Page 2 of 15 FirstFirst 123412 ... LastLast
Results 11 to 20 of 147

Tom Cruise und Scientology

Erstellt von Gregory, 17.01.2008, 00:41 Uhr · 146 Antworten · 9.412 Aufrufe

  1. #11
    saoirse's Avatar

    Join Date
    01.10.2006
    Posts
    1.386
    Original von angel29.01


    Eigentlich ist es doch klar: Ihr wollt Religionsfreiheit? Dann bitte für alle Religionen, auch wenn manche euch stören.
    Und da fängt das Dilemma an. Was ist Religion und wo fängt eine Sekte an, die ihre Mitglieder finanziell und emotional ausbeutet.

    Ich vertrete die Meinung,d as jeder da mitmachen soll, wo er will, aber man hört immer wieder, das besonders Sekten, einsame Menschen und Menschen mit phsychischen Problemen in ihren Dunstkreis ziehen und sie von Verwandten ,Freunde, etc. getrennt werden -damit wird ein Ausstieg noch schwerer. Religionsgemeinschaft bedeutet, das man auch eine Religion ablegen können sollte, ohne Probleme. Dies ist in Religionen kein Problem, bei Sekten artet es meist in psychische Erpressung oder Nötigung aus.

    Und wenn dann bei Scientologie und anderen Sekten solche Aussagen getroffen werden wie: wir sind die Besseren, die anderen sind unrein, nur ein Scientologe kann einen Unfallopfer helfen (O-Ton Tom Cruise ) dann erinnert mich das doch manchmal sogar an einen komplexbeladenen Österreicher, der die ..... für die beste Rasse der Welt hielt

  2. #11
    saoirse's Avatar

    Join Date
    01.10.2006
    Posts
    1.386
    Original von angel29.01


    Eigentlich ist es doch klar: Ihr wollt Religionsfreiheit? Dann bitte für alle Religionen, auch wenn manche euch stören.
    Und da fängt das Dilemma an. Was ist Religion und wo fängt eine Sekte an, die ihre Mitglieder finanziell und emotional ausbeutet.

    Ich vertrete die Meinung,d as jeder da mitmachen soll, wo er will, aber man hört immer wieder, das besonders Sekten, einsame Menschen und Menschen mit phsychischen Problemen in ihren Dunstkreis ziehen und sie von Verwandten ,Freunde, etc. getrennt werden -damit wird ein Ausstieg noch schwerer. Religionsgemeinschaft bedeutet, das man auch eine Religion ablegen können sollte, ohne Probleme. Dies ist in Religionen kein Problem, bei Sekten artet es meist in psychische Erpressung oder Nötigung aus.

    Und wenn dann bei Scientologie und anderen Sekten solche Aussagen getroffen werden wie: wir sind die Besseren, die anderen sind unrein, nur ein Scientologe kann einen Unfallopfer helfen (O-Ton Tom Cruise ) dann erinnert mich das doch manchmal sogar an einen komplexbeladenen Österreicher, der die ..... für die beste Rasse der Welt hielt

  3. #12
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Original von Dr. M
    Diese Thetane hab ich nicht erfunden. Der Ursprung ist einfach diese Geschichte mit dem galaktischem Herrscher, und für mich ist das Science Fiction. (Obwohl sich Scientologen wohl gegen das Wort Fiction wehren würden, das seh ich ein.)

    Die Wundergeschichten in der Bibel und dieser Mythos ist einfach nicht dasselbe! Du musst mal sehen, was da eigentlich dahinter steckt: Warum sind diese Dinge passiert bzw. was sollen sie zeigen? Das sind nicht einfach irgendwelche Tricks um Leute zu beeindrucken, sondern sie sollten bestätigen, dass Jesus, Mose & Co. tatsächlich im Auftrag von Gott kommen. Die Beeinflussung dieser Thetane dient nur dazu, um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen. Ich sehe da keinen Zusammenhang, egal ob man jetzt an diese Dinge glaubt, sie für gut heisst oder für schlecht.

    Der Klingelbeutel ist ja kein Muss. Wenn du kein Geld geben willst, lass es! Ausserdem werden mit diesen Spenden meist irgendwelche Hilfswerke unterstützt, das Geld fliesst also nicht einfach nur in die Tasche der Kirche sondern wird für einen guten Zweck weitergereicht.

    Religionsfreiheit ist ein Muss. Von mir aus können die Scientologen auch ruhig weiter an ihren Weg glauben! Aber Religionsfreiheit heisst auch, ich kann meine Meinung dazu sagen und auch was über meinen Glauben erzählen.

    Übrigens hört Religionsfreiheit auch irgendwo auf, und zwar, wenn der Staat dadurch bedroht wird. Das seh ich allerdings bei Scientology nicht unbedingt...
    Ich wollte auch nicht sagen, dass du das mit den Thetanen erfunden hast.
    Ich weiß, dass die Scientologen daran glauben.

    Worauf ich hinaus will, ist folgendes: Letztendlich kann man jede Religion darauf reduzieren, dass sie eine Erklärung ist. Mehr nicht.
    Und da macht es keinen Unterschied, ob man an die Lehren von Scientology, an Jesus, Mohammed oder auch an das fliegende Spaghettimonster glaubt. Es bleiben nur Erklärungen.

    Original von saoirse
    Original von angel29.01


    Eigentlich ist es doch klar: Ihr wollt Religionsfreiheit? Dann bitte für alle Religionen, auch wenn manche euch stören.
    Und da fängt das Dilemma an. Was ist Religion und wo fängt eine Sekte an, die ihre Mitglieder finanziell und emotional ausbeutet.

    Ich vertrete die Meinung,d as jeder da mitmachen soll, wo er will, aber man hört immer wieder, das besonders Sekten, einsame Menschen und Menschen mit phsychischen Problemen in ihren Dunstkreis ziehen und sie von Verwandten ,Freunde, etc. getrennt werden -damit wird ein Ausstieg noch schwerer. Religionsgemeinschaft bedeutet, das man auch eine Religion ablegen können sollte, ohne Probleme. Dies ist in Religionen kein Problem, bei Sekten artet es meist in psychische Erpressung oder Nötigung aus.

