View Poll Results: Geht ihr zur Bundestagwahl?

Voters
51. You may not vote on this poll
  • Ja, ich weiß auch schon, wen ich wählen werde!

    22 43,14%
  • Ja, aber ich weiß noch nicht, wen ich wählen soll!

    10 19,61%
  • Nein, bringt doch eh nix!

    1 1,96%
  • Bin nicht wahlberechtigt, würde aber gehen!

    17 33,33%
  • Bin nicht wahlberechtigt und würde auch nicht gehen!

    1 1,96%
Page 2 of 7 FirstFirst 1234 ... LastLast
Results 11 to 20 of 63

Bundestagwahl am 27. September 2009

Erstellt von saoirse, 14.08.2009, 11:05 Uhr · 62 Antworten · 5.467 Aufrufe

  1. #11
    Gregor Haus's Avatar

    Join Date
    29.06.2007
    Posts
    2.014
    Quote Originally Posted by Vesper View Post
    Ein wichtiges Detail dieser "Quotierung" hast du aber vergessen zu erwähnen: sie besagt nicht, dass Unternehem sich ihre weiblichen Mitarbeiter nicht weiterhin frei aussuchen können.
    ... die sich aber kollegial zurücklehnen können, weil Männer (die vielleicht viel besser sind in dem Job), eben den Job nicht kriegen. Was uns wieder zu Ausgleichungszahlungen und einem bürokratischen Überapparat bringt, der selbstverständlich alles kontrollieren muss. Quoten in Unternehmen überwachen? Moment ... wie macht man sowas? Stasi.

    Quote Originally Posted by Vesper View Post
    Ah ja. Na, wenn sie sowieso schon nichtexistent ist...Für mich ist sie das. Mehrere Beispiele aus meiner Familie und dem näheren Bekanntenkreis sprechen für eine Existenz. Sehr deutlich sogar! Schaut sich nur wer meinen Vater an...
    Nun, darum wählst du ja auch Die Linke, wenn sie da für dich ist. Und jetzt würde ich das Argument "Mein Vater" gerne erklärt haben ...

    Quote Originally Posted by Vesper View Post
    Das ist auch gut so, dass Männer nicht mehr die alleinigen Ernährer sind. Ich hätte nichts dagegen, wenn endlich mehr Frauen in Banken arbeiten würden. Genauso wenig habe ich was dagegen, wenn Frauen in Kohlestollen arbeiten gehen dürften. Dieses Gesetz ist genauso veraltet, wie es das Gesetz bis zu dem Zeitpunkt war, als eine Frau endlich dagegen klagte, vom Dienst an der Waffe bei Bundeswehr ausgeschlossen zu sein.
    Gut. Weitere Gleichstellung: Frauen müssen 9 Monate Dienst an der Waffe leisten. Männer können in Vaterzeit gehen. Frauen kriegen bei Scheidungen weder automatisch Haus, Kind und Hund zugesprochen noch kriegen sie bei Evakuierungen die Bevorzugung "Frauen und Kinder zuerst!". Frauen müssen in Zukunft die Bude reparieren, während der Mann die Tapete aussuchen darf. Männer müssen sich hochschlafen und Frauen müssen als Manager um den Erdball reisen und dürfen nie ihre Familie sehen.
    Lehnt euch zurück Männer, die machen das jetzt.
    Hat da jemand "Macho" geschriehen? Ich bitte euch. Das war die da ...

    Männer und Frauen sind unterschiedlich. Die einen sind vorwiegend Frisöre, die andere Kumpels im Stollen. Daran krankte der Sozialismus eh: Alle wurden zum Weißbrotfressen gezwungen. Auch die, die Schwarzbrot wollten. Und das waren dann auch die, die auf die Mauer gesprungen sind.

    Btw: Auch die SPD will den Sozialismus erreichen. Darf man nie vergessen.

  2. #11
    Gregor Haus's Avatar

    Join Date
    29.06.2007
    Posts
    2.014
    Quote Originally Posted by Vesper View Post
    Ein wichtiges Detail dieser "Quotierung" hast du aber vergessen zu erwähnen: sie besagt nicht, dass Unternehem sich ihre weiblichen Mitarbeiter nicht weiterhin frei aussuchen können.
    ... die sich aber kollegial zurücklehnen können, weil Männer (die vielleicht viel besser sind in dem Job), eben den Job nicht kriegen. Was uns wieder zu Ausgleichungszahlungen und einem bürokratischen Überapparat bringt, der selbstverständlich alles kontrollieren muss. Quoten in Unternehmen überwachen? Moment ... wie macht man sowas? Stasi.

