Page 2 of 4 FirstFirst 1234 LastLast
Results 11 to 20 of 35

Wunschliste für Chase (SPOILER+++)

Erstellt von ~Noa~, 12.12.2009, 18:31 Uhr · 34 Antworten · 7.453 Aufrufe

  1. #11
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by LUTHIEN View Post
    Mich würde jetz echt mal interessieren woher seine Abneigung gegen Dicke kommt.
    , das war in vielen Folgen schon recht auffällig. Ich meine es wurde immer wieder aufgegriffen. Vielleicht weil er es selber einmal?
    Wer weiß?
    Ehrlich, bei solchen Vermutungen geht mir ein bisschen der Hut hoch. In einem anderen Thread hier gibts dazu sehr unschöne Kommentare, die eher so klingen, als hätten die Schreiber selber ein Problem. Es scheint in Fankreisen wohl eines der Hauptargumente zu sein, warum Chase oft sehr schlecht weg kommt. Abgesehen davon wäre es unglaublich lustig, wenn House es gesagt hätte.
    Aber was sagt Chase eigentlich über Dicksein (NICHT über den Patienten, sondern über Fettleibigkeit an sich)? Zwei konkrete Beispiele kenne ich (wer mehr weiss, darf die bitte nennen):

    1) Heavy. Übergewichtiges Kind bekommt einen Herzinfarkt. Chase nennt die Ursache für die Verfettung: ungesundes, unkontrolliertes Essen und Mangel an Bewegung. Da hat er - man staune! - recht. Mit superwenigen Ausnahmen (wie in diesem Fall) sind Dicke an ihrem Körpergewicht selber schuld.

    2) Que sera, sera. Mal ehrlich, der Patient ist grauenhaft dick. Das ist schon beängstigend. Solche Menschen gibt es. Die sitzen nicht nur friedlich da und futtern. Fettleibige Menschen kosten die Krankenkassen ein Vermögen, weil alle ihre vielfältigen Beschwerden auf ihr Gewicht zurückgehen. Was macht Chase diesmal Schlimmes? Er zählt Foreman auf, was Übergewicht bewirkt, wie die unausweichlichen Symptome behandelt wird und was es kostet. Auch da hat er leider recht. Ich wundere mich selber oft über Leute, die viermal die Woche zu McDoof gehen und sich dann wundern, weil sie nicht nur dick, sondern auch krank werden.

    Aber das führt jetz zu weit. Tatsache ist, dass kaum ein Dicker ohne Grund dick geworden ist, und dass Krankenversicherungsbeiträge dafür drauf gehen, weil die Leute nicht abnehmen können oder wollen.

    Dass Chase zweimal wenig Verständnis zeigt für die Patienten, ist in diesen Fällen also nicht völlig grundlos. Ausserdem geht es ihm nicht um die Person, die dick ist. Ich weiss nicht, wie das in der Synchro ist, aber im Original ist es einfach nur das Dicksein an sich.

    Dass ausgerechnet Chase hier etwas zum Thema sagt, liegt eventuell daran, dass er mit Suchtverhalten (und nichts anderes ist übermässiges Essen ja) früh konfrontiert wurde und er da Widerwillen empfindet. So könnte man das jetzt charaktermässig erklären. Aber ich finde schon, dass man da wohl kaum auf eigene Erfahrung bez. Übergewicht schliessen kann. Scheinbar achtet er auf sich, isst relativ unbesorgt, und man erfährt, dass er Wintersport mag und Felsklettern. Es ist wirklich sehr unwahrscheinlich, dass da eine Backgroundstory vorliegt - ausser eben wohl der Alkoholsucht seiner Mom.

  2. #11
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by LUTHIEN View Post
    Mich würde jetz echt mal interessieren woher seine Abneigung gegen Dicke kommt.
    , das war in vielen Folgen schon recht auffällig. Ich meine es wurde immer wieder aufgegriffen. Vielleicht weil er es selber einmal?
    Wer weiß?
    Ehrlich, bei solchen Vermutungen geht mir ein bisschen der Hut hoch. In einem anderen Thread hier gibts dazu sehr unschöne Kommentare, die eher so klingen, als hätten die Schreiber selber ein Problem. Es scheint in Fankreisen wohl eines der Hauptargumente zu sein, warum Chase oft sehr schlecht weg kommt. Abgesehen davon wäre es unglaublich lustig, wenn House es gesagt hätte.
    Aber was sagt Chase eigentlich über Dicksein (NICHT über den Patienten, sondern über Fettleibigkeit an sich)? Zwei konkrete Beispiele kenne ich (wer mehr weiss, darf die bitte nennen):

    1) Heavy. Übergewichtiges Kind bekommt einen Herzinfarkt. Chase nennt die Ursache für die Verfettung: ungesundes, unkontrolliertes Essen und Mangel an Bewegung. Da hat er - man staune! - recht. Mit superwenigen Ausnahmen (wie in diesem Fall) sind Dicke an ihrem Körpergewicht selber schuld.

    2) Que sera, sera. Mal ehrlich, der Patient ist grauenhaft dick. Das ist schon beängstigend. Solche Menschen gibt es. Die sitzen nicht nur friedlich da und futtern. Fettleibige Menschen kosten die Krankenkassen ein Vermögen, weil alle ihre vielfältigen Beschwerden auf ihr Gewicht zurückgehen. Was macht Chase diesmal Schlimmes? Er zählt Foreman auf, was Übergewicht bewirkt, wie die unausweichlichen Symptome behandelt wird und was es kostet. Auch da hat er leider recht. Ich wundere mich selber oft über Leute, die viermal die Woche zu McDoof gehen und sich dann wundern, weil sie nicht nur dick, sondern auch krank werden.

