Page 4 of 6 FirstFirst ... 23456 LastLast
Results 31 to 40 of 58

6x09 - Selig sind die geistig Armen (Ignorance is Bliss)

Erstellt von vanyx, 15.10.2009, 15:22 Uhr · 57 Antworten · 20.436 Aufrufe

  1. #31
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    - I don't think I can live without it.

    - You'd be surprised what you can live without...
    Noch vor wenigen Monaten währe dieses Gespräch wohl anders verlaufen:

    - How would you like to stop taking Vicodin?

    - Good thing I'm not the patient.
    House hat gelernt. Er hat viel gelernt seit Mayfield. Glücklicherweise für uns, ist er nicht plötzlich ein liebenswerter harmloser Kuschelbär geworden. Er ist immer noch House: kratzbürstig, manipulativ, aufmerksamer Beobachter der Menschen um sich herum, und immer leicht eine Spur neben sich: Als ob er sich selber genauso neutral und unvoreingenommen analysieren würde wie seine Mitmenschen. Oder fast, zumindest. Seit Mayfield sogar mehr: Er weiss, dass er Dinge entbehren kann, die er früher für unverzichtbar gehalten hat. Er hat gelernt, seine Schmerzen auch ohne Vicodin zu ertragen. Weil die Alternative schlimmer ist als körperlicher Schmerz.

    So, wie er den Wegzug von Lydia besser verkraftet hat, als er es anfänglich für möglich gehalten hatte, ist er jetzt bereit, notfalls auf Cuddy zu verzichten, wenn ihre Beziehung auf solidem Fundament steht. Natürlich: House währe nicht House, wenn er an ebendiesem Fundament nicht kräftigst rütteln und schütteln würde. Die Möglichkeit, dass die Beziehung auch ein Erdbeben auf der Richterskala von über 7,5 überstehen könnte, ist bereits eingerechnet.

    Am Anfang der Episode fühlt man sich tatsächlich wie in einer parallelen Dimension: House leistet freiwillig Klinikdienst, House diskutiert nicht einmal, und nimmt einfach widerstandslos den Fall an, den ihm Cuddy vorsetzt, ohne mit der Wimper zu zucken, ohne jede bissige Bemerkung über langweilige Fälle und unfähige Kollegen. Natürlich stimmt da etwas nicht. Natürlich führt House etwas im Schilde.

    Dieses Jahr werden wir auf eine Weihnachtsepisode verzichten. Dafür haben wir die erste Thanksgiving Episode bei House. Und natürlich hat er eine despektierliche Bezeichnung für den heiligen Feiertag: Turkey-Day. Alle seine Bemühungen drehen sich um ein Ziel: Von Cuddy zum Thanksgiving eingeladen zu werden. Er, der damals sich lange alle Mühe gab, zu Rachels Simchat-Bat nicht erscheinen zu müssen, will diesmal dabei sein. Sind seine Absichten also edel, so wie sein Umgang mit den Klinikpatienten, welche strahlend den Raum verlassen, nachdem sie von ihm behandelt wurden?

    Wie immer, der Schein trügt. Seine Absichten sind genau so unschuldig wie sein Umgang mit den überraschend zufriedenen Klinikpatienten. Cuddy kennt ihn mittlerweile sehr lang und kürzt das Spielchen ab. House ist zum Thanksgiving-Mal zu ihrer Schwester eingeladen. Meine musikalische Allgemeinbildung reichte nicht, um den Schlag vorherzusehen. Begleitet von dem Lied: 'The games people play' fährt House zum drei Fahrstunden entferntem Haus von Cuddys Schwester. Als die Türe aufgeht, ist nicht die fröhliche Gesellschaft da, versammelt um den Thanksgiving-Truthan, sondern die House-Sitterin... Bietet ihm ein Sandwich an! Truthan-Sandwich!

    Manipulativer B... hin oder her, ich wollt ihn an dieser Stelle nur trösten. Und es kommt schlimmer: House, schwer betrunken, redet sich den Frust aus der Seele:

    She was trying to figure out if I really have changed or... if I'm still the same old... SOB I've always been.

    She'd always give me a chance. 832 Chances...

    I used up every one of them. 832 chances are the limit.
    Unabhängig davon, wie manipulativ sein Plan war, die Worte klingen ehrlich. Hinter dem Schutzmantel des schwerst Betrunkenen spricht er Dinge aus, die er ansonsten nie sagen würde. Um einen PI zu täuschen, musste er ohnehin genügend Promille intus haben, nur nicht so viele, wie er vorgab, zu haben. Sein Liebeseingeständnis war zwar in manipulativer Absicht ausgesprochen, ich glaube jedoch, dass er dennoch inhaltlich ehrlich war.