    Quote Originally Posted by Vesper View Post
    Ah ja. Na, wenn sie sowieso schon nichtexistent ist...Für mich ist sie das. Mehrere Beispiele aus meiner Familie und dem näheren Bekanntenkreis sprechen für eine Existenz. Sehr deutlich sogar! Schaut sich nur wer meinen Vater an...
    Nun, darum wählst du ja auch Die Linke, wenn sie da für dich ist. Und jetzt würde ich das Argument "Mein Vater" gerne erklärt haben ...

    Quote Originally Posted by Vesper View Post
    Das ist auch gut so, dass Männer nicht mehr die alleinigen Ernährer sind. Ich hätte nichts dagegen, wenn endlich mehr Frauen in Banken arbeiten würden. Genauso wenig habe ich was dagegen, wenn Frauen in Kohlestollen arbeiten gehen dürften. Dieses Gesetz ist genauso veraltet, wie es das Gesetz bis zu dem Zeitpunkt war, als eine Frau endlich dagegen klagte, vom Dienst an der Waffe bei Bundeswehr ausgeschlossen zu sein.
    Gut. Weitere Gleichstellung: Frauen müssen 9 Monate Dienst an der Waffe leisten. Männer können in Vaterzeit gehen. Frauen kriegen bei Scheidungen weder automatisch Haus, Kind und Hund zugesprochen noch kriegen sie bei Evakuierungen die Bevorzugung "Frauen und Kinder zuerst!". Frauen müssen in Zukunft die Bude reparieren, während der Mann die Tapete aussuchen darf. Männer müssen sich hochschlafen und Frauen müssen als Manager um den Erdball reisen und dürfen nie ihre Familie sehen.
    Lehnt euch zurück Männer, die machen das jetzt.
    Hat da jemand "Macho" geschriehen? Ich bitte euch. Das war die da ...

    Männer und Frauen sind unterschiedlich. Die einen sind vorwiegend Frisöre, die andere Kumpels im Stollen. Daran krankte der Sozialismus eh: Alle wurden zum Weißbrotfressen gezwungen. Auch die, die Schwarzbrot wollten. Und das waren dann auch die, die auf die Mauer gesprungen sind.

    Btw: Auch die SPD will den Sozialismus erreichen. Darf man nie vergessen.

  3. #12
    JumpPixel's Avatar

    Join Date
    26.03.2009
    Posts
    84
    Quote Originally Posted by Gregor Haus View Post
    Gut. Weitere Gleichstellung: Frauen müssen 9 Monate Dienst an der Waffe leisten. Männer können in Vaterzeit gehen. Frauen kriegen bei Scheidungen weder automatisch Haus, Kind und Hund zugesprochen noch kriegen sie bei Evakuierungen die Bevorzugung "Frauen und Kinder zuerst!". Frauen müssen in Zukunft die Bude reparieren, während der Mann die Tapete aussuchen darf. Männer müssen sich hochschlafen und Frauen müssen als Manager um den Erdball reisen und dürfen nie ihre Familie sehen.
    Lehnt euch zurück Männer, die machen das jetzt.
    Hat da jemand "Macho" geschriehen? Ich bitte euch. Das war die da ...
    Wow, danke! Immer wenn ich so etwas sage, werde ich schief angeschaut. Schön, dass ich nicht alleine mit meiner Meinung bin.


    Ich darf nicht wählen, habe aber zumindest eine ungefähre Vorstellung an wen mein Kreuzchen gehen würde.

    Für unsere lokale Tageszeitung habe ich zur Europawahl die Wahlplakate ausgewertet und dadurch wurde mir erst richtig bewusst, wie wichtig Wahlkampf ist, vor allem für die "politisch unerfahreneren" Bürger unseres Landes. Auf die diesjährige Bundestagswahl bezogen muss ich sagen, dass aber genau dieser Wahlkampf bis jetzt viel zu wenig betrieben wird. Die Parteien müssen mal wieder lernen, die Wähler zu locken und zwar mit glaubwürdigeren Versprechungen als die Schaffung von 4 Mio. Arbeitsplätzen. Sorry, Herr Steinmeier, aber auch ich als SPD-Befürworter muss sagen, dass das ja mal ein Griff ins Klo ist, mit dem er es sich eindeutig versaut hat.

