Page 2 of 5 FirstFirst 1234 ... LastLast
Results 11 to 20 of 47

6x06 - Die Macht der Einbildung (Braveheart)

Erstellt von --SemperFi--, 06.10.2009, 12:58 Uhr · 46 Antworten · 22.411 Aufrufe

  1. #11
    Cuddy<3's Avatar

    Join Date
    30.10.2008
    Posts
    856
    Ich hab mir die Folge natürlich auch zu Gemüte geführt und mir hat sie eigentlich auch ganz gut gefallen.

    Der Fall war eigentlich ganz interessant und ich muss sagen,ich war echt richtig erschrocken,als die den Typ aufschneiden und der dann doch nicht tot ist.Ich bin richtig zusammengezuckt.
    Ich dachte mir zwar schon,wie kann der Patient denn schon ca. nach Minute 19 unter die Toten gehen?!Aber schon Minuten später,wusst ich ja,was es damit auf sich hat.

    So schön es auch ist,dass alte Team wieder in der ursprünglichen Besetzung zu sehen,ich kann mich nicht mehr damit anfreunden.Ich weiß auch nicht woran es liegt,aber es ist einfach so.
    Richtig vermissen tu ich eigentlich Taub:-(,weil ich den mit der Zeit echt lustig fand.
    Naja,an die 13 hab ich mich mitlerweile auch so gewöhnt,dass ich sie wieder gegen Cameron tauschen würde,wenn ich die Wahl hätte.
    Und das ganze Chameron-Drama,war gar nichts für mich,weil da meinerseits einfach kein Interesse besteht.

    Dafür,waren mir die Huddy-Szenen diesmal wirklich lieb.
    Als sie nach draußen gegangen sind und die eine so meinte "Das ist kein Hass.Das ist Vorspiel.",hab ich echt schmunzeln müssen.
    Und auch die "Button"-Szene einfach schön.Aber man merkt schon irgendwie,dass Cuddy nicht so darauf anspringt,wie sie es sonst getan hätte.

    Die House/Wilson Sache war einfach fantastisch,das hat mir echt gefehlt.Wie er House frühs "erwischt".
    Und wie Wilson mit Amber redet,hätte ich eigentlich nicht erwartet.Aber was ich toll fand war,dass House es zu Ende auch probiert und Wilson dann sagt,es sei bescheuert.xD

    Alles in Allem wirklich wieder ne tolle Folge

  2. #11
    Cuddy<3's Avatar

    Join Date
    30.10.2008
    Posts
    856
    Ich hab mir die Folge natürlich auch zu Gemüte geführt und mir hat sie eigentlich auch ganz gut gefallen.

    Der Fall war eigentlich ganz interessant und ich muss sagen,ich war echt richtig erschrocken,als die den Typ aufschneiden und der dann doch nicht tot ist.Ich bin richtig zusammengezuckt.
    Ich dachte mir zwar schon,wie kann der Patient denn schon ca. nach Minute 19 unter die Toten gehen?!Aber schon Minuten später,wusst ich ja,was es damit auf sich hat.

    So schön es auch ist,dass alte Team wieder in der ursprünglichen Besetzung zu sehen,ich kann mich nicht mehr damit anfreunden.Ich weiß auch nicht woran es liegt,aber es ist einfach so.
    Richtig vermissen tu ich eigentlich Taub:-(,weil ich den mit der Zeit echt lustig fand.
    Naja,an die 13 hab ich mich mitlerweile auch so gewöhnt,dass ich sie wieder gegen Cameron tauschen würde,wenn ich die Wahl hätte.
    Und das ganze Chameron-Drama,war gar nichts für mich,weil da meinerseits einfach kein Interesse besteht.

    Dafür,waren mir die Huddy-Szenen diesmal wirklich lieb.
    Als sie nach draußen gegangen sind und die eine so meinte "Das ist kein Hass.Das ist Vorspiel.",hab ich echt schmunzeln müssen.
    Und auch die "Button"-Szene einfach schön.Aber man merkt schon irgendwie,dass Cuddy nicht so darauf anspringt,wie sie es sonst getan hätte.

