Page 1 of 5 123 ... LastLast
Results 1 to 10 of 47

6x17 - Mitgefangen, mitgehangen (Lockdown)

Erstellt von vanyx, 27.03.2010, 11:19 Uhr · 46 Antworten · 16.597 Aufrufe

  1. #1
    vanyx's Avatar

    Join Date
    13.10.2007
    Posts
    1.582

    6x17 -Lockdown

    Press Release


    PRINCETON PLAINSBORO GOES ON LOCKDOWN ON AN ALL-NEW “HOUSE”

    MONDAY, APRIL 12, ON FOX


    Episode Directed by Hugh Laurie

    David Strathairn (“Temple Grandin”) Guest-Stars


    When a newborn disappears from the nursery, Princeton Plainsboro goes on lockdown, preventing anyone from entering, leaving or moving within the hospital. While House and his team members are trapped in various parts of the building, new insights about the team’s personal histories, relationships and regrets surface in the all-new “Lockdown” episode of HOUSE airing Monday, April 12 (8:00-9:00 PM ET/PT) on FOX. (HOU-617) (TV-14 D, L, S, V)


    Cast: Hugh Laurie as Dr. Gregory House; Lisa Edelstein as Dr. Lisa Cuddy; Omar Epps as Dr. Eric Foreman; Robert Sean Leonard as Dr. James Wilson; Jennifer Morrison as Dr. Allison Cameron; Jesse Spencer as Dr. Robert Chase; Peter Jacobson as Dr. Chris Taub; Olivia Wilde as Thirteen/Dr. Remy Hadley


    Guest Cast: David Strathairn as Nash; Neill Barry as Donald; Riki Lindhome as Sarah; Riley Thomas Stewart as Walker; Shely Cole as Nurse Maldonado; Vernee Watson as Nurse Smits; Dava Krause as Daria; Al Foster as Davies

    Promo Vid



  2. #1
    vanyx's Avatar

    Join Date
    13.10.2007
    Posts
    1.582

    6x17 -Lockdown

    Press Release


    PRINCETON PLAINSBORO GOES ON LOCKDOWN ON AN ALL-NEW “HOUSE”

    MONDAY, APRIL 12, ON FOX


    Episode Directed by Hugh Laurie

    David Strathairn (“Temple Grandin”) Guest-Stars


    When a newborn disappears from the nursery, Princeton Plainsboro goes on lockdown, preventing anyone from entering, leaving or moving within the hospital. While House and his team members are trapped in various parts of the building, new insights about the team’s personal histories, relationships and regrets surface in the all-new “Lockdown” episode of HOUSE airing Monday, April 12 (8:00-9:00 PM ET/PT) on FOX. (HOU-617) (TV-14 D, L, S, V)


    Cast: Hugh Laurie as Dr. Gregory House; Lisa Edelstein as Dr. Lisa Cuddy; Omar Epps as Dr. Eric Foreman; Robert Sean Leonard as Dr. James Wilson; Jennifer Morrison as Dr. Allison Cameron; Jesse Spencer as Dr. Robert Chase; Peter Jacobson as Dr. Chris Taub; Olivia Wilde as Thirteen/Dr. Remy Hadley


    Guest Cast: David Strathairn as Nash; Neill Barry as Donald; Riki Lindhome as Sarah; Riley Thomas Stewart as Walker; Shely Cole as Nurse Maldonado; Vernee Watson as Nurse Smits; Dava Krause as Daria; Al Foster as Davies

    Promo Vid



  3. #2
    vanyx's Avatar

    Join Date
    13.10.2007
    Posts
    1.582
    Promo Pics





    - Hugh Laurie directs Jesse Spencer during filming of the HOUSE episode "Lockdown"

    - House is trapped in a patient's (guest star David Strathairn) room when Princeton Plainsboro is put on lockdown


