Page 2 of 4 FirstFirst 1234 LastLast
Results 11 to 20 of 40

6x10 - Vom Wert der Freundschaft (Wilson)

Erstellt von vanyx, 18.11.2009, 00:54 Uhr · 39 Antworten · 19.580 Aufrufe

  1. #11
    Cuddy<3's Avatar

    Join Date
    30.10.2008
    Posts
    856
    Ich kann mich den anderen nur anschließen.Endlich auch mal eine Folge nach meinem Geschmack.

    Ich war so froh,dass man endlich mal wieder Wilson in den Mittelpunkt gerückt hat,man glaubt es kaum
    Die ganze Sache,einfach super!

    Und mindesten's genauso froh war ich,dass wir Lucas/Cuddy nicht mehr soo aufs Auge gedrückt bekommen haben.

    House zeigt Wilson,dass er ihm eben doch etwas bedeutet & Wilson schnappt Cuddy die Wohnung weg.Gutsoo!

    & Wilson hat es vollkommen richtig gesagt
    "Sie hat meinen Freund verletzt!Sie gehört bestraft"

  2. #11
    Cuddy<3's Avatar

    Join Date
    30.10.2008
    Posts
    856
    Ich kann mich den anderen nur anschließen.Endlich auch mal eine Folge nach meinem Geschmack.

    Ich war so froh,dass man endlich mal wieder Wilson in den Mittelpunkt gerückt hat,man glaubt es kaum
    Die ganze Sache,einfach super!

    Und mindesten's genauso froh war ich,dass wir Lucas/Cuddy nicht mehr soo aufs Auge gedrückt bekommen haben.

    House zeigt Wilson,dass er ihm eben doch etwas bedeutet & Wilson schnappt Cuddy die Wohnung weg.Gutsoo!

    & Wilson hat es vollkommen richtig gesagt
    "Sie hat meinen Freund verletzt!Sie gehört bestraft"

  3. #12
    JumpPixel's Avatar

    Join Date
    26.03.2009
    Posts
    84
    Fantastische Folge!
    Weniger auf Action, komplizierte Kameraführung oder Schnelligkeit aus, als beispielsweise die Staffelfinals, aber dennoch ein Anwärter auf meine absolute House-Lieblingsfolge!

    Ich fand Wilson schon immer als Charakter recht interessant, weil ich die Dreiecksbeziehung House/Cuddy/Wilson so toll finde. Recht interessant, mehr aber auch nicht. Besonders in den letzten Folgen hat sich meine Sympathie gegenüber Wilson aber so gesteigert, dass ich allein die Tatsache, dass diese Folge aus Wilson Sichtweise gedreht wurde, fantastisch fand.

    Allein schon House Team als "Außenstehender" zu betrachten und nicht "mitten drin" zu sein, fand ich ein Erlebnis. Als zum Beispiel House' Patient und Wilsons Patient in den OP wollen, die Kamera aber Wilsons Patienten folgt, musste ich total umdenken. Normalerweise betritt man doch gemeinsam mit House und seinem Team oder Patienten Räume.

    Wilson, der seine Fürsorglichkeit auslebt, und dafür gerade mal einen feuchten Handschlag bekommt. Manchmal wäre es eben besser, man wäre etwas mehr wie House, das rationale ..........

    Aber ist es nicht auch das rationale ......... gewesen, das wahre Freundschaft bewiesen hat?

    "If you die, I'm alone." Das ist Freundschaft! Die Entwicklung die House erfahren hat, gefällt mir immer besser!

    Toll ist natürlich auch der Schluss, als Wilson und House Cuddy die Wohnung wegschnappen.

    Season 5 gehörte Huddy! Season 6 gehört Hilson!

  4. #12
    JumpPixel's Avatar

    Join Date
    26.03.2009
    Posts
    84
    Fantastische Folge!
    Weniger auf Action, komplizierte Kameraführung oder Schnelligkeit aus, als beispielsweise die Staffelfinals, aber dennoch ein Anwärter auf meine absolute House-Lieblingsfolge!

    Ich fand Wilson schon immer als Charakter recht interessant, weil ich die Dreiecksbeziehung House/Cuddy/Wilson so toll finde. Recht interessant, mehr aber auch nicht. Besonders in den letzten Folgen hat sich meine Sympathie gegenüber Wilson aber so gesteigert, dass ich allein die Tatsache, dass diese Folge aus Wilson Sichtweise gedreht wurde, fantastisch fand.

