Page 2 of 5 FirstFirst 1234 ... LastLast
Results 11 to 20 of 47

6x17 - Mitgefangen, mitgehangen (Lockdown)

Erstellt von vanyx, 27.03.2010, 11:19 Uhr · 46 Antworten · 16.597 Aufrufe

  1. #11
    yasmin's Avatar

    Join Date
    26.08.2009
    Posts
    256
    Dann will ich auch mal.

    Ich fand die Folge super und gehe einfach mal davon aus, daß Hugh Lauries Talent als Regisseur seinen Teil dazu beigetragen hat.

    Foreman hat mir mit Taub zusammen richtig gut gefallen, hoffe das war nicht das letzte Mal, daß man die beiden so sehen konnte.

    Wilson als Dieb fand ich genial, er sollte bei seinem Beruf bleiben.
    Jens (von mir) langerwartete Rückkehr und die Aussprache mit Chase fand ich toll.
    Er hat ihr den Spiegel vor Augen gehalten und ihr 'I don't know' hat sie wohl mehr überrascht, als ihn.
    5ex mit dem Bald-ex, ob das sein mußte, weiß ich nicht.
    Aber so hatte ihre Beziehung begonnen, warum sie nicht so ausklingen lassen. Sollten sie sich an die Gurgel gehen?
    Das hätte noch weitaus weniger gepasst.
    Ich war nie ein großer Chase-Cameron-Fan, aber in dieser Folge fand ich es schade, daß es das war mit den beiden. Die Szenen waren sehr emotional.

    Das Baby wurde am Ende von Cuddy gefunden, der Moment als sie es dann im Arm hielt war schön, sie kennt das PPTH scheinbar in-und auswendig.

    @Dabber:
    Es hat mich auch gewundert, daß das Baby scheinbar total ruhig da drinnen lag ohne einen Ton von sich zu geben.

    LG
    Y

  2. #11
    yasmin's Avatar

    Join Date
    26.08.2009
    Posts
    256
    Dann will ich auch mal.

    Ich fand die Folge super und gehe einfach mal davon aus, daß Hugh Lauries Talent als Regisseur seinen Teil dazu beigetragen hat.

    Foreman hat mir mit Taub zusammen richtig gut gefallen, hoffe das war nicht das letzte Mal, daß man die beiden so sehen konnte.

    Wilson als Dieb fand ich genial, er sollte bei seinem Beruf bleiben.
    Jens (von mir) langerwartete Rückkehr und die Aussprache mit Chase fand ich toll.
    Er hat ihr den Spiegel vor Augen gehalten und ihr 'I don't know' hat sie wohl mehr überrascht, als ihn.
    5ex mit dem Bald-ex, ob das sein mußte, weiß ich nicht.
    Aber so hatte ihre Beziehung begonnen, warum sie nicht so ausklingen lassen. Sollten sie sich an die Gurgel gehen?
    Das hätte noch weitaus weniger gepasst.
    Ich war nie ein großer Chase-Cameron-Fan, aber in dieser Folge fand ich es schade, daß es das war mit den beiden. Die Szenen waren sehr emotional.

    Das Baby wurde am Ende von Cuddy gefunden, der Moment als sie es dann im Arm hielt war schön, sie kennt das PPTH scheinbar in-und auswendig.

    @Dabber:
    Es hat mich auch gewundert, daß das Baby scheinbar total ruhig da drinnen lag ohne einen Ton von sich zu geben.

    LG
    Y

  3. #12
    Lia
    Lia's Avatar

    Join Date
    27.10.2008
    Posts
    278
    Mich hat die Folge jetzt nicht soooo begeistert. Dass lag aber weder an den schauspielerischen Leistungen, noch an der Regie, sondern eher am Plot.

    Trotzdem musste ich immer wieder schmunzeln. Vor allem bei den Szenen mit Foreman und Taub --> Dude

    13 und Wilson fand ich zwar witzig, jedoch kam mir die Szene in der Wilson einen Dollar stehlen wollte etwas zu inszeniert vor.

    Schade fand ich, dass man nicht mehr über Cuddys Gefühlswelt erfahren hat. Aber immerhin hatte Lisa dieses Mal wieder ein paar Sekündchen mehr Screentime.
    Die Storyline um das Baby hat mir auch ganz gut gefallen obwohl, sie etwas darunter gelitten hat, dass sie hauptsächlich dafür benutzt wurde, um zwei Charaktere in ein Zimmer zu verfrachten.

    Als House Lydia erwähnt hat, war ich als Huddy natürlich sehr enttäuscht. Aber auch wenn ich das jetzt mal ganz neutral betrachte, kommt es mir irgendwie unlogisch vor. Nach 15 Folgen, in denen House verzweifelt versucht hatte Cuddy für sich zu gewinnen, fällt ihm plötzlich wieder ein, dass es Lydia auch noch gibt? Jetzt auf einmal, völlig aus dem Blauen heraus, nachdem seit Broken nie mehr von ihr die Rede war und sich alles um Cuddy gedreht hatte?
    Ich frag mich wirklich ob das einfach nur eine reine Provokation der Produzenten und writer war. Für mich schien es jedenfalls völlig aus der Luft gegriffen.

    Quote Originally Posted by Lisa House
    Bei fast allen Schauspielern wurde noch das gewisse Quentchen heraus gekitzelt.
    Da bin ich auch 100% deiner Meinung. Die schauspielerischen Leistungen waren 1A.

