Page 2 of 8 FirstFirst 1234 ... LastLast
Results 11 to 20 of 73

Erotisch trotz Behinderung?

Erstellt von Namikwa, 01.08.2007, 21:11 Uhr · 72 Antworten · 12.306 Aufrufe

  1. #11
    rolliraserin's Avatar

    Join Date
    25.06.2007
    Posts
    3.943
    also ich misch mich da jetzt selbst mal ein - muss zugeben hab aber den thread jetzt nur kurz überflogen...

    wie vielleicht einige wissen - oder auch nicht wie auch immer*G* bin ich selbst behindert und sitze im rollstuhl - also kann ich mich wohl hier am besten in das thema hineinfühlen - obwohl ich jetzt natürlich nur FÜR MICH SELBER reden kann!
    ich sitze seit geburt an im rollstuhl also für mich gab es nie was anderes - und einerseits bin ich echt froh darüber weil ich denke das ich einen unfall mit querschnittlähmung mit 15 oder dergleichen nicht verkraftet hätte .....

    ich seh mich nicht als behinderter und meine freunde tun es auch nicht - ich weiss das manches schwieriger ist, wenn nicht unmöglich aber ich habe bei vielen sachen einfach gelernt das man es versuchen muss und wenn es dann nicht geht gut dann kann man wenigstens sagen man hat es versucht ......

    was das eigentliche thema angeht - ich selber fühle mich sehr wohl gutaussehend und in gewissen situiationen auch erotisch ich hatte bereits beziehungen mit - ich sag jetzt mal "normalen" - und das hat alles bestens geklappt - naja bis es dann zu ende ging aber das hatte nichts mit meiner behinderung zu tun *G* .... ich merke das fremde menschen mir mit gewissen angst entgegen kommen, oder sie gaffen einfach nur, weil man hat ja im jahr 2007 noch nie einen rollstuhl gesehen*G* ich frag sie dann meistens ob sie nicht ein passfoto haben wollen, dann werden sie verlegen und fangen an zu lachen meistens....

    ich kann house einerseits verstehen, das er so sarkastisch ist und ab und zu einen unpassenden humor hat, aber ich bin genauso.... ich habe gelernt mit meiner behinderung zu leben und nehme mich zugern selbst aufs korn .....es macht es einfacher für andere leute auf mich zu reagieren wenn sie sehen das ich mit meiner behinderung in keiner weise ein problem habe und ich es mehr oder weniger sie auch noch durch den dreck ziehe *G* .....

    ich sehe mich in dem sinn auch nicht als behindert ich habe freunde , einen job eine eigene wohnung und bin auf keine hilfe angewiesen und ja ich habe auch 5ex- ok zur zeit nicht da ich wieder single bin *G* - tut mir leid das ich das jetzt so direkt sage *G* ..... mein exfreund zb hat gar nicht mehr gemerkt das ich im rollstuhl sitze und dann sind ihm manche naja fettnäpfchen passiert*G*

    also lange rede kurzer sinn ich denke es hat auch viel damit zu tun wie der sogenannte behinderte auf die umwelt reagiert - wenn einer muffelig und aggressiv ist werden die leute mehr gucken und ausweichen als wenn sich einer wie - ja ich sag es wieder - wie ein normaler verhält und nicht seine ganze umgebung in angst und schrecken versetzt.....

    also leute kein behinderter beisst und es gibt auch gesunde wo man vielleicht nicht weiss wie man sie anreden soll *G* im grossen und ganzen merken bei mir die leute innerhalb der ersten 15 sektunden das sie mit mir wie mit einen ganz gewöhnlichen sterblichen umgehen können.....

    ende*G*

  2. #11
    rolliraserin's Avatar

    Join Date
    25.06.2007
    Posts
    3.943
    also ich misch mich da jetzt selbst mal ein - muss zugeben hab aber den thread jetzt nur kurz überflogen...