  4. #12
    JumpPixel's Avatar

    Join Date
    26.03.2009
    Posts
    84
    Quote Originally Posted by Gregor Haus View Post
    Gut. Weitere Gleichstellung: Frauen müssen 9 Monate Dienst an der Waffe leisten. Männer können in Vaterzeit gehen. Frauen kriegen bei Scheidungen weder automatisch Haus, Kind und Hund zugesprochen noch kriegen sie bei Evakuierungen die Bevorzugung "Frauen und Kinder zuerst!". Frauen müssen in Zukunft die Bude reparieren, während der Mann die Tapete aussuchen darf. Männer müssen sich hochschlafen und Frauen müssen als Manager um den Erdball reisen und dürfen nie ihre Familie sehen.
    Lehnt euch zurück Männer, die machen das jetzt.
    Hat da jemand "Macho" geschriehen? Ich bitte euch. Das war die da ...
    Wow, danke! Immer wenn ich so etwas sage, werde ich schief angeschaut. Schön, dass ich nicht alleine mit meiner Meinung bin.


    Ich darf nicht wählen, habe aber zumindest eine ungefähre Vorstellung an wen mein Kreuzchen gehen würde.

    Für unsere lokale Tageszeitung habe ich zur Europawahl die Wahlplakate ausgewertet und dadurch wurde mir erst richtig bewusst, wie wichtig Wahlkampf ist, vor allem für die "politisch unerfahreneren" Bürger unseres Landes. Auf die diesjährige Bundestagswahl bezogen muss ich sagen, dass aber genau dieser Wahlkampf bis jetzt viel zu wenig betrieben wird. Die Parteien müssen mal wieder lernen, die Wähler zu locken und zwar mit glaubwürdigeren Versprechungen als die Schaffung von 4 Mio. Arbeitsplätzen. Sorry, Herr Steinmeier, aber auch ich als SPD-Befürworter muss sagen, dass das ja mal ein Griff ins Klo ist, mit dem er es sich eindeutig versaut hat.

  5. #13
    saoirse's Avatar

    Join Date
    01.10.2006
    Posts
    1.386
    Quote Originally Posted by JumpPixel View Post
    Auf die diesjährige Bundestagswahl bezogen muss ich sagen, dass aber genau dieser Wahlkampf bis jetzt viel zu wenig betrieben wird. Die Parteien müssen mal wieder lernen, die Wähler zu locken und zwar mit glaubwürdigeren Versprechungen als die Schaffung von 4 Mio. Arbeitsplätzen.
    Ganz meine Meinung. Im meiner Stadt gibt es bis jetzt ein paar einsame Wahlplakate von der SPD für die Landtagswahl (die bei uns zusammen mit der Bundestagswahl stattfindet). Das ist schon arg peinlich. Man hat das Gefühl, die Parteien versuchen es erst gar nicht mehr.
    Und wenn man dann Plakate aufhängt, versucht man nur noch zu provozieren. Die CDU lässt die Kandidatinnen Oberweite zeigen und die Grünen hängen nackte Frauen auf. Das freut den einen oder anderen Passanten aber mit Vermittlung von Wahlinhalten hat das ja herzlich wenig zu tun

  6. #13
    saoirse's Avatar

    Join Date
    01.10.2006
    Posts
    1.386
    Quote Originally Posted by JumpPixel View Post
    Auf die diesjährige Bundestagswahl bezogen muss ich sagen, dass aber genau dieser Wahlkampf bis jetzt viel zu wenig betrieben wird. Die Parteien müssen mal wieder lernen, die Wähler zu locken und zwar mit glaubwürdigeren Versprechungen als die Schaffung von 4 Mio. Arbeitsplätzen.
    Ganz meine Meinung. Im meiner Stadt gibt es bis jetzt ein paar einsame Wahlplakate von der SPD für die Landtagswahl (die bei uns zusammen mit der Bundestagswahl stattfindet). Das ist schon arg peinlich. Man hat das Gefühl, die Parteien versuchen es erst gar nicht mehr.
    Und wenn man dann Plakate aufhängt, versucht man nur noch zu provozieren. Die CDU lässt die Kandidatinnen Oberweite zeigen und die Grünen hängen nackte Frauen auf. Das freut den einen oder anderen Passanten aber mit Vermittlung von Wahlinhalten hat das ja herzlich wenig zu tun