    Allein schon House Team als "Außenstehender" zu betrachten und nicht "mitten drin" zu sein, fand ich ein Erlebnis. Als zum Beispiel House' Patient und Wilsons Patient in den OP wollen, die Kamera aber Wilsons Patienten folgt, musste ich total umdenken. Normalerweise betritt man doch gemeinsam mit House und seinem Team oder Patienten Räume.

    Wilson, der seine Fürsorglichkeit auslebt, und dafür gerade mal einen feuchten Handschlag bekommt. Manchmal wäre es eben besser, man wäre etwas mehr wie House, das rationale ..........

    Aber ist es nicht auch das rationale ......... gewesen, das wahre Freundschaft bewiesen hat?

    "If you die, I'm alone." Das ist Freundschaft! Die Entwicklung die House erfahren hat, gefällt mir immer besser!

    Toll ist natürlich auch der Schluss, als Wilson und House Cuddy die Wohnung wegschnappen.

    Season 5 gehörte Huddy! Season 6 gehört Hilson!

  5. #13
    BREAK.MY.FALL's Avatar

    Join Date
    20.10.2009
    Posts
    74
    DIESE FOLGE WAR GENIAL!!

    Ich habe mich schon die ganze letzte Woche darauf gefreut und ich wurde in keinster Weise enttäuscht. Ein paar Tage mit Wilson zu erleben war sehr interessant. Man hat mal einen richtigen Einblick bekommen, wie er arbeitet, was er so treibt, wenn er nicht mit House zusammen ist und vor allem, wie seine Gefühlslage aussieht. Das kam alles hier sehr gut rüber und Wilson ist mir dadurch noch viel mehr ans Herz gewachsen.

    Besonders hat mir gefallen, dass Wilson einen House Moment hatte
    Aber vor allem, dass gezeigt wird, dass es eben auch auf eine andere Weise dazu kommen kann. Schließlich hat Wilson erkannt, dass einer seiner Patienten unter Depressionen leidet, weil er nicht mehr mit seinen Enkelkindern prahlt. Für diese Show eindeutig mal eine neue Richtung und genauso wie ich mir Wilson vorgestellt habe.

    Die House/Wilson Momente waren einfach genial. Jede einzelne ist so gut gelungen. Ob sie nun streiten oder ob House nervt oder sich öffnet. Die Beziehung zwischen den beiden wurde super dargestellt und hat dadurch noch einiges an Festigkeit und Tiefe erhalten. Besonders haben mir die Szenen gefallen, wo House sagt, dass er bei der Operation nicht dabei sein will, weil er alleine wäre, wenn Wilson dabei stirbt...und wo House immer bei Wilson am Bett sitzt. Wo sie sich unterhalten und lachen... Ach, da ging mir das Herz auf.

    Und auch die Wilson/Cuddy Beziehung wurde wunderbar beleuchtet. Ohnehin hat mir Cuddy richtig gut gefallen. Vor allem, wo sie Wilson über das Loft erzählt und er versucht sie aus dem Zimmer zu lenken, weil House im Bad sitzt und alles mithört. Man hat richtig gemerkt, dass die beiden auch richtig gut befreundet sind. Im Alltag und den wenigen Szenen in anderen Folgen war das nie so richtig Thema. Man hat es zwar gesehen, aber in dieser Folge wurde es einfach nochmal alles vertieft. Das hat mir richtig gut gefallen!

    Herrlich war auch, dass Wilson Cuddy das Loft klaut. Wenn das mal kein Liebesbeweiß war Da freut man sich direkt auf die nächste Folge und wie sich das auf die drei auswirkt.

    Im Großen und Ganzen ist diese Episode für mich mit "Broken" die beste Episode der Staffel, die einfach rundum perfekt war. Ich bin zwar generell den letzten Folgen nicht so kritisch gegenüber. Aber mir hat doch irgendetwas gefehlt. Dieses Mal nicht. Eindeutig ein Lichtblick!

  6. #13
    BREAK.MY.FALL's Avatar

    Join Date
    20.10.2009
    Posts
    74
    DIESE FOLGE WAR GENIAL!!

    Ich habe mich schon die ganze letzte Woche darauf gefreut und ich wurde in keinster Weise enttäuscht. Ein paar Tage mit Wilson zu erleben war sehr interessant. Man hat mal einen richtigen Einblick bekommen, wie er arbeitet, was er so treibt, wenn er nicht mit House zusammen ist und vor allem, wie seine Gefühlslage aussieht. Das kam alles hier sehr gut rüber und Wilson ist mir dadurch noch viel mehr ans Herz gewachsen.