    Aber das führt jetz zu weit. Tatsache ist, dass kaum ein Dicker ohne Grund dick geworden ist, und dass Krankenversicherungsbeiträge dafür drauf gehen, weil die Leute nicht abnehmen können oder wollen.

    Dass Chase zweimal wenig Verständnis zeigt für die Patienten, ist in diesen Fällen also nicht völlig grundlos. Ausserdem geht es ihm nicht um die Person, die dick ist. Ich weiss nicht, wie das in der Synchro ist, aber im Original ist es einfach nur das Dicksein an sich.

    Dass ausgerechnet Chase hier etwas zum Thema sagt, liegt eventuell daran, dass er mit Suchtverhalten (und nichts anderes ist übermässiges Essen ja) früh konfrontiert wurde und er da Widerwillen empfindet. So könnte man das jetzt charaktermässig erklären. Aber ich finde schon, dass man da wohl kaum auf eigene Erfahrung bez. Übergewicht schliessen kann. Scheinbar achtet er auf sich, isst relativ unbesorgt, und man erfährt, dass er Wintersport mag und Felsklettern. Es ist wirklich sehr unwahrscheinlich, dass da eine Backgroundstory vorliegt - ausser eben wohl der Alkoholsucht seiner Mom.

  3. #12
    LUTHIEN's Avatar

    Join Date
    08.06.2009
    Posts
    224
    Oh das war jetzt nicht böse gemeint. Es war halt ein gedanken gang von mir..
    Vieleicht exestiert wirklich keine Hintergrund geschichte dazu, nur es war halt auffällig.
    Und ja Dicksein ist schädlich, sie sind selber dran schuld, aber es gibt viele Übergewichtige die aus Frust essen weil sie unglücklich sind.
    Manchmal ist die Antwort nicht so einfach.
    Und ich will nicht gegen Chase angehen ich mag ihn selber sehr gerne, aber einige Bemerkungen waren schon recht abfällig und da fragt man sich " Huch was ist da los?" Vielleicht kam es auch nur so in der Synchro rüber ,ich hab die Folgen nicht auf Englisch gesehen.
    Wie dem auch sei lassen wir das Dicken Thema. Ich bin auch nicht böse wenn das nie mehr aufgegriffen wird.

  4. #12
    LUTHIEN's Avatar

    Join Date
    08.06.2009
    Posts
    224
    Oh das war jetzt nicht böse gemeint. Es war halt ein gedanken gang von mir..
    Vieleicht exestiert wirklich keine Hintergrund geschichte dazu, nur es war halt auffällig.
    Und ja Dicksein ist schädlich, sie sind selber dran schuld, aber es gibt viele Übergewichtige die aus Frust essen weil sie unglücklich sind.
    Manchmal ist die Antwort nicht so einfach.
    Und ich will nicht gegen Chase angehen ich mag ihn selber sehr gerne, aber einige Bemerkungen waren schon recht abfällig und da fragt man sich " Huch was ist da los?" Vielleicht kam es auch nur so in der Synchro rüber ,ich hab die Folgen nicht auf Englisch gesehen.
    Wie dem auch sei lassen wir das Dicken Thema. Ich bin auch nicht böse wenn das nie mehr aufgegriffen wird.

  5. #13
    Dabber's Avatar

    Join Date
    19.10.2009
    Posts
    178
    Es stimmt schon, dass Chase eine Abneigung gegen dicke/fette Menschen hat. Wer hat die nicht, zumindest ein bisschen? lol
    Es ist vielleicht nicht immer, das was er sagt, sondern wie, und das kam manchmal schon sehr abfällig rüber.

    Bei dem kleinen Mädchen hat er sich, meiner Meinung nach schon etwas "arschig" verhalten. Kinder können schwer selbst auf ihre Ernährung achten, sondern sind in dem Fall so ziemlich von ihren Eltern abhängig und essen, was sie von diesen eben zu essen bekommen.

    Bei dem fetten Typen kann ich Chase allerdings verstehen, so übergewichtig muss man wirklich nicht sein...das war einfach nur noch ekelhalft.

  6. #13
    Dabber's Avatar

    Join Date
    19.10.2009
    Posts
    178
    Es stimmt schon, dass Chase eine Abneigung gegen dicke/fette Menschen hat. Wer hat die nicht, zumindest ein bisschen? lol
    Es ist vielleicht nicht immer, das was er sagt, sondern wie, und das kam manchmal schon sehr abfällig rüber.

    Bei dem kleinen Mädchen hat er sich, meiner Meinung nach schon etwas "arschig" verhalten. Kinder können schwer selbst auf ihre Ernährung achten, sondern sind in dem Fall so ziemlich von ihren Eltern abhängig und essen, was sie von diesen eben zu essen bekommen.

    Bei dem fetten Typen kann ich Chase allerdings verstehen, so übergewichtig muss man wirklich nicht sein...das war einfach nur noch ekelhalft.

  7. #14
    Shani's Avatar

    Join Date
    25.06.2009
    Posts
    191
    Also: Ich finde auch, dass Chase etwas abwertend rüber kommt wenn er über dicke Menschen redet!
    Aber: Ich denke auch, dass seine Gründe hauptsächlich aus den Suchtexzessen stammen in deren umittelbarem Umfeld er leben musste. Es muss sehr schwer sein wenn die eignene Mutter sich dem Alkohol hingibt und er muss in jungen Jahren dagegen bestehen. Jeder andere hätte in der Hinsicht wohl auch einen Knacks wenn er sowas erlebt hätte.