    Die House/Wilson Sache war einfach fantastisch,das hat mir echt gefehlt.Wie er House frühs "erwischt".
    Und wie Wilson mit Amber redet,hätte ich eigentlich nicht erwartet.Aber was ich toll fand war,dass House es zu Ende auch probiert und Wilson dann sagt,es sei bescheuert.xD

    Alles in Allem wirklich wieder ne tolle Folge

  3. #12
    Little_Miss_House's Avatar

    Join Date
    15.03.2009
    Posts
    1.158
    Eben fertig geschaut.

    Der Patient hat also überlebt und es ist ein "Selbstzerstörer Syndrom" also eine Disfunktion im Gehrin, richtig? Die drückt dann auf gewissen Nerven, bis schliesslich kein Signal mehr zum Herz geht.

    Mir hat die Episode gefallen, war mal wieder etwas spannend vor allem mit House und seinen Stimmen. Aber: Wer war das jetzt? Er aht doch Amber gehört, oder nicht?
    Am Schluss, sagt er da: "Hi Dan" (Wilson's Bruder) oder "Hi Dad"? Ich nehme an Dad, da er ihn ja vermisst.

    Chase, endlich hat auch er mal eine grössere Rolle und ich fand es toll gespielt. Mal sehen wie es weiter geht mit ihm und Cameron.

    House und Wilson, gut, dass sie die beiden immer noch im selben Haus lassen.

    Cuddy und House. Normale Gespräche und House fragt: "What about us?". Da gibt es sicher noch mehr. Anmerkung: Ich habe aufgehört Spoiler zu lesen, darum weiss ich nichts neues.

    LG
    Little_Miss_House

  4. #12
    Little_Miss_House's Avatar

    Join Date
    15.03.2009
    Posts
    1.158
    Eben fertig geschaut.

    Der Patient hat also überlebt und es ist ein "Selbstzerstörer Syndrom" also eine Disfunktion im Gehrin, richtig? Die drückt dann auf gewissen Nerven, bis schliesslich kein Signal mehr zum Herz geht.

    Mir hat die Episode gefallen, war mal wieder etwas spannend vor allem mit House und seinen Stimmen. Aber: Wer war das jetzt? Er aht doch Amber gehört, oder nicht?
    Am Schluss, sagt er da: "Hi Dan" (Wilson's Bruder) oder "Hi Dad"? Ich nehme an Dad, da er ihn ja vermisst.

    Chase, endlich hat auch er mal eine grössere Rolle und ich fand es toll gespielt. Mal sehen wie es weiter geht mit ihm und Cameron.

    House und Wilson, gut, dass sie die beiden immer noch im selben Haus lassen.

    Cuddy und House. Normale Gespräche und House fragt: "What about us?". Da gibt es sicher noch mehr. Anmerkung: Ich habe aufgehört Spoiler zu lesen, darum weiss ich nichts neues.

    LG
    Little_Miss_House

  5. #13
    haihappen03's Avatar

    Join Date
    27.09.2008
    Posts
    337
    Also ich fand die Folge gut, aber nicht überragend. Dafür war der POTW zu schwach.

    Meine Lieblingsszene ist definitiv die, als House den "Testbutton" vom Monitor drückt und der Alarm bei der zu entlassenden Patientin losgeht.
    Sein Gesichtsausdruck, als der Arzt ihm sagt er solle den Knopf loslassen "... OH, didn't see, sorry about that..." rofl:

    Als House Wilson sagte, er geht zurück nach Mayfield war ich wirklich kurz geschockt von Wilsons Reaktion. Aber OK, er hatte House durchschaut. Auf jeden Fall schön viele House/Wilson Szenen. Aber für Wilson wird es echt Zeit auszuziehen. Man könnte ja meinen er wäre mit Amber 30 Jahre lang zusammen gewesen. Das ist mir etwas zuviel und zu lange Trauer.

    Die Szene zwischen House und Cuddy fand ich goldig . Denke auch, dass Cuddy Lucas schon trifft. Sie kam mir etwas distanzierter vor, ihm gegenüber als noch in Staffel 5.
    Habe auch das Gefühl dass er sich bei ihr langsam vortasten will. Die Frage "What about us?", zeigt, dass er möchte dass sie nicht sauer oder missgestimmt ist seinetwegen.