    Genau wie die irreleitende Szene nach der langen Autofahrt, auch dieses betrunken Eingeständnis rührte mich fast zu Tränen... nur um mir wenige Minuten später zu zeigen, dass ich schon wieder reingefallen bin. Wenn ich ehrlich sein will: So liebe ich Hose am besten. Wenn ich erfolgreich hinters Licht geführt werde, kommen die besten Momente der Show zum Tragen.

    Der POW war diesmal brillant in mehrfacher Hinsicht. Erstmals tatsächlich brillant (sowohl sein 'Original-IQ' wie auch seine Art zu versuchen, Glück in der Einfachkeit zu finden... Sein ausgeklügelter Plan... Sowohl er wie auch seine Frau wurden brillant gespielt, und ich hoffe sehr, in Zukunft mehr von diesen Schauspielern zu sehen. Sie mit ihrem bewundernden Rehblick und dümmlichen Fragen, herrlich gespielt... Ich habe ihr ein IQ von 87 voll abgekauft... Er, mit seiner verwaschenen Sprache, voll auf Trip (erst dachte ich, dass er kifft, das senkt ebenfalls den IQ während der Wirkung, aber schadet dem Körper nicht so sehr). Und seine Methode: Sowohl in der Planung wie auch in der Ausführung... Schräg! Und wieder einmal die Hauptglauben der Medizin auf dem Kopf gestellt: Das eigentliche Medikament ist das Gift, das eigentliche Gift ist die Heilung.

    Der Humor war in dieser Episode eindeutig hoch im Kurs. Es begann mit Taub (und seiner Frau):

    She is happy to cut back on some things... like... 5ex
    ...und endete mit Taub und seiner Frau: Wie er sich (wieder einmal) sehr erfolgreich mit fremden Federn schmückte... äääh, mit dem Foto vom lädiertem House: Work smart, not hard!

    Die Chase-Storyline war nicht weniger reizvoll: Genervt vom besorgten Bemühen der Kollegen, ihm 'beizustehen', alle nicht zuletzt im Hinblick auf Kutners Schicksal, holt er wortwörtlich zum Befreiungsschlag ( eindeutig zweideutig). Herrlich, wie House darauf reagierte:

    C: You're going to be pressing charges?

    H: Against the... otomann I tripped over?

    C: (verdreht die Augen) Against Chase

    H: I'm pretty sure the ottoman was acting alone
    Ottoman... Mit blonden Haaren...


    C: At list three other people saw him do it.

    H: Mass hysteria

    C: I can't let doctors punching each other out

    H: Oh', my God, who got punched?
    Das ist etwas, was ich bei House sehr schätze: Er teilt aus, kann aber genausogut einstecken, hat Sportsgeist und Sinn für Humor, auch wenn der Scherz auf seine Rechnung geht.

    (A propo Rechung: Die neue Kassiererin in der Cafeteria wird ihr blaues Wunder erleben)

    Und dann Chases Erklärung: Köstlich!

    Hah: Die Szene, wo House Taub als Schutzschild vor sich hält, und sich danach vom Chase jagen lässt... (welch Wortspiel)

    I can outrun you
    Die traurigen Momente waren sehr häufig, jedoch wurden wir meistens irregeleitet... Ein genuin trauriger Dialog bleibt jedoch:

    I't lonely, isn't it?

    It's not that bad. (Hah, wer's glaubt!)

    Then you are not that smart.

    Ever tried to kill yourself?

    not quickly...
    Wie viele Male hat es House getan, wie häufig hat er es wirklich gemeint?

    In 'Merry Little Chrismass' war es ihm zumindest gleichgültig, ob er lebt oder stirbt. Bei der DBS sagt er ja selber, dass er am Liebsten 'auf dem Buss bleiben' würde... Alleine seine Einverständnis zum riskantem Eingriff war grenzwertig suizidal. Das Messer in der Steckdose hätte ihn um ein Haar auch töten können, und das Alzheimer Medikament, das den Herzinfarkt auf dem Buss bei dem Versuch einer Rekonstruktion der Ereigneisse, hat ihn beinahe getötet. House hängt nicht grossartig am Leben, ist jederzeit bereit, den Rest wegzuwerfen, der ihm übrig bleibt... Alles ausser aktiver Suizid ist bei ihm eine walable Möglichkeit. Ich hoffe er lernt nächsten Episode, wie sich seine Stunts für seine Freunde anfühlen müssen, allen voran für Wilson. Wenn irgendjemand das Recht hat, ihm mit gleicher Münze heimzuzahlen, dann er.

