Page 14 of 16 FirstFirst ... 41213141516 LastLast
Results 131 to 140 of 159

Der 'Was stört mich im Moment an House'-Thread (++ SPOILER)

Erstellt von Alexil, 17.11.2008, 15:32 Uhr · 158 Antworten · 32.853 Aufrufe

  1. #131
    muriel's Avatar

    Join Date
    28.01.2008
    Posts
    151
    Ich mag es auch nicht, wie House immer mehr im Hintergrund zu sehen ist. Es gefällt mir auch nicht, dass er immer mehr auf die privaten Dinge fixiert ist als auf die Krankheit des Patienten. Der PotW ist nur interessant wenn er auch Houses Interesse weckt. Aber das kommt leider nur noch selten vor. Deswegen kann ich mich an kaum einen der aktuellen Patienten erinnern.

      Spoiler 
    Ach, und man hätte verhindern können die Zeitlinie mit Wilsons erster Ehe noch mehr zu verkorksen. Das hatte überhaupt keinen Sinn ergeben, dass sie sich vor 10 Jahren geschieden wurden, er erst mit seiner Ausbildung fertig war und Cuddy schon gekannt hat :/

  2. #131
    muriel's Avatar

    Join Date
    28.01.2008
    Posts
    151
    Ich mag es auch nicht, wie House immer mehr im Hintergrund zu sehen ist. Es gefällt mir auch nicht, dass er immer mehr auf die privaten Dinge fixiert ist als auf die Krankheit des Patienten. Der PotW ist nur interessant wenn er auch Houses Interesse weckt. Aber das kommt leider nur noch selten vor. Deswegen kann ich mich an kaum einen der aktuellen Patienten erinnern.

      Spoiler 
    Ach, und man hätte verhindern können die Zeitlinie mit Wilsons erster Ehe noch mehr zu verkorksen. Das hatte überhaupt keinen Sinn ergeben, dass sie sich vor 10 Jahren geschieden wurden, er erst mit seiner Ausbildung fertig war und Cuddy schon gekannt hat :/

  3. #132
    Epinephrin's Avatar

    Join Date
    06.04.2010
    Posts
    29
    Über die neuen Folgen kann ich leider nichts sagen (free-TV tu ich mir nicht an), aber ich freue mich mehr über die Szenen in denen es um die Personen geht als über die mit den Patienten (ausgenommen natürlich der Praxisdienst )

  4. #132
    Epinephrin's Avatar

    Join Date
    06.04.2010
    Posts
    29
    Über die neuen Folgen kann ich leider nichts sagen (free-TV tu ich mir nicht an), aber ich freue mich mehr über die Szenen in denen es um die Personen geht als über die mit den Patienten (ausgenommen natürlich der Praxisdienst )

  5. #133
    schwukele's Avatar

    Join Date
    28.12.2009
    Posts
    137
    Nachdem ich vor einiger Zeit in diesem Thread geschrieben habe, dass ich die Entwicklung von der Serie nicht mag, hat sich inzwischen meine Meinung geändert.

    Zugegeben, am Anfang der 6. Staffel wurde mir richtig übel. Aber nachdem ich mir weitere Folgen angesehen habe, finde ich den Wandel der Serie irgendwie passend. Es wäre doch langweilig, wenn sich 6 Staffeln immer mit dasselbe beschäftigen würde. Ich bin neugierig auf die weiteren Folgen und wir werden sehen, ob die Rechnung der Autoren aufgehen wird.

    Ach ja, ich habe irgendwo gelesen, dass sich Hugh Laurie ab der 6. Staffel am Drehbuch beteiligen soll. Hat da jemand genauere Infos?

  6. #133
    schwukele's Avatar

    Join Date
    28.12.2009
    Posts
    137
    Nachdem ich vor einiger Zeit in diesem Thread geschrieben habe, dass ich die Entwicklung von der Serie nicht mag, hat sich inzwischen meine Meinung geändert.

    Zugegeben, am Anfang der 6. Staffel wurde mir richtig übel. Aber nachdem ich mir weitere Folgen angesehen habe, finde ich den Wandel der Serie irgendwie passend. Es wäre doch langweilig, wenn sich 6 Staffeln immer mit dasselbe beschäftigen würde. Ich bin neugierig auf die weiteren Folgen und wir werden sehen, ob die Rechnung der Autoren aufgehen wird.