    - Cameron returns to Princeton Plainsboro

  4. #2
    vanyx's Avatar

    Join Date
    13.10.2007
    Posts
    1.582
    Promo Pics





    - Hugh Laurie directs Jesse Spencer during filming of the HOUSE episode "Lockdown"

    - House is trapped in a patient's (guest star David Strathairn) room when Princeton Plainsboro is put on lockdown


    - Cameron returns to Princeton Plainsboro

  5. #3
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Soooo lang ersehnt und dann... Nein, ich fand die Ep grossartig. Ich fand sie unterhaltsam, witzig, anrührend, sogar originell. Nur das, worauf ich gewartet und was ich eigentlich befürchtet habe, ist eingetreten. Das, was mir an der Folge am wichtigsten war, war der enttäuschendste Teil überhaupt. Nämlich Chase und Cameron.

    Ich fand es grossartig und längst überfällig, dass Chase endlich begriffen hat, wie Cameron tickt. Es war toll, wie er ihr Wahrheiten vors Gesicht hielt und sie dann zugeben musste, dass sie wirklich Probleme hat. Wie er ihr mit der Frage "Did you ever love me?" zugesetzt hat, war gut. Die ganze "Auflösung" ihrer Beziehung war genau so, wie ich sie eigentlich von Anfang an eingeschätzt habe, und ihr "I don't know!" war zumindest ehrlich.

    Aber dann... Sentimentale Erinnerungen und ein Tanz zu Elvis Costellos "Allison", das war der erste Dämpfer. Chases Enttäuschung, als sie sich von ihm abwendet - warum denn? Papers were signed, wozu noch hinterher heulen? Dann dieser letzte finale Akt und ihr "proper Goodbye", das für die Autoren erschreckend viel offen lässt und mit dem sie Chase (wieder mal) manipuliert hat. Ja, sie wird schwanger zurückkommen. Wozu denn sonst dieser blöde Einfall? Da merken sie endlich, dass sie sich nix zu sagen haben, aber hey, der 5ex war gut. Also drauf. Das war herbe und ziemlich offensichtlich ein Dreh, um sie eventuell - oh Gott, schwanger! - zurückzubringen. Schade. Warum war Chase denn nicht einmal ein richtiger Kerl und hat sie abblitzen lassen, so wie sie ihn so oft vorher? Der Arme muss ja in ziemlicher Not gewesen sein.

    Ich fand Camerons zigsten Abschied in Teamwork schlimm geschrieben und hätte nicht vermutet, dass es noch melodramatischer geht. Leider, das war wirklich kein Glanzauftritt und hat sie mir endgültig verleidet.
      Spoiler 
    Mit aller Liebe, ich hoffe, JM findet einen neuen Job, bevor sie noch in "einer Handvoll Eps" in der 7. Staffel wieder und wieder und wieder zurückkommt.


    House und der Patient Nash. Grossartig. Ganz grosses Kino und ein toller Schritt für House in die richtige Richtung. Er gefällt mir supergut in dieser Staffel und ich wünschte mir, sie würden ihn den Weg weiter gehen lassen. Sein ruppiges Mitgefühl und das Bedürfnis, es "richtig" zu machen, es zu richten, ist sehr angenehm und gefällt mir gut, wie es umgesetzt wird. Ja, Lydia war gut für ihn, und ich finds toll, dass sie noch mal erwähnt wurde.

    Foreman und Taub. Also, ich mag Foreman. Er ist richtig witzig. Ich habe ein paar mal laut gelacht - besonders, als die beiden zugedröhnt da lagen und Chormusik erklang. Nett, wie man erfuhr, dass er immer besonders zu kämpfen hatte und sich beweisen musste, für sich und andere. Taub, der eigentlich unzufrieden ist und ein sehr viel aufregenderes Berufsvoreben hatte, als angenommen.

