Page 1 of 2 12 LastLast
Results 1 to 10 of 20

Rezepte, oder: In der Küche ist der Teufel los!

Erstellt von Charlie, 16.05.2007, 21:06 Uhr · 19 Antworten · 1.936 Aufrufe

  1. #1
    Charlie's Avatar

    Join Date
    15.07.2006
    Posts
    1.666

    Rezepte, oder: In der Küche ist der Teufel los!

    Da ich in letzter Zeit meine Backlaune wieder entdeckt habe würde mich mal interessieren was ihr so an Rezepten gerne macht. Ob nun Kochen oder Backen. Das ist egal.
    Ich habe nämlich vor mir nach und nach eine schöne Rezeptesammlung anzulegen und nur die Internetsachen sind langweilig - irgendwann wiederholen die sich auch nur noch.
    Also ich würde mich freuen, wenn hier das eine oder andere (vielleicht selbst erfundene) Rezept auftauchen würde.

  2. #1
    Charlie's Avatar

    Join Date
    15.07.2006
    Posts
    1.666

    Rezepte, oder: In der Küche ist der Teufel los!

    Da ich in letzter Zeit meine Backlaune wieder entdeckt habe würde mich mal interessieren was ihr so an Rezepten gerne macht. Ob nun Kochen oder Backen. Das ist egal.
    Ich habe nämlich vor mir nach und nach eine schöne Rezeptesammlung anzulegen und nur die Internetsachen sind langweilig - irgendwann wiederholen die sich auch nur noch.
    Also ich würde mich freuen, wenn hier das eine oder andere (vielleicht selbst erfundene) Rezept auftauchen würde.

  3. #2
    Ally_Cam's Avatar

    Join Date
    27.12.2006
    Posts
    755

    RE: Rezepte oder In der Küche ist der Teufel los!

    Dann mach ich mal den Anfang und teile mein Lieblings-Schokoladenkuchenrezept mit euch...

    Zutaten

    4 Eier
    150 g Butter
    200 g Zartbitter-Schokolade
    150 g Zucker
    2 EL Mehl
    100 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
    evtl. 1 Messerspitze Backpulver (dann geht er mehr auf)

    So geht's

    Die Eier trennen, Eiweiß zu Eischnee schlagen. Butter und Schoko schmelzen.
    Das Eigelb mit dem Zucker schaumig weiß schlagen, dann Schoko-Butter-Gemisch, Mehl,
    Haselnüsse/Mandeln und Backpulver dazugeben und verrühren.
    Zum Schluß das Eiweiß unterheben.
    Im vorgeheizten Backofen bei 220° 15 bis 20 Minuten backen.
    Mit Schokolasur oder Puderzucker überziehen. Fertig!

    Vorwarnung: dieser Kuchen hat absolutes Suchtpotential!

  4. #2
    Ally_Cam's Avatar

    Join Date
    27.12.2006
    Posts
    755

    RE: Rezepte oder In der Küche ist der Teufel los!

    Dann mach ich mal den Anfang und teile mein Lieblings-Schokoladenkuchenrezept mit euch...

    Zutaten

    4 Eier
    150 g Butter
    200 g Zartbitter-Schokolade
    150 g Zucker
    2 EL Mehl
    100 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
    evtl. 1 Messerspitze Backpulver (dann geht er mehr auf)

    So geht's

    Die Eier trennen, Eiweiß zu Eischnee schlagen. Butter und Schoko schmelzen.
    Das Eigelb mit dem Zucker schaumig weiß schlagen, dann Schoko-Butter-Gemisch, Mehl,
    Haselnüsse/Mandeln und Backpulver dazugeben und verrühren.
    Zum Schluß das Eiweiß unterheben.
    Im vorgeheizten Backofen bei 220° 15 bis 20 Minuten backen.
    Mit Schokolasur oder Puderzucker überziehen. Fertig!

    Vorwarnung: dieser Kuchen hat absolutes Suchtpotential!

  5. #3
    kischtrine
    kischtrine's Avatar
    Mein absoluter Lieblingskuchen

    Komteß-Kuchen

    250 g Butter
    100 g Mehl
    4 Eier
    200 g Zucker
    200 g Speisestärke
    Schale von einer großen Orange
    1 gestrichener Teel. Backpulver.

    250 g Kuvertüre

    Alles zusammen zu einem glatten Teig verrühren, und dann bei 180°C ca. 60 min. backen. (Je nach Herd auch länger)

    Nach dem Backen auskühlen lassen.
    250 g Schokolade (Kuvertüre) schmelzen, den Kuchen 3 mal der Länge nach durchschneiden und die "Schnittstellen" mit Schokolade bestreichen. Den Kuchen wieder zusammensetzen und mit Schokolade bestreichen..