    Außerdem muss man zugeben dass er schon etwas eitel ist. Positiv gesehen natürlich. Immerhin sagte er zu Cam, dass sie wohl nicht aus Spaß so dünn sei, sondern um attraktiv gegenüber anderen Menschen auftreten zu können.
    Also kommt wohl einfach noch ein gesunder Ehrgeiz hinzu gut ausszusehen. Was ihm sichtlich gelingt!!!!

  8. #14
    Shani's Avatar

    Join Date
    25.06.2009
    Posts
    191
    Also: Ich finde auch, dass Chase etwas abwertend rüber kommt wenn er über dicke Menschen redet!
    Aber: Ich denke auch, dass seine Gründe hauptsächlich aus den Suchtexzessen stammen in deren umittelbarem Umfeld er leben musste. Es muss sehr schwer sein wenn die eignene Mutter sich dem Alkohol hingibt und er muss in jungen Jahren dagegen bestehen. Jeder andere hätte in der Hinsicht wohl auch einen Knacks wenn er sowas erlebt hätte.

    Außerdem muss man zugeben dass er schon etwas eitel ist. Positiv gesehen natürlich. Immerhin sagte er zu Cam, dass sie wohl nicht aus Spaß so dünn sei, sondern um attraktiv gegenüber anderen Menschen auftreten zu können.
    Also kommt wohl einfach noch ein gesunder Ehrgeiz hinzu gut ausszusehen. Was ihm sichtlich gelingt!!!!

  9. #15
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Was meint ihr, werden wir noch was sehen bez. Chase und seinen Schuldgefühlen? Wäre es vorstellbar, dass House da noch was dreht in der Dibalageschichte? Mir ist aufgefallen, dass er selber die Diagnose (Sklerodermie) vertritt, auf die Chase und Cameron dann (absichtlich falsch) behandeln.
    Hat House die Diagnose absichtlich gestellt, um vielleicht den Diktator nicht wieder zum Massenmord zurückkehren zu lassen in sein Land? Vielleicht hat er da doch sein Team manipuliert bzw. manipulieren wollen? (Ohne House jettz den schwarzen Peter zuschieben zu wollen, es ist mir halt nur einfach aufgefallen.)

    Nur mal so rumgedacht... Schade wars ja nicht um den Kerl, und Houses Kommentar "Better a muder than a misdiagnosis" würde da fast Sinn für mich machen. Ob das noch mal aufgegriffen wird?

    Am erträglichsten wärs ja, wenn Dibala sowieso in die Grube gefahren wäre, Behandlung richtig oder falsch.

    Ob House allmählich mal merkt, dass Chase Probleme hat? Ich denke, er trinkt wirklich. Und wie schnell das geht, dass man da die Übersicht verliert, ist ja bekannt. Ich finde, da muss jetzt schnell was passieren!

    Kann man so was überhaupt verarbeiten? Ich glaub, ich würd verrückt werden. Armer Chase. Hab mir aber schon überlegt, ob vielleicht Wilson mit ihm sprechen kann? Schliesslich haben sie ja demnächst ein paar Szenen zu dritt. Da freu ich mich schon tierisch drauf! Obwohl, Chase und Wilson bei einem ernsthaften Gespräch wär schon etwas gewöhnungsbedürftig, oder?

    EDIT: Ich hab mir grade noch mal das Bild von Jesse angeschaut, das GY getwittert hat und das Dabber (Danke!!) in den Picture Thread gestellt hat. Das sieht für mich aus wie eine Kulisse, und Jesse trägt einen ziemlich dicken Pulli für LA-Wetterverhältnisse. Ob sich da was ausserhalb von PPTH abspielt?? Vielleicht drehen sie da was mit Chase (und House und Wilson?)? Wäre interessant zu wissen. ^^

  10. #15
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Was meint ihr, werden wir noch was sehen bez. Chase und seinen Schuldgefühlen? Wäre es vorstellbar, dass House da noch was dreht in der Dibalageschichte? Mir ist aufgefallen, dass er selber die Diagnose (Sklerodermie) vertritt, auf die Chase und Cameron dann (absichtlich falsch) behandeln.
    Hat House die Diagnose absichtlich gestellt, um vielleicht den Diktator nicht wieder zum Massenmord zurückkehren zu lassen in sein Land? Vielleicht hat er da doch sein Team manipuliert bzw. manipulieren wollen? (Ohne House jettz den schwarzen Peter zuschieben zu wollen, es ist mir halt nur einfach aufgefallen.)

    Nur mal so rumgedacht... Schade wars ja nicht um den Kerl, und Houses Kommentar "Better a muder than a misdiagnosis" würde da fast Sinn für mich machen. Ob das noch mal aufgegriffen wird?

    Am erträglichsten wärs ja, wenn Dibala sowieso in die Grube gefahren wäre, Behandlung richtig oder falsch.

    Ob House allmählich mal merkt, dass Chase Probleme hat? Ich denke, er trinkt wirklich. Und wie schnell das geht, dass man da die Übersicht verliert, ist ja bekannt. Ich finde, da muss jetzt schnell was passieren!

    Kann man so was überhaupt verarbeiten? Ich glaub, ich würd verrückt werden. Armer Chase. Hab mir aber schon überlegt, ob vielleicht Wilson mit ihm sprechen kann? Schliesslich haben sie ja demnächst ein paar Szenen zu dritt. Da freu ich mich schon tierisch drauf! Obwohl, Chase und Wilson bei einem ernsthaften Gespräch wär schon etwas gewöhnungsbedürftig, oder?

