Page 1 of 6 123 ... LastLast
Results 1 to 10 of 53

Gibt es "wahre" Selbstlosigkeit?

Erstellt von angel29.01, 18.09.2007, 15:15 Uhr · 52 Antworten · 5.938 Aufrufe

  1. #1
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420

    Ausrufezeichen Gibt es "wahre" Selbstlosigkeit?

    Gibt es "wahre" Selbstlosigkeit?

    Ist nicht jede unserer Handlungen egoistisch?
    Selbst wenn man Menschen hilft, tut man es nicht deshalb, weil man ein Hilfsbedürfnis hat und ist die Stillung dieses Bedürfnisses, nicht wieder egoistisch?

  2. #1
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420

    Ausrufezeichen Gibt es "wahre" Selbstlosigkeit?

    Gibt es "wahre" Selbstlosigkeit?

    Ist nicht jede unserer Handlungen egoistisch?
    Selbst wenn man Menschen hilft, tut man es nicht deshalb, weil man ein Hilfsbedürfnis hat und ist die Stillung dieses Bedürfnisses, nicht wieder egoistisch?

  3. #2
    Dreamer
    Dreamer's Avatar

    RE: Gibt es "wahre" Selbstlosigkeit?

    Hm, so hab ich das noch nie betrachtet.
    Sicher gibt es mehrere Gründe warum man jemdandem hilft. Manche Menschen helfen zum Beispiel nur um ihr Image zu verbessern. Aber die sind für mich auch nicht selbstlos.
    sicher hilft man meistens aus einem Bedürfnis heraus aber das finde ich jetzt nciht egoistisch.
    Wenn ich jemandem helfe, weil ich das Bedürfnis habe aber dennoch Nachteile durch meine Hilfsaktion habe, dann ist das für mcih schon selbstlos.

  4. #2
    Dreamer
    Dreamer's Avatar

    RE: Gibt es "wahre" Selbstlosigkeit?

    Hm, so hab ich das noch nie betrachtet.
    Sicher gibt es mehrere Gründe warum man jemdandem hilft. Manche Menschen helfen zum Beispiel nur um ihr Image zu verbessern. Aber die sind für mich auch nicht selbstlos.
    sicher hilft man meistens aus einem Bedürfnis heraus aber das finde ich jetzt nciht egoistisch.
    Wenn ich jemandem helfe, weil ich das Bedürfnis habe aber dennoch Nachteile durch meine Hilfsaktion habe, dann ist das für mcih schon selbstlos.

  5. #3
    jumping-blueberry's Avatar

    Join Date
    07.10.2006
    Posts
    827
    Im Buch des Dalai Lama steht, dass man anderen Menschen auch aus Egoismus helfen sollte, weil helfen glücklich macht.

    Aber wenn sich jemand anstatt eines anderen töten lässt (Eine Mutter, die ihr Kind rettet z.B.) ist das wohl ziemlich un-egoistisch!

    Oder wäre es nur total selbstlos, wenn man sich töten lässt, dass seine Feinde leben können? Das wäre doch eigentlich nur dumm! Ich denke da hat der Mensch schon einen natürlichen Selbsterhaltungstrieb und weil in "Selbsterhaltungstrieb" das Wort "selbst" vorkommt, ist man immer egoistisch.

    Ist es egoistisch glücklich zu sein?

  6. #3
    jumping-blueberry's Avatar

    Join Date
    07.10.2006
    Posts
    827
    Im Buch des Dalai Lama steht, dass man anderen Menschen auch aus Egoismus helfen sollte, weil helfen glücklich macht.

    Aber wenn sich jemand anstatt eines anderen töten lässt (Eine Mutter, die ihr Kind rettet z.B.) ist das wohl ziemlich un-egoistisch!

    Oder wäre es nur total selbstlos, wenn man sich töten lässt, dass seine Feinde leben können? Das wäre doch eigentlich nur dumm! Ich denke da hat der Mensch schon einen natürlichen Selbsterhaltungstrieb und weil in "Selbsterhaltungstrieb" das Wort "selbst" vorkommt, ist man immer egoistisch.

    Ist es egoistisch glücklich zu sein?