    Ich kann kaum Montagabend (eigentlich Dienstagmorgen) abwarten.

  2. #31
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    - I don't think I can live without it.

    - You'd be surprised what you can live without...
    Noch vor wenigen Monaten währe dieses Gespräch wohl anders verlaufen:

    - How would you like to stop taking Vicodin?

    - Good thing I'm not the patient.
    House hat gelernt. Er hat viel gelernt seit Mayfield. Glücklicherweise für uns, ist er nicht plötzlich ein liebenswerter harmloser Kuschelbär geworden. Er ist immer noch House: kratzbürstig, manipulativ, aufmerksamer Beobachter der Menschen um sich herum, und immer leicht eine Spur neben sich: Als ob er sich selber genauso neutral und unvoreingenommen analysieren würde wie seine Mitmenschen. Oder fast, zumindest. Seit Mayfield sogar mehr: Er weiss, dass er Dinge entbehren kann, die er früher für unverzichtbar gehalten hat. Er hat gelernt, seine Schmerzen auch ohne Vicodin zu ertragen. Weil die Alternative schlimmer ist als körperlicher Schmerz.

    So, wie er den Wegzug von Lydia besser verkraftet hat, als er es anfänglich für möglich gehalten hatte, ist er jetzt bereit, notfalls auf Cuddy zu verzichten, wenn ihre Beziehung auf solidem Fundament steht. Natürlich: House währe nicht House, wenn er an ebendiesem Fundament nicht kräftigst rütteln und schütteln würde. Die Möglichkeit, dass die Beziehung auch ein Erdbeben auf der Richterskala von über 7,5 überstehen könnte, ist bereits eingerechnet.

    Am Anfang der Episode fühlt man sich tatsächlich wie in einer parallelen Dimension: House leistet freiwillig Klinikdienst, House diskutiert nicht einmal, und nimmt einfach widerstandslos den Fall an, den ihm Cuddy vorsetzt, ohne mit der Wimper zu zucken, ohne jede bissige Bemerkung über langweilige Fälle und unfähige Kollegen. Natürlich stimmt da etwas nicht. Natürlich führt House etwas im Schilde.

    Dieses Jahr werden wir auf eine Weihnachtsepisode verzichten. Dafür haben wir die erste Thanksgiving Episode bei House. Und natürlich hat er eine despektierliche Bezeichnung für den heiligen Feiertag: Turkey-Day. Alle seine Bemühungen drehen sich um ein Ziel: Von Cuddy zum Thanksgiving eingeladen zu werden. Er, der damals sich lange alle Mühe gab, zu Rachels Simchat-Bat nicht erscheinen zu müssen, will diesmal dabei sein. Sind seine Absichten also edel, so wie sein Umgang mit den Klinikpatienten, welche strahlend den Raum verlassen, nachdem sie von ihm behandelt wurden?

    Wie immer, der Schein trügt. Seine Absichten sind genau so unschuldig wie sein Umgang mit den überraschend zufriedenen Klinikpatienten. Cuddy kennt ihn mittlerweile sehr lang und kürzt das Spielchen ab. House ist zum Thanksgiving-Mal zu ihrer Schwester eingeladen. Meine musikalische Allgemeinbildung reichte nicht, um den Schlag vorherzusehen. Begleitet von dem Lied: 'The games people play' fährt House zum drei Fahrstunden entferntem Haus von Cuddys Schwester. Als die Türe aufgeht, ist nicht die fröhliche Gesellschaft da, versammelt um den Thanksgiving-Truthan, sondern die House-Sitterin... Bietet ihm ein Sandwich an! Truthan-Sandwich!

    Manipulativer B... hin oder her, ich wollt ihn an dieser Stelle nur trösten. Und es kommt schlimmer: House, schwer betrunken, redet sich den Frust aus der Seele:

    She was trying to figure out if I really have changed or... if I'm still the same old... SOB I've always been.

    She'd always give me a chance. 832 Chances...

    I used up every one of them. 832 chances are the limit.
    Unabhängig davon, wie manipulativ sein Plan war, die Worte klingen ehrlich. Hinter dem Schutzmantel des schwerst Betrunkenen spricht er Dinge aus, die er ansonsten nie sagen würde. Um einen PI zu täuschen, musste er ohnehin genügend Promille intus haben, nur nicht so viele, wie er vorgab, zu haben. Sein Liebeseingeständnis war zwar in manipulativer Absicht ausgesprochen, ich glaube jedoch, dass er dennoch inhaltlich ehrlich war.