  7. #14
    Dreamer
    Dreamer's Avatar
    Quote Originally Posted by Vesper View Post
    Ja, natürlich gehe ich zur Wahl. Das sollte die verdammte Pflicht eines jeden Bürgers sein! Und vor allem für die Bürger, die meinen sich über Politik unterhalten und davon Ahnung zu haben wollen, und noch nichtmal ein Kreuz machen!
    Also in einer Demokratie hat man das Recht wählen zu gehen - nicht die Pflicht. Das kennt man aus undemokratischen Ländern!

    Was ein Kreuz machen mit Ahnung von Politik zu tun hat, verstehe ich auch nicht so ganz. Wenn jemand mit den Parteiprogrammen nicht einverstanden ist und deshalb nicht wählen geht, ist er nicht ahnungslos sondern hat sich einfach dagegen entschieden.
    Man muss nur eine Weile auf dieser Welt leben und sich umschauen und beobachten, und man wird sehen, dass sich nach den Wahlen selten oder fast nie etwas zum Besseren gewendet hätte.

  8. #14
    Dreamer
    Dreamer's Avatar
    Quote Originally Posted by Vesper View Post
    Ja, natürlich gehe ich zur Wahl. Das sollte die verdammte Pflicht eines jeden Bürgers sein! Und vor allem für die Bürger, die meinen sich über Politik unterhalten und davon Ahnung zu haben wollen, und noch nichtmal ein Kreuz machen!
    Also in einer Demokratie hat man das Recht wählen zu gehen - nicht die Pflicht. Das kennt man aus undemokratischen Ländern!

    Was ein Kreuz machen mit Ahnung von Politik zu tun hat, verstehe ich auch nicht so ganz. Wenn jemand mit den Parteiprogrammen nicht einverstanden ist und deshalb nicht wählen geht, ist er nicht ahnungslos sondern hat sich einfach dagegen entschieden.
    Man muss nur eine Weile auf dieser Welt leben und sich umschauen und beobachten, und man wird sehen, dass sich nach den Wahlen selten oder fast nie etwas zum Besseren gewendet hätte.

  9. #15
    Gregor Haus's Avatar

    Join Date
    29.06.2007
    Posts
    2.014
    Quote Originally Posted by Dreamer View Post
    Man muss nur eine Weile auf dieser Welt leben und sich umschauen und beobachten, und man wird sehen, dass sich nach den Wahlen selten oder fast nie etwas zum Besseren gewendet hätte.
    Da wäre die erste Wahl der Bundesrepublik nach dem zweiten Weltkrieg. Juden waren nicht mehr in KZs und die Welt lag nicht mehr im Krieg.
    Die erste Wahl im vereinigten Deutschland nach dem Mauerfall.
    Bürger wurden nicht mehr in Stasi-Gefängnisse gesperrt und man konnte wieder Dinge in Geschäften kaufen. Irgendwo schon einige verbesserte Details, nech?

    Was ist eigentlich immer "das Bessere"? Das "Bessere" für wen? Zweifellos haben die Regierungen seit 1990 die Besserverdienenden besser gestellt und die haben auch davon profitiert - nicht besser für dich, aber für die.

  10. #15
    Gregor Haus's Avatar

    Join Date
    29.06.2007
    Posts
    2.014
    Quote Originally Posted by Dreamer View Post
    Man muss nur eine Weile auf dieser Welt leben und sich umschauen und beobachten, und man wird sehen, dass sich nach den Wahlen selten oder fast nie etwas zum Besseren gewendet hätte.
    Da wäre die erste Wahl der Bundesrepublik nach dem zweiten Weltkrieg. Juden waren nicht mehr in KZs und die Welt lag nicht mehr im Krieg.
    Die erste Wahl im vereinigten Deutschland nach dem Mauerfall.
    Bürger wurden nicht mehr in Stasi-Gefängnisse gesperrt und man konnte wieder Dinge in Geschäften kaufen. Irgendwo schon einige verbesserte Details, nech?

    Was ist eigentlich immer "das Bessere"? Das "Bessere" für wen? Zweifellos haben die Regierungen seit 1990 die Besserverdienenden besser gestellt und die haben auch davon profitiert - nicht besser für dich, aber für die.