    Besonders hat mir gefallen, dass Wilson einen House Moment hatte
    Aber vor allem, dass gezeigt wird, dass es eben auch auf eine andere Weise dazu kommen kann. Schließlich hat Wilson erkannt, dass einer seiner Patienten unter Depressionen leidet, weil er nicht mehr mit seinen Enkelkindern prahlt. Für diese Show eindeutig mal eine neue Richtung und genauso wie ich mir Wilson vorgestellt habe.

    Die House/Wilson Momente waren einfach genial. Jede einzelne ist so gut gelungen. Ob sie nun streiten oder ob House nervt oder sich öffnet. Die Beziehung zwischen den beiden wurde super dargestellt und hat dadurch noch einiges an Festigkeit und Tiefe erhalten. Besonders haben mir die Szenen gefallen, wo House sagt, dass er bei der Operation nicht dabei sein will, weil er alleine wäre, wenn Wilson dabei stirbt...und wo House immer bei Wilson am Bett sitzt. Wo sie sich unterhalten und lachen... Ach, da ging mir das Herz auf.

    Und auch die Wilson/Cuddy Beziehung wurde wunderbar beleuchtet. Ohnehin hat mir Cuddy richtig gut gefallen. Vor allem, wo sie Wilson über das Loft erzählt und er versucht sie aus dem Zimmer zu lenken, weil House im Bad sitzt und alles mithört. Man hat richtig gemerkt, dass die beiden auch richtig gut befreundet sind. Im Alltag und den wenigen Szenen in anderen Folgen war das nie so richtig Thema. Man hat es zwar gesehen, aber in dieser Folge wurde es einfach nochmal alles vertieft. Das hat mir richtig gut gefallen!

    Herrlich war auch, dass Wilson Cuddy das Loft klaut. Wenn das mal kein Liebesbeweiß war Da freut man sich direkt auf die nächste Folge und wie sich das auf die drei auswirkt.

    Im Großen und Ganzen ist diese Episode für mich mit "Broken" die beste Episode der Staffel, die einfach rundum perfekt war. Ich bin zwar generell den letzten Folgen nicht so kritisch gegenüber. Aber mir hat doch irgendetwas gefehlt. Dieses Mal nicht. Eindeutig ein Lichtblick!

  7. #14
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412
    Eine wirklich gute Review mit noch besseren Kommentaren: ‘House’ Watch: He’s Got a Friend - ArtsBeat Blog - NYTimes.com
    Sehr lesenswert!

  8. #14
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412
    Eine wirklich gute Review mit noch besseren Kommentaren: ‘House’ Watch: He’s Got a Friend - ArtsBeat Blog - NYTimes.com
    Sehr lesenswert!

  9. #15
    Shani's Avatar

    Join Date
    25.06.2009
    Posts
    191
    Schöne Folge Ich denke Wilson hat sich auch mal eine ganze Folge für sich allein verdient, wo er doch immer den Kopf für House hinhalten muss.

    Ich wusste gar nicht, dass er wehrlose Tiere erschießt lol Das traut man ihm auf den ersten Blick gar nicht zu, aber naja.. jedem das seine.

    Intressant zu sehen fand ich den ganzen Stress, unabhängig von der Story, den Wilson den ganzen Tag ertragen muss. In den Szenen mit House kriegt man ja immer nur bruchhaft vermittelt, dass er einiges zu tun hat den ganzen Tag, aber dass es so schlimm ist..?! Alle 5 Minuten will ja jemand anderes was von ihm. Armer Wilson, er hat echt strake Nerven. Respekt.

    Aber wie witzig waren den bitte die Szenen in denen House' Team im Hintergrund panisch einen Patentienten durch die Gänge schieben?! (falls man das noch schieben nennen kann lol)... und Foreman saß auch noch auf dem ersten drauf irre..

    Naja und Chase mit dem mochte ich (;

  10. #15
    Shani's Avatar

    Join Date
    25.06.2009
    Posts
    191
    Schöne Folge Ich denke Wilson hat sich auch mal eine ganze Folge für sich allein verdient, wo er doch immer den Kopf für House hinhalten muss.

    Ich wusste gar nicht, dass er wehrlose Tiere erschießt lol Das traut man ihm auf den ersten Blick gar nicht zu, aber naja.. jedem das seine.

    Intressant zu sehen fand ich den ganzen Stress, unabhängig von der Story, den Wilson den ganzen Tag ertragen muss. In den Szenen mit House kriegt man ja immer nur bruchhaft vermittelt, dass er einiges zu tun hat den ganzen Tag, aber dass es so schlimm ist..?! Alle 5 Minuten will ja jemand anderes was von ihm. Armer Wilson, er hat echt strake Nerven. Respekt.