    EDIT: Ich hab mir grade noch mal das Bild von Jesse angeschaut, das GY getwittert hat und das Dabber (Danke!!) in den Picture Thread gestellt hat. Das sieht für mich aus wie eine Kulisse, und Jesse trägt einen ziemlich dicken Pulli für LA-Wetterverhältnisse. Ob sich da was ausserhalb von PPTH abspielt?? Vielleicht drehen sie da was mit Chase (und House und Wilson?)? Wäre interessant zu wissen. ^^

  11. #16
    Shani's Avatar

    Join Date
    25.06.2009
    Posts
    191
    Was meint ihr, werden wir noch was sehen bez. Chase und seinen Schuldgefühlen? Wäre es vorstellbar, dass House da noch was dreht in der Dibalageschichte?
    Was zu sehen werden wir mich Sicherheit noch bekommen. Ich denke diese Schuldgefühle werden seinen Charakter und sein Auftreten in der ganzen Staffel begleiten und bestimmen.
    Wäre schon etwas daneben wenn es von den Produzenten einfach fallen gelassen werden würde, auch wenn ich mir für Chase wünschen würde er müsste nichtmehr dran denken!
    House wird wohl nicht viel tun können um sein Gewissen zu entlasten. Selbst wenn er die selbe Diagnose vertritt die sie fälschlicherweise benutzten.. Chase hat nunmal die Proben vertauscht.
    Ich würde ihm trotzdem gönnen dass rauskommt, dass er so oder so tot wäre. Im Nachhinein ist es dann einfacher für ihn.

    Ob House allmählich mal merkt, dass Chase Probleme hat? Ich denke, er trinkt wirklich. Und wie schnell das geht, dass man da die Übersicht verliert, ist ja bekannt. Ich finde, da muss jetzt schnell was passieren!
    Ich hoffe irgend jemand merkt es überhaupt und Chase lässt sich helfen. Ich will nicht dass mein Lieblingschara aus der Serie verschwindet weil ihm was passiert, oder er seinen Job nichtmehr machen kann

    EDIT: Ich hab mir grade noch mal das Bild von Jesse angeschaut, das GY getwittert hat und das Dabber (Danke!!) in den Picture Thread gestellt hat. Das sieht für mich aus wie eine Kulisse, und Jesse trägt einen ziemlich dicken Pulli für LA-Wetterverhältnisse. Ob sich da was ausserhalb von PPTH abspielt?? Vielleicht drehen sie da was mit Chase (und House und Wilson?)? Wäre interessant zu wissen. ^^
    Ich glaube nicht dass es von einer Kulisse stammt. Falls doch, sieht er etwas krank oder müde aus.. vielleicht hat er zu viel getrunken und House und Wilson greifen ihn irgendwo auf um ihn auszunüchtern

  12. #16
    Shani's Avatar

    Join Date
    25.06.2009
    Posts
    191
    Was meint ihr, werden wir noch was sehen bez. Chase und seinen Schuldgefühlen? Wäre es vorstellbar, dass House da noch was dreht in der Dibalageschichte?
    Was zu sehen werden wir mich Sicherheit noch bekommen. Ich denke diese Schuldgefühle werden seinen Charakter und sein Auftreten in der ganzen Staffel begleiten und bestimmen.
    Wäre schon etwas daneben wenn es von den Produzenten einfach fallen gelassen werden würde, auch wenn ich mir für Chase wünschen würde er müsste nichtmehr dran denken!
    House wird wohl nicht viel tun können um sein Gewissen zu entlasten. Selbst wenn er die selbe Diagnose vertritt die sie fälschlicherweise benutzten.. Chase hat nunmal die Proben vertauscht.
    Ich würde ihm trotzdem gönnen dass rauskommt, dass er so oder so tot wäre. Im Nachhinein ist es dann einfacher für ihn.

    Ob House allmählich mal merkt, dass Chase Probleme hat? Ich denke, er trinkt wirklich. Und wie schnell das geht, dass man da die Übersicht verliert, ist ja bekannt. Ich finde, da muss jetzt schnell was passieren!
    Ich hoffe irgend jemand merkt es überhaupt und Chase lässt sich helfen. Ich will nicht dass mein Lieblingschara aus der Serie verschwindet weil ihm was passiert, oder er seinen Job nichtmehr machen kann

    EDIT: Ich hab mir grade noch mal das Bild von Jesse angeschaut, das GY getwittert hat und das Dabber (Danke!!) in den Picture Thread gestellt hat. Das sieht für mich aus wie eine Kulisse, und Jesse trägt einen ziemlich dicken Pulli für LA-Wetterverhältnisse. Ob sich da was ausserhalb von PPTH abspielt?? Vielleicht drehen sie da was mit Chase (und House und Wilson?)? Wäre interessant zu wissen. ^^
    Ich glaube nicht dass es von einer Kulisse stammt. Falls doch, sieht er etwas krank oder müde aus.. vielleicht hat er zu viel getrunken und House und Wilson greifen ihn irgendwo auf um ihn auszunüchtern

  13. #17
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by Shani View Post
    House wird wohl nicht viel tun können um sein Gewissen zu entlasten. Selbst wenn er die selbe Diagnose vertritt die sie fälschlicherweise benutzten.. Chase hat nunmal die Proben vertauscht.
    Ich würde ihm trotzdem gönnen dass rauskommt, dass er so oder so tot wäre. Im Nachhinein ist es dann einfacher für ihn.
    Deswegen wurmt mich das auch so, dass man Chase damit irgendwie, naja, ich will nicht "ruiniert" sagen, aber allein von sich selbst zu wissen, zu welchen Schritten man fähig ist (in dem Fall, jemanden mittels absichtlicher Fehldiagnose zu töten), das ist schon starker Tobak und da muss man erst mal mit klar kommen. Ich hoffe aber auch, dass es nicht zu sehr Chases Weiterentwicklung bestimmt. Cameron hat in Staffel drei auch jemanden ge-ext und ist glatt damit durchgekommen, bzw. es kam nie mehr zur Sprache danach.