  7. #4
    DH-fan's Avatar

    Join Date
    12.09.2006
    Posts
    2.249
    Doch wann schadet man sich, wenn man jemanden hilft?
    wer würde das schon tun?
    das menschliche handeln bezweckt immer etwas, auch wenn das wiederum nicht jeder versteht.
    trotzdem finde ich es erstaunlich, wie manche sich da hineinhängen, um beispielsweise kindern der dritten welt zu helfen - ist bewundernswert.

    Eine selbstlose Tätigkeit [...] ist die Förderung oder Unterstützung, ?wenn dadurch nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke - zum Beispiel gewerbliche Zwecke oder sonstige Erwerbszwecke - verfolgt werden ?
    Wikipedia: Selbstlosigkeit
    Also könnte man dieses Handeln, wohl als Selbstlos bezeichnen

  8. #4
    DH-fan's Avatar

    Join Date
    12.09.2006
    Posts
    2.249
    Doch wann schadet man sich, wenn man jemanden hilft?
    wer würde das schon tun?
    das menschliche handeln bezweckt immer etwas, auch wenn das wiederum nicht jeder versteht.
    trotzdem finde ich es erstaunlich, wie manche sich da hineinhängen, um beispielsweise kindern der dritten welt zu helfen - ist bewundernswert.

    Eine selbstlose Tätigkeit [...] ist die Förderung oder Unterstützung, ?wenn dadurch nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke - zum Beispiel gewerbliche Zwecke oder sonstige Erwerbszwecke - verfolgt werden ?
    Wikipedia: Selbstlosigkeit
    Also könnte man dieses Handeln, wohl als Selbstlos bezeichnen

  9. #5
    Dreamer
    Dreamer's Avatar
    Original von DH-fan
    Doch wann schadet man sich, wenn man jemanden hilft?
    Wenn ich zum Beispiel etwas vorhabe und nur eine gewisse Menge Geld dabei habe. Dann treffe ich einen Obdachlosen der Hunger hat und lade ihn zum Essen ein. Das ist meine Tagesplanung dahin. Insofern habe ich mir schon geschadet. Das ist doch dann schon selbstlos. Aber gut, auf der anderen Seite hat man as gutes getan und kann sich darüber freuen.

  10. #5
    Dreamer
    Dreamer's Avatar
    Original von DH-fan
    Doch wann schadet man sich, wenn man jemanden hilft?
    Wenn ich zum Beispiel etwas vorhabe und nur eine gewisse Menge Geld dabei habe. Dann treffe ich einen Obdachlosen der Hunger hat und lade ihn zum Essen ein. Das ist meine Tagesplanung dahin. Insofern habe ich mir schon geschadet. Das ist doch dann schon selbstlos. Aber gut, auf der anderen Seite hat man as gutes getan und kann sich darüber freuen.

  11. #6
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Original von jumping-blueberry
    Aber wenn sich jemand anstatt eines anderen töten lässt (Eine Mutter, die ihr Kind rettet z.B.) ist das wohl ziemlich un-egoistisch!
    Hm, ist das nicht auch egoistisch - in dem Sinne, dass die Mutter sich für ihr Kind opfert und das Kind weiterleben kann und damit auch die Gene weitergegeben werden können?

  12. #6
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Original von jumping-blueberry
    Aber wenn sich jemand anstatt eines anderen töten lässt (Eine Mutter, die ihr Kind rettet z.B.) ist das wohl ziemlich un-egoistisch!
    Hm, ist das nicht auch egoistisch - in dem Sinne, dass die Mutter sich für ihr Kind opfert und das Kind weiterleben kann und damit auch die Gene weitergegeben werden können?

  13. #7
    Dreamer
    Dreamer's Avatar
    Original von angel29.01
    Original von jumping-blueberry
    Aber wenn sich jemand anstatt eines anderen töten lässt (Eine Mutter, die ihr Kind rettet z.B.) ist das wohl ziemlich un-egoistisch!
    Hm, ist das nicht auch egoistisch - in dem Sinne, dass die Mutter sich für ihr Kind opfert und das Kind weiterleben kann und damit auch die Gene weitergegeben werden können?
    So krass wie du das analysierst könnte man auch sagen: Sie lässt ihr Kind sterben und bekommt ein neues und schon ist die Sache mit den Genen geklärt.