    Ach ja, ich habe irgendwo gelesen, dass sich Hugh Laurie ab der 6. Staffel am Drehbuch beteiligen soll. Hat da jemand genauere Infos?

  7. #134
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by Dr. Crusher View Post
    So, und was mich immer mehr stört, ist, dass House immer stärker zur Nebenfigur degradiert wird. (...)Und ja, Thirteen trägt einen wesentlichen Teil dazu bei... Ich kann gar nicht mehr ausdrücken, wie sehr mich das mittlerweile ankotzt!
    Dr. Crusher, mich auch.
    Ich muss echt noch mal sagen, dass ich Olivia Wilde mit ihrem Engagement für Haiti und ihren lustigen Tweets sympathisch finde. Womit ich echt Probleme habe, ist 13, nicht die Schauspielerin. Damit die 13-Fans das nicht lesen müssen, hier mal ein höflicher Spoiler...

      Spoiler 
    Allein in den letzten beiden Eps war sie permanent in fast jeder Szene zu sehen. Sie wird immer mehr wie House, aber auf eine Art und Weise, die nicht nett ist. Ständig durchschaut sie alle, hat spitze Bemerkungen parat, gibt Tipps und überlistet auch House ständig. Der sagt meist entweder gar nichts, muss ihr am Ende doch recht geben oder grinst anerkennend, weil sie so tough und clever ist. Kein Wunder, dass er zur Nebenfigur wird - mit Frau Superdoc im Haus braucht es ihn ja gar nicht. Sie ist House lite - aber ohne seinen Charme, sein Charisma und seine oft gut gemeinte "Böswilligkeit". Wo er noch menschlich ist, kommt sie einfach nur bitchy rüber. Beispiele? Die letzte Ep ist voll davon. Sie rät Taub allen Ernstes, fremd zu gehen bzw. es als ganz natürlich zu sehen, weil es "genetisch" ist. Während House dasselbe aus purer Anstachelung macht, um Taub zur Besinnung zu bringen, ist sie enttäuscht, als Taub zwischendurch Zweifel hat.

    Dann ihre Szene mit Chase in der Wohnung. Er erzählt ihr, dass er lange Zeit eifersüchtig auf House war, obwohl Cameron House nie angefasst hat. Ihre Bemerkung darauf: "What about the emotional fondling?"
    Sie hält Chase also für naiv, hat Cameron eher durchschaut als ihr Ehemann, und zu allem Überfluss sagt sie das, nachdem die beiden geschieden sind. Einfach nur herzlos und grausam. Andererseits ist ihre Feststellung sehr houselike. Er hätte sie sagen können, weil er dabei gewesen ist (13 nicht) und Cameron kannte, aber er hätte sie nie gemacht, wenn die Ehe beendet wäre. Vorbei ist vorbei, muss die Beziehung5expertin denn noch mal in die Wunde schlagen? Ich finde das wirklich nicht lässig.

    Dann ihre tolle Analyse über einen romantischen House, der an die Monogamie glauben will. Abgesehen davon, dass sie das absolut unsympathisch rübergebracht hat, war Chase bisher der Fellow, der House am ehesten begriffen hat. (Der Unterschied war, dass er damit nicht hausieren gegangen ist.) Das übernimmt jetzt wohl 13. Genau, wie sie Camerons "Ich gebe ungefragte Ratschläge an Patienten und Kollegen" übernommen hat.

    Im Finale wird sie natürlich auch eine grosse Rolle spielen. Mittlerweile wünsche ich mir, dass es die letzte ist.


    Pfffft! So, das musste mal raus.

  8. #134
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by Dr. Crusher View Post
    So, und was mich immer mehr stört, ist, dass House immer stärker zur Nebenfigur degradiert wird. (...)Und ja, Thirteen trägt einen wesentlichen Teil dazu bei... Ich kann gar nicht mehr ausdrücken, wie sehr mich das mittlerweile ankotzt!
    Dr. Crusher, mich auch.
    Ich muss echt noch mal sagen, dass ich Olivia Wilde mit ihrem Engagement für Haiti und ihren lustigen Tweets sympathisch finde. Womit ich echt Probleme habe, ist 13, nicht die Schauspielerin. Damit die 13-Fans das nicht lesen müssen, hier mal ein höflicher Spoiler...