    Aber wie witzig waren den bitte die Szenen in denen House' Team im Hintergrund panisch einen Patentienten durch die Gänge schieben?! (falls man das noch schieben nennen kann lol)... und Foreman saß auch noch auf dem ersten drauf irre..

    Naja und Chase mit dem mochte ich (;

  11. #16
    Jim
    Jim's Avatar

    Join Date
    16.12.2006
    Posts
    109
    Die Folge fand ich oberes Mittelmaß, wir hatten die Staffel schon besseres, finde ich. Aber ich will jetzt unbedingt die Hugh-Laurie-Version von "Faith" haben. War ja wohl nur genial, wie er das gespielt und gesungen hat.

  12. #16
    Jim
    Jim's Avatar

    Join Date
    16.12.2006
    Posts
    109
    Die Folge fand ich oberes Mittelmaß, wir hatten die Staffel schon besseres, finde ich. Aber ich will jetzt unbedingt die Hugh-Laurie-Version von "Faith" haben. War ja wohl nur genial, wie er das gespielt und gesungen hat.

  13. #17
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    Hah, die Episode war:

    Mein Lieblingssatz:

    "She hurt my friend... She should be punished!"

    Meine Review kommt, sobald ich meine Gedanken gesammelt habe. Es war aber echt erfrischend, einen klassischen "House-Patienten" aus Wilsons Sicht zu erleben... Skurril und erfischend... Ebenfalls erfischend, Wilson in seiner Arbeit zu erleben: Wesentlich weniger spektakulär, jedoch sehr effektiv und ebenfalls genial. Es sei denn, sein Patient steht ihm zu nahe...

  14. #17
    Kathrina's Avatar

    Join Date
    11.12.2008
    Posts
    1.422
    Hah, die Episode war:

    Mein Lieblingssatz:

    "She hurt my friend... She should be punished!"

    Meine Review kommt, sobald ich meine Gedanken gesammelt habe. Es war aber echt erfrischend, einen klassischen "House-Patienten" aus Wilsons Sicht zu erleben... Skurril und erfischend... Ebenfalls erfischend, Wilson in seiner Arbeit zu erleben: Wesentlich weniger spektakulär, jedoch sehr effektiv und ebenfalls genial. Es sei denn, sein Patient steht ihm zu nahe...

  15. #18
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412
    Die Review von Barbara Barnett zur Folge ist da: TV Review: House, M.D. - "Wilson" - Blogcritics Video

  16. #18
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412
    Die Review von Barbara Barnett zur Folge ist da: TV Review: House, M.D. - "Wilson" - Blogcritics Video

  17. #19
    Torgie's Avatar

    Join Date
    22.11.2009
    Posts
    43
    Mit "Broken" eine der besten Folgen der 6 Staffel. Ich habe selten in einer Housefolge so mitgefiebert wie diesmal. Die Entwicklung von House finde ich sehr schön und es muß auch sein. Klasse ist doch das Wilson sich so langsam an House's Verhalten orientiert und House eher zu eine Art Wilsonklon motiert. Bin sowas von gespannt wies weitergeht.

    Wahre Frende erkennt man daran, das sie auch in schwersten Stunden bei einem bleiben.

    Sehr bewegend fand ich ,als Wilson gelächelt hat als House in den Beobachtungsraum kam.
    House war wie ein großer Bruder für Wilson.

    Ich glaube ich motiere zu eine Hilson Shipperin

  18. #19
    Torgie's Avatar

    Join Date
    22.11.2009
    Posts
    43
    Mit "Broken" eine der besten Folgen der 6 Staffel. Ich habe selten in einer Housefolge so mitgefiebert wie diesmal. Die Entwicklung von House finde ich sehr schön und es muß auch sein. Klasse ist doch das Wilson sich so langsam an House's Verhalten orientiert und House eher zu eine Art Wilsonklon motiert. Bin sowas von gespannt wies weitergeht.

    Wahre Frende erkennt man daran, das sie auch in schwersten Stunden bei einem bleiben.

    Sehr bewegend fand ich ,als Wilson gelächelt hat als House in den Beobachtungsraum kam.
    House war wie ein großer Bruder für Wilson.

    Ich glaube ich motiere zu eine Hilson Shipperin

  19. #20
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Ich traus mich kaum zu sagen, aber mich hat die Ep nicht vom Hocker gerissen. Vielleicht lag es daran, dass Greg Yaitanes im Vorfeld getwittert hat, RSL sollte seine Emmyrede vorbereiten. Da hab ich, sorry, einfach zu viel erwartet.