    Genau wie die irreleitende Szene nach der langen Autofahrt, auch dieses betrunken Eingeständnis rührte mich fast zu Tränen... nur um mir wenige Minuten später zu zeigen, dass ich schon wieder reingefallen bin. Wenn ich ehrlich sein will: So liebe ich Hose am besten. Wenn ich erfolgreich hinters Licht geführt werde, kommen die besten Momente der Show zum Tragen.

    Der POW war diesmal brillant in mehrfacher Hinsicht. Erstmals tatsächlich brillant (sowohl sein 'Original-IQ' wie auch seine Art zu versuchen, Glück in der Einfachkeit zu finden... Sein ausgeklügelter Plan... Sowohl er wie auch seine Frau wurden brillant gespielt, und ich hoffe sehr, in Zukunft mehr von diesen Schauspielern zu sehen. Sie mit ihrem bewundernden Rehblick und dümmlichen Fragen, herrlich gespielt... Ich habe ihr ein IQ von 87 voll abgekauft... Er, mit seiner verwaschenen Sprache, voll auf Trip (erst dachte ich, dass er kifft, das senkt ebenfalls den IQ während der Wirkung, aber schadet dem Körper nicht so sehr). Und seine Methode: Sowohl in der Planung wie auch in der Ausführung... Schräg! Und wieder einmal die Hauptglauben der Medizin auf dem Kopf gestellt: Das eigentliche Medikament ist das Gift, das eigentliche Gift ist die Heilung.

    Der Humor war in dieser Episode eindeutig hoch im Kurs. Es begann mit Taub (und seiner Frau):

    She is happy to cut back on some things... like... 5ex
    ...und endete mit Taub und seiner Frau: Wie er sich (wieder einmal) sehr erfolgreich mit fremden Federn schmückte... äääh, mit dem Foto vom lädiertem House: Work smart, not hard!

    Die Chase-Storyline war nicht weniger reizvoll: Genervt vom besorgten Bemühen der Kollegen, ihm 'beizustehen', alle nicht zuletzt im Hinblick auf Kutners Schicksal, holt er wortwörtlich zum Befreiungsschlag ( eindeutig zweideutig). Herrlich, wie House darauf reagierte:

    C: You're going to be pressing charges?

    H: Against the... otomann I tripped over?

    C: (verdreht die Augen) Against Chase

    H: I'm pretty sure the ottoman was acting alone
    Ottoman... Mit blonden Haaren...


    C: At list three other people saw him do it.

    H: Mass hysteria

    C: I can't let doctors punching each other out

    H: Oh', my God, who got punched?
    Das ist etwas, was ich bei House sehr schätze: Er teilt aus, kann aber genausogut einstecken, hat Sportsgeist und Sinn für Humor, auch wenn der Scherz auf seine Rechnung geht.

    (A propo Rechung: Die neue Kassiererin in der Cafeteria wird ihr blaues Wunder erleben)

    Und dann Chases Erklärung: Köstlich!

    Hah: Die Szene, wo House Taub als Schutzschild vor sich hält, und sich danach vom Chase jagen lässt... (welch Wortspiel)

    I can outrun you
    Die traurigen Momente waren sehr häufig, jedoch wurden wir meistens irregeleitet... Ein genuin trauriger Dialog bleibt jedoch:

    I't lonely, isn't it?

    It's not that bad. (Hah, wer's glaubt!)

    Then you are not that smart.

    Ever tried to kill yourself?

    not quickly...
    Wie viele Male hat es House getan, wie häufig hat er es wirklich gemeint?

    In 'Merry Little Chrismass' war es ihm zumindest gleichgültig, ob er lebt oder stirbt. Bei der DBS sagt er ja selber, dass er am Liebsten 'auf dem Buss bleiben' würde... Alleine seine Einverständnis zum riskantem Eingriff war grenzwertig suizidal. Das Messer in der Steckdose hätte ihn um ein Haar auch töten können, und das Alzheimer Medikament, das den Herzinfarkt auf dem Buss bei dem Versuch einer Rekonstruktion der Ereigneisse, hat ihn beinahe getötet. House hängt nicht grossartig am Leben, ist jederzeit bereit, den Rest wegzuwerfen, der ihm übrig bleibt... Alles ausser aktiver Suizid ist bei ihm eine walable Möglichkeit. Ich hoffe er lernt nächsten Episode, wie sich seine Stunts für seine Freunde anfühlen müssen, allen voran für Wilson. Wenn irgendjemand das Recht hat, ihm mit gleicher Münze heimzuzahlen, dann er.

    Ich kann kaum Montagabend (eigentlich Dienstagmorgen) abwarten.