      Spoiler 
    Allein in den letzten beiden Eps war sie permanent in fast jeder Szene zu sehen. Sie wird immer mehr wie House, aber auf eine Art und Weise, die nicht nett ist. Ständig durchschaut sie alle, hat spitze Bemerkungen parat, gibt Tipps und überlistet auch House ständig. Der sagt meist entweder gar nichts, muss ihr am Ende doch recht geben oder grinst anerkennend, weil sie so tough und clever ist. Kein Wunder, dass er zur Nebenfigur wird - mit Frau Superdoc im Haus braucht es ihn ja gar nicht. Sie ist House lite - aber ohne seinen Charme, sein Charisma und seine oft gut gemeinte "Böswilligkeit". Wo er noch menschlich ist, kommt sie einfach nur bitchy rüber. Beispiele? Die letzte Ep ist voll davon. Sie rät Taub allen Ernstes, fremd zu gehen bzw. es als ganz natürlich zu sehen, weil es "genetisch" ist. Während House dasselbe aus purer Anstachelung macht, um Taub zur Besinnung zu bringen, ist sie enttäuscht, als Taub zwischendurch Zweifel hat.

    Dann ihre Szene mit Chase in der Wohnung. Er erzählt ihr, dass er lange Zeit eifersüchtig auf House war, obwohl Cameron House nie angefasst hat. Ihre Bemerkung darauf: "What about the emotional fondling?"
    Sie hält Chase also für naiv, hat Cameron eher durchschaut als ihr Ehemann, und zu allem Überfluss sagt sie das, nachdem die beiden geschieden sind. Einfach nur herzlos und grausam. Andererseits ist ihre Feststellung sehr houselike. Er hätte sie sagen können, weil er dabei gewesen ist (13 nicht) und Cameron kannte, aber er hätte sie nie gemacht, wenn die Ehe beendet wäre. Vorbei ist vorbei, muss die Beziehung5expertin denn noch mal in die Wunde schlagen? Ich finde das wirklich nicht lässig.

    Dann ihre tolle Analyse über einen romantischen House, der an die Monogamie glauben will. Abgesehen davon, dass sie das absolut unsympathisch rübergebracht hat, war Chase bisher der Fellow, der House am ehesten begriffen hat. (Der Unterschied war, dass er damit nicht hausieren gegangen ist.) Das übernimmt jetzt wohl 13. Genau, wie sie Camerons "Ich gebe ungefragte Ratschläge an Patienten und Kollegen" übernommen hat.

    Im Finale wird sie natürlich auch eine grosse Rolle spielen. Mittlerweile wünsche ich mir, dass es die letzte ist.


    Pfffft! So, das musste mal raus.

  9. #135
    Cameo Appearance's Avatar

    Join Date
    28.04.2010
    Posts
    10
    Quote Originally Posted by ~Noa~ View Post
    Pfffft! So, das musste mal raus.
    Tja, manchmal muss man Dampf ablassen.
    Mir gefällt der Charakter von Dreizehn auch nicht besonders. Und dass man sie so in den Vordergrund stellt,
    ist auch nicht in Ordnung. Hoffentlich ändert sich das bald mal.

    Ansonsten nervt mich bei Dr House im Moment eigentlich wenig
    (wenn man von Foreman absieht). Die 5. Staffel war bis auf wenige Lichtblicke wirklich grauenhaft,
    weil die viel zu vielen Geschichten wirklich oft an den Haaren herbeigezogen waren. Das Ganze gipfelte in 'Joy to the World'.
    Aber Season 6 find ich persönlich bisher nicht schlecht. Die Fälle waren spannend, House's Sprüche gut. Mal sehen, wies weitergeht...

  10. #135
    Cameo Appearance's Avatar

    Join Date
    28.04.2010
    Posts
    10
    Quote Originally Posted by ~Noa~ View Post
    Pfffft! So, das musste mal raus.
    Tja, manchmal muss man Dampf ablassen.
    Mir gefällt der Charakter von Dreizehn auch nicht besonders. Und dass man sie so in den Vordergrund stellt,
    ist auch nicht in Ordnung. Hoffentlich ändert sich das bald mal.

    Ansonsten nervt mich bei Dr House im Moment eigentlich wenig
    (wenn man von Foreman absieht). Die 5. Staffel war bis auf wenige Lichtblicke wirklich grauenhaft,
    weil die viel zu vielen Geschichten wirklich oft an den Haaren herbeigezogen waren. Das Ganze gipfelte in 'Joy to the World'.
    Aber Season 6 find ich persönlich bisher nicht schlecht. Die Fälle waren spannend, House's Sprüche gut. Mal sehen, wies weitergeht...

