle Zeiten dankbar zu sein, denn durch sie habe ich meine beste Freundin kennen gelernt.

    @ Noa:
    Ja Chase / House sind auch ein tolles Gespann. Ich habe es geliebt, wie House sich für Chase in der Folge 2x08 - Fehlverhalten (The Mistake) und bei der Dibala-Story eingesetzt hat. :lächeln:

    @ DrGregoryGregHouseMD:
    Wir werden schon jemanden finden, über den wir uns aufregen können. Früher oder später taucht bestimmt jemand auf. :Augenzwinkern_2:


    Eines der größten Probleme, die ich mit der Huddybeziehung habe, ist die Tatsache, dass House ausgerechnet Cuddy hinterhergehumpelt ist. Cuddy, die für seine Behinderung und chronischen Schmerzen mitverantwortlich ist. Wenn ich daran denke, wie sehr er Stacy dafür gehasst und von sich weggestoßen hat, weil sie gegen seinen Willen gehandelt hat, finde ich es unverständlich, dass er gegenüber Cuddy keine ähnlichen Hass-Gefühle hegte. Denn schließlich war sie es, die Stacy den Floh mit der Middleground OP-Methode ins Ohr gelegt und ihn gegen seinen Willen hat operieren lassen. Ja, er hat Stacy in der 2. Staffel verziehen und hatte schon zu Studienzeiten ein Techtelmechtel mit Cuddy, aber trotzdem finde ich das ganze höchst seltsam. Von daher und wegen den in meinem vorherigen Post aufgeführten Aspekten, ist Huddy, das für mich unglaubwürdigste „Liebespaar“ welches ich je im TV oder im Kino gesehen habe. (Sorry Huddys)
    Mittlerweile habe ich beschlossen, daran zu glauben, dass House von Cuddys Beteiligung an der Middleground OP-Methode nichts weiß. Das bereitet mir weniger Kopfzerbrechen.

    Und ich denke, dass es der Serie und dem Fandom nicht gut getan hat, Cuddy von der halbwegs akzeptablen Klinikchefin (Staffel 1) zu Houses Betthäschen (Staffel 7) zu degradieren und den Focus zu sehr auf die Huddy-Storyline zu legen. Drei Jahre Huddy (Staffeln 5-7) ist eine lange Zeit. Es ist schon bezeichnend, dass die Serie seit der 5. Staffel kaum noch wichtige Fernsehpreise gewinnt und die Quoten sukzessive zurückgegangen sind.

    Die PCA’s zählen bei mir nicht, denn die sind so manipulierbar, dass sie eigentlich ein Preis für diejenige Serie und Schauspieler sind, dessen Fandom die besten Vote-Bots programmieren kann. Die Huddy-, Cuddy- und Lisa Edelstein-Fans haben auf Twitter offen darüber diskutiert, wie erfolgreich deren Vote-bots sind und waren.

    Und was die sinkenden Quoten angeht, so finde ich, dass es sich manche Leute zu einfach machen, wenn sie das nur auf einen schlechteren Sendeplatz und das fortgeschrittene Alter der Serie schieben. Ich glaube nicht, dass diese beiden Aspekte die einzigen Schuldigen für die sinkenden Quoten sind. Insbesondere wenn ich daran denke, dass viele Hardcore Fans damals dieses und andere Foren verlassen oder sich in den „nur Leser und nicht Poster“ Status zurückgezogen haben, als die fünfte Staffel in den USA und in Deutschland lief und der Hauptfokus in der Serie auf Huddy gelegt wurde. Das ist nicht nur mir aufgefallen. In einigen amerikanischen Foren habe ich schon während der sechsten Staffel gelesen, wie sich die Huddys gewundert haben, wo die ganzen nicht-Huddys abgeblieben sind, mit denen sie früher diskutiert haben.

    Auch wenn ich mich damit jetzt bei Einigen in die Nesseln setze: Meines Erachtens hätte man nie damit anfangen sollen, Cuddy als mögliches Love-Interest für House zu schreiben. Ihre Rolle hätte sich auf die der Klinikchefin beschränken sollen. Ihr die 5-9 Episode zu geben fand ich gut, auch wenn sich Cuddy darin nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat. Die Baby-Storyline war auch noch OK. Aber das war es dann aber auch schon.

    Wenn sie unbedingt House in einer Beziehung erforschen mussten, dann hätte ich Cate aus dem Eis (Frozen) für die geeignete Kandidatin dafür empfunden. Denn mit ihrem psychologischen Hintergrund hätten wir wahrscheinlich viel über House erfahren können. Und sie hat House so akzeptiert wie er wirklich ist.