  3. #32
    Apollo's Avatar

    Join Date
    05.12.2008
    Posts
    495
    House: Ignorance is Bliss - Review der Episode 6x08 von «House»

    Genie und Wahnsinn. Bei House trafen sich diese zwei Seiten derselben Medaille. Und konfrontierten den Diagnostiker mit der vollen Bandbreite menschlicher Unzulänglichkeiten: Verlust, Angst, Irrationalität, Enttäuschung, Scham und der Schwierigkeit, zu akzeptieren. „Ignorance is Bliss“ erinnerte daran, dass menschliches Leben auch aus Verzicht besteht. Verzicht auf einen Teil der eigenen Träume. Ein Review von David Weiss.
    Quelle: Serienjunkies.de

  4. #32
    Apollo's Avatar

    Join Date
    05.12.2008
    Posts
    495
    House: Ignorance is Bliss - Review der Episode 6x08 von «House»

    Genie und Wahnsinn. Bei House trafen sich diese zwei Seiten derselben Medaille. Und konfrontierten den Diagnostiker mit der vollen Bandbreite menschlicher Unzulänglichkeiten: Verlust, Angst, Irrationalität, Enttäuschung, Scham und der Schwierigkeit, zu akzeptieren. „Ignorance is Bliss“ erinnerte daran, dass menschliches Leben auch aus Verzicht besteht. Verzicht auf einen Teil der eigenen Träume. Ein Review von David Weiss.
    Quelle: Serienjunkies.de

  5. #33
    --SemperFi--'s Avatar

    Join Date
    20.06.2009
    Posts
    298

  6. #33
    --SemperFi--'s Avatar

    Join Date
    20.06.2009
    Posts
    298

  7. #34
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412

    6x09 - Selig sind die geistig Armen (Ignorance is Bliss)

    Originaler Episodentitel: Ignorance is Bliss
    Episodennummer: 119
    US Erstausstrahlung: 23.11.2009
    Deutsche Erstausstrahlung: 28.09.2010
    Regisseur: Greg Yaitanes
    Autor: David Hoselton


    Inhalt:
      Spoiler 
    Kurz vor Thanksgiving wird ein Kurierfahrer mit unterschiedlichen Symptomen in die Klinik eingeliefert. Doch auch nach den ersten Untersuchungen herrscht immer noch Rätselraten, was die Leiden verursacht. House ist jedoch abgelenkt, weil er mit Argwohn die sich anbahnende Romanze zwischen Cuddy und Lucas beobachtet. Ihn interessiert, wie er eine Einladung zu der großen Thanksgiving-Feier, die Cuddy und Lucas veranstalten, ergattern kann. Tatsächlich findet seine Jammerei bei Cuddy endlich Gehör - doch als House bei der vermeintlichen Adresse ankommt, muss er feststellen, dass Cuddy ihn reingelegt hat, sie und Lukas feiern das Thanksgiving-Fest fernab auf Hawaii. In der Zwischenzeit wurde dem Patienten die Milz entfernt, was aber, wie sich herausstellen wird, nicht die richtige Entscheidung war. Als Taub und Chase die Wohnung des Patienten untersuchen, finden sie heimliche Alkohol-Verstecke. Trotzdem leugnet der Patient vehement, ein Trinker zu sein. Doch House ahnt, was mit dem Mann los ist und erfährt, dass eine Frau in diesem sonderbaren Fall eine wichtige Rolle spielt.

    mit Hugh Laurie (Dr. Gregory House), Lisa Edelstein (Dr. Lisa Cuddy), Robert Sean Leonard (Dr. James Wilson), Omar Epps (Dr. Eric Foreman), Peter Jacobson (Dr. Chris Taub), Jesse Spencer (Dr. Robert Chase), Olivia Wilde (Dr. Remy "13" Hadley), Jennifer Morrison (Dr. Allison Cameron), Michael Weston (Lucas Douglas)
    Regie: Greg Yaitanes

    Quellen: Dr. House: Infos zur TV-Serie Dr. House / House, M.D. (TV-Serie) - wunschliste.de

  8. #34
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412

    6x09 - Selig sind die geistig Armen (Ignorance is Bliss)

    Originaler Episodentitel: Ignorance is Bliss
    Episodennummer: 119
    US Erstausstrahlung: 23.11.2009
    Deutsche Erstausstrahlung: 28.09.2010
    Regisseur: Greg Yaitanes
    Autor: David Hoselton


