View Poll Results: Möchtet ihr mal Kinder?

Voters
191. You may not vote on this poll
  • Nein

    67 35,08%
  • Ja

    127 66,49%
Multiple Choice Poll.
Page 10 of 18 FirstFirst ... 89101112 ... LastLast
Results 91 to 100 of 179

Möchtet ihr mal Kinder?

Erstellt von Pimps, 09.07.2007, 21:31 Uhr · 178 Antworten · 22.278 Aufrufe

  1. #91
    Chumpy's Avatar

    Join Date
    18.02.2007
    Posts
    1.080
    Ja, ich denke schon, dass ich Kinder möchte. Da ich allerdings noch im Studium bin uns somit kein Geld verdiene, muss da erst noch so einiges passieren, bis ich so weit bin. Bis dahin habe ich aber zwei wundervolle Neffen (einer wohnt sogar hier im Haus), bei denen ich schonmal üben kann .
    ABer zur Zeit könnte ich Kindern einfach noch überhaupt nichts bieten. Ich bin glaub ich selbst noch dabei, meinenPlatz in der Welt zu finden.

  2. #91
    Chumpy's Avatar

    Join Date
    18.02.2007
    Posts
    1.080
    Ja, ich denke schon, dass ich Kinder möchte. Da ich allerdings noch im Studium bin uns somit kein Geld verdiene, muss da erst noch so einiges passieren, bis ich so weit bin. Bis dahin habe ich aber zwei wundervolle Neffen (einer wohnt sogar hier im Haus), bei denen ich schonmal üben kann .
    ABer zur Zeit könnte ich Kindern einfach noch überhaupt nichts bieten. Ich bin glaub ich selbst noch dabei, meinenPlatz in der Welt zu finden.

  3. #92
    flava's Avatar

    Join Date
    18.12.2006
    Posts
    132
    Eigentlich mag ich Kinder ja mal so garnicht^^.. die meisten Kinder nerven mich einfach nur mit ihrer aufdringlichen Art. Dennoch will ich mal meien eigene kleine Familie gründen mit kindern die nicht verwöhnt bis zum geht nichtmehr sind und nur rumplärren^^..
    mit eigenen ist das eh immer etwas ganz anderes

  4. #92
    flava's Avatar

    Join Date
    18.12.2006
    Posts
    132
    Eigentlich mag ich Kinder ja mal so garnicht^^.. die meisten Kinder nerven mich einfach nur mit ihrer aufdringlichen Art. Dennoch will ich mal meien eigene kleine Familie gründen mit kindern die nicht verwöhnt bis zum geht nichtmehr sind und nur rumplärren^^..
    mit eigenen ist das eh immer etwas ganz anderes

  5. #93
    *Sasi*
    *Sasi*'s Avatar
    hay..
    ich bin jetzt 13, also die nächsten jahre lieber net, aber ich will irgendwann auf jeden fall mal kinder haben..

    so zwischen 20 und 30...

    meine patentante hat neulich ihr 1. kind bekommen..
    der is soo süß und auch wenn er brüllt, sodass ma so gut wie nie schlafen kann:

    ich denk mal, wemma SEIN EIGENES kind in den armen hält, vergisst und vergibt man ihm das

    ich meld mich nochmal in 15 jahren oder so und guck mal, wie meine meinung jetzt is^^

    lg SASi

  6. #93
    *Sasi*
    *Sasi*'s Avatar
    hay..
    ich bin jetzt 13, also die nächsten jahre lieber net, aber ich will irgendwann auf jeden fall mal kinder haben..

    so zwischen 20 und 30...

    meine patentante hat neulich ihr 1. kind bekommen..
    der is soo süß und auch wenn er brüllt, sodass ma so gut wie nie schlafen kann:

    ich denk mal, wemma SEIN EIGENES kind in den armen hält, vergisst und vergibt man ihm das

    ich meld mich nochmal in 15 jahren oder so und guck mal, wie meine meinung jetzt is^^

    lg SASi

  7. #94
    Hou5exMD's Avatar

    Join Date
    27.01.2007
    Posts
    1.014
    Ich übe auch schon fleißig,aber nicht an nem Baby,sondern an meinem Hundewelpen......er schläft bei mir im bett,wir kuscheln imer,..füttern,kaka wegmachen,wenn er weint sofort nach sehen was er will und natürlich ist er auch sehr verspielt,....dann noch dieses frühe aufstehen wenn er weint,oder raus muss und immer schön vorsichtig mit ihm umgehen.....ist eigentlich ne gute übung finde ich..