    Wilson und Thirteen bei "Truth or Dare". Wow, OW sieht so toll aus. Das macht ihre Mary Sue fast wieder erträglich (klar, dass sie die ToD-Queen war... Klar, dass sie Wilson gründlich angeschmiert hat... Klar, dass vor Taub blankzieht... Hey, Mary Sues haben's schliesslich drauf! Lol.) Aber trotzdem fand ich ihre Szenen gut. Besonders Wilsons Diebstahl war zum Schreien. Die Czardas-Musik im Hintergrund. Genial!

    Ach ja, und das verlorene Baby. Fand es cool, wie in-und auswendig Cuddy ihr Krankenhaus kennt. Sogar, wo der Wäschecontainer steht.

    Ich hätt mich mehr über die Ep gefreut, wenn nicht grade das mit Chase und Cameron so blöd gelaufen wäre... deswegen gibt's bösen Punktabzug und für mich wären es 8 aus 10.

  6. #3
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Soooo lang ersehnt und dann... Nein, ich fand die Ep grossartig. Ich fand sie unterhaltsam, witzig, anrührend, sogar originell. Nur das, worauf ich gewartet und was ich eigentlich befürchtet habe, ist eingetreten. Das, was mir an der Folge am wichtigsten war, war der enttäuschendste Teil überhaupt. Nämlich Chase und Cameron.

    Ich fand es grossartig und längst überfällig, dass Chase endlich begriffen hat, wie Cameron tickt. Es war toll, wie er ihr Wahrheiten vors Gesicht hielt und sie dann zugeben musste, dass sie wirklich Probleme hat. Wie er ihr mit der Frage "Did you ever love me?" zugesetzt hat, war gut. Die ganze "Auflösung" ihrer Beziehung war genau so, wie ich sie eigentlich von Anfang an eingeschätzt habe, und ihr "I don't know!" war zumindest ehrlich.

    Aber dann... Sentimentale Erinnerungen und ein Tanz zu Elvis Costellos "Allison", das war der erste Dämpfer. Chases Enttäuschung, als sie sich von ihm abwendet - warum denn? Papers were signed, wozu noch hinterher heulen? Dann dieser letzte finale Akt und ihr "proper Goodbye", das für die Autoren erschreckend viel offen lässt und mit dem sie Chase (wieder mal) manipuliert hat. Ja, sie wird schwanger zurückkommen. Wozu denn sonst dieser blöde Einfall? Da merken sie endlich, dass sie sich nix zu sagen haben, aber hey, der 5ex war gut. Also drauf. Das war herbe und ziemlich offensichtlich ein Dreh, um sie eventuell - oh Gott, schwanger! - zurückzubringen. Schade. Warum war Chase denn nicht einmal ein richtiger Kerl und hat sie abblitzen lassen, so wie sie ihn so oft vorher? Der Arme muss ja in ziemlicher Not gewesen sein.

    Ich fand Camerons zigsten Abschied in Teamwork schlimm geschrieben und hätte nicht vermutet, dass es noch melodramatischer geht. Leider, das war wirklich kein Glanzauftritt und hat sie mir endgültig verleidet.
      Spoiler 
    Mit aller Liebe, ich hoffe, JM findet einen neuen Job, bevor sie noch in "einer Handvoll Eps" in der 7. Staffel wieder und wieder und wieder zurückkommt.


    House und der Patient Nash. Grossartig. Ganz grosses Kino und ein toller Schritt für House in die richtige Richtung. Er gefällt mir supergut in dieser Staffel und ich wünschte mir, sie würden ihn den Weg weiter gehen lassen. Sein ruppiges Mitgefühl und das Bedürfnis, es "richtig" zu machen, es zu richten, ist sehr angenehm und gefällt mir gut, wie es umgesetzt wird. Ja, Lydia war gut für ihn, und ich finds toll, dass sie noch mal erwähnt wurde.

    Foreman und Taub. Also, ich mag Foreman. Er ist richtig witzig. Ich habe ein paar mal laut gelacht - besonders, als die beiden zugedröhnt da lagen und Chormusik erklang. Nett, wie man erfuhr, dass er immer besonders zu kämpfen hatte und sich beweisen musste, für sich und andere. Taub, der eigentlich unzufrieden ist und ein sehr viel aufregenderes Berufsvoreben hatte, als angenommen.

