Page 1 of 3 123 LastLast
Results 1 to 10 of 27

Ist Fernsehen schlecht?

Erstellt von amarok, 11.07.2007, 14:38 Uhr · 26 Antworten · 5.064 Aufrufe

  1. #1
    amarok
    amarok's Avatar

    Daumen hoch Ist Fernsehen schlecht?

    .

  2. #1
    amarok
    amarok's Avatar

    Daumen hoch Ist Fernsehen schlecht?

    .

  3. #2
    Severus Snape's Avatar

    Join Date
    29.05.2007
    Posts
    4.010
    Kommt drauf an,was man sich ansieht.Ich finde fernsehen sollte man in Maßen tun,ansonsten ist es nicht schlecht

  4. #2
    Severus Snape's Avatar

    Join Date
    29.05.2007
    Posts
    4.010
    Kommt drauf an,was man sich ansieht.Ich finde fernsehen sollte man in Maßen tun,ansonsten ist es nicht schlecht

  5. #3
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Tut mir Leid, aber selten haben ich so einen Mist gehört! Wie alles im Leben haben auch die Medien zwei Seiten. Und wie man mit ihnen umgeht, bestimmt dann auch, wie sehr man von ihnen beeinflusst wird.....

    Du zeichnest hier ein Bild, von leblosen Zombie-Kindern die nur noch vor dem Fernseher hängen. Es kommt darauf an, was man guckt: Man kann natürlich GZSZ gucken oder Mit offenen Karten.....

    Vom Internet will ich gar nicht erst anfangen.....
    Je mehr Informationen man hat, desto weniger lässt man sich beeinflussen.

    Und zu jeder "Studie" gibt es immer eine Studie, die genau des Gegenteil sagt....

    EDIT: Das ist immer so gewesen. Neue Medien werden immer schwer akzeptiert: Erst war das Radio übel, dann Comics, dann Fernsehen, dann Videospiele und jetzt Internet..... Das legt sich wieder - spätestens wenn ein neues Medium auftaucht.

  6. #3
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Tut mir Leid, aber selten haben ich so einen Mist gehört! Wie alles im Leben haben auch die Medien zwei Seiten. Und wie man mit ihnen umgeht, bestimmt dann auch, wie sehr man von ihnen beeinflusst wird.....

    Du zeichnest hier ein Bild, von leblosen Zombie-Kindern die nur noch vor dem Fernseher hängen. Es kommt darauf an, was man guckt: Man kann natürlich GZSZ gucken oder Mit offenen Karten.....

    Vom Internet will ich gar nicht erst anfangen.....
    Je mehr Informationen man hat, desto weniger lässt man sich beeinflussen.

    Und zu jeder "Studie" gibt es immer eine Studie, die genau des Gegenteil sagt....

    EDIT: Das ist immer so gewesen. Neue Medien werden immer schwer akzeptiert: Erst war das Radio übel, dann Comics, dann Fernsehen, dann Videospiele und jetzt Internet..... Das legt sich wieder - spätestens wenn ein neues Medium auftaucht.

  7. #4
    amarok
    amarok's Avatar
    .

  8. #4
    amarok
    amarok's Avatar
    .

  9. #5
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Ich guck so gut wie kein Fernsehen....
    Außerdem, wo kommen wir denn da hin, das jede Serie "pädagogisch Wertvoll" sein muss? Serien sollen unterhalten!
    Und abgesehen davon, sind die meisten US-Serien doch gut genug, um Werte zu vermitteln....

  10. #5
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Ich guck so gut wie kein Fernsehen....
    Außerdem, wo kommen wir denn da hin, das jede Serie "pädagogisch Wertvoll" sein muss? Serien sollen unterhalten!
    Und abgesehen davon, sind die meisten US-Serien doch gut genug, um Werte zu vermitteln....

  11. #6
    amarok
    amarok's Avatar
    .

  12. #6
    amarok
    amarok's Avatar
    .

