Page 2 of 2 FirstFirst 12
Results 11 to 18 of 18

"Jump the Shark" bei House? (+++ SPOILER)

Erstellt von Dr. Crusher, 27.12.2008, 20:51 Uhr · 17 Antworten · 3.425 Aufrufe

  1. #11
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Mhm.....

    Auch wenn mir die 5. Staffel bis jetzt sehr gefällt, muss ich schon sagen, dass sich etwas verändert hat und die Stories nun persönlicher werden. Bei einer Serie wie House oder CSI sehe ich das als Anzeichen, dass die Autoren Probleme haben, spannende Fälle zu inszenieren.

    Jump the shark, würde ich es aber nicht nennen.

    Aber wie gesagt, es gibt so Dinge und Szenen wo ich mir denke: Oh mein Gott!

  2. #11
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Mhm.....

    Auch wenn mir die 5. Staffel bis jetzt sehr gefällt, muss ich schon sagen, dass sich etwas verändert hat und die Stories nun persönlicher werden. Bei einer Serie wie House oder CSI sehe ich das als Anzeichen, dass die Autoren Probleme haben, spannende Fälle zu inszenieren.

    Jump the shark, würde ich es aber nicht nennen.

    Aber wie gesagt, es gibt so Dinge und Szenen wo ich mir denke: Oh mein Gott!

  3. #12
    Dr. Crusher's Avatar

    Join Date
    19.05.2007
    Posts
    1.241
    @ riuijin

    Ja, die erste Staffel von Dexter basiert auf einem Buch; da ist es natürlich als Serienmacher einfacher, sich zu orientieren und eine Vorstellung von der Hauptfigur zu bekommen und dieses auch umzusetzen. Die zweite Staffel basiert glaub ich nicht mehr auf dem/den Nachfolgebüchern, die Grundidee bleibt dabei natürlich erhalten, obwohl ich noch nicht sagen kann, wie sich Dexter in Staffel 2 entwickelt, ich habe erst drei Folgen gesehen. Das was ich gesehen habe, gefällt mir aber sehr gut. Na klar ist House ein anderes Genre und Dexter schon ein bisschen "krank", aber so rein vom Prinzip her, also Hauptfigur hat irgendwie mit fast allem, was geschieht, etwas zu tun bzw. beeinflusst das Geschehen, sind sich beide Serien schon ähnlich, find ich.
    Ob und inwiefern Dexter vom Autorenstreik betroffen war, kann ich leider nicht sagen, dafür weiß ich noch zu wenig. Es wäre ja schon interessant zu wissen, ob andere Serien ähnliche Probleme hatten, oder ob House aufgrund der Struktur nur besonders anfällig für "Spätschäden", d.h. Handlungsverstrickungen etc., war.
    Ich hoffe du hast Recht und es pendelt sich in Staffel 6 wieder alles ein bisschen ein, wäre schön, wenn man da wieder etwas "back to the roots" gehen würde (und auch notwendig).

    @ angel29.01

    Was wären denn das für Dinge und Szenen? Würde mich mal interessieren, ob ich dieselben "Oh mein Gott"-Momente hatte

  4. #12
    Dr. Crusher's Avatar

    Join Date
    19.05.2007
    Posts
    1.241
    @ riuijin

    Ja, die erste Staffel von Dexter basiert auf einem Buch; da ist es natürlich als Serienmacher einfacher, sich zu orientieren und eine Vorstellung von der Hauptfigur zu bekommen und dieses auch umzusetzen. Die zweite Staffel basiert glaub ich nicht mehr auf dem/den Nachfolgebüchern, die Grundidee bleibt dabei natürlich erhalten, obwohl ich noch nicht sagen kann, wie sich Dexter in Staffel 2 entwickelt, ich habe erst drei Folgen gesehen. Das was ich gesehen habe, gefällt mir aber sehr gut. Na klar ist House ein anderes Genre und Dexter schon ein bisschen "krank", aber so rein vom Prinzip her, also Hauptfigur hat irgendwie mit fast allem, was geschieht, etwas zu tun bzw. beeinflusst das Geschehen, sind sich beide Serien schon ähnlich, find ich.
    Ob und inwiefern Dexter vom Autorenstreik betroffen war, kann ich leider nicht sagen, dafür weiß ich noch zu wenig. Es wäre ja schon interessant zu wissen, ob andere Serien ähnliche Probleme hatten, oder ob House aufgrund der Struktur nur besonders anfällig für "Spätschäden", d.h. Handlungsverstrickungen etc., war.
    Ich hoffe du hast Recht und es pendelt sich in Staffel 6 wieder alles ein bisschen ein, wäre schön, wenn man da wieder etwas "back to the roots" gehen würde (und auch notwendig).

