Page 14 of 14 FirstFirst ... 4121314
Results 131 to 133 of 133

Klimawandel

Erstellt von ???, 11.04.2007, 16:53 Uhr · 132 Antworten · 14.568 Aufrufe

  1. #131
    Kabuki's Avatar

    Join Date
    29.08.2008
    Posts
    951
    Quote Originally Posted by Houslerin View Post
    Im Sommer hieß es, wir werden wohl bald keinen Schnee mehr haben...und jetzt, wo wochenlang alles weiß ist, ist es, als hätte nie jemand etwas von einer Klimaerwärmung erwähnt...sehr schön!!!
    Klar, weil man "Temperatur steigt" hört und denkt, es wird einfach nur heißer. Wenns dann im Winter so ordentlich Schee gibt, siehts aus, als wärs gewesen mit dem Klimawandel.

    Natürlich stimmt das nicht...

  2. #131
    Kabuki's Avatar

    Join Date
    29.08.2008
    Posts
    951
    Quote Originally Posted by Houslerin View Post
    Im Sommer hieß es, wir werden wohl bald keinen Schnee mehr haben...und jetzt, wo wochenlang alles weiß ist, ist es, als hätte nie jemand etwas von einer Klimaerwärmung erwähnt...sehr schön!!!
    Klar, weil man "Temperatur steigt" hört und denkt, es wird einfach nur heißer. Wenns dann im Winter so ordentlich Schee gibt, siehts aus, als wärs gewesen mit dem Klimawandel.

    Natürlich stimmt das nicht...

  3. #132
    The Doctor
    The Doctor's Avatar
    Quote Originally Posted by Akemi View Post
    Klar, weil man "Temperatur steigt" hört und denkt, es wird einfach nur heißer. Wenns dann im Winter so ordentlich Schee gibt, siehts aus, als wärs gewesen mit dem Klimawandel.

    Natürlich stimmt das nicht...
    Natürlich stimmt das nicht. CO2 ist nämlich ein Winterfeind und verflüchtigt sich im Winter .
    Kehren wir einmal zu dem, was die Erde schon lange lange macht. Die Amerikaner nennen es "cooling" und "warming". Es gibt alle zigtausende Jahre mal eine Eiszeit. Nach Eiszeiten wird es immer wärmer, daher warming. Während Eiszeiten immer kälter, daher "cooling".
    Natürlich geht der Mensch her und gibt Geld aus um eine Erwärmung der globalen Temperatur zu verhindern. Doch warum macht er das überhaupt? Aus schlechtem Gewissen die eigenen Nachfahren können einen zum Teufel wünschen, weil es um einige Grade wärmer ist? Oder, weil man es geil findet etwas zu tun, wovon man überzeugt ist, dass es gut ist?
    Oder vielleicht um einen Weltuntergang zu verhindern? Das kann man sich sparen. Irgendwann friert die Erde wieder ein. Da sterben die Menschen vielleicht aus. Oder sie überleben es und werden irgendwann in ein schwarzes Loch gesogen .
    Ich bin kein Wissenschaftler und maße mir daher nicht, wie alle Klimajünglinge zu sagen, dass es den Klimawandel gibt oder auch nicht. Was ich mir aber anmaße ist zu sagen, dass der Umgang damit ziemlich schwachsinnig ist.
    Denn wie sehen die Methoden zur Bekämpfung aus? Überspitzt ausgedrückt: Wir verbannen Technologien und Möglichkeiten, die wir schonmal hatten, kehren einige Jahrzehnte in der Evolution zurück und verschlechtern so unsere Lebensqualität, damit wir vielleicht in 50, 100 Jahren eine gute Lebensqualität haben.
    Es ist doch schwachsinnig Autos, Computertechnologie, Industrie usw. abzuschaffen, weil all das CO2 verursacht. Da kann man auch gleich aus Umweltschutzgründen den Menschen abschaffen, der bekanntlich bei jedem Ausatmen CO2 ausstößt.
    Wenn man das, was die Klimaschützer fordern, umsetzen würde, kommen wir in eine Welt, die keine Autos mehr kennt oder solche, wie Tesla Roadster, die mit 6000 Laptopbatterien als Stromversorgung fahren. Die hochentwickelte Computertechnologie müsste natürlich auch überdacht werden, wenn man bedenkt, wieviel Strom sowas verbraucht. Es soll ja auch Leute geben, die sich damit beschäftigen wie viel CO2 Ausstoß eine Google Suche verursacht .
    Die Natur schützen wir natürlich. Sehen werden wir davon aber nichts, weil in Zukunft aus Umweltschutzgründen natürlich mit Solarkollektoren und Windrädern zugebaut wird. Außer Wasserkraft ist ja alles umweltschädlich .