  13. #7
    Catarina's Avatar

    Join Date
    20.11.2006
    Posts
    32
    Fernsehen an sich ist weder gut, noch schlecht. Es hängt vom Umgang damit ab. Die Eltern sollten ihre Kinder im jungen Alter nicht vor dem Fernseher "parken", um sie ruhigzustellen, sondern einen kontrollierten Konsum ermöglichen. Nicht alles, was im Fernsehen läuft, ist schlecht. Aber ungehemmter Konsum führt zu Trägheit.

    Eine Bekannte von mir ist Babysitter bei einer Familie der "Mittelschicht". Verwahrlosung der Kinder ist weitaus kein Problem einkommensschwacher Familien. In dieser Familie haben beide Eltern Arbeit und auch die Zeit, sich um die Kinder zu kümmern. Jedoch zeigen die Kinder in Gegenwart des Babysitters ein Verhalten, das nicht gerade von abwechslungsreicher Beschäftigung gekennzeichnet ist. Sie wollen bloß immer Spongebob sehen, obwohl sie schon alle Folgen auswendig kennen, jegliche Versuche der Babysitterin, die Kinder zum Spielen draußen oder im Kinderzimmer sind kläglich gescheitert, weil die kleinen nur wieder zurück vor den Fernseher wollten.

    Ich bin kein Freund von "Dailysoaps" u.ä. und hab sie fast nie gesehen. Wenn ich doch mal zwei, drei Folgen angesehen hab, sah ich super toll eingerichtete Wohnungen, schöne Mädels und immer nach dem letzten Schrei gekleidete Jungs... schon möglich, dass das die neuen Vorbilder der Jugend sind.

    Ich bin der Meinung, dass die Eltern ihren Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Medien beibringen müssen, ab einem gewissen Alter sollten die Kinder auch Freiheiten haben, selbst zu entscheiden, was sie konsumieren. Aber Computer und Fernseher sollten nicht alles sein, was den Kindern an Beschäftigung angeboten wird. Gerade Sportvereine wären wichtig, da man hier sich bewegt, Regeln zu beachten lernt, Gruppenverhalten lernt und auch noch Spaß an der Sache.

    Eltern werden ihre Kinder ab einem gewissen Alter nicht mehr kontrollieren können. Aber sie sollten ihre Kinder wissen lassen, dass sie bei Problemen ein offenes Ohr haben und ihnen gewisse Wertmaßstäbe beibringen, was gut und schlecht ist, den sonst werden Medieninhalte von den Kids möglicherweise unkommentiert übernommen und das kann fatale Folgen haben.

    Ich verteufele auf keinen Fall die Medien, ich habe selber "Ballerspiele" gespielt, doch ich wusste, zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden und habe die Zeit vor dem Bildschirm immer begrenzt. Wenn jemand aber nur noch vorm Computer sitzt und sein soziales Umfeld vernachlässigt, ist das nich mehr normal.

  14. #7
    Catarina's Avatar

    Join Date
    20.11.2006
    Posts
    32
    Fernsehen an sich ist weder gut, noch schlecht. Es hängt vom Umgang damit ab. Die Eltern sollten ihre Kinder im jungen Alter nicht vor dem Fernseher "parken", um sie ruhigzustellen, sondern einen kontrollierten Konsum ermöglichen. Nicht alles, was im Fernsehen läuft, ist schlecht. Aber ungehemmter Konsum führt zu Trägheit.

    Eine Bekannte von mir ist Babysitter bei einer Familie der "Mittelschicht". Verwahrlosung der Kinder ist weitaus kein Problem einkommensschwacher Familien. In dieser Familie haben beide Eltern Arbeit und auch die Zeit, sich um die Kinder zu kümmern. Jedoch zeigen die Kinder in Gegenwart des Babysitters ein Verhalten, das nicht gerade von abwechslungsreicher Beschäftigung gekennzeichnet ist. Sie wollen bloß immer Spongebob sehen, obwohl sie schon alle Folgen auswendig kennen, jegliche Versuche der Babysitterin, die Kinder zum Spielen draußen oder im Kinderzimmer sind kläglich gescheitert, weil die kleinen nur wieder zurück vor den Fernseher wollten.