    Inhalt:
      Spoiler 
    Kurz vor Thanksgiving wird ein Kurierfahrer mit unterschiedlichen Symptomen in die Klinik eingeliefert. Doch auch nach den ersten Untersuchungen herrscht immer noch Rätselraten, was die Leiden verursacht. House ist jedoch abgelenkt, weil er mit Argwohn die sich anbahnende Romanze zwischen Cuddy und Lucas beobachtet. Ihn interessiert, wie er eine Einladung zu der großen Thanksgiving-Feier, die Cuddy und Lucas veranstalten, ergattern kann. Tatsächlich findet seine Jammerei bei Cuddy endlich Gehör - doch als House bei der vermeintlichen Adresse ankommt, muss er feststellen, dass Cuddy ihn reingelegt hat, sie und Lukas feiern das Thanksgiving-Fest fernab auf Hawaii. In der Zwischenzeit wurde dem Patienten die Milz entfernt, was aber, wie sich herausstellen wird, nicht die richtige Entscheidung war. Als Taub und Chase die Wohnung des Patienten untersuchen, finden sie heimliche Alkohol-Verstecke. Trotzdem leugnet der Patient vehement, ein Trinker zu sein. Doch House ahnt, was mit dem Mann los ist und erfährt, dass eine Frau in diesem sonderbaren Fall eine wichtige Rolle spielt.

    mit Hugh Laurie (Dr. Gregory House), Lisa Edelstein (Dr. Lisa Cuddy), Robert Sean Leonard (Dr. James Wilson), Omar Epps (Dr. Eric Foreman), Peter Jacobson (Dr. Chris Taub), Jesse Spencer (Dr. Robert Chase), Olivia Wilde (Dr. Remy "13" Hadley), Jennifer Morrison (Dr. Allison Cameron), Michael Weston (Lucas Douglas)
    Regie: Greg Yaitanes

    Quellen: Dr. House: Infos zur TV-Serie Dr. House / House, M.D. (TV-Serie) - wunschliste.de

  9. #35
    Housefan's Avatar

    Join Date
    03.09.2006
    Posts
    1.780
    In dieser Folge stehen gleich mehrere Beziehungen im Mittelpunkt: Einmal die „Dreiecksbeziehung“ zwischen Cuddy, Lucas und House, auf der anderen Seite die „nicht-mehr“Beziehung zwischen Chase und Cameron. Chase wird von allen mit mehr oder weniger guten Ratschlägen bedacht. Schließlich rastet er sogar aus und schlägt House nieder. Hätte ich ihm gar nicht zugetraut. Insgesamt hat sich Chase für mich im bisherigen Serienverlauf durchaus positiv weiterentwickelt. Auch den respekt von House hat er sich mittlerweile erarbeitet-
    Und sonst? Ein hochintelligenter Patient (gibt es da Parallelen zu House) will lieber dumm sein. Klasse der Spruch: Unser IQ ist 91 Prozentpunkte auseinander. Sie ist einem Gibbon näher als mir.

  10. #35
    Housefan's Avatar

    Join Date
    03.09.2006
    Posts
    1.780
    In dieser Folge stehen gleich mehrere Beziehungen im Mittelpunkt: Einmal die „Dreiecksbeziehung“ zwischen Cuddy, Lucas und House, auf der anderen Seite die „nicht-mehr“Beziehung zwischen Chase und Cameron. Chase wird von allen mit mehr oder weniger guten Ratschlägen bedacht. Schließlich rastet er sogar aus und schlägt House nieder. Hätte ich ihm gar nicht zugetraut. Insgesamt hat sich Chase für mich im bisherigen Serienverlauf durchaus positiv weiterentwickelt. Auch den respekt von House hat er sich mittlerweile erarbeitet-
    Und sonst? Ein hochintelligenter Patient (gibt es da Parallelen zu House) will lieber dumm sein. Klasse der Spruch: Unser IQ ist 91 Prozentpunkte auseinander. Sie ist einem Gibbon näher als mir.

  11. #36
    Jacqui's Avatar

    Join Date
    09.08.2006
    Posts
    191
    Eins hab ich nicht ganz verstanden. Cuddy sagt "es gibt kein uns" und meint doch damit sich und house oder? woher will house wissen, dass sie sich von lucas getrennt hat...

  12. #36
    Jacqui's Avatar

    Join Date
    09.08.2006
    Posts
    191
    Eins hab ich nicht ganz verstanden. Cuddy sagt "es gibt kein uns" und meint doch damit sich und house oder? woher will house wissen, dass sie sich von lucas getrennt hat...

  13. #37
    Sandy House's Avatar

    Join Date
    28.12.2006
    Posts
    2.556
    Ich finde, dass "Selig sind die geistig Armen" eine tolle Folge ist. Dass es mal eine Thanksgiving Episode gibt, finde ich wirklich gut. Das ist mal was anderes.

    Es gab jede Menge gute Szenen.

    Der Fall der Woche war interessant und die Szenen mit House und dem Patienten waren ebenfalls gut.:lächeln:

    Die Szene mit Taub und 13 als House telefoniert hat, war klasse. Die Szene mit der Krawatte hat mir auch gut gefallen.