  6. #13
    haihappen03's Avatar

    Join Date
    27.09.2008
    Posts
    337
    Also ich fand die Folge gut, aber nicht überragend. Dafür war der POTW zu schwach.

    Meine Lieblingsszene ist definitiv die, als House den "Testbutton" vom Monitor drückt und der Alarm bei der zu entlassenden Patientin losgeht.
    Sein Gesichtsausdruck, als der Arzt ihm sagt er solle den Knopf loslassen "... OH, didn't see, sorry about that..." rofl:

    Als House Wilson sagte, er geht zurück nach Mayfield war ich wirklich kurz geschockt von Wilsons Reaktion. Aber OK, er hatte House durchschaut. Auf jeden Fall schön viele House/Wilson Szenen. Aber für Wilson wird es echt Zeit auszuziehen. Man könnte ja meinen er wäre mit Amber 30 Jahre lang zusammen gewesen. Das ist mir etwas zuviel und zu lange Trauer.

    Die Szene zwischen House und Cuddy fand ich goldig . Denke auch, dass Cuddy Lucas schon trifft. Sie kam mir etwas distanzierter vor, ihm gegenüber als noch in Staffel 5.
    Habe auch das Gefühl dass er sich bei ihr langsam vortasten will. Die Frage "What about us?", zeigt, dass er möchte dass sie nicht sauer oder missgestimmt ist seinetwegen.

  7. #14
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    Vergib mir, Vater, denn ich habe gesündigt.

    Hi Dad... Es war nicht richtig, sich nur an die schlechten Zeiten zu erinnern...

    Dear Amber...

    Drei Männer, die Vergebung suchen, jedoch keinen Trost finden. Alle drei haben schwere Last, jeder eine andere, und verzweifeln darunter. Die gesündeste Reaktion von allen hatte der einzige, der offiziell als Einziger als krank gilt*.

    Brave Heart... Was für ein Name für diese Episode! Was ist Mut? Ist es mutig, todesmutige Stunts zu liefern als fatalistischer Polizist der glaubt, seine Tage seien ohnehin gezählt? Oh ja, den Mut jedoch, seinem Sohn im Angesicht des scheinbar bevorstehenden Todes in die Augen zu schauen und womöglich den längst vergessenen eigenen Schmerz dort zu finden, hatte er nicht.

    War der Sohn mutig, der freiwillig Versuchskaninchen spielte, um seinen Vater sofort und sein künftiges Ich zu retten? War Chase feige, weil er nicht bereit war, den Rest seines Lebens im Gefängnis zu verbringen für eine Tat, die moralisch gesehen die richtige Entscheidung war? War Wilson feige, weil er eher seinen Freund nach Mayfield fahren würde als zuzugeben, dass er abendliche Gespräche mit dem Geist seiner toten Freundin führt? War House mutig, dass er sich einverstanden erklärte, im Schrein-Zimmer von Amber zu übernachten, von unzähligen Fotos seiner Albträume umgeben? Warum hatte Wilson nicht den Mut, im selben Zimmer zu übernachten?

    Wilson hat in dieser Folge wieder einmal starke Brocken geliefert. House kurz nach Mayfield von Bildern von Amber zu umringen, war jenseits von doof; Das Angebot, House nach Mayfield zu fahren, verzeihe ich ihm nur weil ich weiss, dass er wohl House durchschaut hatte, weil er wusste, was House alles erfahren hatte.

    Was ist Mut? Wo hört der Mut auf und wo beginnt die Dummheit? Der Pfarrer hatte leicht reden, und menschenverachtende Ratschläge geben. Oder war der Pfarrer feige, nicht willig, seinen starren moralischen Kodex zu hinterfragen und dem Menschen Trost zu spenden, der ganz offensichtlich gequält ist.