  8. #94
    Hou5exMD's Avatar

    Join Date
    27.01.2007
    Posts
    1.014
    Ich übe auch schon fleißig,aber nicht an nem Baby,sondern an meinem Hundewelpen......er schläft bei mir im bett,wir kuscheln imer,..füttern,kaka wegmachen,wenn er weint sofort nach sehen was er will und natürlich ist er auch sehr verspielt,....dann noch dieses frühe aufstehen wenn er weint,oder raus muss und immer schön vorsichtig mit ihm umgehen.....ist eigentlich ne gute übung finde ich..

  9. #95
    Julchen's Avatar

    Join Date
    01.01.2007
    Posts
    2.178
    Ich habe jetzt keine Stimme abgegeben,weil ich es einfach nicht weiss,vor allem weil "später" in meinem Falle ja eh nicht mehr so wirklich lang ist

    Im Moment möchte ich keine,ich hätte einfach nicht den nötigen Hintergrund dazu und vor allem braucht man ja normalerweise auch ein männliches Gegenstück,welches bei mir aber nicht vorhanden ist^^

    Vielleicht ändert sich meine Meinung auch,wenn ich den Mann fürs Leben treffen sollte,wir uns einig sind und mein Leben auch ein bisschen geregelter ist,als zur Zeit,wer weiss....

    Kurz gesagt: Wenn es irgendwann dazu kommen sollte,dass mein Leben diesen Weg einschlägt,dann ist das schön,ich mag Kinder,aber wenn es nicht passiert,dann ist das ebenso in Ordnung für mich,ich muss das auch nicht übers Knie brechen...

  10. #95
    Julchen's Avatar

    Join Date
    01.01.2007
    Posts
    2.178
    Ich habe jetzt keine Stimme abgegeben,weil ich es einfach nicht weiss,vor allem weil "später" in meinem Falle ja eh nicht mehr so wirklich lang ist

    Im Moment möchte ich keine,ich hätte einfach nicht den nötigen Hintergrund dazu und vor allem braucht man ja normalerweise auch ein männliches Gegenstück,welches bei mir aber nicht vorhanden ist^^

    Vielleicht ändert sich meine Meinung auch,wenn ich den Mann fürs Leben treffen sollte,wir uns einig sind und mein Leben auch ein bisschen geregelter ist,als zur Zeit,wer weiss....

    Kurz gesagt: Wenn es irgendwann dazu kommen sollte,dass mein Leben diesen Weg einschlägt,dann ist das schön,ich mag Kinder,aber wenn es nicht passiert,dann ist das ebenso in Ordnung für mich,ich muss das auch nicht übers Knie brechen...

  11. #96
    Bienchen's Avatar

    Join Date
    30.09.2007
    Posts
    450
    Original von River
    Früher konnte ich mir nie vorstellen, irgendwann einmal Mutter zu sein. Babys waren doof, Kleinkinder nervig. Ich habe drei wesentlich ältere Geschwister und meine erste Nichte kam auf die Welt als ich 12 war - nein, was habe ich dieses Babygetue gehasst.

    Noch mit 18 konnte ich mir nicht vorstellen selbst irgendwann einmal Kinder zu haben. Ich? Niemals!