  6. #3
    kischtrine
    kischtrine's Avatar
    Mein absoluter Lieblingskuchen

    Komteß-Kuchen

    250 g Butter
    100 g Mehl
    4 Eier
    200 g Zucker
    200 g Speisestärke
    Schale von einer großen Orange
    1 gestrichener Teel. Backpulver.

    250 g Kuvertüre

    Alles zusammen zu einem glatten Teig verrühren, und dann bei 180°C ca. 60 min. backen. (Je nach Herd auch länger)

    Nach dem Backen auskühlen lassen.
    250 g Schokolade (Kuvertüre) schmelzen, den Kuchen 3 mal der Länge nach durchschneiden und die "Schnittstellen" mit Schokolade bestreichen. Den Kuchen wieder zusammensetzen und mit Schokolade bestreichen..

  7. #4
    DH-fan's Avatar

    Join Date
    12.09.2006
    Posts
    2.249
    ich könnte ja für mohnschnecken sterben:

    1/2 kg Mehl; 1 Päckl Hefe; 300ml Milch; 50g Speißestärke; 50ml Öl; Briese Salz; 1 Ei zu einem Teig verkneten

    ausrollen zu einem Rechteck und mit ein cm platz am Rand, ca. 200g Mohn (steht meistens auf der Packung, wie das eingeweicht wird..)

    das ganz an der längeren seite zusammenrollen und immer 1,5cm dicke scheiben schneiden

    ich machs immer mit umluft:
    175°C 20- 25min, je nach dem: eben goldbraun

    und dann noch eine leckere glasur: ich mache immer auf puderzucker die glasur: steht auch auf der packung: ich glaube zu 250g puderzucker, 3 EL heißes wasser...

    abkühlen....*lecker*

  8. #4
    DH-fan's Avatar

    Join Date
    12.09.2006
    Posts
    2.249
    ich könnte ja für mohnschnecken sterben:

    1/2 kg Mehl; 1 Päckl Hefe; 300ml Milch; 50g Speißestärke; 50ml Öl; Briese Salz; 1 Ei zu einem Teig verkneten

    ausrollen zu einem Rechteck und mit ein cm platz am Rand, ca. 200g Mohn (steht meistens auf der Packung, wie das eingeweicht wird..)

    das ganz an der längeren seite zusammenrollen und immer 1,5cm dicke scheiben schneiden

    ich machs immer mit umluft:
    175°C 20- 25min, je nach dem: eben goldbraun

    und dann noch eine leckere glasur: ich mache immer auf puderzucker die glasur: steht auch auf der packung: ich glaube zu 250g puderzucker, 3 EL heißes wasser...

    abkühlen....*lecker*

  9. #5
    jumping-blueberry's Avatar

    Join Date
    07.10.2006
    Posts
    827
    Hi,

    ich backe meistens zum Sonntagsfrühstück.
    Da gibt es dann Muffins, Pfannkuchen oder süße Aufläufe.
    Kuchen kann ich gar nicht machen, da ich keine Springform hab - und das Rührgerät ist von meiner Mutter ausgeliehen.
    Rezepte erfinden kann ich noch nicht.
    So gut bin ich nicht.

    Die besten Koch- und Backbücher macht meiner Meinung nach GU (Gräfe und Unzer).
    Davon hab ich 6 Stück - kein Backbuch allerdings, aus oben genannten Gründen.

    Warst du schon eimal auf essen-und-trinken.de?
    Da gibt es auch echt super Rezepte. (420 Kuchen und Torten)

  10. #5
    jumping-blueberry's Avatar

    Join Date
    07.10.2006
    Posts
    827
    Hi,

    ich backe meistens zum Sonntagsfrühstück.
    Da gibt es dann Muffins, Pfannkuchen oder süße Aufläufe.
    Kuchen kann ich gar nicht machen, da ich keine Springform hab - und das Rührgerät ist von meiner Mutter ausgeliehen.
    Rezepte erfinden kann ich noch nicht.
    So gut bin ich nicht.

    Die besten Koch- und Backbücher macht meiner Meinung nach GU (Gräfe und Unzer).
    Davon hab ich 6 Stück - kein Backbuch allerdings, aus oben genannten Gründen.