    Ich bin kein Freund von "Dailysoaps" u.ä. und hab sie fast nie gesehen. Wenn ich doch mal zwei, drei Folgen angesehen hab, sah ich super toll eingerichtete Wohnungen, schöne Mädels und immer nach dem letzten Schrei gekleidete Jungs... schon möglich, dass das die neuen Vorbilder der Jugend sind.

    Ich bin der Meinung, dass die Eltern ihren Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Medien beibringen müssen, ab einem gewissen Alter sollten die Kinder auch Freiheiten haben, selbst zu entscheiden, was sie konsumieren. Aber Computer und Fernseher sollten nicht alles sein, was den Kindern an Beschäftigung angeboten wird. Gerade Sportvereine wären wichtig, da man hier sich bewegt, Regeln zu beachten lernt, Gruppenverhalten lernt und auch noch Spaß an der Sache.

    Eltern werden ihre Kinder ab einem gewissen Alter nicht mehr kontrollieren können. Aber sie sollten ihre Kinder wissen lassen, dass sie bei Problemen ein offenes Ohr haben und ihnen gewisse Wertmaßstäbe beibringen, was gut und schlecht ist, den sonst werden Medieninhalte von den Kids möglicherweise unkommentiert übernommen und das kann fatale Folgen haben.

    Ich verteufele auf keinen Fall die Medien, ich habe selber "Ballerspiele" gespielt, doch ich wusste, zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden und habe die Zeit vor dem Bildschirm immer begrenzt. Wenn jemand aber nur noch vorm Computer sitzt und sein soziales Umfeld vernachlässigt, ist das nich mehr normal.

  15. #8
    Mary's Avatar

    Join Date
    30.08.2006
    Posts
    1.002

    RE: Fernsehen ...

    Um gleich auf deine Frage zu kommen:
    Also man sollte Fernsehen nicht von vornherein als ausschließlich schlecht verteufeln und für sämtliche Übel in unserer Gesellschaft verantwortlich machen.

    Fernsehen, in Maßen und sinnvoll genutzt hat durchaus auch positive Seiten.

    Mein Sohn ist 9 und hat natürlich auch seine Lieblingssendungen, die er täglich schauen darf. Unter anderem auch deshalb, um in der Schule mitreden zu können.

    Er sieht sich aber auch sehr gerne Tierdokumentationen oder andere naturwissenschaftliche Sendungen an. Und das finde ich durchaus positiv. Das darf er dann auch. Und Sendungen, die zu spät abends ausgestrahlt werden, wie z.B. die wirklich tollen BBC-Doku-Filme, zeichne ich auch ab und zu auf.

    Schlimm finde ich, wenn der Fernseher als Babysitter herhalten muss und die Kinder sozusagen vor dem TV geparkt werden, damit man seine Ruhe hat.

    Gefährlich wird es natürlich, wenn Kinder und Jugendliche nur noch in dieser Kunstwelt leben.

    Das heute in Mode gekommene ADHS gab es schon früher, als es nur 3 Fernsehprogramme gab. Tatsache ist, dass die Ärzte die wahren Ursachen nicht kennen.

    Also schlussendlich ist es mit dem Fernsehen, wie mit vielen Dingen im Leben. Man sollte es in Maßen und mit Verstand nutzen.

  16. #8
    Mary's Avatar

    Join Date
    30.08.2006
    Posts
    1.002

    RE: Fernsehen ...

    Um gleich auf deine Frage zu kommen:
    Also man sollte Fernsehen nicht von vornherein als ausschließlich schlecht verteufeln und für sämtliche Übel in unserer Gesellschaft verantwortlich machen.

    Fernsehen, in Maßen und sinnvoll genutzt hat durchaus auch positive Seiten.

    Mein Sohn ist 9 und hat natürlich auch seine Lieblingssendungen, die er täglich schauen darf. Unter anderem auch deshalb, um in der Schule mitreden zu können.