    Grösstenteils fand ich die Handlung ermüdend, die Story etwas bieder. Wäre der Patient am Schluss zu seiner Familie zurückgekehrt, hätte der Plot auch in der Schwarzwaldklinik stattfinden können. Ich mag Wilson, aber ich stelle fest, dass ich ihn in der Interaktion mit House mag und nicht als besorgter Gutmensch. Seine Hilfsbereitschaft war hier einfach zu doll, um glaubwürdig zu sein. Diesen Tucker sieht er alle Jahre wieder beim munteren Truthahnabknallen, und dann spendet er so ratzfatz mal ein Organ. Selbst für einen schuldgeplagten Weltverbesserer wie Wilson ist mir das zu heftig. House hatte recht, als er sagte, er solle seine Leber für den Fall zurückhalten, dass House mal ein Stückchen braucht...

    Positiv: das Houseteam von aussen (schön skurill), House selbst, der zugibt, nicht OK zu sein und auf Wilson angewiesen ist, das gemässigte Tempo (die letzten waren doch sehr anstrengend und aufregend anzuschauen) und die Referenz auf Monty Python über Raum 12A. Und Houses Aufweckständchen.

    Negativ: Der PotW war von vorneherein unsymp und durchschaubar. Wie konnte Wilson auf den hereinfallen? Die Wohnung wurde Cuddy nicht als "Bestrafung" weggeschnappt - offenbar wollte sie über den Preis verhandeln, Wilson nicht. Und leider kam mir zwischendrin der Gedanke, dass Wilson schon mal interessanter war.

    Eine der ersten Eps der 6. Staffel, die ich mir wohl nicht ein zweites Mal anschauen werde. Und jetzt holt die Tomaten raus...

  20. #20
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Ich traus mich kaum zu sagen, aber mich hat die Ep nicht vom Hocker gerissen. Vielleicht lag es daran, dass Greg Yaitanes im Vorfeld getwittert hat, RSL sollte seine Emmyrede vorbereiten. Da hab ich, sorry, einfach zu viel erwartet.

    Grösstenteils fand ich die Handlung ermüdend, die Story etwas bieder. Wäre der Patient am Schluss zu seiner Familie zurückgekehrt, hätte der Plot auch in der Schwarzwaldklinik stattfinden können. Ich mag Wilson, aber ich stelle fest, dass ich ihn in der Interaktion mit House mag und nicht als besorgter Gutmensch. Seine Hilfsbereitschaft war hier einfach zu doll, um glaubwürdig zu sein. Diesen Tucker sieht er alle Jahre wieder beim munteren Truthahnabknallen, und dann spendet er so ratzfatz mal ein Organ. Selbst für einen schuldgeplagten Weltverbesserer wie Wilson ist mir das zu heftig. House hatte recht, als er sagte, er solle seine Leber für den Fall zurückhalten, dass House mal ein Stückchen braucht...

    Positiv: das Houseteam von aussen (schön skurill), House selbst, der zugibt, nicht OK zu sein und auf Wilson angewiesen ist, das gemässigte Tempo (die letzten waren doch sehr anstrengend und aufregend anzuschauen) und die Referenz auf Monty Python über Raum 12A. Und Houses Aufweckständchen.

    Negativ: Der PotW war von vorneherein unsymp und durchschaubar. Wie konnte Wilson auf den hereinfallen? Die Wohnung wurde Cuddy nicht als "Bestrafung" weggeschnappt - offenbar wollte sie über den Preis verhandeln, Wilson nicht. Und leider kam mir zwischendrin der Gedanke, dass Wilson schon mal interessanter war.

    Eine der ersten Eps der 6. Staffel, die ich mir wohl nicht ein zweites Mal anschauen werde. Und jetzt holt die Tomaten raus...

Page 2 of 4 FirstFirst 1234 LastLast

Similar Threads

  1. Feedback - 'Der Wert der Freundschaft'
    By Dropsi in forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Replies: 77
    Last Post: 02.01.13, 02:30
  2. Der Wert der Freundschaft [FF]
    By Dropsi in forum Fanfiktion Section (beendete FFs)
    Replies: 15
    Last Post: 25.12.12, 21:10
  3. 4x16 - Im Herzen von Wilson (Wilson's Heart)
    By Salev in forum Staffel 4 (71-86)
    Replies: 419
    Last Post: 26.05.10, 20:23
  4. Feedback - 'Alles ohne Wert?'
    By Houslerin in forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Replies: 13
    Last Post: 08.09.08, 22:59
  5. Alles ohne Wert? [FF] (abgebrochen)
    By Houslerin in forum Abgebrochene Fanfiktion
    Replies: 4
    Last Post: 08.09.08, 21:58