    Und wenn dann bei Scientologie und anderen Sekten solche Aussagen getroffen werden wie: wir sind die Besseren, die anderen sind unrein, nur ein Scientologe kann einen Unfallopfer helfen (O-Ton Tom Cruise ) dann erinnert mich das doch manchmal sogar an einen komplexbeladenen Österreicher, der die ..... für die beste Rasse der Welt hielt
    Das ist so nicht ganz richtig. Die drei Weltreligionen sagen es zwar nicht mehr so laut, aber letztlich glaubt jede von ihnen, dass sie der einzige Weg zu Gott ist.
    Der Papst hat doch glaube ich auch kürzlich gesagt, dass selbst die Evangelischen Christen eigentlich falsch liegen und nur der Katholizismus der wahre Weg zu Gott ist.

    Außerdem gehen so gut wie alle Religionen auf Menschen zu, wenn sie am verwundbarsten sind: als Kinder.

    Übrigens ist es auch gar nicht so einfach, z.B. aus dem Islam auszutreten:
    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...466082,00.html

  4. #12
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Original von Dr. M
    Diese Thetane hab ich nicht erfunden. Der Ursprung ist einfach diese Geschichte mit dem galaktischem Herrscher, und für mich ist das Science Fiction. (Obwohl sich Scientologen wohl gegen das Wort Fiction wehren würden, das seh ich ein.)

    Die Wundergeschichten in der Bibel und dieser Mythos ist einfach nicht dasselbe! Du musst mal sehen, was da eigentlich dahinter steckt: Warum sind diese Dinge passiert bzw. was sollen sie zeigen? Das sind nicht einfach irgendwelche Tricks um Leute zu beeindrucken, sondern sie sollten bestätigen, dass Jesus, Mose & Co. tatsächlich im Auftrag von Gott kommen. Die Beeinflussung dieser Thetane dient nur dazu, um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen. Ich sehe da keinen Zusammenhang, egal ob man jetzt an diese Dinge glaubt, sie für gut heisst oder für schlecht.

    Der Klingelbeutel ist ja kein Muss. Wenn du kein Geld geben willst, lass es! Ausserdem werden mit diesen Spenden meist irgendwelche Hilfswerke unterstützt, das Geld fliesst also nicht einfach nur in die Tasche der Kirche sondern wird für einen guten Zweck weitergereicht.

    Religionsfreiheit ist ein Muss. Von mir aus können die Scientologen auch ruhig weiter an ihren Weg glauben! Aber Religionsfreiheit heisst auch, ich kann meine Meinung dazu sagen und auch was über meinen Glauben erzählen.

    Übrigens hört Religionsfreiheit auch irgendwo auf, und zwar, wenn der Staat dadurch bedroht wird. Das seh ich allerdings bei Scientology nicht unbedingt...
    Ich wollte auch nicht sagen, dass du das mit den Thetanen erfunden hast.
    Ich weiß, dass die Scientologen daran glauben.

    Worauf ich hinaus will, ist folgendes: Letztendlich kann man jede Religion darauf reduzieren, dass sie eine Erklärung ist. Mehr nicht.
    Und da macht es keinen Unterschied, ob man an die Lehren von Scientology, an Jesus, Mohammed oder auch an das fliegende Spaghettimonster glaubt. Es bleiben nur Erklärungen.

    Original von saoirse
    Original von angel29.01


    Eigentlich ist es doch klar: Ihr wollt Religionsfreiheit? Dann bitte für alle Religionen, auch wenn manche euch stören.
    Und da fängt das Dilemma an. Was ist Religion und wo fängt eine Sekte an, die ihre Mitglieder finanziell und emotional ausbeutet.

    Ich vertrete die Meinung,d as jeder da mitmachen soll, wo er will, aber man hört immer wieder, das besonders Sekten, einsame Menschen und Menschen mit phsychischen Problemen in ihren Dunstkreis ziehen und sie von Verwandten ,Freunde, etc. getrennt werden -damit wird ein Ausstieg noch schwerer. Religionsgemeinschaft bedeutet, das man auch eine Religion ablegen können sollte, ohne Probleme. Dies ist in Religionen kein Problem, bei Sekten artet es meist in psychische Erpressung oder Nötigung aus.

    Und wenn dann bei Scientologie und anderen Sekten solche Aussagen getroffen werden wie: wir sind die Besseren, die anderen sind unrein, nur ein Scientologe kann einen Unfallopfer helfen (O-Ton Tom Cruise ) dann erinnert mich das doch manchmal sogar an einen komplexbeladenen Österreicher, der die ..... für die beste Rasse der Welt hielt
    Das ist so nicht ganz richtig. Die drei Weltreligionen sagen es zwar nicht mehr so laut, aber letztlich glaubt jede von ihnen, dass sie der einzige Weg zu Gott ist.
    Der Papst hat doch glaube ich auch kürzlich gesagt, dass selbst die Evangelischen Christen eigentlich falsch liegen und nur der Katholizismus der wahre Weg zu Gott ist.

    Außerdem gehen so gut wie alle Religionen auf Menschen zu, wenn sie am verwundbarsten sind: als Kinder.

    Übrigens ist es auch gar nicht so einfach, z.B. aus dem Islam auszutreten:
    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...466082,00.html

  5. #13
    Dr. M's Avatar

    Join Date
    01.12.2006
    Posts
    2.361
    @angel

    Nein, Religionen sind keine Erklärungen - es sind Wege. Das ist ein Unterschied! Du darfst einen Glauben nicht einfach nur auf seine Aussagen oder Dogmen reduzieren, die sind zwar die Grundlage, aber das ist längst nicht alles! Jede Religion hat ein bestimmtes Ziel, und sie sagt dir, welchen (Lebens-)weg du beschreiten musst, um dahin zu kommen. Allerdings führt dieser Weg manchmal in die Irre und du kommst nicht dort an, wo du hin wolltest.

    Dass Scientology sagt, ihr Weg wäre der Richtige, seh ich nicht mal unbedingt als Problem an. (Dass Tom Cruise allerdings behauptet, nur Scientology könnte einem Unfallopfer helfen, find ich auch absurd... das würde tatsächlich auch kein Christ o.ä. behaupten.) Dasselbe sagt einem doch auch die Werbung im Fernsehen, dass ihr Produkt das einzig Wahre ist. Dass die aber sagen, sie wären besser als alle andren, das kommt zumindest beim Christentum nicht so vor... Vielleicht denken das einige, aber tatsächlich ist da ja die Meinung, das alle Menschen gleich sind.