    @ angel29.01

    Was wären denn das für Dinge und Szenen? Würde mich mal interessieren, ob ich dieselben "Oh mein Gott"-Momente hatte

  5. #13
    HOUSE-FREAK's Avatar

    Join Date
    23.11.2008
    Posts
    150
    Ich denke das, es nicht umbedingt gleich Jump the Shark ist, sondern vielleicht nur ein kleiner Durchhänger, es kann ja auch sein das die Produzent und Drehbuchautoren wieder neue Inspiration brauchen(kann ja alles sein).
    Ich gebe zu das seit Staffel 4, die Folgen sich etwas verändert haben. Aber trotzdem ist das immer noch, für mich die beste Fernsehserie überhaupt!

    Aber wie hieß es schon in der letzten Folge von der dritten Staffel!
    House: Es muss sich was ändern!

  6. #13
    HOUSE-FREAK's Avatar

    Join Date
    23.11.2008
    Posts
    150
    Ich denke das, es nicht umbedingt gleich Jump the Shark ist, sondern vielleicht nur ein kleiner Durchhänger, es kann ja auch sein das die Produzent und Drehbuchautoren wieder neue Inspiration brauchen(kann ja alles sein).
    Ich gebe zu das seit Staffel 4, die Folgen sich etwas verändert haben. Aber trotzdem ist das immer noch, für mich die beste Fernsehserie überhaupt!

    Aber wie hieß es schon in der letzten Folge von der dritten Staffel!
    House: Es muss sich was ändern!

  7. #14
    Dr.Rock's Avatar

    Join Date
    10.07.2008
    Posts
    997

    Frage

    Ja das gefühl das der "Jump The Shark"-Momente bald kommt habe ich auch.
    Warum ? Jede Staffel hatte bis jetzt einen "Motor" ob es nun Tritter, Vogler,oder "House sucht sein neues Team" war. Staffel 5 begann mit einem sehr guten Motor der gebrochenen Freundschaft von House und Wilson. es war nicht umbedingt schön das zu sehen doch es war interresant und man wolte wissen wie es weiter geht. Doch aus einem mir völlig unverständlichen grund wurde dieser Handlungsstrang extrem schnell wieder geschloßen. und jetzt dümpelt die Season wie schon so viele gesagt haben mit vielen kleinen Handlungssträngen herum.

    J.T.H. Moment bedeutet doch nichts anderes als das alles gute und realistische schon erzählt wurde und jetzt etwas unkonventionelle wege beschritten werden das bemerkt man dann als absturz des Niveau's.Und dann weiß man das die serie ihre besten zeiten hinter sich hat.
    Ich glaube es gibt noch genug um House zu erzählen so das man sich noch keine sorgen machen solte.

    das einzigste das wirklich auf "Jump The Shark" hindeutet ist Cuddy mit ihrem Baby und das wird sich bestimmt bald erledigen.

    Was ich nicht verstehe ist die Überlegung ob alles besser wäre wenn Season 4 nicht verkürzt worden wäre.
    Nimand zwingt die Brehbuchschreiber dazu alle Ideen die sie für Seaon 4 hatten und die sie nicht mehr unterbringen konnten jetzt in Season 5 zu quetschen oder ?

  8. #14
    Dr.Rock's Avatar

    Join Date
    10.07.2008
    Posts
    997

    Frage

    Ja das gefühl das der "Jump The Shark"-Momente bald kommt habe ich auch.
    Warum ? Jede Staffel hatte bis jetzt einen "Motor" ob es nun Tritter, Vogler,oder "House sucht sein neues Team" war. Staffel 5 begann mit einem sehr guten Motor der gebrochenen Freundschaft von House und Wilson. es war nicht umbedingt schön das zu sehen doch es war interresant und man wolte wissen wie es weiter geht. Doch aus einem mir völlig unverständlichen grund wurde dieser Handlungsstrang extrem schnell wieder geschloßen. und jetzt dümpelt die Season wie schon so viele gesagt haben mit vielen kleinen Handlungssträngen herum.