    Chase erscheint feige, auch weil er es nicht schafft, sein Geheimnis Cameron zu verraten. Ist er feige? Als er den Stunt vollzog, der Dibala das Leben kostete, musste er doch damit rechnen, dass er schlimmstenfalls die Todesstrafe zu erwarten habe. Und die Verachtung seiner Angebeteten, welch es sich ganz offensichtlich völlig anderes entschieden hatte. Er tat es dennoch, weil er es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren konnte, Dibala zu retten und dann den Mann nach Hause gehen lassen zu müssen, wo er ein ganzes Volk auszulöschen plant.

    War es Mut, wenn House beschliesst, auf sein eigenes Glück zu verzichten, weil der denkt, er halluziniere diesmal auch ohne Vicodin. Er geht und zieht Konsequenzen, ohne Rücksicht auf den Preis, den er für seine Entscheidung bezahlen müsste. Er geht zu Cuddy und zerreist das Papier, welches ihm seine Lizenz wieder verspricht. Er macht sich Vorwürfe, dass er doch einen Herzfehler übersehen habe, den er nicht hätte übersehen müssen...

    ...nur um dann im Gespräch mit Cuddy eine seiner berühmten Erleuchtungen zu haben...

    Ist es Mut, prinzipiell die Verantwortung für Dinge zu übernehmen, die auch jeder Andere falsch gemacht hätte? Das Prinzip im Recht heisst Übernahmeverschulden: Jeder tragt die Verantwortung für seine Taten im Rahmen seiner Fähigkeiten; Man trägt aber auch die Verantwortung auch für Entscheidungen, die man selber nie besser hätte treffen können, weil man als gewissenhafter Arzt oder Architekt oder was auch immer nur Projekte annehmen darf, denen man sich selber einigermassen gewachsen fühlt und fühlen darf, und wenn man überdurchschnittliche Fähigkeiten hat, wird von einem auch Überdurchschnittliches erwartet, und nichts Geringeres als das.

    An dieser Stelle muss ich mit aller falschen und echten Bescheidenheit sagen, dass ich zwar unverständlicherweise die konkrete Diagnose nicht gedanklich genannt hatte, jedoch anatomisch und physiologisch die richtige Gedankenrichtung wesentlich vor House eingeschlagen hatte. Sobald House kurz nach der Episodenmitte wiederholte, er habe jeden erdenklichen Test für erbliche Herzkrankheiten durchführen lassen, kam mir die Erleuchtung: Tumor im Hirnstamm! Formel hatte ich somit die richtige Diagnose gestellt, denn Mediziner nennen jede Schwellung Tumor; Es ging darum, dass das Ding auf die zentrale Leitstelle der Atem- und Herzregulation drückte und somit in der Lage war, einen Herzgesunden an Herzversagen sterben zu lassen. Und die Natur des Tumors währe im MRI herausgekommen. Das Schöne an meiner wie an der Canondiagnose ist und bleibt: Alle Tumoren, welche im Gehirn vorkommen, also auch Aneurismata, haben eine sehr starke genetische Komponente; Sie sind vererbbar.

    So, hier breche ich ab. Ich liebe Season 6!


    *(Juliabohemian wird sich vor Freude überschagen: House versucht seinem Vater zu verzeihen und seinen Vater um Verzeihung bitten! WOW!)

  8. #14
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    Vergib mir, Vater, denn ich habe gesündigt.

    Hi Dad... Es war nicht richtig, sich nur an die schlechten Zeiten zu erinnern...

    Dear Amber...

    Drei Männer, die Vergebung suchen, jedoch keinen Trost finden. Alle drei haben schwere Last, jeder eine andere, und verzweifeln darunter. Die gesündeste Reaktion von allen hatte der einzige, der offiziell als Einziger als krank gilt*.

    Brave Heart... Was für ein Name für diese Episode! Was ist Mut? Ist es mutig, todesmutige Stunts zu liefern als fatalistischer Polizist der glaubt, seine Tage seien ohnehin gezählt? Oh ja, den Mut jedoch, seinem Sohn im Angesicht des scheinbar bevorstehenden Todes in die Augen zu schauen und womöglich den längst vergessenen eigenen Schmerz dort zu finden, hatte er nicht.