  14. #7
    Dreamer
    Dreamer's Avatar
    Original von angel29.01
    Original von jumping-blueberry
    Aber wenn sich jemand anstatt eines anderen töten lässt (Eine Mutter, die ihr Kind rettet z.B.) ist das wohl ziemlich un-egoistisch!
    Hm, ist das nicht auch egoistisch - in dem Sinne, dass die Mutter sich für ihr Kind opfert und das Kind weiterleben kann und damit auch die Gene weitergegeben werden können?
    So krass wie du das analysierst könnte man auch sagen: Sie lässt ihr Kind sterben und bekommt ein neues und schon ist die Sache mit den Genen geklärt.

  15. #8
    Rhia's Avatar

    Join Date
    18.11.2006
    Posts
    15
    Das ist eine schwere Frage ....
    Ich denke eigentlich in jedem Menschen ist Egoismus so tiefvVerwurzelt, das man ihn nicht "weg" bekommt.

    Doch ich glaube das einige diesen Egoistmus trotzdem überwinden können.
    Ich habe mal eine Frau kennen gelernt die ihr ganzes Leben in einem armen Land verbracht hat und dort eine Schule aufgebaut hat.Ich denke diese Frau hat nicht egoistisch gehandelt und ich denke es gibt noch ein paar weitere Menschen auf der Welt die den Egoimus überwunden haben.

  16. #8
    Rhia's Avatar

    Join Date
    18.11.2006
    Posts
    15
    Das ist eine schwere Frage ....
    Ich denke eigentlich in jedem Menschen ist Egoismus so tiefvVerwurzelt, das man ihn nicht "weg" bekommt.

    Doch ich glaube das einige diesen Egoistmus trotzdem überwinden können.
    Ich habe mal eine Frau kennen gelernt die ihr ganzes Leben in einem armen Land verbracht hat und dort eine Schule aufgebaut hat.Ich denke diese Frau hat nicht egoistisch gehandelt und ich denke es gibt noch ein paar weitere Menschen auf der Welt die den Egoimus überwunden haben.

  17. #9
    Gast885
    Gast885's Avatar
    Ich wäre froh, wenn ich manchmal etwas egoistischer wäre. Wenn ich z.B. einer alten Frau über die Straße helfe (nur mal als einfaches Beispiel), dann will ich eigentlich gar nicht, daß sie sich großartig dafür bei mir bedankt - so kleine Hilfsaktionen sind für mich selbstverständlich, gehören für mich zum alltäglichen Leben und sollten auch alltäglich sein, daß einem, dem es körperlich oder geistig weniger gut geht, von einem, dem es besser geht, geholfen wird, ohne daß man mit Erwartungshaltungen in diese helfende Aktion eintritt. Aber bei mir hängt das wohl damit zusammen, daß ich an sich nicht gerne etwas geschenkt bekomme, mir ist das echt peinlich

    Von daher: ich kann schon von mir behaupten, daß ich selbstlos bin, da ich für andere gerne etwas tue, ohne irgendeine Erwartungshaltung zu haben. Allerdings geht das nicht soweit, daß ich mich ausnutzen lasse. Menschen, die das bei mir versuchen, können mir gestohlen bleiben. Aber wem es wirklich schlecht geht - sei es in einer Situation oder auch langfristig - dem helfe ich gerne, auch ohne über evtl. nachträgliche Vorteile nachzudenken.