    Wilson und Thirteen bei "Truth or Dare". Wow, OW sieht so toll aus. Das macht ihre Mary Sue fast wieder erträglich (klar, dass sie die ToD-Queen war... Klar, dass sie Wilson gründlich angeschmiert hat... Klar, dass vor Taub blankzieht... Hey, Mary Sues haben's schliesslich drauf! Lol.) Aber trotzdem fand ich ihre Szenen gut. Besonders Wilsons Diebstahl war zum Schreien. Die Czardas-Musik im Hintergrund. Genial!

    Ach ja, und das verlorene Baby. Fand es cool, wie in-und auswendig Cuddy ihr Krankenhaus kennt. Sogar, wo der Wäschecontainer steht.

    Ich hätt mich mehr über die Ep gefreut, wenn nicht grade das mit Chase und Cameron so blöd gelaufen wäre... deswegen gibt's bösen Punktabzug und für mich wären es 8 aus 10.

  7. #4
    Lisa & Greg's Avatar

    Join Date
    04.02.2009
    Posts
    646
    Ich fand die Folge auch ziemlich gut, schließlich war es die erste Folge wo Hugh Laurie Regie geführt hat.
    Hoffentlich wird es auch nicht die letzte gewesen sein.

    Nach meiner Meinung hätte Cameron gar nicht zurück kommen müssen. Aber genau jetzt weiß Chase woran er bei ihr ist.
    Ich denke auch das sie demnächst schwanger wieder kommt.

    Im Krankenhaus ist Lockdown und interessant fand ich wo die die einzelnde Personen zur Zeit sich befinden.
    13 und Wilson in der Kantine wo 13 Wilson zum klauen anstipfte was wirklich ein Reinfall ist. Ob er wirklich nur wegen House auf Sam verzichtet?

    Taub und Foreman als sie im Archiv völlig stone mit Vicodin zugedröhnt sind.
    Ich mag die zwei wie sich gegenseitig schlagen und jagen.

    Cuddy die das Baby findet und genau weiß wo der Wäschecontainer ist. Für das große Krankenhaus eine super Leistung.

    House der sich mid dem sterbenden Patienten beschäffigt und immer noch an Lydia denken muß. Sie hat viel erreicht in der kurzen Zeit.

    Ich hoffe sie taucht noch einmal auf.
    Cuddy hat er wohl entgültig abgeschrieben.

    Freu mich schon auf den nächsten Dienstag.
    Die Vorschau ist echt spitze.

  8. #4
    Lisa & Greg's Avatar

    Join Date
    04.02.2009
    Posts
    646
    Ich fand die Folge auch ziemlich gut, schließlich war es die erste Folge wo Hugh Laurie Regie geführt hat.
    Hoffentlich wird es auch nicht die letzte gewesen sein.

    Nach meiner Meinung hätte Cameron gar nicht zurück kommen müssen. Aber genau jetzt weiß Chase woran er bei ihr ist.
    Ich denke auch das sie demnächst schwanger wieder kommt.

    Im Krankenhaus ist Lockdown und interessant fand ich wo die die einzelnde Personen zur Zeit sich befinden.
    13 und Wilson in der Kantine wo 13 Wilson zum klauen anstipfte was wirklich ein Reinfall ist. Ob er wirklich nur wegen House auf Sam verzichtet?

    Taub und Foreman als sie im Archiv völlig stone mit Vicodin zugedröhnt sind.
    Ich mag die zwei wie sich gegenseitig schlagen und jagen.

    Cuddy die das Baby findet und genau weiß wo der Wäschecontainer ist. Für das große Krankenhaus eine super Leistung.

    House der sich mid dem sterbenden Patienten beschäffigt und immer noch an Lydia denken muß. Sie hat viel erreicht in der kurzen Zeit.