    wie vielleicht einige wissen - oder auch nicht wie auch immer*G* bin ich selbst behindert und sitze im rollstuhl - also kann ich mich wohl hier am besten in das thema hineinfühlen - obwohl ich jetzt natürlich nur FÜR MICH SELBER reden kann!
    ich sitze seit geburt an im rollstuhl also für mich gab es nie was anderes - und einerseits bin ich echt froh darüber weil ich denke das ich einen unfall mit querschnittlähmung mit 15 oder dergleichen nicht verkraftet hätte .....

    ich seh mich nicht als behinderter und meine freunde tun es auch nicht - ich weiss das manches schwieriger ist, wenn nicht unmöglich aber ich habe bei vielen sachen einfach gelernt das man es versuchen muss und wenn es dann nicht geht gut dann kann man wenigstens sagen man hat es versucht ......

    was das eigentliche thema angeht - ich selber fühle mich sehr wohl gutaussehend und in gewissen situiationen auch erotisch ich hatte bereits beziehungen mit - ich sag jetzt mal "normalen" - und das hat alles bestens geklappt - naja bis es dann zu ende ging aber das hatte nichts mit meiner behinderung zu tun *G* .... ich merke das fremde menschen mir mit gewissen angst entgegen kommen, oder sie gaffen einfach nur, weil man hat ja im jahr 2007 noch nie einen rollstuhl gesehen*G* ich frag sie dann meistens ob sie nicht ein passfoto haben wollen, dann werden sie verlegen und fangen an zu lachen meistens....

    ich kann house einerseits verstehen, das er so sarkastisch ist und ab und zu einen unpassenden humor hat, aber ich bin genauso.... ich habe gelernt mit meiner behinderung zu leben und nehme mich zugern selbst aufs korn .....es macht es einfacher für andere leute auf mich zu reagieren wenn sie sehen das ich mit meiner behinderung in keiner weise ein problem habe und ich es mehr oder weniger sie auch noch durch den dreck ziehe *G* .....

    ich sehe mich in dem sinn auch nicht als behindert ich habe freunde , einen job eine eigene wohnung und bin auf keine hilfe angewiesen und ja ich habe auch 5ex- ok zur zeit nicht da ich wieder single bin *G* - tut mir leid das ich das jetzt so direkt sage *G* ..... mein exfreund zb hat gar nicht mehr gemerkt das ich im rollstuhl sitze und dann sind ihm manche naja fettnäpfchen passiert*G*

    also lange rede kurzer sinn ich denke es hat auch viel damit zu tun wie der sogenannte behinderte auf die umwelt reagiert - wenn einer muffelig und aggressiv ist werden die leute mehr gucken und ausweichen als wenn sich einer wie - ja ich sag es wieder - wie ein normaler verhält und nicht seine ganze umgebung in angst und schrecken versetzt.....

    also leute kein behinderter beisst und es gibt auch gesunde wo man vielleicht nicht weiss wie man sie anreden soll *G* im grossen und ganzen merken bei mir die leute innerhalb der ersten 15 sektunden das sie mit mir wie mit einen ganz gewöhnlichen sterblichen umgehen können.....

    ende*G*

  3. #12
    Alison's Avatar

    Join Date
    08.10.2006
    Posts
    495
    Ich könnte mir schon eine Beziehung mit einem behinderten Mann vorstellen, wenn er selbst mit seiner Behinderung kein Problem hat und kein Mitleid von mir erwarten würde. Eine Beziehung die auf Mitleid beruht kann nicht funktionieren. Aber wenn ein Behinderter sich selbst akzeptiert wie er ist, sehe ich keinen Grund, warum sein Partner das nicht auch tun sollte.
    Was House angeht: Ich glaube nicht, dass ich ihn mehr oder weniger attraktiv finden würde, wenn er nicht behindert wäre. Ich finde Hugh nicht im klassischen Sinn gutaussehend, aber als House hat er eine Ausstrahlung, die ihn attraktiv macht. Was ich an House attraktiv finde ist sein sarkastischer Humor, seine schonungslose Ehrlichkeit, sein lässiges Auftreten, seine Genialität und nicht zuletzt seine ausdrucksvollen Augen. All das ist völlig unabhängig von seiner Behinderung.