    Ich hoffe irgend jemand merkt es überhaupt und Chase lässt sich helfen. Ich will nicht dass mein Lieblingschara aus der Serie verschwindet weil ihm was passiert, oder er seinen Job nichtmehr machen kann
    Da vertraue ich eigentlich auf die Produzenten und ganz besonders auf Hugh. Er mag Jesse wirklich und ich denke, es wäre in seinem Sinn, wenn Jesse bleibt. Macht doch keinen Sinn, einen der beliebteren und etablierteren Charaktere rauszuschreiben. Und Hugh hätte in den Drehpausen keinen Crickettpartner mehr!

    Ausserdem, House merkt es ganz bestimmt! Er war schon richtig gut in Brave Heart, als er zu Cameron sagt "You're not doing a very good job." Das bezog sich nicht nur auf den Patienten.
    Für mich wird Chases Elend nur dann erträglich, wenn House sich irgendwie einmischt. Egal, wie er es macht, aber ich glaube schon, dass er reagieren wird und auch muss. Besonders nachdem er schon wegen Kutner und Amber Schuldgefühle hatte, auch wenn die gar nicht rational waren.

  14. #17
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by Shani View Post
    House wird wohl nicht viel tun können um sein Gewissen zu entlasten. Selbst wenn er die selbe Diagnose vertritt die sie fälschlicherweise benutzten.. Chase hat nunmal die Proben vertauscht.
    Ich würde ihm trotzdem gönnen dass rauskommt, dass er so oder so tot wäre. Im Nachhinein ist es dann einfacher für ihn.
    Deswegen wurmt mich das auch so, dass man Chase damit irgendwie, naja, ich will nicht "ruiniert" sagen, aber allein von sich selbst zu wissen, zu welchen Schritten man fähig ist (in dem Fall, jemanden mittels absichtlicher Fehldiagnose zu töten), das ist schon starker Tobak und da muss man erst mal mit klar kommen. Ich hoffe aber auch, dass es nicht zu sehr Chases Weiterentwicklung bestimmt. Cameron hat in Staffel drei auch jemanden ge-ext und ist glatt damit durchgekommen, bzw. es kam nie mehr zur Sprache danach.


    Ich hoffe irgend jemand merkt es überhaupt und Chase lässt sich helfen. Ich will nicht dass mein Lieblingschara aus der Serie verschwindet weil ihm was passiert, oder er seinen Job nichtmehr machen kann
    Da vertraue ich eigentlich auf die Produzenten und ganz besonders auf Hugh. Er mag Jesse wirklich und ich denke, es wäre in seinem Sinn, wenn Jesse bleibt. Macht doch keinen Sinn, einen der beliebteren und etablierteren Charaktere rauszuschreiben. Und Hugh hätte in den Drehpausen keinen Crickettpartner mehr!

    Ausserdem, House merkt es ganz bestimmt! Er war schon richtig gut in Brave Heart, als er zu Cameron sagt "You're not doing a very good job." Das bezog sich nicht nur auf den Patienten.
    Für mich wird Chases Elend nur dann erträglich, wenn House sich irgendwie einmischt. Egal, wie er es macht, aber ich glaube schon, dass er reagieren wird und auch muss. Besonders nachdem er schon wegen Kutner und Amber Schuldgefühle hatte, auch wenn die gar nicht rational waren.

  15. #18
    Dabber's Avatar

    Join Date
    19.10.2009
    Posts
    178
    Na ja, man kann Camerons "Töten" eines Patienten nicht ganz mit dem, was Chase gemacht hat vergleichen. Bei Cam war es Euthanasie, bei Chase nun mal Mord.
    Der kranke alte Mann, wollte sterben, der Diktator nicht.
    Ist beides strafbar, aber bei Cameron war es, ich würde jetzt nicht sagen verständlicher, leichter nachzuvollziehen aber allemal.

    Ausserdem, House merkt es ganz bestimmt! Er war schon richtig gut in Brave Heart, als er zu Cameron sagt "You're not doing a very good job." Das bezog sich nicht nur auf den Patienten.
    Oh, ist mir gar nicht aufgefallen bzw. kann ich mich gar nicht mehr erinnern, werde ich wohl demnächst einmal "überprüfen". xd

    Für mich wird Chases Elend nur dann erträglich, wenn House sich irgendwie einmischt. Egal, wie er es macht, aber ich glaube schon, dass er reagieren wird und auch muss. Besonders nachdem er schon wegen Kutner und Amber Schuldgefühle hatte, auch wenn die gar nicht rational waren.
    Die letzten beiden Episoden waren für Chase nicht gerade belastend, zumindest nicht was den Dibala Fall angeht. Vielleicht ist dies aber auch nur die Ruhe vor dem Sturm.
    In 6.14 kommt ja angeblich noch was deswegen, betrifft aber wohl nur Cuddy, aber wer weiß...