    Ich hoffe sie taucht noch einmal auf.
    Cuddy hat er wohl entgültig abgeschrieben.

    Freu mich schon auf den nächsten Dienstag.
    Die Vorschau ist echt spitze.

  9. #5
    Dr.GregHouse's Avatar

    Join Date
    01.03.2009
    Posts
    641
    Hugh hat Regie geführt, sooosooo ^^

    Mal sehen, ob ich zusammenbringe, was der Unterschied zu sonst war

    Ich fand diese Folge sehr amüsant, und sollten ein paar Einfälle auch von Hugh gekommen sein, kann ich nur sagen Chapeau. Hab mich gerade bei Taub und Foreman königlich amüsiert. Was ne Idee...
    Sehr liebevoll umgesetzt war hingegen die Szene mit Cuddy und dem Baby... es hat einen geradezu angesprungen, daß auch Cuddy ein eigenes Kind will. Sehnlichst.

    Hugh hat ein Händchen für sehr feinsinnige Regieführung, wie es scheint. Weiter so.

    Ich denke nicht, daß House Cuddy abgeschrieben hat, aber ganz im Gegenteil.
    House ist Realist. Er weiß ganz genau, daß das mit Lydia nichts werden kann und auch nichts wird. Nur hat er dadurch realisiert, daß mit anderen Zusammensein zwar wehtun kann, es aber im Endeffekt doch besser ist als alleine sein. Gerade diese Sache mit dem sterbenden Patienten hat das deutlich gemacht.

    Er wird um Cuddy kämpfen, das das ich euch... da bin ich sicher.

  10. #5
    Dr.GregHouse's Avatar

    Join Date
    01.03.2009
    Posts
    641
    Hugh hat Regie geführt, sooosooo ^^

    Mal sehen, ob ich zusammenbringe, was der Unterschied zu sonst war

    Ich fand diese Folge sehr amüsant, und sollten ein paar Einfälle auch von Hugh gekommen sein, kann ich nur sagen Chapeau. Hab mich gerade bei Taub und Foreman königlich amüsiert. Was ne Idee...
    Sehr liebevoll umgesetzt war hingegen die Szene mit Cuddy und dem Baby... es hat einen geradezu angesprungen, daß auch Cuddy ein eigenes Kind will. Sehnlichst.

    Hugh hat ein Händchen für sehr feinsinnige Regieführung, wie es scheint. Weiter so.

    Ich denke nicht, daß House Cuddy abgeschrieben hat, aber ganz im Gegenteil.
    House ist Realist. Er weiß ganz genau, daß das mit Lydia nichts werden kann und auch nichts wird. Nur hat er dadurch realisiert, daß mit anderen Zusammensein zwar wehtun kann, es aber im Endeffekt doch besser ist als alleine sein. Gerade diese Sache mit dem sterbenden Patienten hat das deutlich gemacht.

    Er wird um Cuddy kämpfen, das das ich euch... da bin ich sicher.

  11. #6
    Lisa House's Avatar

    Join Date
    26.03.2009
    Posts
    69
    Mir hat die Ep gut gefallen, wenn gleich es wieder eine war, die nicht in das House-Schema passte. In dieser Season war es damit schon die 3. Epi ohne echten Fall (Broken, 5 to 9, Lockdown). Man könnte meinen, den Produzenten gehen die interessanten medizinischen Fälle aus. Stattdessen fokussiert man diese Season eindeutig mehr auf die storys rund um die Charaktere. Nun gut, ich finde es ist eine gute Abwechslung inmitten einer Season, aber trotzdem gewagt….kann gut sein, dass nicht allen diese Richtung gefällt.

    Zu Hughs Leistung als Director: ich bin beeindruckt. Bei fast allen Schauspielern wurde noch das gewisse Quentchen heraus gekitzelt.