    Also mal für alle, die dem Klimawandel nachlaufen. Findet ihr das nicht auch etwas blauäugig? Alles zu machen für ein Phänomen, das es gibt, weil Computer das ausgerechnet haben. Wie man von der Wissenschaft her weiß ist ja bekanntlich nichts sicher. Wer von euch kann sich denn noch an den Aufschrei vom Waldsterben von etlichen Jahren erinnern? Sauerer Regen, Waldsterben usw. Das gibt's alles nicht mehr. Warum? Weil es falsch war. Lustigerweise haben diese These auch Wissenschaftler aufgestellt. Und die Medien haben es auch super proklamiert.
    Ganz ehrlich. Anstatt alles auf die Karte Klimawandel zu setzen und damit jede Einschränkung im Leben hinzunehmen, sollte man diese Zeit nutzen um Technologien zu verbessern oder zu fördern und das Umweltbewusstsein zu stärken.
    Was meine ich damit? Anstatt Autos zu verbieten, könnte man sich entweder überlegen, wie man den Sprit effizienter nutzt oder in andere Technologien investieren. Dazu braucht man aber Geld. Aber nicht eins, das in Umweltzertifikaten, Kyoto Protokollen usw. verpufft. Und das ist nur ein Beispiel für einen Anwendungsbereich. Außerdem schädigen die Leute die Umwelt mehr dadurch, dass sie Technik unvernünftig verwenden als dass sie sie verwenden. Würde jemand z.B. nicht alle 5 Meter mit dem Auto fahren, würde er die Umwelt auch schon schonen. Und nicht nur das, denn Autos machen auch Abgase außer CO2. Und diese verschlechtern die Luftqualität. Das hat aber nicht irgendein Computer ausgerechnet, das ist wissenschaftlich erwiesen.

    Man sollte den Klimawahnsinn also nicht dazu nützen zu zeigen, dass man bereit ist allem hinterherzulaufen, was in den Medien groß geschrieben ist und so eigentlich die Dummheit der Masse beweist, sondern diese Thematik für sinnvolle Ressourcennutzung und Technologien verwenden, die auch etwas bringen außer Einschränkungen und der schlichten Möglichkeit eines Erfolges.

  4. #132
    The Doctor
    The Doctor's Avatar
    Quote Originally Posted by Akemi View Post
    Klar, weil man "Temperatur steigt" hört und denkt, es wird einfach nur heißer. Wenns dann im Winter so ordentlich Schee gibt, siehts aus, als wärs gewesen mit dem Klimawandel.

    Natürlich stimmt das nicht...
    Natürlich stimmt das nicht. CO2 ist nämlich ein Winterfeind und verflüchtigt sich im Winter .
    Kehren wir einmal zu dem, was die Erde schon lange lange macht. Die Amerikaner nennen es "cooling" und "warming". Es gibt alle zigtausende Jahre mal eine Eiszeit. Nach Eiszeiten wird es immer wärmer, daher warming. Während Eiszeiten immer kälter, daher "cooling".
    Natürlich geht der Mensch her und gibt Geld aus um eine Erwärmung der globalen Temperatur zu verhindern. Doch warum macht er das überhaupt? Aus schlechtem Gewissen die eigenen Nachfahren können einen zum Teufel wünschen, weil es um einige Grade wärmer ist? Oder, weil man es geil findet etwas zu tun, wovon man überzeugt ist, dass es gut ist?
    Oder vielleicht um einen Weltuntergang zu verhindern? Das kann man sich sparen. Irgendwann friert die Erde wieder ein. Da sterben die Menschen vielleicht aus. Oder sie überleben es und werden irgendwann in ein schwarzes Loch gesogen .
    Ich bin kein Wissenschaftler und maße mir daher nicht, wie alle Klimajünglinge zu sagen, dass es den Klimawandel gibt oder auch nicht. Was ich mir aber anmaße ist zu sagen, dass der Umgang damit ziemlich schwachsinnig ist.
    Denn wie sehen die Methoden zur Bekämpfung aus? Überspitzt ausgedrückt: Wir verbannen Technologien und Möglichkeiten, die wir schonmal hatten, kehren einige Jahrzehnte in der Evolution zurück und verschlechtern so unsere Lebensqualität, damit wir vielleicht in 50, 100 Jahren eine gute Lebensqualität haben.
    Es ist doch schwachsinnig Autos, Computertechnologie, Industrie usw. abzuschaffen, weil all das CO2 verursacht. Da kann man auch gleich aus Umweltschutzgründen den Menschen abschaffen, der bekanntlich bei jedem Ausatmen CO2 ausstößt.
    Wenn man das, was die Klimaschützer fordern, umsetzen würde, kommen wir in eine Welt, die keine Autos mehr kennt oder solche, wie Tesla Roadster, die mit 6000 Laptopbatterien als Stromversorgung fahren. Die hochentwickelte Computertechnologie müsste natürlich auch überdacht werden, wenn man bedenkt, wieviel Strom sowas verbraucht. Es soll ja auch Leute geben, die sich damit beschäftigen wie viel CO2 Ausstoß eine Google Suche verursacht .
    Die Natur schützen wir natürlich. Sehen werden wir davon aber nichts, weil in Zukunft aus Umweltschutzgründen natürlich mit Solarkollektoren und Windrädern zugebaut wird. Außer Wasserkraft ist ja alles umweltschädlich .