    Er sieht sich aber auch sehr gerne Tierdokumentationen oder andere naturwissenschaftliche Sendungen an. Und das finde ich durchaus positiv. Das darf er dann auch. Und Sendungen, die zu spät abends ausgestrahlt werden, wie z.B. die wirklich tollen BBC-Doku-Filme, zeichne ich auch ab und zu auf.

    Schlimm finde ich, wenn der Fernseher als Babysitter herhalten muss und die Kinder sozusagen vor dem TV geparkt werden, damit man seine Ruhe hat.

    Gefährlich wird es natürlich, wenn Kinder und Jugendliche nur noch in dieser Kunstwelt leben.

    Das heute in Mode gekommene ADHS gab es schon früher, als es nur 3 Fernsehprogramme gab. Tatsache ist, dass die Ärzte die wahren Ursachen nicht kennen.

    Also schlussendlich ist es mit dem Fernsehen, wie mit vielen Dingen im Leben. Man sollte es in Maßen und mit Verstand nutzen.

  17. #9
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Du wirst so gut wie keine US-Serie finden, die gegen diese Werte verstößt:

    * Gerechtigkeit
    * Wahrheit
    * Liebe
    * Familie
    * Freundschaft

    Du wirst so gut wie niemals in einer US-Serie sehen, das der "böse" gewinnt, jemand mit einer Lüge davonkommt, das Mann und Frau sich am Ende nicht doch kriegen, das die Familie wenn's hart auf hart kommt doch zusammenhält usw.

    EDIT @ Mary
    Das heute in Mode gekommene ADHS gab es schon früher, als es nur 3 Fernsehprogramme gab. Tatsache ist, dass die Ärzte die wahren Ursachen nicht kennen.
    Hab zwar keine Kinder, aber dieses ADHS halte ich im Grßen und Ganzen für Quatsch! Jedes Kind das heute ein bisschen schwierig ist, hat aufeinmal ADHS....

  18. #9
    angel29.01's Avatar

    Join Date
    20.08.2006
    Posts
    3.420
    Du wirst so gut wie keine US-Serie finden, die gegen diese Werte verstößt:

    * Gerechtigkeit
    * Wahrheit
    * Liebe
    * Familie
    * Freundschaft

    Du wirst so gut wie niemals in einer US-Serie sehen, das der "böse" gewinnt, jemand mit einer Lüge davonkommt, das Mann und Frau sich am Ende nicht doch kriegen, das die Familie wenn's hart auf hart kommt doch zusammenhält usw.

    EDIT @ Mary
    Das heute in Mode gekommene ADHS gab es schon früher, als es nur 3 Fernsehprogramme gab. Tatsache ist, dass die Ärzte die wahren Ursachen nicht kennen.
    Hab zwar keine Kinder, aber dieses ADHS halte ich im Grßen und Ganzen für Quatsch! Jedes Kind das heute ein bisschen schwierig ist, hat aufeinmal ADHS....

  19. #10
    amarok
    amarok's Avatar
    .

  20. #10
    amarok
    amarok's Avatar
    .

Page 1 of 3 123 LastLast

Similar Threads

  1. House im österreichischen Fernsehen
    By tamo in forum Neuigkeiten und Geruechte
    Replies: 421
    Last Post: 29.08.12, 11:03
  2. Fernsehen mit DVB-T
    By [H]ouse 191 in forum Auto, Motor und Technik
    Replies: 0
    Last Post: 20.09.09, 03:52
  3. Flaute im Fernsehen
    By angel29.01 in forum Serien, Filme & alles rund ums Fernsehen
    Replies: 10
    Last Post: 17.11.08, 18:36
  4. Hospiz: gut oder schlecht?
    By Severus Snape in forum Menschen, Gedanken und Empfindungen
    Replies: 34
    Last Post: 08.07.08, 13:52
  5. "Teardrop" im Fernsehen
    By Housedreschy in forum Musik und Literatur
    Replies: 9
    Last Post: 24.11.07, 22:38