    Tja, und dann bin ich in die Babyfalle getappt - meine Schwester bekam 1993 ihr zweites Kind, da war ich 22 - und plötzlich war Babyduft der schönste Duft auf der ganzen Welt. Und selbst wenn dieses kleine Wesen aus voller Seele brüllte, gab es nichts Schöneres... und wie erstaunlich es war, wie sich der Kleine entwickelt hat. Ich habe sie in der ersten Zeit beinah täglich besucht (weil er wirklich ein Schreikind war und ihr Mann keine wirkliche Hilfe) - und jedesmal nahm ich den stärkeren Wunsch mit nach Hause, selbst einmal so ein Wunder erleben zu wollen.

    1996 kam meine erste Tochter zur Welt, 1997 die Zweite. Ich würde sie um nichts in der Welt vermissen wollen, obwohl die erste Zeit zu viert schon recht anstrengend war und es immer noch nicht wirklich leicht ist.

    Kinder hat man nicht nebenbei, sie fordern einen emotional unheimlich heraus und zwar jeden Tag... und wer behauptet er hätte seine "lieben Kleinen" nicht zwischendurch gerne einmal mit einem Elektrotacker ans nächste Fensterkreuz genagelt, der lügt.

    Trotzdem würde ich mich wieder pro Kind entscheiden. Obwohl ich aus heutiger Sicht sagen muss... mit dem zweiten würde ich mir vielleicht jetzt noch ein bisschen mehr Zeit lassen. Es gibt sicher keinen idealen Abstand, aber 18 Monate Altersunterschied ist schon ein bisschen knapp.

    Mehr als zwei werden es auch nicht mehr werden. Als meine zweite Tochter auf der Welt war, bemerkte ich (und der nähere Bekanntenkreis der nochmal "nachgelegt" hat auch) 1 Kind ist Urlaub - auch wenn es einem dann noch nicht bewußt ist.
    Zwei Kinder sind da wesentlich anstrengender und die Dreifachmütter beteuern mit erschöpftem Blick, dass es zwar schön, aber noch einmal ein Riesensprung ist...

    ...und im Grunde bin ich froh, dass meine Beiden jetzt schon so groß und (relativ) vernünftig sind. Die Pubertät steht vor der Tür (ZWEI Mädchen - Zickenterror much ) und ich denke, damit sind wir mehr als ausgelastet. Ein Baby würde... nein, es würde einfach nicht mehr passen. Außerdem mag ich meine Arbeit und möchte auch nicht mehr darauf verzichten...
    sehr schöner Beitrag...
    Besonders an der Stelle mit dem Fensterkreuz konnte ich nur bejahend nicken.
    Meiner ist jetzt 14 und die Pubertät hat ihn voll im Griff. Manchmal möchte ich schreiend wegrennen.
    Für mich kommt kein weiterer Nachwuchs in die Tüte, vor ein paar Jahre war das nochmal ein Thema bei uns, aber jetzt wäre mir der zeitliche Abstand zu groß. Es wären ja praktisch zwei Einzelkinder. Außerdem ist er schon sehr selbstständig und jobmäßig wüede es garnicht passen, dazu macht mir mein Job zuviel Spass.
    Meine Freundin wird jetzt 37 und hat grad festgestellt, dass sich nochmal Nachwuchs ankündigt. Kind eins ist 8 Jahre alt und im Herbst kommt dann Nummer zwei. Für mich wäre das blanker Horror.

  12. #96
    Bienchen's Avatar

    Join Date
    30.09.2007
    Posts
    450
    Original von River
    Früher konnte ich mir nie vorstellen, irgendwann einmal Mutter zu sein. Babys waren doof, Kleinkinder nervig. Ich habe drei wesentlich ältere Geschwister und meine erste Nichte kam auf die Welt als ich 12 war - nein, was habe ich dieses Babygetue gehasst.

    Noch mit 18 konnte ich mir nicht vorstellen selbst irgendwann einmal Kinder zu haben. Ich? Niemals!

    Tja, und dann bin ich in die Babyfalle getappt - meine Schwester bekam 1993 ihr zweites Kind, da war ich 22 - und plötzlich war Babyduft der schönste Duft auf der ganzen Welt. Und selbst wenn dieses kleine Wesen aus voller Seele brüllte, gab es nichts Schöneres... und wie erstaunlich es war, wie sich der Kleine entwickelt hat. Ich habe sie in der ersten Zeit beinah täglich besucht (weil er wirklich ein Schreikind war und ihr Mann keine wirkliche Hilfe) - und jedesmal nahm ich den stärkeren Wunsch mit nach Hause, selbst einmal so ein Wunder erleben zu wollen.