  11. #136
    Alice's Avatar

    Join Date
    19.04.2010
    Posts
    123
    zu wenig Praxisstunden!^^ ansonsten ist es gut....

  12. #136
    Alice's Avatar

    Join Date
    19.04.2010
    Posts
    123
    zu wenig Praxisstunden!^^ ansonsten ist es gut....

  13. #137
    Com_bustion's Avatar

    Join Date
    22.09.2009
    Posts
    160
    Ich mag die Entwicklung. Mir fehlt nur - abgesehen von 5to9 - Cuddy ein wenig. Und damit meine ich nicht mal Szenen mit House, sondern Cuddy so generell. Wenn sie dann zu sehen ist, nur in Szenen mit House. Macht die Rolle allmählich irgendwie unnütz, was schade ist, weil Lisa Edelstein eine klasse Schauspielerin ist.

  14. #137
    Com_bustion's Avatar

    Join Date
    22.09.2009
    Posts
    160
    Ich mag die Entwicklung. Mir fehlt nur - abgesehen von 5to9 - Cuddy ein wenig. Und damit meine ich nicht mal Szenen mit House, sondern Cuddy so generell. Wenn sie dann zu sehen ist, nur in Szenen mit House. Macht die Rolle allmählich irgendwie unnütz, was schade ist, weil Lisa Edelstein eine klasse Schauspielerin ist.

  15. #138
    Houseaddict's Avatar

    Join Date
    04.06.2007
    Posts
    790
    Quote Originally Posted by ~Noa~ View Post
    Dr. Crusher, mich auch.
    Ich muss echt noch mal sagen, dass ich Olivia Wilde mit ihrem Engagement für Haiti und ihren lustigen Tweets sympathisch finde. Womit ich echt Probleme habe, ist 13, nicht die Schauspielerin. Damit die 13-Fans das nicht lesen müssen, hier mal ein höflicher Spoiler...

      Spoiler 
    Allein in den letzten beiden Eps war sie permanent in fast jeder Szene zu sehen. Sie wird immer mehr wie House, aber auf eine Art und Weise, die nicht nett ist. Ständig durchschaut sie alle, hat spitze Bemerkungen parat, gibt Tipps und überlistet auch House ständig. Der sagt meist entweder gar nichts, muss ihr am Ende doch recht geben oder grinst anerkennend, weil sie so tough und clever ist. Kein Wunder, dass er zur Nebenfigur wird - mit Frau Superdoc im Haus braucht es ihn ja gar nicht. Sie ist House lite - aber ohne seinen Charme, sein Charisma und seine oft gut gemeinte "Böswilligkeit". Wo er noch menschlich ist, kommt sie einfach nur bitchy rüber. Beispiele? Die letzte Ep ist voll davon. Sie rät Taub allen Ernstes, fremd zu gehen bzw. es als ganz natürlich zu sehen, weil es "genetisch" ist. Während House dasselbe aus purer Anstachelung macht, um Taub zur Besinnung zu bringen, ist sie enttäuscht, als Taub zwischendurch Zweifel hat.

    Dann ihre Szene mit Chase in der Wohnung. Er erzählt ihr, dass er lange Zeit eifersüchtig auf House war, obwohl Cameron House nie angefasst hat. Ihre Bemerkung darauf: "What about the emotional fondling?"
    Sie hält Chase also für naiv, hat Cameron eher durchschaut als ihr Ehemann, und zu allem Überfluss sagt sie das, nachdem die beiden geschieden sind. Einfach nur herzlos und grausam. Andererseits ist ihre Feststellung sehr houselike. Er hätte sie sagen können, weil er dabei gewesen ist (13 nicht) und Cameron kannte, aber er hätte sie nie gemacht, wenn die Ehe beendet wäre. Vorbei ist vorbei, muss die Beziehung5expertin denn noch mal in die Wunde schlagen? Ich finde das wirklich nicht lässig.

    Dann ihre tolle Analyse über einen romantischen House, der an die Monogamie glauben will. Abgesehen davon, dass sie das absolut unsympathisch rübergebracht hat, war Chase bisher der Fellow, der House am ehesten begriffen hat. (Der Unterschied war, dass er damit nicht hausieren gegangen ist.) Das übernimmt jetzt wohl 13. Genau, wie sie Camerons "Ich gebe ungefragte Ratschläge an Patienten und Kollegen" übernommen hat.

