Page 2 of 2 FirstFirst 12
Results 11 to 14 of 14

Reisekrankheit/-übelkeit

Erstellt von Jessi, 02.05.2008, 13:28 Uhr · 13 Antworten · 6.845 Aufrufe

  1. #11
    Lisa Edelstein's Avatar

    Join Date
    08.01.2009
    Posts
    1.683
    Mir passiert das meistens im Bus, weshalb ich diesen so gut es geht meide. Wenn ich Zug fahre, bekomme ich damit eigentlich nur Probleme, wenn ich entgegen der Fahrtrichtung sitze und im Auto wird mir nur selten schlecht. Als ich Kind war, war das irgendwie umgekehrt.

  2. #11
    Lisa Edelstein's Avatar

    Join Date
    08.01.2009
    Posts
    1.683
    Mir passiert das meistens im Bus, weshalb ich diesen so gut es geht meide. Wenn ich Zug fahre, bekomme ich damit eigentlich nur Probleme, wenn ich entgegen der Fahrtrichtung sitze und im Auto wird mir nur selten schlecht. Als ich Kind war, war das irgendwie umgekehrt.

  3. #12
    Chilly's Avatar

    Join Date
    09.07.2006
    Posts
    594
    Also ich hab da eigentlich kein Problem (wobei ich seit Ewigkeiten kein Bus mehr gefahren bin, dafür aber alles andere umso mehr). Klingt zwar jetzt blöd, aber hab da einen Tip. Wenn euch schlecht werden sollte, schaut einfach zum Fenster hinaus. Dann seht ihr was passiert und euer Körper kann sich darauf einstellen.
    Hab eigentlich nur leichte Probleme auf der Fähre und da wird's mir grundsätzlich schlagartig besser, sobald ich raus an die Reling gehe und aufs Wasser schaue. Kann auch Einbildung sein, aber ihr könnt es ja mal versuchen.

  4. #12
    Chilly's Avatar

    Join Date
    09.07.2006
    Posts
    594
    Also ich hab da eigentlich kein Problem (wobei ich seit Ewigkeiten kein Bus mehr gefahren bin, dafür aber alles andere umso mehr). Klingt zwar jetzt blöd, aber hab da einen Tip. Wenn euch schlecht werden sollte, schaut einfach zum Fenster hinaus. Dann seht ihr was passiert und euer Körper kann sich darauf einstellen.
    Hab eigentlich nur leichte Probleme auf der Fähre und da wird's mir grundsätzlich schlagartig besser, sobald ich raus an die Reling gehe und aufs Wasser schaue. Kann auch Einbildung sein, aber ihr könnt es ja mal versuchen.

  5. #13
    Keira_Knightley
    Keira_Knightley's Avatar
    ich hab in der regel keine probleme damit,außer beim start des flugzeuges da wird mir manchmal ein bisschen schlecht und wenn ich über längere zeit ( ein paar tage lang) auf einer fähre bin dann wird mir auch meistens übel aber ansonsten eig. nicht

  6. #13
    Keira_Knightley
    Keira_Knightley's Avatar
    ich hab in der regel keine probleme damit,außer beim start des flugzeuges da wird mir manchmal ein bisschen schlecht und wenn ich über längere zeit ( ein paar tage lang) auf einer fähre bin dann wird mir auch meistens übel aber ansonsten eig. nicht

  7. #14
    Julchen1982's Avatar

    Join Date
    14.03.2011
    Posts
    1
    mir war als kind auch oft schlecht beim bus- und autofahren und bei mir kam es auch soweit, dass ich mich übergeben musste...leider... obwohl das auch ein gutes hatte, irgendein mitreisender gab mir damals den Tipp, dass ich mich hinter den busfahrer setzen soll und egal was passiert nach vorne auf die Strasse gucken und sich auf bestimmte punkte fixieren (wurde hier auch schon geschrieben), auf keinen Fall zur seite aus dem fenster gucken, wenn du zu reiseübelkeit neigst. dadurch wird die wahrnehmung beeinflusst, da ja doch alles schneller an einem vorbeihuscht, als wäre man zu fuss unterwegs ^^ beim geradeaus gucken kommt das gehirn wohl besser mit der situation zu recht... irgendwann war bei mir die übelkeit aber auch geschichte und ich kann jetz bestens mit auto oder bussen mitfahren... einsteigen, bequem machen... eingeschlafen ^^

  8. #14
    Julchen1982's Avatar

    Join Date
    14.03.2011
    Posts
    1
    mir war als kind auch oft schlecht beim bus- und autofahren und bei mir kam es auch soweit, dass ich mich übergeben musste...leider... obwohl das auch ein gutes hatte, irgendein mitreisender gab mir damals den Tipp, dass ich mich hinter den busfahrer setzen soll und egal was passiert nach vorne auf die Strasse gucken und sich auf bestimmte punkte fixieren (wurde hier auch schon geschrieben), auf keinen Fall zur seite aus dem fenster gucken, wenn du zu reiseübelkeit neigst. dadurch wird die wahrnehmung beeinflusst, da ja doch alles schneller an einem vorbeihuscht, als wäre man zu fuss unterwegs ^^ beim geradeaus gucken kommt das gehirn wohl besser mit der situation zu recht... irgendwann war bei mir die übelkeit aber auch geschichte und ich kann jetz bestens mit auto oder bussen mitfahren... einsteigen, bequem machen... eingeschlafen ^^

Page 2 of 2 FirstFirst 12