  18. #9
    Gast885
    Gast885's Avatar
    Ich wäre froh, wenn ich manchmal etwas egoistischer wäre. Wenn ich z.B. einer alten Frau über die Straße helfe (nur mal als einfaches Beispiel), dann will ich eigentlich gar nicht, daß sie sich großartig dafür bei mir bedankt - so kleine Hilfsaktionen sind für mich selbstverständlich, gehören für mich zum alltäglichen Leben und sollten auch alltäglich sein, daß einem, dem es körperlich oder geistig weniger gut geht, von einem, dem es besser geht, geholfen wird, ohne daß man mit Erwartungshaltungen in diese helfende Aktion eintritt. Aber bei mir hängt das wohl damit zusammen, daß ich an sich nicht gerne etwas geschenkt bekomme, mir ist das echt peinlich

    Von daher: ich kann schon von mir behaupten, daß ich selbstlos bin, da ich für andere gerne etwas tue, ohne irgendeine Erwartungshaltung zu haben. Allerdings geht das nicht soweit, daß ich mich ausnutzen lasse. Menschen, die das bei mir versuchen, können mir gestohlen bleiben. Aber wem es wirklich schlecht geht - sei es in einer Situation oder auch langfristig - dem helfe ich gerne, auch ohne über evtl. nachträgliche Vorteile nachzudenken.

  19. #10
    DH-fan's Avatar

    Join Date
    12.09.2006
    Posts
    2.249
    Original von Dreamer
    Original von DH-fan
    Doch wann schadet man sich, wenn man jemanden hilft?
    Wenn ich zum Beispiel etwas vorhabe und nur eine gewisse Menge Geld dabei habe. Dann treffe ich einen Obdachlosen der Hunger hat und lade ihn zum Essen ein. Das ist meine Tagesplanung dahin. Insofern habe ich mir schon geschadet. Das ist doch dann schon selbstlos. Aber gut, auf der anderen Seite hat man as gutes getan und kann sich darüber freuen.
    Also ehrlich gesagt, ich hab noch nie jemand bettelnden geld gegeben, geschweige denn hab ich ihn zum essen eingeladen - du?
    aber angenommen, sowas gab es wirklich, warum hat dieser jemand das gemacht? vielleicht mitleid. wäre mitleid dann ein grund für selbstlosigkeit? aber mitleid hat man ja häufig - ab wann ist man dann selbstlos und hilft?

    ich persönlich habe ehrlich gesagt nicht so eine soziale ader. nun könnte man sich ja fragen, ist man deshalb ein schlechter mensch.... mmh wann ist man ein guter....

  20. #10
    DH-fan's Avatar

    Join Date
    12.09.2006
    Posts
    2.249
    Original von Dreamer
    Original von DH-fan
    Doch wann schadet man sich, wenn man jemanden hilft?
    Wenn ich zum Beispiel etwas vorhabe und nur eine gewisse Menge Geld dabei habe. Dann treffe ich einen Obdachlosen der Hunger hat und lade ihn zum Essen ein. Das ist meine Tagesplanung dahin. Insofern habe ich mir schon geschadet. Das ist doch dann schon selbstlos. Aber gut, auf der anderen Seite hat man as gutes getan und kann sich darüber freuen.
    Also ehrlich gesagt, ich hab noch nie jemand bettelnden geld gegeben, geschweige denn hab ich ihn zum essen eingeladen - du?
    aber angenommen, sowas gab es wirklich, warum hat dieser jemand das gemacht? vielleicht mitleid. wäre mitleid dann ein grund für selbstlosigkeit? aber mitleid hat man ja häufig - ab wann ist man dann selbstlos und hilft?

    ich persönlich habe ehrlich gesagt nicht so eine soziale ader. nun könnte man sich ja fragen, ist man deshalb ein schlechter mensch.... mmh wann ist man ein guter....

Page 1 of 6 123 ... LastLast

Similar Threads

  1. Feedback Wahre Engel brauchen keine Flügel
    By polarstern in forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Replies: 6
    Last Post: 25.12.12, 09:42
  2. Wahre Engel brauchen keine Flügel
    By polarstern in forum Fanfiktion Section (beendete FFs)
    Replies: 0
    Last Post: 24.12.12, 17:28
  3. Gibt es ... ?
    By Serenity-Chan in forum Computer und Internet
    Replies: 0
    Last Post: 26.09.10, 00:27
  4. Feedback - 'Wahre Liebe'
    By stonesfan01 in forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Replies: 5
    Last Post: 01.01.08, 20:06
  5. Wahre Liebe [FF] (beendet)
    By stonesfan01 in forum Fanfiktion Section (beendete FFs)
    Replies: 0
    Last Post: 29.12.07, 03:27