    Am besten hat mir Olivia Wilde gefallen. Sie war so herzerfrischend, witzig, tolle Leistung. Dabei mochte ich weder OW noch den Charakter 13 vorher besonders. Auch RL war klasse. Die Szene, als er einen Dollar stehlen will, großartig. Insgesamt waren die Beiden beim „Truth or Dare-Spiel“ mein favourite plot.

    OE und PJ waren ebenfalls klasse. Auch bei den beiden Schauspielern konnte man sehen, dass der Director noch etwas mehr aus den beiden rausgeholt hat. Sie waren in ihrer Mimik und Gestik noch origineller als sonst.

    Cameron und Chase? Zum Abschied nochmal 5ex, fand ich für uns Zuschauer auch eher überflüssig. Aber toll die Szene, als Chase eine Antwort auf die Frage „did you ever love me?“ provozierte.

    Tja, und von House wissen wir jetzt, dass er wieder stärkere Schmerzen hat und ein arterielles Problem vermutet. Außerdem haben wir erfahren, dass er noch in gewisser Weise Lydia nachhängt. Komischerweise, da doch der Beginn der Season „zögerliche“ Huddy-Versuche beinhaltete. Aber nun wissen wir endlich von ihm, dass Lydia doch mehr in ihm bewirkt hat, zu einem großen Teil seiner Veränderung beigetragen hat.

    Das einzige was mich an dieser Ep extrem gestört hat war Cuddy. Es war mal wieder Super-Cuddy, die das Baby gefunden hat…. sehr überflüssig.

  12. #6
    Lisa House's Avatar

    Join Date
    26.03.2009
    Posts
    69
    Mir hat die Ep gut gefallen, wenn gleich es wieder eine war, die nicht in das House-Schema passte. In dieser Season war es damit schon die 3. Epi ohne echten Fall (Broken, 5 to 9, Lockdown). Man könnte meinen, den Produzenten gehen die interessanten medizinischen Fälle aus. Stattdessen fokussiert man diese Season eindeutig mehr auf die storys rund um die Charaktere. Nun gut, ich finde es ist eine gute Abwechslung inmitten einer Season, aber trotzdem gewagt….kann gut sein, dass nicht allen diese Richtung gefällt.

    Zu Hughs Leistung als Director: ich bin beeindruckt. Bei fast allen Schauspielern wurde noch das gewisse Quentchen heraus gekitzelt.

    Am besten hat mir Olivia Wilde gefallen. Sie war so herzerfrischend, witzig, tolle Leistung. Dabei mochte ich weder OW noch den Charakter 13 vorher besonders. Auch RL war klasse. Die Szene, als er einen Dollar stehlen will, großartig. Insgesamt waren die Beiden beim „Truth or Dare-Spiel“ mein favourite plot.

    OE und PJ waren ebenfalls klasse. Auch bei den beiden Schauspielern konnte man sehen, dass der Director noch etwas mehr aus den beiden rausgeholt hat. Sie waren in ihrer Mimik und Gestik noch origineller als sonst.

    Cameron und Chase? Zum Abschied nochmal 5ex, fand ich für uns Zuschauer auch eher überflüssig. Aber toll die Szene, als Chase eine Antwort auf die Frage „did you ever love me?“ provozierte.

    Tja, und von House wissen wir jetzt, dass er wieder stärkere Schmerzen hat und ein arterielles Problem vermutet. Außerdem haben wir erfahren, dass er noch in gewisser Weise Lydia nachhängt. Komischerweise, da doch der Beginn der Season „zögerliche“ Huddy-Versuche beinhaltete. Aber nun wissen wir endlich von ihm, dass Lydia doch mehr in ihm bewirkt hat, zu einem großen Teil seiner Veränderung beigetragen hat.

    Das einzige was mich an dieser Ep extrem gestört hat war Cuddy. Es war mal wieder Super-Cuddy, die das Baby gefunden hat…. sehr überflüssig.

  13. #7
    Sir
    Sir's Avatar

    Join Date
    22.02.2008
    Posts
    1.345
    Nur kurz...