    1996 kam meine erste Tochter zur Welt, 1997 die Zweite. Ich würde sie um nichts in der Welt vermissen wollen, obwohl die erste Zeit zu viert schon recht anstrengend war und es immer noch nicht wirklich leicht ist.

    Kinder hat man nicht nebenbei, sie fordern einen emotional unheimlich heraus und zwar jeden Tag... und wer behauptet er hätte seine "lieben Kleinen" nicht zwischendurch gerne einmal mit einem Elektrotacker ans nächste Fensterkreuz genagelt, der lügt.

    Trotzdem würde ich mich wieder pro Kind entscheiden. Obwohl ich aus heutiger Sicht sagen muss... mit dem zweiten würde ich mir vielleicht jetzt noch ein bisschen mehr Zeit lassen. Es gibt sicher keinen idealen Abstand, aber 18 Monate Altersunterschied ist schon ein bisschen knapp.

    Mehr als zwei werden es auch nicht mehr werden. Als meine zweite Tochter auf der Welt war, bemerkte ich (und der nähere Bekanntenkreis der nochmal "nachgelegt" hat auch) 1 Kind ist Urlaub - auch wenn es einem dann noch nicht bewußt ist.
    Zwei Kinder sind da wesentlich anstrengender und die Dreifachmütter beteuern mit erschöpftem Blick, dass es zwar schön, aber noch einmal ein Riesensprung ist...

    ...und im Grunde bin ich froh, dass meine Beiden jetzt schon so groß und (relativ) vernünftig sind. Die Pubertät steht vor der Tür (ZWEI Mädchen - Zickenterror much ) und ich denke, damit sind wir mehr als ausgelastet. Ein Baby würde... nein, es würde einfach nicht mehr passen. Außerdem mag ich meine Arbeit und möchte auch nicht mehr darauf verzichten...
    sehr schöner Beitrag...
    Besonders an der Stelle mit dem Fensterkreuz konnte ich nur bejahend nicken.
    Meiner ist jetzt 14 und die Pubertät hat ihn voll im Griff. Manchmal möchte ich schreiend wegrennen.
    Für mich kommt kein weiterer Nachwuchs in die Tüte, vor ein paar Jahre war das nochmal ein Thema bei uns, aber jetzt wäre mir der zeitliche Abstand zu groß. Es wären ja praktisch zwei Einzelkinder. Außerdem ist er schon sehr selbstständig und jobmäßig wüede es garnicht passen, dazu macht mir mein Job zuviel Spass.
    Meine Freundin wird jetzt 37 und hat grad festgestellt, dass sich nochmal Nachwuchs ankündigt. Kind eins ist 8 Jahre alt und im Herbst kommt dann Nummer zwei. Für mich wäre das blanker Horror.

  13. #97
    Spaggi's Avatar

    Join Date
    06.10.2007
    Posts
    36
    Ich habe keine Kinder in meinem Leben eingeplant.
    Meine Einstellung mag vielleicht recht naiv klingen, aber bei mir kommt erst einmal die Frage: wozu?

    Ich will nicht behaupten, dass ich ein emotionsloser Mensch bin, und meine Kinder dann nicht lieben könnte, das wäre natürlich eine andere Sache, wenn man einmal in der Situation ist.

    Aber Fakt ist auch, Kinder kosten Zeit, Geld und bereiten einem viele Sorgen.