  11. #16
    Vesper
    Vesper's Avatar
    Quote Originally Posted by Gregor Haus View Post
    Und jetzt würde ich das Argument "Mein Vater" gerne erklärt haben ...
    Falscher Ort dafür. Deswegen bin ich in meinem letzten Post auch nicht weiter darauf eingegangen.

    Quote Originally Posted by Gregor Haus View Post
    Gut. Weitere Gleichstellung: Frauen müssen 9 Monate Dienst an der Waffe leisten. Männer können in Vaterzeit gehen. Frauen kriegen bei Scheidungen weder automatisch Haus, Kind und Hund zugesprochen noch kriegen sie bei Evakuierungen die Bevorzugung "Frauen und Kinder zuerst!". Frauen müssen in Zukunft die Bude reparieren, während der Mann die Tapete aussuchen darf. Männer müssen sich hochschlafen und Frauen müssen als Manager um den Erdball reisen und dürfen nie ihre Familie sehen.
    Lehnt euch zurück Männer, die machen das jetzt.
    Hat da jemand "Macho" geschriehen? Ich bitte euch. Das war die da ...
    Ah ja, Männer können schon längst in Vaterzeit gehen. Wehrdienst für die Frau? Keine Ahnung, warum es den nicht schon längst gibt. Das Wort " Macho" gibt es in meinem Wortschatz nicht, und es hat auch nichts mit meinen Einstellungen bzw. Verständnis zur Gleichberechtigung zu tun, dass ich finde, Männerdömänen sollten aufgehoben werden.

    Aber wir schweifen vom Thema ab....

  12. #16
    Vesper
    Vesper's Avatar
    Quote Originally Posted by Gregor Haus View Post
    Und jetzt würde ich das Argument "Mein Vater" gerne erklärt haben ...
    Falscher Ort dafür. Deswegen bin ich in meinem letzten Post auch nicht weiter darauf eingegangen.

    Quote Originally Posted by Gregor Haus View Post
    Gut. Weitere Gleichstellung: Frauen müssen 9 Monate Dienst an der Waffe leisten. Männer können in Vaterzeit gehen. Frauen kriegen bei Scheidungen weder automatisch Haus, Kind und Hund zugesprochen noch kriegen sie bei Evakuierungen die Bevorzugung "Frauen und Kinder zuerst!". Frauen müssen in Zukunft die Bude reparieren, während der Mann die Tapete aussuchen darf. Männer müssen sich hochschlafen und Frauen müssen als Manager um den Erdball reisen und dürfen nie ihre Familie sehen.
    Lehnt euch zurück Männer, die machen das jetzt.
    Hat da jemand "Macho" geschriehen? Ich bitte euch. Das war die da ...
    Ah ja, Männer können schon längst in Vaterzeit gehen. Wehrdienst für die Frau? Keine Ahnung, warum es den nicht schon längst gibt. Das Wort " Macho" gibt es in meinem Wortschatz nicht, und es hat auch nichts mit meinen Einstellungen bzw. Verständnis zur Gleichberechtigung zu tun, dass ich finde, Männerdömänen sollten aufgehoben werden.

    Aber wir schweifen vom Thema ab....

  13. #17
    Gregor Haus's Avatar

    Join Date
    29.06.2007
    Posts
    2.014
    Quote Originally Posted by Vesper View Post
    Aber wir schweifen vom Thema ab....
    Tun wir nicht. Wir reden über Konsequenzen der "Durchsetzeziele" der Linken, was in deren Programm festgeschrieben ist und wie man das durchziehen will. Was durchaus politisch und daher von Bedeutung ist.

    Im Übrigen: "Macho" gibt es im Wortschatz vieler Frauen durchaus, die auch nicht zum Bund wollen und mit ihrer Rolle als Mutter und nicht Karrierefrau durchaus zufrieden sind. Und - mir sei die Bemerkung gestattet - da diese Art die Mehrheit bildet, sind entsprechende Änderungen nicht durchgesetzt worden.
    Das ist übrigens auch die Krux an Demokratien: Was die Mehrheit will, wird gemacht. Ganz egal, ob das nun richtig oder falsch, gerecht oder ungerecht sei. Und da die Mehrheit der Frauen nicht zum Bund will und die religiöse Rechte noch immer genügend Macht für Einfluss auf Homoehen hat - wirds die nicht geben, im Sinne der Demokratie. Das mag weh tun, ja.