    Taub & Foreman fand ich am Besten.

    House, der Lydia nicht vergessen kann - es war nicht Cuddy, yay o.O - wunderbar, denn am Ende ist eine Alternative immer besser als das, worum sich alle zu streiten scheinen.

    Cameron. Ich liebe Jen. Der 5ex war überflüssig, aber die Szene in der Chase sie so sehr provoziert, dass es aus ihr heraus platzt fand ich sehr gut.

    Wilson & 13.. Na ja, durch RSL nicht ganz so schlimm.

    Die Sache mit dem Baby? Überflüssig. Wir sind hier nicht bei CSI: Princeton Plainsboro...

  14. #7
    Sir
    Sir's Avatar

    Join Date
    22.02.2008
    Posts
    1.345
    Nur kurz...

    Taub & Foreman fand ich am Besten.

    House, der Lydia nicht vergessen kann - es war nicht Cuddy, yay o.O - wunderbar, denn am Ende ist eine Alternative immer besser als das, worum sich alle zu streiten scheinen.

    Cameron. Ich liebe Jen. Der 5ex war überflüssig, aber die Szene in der Chase sie so sehr provoziert, dass es aus ihr heraus platzt fand ich sehr gut.

    Wilson & 13.. Na ja, durch RSL nicht ganz so schlimm.

    Die Sache mit dem Baby? Überflüssig. Wir sind hier nicht bei CSI: Princeton Plainsboro...

  15. #8
    skuttner's Avatar

    Join Date
    18.05.2009
    Posts
    4
    Quote Originally Posted by Sir View Post
    Die Sache mit dem Baby? Überflüssig. Wir sind hier nicht bei CSI: Princeton Plainsboro...
    und wie hätte man es sonst anstellen sollen, dass mit dem "lockdown" ?
    irgendeinen grund muss man haben, dass die personen für ein paar stunden nicht voneinander weglaufen können...


    ich hätte eine bitte: lasst foreman für den rest der staffel stoned, er kann dann echt unterhaltend sein!

  16. #8
    skuttner's Avatar

    Join Date
    18.05.2009
    Posts
    4
    Quote Originally Posted by Sir View Post
    Die Sache mit dem Baby? Überflüssig. Wir sind hier nicht bei CSI: Princeton Plainsboro...
    und wie hätte man es sonst anstellen sollen, dass mit dem "lockdown" ?
    irgendeinen grund muss man haben, dass die personen für ein paar stunden nicht voneinander weglaufen können...


    ich hätte eine bitte: lasst foreman für den rest der staffel stoned, er kann dann echt unterhaltend sein!

  17. #9
    Sir
    Sir's Avatar

    Join Date
    22.02.2008
    Posts
    1.345
    Quote Originally Posted by skuttner View Post
    und wie hätte man es sonst anstellen sollen, dass mit dem "lockdown" ?
    irgendeinen grund muss man haben, dass die personen für ein paar stunden nicht voneinander weglaufen können...
    kA, chemical exposure?
    Der Plot war nevtötend. Cuddy, die den Typen befragt. Cuddy, die die Hinweise zusammenfügt und das Kind findet. Vielleicht hat sie ihre Profession verfehlt?

  18. #9
    Sir
    Sir's Avatar

    Join Date
    22.02.2008
    Posts
    1.345
    Quote Originally Posted by skuttner View Post
    und wie hätte man es sonst anstellen sollen, dass mit dem "lockdown" ?
    irgendeinen grund muss man haben, dass die personen für ein paar stunden nicht voneinander weglaufen können...
    kA, chemical exposure?
    Der Plot war nevtötend. Cuddy, die den Typen befragt. Cuddy, die die Hinweise zusammenfügt und das Kind findet. Vielleicht hat sie ihre Profession verfehlt?

  19. #10
    Dabber's Avatar

    Join Date
    19.10.2009
    Posts
    178
    Ich fand die Folge war ganz gut, hatte mir aber irgendwie mehr erwartet.