    Warst du schon eimal auf essen-und-trinken.de?
    Da gibt es auch echt super Rezepte. (420 Kuchen und Torten)

  11. #6
    Kinofreak's Avatar

    Join Date
    29.06.2006
    Posts
    3.993
    Hmm, ich bin gerade wieder dabei eine meiner Lieblingsessen zu kochen. Da die Kartoffeln schon auf dem Herd stehen, bleibt etwas Zeit, mal das Rezept zu posten

    Blumenkohl mit Milch:

    1 frischen Blumenkohl in Salzwasser garen, dazu Kartoffeln kochen.
    Wenn der Blumenkohl gar ist, Kochwasser abgießen, Kohl kurz beiseite stellen.
    Mit Butter (etwa 50g sollte reichen) und Mehl eine Mehlschwitze machen. Dann langsam mit Milch angießen. Schön langsam, immer erst Milch nachgießen, wenn sich alles andere vorher schon verbunden hat. Das ganze fortsetzen, bis man eine sämige Soße erhält. Den Blumenkohl unterheben und das ganze mit Salz und Muskat abschmecken.
    Dazu die Kartoffeln und Schinkenwürfel servieren - fertig

    edit: das ganze lässt sich übrigens auch prima am nächsten Tag wieder aufwärmen. Man muss also als Single nicht gleich nen ganzen Blumenkohl an einem Tag essen

  12. #6
    Kinofreak's Avatar

    Join Date
    29.06.2006
    Posts
    3.993
    Hmm, ich bin gerade wieder dabei eine meiner Lieblingsessen zu kochen. Da die Kartoffeln schon auf dem Herd stehen, bleibt etwas Zeit, mal das Rezept zu posten

    Blumenkohl mit Milch:

    1 frischen Blumenkohl in Salzwasser garen, dazu Kartoffeln kochen.
    Wenn der Blumenkohl gar ist, Kochwasser abgießen, Kohl kurz beiseite stellen.
    Mit Butter (etwa 50g sollte reichen) und Mehl eine Mehlschwitze machen. Dann langsam mit Milch angießen. Schön langsam, immer erst Milch nachgießen, wenn sich alles andere vorher schon verbunden hat. Das ganze fortsetzen, bis man eine sämige Soße erhält. Den Blumenkohl unterheben und das ganze mit Salz und Muskat abschmecken.
    Dazu die Kartoffeln und Schinkenwürfel servieren - fertig

    edit: das ganze lässt sich übrigens auch prima am nächsten Tag wieder aufwärmen. Man muss also als Single nicht gleich nen ganzen Blumenkohl an einem Tag essen

  13. #7
    Charlie.'s Avatar

    Join Date
    05.03.2007
    Posts
    326
    Da haben wir ja nicht nur den namen gemeinsam .
    Also ich hab erst vorgestern "Pfirsichschnitten" gebacken... Hat meiner Fam und mir eig. ganz gut geschmeckt und war auch ganz einfach zu backen.

    Zutaten:
    Für den Rührteig:
    -100g Butter oder Margarine
    -150g Zucker
    -1Pck. Vanillezucker
    -1Prise Salz
    -5Tropfen Zitronenaroma
    -4Eier
    -250g Mehl
    -3TL Backpulver

    Für den Belag:
    -1Dose Pfirsiche (Abtropfgewicht 470g)
    Für die Streusel:
    -150g Mehl
    -75g Zucker
    -1Pck. Vanillezucker
    -100g zerlassene Butter
    Für den Guss:
    -100g Puderzucker
    -etwa 2EL Zitronensaft


    Butter/Margarine geschmeidig rühren und nach und nach Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenaroma unterrühren.
    Eier nach und nach unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und in 2 Portionen reinmischen.
    Teig auf ein gefettetes Backblech (30x40) geben, glattstreichen.
    Pfirsiche abtropfen lassen, in Scheiben schneiden, auf den Teig legen.
    Für die Streusel Mehl in eine Schüssel sieben, mit Zucker mischen. Butter hinzufügen. Die Zutaten mit den Knethaken zu Streuseln verarbeiten. Auf den Pfirsichen verteilen, Backblech in Ofen schieben.

    Ober-/Unterhitze: 180°C
    Heißluft: 160°C
    Gas: Stufe 3
    Backzeit: 25 Min.

    Für den Guss Puderzucker sieben, mit so viel Zitronensaftglattrühren, dass eine dickflüssige Masse entsteht. Sofort nach dem Backen den Guss auf dem Kuchen mit einem Löffel oder Pinsel verteilen. Abkühlen lassen.

    Wenns dir gefällt gutes gelingen und dann guten Appetit

  14. #7
    Charlie.'s Avatar

    Join Date
    05.03.2007
    Posts
    326
    Da haben wir ja nicht nur den namen gemeinsam .
    Also ich hab erst vorgestern "Pfirsichschnitten" gebacken... Hat meiner Fam und mir eig. ganz gut geschmeckt und war auch ganz einfach zu backen.