    Der Papst... ist ein Thema für sich. Die Haltung kann ich auch nicht nachvollziehen...

    Und das mit den Kindern stimmt nicht. Religionen wenden sich doch immer an alle Menschen, egal welchen Alters, also so kenne ich es. Hab noch nie gehört, dass sich irgendwelche Leute ganz besonders auf Kinder Beeinflussung spezialisiert haben...

    Das mit dem Austritt aus der Gemeinschaft ist übrigens wirklich noch ein guter Aspekt, um Sekten und Religionen zu unterscheiden! Gut dass du das noch gesagt hast, saoirse...

  6. #13
    Dr. M's Avatar

    Join Date
    01.12.2006
    Posts
    2.361
    @angel

    Nein, Religionen sind keine Erklärungen - es sind Wege. Das ist ein Unterschied! Du darfst einen Glauben nicht einfach nur auf seine Aussagen oder Dogmen reduzieren, die sind zwar die Grundlage, aber das ist längst nicht alles! Jede Religion hat ein bestimmtes Ziel, und sie sagt dir, welchen (Lebens-)weg du beschreiten musst, um dahin zu kommen. Allerdings führt dieser Weg manchmal in die Irre und du kommst nicht dort an, wo du hin wolltest.

    Dass Scientology sagt, ihr Weg wäre der Richtige, seh ich nicht mal unbedingt als Problem an. (Dass Tom Cruise allerdings behauptet, nur Scientology könnte einem Unfallopfer helfen, find ich auch absurd... das würde tatsächlich auch kein Christ o.ä. behaupten.) Dasselbe sagt einem doch auch die Werbung im Fernsehen, dass ihr Produkt das einzig Wahre ist. Dass die aber sagen, sie wären besser als alle andren, das kommt zumindest beim Christentum nicht so vor... Vielleicht denken das einige, aber tatsächlich ist da ja die Meinung, das alle Menschen gleich sind.

    Der Papst... ist ein Thema für sich. Die Haltung kann ich auch nicht nachvollziehen...

    Und das mit den Kindern stimmt nicht. Religionen wenden sich doch immer an alle Menschen, egal welchen Alters, also so kenne ich es. Hab noch nie gehört, dass sich irgendwelche Leute ganz besonders auf Kinder Beeinflussung spezialisiert haben...

    Das mit dem Austritt aus der Gemeinschaft ist übrigens wirklich noch ein guter Aspekt, um Sekten und Religionen zu unterscheiden! Gut dass du das noch gesagt hast, saoirse...

  7. #14
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Original von Dr. M
    @angel

    Nein, Religionen sind keine Erklärungen - es sind Wege. Das ist ein Unterschied! Du darfst einen Glauben nicht einfach nur auf seine Aussagen oder Dogmen reduzieren, die sind zwar die Grundlage, aber das ist längst nicht alles! Jede Religion hat ein bestimmtes Ziel, und sie sagt dir, welchen (Lebens-)weg du beschreiten musst, um dahin zu kommen. Allerdings führt dieser Weg manchmal in die Irre und du kommst nicht dort an, wo du hin wolltest.
    Gut, dann nenn' es Wege. Auch Scientology ist für die Scientologen ein Weg.

    Original von Dr. M
    Dass Tom Cruise allerdings behauptet, nur Scientology könnte einem Unfallopfer helfen, find ich auch absurd... das würde tatsächlich auch kein Christ o.ä. behaupten.
    Allerdings ist Tom Cruise auch nur ein Scientologe unter vielen.
    Und man kann nicht ihn als Maßstab für die ganze Gruppe nehmen. Das sagt ihr doch auch immer, wenn ich euch auf religiösen Fundamentalismus anspreche.....

    Original von Dr. M
    Hab noch nie gehört, dass sich irgendwelche Leute ganz besonders auf Kinder Beeinflussung spezialisiert haben...

    Das mit dem Austritt aus der Gemeinschaft ist übrigens wirklich noch ein guter Aspekt, um Sekten und Religionen zu unterscheiden! Gut dass du das noch gesagt hast, saoirse...
    Warum gibt es dann spezielle Bibeln für Kinder, Kinder-Gottesdienst, Sonntagsunterricht in der Kirche usw. ? Natürlich richten sich die Religionen auch speziell an Kinder. Wenn sie fair wären, würden sie die Kinder bis z.B. 14 Jahre in Ruhe lassen und nicht versuchen, sie zu werben.
    Hab euch doch mal die Geschichte vom Tee-Mobil in meiner Stadt erzählt.

    Und zum Austritt kann ich wieder nur auf meinen Link verweisen:
    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...466082,00.html

  8. #14
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Original von Dr. M
    @angel

    Nein, Religionen sind keine Erklärungen - es sind Wege. Das ist ein Unterschied! Du darfst einen Glauben nicht einfach nur auf seine Aussagen oder Dogmen reduzieren, die sind zwar die Grundlage, aber das ist längst nicht alles! Jede Religion hat ein bestimmtes Ziel, und sie sagt dir, welchen (Lebens-)weg du beschreiten musst, um dahin zu kommen. Allerdings führt dieser Weg manchmal in die Irre und du kommst nicht dort an, wo du hin wolltest.
    Gut, dann nenn' es Wege. Auch Scientology ist für die Scientologen ein Weg.

    Original von Dr. M
    Dass Tom Cruise allerdings behauptet, nur Scientology könnte einem Unfallopfer helfen, find ich auch absurd... das würde tatsächlich auch kein Christ o.ä. behaupten.
    Allerdings ist Tom Cruise auch nur ein Scientologe unter vielen.
    Und man kann nicht ihn als Maßstab für die ganze Gruppe nehmen. Das sagt ihr doch auch immer, wenn ich euch auf religiösen Fundamentalismus anspreche.....

    Original von Dr. M
    Hab noch nie gehört, dass sich irgendwelche Leute ganz besonders auf Kinder Beeinflussung spezialisiert haben...