    Im Finale wird sie natürlich auch eine grosse Rolle spielen. Mittlerweile wünsche ich mir, dass es die letzte ist.


    Pfffft! So, das musste mal raus.
    Noa, Dein Dampf-ablassen ist sowas von in meinem Sinnerofl: Dein letzter Satz im spoiler spricht mir komplett aus der Seele

  16. #138
    Houseaddict's Avatar

    Join Date
    04.06.2007
    Posts
    790
    Quote Originally Posted by ~Noa~ View Post
    Dr. Crusher, mich auch.
    Ich muss echt noch mal sagen, dass ich Olivia Wilde mit ihrem Engagement für Haiti und ihren lustigen Tweets sympathisch finde. Womit ich echt Probleme habe, ist 13, nicht die Schauspielerin. Damit die 13-Fans das nicht lesen müssen, hier mal ein höflicher Spoiler...

      Spoiler 
    Allein in den letzten beiden Eps war sie permanent in fast jeder Szene zu sehen. Sie wird immer mehr wie House, aber auf eine Art und Weise, die nicht nett ist. Ständig durchschaut sie alle, hat spitze Bemerkungen parat, gibt Tipps und überlistet auch House ständig. Der sagt meist entweder gar nichts, muss ihr am Ende doch recht geben oder grinst anerkennend, weil sie so tough und clever ist. Kein Wunder, dass er zur Nebenfigur wird - mit Frau Superdoc im Haus braucht es ihn ja gar nicht. Sie ist House lite - aber ohne seinen Charme, sein Charisma und seine oft gut gemeinte "Böswilligkeit". Wo er noch menschlich ist, kommt sie einfach nur bitchy rüber. Beispiele? Die letzte Ep ist voll davon. Sie rät Taub allen Ernstes, fremd zu gehen bzw. es als ganz natürlich zu sehen, weil es "genetisch" ist. Während House dasselbe aus purer Anstachelung macht, um Taub zur Besinnung zu bringen, ist sie enttäuscht, als Taub zwischendurch Zweifel hat.

    Dann ihre Szene mit Chase in der Wohnung. Er erzählt ihr, dass er lange Zeit eifersüchtig auf House war, obwohl Cameron House nie angefasst hat. Ihre Bemerkung darauf: "What about the emotional fondling?"
    Sie hält Chase also für naiv, hat Cameron eher durchschaut als ihr Ehemann, und zu allem Überfluss sagt sie das, nachdem die beiden geschieden sind. Einfach nur herzlos und grausam. Andererseits ist ihre Feststellung sehr houselike. Er hätte sie sagen können, weil er dabei gewesen ist (13 nicht) und Cameron kannte, aber er hätte sie nie gemacht, wenn die Ehe beendet wäre. Vorbei ist vorbei, muss die Beziehung5expertin denn noch mal in die Wunde schlagen? Ich finde das wirklich nicht lässig.

    Dann ihre tolle Analyse über einen romantischen House, der an die Monogamie glauben will. Abgesehen davon, dass sie das absolut unsympathisch rübergebracht hat, war Chase bisher der Fellow, der House am ehesten begriffen hat. (Der Unterschied war, dass er damit nicht hausieren gegangen ist.) Das übernimmt jetzt wohl 13. Genau, wie sie Camerons "Ich gebe ungefragte Ratschläge an Patienten und Kollegen" übernommen hat.

    Im Finale wird sie natürlich auch eine grosse Rolle spielen. Mittlerweile wünsche ich mir, dass es die letzte ist.


    Pfffft! So, das musste mal raus.
    Noa, Dein Dampf-ablassen ist sowas von in meinem Sinnerofl: Dein letzter Satz im spoiler spricht mir komplett aus der Seele

  17. #139
    haihappen03's Avatar

    Join Date
    27.09.2008
    Posts
    337
    Quote Originally Posted by Dr. Crusher View Post
    So, und was mich immer mehr stört, ist, dass House immer stärker zur Nebenfigur degradiert wird. Die Qualität der Episoden leidet meiner Meinung nach immens darunter, wenn der rote Faden fehlt, der alle Handlungselemente mit House verbindet und uns immer etwas über seine Persönlichkeit lernen lässt, so wie das in früheren Staffeln der Fall war. Was waren das noch Zeiten, als wir die verschiedenen Ebenen der Folgen auseinander-analysiert haben und herumrätseln konnten, was dieses und jenes Ereignis für House bedeutet. Momentan überwiegen leider (wieder) Folgen, bei denen es mehrere Handlungs-Häppchen und Geschichten um die Nebenfiguren gibt, die leider überhaupt nichts mit House zu tun haben, und mich einfach nicht interessieren.
    Auch mir sprichst Du aus dem Herzen!