  4. #12
    Alison's Avatar

    Join Date
    08.10.2006
    Posts
    495
    Ich könnte mir schon eine Beziehung mit einem behinderten Mann vorstellen, wenn er selbst mit seiner Behinderung kein Problem hat und kein Mitleid von mir erwarten würde. Eine Beziehung die auf Mitleid beruht kann nicht funktionieren. Aber wenn ein Behinderter sich selbst akzeptiert wie er ist, sehe ich keinen Grund, warum sein Partner das nicht auch tun sollte.
    Was House angeht: Ich glaube nicht, dass ich ihn mehr oder weniger attraktiv finden würde, wenn er nicht behindert wäre. Ich finde Hugh nicht im klassischen Sinn gutaussehend, aber als House hat er eine Ausstrahlung, die ihn attraktiv macht. Was ich an House attraktiv finde ist sein sarkastischer Humor, seine schonungslose Ehrlichkeit, sein lässiges Auftreten, seine Genialität und nicht zuletzt seine ausdrucksvollen Augen. All das ist völlig unabhängig von seiner Behinderung.

  5. #13
    rolliraserin's Avatar

    Join Date
    25.06.2007
    Posts
    3.943
    Original von Alison
    Ich könnte mir schon eine Beziehung mit einem behinderten Mann vorstellen, wenn er selbst mit seiner Behinderung kein Problem hat und kein Mitleid von mir erwarten würde. Eine Beziehung die auf Mitleid beruht kann nicht funktionieren. Aber wenn ein Behinderter sich selbst akzeptiert wie er ist, sehe ich keinen Grund, warum sein Partner das nicht auch tun sollte.
    Was House angeht: Ich glaube nicht, dass ich ihn mehr oder weniger attraktiv finden würde, wenn er nicht behindert wäre. Ich finde Hugh nicht im klassischen Sinn gutaussehend, aber als House hat er eine Ausstrahlung, die ihn attraktiv macht. Was ich an House attraktiv finde ist sein sarkastischer Humor, seine schonungslose Ehrlichkeit, sein lässiges Auftreten, seine Genialität und nicht zuletzt seine ausdrucksvollen Augen. All das ist völlig unabhängig von seiner Behinderung.
    danke ich geb dir in allem recht *G* was die beziehungen angeht, man sollte einen menschen nicht über die behinderung definieren- man zeigt ja auch nicht auf einen der anders krank ist und schreit ansteckend*G* - und wenn der der behindert ist damit umgehen kann dann wird auch der partner damit lernen umzugehen, oder es geht eben schief - und was house angeht ich muss sagen bei mir wars damals total verkehrt rum, also ich kannte hugh als klassischen hugh vorher scho längst und dann kam irgendwann house daher und das war für mich scho ungewöhnlich so mit 3 tage bart*G* aber ich bin dann gleich drauf angsprungen *G* seinen bart seine klamotten was er in house trägt und seinen stock ......

  6. #13
    rolliraserin's Avatar

    Join Date
    25.06.2007
    Posts
    3.943
    Original von Alison
    Ich könnte mir schon eine Beziehung mit einem behinderten Mann vorstellen, wenn er selbst mit seiner Behinderung kein Problem hat und kein Mitleid von mir erwarten würde. Eine Beziehung die auf Mitleid beruht kann nicht funktionieren. Aber wenn ein Behinderter sich selbst akzeptiert wie er ist, sehe ich keinen Grund, warum sein Partner das nicht auch tun sollte.
    Was House angeht: Ich glaube nicht, dass ich ihn mehr oder weniger attraktiv finden würde, wenn er nicht behindert wäre. Ich finde Hugh nicht im klassischen Sinn gutaussehend, aber als House hat er eine Ausstrahlung, die ihn attraktiv macht. Was ich an House attraktiv finde ist sein sarkastischer Humor, seine schonungslose Ehrlichkeit, sein lässiges Auftreten, seine Genialität und nicht zuletzt seine ausdrucksvollen Augen. All das ist völlig unabhängig von seiner Behinderung.
    danke ich geb dir in allem recht *G* was die beziehungen angeht, man sollte einen menschen nicht über die behinderung definieren- man zeigt ja auch nicht auf einen der anders krank ist und schreit ansteckend*G* - und wenn der der behindert ist damit umgehen kann dann wird auch der partner damit lernen umzugehen, oder es geht eben schief - und was house angeht ich muss sagen bei mir wars damals total verkehrt rum, also ich kannte hugh als klassischen hugh vorher scho längst und dann kam irgendwann house daher und das war für mich scho ungewöhnlich so mit 3 tage bart*G* aber ich bin dann gleich drauf angsprungen *G* seinen bart seine klamotten was er in house trägt und seinen stock ......