    Dass Cuddy House zum Thanksgiving Essen einlädt und ihn dann hereinlegt, finde ich gemein.:boese_2::ärger: Da hat er mir Leid getan. Aber ich kann Cuddy schon verstehen.

    Wie sich alle aus dem Team um Chase gesorgt haben und mit ihm reden wollten, fand ich schön.

    Die Szene mit dem Team in der Cafeteria war auch toll.

    Chase schlägt House. Klasse. Jetzt sind House und Chase quitt. Schließlich hat House Chase in der 9. Folge der 3. Staffel "Judas?" geschlagen. House nimmt Chase den Faustschlag auch nicht übel. Dass Chase sich entschuldigt und House keine Anzeige erstatten will, finde ich gut.

    Dass es mal wieder Ambulanzdienst gab, fand ich auch super.:brille:

    Wilson kommt in dieser Episode zwar nicht viel vor, aber die Szenen mit ihm fand ich auch gut.

    Dass man Cuddys Adoptivtochter Rachel wieder kurz sieht, fand ich schön. Die Kleine ist wirklich süß.:verliebt:

    Dass Taub ein Foto von House´verprügeltem Gesicht macht und seiner Frau erzählt, dass er seinen Chef so zugerichtet hat, war genial. Tolle Aktion.

  14. #37
    Sandy House's Avatar

    Join Date
    28.12.2006
    Posts
    2.556
    Ich finde, dass "Selig sind die geistig Armen" eine tolle Folge ist. Dass es mal eine Thanksgiving Episode gibt, finde ich wirklich gut. Das ist mal was anderes.

    Es gab jede Menge gute Szenen.

    Der Fall der Woche war interessant und die Szenen mit House und dem Patienten waren ebenfalls gut.:lächeln:

    Die Szene mit Taub und 13 als House telefoniert hat, war klasse. Die Szene mit der Krawatte hat mir auch gut gefallen.

    Dass Cuddy House zum Thanksgiving Essen einlädt und ihn dann hereinlegt, finde ich gemein.:boese_2::ärger: Da hat er mir Leid getan. Aber ich kann Cuddy schon verstehen.

    Wie sich alle aus dem Team um Chase gesorgt haben und mit ihm reden wollten, fand ich schön.

    Die Szene mit dem Team in der Cafeteria war auch toll.

    Chase schlägt House. Klasse. Jetzt sind House und Chase quitt. Schließlich hat House Chase in der 9. Folge der 3. Staffel "Judas?" geschlagen. House nimmt Chase den Faustschlag auch nicht übel. Dass Chase sich entschuldigt und House keine Anzeige erstatten will, finde ich gut.

    Dass es mal wieder Ambulanzdienst gab, fand ich auch super.:brille:

    Wilson kommt in dieser Episode zwar nicht viel vor, aber die Szenen mit ihm fand ich auch gut.

    Dass man Cuddys Adoptivtochter Rachel wieder kurz sieht, fand ich schön. Die Kleine ist wirklich süß.:verliebt:

    Dass Taub ein Foto von House´verprügeltem Gesicht macht und seiner Frau erzählt, dass er seinen Chef so zugerichtet hat, war genial. Tolle Aktion.

  15. #38
    Kuddel's Avatar

    Join Date
    14.06.2006
    Posts
    61
    Quote Originally Posted by Jacqui View Post
    Eins hab ich nicht ganz verstanden. Cuddy sagt "es gibt kein uns" und meint doch damit sich und house oder? woher will house wissen, dass sie sich von lucas getrennt hat...
    Ganz am Anfang vor House' fragt Cuddy House, was er Lucas erzählt hätte. Denn dieser wolle nun nicht mehr zwischen ihr und House stehen (oder so ähnlich). Zumindest konnte man aus dem Satz heraus hören, dass Lucas sich von Cuddy getrennt habe, weil sie und House sich noch zu nahe stünden. Den Wortlaut krieg ich nicht mehr genau zusammen.

    Das war seit langem die erste House-Folge, die ich wieder richtig geschaut habe. Irgendwie war die Luft zwischendurch raus, vielleicht auch durch die blöden Staffelunterbrechungen, wodurch man immer irgendwie aus dem laufenden Geschehen gerissen wird.

    Ich muss sagen, dass ich die Folge super fand, und ich wieder weiß, warum ich House mal so geliebt habe.

    Wie Cuddy House behandelt, find ich auch fies. Aber man hat auch gemerkt, wie schwer ihr das fällt.