    Erst letzte Woche irgendwann habe ich mich daran erinnert wie es noch vor 1-2 Jahren war. Man hat es kaum erwarten können, dass die neue Folge kommt. Wenn nicht sofort, dann aber morgens gleich etwas zur Folge geschrieben und dann ging das rumrätseln los. Das hat richtig Spaß gemacht.

    Heute schau ich nicht einmal mehr die Folgen an. Ich schreibe eigentlich nichts mehr, sondern lese nur noch mit um mich auf dem laufenden zu halten. Für den Fall, dass die Serie wieder die Kurve bekommt.

    Es dauert derzeit fast 2 Tage, bis mal ein paar Reviews zur neuen Folge geschrieben werden. Also hat das Interesse offensichtlich nicht nur bei mir nachgelassen. Oder auch die Seitenanzahl bei den einzelnen Folgen, die nehmen immer mehr ab. Im Gegensatz zu diesem Thread.

    Hab mir mal den Spaß gemacht und nachgeschaut. 14 Seiten seit November 2008. Da gings um die 4. Staffel. Die 6. Staffel nimmt hier sage und schreibe 7 Seiten ein. Also die Hälfte. Tendenz steigend.

    Ich bin mir sicher, dass dieser Trend hier in diesem Forum mit anderen (auch ausländischen) vergleichbar ist. Ich hoffe echt, dass die Autoren mal zur Vernunft kommen und sich wieder auf die Stärken der Serie besinnen, mit House als Hauptfigur und den anderen als Nebendarsteller.
    Als ich vor ein paar Wochen auf RTL Brocken gesehen habe, fühlte ich mich in alte Zeiten zurückversetzt.
    Nur House, das war klasse.

  18. #139
    haihappen03's Avatar

    Join Date
    27.09.2008
    Posts
    337
    Quote Originally Posted by Dr. Crusher View Post
    So, und was mich immer mehr stört, ist, dass House immer stärker zur Nebenfigur degradiert wird. Die Qualität der Episoden leidet meiner Meinung nach immens darunter, wenn der rote Faden fehlt, der alle Handlungselemente mit House verbindet und uns immer etwas über seine Persönlichkeit lernen lässt, so wie das in früheren Staffeln der Fall war. Was waren das noch Zeiten, als wir die verschiedenen Ebenen der Folgen auseinander-analysiert haben und herumrätseln konnten, was dieses und jenes Ereignis für House bedeutet. Momentan überwiegen leider (wieder) Folgen, bei denen es mehrere Handlungs-Häppchen und Geschichten um die Nebenfiguren gibt, die leider überhaupt nichts mit House zu tun haben, und mich einfach nicht interessieren.
    Auch mir sprichst Du aus dem Herzen!

    Erst letzte Woche irgendwann habe ich mich daran erinnert wie es noch vor 1-2 Jahren war. Man hat es kaum erwarten können, dass die neue Folge kommt. Wenn nicht sofort, dann aber morgens gleich etwas zur Folge geschrieben und dann ging das rumrätseln los. Das hat richtig Spaß gemacht.

    Heute schau ich nicht einmal mehr die Folgen an. Ich schreibe eigentlich nichts mehr, sondern lese nur noch mit um mich auf dem laufenden zu halten. Für den Fall, dass die Serie wieder die Kurve bekommt.

    Es dauert derzeit fast 2 Tage, bis mal ein paar Reviews zur neuen Folge geschrieben werden. Also hat das Interesse offensichtlich nicht nur bei mir nachgelassen. Oder auch die Seitenanzahl bei den einzelnen Folgen, die nehmen immer mehr ab. Im Gegensatz zu diesem Thread.

    Hab mir mal den Spaß gemacht und nachgeschaut. 14 Seiten seit November 2008. Da gings um die 4. Staffel. Die 6. Staffel nimmt hier sage und schreibe 7 Seiten ein. Also die Hälfte. Tendenz steigend.