  7. #14
    Namikwa's Avatar

    Join Date
    31.07.2007
    Posts
    110
    Guten Morgen,
    freut mich, dass sich so eine interessante Diskussion aus dem Thread entwickelt hat. Rolliraserin hat sicher recht, dass es für jemanden, der ein Handicap im Laufe seines Erwachsenenlebens akquiriert hat, schlechter damit fertig wird als jemand, der es schon seit Geburt oder frühester Kindheit hat und für den es vollkommene Normalität ist.

    Was an House gut ist: er ist wenigstens konsequent in seiner Political Incorrectness, lässt sie auch bei sich selbst durchgehen und reagiert auch nicht ungehalten, wenn ihn jemand als "Krüppel" bezeichnet (wie gleich in der ersten Folge, als ihn die Lehrerin fragt, was ihn zum Krüppel gemacht hat)oder Wilson, als er ihm anfangs der zweiten Staffel sagt, dass ein Motorrad sicher nicht das richtige für einen "verkrüppelten Drogensüchtigen" ist. Er gibt auch bereitwillig Auskunft darüber, warum er behindert ist und nimmt den Leuten damit die Scheu (offensichtlich, damit sie ihn als "Arsch" sehen und nicht als "Krüppel" (obwohl das eine das andere ja nicht ausschliesst!) - wie er Cameron mal erzählt und gleich demonstriert, wie leicht Leute zu manipulieren sind, wenn sie ein Handicap sehen und sich einfach nicht trauen, einem Behinderten Paroli zu bieten - er steigt der Blondine absichtlich mit dem Stock auf den Fuss, sie will im ersten Moment explodieren und bemerkt dann, dass er behindert ist und reagiert dementsprechend ..) Das war eine sehr gute Szene, einfach mal das Behindertsein von einem anderen Blickpunkt zu präsentieren.

    Ich glaube, es ist auch positiv zu zeigen, dass man Behinderte nicht aus Unsicherheit oder Mitleid immer mit Glacéhandschuhen anfassen soll, sondern dass Toleranz bedeutet, dass man NICHT anders reagieren soll als bei Nichtbehinderten, denn gerade das "Nicht Paroli Bieten" ist in meinen Augen Diskriminierung.

    LG
    Namikwa

  8. #14
    Namikwa's Avatar

    Join Date
    31.07.2007
    Posts
    110
    Guten Morgen,
    freut mich, dass sich so eine interessante Diskussion aus dem Thread entwickelt hat. Rolliraserin hat sicher recht, dass es für jemanden, der ein Handicap im Laufe seines Erwachsenenlebens akquiriert hat, schlechter damit fertig wird als jemand, der es schon seit Geburt oder frühester Kindheit hat und für den es vollkommene Normalität ist.