    Das mit dem Austritt aus der Gemeinschaft ist übrigens wirklich noch ein guter Aspekt, um Sekten und Religionen zu unterscheiden! Gut dass du das noch gesagt hast, saoirse...
    Warum gibt es dann spezielle Bibeln für Kinder, Kinder-Gottesdienst, Sonntagsunterricht in der Kirche usw. ? Natürlich richten sich die Religionen auch speziell an Kinder. Wenn sie fair wären, würden sie die Kinder bis z.B. 14 Jahre in Ruhe lassen und nicht versuchen, sie zu werben.
    Hab euch doch mal die Geschichte vom Tee-Mobil in meiner Stadt erzählt.

    Und zum Austritt kann ich wieder nur auf meinen Link verweisen:
    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...466082,00.html

  9. #15
    Gregory's Avatar

    Join Date
    13.08.2006
    Posts
    655
    Original von angel29.01
    Eigentlich ist es doch klar: Ihr wollt Religionsfreiheit? Dann bitte für alle Religionen, auch wenn manche euch stören.
    Also im Grundsatz kann Ich dir zustimmen, aber auch die Religionsfreiheit sollte ihre Grenzen haben, spätestens da wo es sich direkt gegen die Vefassung richtet, damit meine ich im Speziellen die Praktiken von Scientology

    In dem Abschlussbericht der SO Arbeitsgruppe des Bundesamtes für verfassungsschutz wird zB auf einen Aussteiger eingegangen der diese Parktiken schildert

    ZITAT
    (...)
    Aufschlußreiche Angaben macht hier zunächst Larry D. Wollersheim in seiner Eidesstattlichen
    Versicherung vom 04.02.1980, die er anläßlich eines Rechtsstreits
    vor einem amerikanischen Gericht abgab.
    Wollersheim stieß im Jahre 1969 zur SC und war 11 Jahre lang ein - wie er sagt -
    "treuer und programmierter Glaubensanhänger". Er war zeitweise als Stabsmitarbeiter
    in hochrangigen Funktionen tätig und gewann Einblick in die Arbeitsweise
    des früheren Guardian Office und in das persönliche Umfeld von L. Ron Hubbard.
    Das Guardian Office beschreibt Wollersheim als Kommando- und Informationszentrale
    und als Ausbildungszentrum für Sektenagenten und Detektive. Es sei ein
    weltweites Netz von tausenden speziell ausgebildeter und völlig fanatischer Agenten
    und Detektive, in seiner Arbeitsweise der CIA und dem KGB in hohem Maße
    vergleichbar.
    Nach Wollersheims Überzeugung richten sich die Aktivitäten der SC nicht nur gegen
    den Einzelnen und gegen Organisationen, sondern auch gegen die Regierung.
    Er berichtet von einem Planungs- und Ausführungsbereich der SC für ihre
    internationalen politischen und weltweiten wirtschaftlichen Ziele zur entsprechenden
    Einflußnahme bzw. Beherrschung. Nach Wollersheims Folgerung arbeitet SC
    auf eine Art Weltregierung hin, wobei ihre Agenten und Detektive zum Vorteil der
    Organisation Schlüsselstellungen einnehmen bzw. Schlüsselstellungen beeinflussen.
    Das Vorhaben, die Erde zu erobern, werde unter dem Deckmantel verborgen,
    Ordnung, geistige Gesundheit und geistige Freiheit zu bringen und die Menschheit
    zu "klären". Tatsächlich beabsichtige SC, die Erdbevölkerung in eine total kontrollierte
    Gesellschaft nach Orwells "1984" umzufunktionieren, wobei dann das Guardian
    Office und die Sea Org als tatsächliche Herrscher in Erscheinung träten.
    Wollersheim wiederholt in seiner Eidesstattlichen Erklärung an anderer Stelle, daß
    SC ein weltweites Netz von Agenten und Detektiven aufbaut, um sich in Machtpositionen
    und zur Vorherrschaft in der ganzen Welt zu bringen. Deshalb reagiere
    SC auch sehr empfindlich, wenn ihre Geheimnisse und Pläne offengelegt würden
    und gehe mit aller Macht gegen Kritiker vor.

    ZITAT ENDE

    von einem weiteren Betroffenen heisst es

    ZITAT

    Es gebe
    viele dokumentierte Fälle, in denen Menschen in einem Raum eingeschlossen und
    von mehreren Menschen angeschrien wurden, bis sie zusammenbrachen oder
    gestanden; Menschen, die auf Hubbards Anordnung hin auf seinem Schiff in Ketten
    gelegt wurden; Menschen, die mit gefesselten Händen und Füßen über Bord
    geworfen wurden; Menschen, die nur noch Reis und Bohnen zu essen bekamen; Menschen, die man tagelang nicht schlafen ließ; Menschen, die man auf dem
    nackten Fußboden in Toiletten oder in Schweineställen schlafen ließ; Menschen,
    die jahrelang Schwerstarbeit in den berüchtigten und geheimen Gulags, den sog.
    Rehabilitation Project Forces, verrichten mußten; Menschen, die physisch angegriffen
    und geschlagen wurden, weil sie den Gehorsam verweigerten; Menschen,
    die in der Wüstensonne bis zur Erschöpfung gehetzt und dann dazu gebracht
    wurden, noch weiter zu rennen. Alle diese Maßnahmen seien Ausfluß der Vorstellung
    der Scientologen, sie seien die einzigen Menschen auf der Erde, die das
    Recht hätten, zu bestrafen.