    Am besten fand ich die 13/Wilson und die Taub/Foreman Szenen, abgesehen von dem genialen Schluss, bei dem Thirteen Taub ihre Brüste zeigt.
    Foreman sollte wirklich öfters mal stoned sein, so locker hat man ihn noch nie gesehen!! Hat mir echt gefallen.
    Taub und Foreman scheinen ja noch echt gute Freunde zu werden, gefällt mir.

    Was Chase/Cameron betrifft, meh.
    Das mit dem Abschieds5ex hatte ich im Vorfeld schon erwartet und na ja, jetzt hat es wenigstens so geendet, wie es angefangen hat...
    Außerdem bin ich froh, dass beide endlich einen Schlussstrich gezogen und diese Ehe beendet haben.
    Ansonsten war mir Cameron eh nie sonderlich sympathisch und ich bin froh, wenn sie nächste Woche wieder weg ist. (Sorry an alle die sie mögen und vermissen.)

    Die House/Patienten Geschichte fand ich anfangs etwas langweilig, aber gegen Ende hat mich das Ganze doch noch mitgenommen.
    Ich dachte ja eigentlich House würde den armen Kerl "heilen", dabei hat er ihn nur ein Stück weit begeleitet.

    Was die Cuddy/Baby Sache angeht, die fand ich auch recht interessant und als die Mutter zugegeben hat, sie würde ihr eigenes Kind mehr lieben als ihr adoptiertes, das war schon heavy.
    Hat mir auch recht gut gefallen.
    Edit: Das einzige was ich seltsam finde, ist: "Hätte das Baby nicht schreien oder ersticken müssen, wenn es unter den Handtüchern lag?"

    Alles in allem also eine abwechslungsreiche Episode in der man Lachen und Weinen kann, in der es nicht nur Happy Ends gab.

  20. #10
    Dabber's Avatar

    Join Date
    19.10.2009
    Posts
    178
    Ich fand die Folge war ganz gut, hatte mir aber irgendwie mehr erwartet.

    Am besten fand ich die 13/Wilson und die Taub/Foreman Szenen, abgesehen von dem genialen Schluss, bei dem Thirteen Taub ihre Brüste zeigt.
    Foreman sollte wirklich öfters mal stoned sein, so locker hat man ihn noch nie gesehen!! Hat mir echt gefallen.
    Taub und Foreman scheinen ja noch echt gute Freunde zu werden, gefällt mir.

    Was Chase/Cameron betrifft, meh.
    Das mit dem Abschieds5ex hatte ich im Vorfeld schon erwartet und na ja, jetzt hat es wenigstens so geendet, wie es angefangen hat...
    Außerdem bin ich froh, dass beide endlich einen Schlussstrich gezogen und diese Ehe beendet haben.
    Ansonsten war mir Cameron eh nie sonderlich sympathisch und ich bin froh, wenn sie nächste Woche wieder weg ist. (Sorry an alle die sie mögen und vermissen.)

    Die House/Patienten Geschichte fand ich anfangs etwas langweilig, aber gegen Ende hat mich das Ganze doch noch mitgenommen.
    Ich dachte ja eigentlich House würde den armen Kerl "heilen", dabei hat er ihn nur ein Stück weit begeleitet.

    Was die Cuddy/Baby Sache angeht, die fand ich auch recht interessant und als die Mutter zugegeben hat, sie würde ihr eigenes Kind mehr lieben als ihr adoptiertes, das war schon heavy.
    Hat mir auch recht gut gefallen.
    Edit: Das einzige was ich seltsam finde, ist: "Hätte das Baby nicht schreien oder ersticken müssen, wenn es unter den Handtüchern lag?"

    Alles in allem also eine abwechslungsreiche Episode in der man Lachen und Weinen kann, in der es nicht nur Happy Ends gab.

Page 1 of 5 123 ... LastLast