    Ich lasse mich, was die Zukunft von Chase angeht einfach überraschen und hoffe, dass die Produzenten, das richtige machen werden.
    Und bis Montag ist es ja jetzt nicht mehr lang. ^^

  16. #18
    Dabber's Avatar

    Join Date
    19.10.2009
    Posts
    178
    Na ja, man kann Camerons "Töten" eines Patienten nicht ganz mit dem, was Chase gemacht hat vergleichen. Bei Cam war es Euthanasie, bei Chase nun mal Mord.
    Der kranke alte Mann, wollte sterben, der Diktator nicht.
    Ist beides strafbar, aber bei Cameron war es, ich würde jetzt nicht sagen verständlicher, leichter nachzuvollziehen aber allemal.

    Ausserdem, House merkt es ganz bestimmt! Er war schon richtig gut in Brave Heart, als er zu Cameron sagt "You're not doing a very good job." Das bezog sich nicht nur auf den Patienten.
    Oh, ist mir gar nicht aufgefallen bzw. kann ich mich gar nicht mehr erinnern, werde ich wohl demnächst einmal "überprüfen". xd

    Für mich wird Chases Elend nur dann erträglich, wenn House sich irgendwie einmischt. Egal, wie er es macht, aber ich glaube schon, dass er reagieren wird und auch muss. Besonders nachdem er schon wegen Kutner und Amber Schuldgefühle hatte, auch wenn die gar nicht rational waren.
    Die letzten beiden Episoden waren für Chase nicht gerade belastend, zumindest nicht was den Dibala Fall angeht. Vielleicht ist dies aber auch nur die Ruhe vor dem Sturm.
    In 6.14 kommt ja angeblich noch was deswegen, betrifft aber wohl nur Cuddy, aber wer weiß...


    Ich lasse mich, was die Zukunft von Chase angeht einfach überraschen und hoffe, dass die Produzenten, das richtige machen werden.
    Und bis Montag ist es ja jetzt nicht mehr lang. ^^

  17. #19
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Na ja, man kann Camerons "Töten" eines Patienten nicht ganz mit dem, was Chase gemacht hat vergleichen.


    Da wir die zwei Fälle schon mal angesprochen haben, finde ich es eigentlich ganz lohnenswert, sie miteinander zu vergleichen. Sie sind zwar unterschiedlich, aber schon einen näheren Vergleich wert. In beiden Fällen wird ein Patient von einem Arzt willentlich ins Jenseits befördert. Beide Fälle sind strafbar.

    So weit, so gut. Was es aber interessant macht, ist die Vorgeschichte und die Motivation zu der jeweiligen Tat.

    Zuerst Chase in The Tyrant: Er hält anfangs an Prinzipien fest, erkennt klar die Konsequenzen („You can’t kill a human being without being affected by it, unless you’re a pychopath.“) und versucht, sich aus allem herauszuhalten. Selbst der Tsitibi wird von ihm eher rüde abgeschmettert, als er ihn indirekt bittet, Dibala zu töten. Dann passiert das Attentat. Der Tsitibi berichtet ihm von seinem persönlichen Schicksal. Chase ist betroffen, zum ersten Mal. Das zweite Mal bedroht Dibala seine Frau und wird dabei sogar handgreiflich. Als Chase ihn bezüglich seiner politischen Absichten zur Rede stellt, gibt Dibala zu, für sein Land über Leichen zu gehen, sprich, er wird sehr höchstwahrscheinlich einen Massenmord begehen, wenn er das Krankenhaus als gesunder Mann verlässt. Chase entscheidet sich für eine bewusste Fehldiagnose und rettet so möglicherweise (!) mehrere hundert Menschen vor den Tod. Dass ihn diese Entscheidung sehr viel kostet, sieht man in der Schlussszene. Chase, der eigentlich immer gesunden Egoismus hatte, hat sich gegen sein eigenes Wohl und für das von anderen entschieden, die er nicht einmal kennt. Aber möglicherweise hat er wirklich anderen damit das Leben gerettet. In der Folge trägt er einen Konflikt alleine aus, trifft alleine schwerwiegende Entscheidungen. Manipulation besteht jedenfalls nicht, meine ich (sieht man von Camerons Beeinflussung einmal ab). Er kommt selber zu dem Schluss, dass Dibalas verschuldeter Tod das geringere Übel ist, als ihn Massenmord begehen zu lassen.

    Cameron in Informed Consent: Sie ist strikt dagegen, den Patienten sterben zu lassen, obwohl Ezra Powell sie ausdrücklich darum bittet. Doch Cameron hat Prinzipien. Ausserdem merkt man, dass sie Sympathie für den kleinen gebrechlichen Mann hat. Sie ist wieder mal sehr nett zu ihm, tröstet, beruhigt, tätschelt. Als House Powell scheinbar die Morphinspritze setzen will, verlässt sie total geschockt den Raum.
    Dann schickt House sie in Powells Labor. Er gibt ihr den Hinweis, nach ein paar Unterlagen Ausschau zu halten, in denen Powells wissenschaftliche Arbeit erläutert wird. (Sehr interessant, dass er das tut! Da steckt nämlich eine Absicht dahinter.) Cameron erfährt, dass Powell an Babies mit radioaktiven Substanzen getestet hat. Sie stellt ihn ziemlich aufgebracht zur Rede. Powell erklärt ihr, dass seine entwickelte Medizin vielen das Leben gerettet hat, aber ein paar wenige dafür durch seine Experimente sterben mussten bzw. lebenslange Schäden davongetragen haben. (Interessanterweise macht House nichts anderes in Maternity, als er zwei Babies einer unterschiedlichen Behandlung unterzieht, bei der eines mit ziemlicher Sicherheit sterben wird. Hat Cameron aber hoffentlich mittlerweile vergessen.)
    Cameron wird jetzt wütend auf Powell. Für sein „Vergehen“ soll er jetzt büssen, auch wenn das niemandem mehr hilft – die Sache ist Jahrzehnte her. Trotzdem schneidet sie ihm ein Stück Fleisch aus dem Arm. Sie ist richtig wütend auf ihn. Als feststeht, dass der Mann sterben wird, gibt sie ihm das Morphium. Aber ob das Gnade war, bezweifle ich. Sie hatte keinen Grund, Ezra Powell einen Gefallen zu tun, und trotzdem tut sie es. Manipuliert von House, hat sie ihre Prinzipien geändert und sich von ihren Gefühlen überwältigen lassen. Am Ende sitzt sie heulend in der Kapelle, aber nicht, weil sie Mitleid mit Powell hat. Ich denke, sie weiss da, dass sie emotional begründet gehandelt hat.