    J.T.H. Moment bedeutet doch nichts anderes als das alles gute und realistische schon erzählt wurde und jetzt etwas unkonventionelle wege beschritten werden das bemerkt man dann als absturz des Niveau's.Und dann weiß man das die serie ihre besten zeiten hinter sich hat.
    Ich glaube es gibt noch genug um House zu erzählen so das man sich noch keine sorgen machen solte.

    das einzigste das wirklich auf "Jump The Shark" hindeutet ist Cuddy mit ihrem Baby und das wird sich bestimmt bald erledigen.

    Was ich nicht verstehe ist die Überlegung ob alles besser wäre wenn Season 4 nicht verkürzt worden wäre.
    Nimand zwingt die Brehbuchschreiber dazu alle Ideen die sie für Seaon 4 hatten und die sie nicht mehr unterbringen konnten jetzt in Season 5 zu quetschen oder ?

  9. #15
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Quote Originally Posted by Dr. Crusher View Post

    Was wären denn das für Dinge und Szenen? Würde mich mal interessieren, ob ich dieselben "Oh mein Gott"-Momente hatte
    Jetzt ganz aktuell:

      Spoiler 
    Als Cuddy ihr Baby bekommen hat. Ging es noch kitschiger?
    Eine Patientin stirbt und Cuddy kriegt das Kind? Ja, klaaaaaaaaaaaaar!

  10. #15
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Quote Originally Posted by Dr. Crusher View Post

    Was wären denn das für Dinge und Szenen? Würde mich mal interessieren, ob ich dieselben "Oh mein Gott"-Momente hatte
    Jetzt ganz aktuell:

      Spoiler 
    Als Cuddy ihr Baby bekommen hat. Ging es noch kitschiger?
    Eine Patientin stirbt und Cuddy kriegt das Kind? Ja, klaaaaaaaaaaaaar!

  11. #16
    House + Cuddy's Avatar

    Join Date
    10.12.2008
    Posts
    269
    Ich finde wir sollten wirklich noch bis zum Staffelfinale warten, ob da sich die ganze Situation nicht schon wieder verändert hat.

    Denn:

      Spoiler 
    Ich glaube kaum, dass Cuddy ihr Baby behält und in Zukunft immer glücklich sein wird; es ist ja sowieso möglich, dass das Baby einen Hirnschaden oder ähnliches erlitten hat und wie die Mutter stirbt oder so ähnlich.

  12. #16
    House + Cuddy's Avatar

    Join Date
    10.12.2008
    Posts
    269
    Ich finde wir sollten wirklich noch bis zum Staffelfinale warten, ob da sich die ganze Situation nicht schon wieder verändert hat.

    Denn:

      Spoiler 
    Ich glaube kaum, dass Cuddy ihr Baby behält und in Zukunft immer glücklich sein wird; es ist ja sowieso möglich, dass das Baby einen Hirnschaden oder ähnliches erlitten hat und wie die Mutter stirbt oder so ähnlich.

  13. #17
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
      Spoiler 
    Das ist sicherlich richtig und es wird mit Garantie in dieser Hinsicht noch was passieren. Aber allein die Tatsache, dass sie ein Baby auf diese Art bekommen hat, war wirklich grausam.

  14. #17
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
      Spoiler 
    Das ist sicherlich richtig und es wird mit Garantie in dieser Hinsicht noch was passieren. Aber allein die Tatsache, dass sie ein Baby auf diese Art bekommen hat, war wirklich grausam.

  15. #18
    Dr.GregHouse's Avatar

    Join Date
    01.03.2009
    Posts
    641
    Hm...

    also ich sehe in der Serie noch ungemein viel Potential. Es wurden - gerade in Staffel 5 - enorm viele Handlungsstränge aufgemacht. Egal ob bei House's neuem Team (ich hasse den Ausdruck "Ducklings", weiß nicht weshalb ^^), oder bei den Alteingesessenen oder eben bei House selbst.

    Selbst wenn Cuddy und er zusammenkämen, muss das nicht heißen, dass House seinen Reiz verliert: Schließlich ist er - egal wie zynisch oder nicht - immer noch ein Mensch. Auch mit einer Frau und einem Baby kann er definitiv seine Art beibehalten, was Patienten und so weiter angeht. Was geschehen kann ist zum Beispiel, dass House einen neuen Gegenspieler vor die Nase gesetzt bekommt, dass Cuddy oder dem Baby irgendetwas passiert, dass House's Mum (die er ja liebt) etwas zustößt und sie seine Patientin wird, dass irgend ein uneheliche/r Sohn/Tochter von House auftaucht...