    Also mal für alle, die dem Klimawandel nachlaufen. Findet ihr das nicht auch etwas blauäugig? Alles zu machen für ein Phänomen, das es gibt, weil Computer das ausgerechnet haben. Wie man von der Wissenschaft her weiß ist ja bekanntlich nichts sicher. Wer von euch kann sich denn noch an den Aufschrei vom Waldsterben von etlichen Jahren erinnern? Sauerer Regen, Waldsterben usw. Das gibt's alles nicht mehr. Warum? Weil es falsch war. Lustigerweise haben diese These auch Wissenschaftler aufgestellt. Und die Medien haben es auch super proklamiert.
    Ganz ehrlich. Anstatt alles auf die Karte Klimawandel zu setzen und damit jede Einschränkung im Leben hinzunehmen, sollte man diese Zeit nutzen um Technologien zu verbessern oder zu fördern und das Umweltbewusstsein zu stärken.
    Was meine ich damit? Anstatt Autos zu verbieten, könnte man sich entweder überlegen, wie man den Sprit effizienter nutzt oder in andere Technologien investieren. Dazu braucht man aber Geld. Aber nicht eins, das in Umweltzertifikaten, Kyoto Protokollen usw. verpufft. Und das ist nur ein Beispiel für einen Anwendungsbereich. Außerdem schädigen die Leute die Umwelt mehr dadurch, dass sie Technik unvernünftig verwenden als dass sie sie verwenden. Würde jemand z.B. nicht alle 5 Meter mit dem Auto fahren, würde er die Umwelt auch schon schonen. Und nicht nur das, denn Autos machen auch Abgase außer CO2. Und diese verschlechtern die Luftqualität. Das hat aber nicht irgendein Computer ausgerechnet, das ist wissenschaftlich erwiesen.

    Man sollte den Klimawahnsinn also nicht dazu nützen zu zeigen, dass man bereit ist allem hinterherzulaufen, was in den Medien groß geschrieben ist und so eigentlich die Dummheit der Masse beweist, sondern diese Thematik für sinnvolle Ressourcennutzung und Technologien verwenden, die auch etwas bringen außer Einschränkungen und der schlichten Möglichkeit eines Erfolges.

  5. #133
    toulio11's Avatar

    Join Date
    25.05.2010
    Posts
    118
    Das Problem Klimawandel wird immer ernster. Und das Resultat von Kopenhagen ist auch enttäuschend... ich bin ein Mitglied der Grünpeace, und hoffe, dass mehr Leute aufmerksam auf dies Problem werden!

  6. #133
    toulio11's Avatar

    Join Date
    25.05.2010
    Posts
    118
    Das Problem Klimawandel wird immer ernster. Und das Resultat von Kopenhagen ist auch enttäuschend... ich bin ein Mitglied der Grünpeace, und hoffe, dass mehr Leute aufmerksam auf dies Problem werden!

Page 14 of 14 FirstFirst ... 4121314

Similar Threads

  1. Was tust du gegen den Klimawandel?
    By Laura 94 in forum Reisen, Natur und Kultur
    Replies: 40
    Last Post: 28.04.08, 20:00