    Was an House gut ist: er ist wenigstens konsequent in seiner Political Incorrectness, lässt sie auch bei sich selbst durchgehen und reagiert auch nicht ungehalten, wenn ihn jemand als "Krüppel" bezeichnet (wie gleich in der ersten Folge, als ihn die Lehrerin fragt, was ihn zum Krüppel gemacht hat)oder Wilson, als er ihm anfangs der zweiten Staffel sagt, dass ein Motorrad sicher nicht das richtige für einen "verkrüppelten Drogensüchtigen" ist. Er gibt auch bereitwillig Auskunft darüber, warum er behindert ist und nimmt den Leuten damit die Scheu (offensichtlich, damit sie ihn als "Arsch" sehen und nicht als "Krüppel" (obwohl das eine das andere ja nicht ausschliesst!) - wie er Cameron mal erzählt und gleich demonstriert, wie leicht Leute zu manipulieren sind, wenn sie ein Handicap sehen und sich einfach nicht trauen, einem Behinderten Paroli zu bieten - er steigt der Blondine absichtlich mit dem Stock auf den Fuss, sie will im ersten Moment explodieren und bemerkt dann, dass er behindert ist und reagiert dementsprechend ..) Das war eine sehr gute Szene, einfach mal das Behindertsein von einem anderen Blickpunkt zu präsentieren.

    Ich glaube, es ist auch positiv zu zeigen, dass man Behinderte nicht aus Unsicherheit oder Mitleid immer mit Glacéhandschuhen anfassen soll, sondern dass Toleranz bedeutet, dass man NICHT anders reagieren soll als bei Nichtbehinderten, denn gerade das "Nicht Paroli Bieten" ist in meinen Augen Diskriminierung.

    LG
    Namikwa

  9. #15
    rolliraserin's Avatar

    Join Date
    25.06.2007
    Posts
    3.943
    hey Namikwa

    ich habe einige freunde die durch einen unfall im rollstuhl gelandet sind und die haben natürlich schwierigkeiten da im alltag wieder zurecht zu kommen - es kommt natürlich auch auf die behinderung an - ich bin froh das ich nur nicht laufen kann es hätte alles viel schlimmer sein können - ich bin auch nicht querschnittgelähmt das macht den alltag auch um einiges einfacher - ich selbst hätte glaub ich schwierigkeiten mich mit dem kathedern anzufreunden oder ständig abführmittel zu schlucken...

    ich finde es immer nur positiv wenn man mich nicht mit samthandschuhen anfasst und mir auch mal zeigt das ich auch ein A*** sein kann *G* und wenn mir jemand mitleid entgegen bringt sage ich ihnen sie brauchen das nicht machen, es gibt viele die es härter getroffen hat als mich behindert oder nicht behindert - wenn einer zu mir sagt ich bin sooooooooooo arm dann sag ich meistens drauf das es nach meinen letzten kontoauszug jetzt doch wieder bergauf geht dann gucken die leute mal wie ein d-zug und merken das ich sowas wie mitleid nicht brauche, ich bemitleide mich selbst ja auch nicht.....

    house ist für mich so blöd es klingt in mancher hinsicht ein echtes vorbild wie er mit seiner behinderung umgeht - jetzt nicht das er sich ständig medis einschmeisst, aber das er mit seiner behinderung so unwirsch umgeht *G* das machte für mich persönlich den charakter noch sympathischer und ich dachte mir genau so gehört es ... klar gibt es mal schlechtere tage aber was hilft es einem wenn man sich selbst nur mehr als behinderten sieht - da nehm ichs lieber mit humor und bringe meine umgebung zum lachen wenn ich selbst sage ich fahre keinen ferrari (e-rolli) sondern einen vw-käfer ... (normaler rolli)

  10. #15
    rolliraserin's Avatar

    Join Date
    25.06.2007
    Posts
    3.943
    hey Namikwa

    ich habe einige freunde die durch einen unfall im rollstuhl gelandet sind und die haben natürlich schwierigkeiten da im alltag wieder zurecht zu kommen - es kommt natürlich auch auf die behinderung an - ich bin froh das ich nur nicht laufen kann es hätte alles viel schlimmer sein können - ich bin auch nicht querschnittgelähmt das macht den alltag auch um einiges einfacher - ich selbst hätte glaub ich schwierigkeiten mich mit dem kathedern anzufreunden oder ständig abführmittel zu schlucken...