    Die Szene mit House bei Lucas fand ich genial. "Bei 832 ist Schluss, dass Sie es wissen."

    Und noch so viele andere Sachen. Die hier alle aufzuschreiben, würde den Rahmen sprengen. Ich liebe Dr. House! :rotes_Gesicht_2:

  16. #38
    Kuddel's Avatar

    Join Date
    14.06.2006
    Posts
    61
    Quote Originally Posted by Jacqui View Post
    Eins hab ich nicht ganz verstanden. Cuddy sagt "es gibt kein uns" und meint doch damit sich und house oder? woher will house wissen, dass sie sich von lucas getrennt hat...
    Ganz am Anfang vor House' fragt Cuddy House, was er Lucas erzählt hätte. Denn dieser wolle nun nicht mehr zwischen ihr und House stehen (oder so ähnlich). Zumindest konnte man aus dem Satz heraus hören, dass Lucas sich von Cuddy getrennt habe, weil sie und House sich noch zu nahe stünden. Den Wortlaut krieg ich nicht mehr genau zusammen.

    Das war seit langem die erste House-Folge, die ich wieder richtig geschaut habe. Irgendwie war die Luft zwischendurch raus, vielleicht auch durch die blöden Staffelunterbrechungen, wodurch man immer irgendwie aus dem laufenden Geschehen gerissen wird.

    Ich muss sagen, dass ich die Folge super fand, und ich wieder weiß, warum ich House mal so geliebt habe.

    Wie Cuddy House behandelt, find ich auch fies. Aber man hat auch gemerkt, wie schwer ihr das fällt.

    Die Szene mit House bei Lucas fand ich genial. "Bei 832 ist Schluss, dass Sie es wissen."

    Und noch so viele andere Sachen. Die hier alle aufzuschreiben, würde den Rahmen sprengen. Ich liebe Dr. House! :rotes_Gesicht_2:

  17. #39
    Jacqui's Avatar

    Join Date
    09.08.2006
    Posts
    191
    Ah okay. Ich kann mich erinnern. Also war der Satz es gibt kein uns, nur da, um House deutlich zu sagen, dass sie trotz der Trennung nicht mit House zusammen sein will.

  18. #39
    Jacqui's Avatar

    Join Date
    09.08.2006
    Posts
    191
    Ah okay. Ich kann mich erinnern. Also war der Satz es gibt kein uns, nur da, um House deutlich zu sagen, dass sie trotz der Trennung nicht mit House zusammen sein will.

  19. #40
    Kuddel's Avatar

    Join Date
    14.06.2006
    Posts
    61
    Quote Originally Posted by Jacqui View Post
    Ah okay. Ich kann mich erinnern. Also war der Satz es gibt kein uns, nur da, um House deutlich zu sagen, dass sie trotz der Trennung nicht mit House zusammen sein will.
    Genau, sie wollte House klar machen, dass sie nicht mit ihm zusammen sein will.

    Jedoch war das mit der Trennung ein Bluff, da sie sich nicht wirklich getrennt haben. Cuddy wollte damit nur erreichen, dass House sie jetzt in Ruhe lässt.

  20. #40
    Kuddel's Avatar

    Join Date
    14.06.2006
    Posts
    61
    Quote Originally Posted by Jacqui View Post
    Ah okay. Ich kann mich erinnern. Also war der Satz es gibt kein uns, nur da, um House deutlich zu sagen, dass sie trotz der Trennung nicht mit House zusammen sein will.
    Genau, sie wollte House klar machen, dass sie nicht mit ihm zusammen sein will.

    Jedoch war das mit der Trennung ein Bluff, da sie sich nicht wirklich getrennt haben. Cuddy wollte damit nur erreichen, dass House sie jetzt in Ruhe lässt.

Page 4 of 6 FirstFirst ... 23456 LastLast

Similar Threads

  1. Die Titel sind am schwersten...
    By BREAK.MY.FALL in forum Member Vorstellungen
    Replies: 14
    Last Post: 25.10.09, 22:36
  2. Feedback - 'Ignorance Is Bliss'
    By Sir in forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Replies: 3
    Last Post: 29.08.08, 19:09
  3. Ignorance Is Bliss [FF] (beendet)
    By Sir in forum Fanfiktion Section (beendete FFs)
    Replies: 0
    Last Post: 29.08.08, 16:34
  4. Tot oder geistig behindert?
    By angel29.01 in forum Menschen, Gedanken und Empfindungen
    Replies: 153
    Last Post: 13.03.08, 16:41
  5. Was sind Doppelposts?
    By mrs.laurie in forum Probleme, Fragen, Wuensche, Kritik und Lob
    Replies: 5
    Last Post: 01.03.07, 14:40