    Zutaten:
    Für den Rührteig:
    -100g Butter oder Margarine
    -150g Zucker
    -1Pck. Vanillezucker
    -1Prise Salz
    -5Tropfen Zitronenaroma
    -4Eier
    -250g Mehl
    -3TL Backpulver

    Für den Belag:
    -1Dose Pfirsiche (Abtropfgewicht 470g)
    Für die Streusel:
    -150g Mehl
    -75g Zucker
    -1Pck. Vanillezucker
    -100g zerlassene Butter
    Für den Guss:
    -100g Puderzucker
    -etwa 2EL Zitronensaft


    Butter/Margarine geschmeidig rühren und nach und nach Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenaroma unterrühren.
    Eier nach und nach unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und in 2 Portionen reinmischen.
    Teig auf ein gefettetes Backblech (30x40) geben, glattstreichen.
    Pfirsiche abtropfen lassen, in Scheiben schneiden, auf den Teig legen.
    Für die Streusel Mehl in eine Schüssel sieben, mit Zucker mischen. Butter hinzufügen. Die Zutaten mit den Knethaken zu Streuseln verarbeiten. Auf den Pfirsichen verteilen, Backblech in Ofen schieben.

    Ober-/Unterhitze: 180°C
    Heißluft: 160°C
    Gas: Stufe 3
    Backzeit: 25 Min.

    Für den Guss Puderzucker sieben, mit so viel Zitronensaftglattrühren, dass eine dickflüssige Masse entsteht. Sofort nach dem Backen den Guss auf dem Kuchen mit einem Löffel oder Pinsel verteilen. Abkühlen lassen.

    Wenns dir gefällt gutes gelingen und dann guten Appetit

  15. #8
    Severus Snape's Avatar

    Join Date
    29.05.2007
    Posts
    4.010
    Das einzige was ich Kochen kann,sind Eier und Schnitzel.Mit Backen habe ich überhaupt nichts am Hut.Habe dafür kein Talent

  16. #8
    Severus Snape's Avatar

    Join Date
    29.05.2007
    Posts
    4.010
    Das einzige was ich Kochen kann,sind Eier und Schnitzel.Mit Backen habe ich überhaupt nichts am Hut.Habe dafür kein Talent

  17. #9
    Charlie.'s Avatar

    Join Date
    05.03.2007
    Posts
    326

    Daumen hoch Wo krieg ich Zitronenmarmelade her...?

    Also, ich brauche für ein Kuchenrezept Zitronenmarmelade, aber weiß nicht wo ich die herbekommen soll... Hab sowas zwar schonmal gegessen, aber keine Ahnung in welchem Geschäft es die zum kaufen gibt. Bei Handelshof (bzw. jetzt Kaufland) gabs die nicht.
    Vllt. könnt ihr mir ja helfen.
    Ich wohn in Bayern, also wenn möglich ein Geschäft, dass es hier auch gibt .

    Danke schonmal, auch wenn hier kein Ergebnis rauskommt .

  18. #9
    Charlie.'s Avatar

    Join Date
    05.03.2007
    Posts
    326

    Daumen hoch Wo krieg ich Zitronenmarmelade her...?

    Also, ich brauche für ein Kuchenrezept Zitronenmarmelade, aber weiß nicht wo ich die herbekommen soll... Hab sowas zwar schonmal gegessen, aber keine Ahnung in welchem Geschäft es die zum kaufen gibt. Bei Handelshof (bzw. jetzt Kaufland) gabs die nicht.
    Vllt. könnt ihr mir ja helfen.
    Ich wohn in Bayern, also wenn möglich ein Geschäft, dass es hier auch gibt .

    Danke schonmal, auch wenn hier kein Ergebnis rauskommt .

  19. #10
    Mrs. Gregory House's Avatar

    Join Date
    25.12.2006
    Posts
    447
    Habt ihr einen Edeka in der Nähe?
    Da kauf ich immer Zitronenmarmelade (gibt's aber nur mit so kleinen Schalen drin, ist aber lecker), ist halt so auf Englische Art gemacht und kostet ein bisschen was mehr. Ob's für den Kuchen wert ist, müsstest du halt selbst entscheiden.

  20. #10
    Mrs. Gregory House's Avatar

    Join Date
    25.12.2006
    Posts
    447
    Habt ihr einen Edeka in der Nähe?
    Da kauf ich immer Zitronenmarmelade (gibt's aber nur mit so kleinen Schalen drin, ist aber lecker), ist halt so auf Englische Art gemacht und kostet ein bisschen was mehr. Ob's für den Kuchen wert ist, müsstest du halt selbst entscheiden.

Page 1 of 2 12 LastLast

Similar Threads

  1. Euro oder DM
    By angel29.01 in forum Neuigkeiten, Politik und Religion
    Replies: 49
    Last Post: 21.08.08, 20:53
  2. Servus oder so
    By adams22 in forum Member Vorstellungen
    Replies: 2
    Last Post: 22.06.07, 22:45
  3. Der Teufel trägt Prada
    By House MD in forum Film-Arena
    Replies: 20
    Last Post: 25.02.07, 20:14