    Ich bin mir sicher, dass dieser Trend hier in diesem Forum mit anderen (auch ausländischen) vergleichbar ist. Ich hoffe echt, dass die Autoren mal zur Vernunft kommen und sich wieder auf die Stärken der Serie besinnen, mit House als Hauptfigur und den anderen als Nebendarsteller.
    Als ich vor ein paar Wochen auf RTL Brocken gesehen habe, fühlte ich mich in alte Zeiten zurückversetzt.
    Nur House, das war klasse.

  19. #140
    fish-and-chips's Avatar

    Join Date
    12.11.2007
    Posts
    737
    Quote Originally Posted by haihappen03 View Post
    Wenn nicht sofort, dann aber morgens gleich etwas zur Folge geschrieben und dann ging das rumrätseln los. Das hat richtig Spaß gemacht.

    Heute schau ich nicht einmal mehr die Folgen an. Ich schreibe eigentlich nichts mehr, sondern lese nur noch mit um mich auf dem laufenden zu halten. Für den Fall, dass die Serie wieder die Kurve bekommt.

    Es dauert derzeit fast 2 Tage, bis mal ein paar Reviews zur neuen Folge geschrieben werden. Also hat das Interesse offensichtlich nicht nur bei mir nachgelassen. Oder auch die Seitenanzahl bei den einzelnen Folgen, die nehmen immer mehr ab. Im Gegensatz zu diesem Thread.

    Hab mir mal den Spaß gemacht und nachgeschaut. 14 Seiten seit November 2008. Da gings um die 4. Staffel. Die 6. Staffel nimmt hier sage und schreibe 7 Seiten ein. Also die Hälfte. Tendenz steigend.
    Das vermisse ich allerdings auch. Aber erzwingen kann man die Reviews ja auch nicht, mir fällt zu den letzten Folgen nämlich wirklich wenig zum Rätseln ein. Naja, bald steht das Staffelfinale an, vielleicht kann man sich davon einen guten Cliffhanger erwarten.

  20. #140
    fish-and-chips's Avatar

    Join Date
    12.11.2007
    Posts
    737
    Quote Originally Posted by haihappen03 View Post
    Wenn nicht sofort, dann aber morgens gleich etwas zur Folge geschrieben und dann ging das rumrätseln los. Das hat richtig Spaß gemacht.

    Heute schau ich nicht einmal mehr die Folgen an. Ich schreibe eigentlich nichts mehr, sondern lese nur noch mit um mich auf dem laufenden zu halten. Für den Fall, dass die Serie wieder die Kurve bekommt.

    Es dauert derzeit fast 2 Tage, bis mal ein paar Reviews zur neuen Folge geschrieben werden. Also hat das Interesse offensichtlich nicht nur bei mir nachgelassen. Oder auch die Seitenanzahl bei den einzelnen Folgen, die nehmen immer mehr ab. Im Gegensatz zu diesem Thread.

    Hab mir mal den Spaß gemacht und nachgeschaut. 14 Seiten seit November 2008. Da gings um die 4. Staffel. Die 6. Staffel nimmt hier sage und schreibe 7 Seiten ein. Also die Hälfte. Tendenz steigend.
    Das vermisse ich allerdings auch. Aber erzwingen kann man die Reviews ja auch nicht, mir fällt zu den letzten Folgen nämlich wirklich wenig zum Rätseln ein. Naja, bald steht das Staffelfinale an, vielleicht kann man sich davon einen guten Cliffhanger erwarten.

Page 14 of 16 FirstFirst ... 41213141516 LastLast

Similar Threads

  1. Staffel 8 - News & Spoiler Only-Thread
    By Violett in forum Allgemeine Sachen zur 8. Staffel
    Replies: 152
    Last Post: 03.10.13, 20:15
  2. Feedback - 'A Moment of Intimacy is a Moment of Eternity'
    By Apollo in forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Replies: 4
    Last Post: 18.04.11, 20:45
  3. A Moment of Intimacy is a Moment of Eternity [FF] (beendet)
    By Apollo in forum Fanfiktion Section (beendete FFs)
    Replies: 0
    Last Post: 17.04.11, 23:59
  4. Staffel 6 - News & Spoiler Only-Thread
    By vanyx in forum Allgemeine Sachen zur 6. Staffel
    Replies: 586
    Last Post: 02.06.10, 02:06
  5. Spoiler-Thread Staffel 6
    By Dr. Crusher in forum Probleme, Fragen, Wuensche, Kritik und Lob
    Replies: 10
    Last Post: 09.09.09, 19:36