    War der Sohn mutig, der freiwillig Versuchskaninchen spielte, um seinen Vater sofort und sein künftiges Ich zu retten? War Chase feige, weil er nicht bereit war, den Rest seines Lebens im Gefängnis zu verbringen für eine Tat, die moralisch gesehen die richtige Entscheidung war? War Wilson feige, weil er eher seinen Freund nach Mayfield fahren würde als zuzugeben, dass er abendliche Gespräche mit dem Geist seiner toten Freundin führt? War House mutig, dass er sich einverstanden erklärte, im Schrein-Zimmer von Amber zu übernachten, von unzähligen Fotos seiner Albträume umgeben? Warum hatte Wilson nicht den Mut, im selben Zimmer zu übernachten?

    Wilson hat in dieser Folge wieder einmal starke Brocken geliefert. House kurz nach Mayfield von Bildern von Amber zu umringen, war jenseits von doof; Das Angebot, House nach Mayfield zu fahren, verzeihe ich ihm nur weil ich weiss, dass er wohl House durchschaut hatte, weil er wusste, was House alles erfahren hatte.

    Was ist Mut? Wo hört der Mut auf und wo beginnt die Dummheit? Der Pfarrer hatte leicht reden, und menschenverachtende Ratschläge geben. Oder war der Pfarrer feige, nicht willig, seinen starren moralischen Kodex zu hinterfragen und dem Menschen Trost zu spenden, der ganz offensichtlich gequält ist.

    Chase erscheint feige, auch weil er es nicht schafft, sein Geheimnis Cameron zu verraten. Ist er feige? Als er den Stunt vollzog, der Dibala das Leben kostete, musste er doch damit rechnen, dass er schlimmstenfalls die Todesstrafe zu erwarten habe. Und die Verachtung seiner Angebeteten, welch es sich ganz offensichtlich völlig anderes entschieden hatte. Er tat es dennoch, weil er es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren konnte, Dibala zu retten und dann den Mann nach Hause gehen lassen zu müssen, wo er ein ganzes Volk auszulöschen plant.

    War es Mut, wenn House beschliesst, auf sein eigenes Glück zu verzichten, weil der denkt, er halluziniere diesmal auch ohne Vicodin. Er geht und zieht Konsequenzen, ohne Rücksicht auf den Preis, den er für seine Entscheidung bezahlen müsste. Er geht zu Cuddy und zerreist das Papier, welches ihm seine Lizenz wieder verspricht. Er macht sich Vorwürfe, dass er doch einen Herzfehler übersehen habe, den er nicht hätte übersehen müssen...

    ...nur um dann im Gespräch mit Cuddy eine seiner berühmten Erleuchtungen zu haben...

    Ist es Mut, prinzipiell die Verantwortung für Dinge zu übernehmen, die auch jeder Andere falsch gemacht hätte? Das Prinzip im Recht heisst Übernahmeverschulden: Jeder tragt die Verantwortung für seine Taten im Rahmen seiner Fähigkeiten; Man trägt aber auch die Verantwortung auch für Entscheidungen, die man selber nie besser hätte treffen können, weil man als gewissenhafter Arzt oder Architekt oder was auch immer nur Projekte annehmen darf, denen man sich selber einigermassen gewachsen fühlt und fühlen darf, und wenn man überdurchschnittliche Fähigkeiten hat, wird von einem auch Überdurchschnittliches erwartet, und nichts Geringeres als das.

    An dieser Stelle muss ich mit aller falschen und echten Bescheidenheit sagen, dass ich zwar unverständlicherweise die konkrete Diagnose nicht gedanklich genannt hatte, jedoch anatomisch und physiologisch die richtige Gedankenrichtung wesentlich vor House eingeschlagen hatte. Sobald House kurz nach der Episodenmitte wiederholte, er habe jeden erdenklichen Test für erbliche Herzkrankheiten durchführen lassen, kam mir die Erleuchtung: Tumor im Hirnstamm! Formel hatte ich somit die richtige Diagnose gestellt, denn Mediziner nennen jede Schwellung Tumor; Es ging darum, dass das Ding auf die zentrale Leitstelle der Atem- und Herzregulation drückte und somit in der Lage war, einen Herzgesunden an Herzversagen sterben zu lassen. Und die Natur des Tumors währe im MRI herausgekommen. Das Schöne an meiner wie an der Canondiagnose ist und bleibt: Alle Tumoren, welche im Gehirn vorkommen, also auch Aneurismata, haben eine sehr starke genetische Komponente; Sie sind vererbbar.