    Als Babys sind sie noch so unbeholfen, man muss sich permanent um sie kümmern, für einen Beruf hat man da nur wenig Zeit.
    Sind sie älter, fängt das Schulalter an, sie haben vielleicht Probleme mit ihren Freunden und man muss pädagogisch vermitteln, wollen hier ein neues Fahrrad und da neue Spielzeuge und Süßigkeiten, und bekommen sie einmal nicht, was sie wollen, dann schalten sie auf beleidigt und schreien, schlagen, heulen
    Dann kommen sie in die Pubertät, man bekommt sie kaum zu Gesicht, darf sich ihre launischen Meckereien anhören und sich als Rabeneltern bezeichnen lassen, aber für die allerneusten Klamotten und Handys darf man natürlich trotzdem zahlen.
    Dann kommen wieder die Diskussionen, wie lange sie abends wegdürfen, "meine Freundin darf aber auch" etc.
    Schlaflose Nächte stehen bevor, wenn man sich Sorgen macht, ob sie auch heile nach Hause kommen.
    Dann gehen sie studieren, ziehen weg, für das Studium kommen natürlich die Eltern auf. Wie es danach aussieht, weiß niemand. Sie fangen vielleicht ein neues Leben an, man sieht sie höchstens noch 1 mal im Jahr an Weihnachten, und man wird so langsam alt.

    Mal ganz simpel gefragt, was erhält man als Gegenleistung, weshalb lohnt es sich, diese ganzen Sorgen aufzuladen?

    Man kann doch auch zu zweit ein schönes Leben verbringen. Man hat eine Wohnung, vielleicht auch ein kleines Häuschen. Man ist an niemanden gebunden, kann abends auch mal gemeinsam etwas unternehmen. Man muss seine Arbeitsstelle nicht aufgeben, kann sich auch mal einen schönen Urlaub gönnen.

    Wie gesagt, versteht mich nicht falsch, dass ich das alles so materialistisch betrachtet, ich würde keinen Menschen einfach wie eine Sache zur Seite schieben nach dem Motto, kostet zu viel, brauch ich nicht.
    Aber ich habe die Wahl, und wenn es auch ohne gut geht, dann bevorzuge ich lieber den kinderlosen Weg.

  14. #97
    Spaggi's Avatar

    Join Date
    06.10.2007
    Posts
    36
    Ich habe keine Kinder in meinem Leben eingeplant.
    Meine Einstellung mag vielleicht recht naiv klingen, aber bei mir kommt erst einmal die Frage: wozu?

    Ich will nicht behaupten, dass ich ein emotionsloser Mensch bin, und meine Kinder dann nicht lieben könnte, das wäre natürlich eine andere Sache, wenn man einmal in der Situation ist.

    Aber Fakt ist auch, Kinder kosten Zeit, Geld und bereiten einem viele Sorgen.

    Als Babys sind sie noch so unbeholfen, man muss sich permanent um sie kümmern, für einen Beruf hat man da nur wenig Zeit.
    Sind sie älter, fängt das Schulalter an, sie haben vielleicht Probleme mit ihren Freunden und man muss pädagogisch vermitteln, wollen hier ein neues Fahrrad und da neue Spielzeuge und Süßigkeiten, und bekommen sie einmal nicht, was sie wollen, dann schalten sie auf beleidigt und schreien, schlagen, heulen
    Dann kommen sie in die Pubertät, man bekommt sie kaum zu Gesicht, darf sich ihre launischen Meckereien anhören und sich als Rabeneltern bezeichnen lassen, aber für die allerneusten Klamotten und Handys darf man natürlich trotzdem zahlen.
    Dann kommen wieder die Diskussionen, wie lange sie abends wegdürfen, "meine Freundin darf aber auch" etc.
    Schlaflose Nächte stehen bevor, wenn man sich Sorgen macht, ob sie auch heile nach Hause kommen.
    Dann gehen sie studieren, ziehen weg, für das Studium kommen natürlich die Eltern auf. Wie es danach aussieht, weiß niemand. Sie fangen vielleicht ein neues Leben an, man sieht sie höchstens noch 1 mal im Jahr an Weihnachten, und man wird so langsam alt.

    Mal ganz simpel gefragt, was erhält man als Gegenleistung, weshalb lohnt es sich, diese ganzen Sorgen aufzuladen?