    ich finde es immer nur positiv wenn man mich nicht mit samthandschuhen anfasst und mir auch mal zeigt das ich auch ein A*** sein kann *G* und wenn mir jemand mitleid entgegen bringt sage ich ihnen sie brauchen das nicht machen, es gibt viele die es härter getroffen hat als mich behindert oder nicht behindert - wenn einer zu mir sagt ich bin sooooooooooo arm dann sag ich meistens drauf das es nach meinen letzten kontoauszug jetzt doch wieder bergauf geht dann gucken die leute mal wie ein d-zug und merken das ich sowas wie mitleid nicht brauche, ich bemitleide mich selbst ja auch nicht.....

    house ist für mich so blöd es klingt in mancher hinsicht ein echtes vorbild wie er mit seiner behinderung umgeht - jetzt nicht das er sich ständig medis einschmeisst, aber das er mit seiner behinderung so unwirsch umgeht *G* das machte für mich persönlich den charakter noch sympathischer und ich dachte mir genau so gehört es ... klar gibt es mal schlechtere tage aber was hilft es einem wenn man sich selbst nur mehr als behinderten sieht - da nehm ichs lieber mit humor und bringe meine umgebung zum lachen wenn ich selbst sage ich fahre keinen ferrari (e-rolli) sondern einen vw-käfer ... (normaler rolli)

  11. #16
    Namikwa's Avatar

    Join Date
    31.07.2007
    Posts
    110
    Wilson wirft House mal vor, dass er sich nicht nur über seine Behinderung definieren würde, sondern noch einen Schritt weitergehe - er spiele vor, sie wäre komplett unwichtig. Ein absolutes Lippenbekenntnis, auch sich selbst gegenüber.

    Also ich glaube nicht, dass man ihn genauso erotisch ohne die Behinderung empfinden würde, das ist ein Teil seiner Attraktivität - dieses äusserliche Nicht-Perfektsein - denn wie Ihr richtig schreibt, rein aussehensmässig ist er ja nicht der grosse Hammer, es ist einfach das Charisma, das ihn so anziehend macht.

    Und durch die Behinderung kommt sicher Helfersyndrom, Mutterinstinkt und ähnliches dazu.

    Am Ende der zweiten Folge entscheidet er sich ja selbst für das Ketamin, wissend, dass es uU seinen Intellekt, seine Entscheidungsfähigkeit angreifen kann - aber er möchte kein "Freak" mehr sein (und ich glaube nicht, dass er die Entscheidung nur wegen der Schmerzen trifft). Allerdings versteh ich medizinisch nicht ganz, warum er dann plötzlich nicht mehr hinkt. Denn dass der halbe Oberschenkelmuskel weg ist und dass er in erster Linie deswegen hinkt, ist ja ein Faktum - da kann das Hirn doch nicht umprogrammiert werden, oder??

    LG
    Namikwa

  12. #16
    Namikwa's Avatar

    Join Date
    31.07.2007
    Posts
    110
    Wilson wirft House mal vor, dass er sich nicht nur über seine Behinderung definieren würde, sondern noch einen Schritt weitergehe - er spiele vor, sie wäre komplett unwichtig. Ein absolutes Lippenbekenntnis, auch sich selbst gegenüber.

    Also ich glaube nicht, dass man ihn genauso erotisch ohne die Behinderung empfinden würde, das ist ein Teil seiner Attraktivität - dieses äusserliche Nicht-Perfektsein - denn wie Ihr richtig schreibt, rein aussehensmässig ist er ja nicht der grosse Hammer, es ist einfach das Charisma, das ihn so anziehend macht.

    Und durch die Behinderung kommt sicher Helfersyndrom, Mutterinstinkt und ähnliches dazu.

    Am Ende der zweiten Folge entscheidet er sich ja selbst für das Ketamin, wissend, dass es uU seinen Intellekt, seine Entscheidungsfähigkeit angreifen kann - aber er möchte kein "Freak" mehr sein (und ich glaube nicht, dass er die Entscheidung nur wegen der Schmerzen trifft). Allerdings versteh ich medizinisch nicht ganz, warum er dann plötzlich nicht mehr hinkt. Denn dass der halbe Oberschenkelmuskel weg ist und dass er in erster Linie deswegen hinkt, ist ja ein Faktum - da kann das Hirn doch nicht umprogrammiert werden, oder??