    Andererseits hat sich in Mecklenburg-Vorpommern zur Zeit, als die Linke mit in der Regierung war, überhaupt nichts in Sachen Geschlechtergleichstellung usw. getan. Vielleicht mal drüber nachdenken.
    PS: Beleg fürs leere Gerede - der typische Linke-Wähler aus der DDR.

  14. #17
    Gregor Haus's Avatar

    Join Date
    29.06.2007
    Posts
    2.014
    Quote Originally Posted by Vesper View Post
    Aber wir schweifen vom Thema ab....
    Tun wir nicht. Wir reden über Konsequenzen der "Durchsetzeziele" der Linken, was in deren Programm festgeschrieben ist und wie man das durchziehen will. Was durchaus politisch und daher von Bedeutung ist.

    Im Übrigen: "Macho" gibt es im Wortschatz vieler Frauen durchaus, die auch nicht zum Bund wollen und mit ihrer Rolle als Mutter und nicht Karrierefrau durchaus zufrieden sind. Und - mir sei die Bemerkung gestattet - da diese Art die Mehrheit bildet, sind entsprechende Änderungen nicht durchgesetzt worden.
    Das ist übrigens auch die Krux an Demokratien: Was die Mehrheit will, wird gemacht. Ganz egal, ob das nun richtig oder falsch, gerecht oder ungerecht sei. Und da die Mehrheit der Frauen nicht zum Bund will und die religiöse Rechte noch immer genügend Macht für Einfluss auf Homoehen hat - wirds die nicht geben, im Sinne der Demokratie. Das mag weh tun, ja.

    Andererseits hat sich in Mecklenburg-Vorpommern zur Zeit, als die Linke mit in der Regierung war, überhaupt nichts in Sachen Geschlechtergleichstellung usw. getan. Vielleicht mal drüber nachdenken.
    PS: Beleg fürs leere Gerede - der typische Linke-Wähler aus der DDR.

  15. #18
    Johanna84's Avatar

    Join Date
    22.06.2009
    Posts
    659
    Ich gehe auf jeden Fall wählen, meine Stimme verschenke ich nicht.
    Was ich wähle und warum ist dabei doch eigentlich egal, denn politische Diskussionen enden immer in Zoff. Das hab ich gemerkt. Deswegen diskutiere ich mit niemandem darüber.
    Da bleiben alle zahm und wir haben uns alle noch lieb

  16. #18
    Johanna84's Avatar

    Join Date
    22.06.2009
    Posts
    659
    Ich gehe auf jeden Fall wählen, meine Stimme verschenke ich nicht.
    Was ich wähle und warum ist dabei doch eigentlich egal, denn politische Diskussionen enden immer in Zoff. Das hab ich gemerkt. Deswegen diskutiere ich mit niemandem darüber.
    Da bleiben alle zahm und wir haben uns alle noch lieb

  17. #19
    Malfi's Avatar

    Join Date
    10.10.2007
    Posts
    215
    Seh ich genauso, Johanna

    Aber über diese "man kann ja eh nichts ändern"-Einstellung krieg ich jedesmal graue Haare. Was mich aber noch mehr fuchst, ist die Tatsache, daß die wenigsten Parteien sich an ihre Programme und Versprechen erinnern, sobald die Wahl gelaufen ist....

  18. #19
    Malfi's Avatar

    Join Date
    10.10.2007
    Posts
    215
    Seh ich genauso, Johanna

    Aber über diese "man kann ja eh nichts ändern"-Einstellung krieg ich jedesmal graue Haare. Was mich aber noch mehr fuchst, ist die Tatsache, daß die wenigsten Parteien sich an ihre Programme und Versprechen erinnern, sobald die Wahl gelaufen ist....