    ZITAT ENDE

  10. #15
    Gregory's Avatar

    Join Date
    13.08.2006
    Posts
    655
    Original von angel29.01
    Eigentlich ist es doch klar: Ihr wollt Religionsfreiheit? Dann bitte für alle Religionen, auch wenn manche euch stören.
    Also im Grundsatz kann Ich dir zustimmen, aber auch die Religionsfreiheit sollte ihre Grenzen haben, spätestens da wo es sich direkt gegen die Vefassung richtet, damit meine ich im Speziellen die Praktiken von Scientology

    In dem Abschlussbericht der SO Arbeitsgruppe des Bundesamtes für verfassungsschutz wird zB auf einen Aussteiger eingegangen der diese Parktiken schildert

    ZITAT
    (...)
    Aufschlußreiche Angaben macht hier zunächst Larry D. Wollersheim in seiner Eidesstattlichen
    Versicherung vom 04.02.1980, die er anläßlich eines Rechtsstreits
    vor einem amerikanischen Gericht abgab.
    Wollersheim stieß im Jahre 1969 zur SC und war 11 Jahre lang ein - wie er sagt -
    "treuer und programmierter Glaubensanhänger". Er war zeitweise als Stabsmitarbeiter
    in hochrangigen Funktionen tätig und gewann Einblick in die Arbeitsweise
    des früheren Guardian Office und in das persönliche Umfeld von L. Ron Hubbard.
    Das Guardian Office beschreibt Wollersheim als Kommando- und Informationszentrale
    und als Ausbildungszentrum für Sektenagenten und Detektive. Es sei ein
    weltweites Netz von tausenden speziell ausgebildeter und völlig fanatischer Agenten
    und Detektive, in seiner Arbeitsweise der CIA und dem KGB in hohem Maße
    vergleichbar.
    Nach Wollersheims Überzeugung richten sich die Aktivitäten der SC nicht nur gegen
    den Einzelnen und gegen Organisationen, sondern auch gegen die Regierung.
    Er berichtet von einem Planungs- und Ausführungsbereich der SC für ihre
    internationalen politischen und weltweiten wirtschaftlichen Ziele zur entsprechenden
    Einflußnahme bzw. Beherrschung. Nach Wollersheims Folgerung arbeitet SC
    auf eine Art Weltregierung hin, wobei ihre Agenten und Detektive zum Vorteil der
    Organisation Schlüsselstellungen einnehmen bzw. Schlüsselstellungen beeinflussen.
    Das Vorhaben, die Erde zu erobern, werde unter dem Deckmantel verborgen,
    Ordnung, geistige Gesundheit und geistige Freiheit zu bringen und die Menschheit
    zu "klären". Tatsächlich beabsichtige SC, die Erdbevölkerung in eine total kontrollierte
    Gesellschaft nach Orwells "1984" umzufunktionieren, wobei dann das Guardian
    Office und die Sea Org als tatsächliche Herrscher in Erscheinung träten.
    Wollersheim wiederholt in seiner Eidesstattlichen Erklärung an anderer Stelle, daß
    SC ein weltweites Netz von Agenten und Detektiven aufbaut, um sich in Machtpositionen
    und zur Vorherrschaft in der ganzen Welt zu bringen. Deshalb reagiere
    SC auch sehr empfindlich, wenn ihre Geheimnisse und Pläne offengelegt würden
    und gehe mit aller Macht gegen Kritiker vor.

    ZITAT ENDE

    von einem weiteren Betroffenen heisst es

    ZITAT

    Es gebe
    viele dokumentierte Fälle, in denen Menschen in einem Raum eingeschlossen und
    von mehreren Menschen angeschrien wurden, bis sie zusammenbrachen oder
    gestanden; Menschen, die auf Hubbards Anordnung hin auf seinem Schiff in Ketten
    gelegt wurden; Menschen, die mit gefesselten Händen und Füßen über Bord
    geworfen wurden; Menschen, die nur noch Reis und Bohnen zu essen bekamen; Menschen, die man tagelang nicht schlafen ließ; Menschen, die man auf dem
    nackten Fußboden in Toiletten oder in Schweineställen schlafen ließ; Menschen,
    die jahrelang Schwerstarbeit in den berüchtigten und geheimen Gulags, den sog.
    Rehabilitation Project Forces, verrichten mußten; Menschen, die physisch angegriffen
    und geschlagen wurden, weil sie den Gehorsam verweigerten; Menschen,
    die in der Wüstensonne bis zur Erschöpfung gehetzt und dann dazu gebracht
    wurden, noch weiter zu rennen. Alle diese Maßnahmen seien Ausfluß der Vorstellung
    der Scientologen, sie seien die einzigen Menschen auf der Erde, die das
    Recht hätten, zu bestrafen.

    ZITAT ENDE

  11. #16
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Original von Gregory
    Original von angel29.01
    Eigentlich ist es doch klar: Ihr wollt Religionsfreiheit? Dann bitte für alle Religionen, auch wenn manche euch stören.
    Also im Grundsatz kann Ich dir zustimmen, aber auch die Religionsfreiheit sollte ihre Grenzen haben, spätestens da wo es sich direkt gegen die Vefassung richtet, damit meine ich im Speziellen die Praktiken von Scientology

    In dem Abschlussbericht der SO Arbeitsgruppe des Bundesamtes für verfassungsschutz wird zB auf einen Aussteiger eingegangen der diese Parktiken schildert

    ZITAT
    (...)
    Aufschlußreiche Angaben macht hier zunächst Larry D. Wollersheim in seiner Eidesstattlichen
    Versicherung vom 04.02.1980, die er anläßlich eines Rechtsstreits
    vor einem amerikanischen Gericht abgab.
    Wollersheim stieß im Jahre 1969 zur SC und war 11 Jahre lang ein - wie er sagt -
    "treuer und programmierter Glaubensanhänger". Er war zeitweise als Stabsmitarbeiter
    in hochrangigen Funktionen tätig und gewann Einblick in die Arbeitsweise
    des früheren Guardian Office und in das persönliche Umfeld von L. Ron Hubbard.
    Das Guardian Office beschreibt Wollersheim als Kommando- und Informationszentrale
    und als Ausbildungszentrum für Sektenagenten und Detektive. Es sei ein
    weltweites Netz von tausenden speziell ausgebildeter und völlig fanatischer Agenten
    und Detektive, in seiner Arbeitsweise der CIA und dem KGB in hohem Maße
    vergleichbar.
    Nach Wollersheims Überzeugung richten sich die Aktivitäten der SC nicht nur gegen
    den Einzelnen und gegen Organisationen, sondern auch gegen die Regierung.
    Er berichtet von einem Planungs- und Ausführungsbereich der SC für ihre
    internationalen politischen und weltweiten wirtschaftlichen Ziele zur entsprechenden
    Einflußnahme bzw. Beherrschung. Nach Wollersheims Folgerung arbeitet SC
    auf eine Art Weltregierung hin, wobei ihre Agenten und Detektive zum Vorteil der
    Organisation Schlüsselstellungen einnehmen bzw. Schlüsselstellungen beeinflussen.
    Das Vorhaben, die Erde zu erobern, werde unter dem Deckmantel verborgen,
    Ordnung, geistige Gesundheit und geistige Freiheit zu bringen und die Menschheit
    zu "klären". Tatsächlich beabsichtige SC, die Erdbevölkerung in eine total kontrollierte
    Gesellschaft nach Orwells "1984" umzufunktionieren, wobei dann das Guardian
    Office und die Sea Org als tatsächliche Herrscher in Erscheinung träten.
    Wollersheim wiederholt in seiner Eidesstattlichen Erklärung an anderer Stelle, daß
    SC ein weltweites Netz von Agenten und Detektiven aufbaut, um sich in Machtpositionen
    und zur Vorherrschaft in der ganzen Welt zu bringen. Deshalb reagiere
    SC auch sehr empfindlich, wenn ihre Geheimnisse und Pläne offengelegt würden
    und gehe mit aller Macht gegen Kritiker vor.