    So, hier breche ich ab. Ich liebe Season 6!


    *(Juliabohemian wird sich vor Freude überschagen: House versucht seinem Vater zu verzeihen und seinen Vater um Verzeihung bitten! WOW!)

  9. #15
    Naddl705's Avatar

    Join Date
    12.05.2009
    Posts
    31
    Quote Originally Posted by Kathrina View Post
    Vergib mir, Vater, denn ich habe gesündigt.

    Dad... Es war nicht richtig, sich nur an die schlechten Zeiten zu erinnern...

    Dear Amber...

    Drei Männer, ...

    Ich bin sprachlos.

  10. #15
    Naddl705's Avatar

    Join Date
    12.05.2009
    Posts
    31
    Quote Originally Posted by Kathrina View Post
    Vergib mir, Vater, denn ich habe gesündigt.

    Dad... Es war nicht richtig, sich nur an die schlechten Zeiten zu erinnern...

    Dear Amber...

    Drei Männer, ...

    Ich bin sprachlos.

  11. #16
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412
    Die Review von Barbara Barnett zur Folge ist schon da!
    TV Review: House, M.D. - "Brave Heart" - Blogcritics Video

  12. #16
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412
    Die Review von Barbara Barnett zur Folge ist schon da!
    TV Review: House, M.D. - "Brave Heart" - Blogcritics Video

  13. #17
    Vesper
    Vesper's Avatar
    Und auch nochmal hier der Vollständigkeit halber:



    Awww....

  14. #17
    Vesper
    Vesper's Avatar
    Und auch nochmal hier der Vollständigkeit halber:



    Awww....

  15. #18
    Baileys's Avatar

    Join Date
    08.11.2007
    Posts
    178
    Quote Originally Posted by Vesper View Post


    Awww....
    Wow.. warum haben sie die bloß nicht genommen?

    Ich war echt begeistert von dieser Folge. Großartige Hilson-Momente. Und ein wenig traurig, dass House sich erst jetzt besinnt, wo sein Vater schon tot ist. (wunderbar gespielt von Hugh).

    Staffel 6 ist einfach großartig. Punkt.

  16. #18
    Baileys's Avatar

    Join Date
    08.11.2007
    Posts
    178
    Quote Originally Posted by Vesper View Post


    Awww....
    Wow.. warum haben sie die bloß nicht genommen?

    Ich war echt begeistert von dieser Folge. Großartige Hilson-Momente. Und ein wenig traurig, dass House sich erst jetzt besinnt, wo sein Vater schon tot ist. (wunderbar gespielt von Hugh).

    Staffel 6 ist einfach großartig. Punkt.

  17. #19
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    Quote Originally Posted by Baileys View Post
    Wow.. warum haben sie die bloß nicht genommen?
    Das habe ich im ersten Moment auch gedacht... Jedoch im Nachhinein muss ich sagen, die Szene wirkt ohne den Flashback stärker. Gerade weil man die eigene Vorstellung zu Hilfe nehmen muss, um zu merken, warum House jetzt mit seinem Vater redet und warum die Reue aufkommt, weil dies sich so entfaltet, Wort für Wort, wirkt die Szene um einiges stärker. Ich liebe dieses kleine Juwel von einem Flashback, aber bitte als Zusatz, nicht in der Episode selber. GY hat die richtige Entscheidung getroffen.

    Ich fand es eben grossartig von House, dass er bereit ist, aktiv nach diesen guten Erinnerungen zu suchen und diese zu finden. Sicherlich ein Erfolg der Gespräche mit Dr. Nolan. Misshandelte Kinder haben es in aller Regel nicht gerade eilig, sich einzugestehen, dass nicht nur Böses von dem Menschen kam, den sie so sehr gefürchtet haben, jahrelang.