    Chase hat bei Dibala mehr oder weniger eine schwierige, rationale Entscheidung getroffen. Cameron hat sich von ihrer Wut auf Powells Experimente überwältigen lassen. Houses „I am proud of you“ bezieht sich m.M. nicht darauf, dass sie gnädig genug war, Powell zu „erlösen“, sondern dass sie etwas nicht sehr Nettes über sich erfahren hat. Nämlich dass sie aus gerechtem Zorn zum Äussersten gehen kann.

    Fazit: Chase handelt für die Zukunft und für das Überleben anderer. Cameron handelt als verhinderter Racheengel für bereits geschädigte oder gestorbene Menschen, die als Versuchskaninichen missbraucht wurden.

    Natürlich ist das meine Interpretation, finde aber die jeweilige Motivation schon mal nachdenkenswert.

  18. #19
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Na ja, man kann Camerons "Töten" eines Patienten nicht ganz mit dem, was Chase gemacht hat vergleichen.


    Da wir die zwei Fälle schon mal angesprochen haben, finde ich es eigentlich ganz lohnenswert, sie miteinander zu vergleichen. Sie sind zwar unterschiedlich, aber schon einen näheren Vergleich wert. In beiden Fällen wird ein Patient von einem Arzt willentlich ins Jenseits befördert. Beide Fälle sind strafbar.

    So weit, so gut. Was es aber interessant macht, ist die Vorgeschichte und die Motivation zu der jeweiligen Tat.

    Zuerst Chase in The Tyrant: Er hält anfangs an Prinzipien fest, erkennt klar die Konsequenzen („You can’t kill a human being without being affected by it, unless you’re a pychopath.“) und versucht, sich aus allem herauszuhalten. Selbst der Tsitibi wird von ihm eher rüde abgeschmettert, als er ihn indirekt bittet, Dibala zu töten. Dann passiert das Attentat. Der Tsitibi berichtet ihm von seinem persönlichen Schicksal. Chase ist betroffen, zum ersten Mal. Das zweite Mal bedroht Dibala seine Frau und wird dabei sogar handgreiflich. Als Chase ihn bezüglich seiner politischen Absichten zur Rede stellt, gibt Dibala zu, für sein Land über Leichen zu gehen, sprich, er wird sehr höchstwahrscheinlich einen Massenmord begehen, wenn er das Krankenhaus als gesunder Mann verlässt. Chase entscheidet sich für eine bewusste Fehldiagnose und rettet so möglicherweise (!) mehrere hundert Menschen vor den Tod. Dass ihn diese Entscheidung sehr viel kostet, sieht man in der Schlussszene. Chase, der eigentlich immer gesunden Egoismus hatte, hat sich gegen sein eigenes Wohl und für das von anderen entschieden, die er nicht einmal kennt. Aber möglicherweise hat er wirklich anderen damit das Leben gerettet. In der Folge trägt er einen Konflikt alleine aus, trifft alleine schwerwiegende Entscheidungen. Manipulation besteht jedenfalls nicht, meine ich (sieht man von Camerons Beeinflussung einmal ab). Er kommt selber zu dem Schluss, dass Dibalas verschuldeter Tod das geringere Übel ist, als ihn Massenmord begehen zu lassen.

    Cameron in Informed Consent: Sie ist strikt dagegen, den Patienten sterben zu lassen, obwohl Ezra Powell sie ausdrücklich darum bittet. Doch Cameron hat Prinzipien. Ausserdem merkt man, dass sie Sympathie für den kleinen gebrechlichen Mann hat. Sie ist wieder mal sehr nett zu ihm, tröstet, beruhigt, tätschelt. Als House Powell scheinbar die Morphinspritze setzen will, verlässt sie total geschockt den Raum.
    Dann schickt House sie in Powells Labor. Er gibt ihr den Hinweis, nach ein paar Unterlagen Ausschau zu halten, in denen Powells wissenschaftliche Arbeit erläutert wird. (Sehr interessant, dass er das tut! Da steckt nämlich eine Absicht dahinter.) Cameron erfährt, dass Powell an Babies mit radioaktiven Substanzen getestet hat. Sie stellt ihn ziemlich aufgebracht zur Rede. Powell erklärt ihr, dass seine entwickelte Medizin vielen das Leben gerettet hat, aber ein paar wenige dafür durch seine Experimente sterben mussten bzw. lebenslange Schäden davongetragen haben. (Interessanterweise macht House nichts anderes in Maternity, als er zwei Babies einer unterschiedlichen Behandlung unterzieht, bei der eines mit ziemlicher Sicherheit sterben wird. Hat Cameron aber hoffentlich mittlerweile vergessen.)
    Cameron wird jetzt wütend auf Powell. Für sein „Vergehen“ soll er jetzt büssen, auch wenn das niemandem mehr hilft – die Sache ist Jahrzehnte her. Trotzdem schneidet sie ihm ein Stück Fleisch aus dem Arm. Sie ist richtig wütend auf ihn. Als feststeht, dass der Mann sterben wird, gibt sie ihm das Morphium. Aber ob das Gnade war, bezweifle ich. Sie hatte keinen Grund, Ezra Powell einen Gefallen zu tun, und trotzdem tut sie es. Manipuliert von House, hat sie ihre Prinzipien geändert und sich von ihren Gefühlen überwältigen lassen. Am Ende sitzt sie heulend in der Kapelle, aber nicht, weil sie Mitleid mit Powell hat. Ich denke, sie weiss da, dass sie emotional begründet gehandelt hat.