    ZITAT ENDE

    von einem weiteren Betroffenen heisst es

    ZITAT

    Es gebe
    viele dokumentierte Fälle, in denen Menschen in einem Raum eingeschlossen und
    von mehreren Menschen angeschrien wurden, bis sie zusammenbrachen oder
    gestanden; Menschen, die auf Hubbards Anordnung hin auf seinem Schiff in Ketten
    gelegt wurden; Menschen, die mit gefesselten Händen und Füßen über Bord
    geworfen wurden; Menschen, die nur noch Reis und Bohnen zu essen bekamen; Menschen, die man tagelang nicht schlafen ließ; Menschen, die man auf dem
    nackten Fußboden in Toiletten oder in Schweineställen schlafen ließ; Menschen,
    die jahrelang Schwerstarbeit in den berüchtigten und geheimen Gulags, den sog.
    Rehabilitation Project Forces, verrichten mußten; Menschen, die physisch angegriffen
    und geschlagen wurden, weil sie den Gehorsam verweigerten; Menschen,
    die in der Wüstensonne bis zur Erschöpfung gehetzt und dann dazu gebracht
    wurden, noch weiter zu rennen. Alle diese Maßnahmen seien Ausfluß der Vorstellung
    der Scientologen, sie seien die einzigen Menschen auf der Erde, die das
    Recht hätten, zu bestrafen.

    ZITAT ENDE
    Ich bin Atheist und meiner Meinung nach, sollte die Religionsfreiheit so eingeschränkt werden, dass sie nur auf das Individuum anwendbar ist und keine Organisationen sich dadurch Rechte erstehlen kann.

    Scientology wird vom Verfassungsschutz beobachtet und hätten sie was verwertbares gefunden, dann hätten sie es auch vorgebracht. Einzelne Aussagen sind hier irrelevant.

    Und wenn wir hier schon von der Verfassung sprechen: Was ist mit Exorzismus?
    Was ist mit dem Schächten von Tieren? Was ist mit der Scharia?

  12. #16
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Original von Gregory
    Original von angel29.01
    Eigentlich ist es doch klar: Ihr wollt Religionsfreiheit? Dann bitte für alle Religionen, auch wenn manche euch stören.
    Also im Grundsatz kann Ich dir zustimmen, aber auch die Religionsfreiheit sollte ihre Grenzen haben, spätestens da wo es sich direkt gegen die Vefassung richtet, damit meine ich im Speziellen die Praktiken von Scientology

    In dem Abschlussbericht der SO Arbeitsgruppe des Bundesamtes für verfassungsschutz wird zB auf einen Aussteiger eingegangen der diese Parktiken schildert

    ZITAT
    (...)
    Aufschlußreiche Angaben macht hier zunächst Larry D. Wollersheim in seiner Eidesstattlichen
    Versicherung vom 04.02.1980, die er anläßlich eines Rechtsstreits
    vor einem amerikanischen Gericht abgab.
    Wollersheim stieß im Jahre 1969 zur SC und war 11 Jahre lang ein - wie er sagt -
    "treuer und programmierter Glaubensanhänger". Er war zeitweise als Stabsmitarbeiter
    in hochrangigen Funktionen tätig und gewann Einblick in die Arbeitsweise
    des früheren Guardian Office und in das persönliche Umfeld von L. Ron Hubbard.
    Das Guardian Office beschreibt Wollersheim als Kommando- und Informationszentrale
    und als Ausbildungszentrum für Sektenagenten und Detektive. Es sei ein
    weltweites Netz von tausenden speziell ausgebildeter und völlig fanatischer Agenten
    und Detektive, in seiner Arbeitsweise der CIA und dem KGB in hohem Maße
    vergleichbar.
    Nach Wollersheims Überzeugung richten sich die Aktivitäten der SC nicht nur gegen
    den Einzelnen und gegen Organisationen, sondern auch gegen die Regierung.
    Er berichtet von einem Planungs- und Ausführungsbereich der SC für ihre
    internationalen politischen und weltweiten wirtschaftlichen Ziele zur entsprechenden
    Einflußnahme bzw. Beherrschung. Nach Wollersheims Folgerung arbeitet SC
    auf eine Art Weltregierung hin, wobei ihre Agenten und Detektive zum Vorteil der
    Organisation Schlüsselstellungen einnehmen bzw. Schlüsselstellungen beeinflussen.
    Das Vorhaben, die Erde zu erobern, werde unter dem Deckmantel verborgen,
    Ordnung, geistige Gesundheit und geistige Freiheit zu bringen und die Menschheit
    zu "klären". Tatsächlich beabsichtige SC, die Erdbevölkerung in eine total kontrollierte
    Gesellschaft nach Orwells "1984" umzufunktionieren, wobei dann das Guardian
    Office und die Sea Org als tatsächliche Herrscher in Erscheinung träten.
    Wollersheim wiederholt in seiner Eidesstattlichen Erklärung an anderer Stelle, daß
    SC ein weltweites Netz von Agenten und Detektiven aufbaut, um sich in Machtpositionen
    und zur Vorherrschaft in der ganzen Welt zu bringen. Deshalb reagiere
    SC auch sehr empfindlich, wenn ihre Geheimnisse und Pläne offengelegt würden
    und gehe mit aller Macht gegen Kritiker vor.