    Dieser Eindruck währe zerstört worden, hätten sie das Flashback zuerst gebracht. Dann währe es wohl kaum als eine eigene Leistung von House rübergekommen, sondern genau so, wie du das gesagt hast:

    Kursiv von mir:

    ... Und (es ist) ein wenig traurig, dass House sich erst jetzt besinnt, wo sein Vater schon tot ist. (wunderbar gespielt von Hugh).
    Nöö, ist es nicht. House konnte erst jetzt zu diesen Schluss kommen, und sein Vater wusste sehr wohl, dass ihn sein Greg unter den vielen Schichten ein klein weinig gern hatte.

    Staffel 6 ist einfach großartig. Punkt
    Dito

  18. #19
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    Quote Originally Posted by Baileys View Post
    Wow.. warum haben sie die bloß nicht genommen?
    Das habe ich im ersten Moment auch gedacht... Jedoch im Nachhinein muss ich sagen, die Szene wirkt ohne den Flashback stärker. Gerade weil man die eigene Vorstellung zu Hilfe nehmen muss, um zu merken, warum House jetzt mit seinem Vater redet und warum die Reue aufkommt, weil dies sich so entfaltet, Wort für Wort, wirkt die Szene um einiges stärker. Ich liebe dieses kleine Juwel von einem Flashback, aber bitte als Zusatz, nicht in der Episode selber. GY hat die richtige Entscheidung getroffen.

    Ich fand es eben grossartig von House, dass er bereit ist, aktiv nach diesen guten Erinnerungen zu suchen und diese zu finden. Sicherlich ein Erfolg der Gespräche mit Dr. Nolan. Misshandelte Kinder haben es in aller Regel nicht gerade eilig, sich einzugestehen, dass nicht nur Böses von dem Menschen kam, den sie so sehr gefürchtet haben, jahrelang.

    Dieser Eindruck währe zerstört worden, hätten sie das Flashback zuerst gebracht. Dann währe es wohl kaum als eine eigene Leistung von House rübergekommen, sondern genau so, wie du das gesagt hast:

    Kursiv von mir:

    ... Und (es ist) ein wenig traurig, dass House sich erst jetzt besinnt, wo sein Vater schon tot ist. (wunderbar gespielt von Hugh).
    Nöö, ist es nicht. House konnte erst jetzt zu diesen Schluss kommen, und sein Vater wusste sehr wohl, dass ihn sein Greg unter den vielen Schichten ein klein weinig gern hatte.

    Staffel 6 ist einfach großartig. Punkt
    Dito

  19. #20
    Little_Miss_House's Avatar

    Join Date
    15.03.2009
    Posts
    1.158
    Habe noch eine Frage zu den Stimmen, die House hört. Das ist doch Amber, oder?
    Aber war es Wilson, der das gemacht hat? Es würde ja nicht aufgehen, wenn er es war, da House ja die Stimme auch sin seinem Diagonstikzimmer hört.

    Kann mir da jemand helfen?

  20. #20
    Little_Miss_House's Avatar

    Join Date
    15.03.2009
    Posts
    1.158
    Habe noch eine Frage zu den Stimmen, die House hört. Das ist doch Amber, oder?
    Aber war es Wilson, der das gemacht hat? Es würde ja nicht aufgehen, wenn er es war, da House ja die Stimme auch sin seinem Diagonstikzimmer hört.

    Kann mir da jemand helfen?

Page 2 of 5 FirstFirst 1234 ... LastLast

Similar Threads

  1. Macht ihr Sport?
    By friedaunderna in forum Sport, Freizeit und Lifestyle
    Replies: 36
    Last Post: 26.02.19, 16:43
  2. Macht Geld glücklich?
    By amarok in forum Menschen, Gedanken und Empfindungen
    Replies: 170
    Last Post: 07.04.09, 19:03
  3. Braunkohle: Wie man uns platt macht
    By Housedreschy in forum Reisen, Natur und Kultur
    Replies: 47
    Last Post: 02.10.07, 20:55
  4. MTV: Macht Popmusik schwul?
    By Kinofreak in forum Musik und Literatur
    Replies: 35
    Last Post: 16.03.07, 00:54