    LG
    Namikwa

  13. #17
    rolliraserin's Avatar

    Join Date
    25.06.2007
    Posts
    3.943
    also rein von mir aus kann ich nicht behaupten, das ich wenn ich house sehe einen mutterinstinkt bekomme *G* mich hat es eher fasziniert eben wie du sagst, das sie für eine serie mal keine perfekten typen nehmen sondern einen der humpelt und probleme hat und diese probleme ein teil seines charakters und auch der serie sind - und bei einem muss ich dir widersprechen*G* rein vom aussehen finde ich hugh/house ist der hammer - ich fand ihn vor house schon sehr attraktiv! man denke an seine blauen augen zb

    ja die letzte folge der 2. staffel hat mich im ersten moment auch etwas überfordert und ich musste dann echt googlen was das für ein medi genau ist und was es bewirkt...... ganz gecheckt hab ichs glaub ich immer noch nicht*G*

  14. #17
    rolliraserin's Avatar

    Join Date
    25.06.2007
    Posts
    3.943
    also rein von mir aus kann ich nicht behaupten, das ich wenn ich house sehe einen mutterinstinkt bekomme *G* mich hat es eher fasziniert eben wie du sagst, das sie für eine serie mal keine perfekten typen nehmen sondern einen der humpelt und probleme hat und diese probleme ein teil seines charakters und auch der serie sind - und bei einem muss ich dir widersprechen*G* rein vom aussehen finde ich hugh/house ist der hammer - ich fand ihn vor house schon sehr attraktiv! man denke an seine blauen augen zb

    ja die letzte folge der 2. staffel hat mich im ersten moment auch etwas überfordert und ich musste dann echt googlen was das für ein medi genau ist und was es bewirkt...... ganz gecheckt hab ichs glaub ich immer noch nicht*G*

  15. #18
    Namikwa's Avatar

    Join Date
    31.07.2007
    Posts
    110
    Ja, aber attraktiv ist kein Synonym für gutaussehend! Kann ein Teil davon sein, muss aber nicht.Und Attraktivität ist viel bedeutender als Schönheit!

  16. #18
    Namikwa's Avatar

    Join Date
    31.07.2007
    Posts
    110
    Ja, aber attraktiv ist kein Synonym für gutaussehend! Kann ein Teil davon sein, muss aber nicht.Und Attraktivität ist viel bedeutender als Schönheit!

  17. #19
    shippo's Avatar

    Join Date
    25.06.2007
    Posts
    186
    spam

  18. #19
    shippo's Avatar

    Join Date
    25.06.2007
    Posts
    186
    spam

  19. #20
    d.erda's Avatar

    Join Date
    12.10.2006
    Posts
    3.735
    ICh sehen House schon als körperlich eingeschränkt an, er kann nciht laufen, kaum Treppen gehen...
    Also, wenn einige das nciht als behinderung ansehen, also im wahrsten Sinne des Wortes!
    Wie man es drehen und wende will, es ist eine Behinderung! Ich denke aber, das diese Behinderung nicht dazu beiträgt, dass Frauen behinderte Männer Aktraktiver finden. Die Behinderung von House ist natürlich etwas anders als einen körperliche Entstelllung...

  20. #20
    d.erda's Avatar

    Join Date
    12.10.2006
    Posts
    3.735
    ICh sehen House schon als körperlich eingeschränkt an, er kann nciht laufen, kaum Treppen gehen...
    Also, wenn einige das nciht als behinderung ansehen, also im wahrsten Sinne des Wortes!
    Wie man es drehen und wende will, es ist eine Behinderung! Ich denke aber, das diese Behinderung nicht dazu beiträgt, dass Frauen behinderte Männer Aktraktiver finden. Die Behinderung von House ist natürlich etwas anders als einen körperliche Entstelllung...

Page 2 of 8 FirstFirst 1234 ... LastLast

Similar Threads

  1. Kampf trotz Niederlage?
    By amarok in forum Menschen, Gedanken und Empfindungen
    Replies: 28
    Last Post: 26.12.08, 02:51