    ZITAT ENDE

    von einem weiteren Betroffenen heisst es

    ZITAT

    Es gebe
    viele dokumentierte Fälle, in denen Menschen in einem Raum eingeschlossen und
    von mehreren Menschen angeschrien wurden, bis sie zusammenbrachen oder
    gestanden; Menschen, die auf Hubbards Anordnung hin auf seinem Schiff in Ketten
    gelegt wurden; Menschen, die mit gefesselten Händen und Füßen über Bord
    geworfen wurden; Menschen, die nur noch Reis und Bohnen zu essen bekamen; Menschen, die man tagelang nicht schlafen ließ; Menschen, die man auf dem
    nackten Fußboden in Toiletten oder in Schweineställen schlafen ließ; Menschen,
    die jahrelang Schwerstarbeit in den berüchtigten und geheimen Gulags, den sog.
    Rehabilitation Project Forces, verrichten mußten; Menschen, die physisch angegriffen
    und geschlagen wurden, weil sie den Gehorsam verweigerten; Menschen,
    die in der Wüstensonne bis zur Erschöpfung gehetzt und dann dazu gebracht
    wurden, noch weiter zu rennen. Alle diese Maßnahmen seien Ausfluß der Vorstellung
    der Scientologen, sie seien die einzigen Menschen auf der Erde, die das
    Recht hätten, zu bestrafen.

    ZITAT ENDE
    Ich bin Atheist und meiner Meinung nach, sollte die Religionsfreiheit so eingeschränkt werden, dass sie nur auf das Individuum anwendbar ist und keine Organisationen sich dadurch Rechte erstehlen kann.

    Scientology wird vom Verfassungsschutz beobachtet und hätten sie was verwertbares gefunden, dann hätten sie es auch vorgebracht. Einzelne Aussagen sind hier irrelevant.

    Und wenn wir hier schon von der Verfassung sprechen: Was ist mit Exorzismus?
    Was ist mit dem Schächten von Tieren? Was ist mit der Scharia?

  13. #17
    jumping-blueberry's Avatar

    Join Date
    07.10.2006
    Posts
    827
    Wenn der Verfassungsschutz nichts gefunden hat, warum muss dann ein Staatsangestellter eine Erklärung unterzeichnen, dass er a) keiner rechtsradikalen Organisation angehört b) kein Scientologe ist.

    Scientology ist in Deutschland auch keine Kirche sondern eine Stiftung
    Edit: Scientology ist ein Verein... Die Stiftung war Lidl.
    Womit man gerade am meisten Steuern spart.

    Es geht hauptsächlich um Weltherrschaft, Macht, neue Mitglieder finden, Beeinflussung, Geld aus der Tasche ziehen.
    Darum geht es in anderen Religionen eigentlich nicht. (Jedenfalls nicht primär)

  14. #17
    jumping-blueberry's Avatar

    Join Date
    07.10.2006
    Posts
    827
    Wenn der Verfassungsschutz nichts gefunden hat, warum muss dann ein Staatsangestellter eine Erklärung unterzeichnen, dass er a) keiner rechtsradikalen Organisation angehört b) kein Scientologe ist.

    Scientology ist in Deutschland auch keine Kirche sondern eine Stiftung
    Edit: Scientology ist ein Verein... Die Stiftung war Lidl.
    Womit man gerade am meisten Steuern spart.

    Es geht hauptsächlich um Weltherrschaft, Macht, neue Mitglieder finden, Beeinflussung, Geld aus der Tasche ziehen.
    Darum geht es in anderen Religionen eigentlich nicht. (Jedenfalls nicht primär)

  15. #18
    Dr. M's Avatar

    Join Date
    01.12.2006
    Posts
    2.361
    Original von angel29.01
    Allerdings ist Tom Cruise auch nur ein Scientologe unter vielen.
    Und man kann nicht ihn als Maßstab für die ganze Gruppe nehmen. Das sagt ihr doch auch immer, wenn ich euch auf religiösen Fundamentalismus anspreche.....
    Das stimmt. Die Frage dabei ist wirklich, wie die Mehrheit der Scientologen darüber denkt, und nicht nur, was Cruise sagt. Allerdings ist er ein ein bekannter Vertreter von Scientology, was er ja auch ausnutzt. Wenn mal ein Pfarrer o.ä. was Kritisches von sich gibt, stehen Atheisten ja auch sofort auf der Matte...

    Warum gibt es dann spezielle Bibeln für Kinder, Kinder-Gottesdienst, Sonntagsunterricht in der Kirche usw. ?
    Man richtet sich an ALLE Menschen, wie schon gesagt. Ja, da gehören auch Kinder dazu. Aber glaub nicht, dass denen irgendein starker Tobak erzählt wird, es wird ja nur das Wesentliche erklärt. Deshalb ja auch Kinderbibeln... aber darüber haben wir ja schon ausgiebig diskutiert.

    Und zum Austritt kann ich wieder nur auf meinen Link verweisen:
    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...466082,00.html
    Ich selber halte den Islam jetzt nicht grade für ne Sekte. Aber das ist einer der Gründe, weshalb ich damit ein Problem habe.

    Scientology wird vom Verfassungsschutz beobachtet [...] Was ist mit Exorzismus?
    Was ist mit dem Schächten von Tieren? Was ist mit der Scharia?
    Also von keinen dieser Dinge hab ich Vorfälle in Deutschland mitbekommen - schon gar nicht von der Scharia Und wenn doch, muss sich der Staat tatsächlich darum kümmern.

    Übrigens finde ich die Aussteiger-storys doch sehr interessant! Die sind zwar von einzelnen, aber die Mehrheit der Scientologen, die dabei bleiben, würden doch nie über sowas berichten. Deshalb muss man diese Sachen durchaus ernst nehmen.

  16. #18
    Dr. M's Avatar

    Join Date
    01.12.2006
    Posts
    2.361
    Original von angel29.01
    Allerdings ist Tom Cruise auch nur ein Scientologe unter vielen.
    Und man kann nicht ihn als Maßstab für die ganze Gruppe nehmen. Das sagt ihr doch auch immer, wenn ich euch auf religiösen Fundamentalismus anspreche.....
    Das stimmt. Die Frage dabei ist wirklich, wie die Mehrheit der Scientologen darüber denkt, und nicht nur, was Cruise sagt. Allerdings ist er ein ein bekannter Vertreter von Scientology, was er ja auch ausnutzt. Wenn mal ein Pfarrer o.ä. was Kritisches von sich gibt, stehen Atheisten ja auch sofort auf der Matte...