    House und Cuddy fand ich in der 7. Staffel gar nicht OOC. Einige Charaktereigenschaften sind vielen wohl nur deswegen (teilweise negativ) aufgefallen, weil sie mehr im Vordergrund standen, als in den vergangenen Staffeln. Wer die ersten Staffeln aufmerksam und ohne die rosarote Brille ansieht, wird sie dort auch finden.

    Was mir allerdings in den Folgen 7x01 – 7x15 gefehlt hat, war zum Beispiel eine Folge, in der Houses Schmerzen und Cuddys Beteiligung daran in dem Mittelpunkt gestanden hätten. Ich hatte mir so sehr eine Szene gewünscht in der House Nachts vor lauter Schmerzen nicht schlafen konnte und Cuddy als wache Augenzeugin der Szene. Auch hat mir die Meinung von Houses Mutter Blythe zu der Beziehung gefehlt. Die Lügenstoryline (Folgen 7x06 – 7x08 ) hätte ich, um Platz dafür zu schaffen, von 3 auf 2 Folgen zusammengekürzt. Womit mir wieder beim Thema Wunschliste sind.

  18. #19
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412
    @ marauder900:
    Dass das nur eine Fernsehserie ist, weiß ich. Aber obwohl es viele andere Serien gibt, die ich liebe, ist es die einzige die mich so fesselt, dass ich mich im Internetfandom mit Gleichgesinnten darüber unterhalten möchte. Auch, weil es in meinem Umfeld außerhalb des Internets nicht viele Hardcoe-Houe-Fans gibt, mit denen ich mich derart intensiv über die Serie unterhalten könnte.
    Außerdem ist House eine derart intelligente, facettenreiche, detailreiche und vielschichtige Serie, dass mir selbst beim zehnten gucken einer Folge noch Details auffallen, die ich zuvor noch nicht bemerkt habe. Für mich ist selbst die schwächste House-Episode noch besser als das Meiste was sonst so im TV läuft.
    Dazu kommt, dass ich in einigen House-Charakteren so etwas wie Seelenverwandte gefunden habe. Manchmal erschreckt es mich, wie viele Gemeinsamkeiten ich mit House habe. Und von einigen anderen House-Fans, die mich etwas besser kennen, weil ich auch außerhalb dieses Forums mit ihnen chatte oder mich im Real-life mit ihnen treffe, habe ich des Öfteren den Satz „Man, du bist so ein Wilson!“ zu hören bekommen.
    Und last but not least bin ich dazu verdammt Hugh Laurie, den Machern der Serie House und diesem Forum auf alle Zeiten dankbar zu sein, denn durch sie habe ich meine beste Freundin kennen gelernt.

    @ Noa:
    Ja Chase / House sind auch ein tolles Gespann. Ich habe es geliebt, wie House sich für Chase in der Folge 2x08 - Fehlverhalten (The Mistake) und bei der Dibala-Story eingesetzt hat. :lächeln:

    @ DrGregoryGregHouseMD:
    Wir werden schon jemanden finden, über den wir uns aufregen können. Früher oder später taucht bestimmt jemand auf. :Augenzwinkern_2:


    Eines der größten Probleme, die ich mit der Huddybeziehung habe, ist die Tatsache, dass House ausgerechnet Cuddy hinterhergehumpelt ist. Cuddy, die für seine Behinderung und chronischen Schmerzen mitverantwortlich ist. Wenn ich daran denke, wie sehr er Stacy dafür gehasst und von sich weggestoßen hat, weil sie gegen seinen Willen gehandelt hat, finde ich es unverständlich, dass er gegenüber Cuddy keine ähnlichen Hass-Gefühle hegte. Denn schließlich war sie es, die Stacy den Floh mit der Middleground OP-Methode ins Ohr gelegt und ihn gegen seinen Willen hat operieren lassen. Ja, er hat Stacy in der 2. Staffel verziehen und hatte schon zu Studienzeiten ein Techtelmechtel mit Cuddy, aber trotzdem finde ich das ganze höchst seltsam. Von daher und wegen den in meinem vorherigen Post aufgeführten Aspekten, ist Huddy, das für mich unglaubwürdigste „Liebespaar“ welches ich je im TV oder im Kino gesehen habe. (Sorry Huddys)
    Mittlerweile habe ich beschlossen, daran zu glauben, dass House von Cuddys Beteiligung an der Middleground OP-Methode nichts weiß. Das bereitet mir weniger Kopfzerbrechen.

    Und ich denke, dass es der Serie und dem Fandom nicht gut getan hat, Cuddy von der halbwegs akzeptablen Klinikchefin (Staffel 1) zu Houses Betthäschen (Staffel 7) zu degradieren und den Focus zu sehr auf die Huddy-Storyline zu legen. Drei Jahre Huddy (Staffeln 5-7) ist eine lange Zeit. Es ist schon bezeichnend, dass die Serie seit der 5. Staffel kaum noch wichtige Fernsehpreise gewinnt und die Quoten sukzessive zurückgegangen sind.