    Chase hat bei Dibala mehr oder weniger eine schwierige, rationale Entscheidung getroffen. Cameron hat sich von ihrer Wut auf Powells Experimente überwältigen lassen. Houses „I am proud of you“ bezieht sich m.M. nicht darauf, dass sie gnädig genug war, Powell zu „erlösen“, sondern dass sie etwas nicht sehr Nettes über sich erfahren hat. Nämlich dass sie aus gerechtem Zorn zum Äussersten gehen kann.

    Fazit: Chase handelt für die Zukunft und für das Überleben anderer. Cameron handelt als verhinderter Racheengel für bereits geschädigte oder gestorbene Menschen, die als Versuchskaninichen missbraucht wurden.

    Natürlich ist das meine Interpretation, finde aber die jeweilige Motivation schon mal nachdenkenswert.

  19. #20
    Shani's Avatar

    Join Date
    25.06.2009
    Posts
    191
    Wow sehr langer Post
    Im Grunde genommen kann ich dir mit allem Recht geben was du hier ausgeführt hast.
    Wenn man es rein vom Standpunkt der inneren Intention der beiden sieht, hat Chase wohl weniger schlimm gehandelt. Er denkt logisch nach, und sich eigentlich im klaren was er tut, während Cam mal wieder nur gefühlsgesteuert handelt.
    Der Punkt, der aber Chase vor Gericht als wesentlich schlimmeren Menschen darstehen lässt, ist, dass Dibala nicht sterben wollte.. Cam hatte also Glück, dass ihr Patient sowieso sterben wollte und sie sich darum dann keine Gedanken mehr machen musste (mehr oder weniger)
    Ich bezweifle aber, dass sie ihn getötet hätte wenn er diesen Wunsch nicht geäußert hätte. Und Chase konnte dies nunmal.. leider.. Also so betrachtet hatte Chase schon etwas mehr 'Mordabsichten' als Cam.

    Aber ich schrieb damals schon in Tyrant Thread als erste Reaktion, dass wir sowas ja schon kennen (Mord an einem Patienten) und ich es deswegen nicht so schockierend finde.
    Die meisten hier jedoch haben die Cam Sache schon längst vergessen. Chase hat das Pech dass seine Ehe daran kaputt ging.. also dass die Produzenten quasi die weitere Story auf seinem Vergehen aufbauen. Bei Cam wurde nichts mehr erwähnt.

  20. #20
    Shani's Avatar

    Join Date
    25.06.2009
    Posts
    191
    Wow sehr langer Post
    Im Grunde genommen kann ich dir mit allem Recht geben was du hier ausgeführt hast.
    Wenn man es rein vom Standpunkt der inneren Intention der beiden sieht, hat Chase wohl weniger schlimm gehandelt. Er denkt logisch nach, und sich eigentlich im klaren was er tut, während Cam mal wieder nur gefühlsgesteuert handelt.
    Der Punkt, der aber Chase vor Gericht als wesentlich schlimmeren Menschen darstehen lässt, ist, dass Dibala nicht sterben wollte.. Cam hatte also Glück, dass ihr Patient sowieso sterben wollte und sie sich darum dann keine Gedanken mehr machen musste (mehr oder weniger)
    Ich bezweifle aber, dass sie ihn getötet hätte wenn er diesen Wunsch nicht geäußert hätte. Und Chase konnte dies nunmal.. leider.. Also so betrachtet hatte Chase schon etwas mehr 'Mordabsichten' als Cam.

    Aber ich schrieb damals schon in Tyrant Thread als erste Reaktion, dass wir sowas ja schon kennen (Mord an einem Patienten) und ich es deswegen nicht so schockierend finde.
    Die meisten hier jedoch haben die Cam Sache schon längst vergessen. Chase hat das Pech dass seine Ehe daran kaputt ging.. also dass die Produzenten quasi die weitere Story auf seinem Vergehen aufbauen. Bei Cam wurde nichts mehr erwähnt.

Page 2 of 4 FirstFirst 1234 LastLast

Similar Threads

  1. 8x12 - Chase (Chase)
    By Violett in forum FOX-House-Watcher Season 8
    Replies: 10
    Last Post: 01.04.17, 13:06
  2. Chase / Cameron (Romance) (+++ SPOILER)
    By coffeejunky in forum Shipper Zentrum
    Replies: 224
    Last Post: 18.04.12, 20:07
  3. Dr. Robert Chase - Wie es enden soll (+++ SPOILER)
    By ~Noa~ in forum Jesse Spencer (als Dr. Robert Chase)
    Replies: 108
    Last Post: 20.07.10, 22:04
  4. Chase / Cameron (Friendship) (+++ SPOILER)
    By Vesper in forum Shipper Zentrum
    Replies: 10
    Last Post: 21.08.09, 07:25