    Warum gibt es dann spezielle Bibeln für Kinder, Kinder-Gottesdienst, Sonntagsunterricht in der Kirche usw. ?
    Man richtet sich an ALLE Menschen, wie schon gesagt. Ja, da gehören auch Kinder dazu. Aber glaub nicht, dass denen irgendein starker Tobak erzählt wird, es wird ja nur das Wesentliche erklärt. Deshalb ja auch Kinderbibeln... aber darüber haben wir ja schon ausgiebig diskutiert.

    Und zum Austritt kann ich wieder nur auf meinen Link verweisen:
    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...466082,00.html
    Ich selber halte den Islam jetzt nicht grade für ne Sekte. Aber das ist einer der Gründe, weshalb ich damit ein Problem habe.

    Scientology wird vom Verfassungsschutz beobachtet [...] Was ist mit Exorzismus?
    Was ist mit dem Schächten von Tieren? Was ist mit der Scharia?
    Also von keinen dieser Dinge hab ich Vorfälle in Deutschland mitbekommen - schon gar nicht von der Scharia Und wenn doch, muss sich der Staat tatsächlich darum kümmern.

    Übrigens finde ich die Aussteiger-storys doch sehr interessant! Die sind zwar von einzelnen, aber die Mehrheit der Scientologen, die dabei bleiben, würden doch nie über sowas berichten. Deshalb muss man diese Sachen durchaus ernst nehmen.

  17. #19
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Original von jumping-blueberry
    Wenn der Verfassungsschutz nichts gefunden hat, warum muss dann ein Staatsangestellter eine Erklärung unterzeichnen, dass er a) keiner rechtsradikalen Organisation angehört b) kein Scientologe ist.
    Nun, davon weiß ich nichts.
    Aber ich kann mir durchaus vorstellen - bin sogar ziemlich sicher - dass das eine politische Entscheidung war.
    Die etablierten Religionen haben in Deutschland viel Einfluss. Wenn man da z.B. an die beiden Parteien denkt, die Stolz ein C in ihrem Namen tragen.
    Wenn man tatsächlich etwas hat, dann soll man doch versuchen, Scientology zu verbieten. Viel Spaß in Karlsruhe....

    Und die Behauptung, dass es bei Scientology um Macht und Weltherrschaft geht, stützt sich nur auf einzelne Aussagen.

    Ich mag Scientology genauso wenig wie alle anderen.
    Aber wenn wir Religions und Glaubensfreiheit wollen, dann müssen wir jede Religion akzeptieren.

    Wer A sagt, muss auch B sagen.

    Also von keinen dieser Dinge hab ich Vorfälle in Deutschland mitbekommen - schon gar nicht von der Scharia Und wenn doch, muss sich der Staat tatsächlich darum kümmern.
    Es gab z.B. die Aussage eines hohen Mitarbeiters von DITIB, dass die Scharia mit der Verfassung vereinbar ist.
    Das Schächten von Tieren ist leider Fakt und das die katholische Kirche immer noch Exorzismus zulässt, ebenfalls.

  18. #19
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Original von jumping-blueberry
    Wenn der Verfassungsschutz nichts gefunden hat, warum muss dann ein Staatsangestellter eine Erklärung unterzeichnen, dass er a) keiner rechtsradikalen Organisation angehört b) kein Scientologe ist.
    Nun, davon weiß ich nichts.
    Aber ich kann mir durchaus vorstellen - bin sogar ziemlich sicher - dass das eine politische Entscheidung war.
    Die etablierten Religionen haben in Deutschland viel Einfluss. Wenn man da z.B. an die beiden Parteien denkt, die Stolz ein C in ihrem Namen tragen.
    Wenn man tatsächlich etwas hat, dann soll man doch versuchen, Scientology zu verbieten. Viel Spaß in Karlsruhe....

    Und die Behauptung, dass es bei Scientology um Macht und Weltherrschaft geht, stützt sich nur auf einzelne Aussagen.

    Ich mag Scientology genauso wenig wie alle anderen.
    Aber wenn wir Religions und Glaubensfreiheit wollen, dann müssen wir jede Religion akzeptieren.

    Wer A sagt, muss auch B sagen.

    Also von keinen dieser Dinge hab ich Vorfälle in Deutschland mitbekommen - schon gar nicht von der Scharia Und wenn doch, muss sich der Staat tatsächlich darum kümmern.
    Es gab z.B. die Aussage eines hohen Mitarbeiters von DITIB, dass die Scharia mit der Verfassung vereinbar ist.
    Das Schächten von Tieren ist leider Fakt und das die katholische Kirche immer noch Exorzismus zulässt, ebenfalls.

  19. #20
    Gregory's Avatar

    Join Date
    13.08.2006
    Posts
    655
    Original von jumping-blueberry
    Wenn der Verfassungsschutz nichts gefunden hat, warum muss dann ein Staatsangestellter eine Erklärung unterzeichnen, dass er a) keiner rechtsradikalen Organisation angehört b) kein Scientologe ist.
    Dass muss nicht nur ein Staatsangestellter...

  20. #20
    Gregory's Avatar

    Join Date
    13.08.2006
    Posts
    655
    Original von jumping-blueberry
    Wenn der Verfassungsschutz nichts gefunden hat, warum muss dann ein Staatsangestellter eine Erklärung unterzeichnen, dass er a) keiner rechtsradikalen Organisation angehört b) kein Scientologe ist.
    Dass muss nicht nur ein Staatsangestellter...

Page 2 of 15 FirstFirst 123412 ... LastLast

Similar Threads

  1. Feedback - 'A Little Bit Other Cruise'
    By Kilgore in forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Replies: 63
    Last Post: 17.04.07, 03:56
  2. A Little Bit Other Cruise [FF] (abgebrochen)
    By Kilgore in forum Abgebrochene Fanfiktion
    Replies: 13
    Last Post: 16.04.07, 01:23