    Die PCA’s zählen bei mir nicht, denn die sind so manipulierbar, dass sie eigentlich ein Preis für diejenige Serie und Schauspieler sind, dessen Fandom die besten Vote-Bots programmieren kann. Die Huddy-, Cuddy- und Lisa Edelstein-Fans haben auf Twitter offen darüber diskutiert, wie erfolgreich deren Vote-bots sind und waren.

    Und was die sinkenden Quoten angeht, so finde ich, dass es sich manche Leute zu einfach machen, wenn sie das nur auf einen schlechteren Sendeplatz und das fortgeschrittene Alter der Serie schieben. Ich glaube nicht, dass diese beiden Aspekte die einzigen Schuldigen für die sinkenden Quoten sind. Insbesondere wenn ich daran denke, dass viele Hardcore Fans damals dieses und andere Foren verlassen oder sich in den „nur Leser und nicht Poster“ Status zurückgezogen haben, als die fünfte Staffel in den USA und in Deutschland lief und der Hauptfokus in der Serie auf Huddy gelegt wurde. Das ist nicht nur mir aufgefallen. In einigen amerikanischen Foren habe ich schon während der sechsten Staffel gelesen, wie sich die Huddys gewundert haben, wo die ganzen nicht-Huddys abgeblieben sind, mit denen sie früher diskutiert haben.

    Auch wenn ich mich damit jetzt bei Einigen in die Nesseln setze: Meines Erachtens hätte man nie damit anfangen sollen, Cuddy als mögliches Love-Interest für House zu schreiben. Ihre Rolle hätte sich auf die der Klinikchefin beschränken sollen. Ihr die 5-9 Episode zu geben fand ich gut, auch wenn sich Cuddy darin nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat. Die Baby-Storyline war auch noch OK. Aber das war es dann aber auch schon.

    Wenn sie unbedingt House in einer Beziehung erforschen mussten, dann hätte ich Cate aus dem Eis (Frozen) für die geeignete Kandidatin dafür empfunden. Denn mit ihrem psychologischen Hintergrund hätten wir wahrscheinlich viel über House erfahren können. Und sie hat House so akzeptiert wie er wirklich ist.

    House und Cuddy fand ich in der 7. Staffel gar nicht OOC. Einige Charaktereigenschaften sind vielen wohl nur deswegen (teilweise negativ) aufgefallen, weil sie mehr im Vordergrund standen, als in den vergangenen Staffeln. Wer die ersten Staffeln aufmerksam und ohne die rosarote Brille ansieht, wird sie dort auch finden.

    Was mir allerdings in den Folgen 7x01 – 7x15 gefehlt hat, war zum Beispiel eine Folge, in der Houses Schmerzen und Cuddys Beteiligung daran in dem Mittelpunkt gestanden hätten. Ich hatte mir so sehr eine Szene gewünscht in der House Nachts vor lauter Schmerzen nicht schlafen konnte und Cuddy als wache Augenzeugin der Szene. Auch hat mir die Meinung von Houses Mutter Blythe zu der Beziehung gefehlt. Die Lügenstoryline (Folgen 7x06 – 7x08 ) hätte ich, um Platz dafür zu schaffen, von 3 auf 2 Folgen zusammengekürzt. Womit mir wieder beim Thema Wunschliste sind.

  19. #20
    Selib's Avatar

    Join Date
    24.07.2011
    Posts
    3
    Ich hab eigentlich nur 2 Wünsche: Alvie und das es wieder mehr um die Patienten geht

  20. #20
    Selib's Avatar

    Join Date
    24.07.2011
    Posts
    3
    Ich hab eigentlich nur 2 Wünsche: Alvie und das es wieder mehr um die Patienten geht

Page 2 of 3 FirstFirst 123 LastLast

Similar Threads

  1. Wunschliste / Verbesserungsvorschläge für das DHF
    By angel29.01 in forum Probleme, Fragen, Wuensche, Kritik und Lob
    Replies: 156
    Last Post: 22.02.13, 23:23
  2. Wunschliste für Chase (SPOILER+++)
    By ~Noa~ in forum Jesse Spencer (als Dr. Robert Chase)
    Replies: 34
    Last Post: 21.03.12, 16:32
  3. Wunschliste für Staffel 7
    By Violett in forum Allgemeine Sachen zur 7. Staffel
    Replies: 26
    Last Post: 22.02.11, 13:44
  4. Wunschliste für Staffel 5
    By Unterwasserfisch in forum Allgemeine Sachen zur 5. Staffel
    Replies: 42
    Last Post: 30.03.10, 22:26
  5. Wunschliste für Staffel 6
    By Little_Miss_House in forum Allgemeine Sachen zur 6. Staffel
    Replies: 77
    Last Post: 27.03.10, 13:36