    Man kann doch auch zu zweit ein schönes Leben verbringen. Man hat eine Wohnung, vielleicht auch ein kleines Häuschen. Man ist an niemanden gebunden, kann abends auch mal gemeinsam etwas unternehmen. Man muss seine Arbeitsstelle nicht aufgeben, kann sich auch mal einen schönen Urlaub gönnen.

    Wie gesagt, versteht mich nicht falsch, dass ich das alles so materialistisch betrachtet, ich würde keinen Menschen einfach wie eine Sache zur Seite schieben nach dem Motto, kostet zu viel, brauch ich nicht.
    Aber ich habe die Wahl, und wenn es auch ohne gut geht, dann bevorzuge ich lieber den kinderlosen Weg.

  15. #98
    Hou5exMD's Avatar

    Join Date
    27.01.2007
    Posts
    1.014
    Ne sehr gute Frage eigentlich...auch nicht naiv oder so....

    Ja mann kann natürlich ein leben zu zweit führen,aber da kommts natürlich auch auf den Partner an.Möglicherweise will er eines tages Kinder,man selber aber nciht und es kommt zu einer trennung.Außersem...irgendwannmal wird einam ja auch langweilig.Nur zum Job und zurück,dann jeden abend ausgehen....das ist so geplant finde ich..(ich hasse geplant).Aber klar,es sagt ja niemand,das du kinder bekommen musst...werd nur nicht einer von denen ,die den ganzen tag auf der straße lauern um die kinder die rumrennen anzuschreien

  16. #98
    Hou5exMD's Avatar

    Join Date
    27.01.2007
    Posts
    1.014
    Ne sehr gute Frage eigentlich...auch nicht naiv oder so....

    Ja mann kann natürlich ein leben zu zweit führen,aber da kommts natürlich auch auf den Partner an.Möglicherweise will er eines tages Kinder,man selber aber nciht und es kommt zu einer trennung.Außersem...irgendwannmal wird einam ja auch langweilig.Nur zum Job und zurück,dann jeden abend ausgehen....das ist so geplant finde ich..(ich hasse geplant).Aber klar,es sagt ja niemand,das du kinder bekommen musst...werd nur nicht einer von denen ,die den ganzen tag auf der straße lauern um die kinder die rumrennen anzuschreien

  17. #99
    Dr. Philipp M.D.
    Dr. Philipp M.D.'s Avatar
    Schwierige Frage....

    Im Moment würd ich "Nein" sagen, fragt mich jetzt aber nicht warum!! Ich weiß es selbst nicht

  18. #99
    Dr. Philipp M.D.
    Dr. Philipp M.D.'s Avatar
    Schwierige Frage....

    Im Moment würd ich "Nein" sagen, fragt mich jetzt aber nicht warum!! Ich weiß es selbst nicht

  19. #100
    Abendstern08's Avatar

    Join Date
    25.03.2008
    Posts
    25
    Ich möchte auf alle Fälle Kinder, aber im Moment ist das noch zu früh und momentan wüsste ich auch nicht mit wem .

  20. #100
    Abendstern08's Avatar

    Join Date
    25.03.2008
    Posts
    25
    Ich möchte auf alle Fälle Kinder, aber im Moment ist das noch zu früh und momentan wüsste ich auch nicht mit wem .

Page 10 of 18 FirstFirst ... 89101112 ... LastLast

Similar Threads

  1. Verwahrloste Kinder
    By mcbannermaker in forum Neuigkeiten, Politik und Religion
    Replies: 0
    Last Post: 14.03.09, 19:20
  2. Feedback - 'Kinder und andere Irrtümer'
    By Syllie in forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Replies: 21
    Last Post: 20.11.07, 21:41
  3. Kinder und andere Irrtümer [FF] (beendet)
    By Syllie in forum Fanfiktion Section (beendete FFs)
    Replies: 6
    Last Post: 19.11.07, 15:02
  4. Hat jemand von euch Kinder?
    By stöff in forum Menschen, Gedanken und Empfindungen
    Replies: 30
    Last Post: 18.03.07, 11:46