  19. #20
    evolution
    evolution's Avatar
    Bin ja dieses Jahr zum 1. Mal dabei (und dann gleich ein Mega Wahljahr mit Europawahl, Kommunalwahl und Bundestagswahl)
    Aber es ist doch auch irgendwo immer dasselbe, alle Parteien fangen plötzlich mit Versprechungen an die eh keiner hält. Wobei ich dieses mal das Gefühl habe das keine Partei überhaupt was "überzeugendes" zu bieten hat.
    Wählen gehen werde ich auf jeden Fall, denn die Einstellung wie einige meiner Freunde "bringt eh nichts" oder "es ändert sich ja nichts" und deshalb brauche ich gar nicht wählen, habe ich nicht.
    Wobei mich weder die SPD (Vollbeschäftigung ? ....) noch die CDU (Angela macht ihren Job ganz ok würde ich sagen aber nen richtig überzeugendes Konzept haben sie nicht) überzeugen. Mit der FPD kann ich so gar nichts anfangen und die Grünen die früher mal auch wirklich sich für Umweltschutz usw. stark gemacht haben, haben in letzter Zeit auch nichts wirklich überzeugendes.
    Die Linke ist für mich auch nicht wählbar. Mindestrente usw. für jeden, schöne Idee, aber (klingt jetzt vll. krass) wo ist da noch der Anreiz für Arbeit oder Erfolge, sich anstrengen ? wenn eh jeder das gleich bekommt...
    Die Piratenpartei hat ja nicht wirklich ein allumfassendes Konzept aber das Thema was sie hat, finde ich ist in heutigen Zeiten wirklich sehr wichtig und wenn sie denn den Sprung schaffen würde, wäre das vll. gar nicht mal so schlecht
    Ein paar Tage sind ja noch zur Wahl, aber entscheiden werde ich wohl wie bei der Europawahl wieder kurz vor der Wahlurne

  20. #20
    evolution
    evolution's Avatar
    Bin ja dieses Jahr zum 1. Mal dabei (und dann gleich ein Mega Wahljahr mit Europawahl, Kommunalwahl und Bundestagswahl)
    Aber es ist doch auch irgendwo immer dasselbe, alle Parteien fangen plötzlich mit Versprechungen an die eh keiner hält. Wobei ich dieses mal das Gefühl habe das keine Partei überhaupt was "überzeugendes" zu bieten hat.
    Wählen gehen werde ich auf jeden Fall, denn die Einstellung wie einige meiner Freunde "bringt eh nichts" oder "es ändert sich ja nichts" und deshalb brauche ich gar nicht wählen, habe ich nicht.
    Wobei mich weder die SPD (Vollbeschäftigung ? ....) noch die CDU (Angela macht ihren Job ganz ok würde ich sagen aber nen richtig überzeugendes Konzept haben sie nicht) überzeugen. Mit der FPD kann ich so gar nichts anfangen und die Grünen die früher mal auch wirklich sich für Umweltschutz usw. stark gemacht haben, haben in letzter Zeit auch nichts wirklich überzeugendes.
    Die Linke ist für mich auch nicht wählbar. Mindestrente usw. für jeden, schöne Idee, aber (klingt jetzt vll. krass) wo ist da noch der Anreiz für Arbeit oder Erfolge, sich anstrengen ? wenn eh jeder das gleich bekommt...
    Die Piratenpartei hat ja nicht wirklich ein allumfassendes Konzept aber das Thema was sie hat, finde ich ist in heutigen Zeiten wirklich sehr wichtig und wenn sie denn den Sprung schaffen würde, wäre das vll. gar nicht mal so schlecht
    Ein paar Tage sind ja noch zur Wahl, aber entscheiden werde ich wohl wie bei der Europawahl wieder kurz vor der Wahlurne

Page 2 of 7 FirstFirst 1234 ... LastLast

Similar Threads

  1. Kath Lingenfelter auf der MINTiFF-Konferenz am 06.September 2011
    By MsHousefan in forum Neuigkeiten und Geruechte
    Replies: 7
    Last Post: 22.10.11, 18:12
  2. Wo wart ihr am 11. September?
    By angel29.01 in forum Menschen, Gedanken und Empfindungen
    Replies: 155
    Last Post: 19.09.11, 09:58
  3. Gewinnspiel: "Meet & Greet" mit Lisa Edelstein am 15. September 2011 in Wien
    By MsHousefan in forum Lisa Edelstein (als Dr. Lisa Cuddy)
    Replies: 0
    Last Post: 12.09.11, 07:01
  4. Face 2009
    By Phoenix3333 in forum Neuigkeiten, Politik und Religion
    Replies: 0
    Last Post: 14.06.09, 21:04
  5. Am 5. September ist es soweit...
    By regenspazierer in forum Allgemeine Sachen zur 3. Staffel
    Replies: 39
    Last Post: 26.02.07, 21:35