    Ich könnte stundenlang so weitermachen und mir fielen tausende Dinge ein, die Serie noch jahrelang am Laufen zu halten, und zwar gut am Laufen zu halten. Solange man dort drüben nicht die Lust an den Ideen verliert und einerseits auf die Fans und andererseits auf den Grundgedanken bei House hört, dann werden wir die Serie noch lange haben. Es gab Serien, die über Dekaden hinweg liefen.

    Wieso nicht House?

    Allerdings gibts da eine Sache, die ich stark befürworten würde:

    Mir ist es lieber, sie lassen House langsam aber sicher (in seinem Rahmen) zu einem glücklichen Menschen werden und beenden die Serie mit einer guten Staffel, als dass sie sie bis zum blutigen Ende auslatschen, man dadurch das Interesse verliert und die ganze gute Idee hinter House zunichte macht.
    Es ist wie bei einem berühmten, erfolgreichen Sportler. Er sollte seine Karriere zu einem glorreichen Ende führen, also auf der Spitze aufhören, anstatt irgendwann wie ein geprügelter Hund auf Platz 36 abzutreten... ich denke, das seht ihr ähnlich.

    Euer Greg

  16. #18
    Dr.GregHouse's Avatar

    Join Date
    01.03.2009
    Posts
    641
    Hm...

    also ich sehe in der Serie noch ungemein viel Potential. Es wurden - gerade in Staffel 5 - enorm viele Handlungsstränge aufgemacht. Egal ob bei House's neuem Team (ich hasse den Ausdruck "Ducklings", weiß nicht weshalb ^^), oder bei den Alteingesessenen oder eben bei House selbst.

    Selbst wenn Cuddy und er zusammenkämen, muss das nicht heißen, dass House seinen Reiz verliert: Schließlich ist er - egal wie zynisch oder nicht - immer noch ein Mensch. Auch mit einer Frau und einem Baby kann er definitiv seine Art beibehalten, was Patienten und so weiter angeht. Was geschehen kann ist zum Beispiel, dass House einen neuen Gegenspieler vor die Nase gesetzt bekommt, dass Cuddy oder dem Baby irgendetwas passiert, dass House's Mum (die er ja liebt) etwas zustößt und sie seine Patientin wird, dass irgend ein uneheliche/r Sohn/Tochter von House auftaucht...

    Ich könnte stundenlang so weitermachen und mir fielen tausende Dinge ein, die Serie noch jahrelang am Laufen zu halten, und zwar gut am Laufen zu halten. Solange man dort drüben nicht die Lust an den Ideen verliert und einerseits auf die Fans und andererseits auf den Grundgedanken bei House hört, dann werden wir die Serie noch lange haben. Es gab Serien, die über Dekaden hinweg liefen.

    Wieso nicht House?

    Allerdings gibts da eine Sache, die ich stark befürworten würde:

    Mir ist es lieber, sie lassen House langsam aber sicher (in seinem Rahmen) zu einem glücklichen Menschen werden und beenden die Serie mit einer guten Staffel, als dass sie sie bis zum blutigen Ende auslatschen, man dadurch das Interesse verliert und die ganze gute Idee hinter House zunichte macht.
    Es ist wie bei einem berühmten, erfolgreichen Sportler. Er sollte seine Karriere zu einem glorreichen Ende führen, also auf der Spitze aufhören, anstatt irgendwann wie ein geprügelter Hund auf Platz 36 abzutreten... ich denke, das seht ihr ähnlich.

    Euer Greg

Page 2 of 2 FirstFirst 12

Similar Threads

  1. Zehn US-Serien, die besser als "Dr. House" sein sollen
    By flous in forum Neuigkeiten und Geruechte
    Replies: 71
    Last Post: 14.06.13, 23:46
  2. Feedback- "Santa House- oder der Weihnachtsmann von Princeton"
    By Sandy House in forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Replies: 6
    Last Post: 24.11.12, 09:58
  3. Robert in "Ground Control" ("Kollisionskurs: Panik im Tower")
    By Natalie in forum Robert Sean Leonard (als Dr. James Wilson)
    Replies: 5
    Last Post: 21.09.12, 18:50
  4. "Doctor's Diary", "Dr. Molly" & Co.: House als deutsche Version?
    By Housefan in forum Allgemeines zur Serie
    Replies: 301
    Last Post: 04.01.11, 19:39
  5. House im Guinness Buch der Rekorde: "World's Most Popular TV Show"
    By rolliraserin in forum Neuigkeiten und Geruechte
    Replies: 40
    Last Post: 13.01.10, 20:36