    Quote Originally Posted by Lisa & Greg
    Cuddy hat er wohl entgültig abgeschrieben.
    Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass er das Kapitel Cuddy abgeschlossen hat. Gefühle verschwinden doch nicht so einfach.
    Außerdem würden sich dann auch viele Fans verabschieden.

  4. #12
    Lia
    Lia's Avatar

    Join Date
    27.10.2008
    Posts
    278
    Mich hat die Folge jetzt nicht soooo begeistert. Dass lag aber weder an den schauspielerischen Leistungen, noch an der Regie, sondern eher am Plot.

    Trotzdem musste ich immer wieder schmunzeln. Vor allem bei den Szenen mit Foreman und Taub --> Dude

    13 und Wilson fand ich zwar witzig, jedoch kam mir die Szene in der Wilson einen Dollar stehlen wollte etwas zu inszeniert vor.

    Schade fand ich, dass man nicht mehr über Cuddys Gefühlswelt erfahren hat. Aber immerhin hatte Lisa dieses Mal wieder ein paar Sekündchen mehr Screentime.
    Die Storyline um das Baby hat mir auch ganz gut gefallen obwohl, sie etwas darunter gelitten hat, dass sie hauptsächlich dafür benutzt wurde, um zwei Charaktere in ein Zimmer zu verfrachten.

    Als House Lydia erwähnt hat, war ich als Huddy natürlich sehr enttäuscht. Aber auch wenn ich das jetzt mal ganz neutral betrachte, kommt es mir irgendwie unlogisch vor. Nach 15 Folgen, in denen House verzweifelt versucht hatte Cuddy für sich zu gewinnen, fällt ihm plötzlich wieder ein, dass es Lydia auch noch gibt? Jetzt auf einmal, völlig aus dem Blauen heraus, nachdem seit Broken nie mehr von ihr die Rede war und sich alles um Cuddy gedreht hatte?
    Ich frag mich wirklich ob das einfach nur eine reine Provokation der Produzenten und writer war. Für mich schien es jedenfalls völlig aus der Luft gegriffen.

    Quote Originally Posted by Lisa House
    Bei fast allen Schauspielern wurde noch das gewisse Quentchen heraus gekitzelt.
    Da bin ich auch 100% deiner Meinung. Die schauspielerischen Leistungen waren 1A.

    Quote Originally Posted by Lisa & Greg
    Cuddy hat er wohl entgültig abgeschrieben.
    Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass er das Kapitel Cuddy abgeschlossen hat. Gefühle verschwinden doch nicht so einfach.
    Außerdem würden sich dann auch viele Fans verabschieden.

  5. #13
    Nel
    Nel's Avatar

    Join Date
    22.01.2010
    Posts
    9
    Mir hat die Folge sehr gut gefallen. Ich würde sie nicht unter die Top 3 zählen, aber bestimmt an Platz 4

    Seltsamer Weise haben mich die Szenen mit House und dem Patienten nicht wirklich gefesselt. Ich muß gestehen ich hab sie sogar ein paar mal skippen müssen, da ich zur Arbeit musste und somit nicht die Zeit hatte mir die Folge in Ruhe anzusehen. (Hab das natürlich am Abend nach nem langen Arbeitstag nachgeholt!)

    Ich denke es hat mich einfach deßhalb nicht sonderlich berührt, da die anderen Parallel-Situationen so ganz anders waren im Vergleich zu 'normalen' House-Episoden.

    Ich mein House ist House und er wars auch hier. Immer noch miserable und in pain. Nicht wirklich was Neues. Was ja auch gut ist. Denn HL zeigt in anderen Episoden genug Facetten von Houses Wahn.

    Hier gings wirklich mal darum die anderen Charaktere aus ihrer Comfort-Zone heraus zu nehmen. Und das war wirklich spaßig, spannend und auch ernst.

    OW und RSL haben mich wirklich amüsiert und es war sehr gut geschrieben und gespielt.

    OE und PJ waren einfach nur klassisch komisch und ich könnte mir ihre Szenen immer wieder ansehen und immer was Neues zum Schmunzeln finden.

    JS und JM haben mir auch sehr gut gefallen! Ich fand's zwar schade, dass Chases Gefühlsleben hinter ihres gestellt wurde, aber ich denke es ist okay, da Cameron nicht mehr die Gelegenheit hat sich zu erklären wenn sie nun weg ist. Ich hoffe allerdings dass da von Chases Seite noch was kommt. Ich hatte nicht den Eindruck er wäre über die Trennung hinweg. Es umgab ihn auch noch zum Schluß eine Aura der Traurigkeit und ein wenig Verzweiflung, auch wenn er letzten Endes mit der Unterschrift die Trennung fixiert hatte.
    Ich hoffe nur dass wir uns nicht mit einem Chase Junior beschäftigen müssen! Aber ich denke dass klingt ansich schon zu offensichtlich und soapy für eine Show wie House.

    Der ganze Cuddy und verschwundenes Baby-Plot war Mittel zum Zweck und für mich so okay wie er war. (Ich finde es nur immer witzig, wie mann LE anmerkt wie unsicher sie mit Babies zu seinen scheint, aber vllt bin das auch nur ich)

    So also das waren meine Eindrücke. Mir hats echt spaß gemacht die Folge zu sehen und werd sie mir bestimmt noch ein paar mal reinziehn um auch noch auf die kleinsten Details draufzukommen, die der Grund sind, warum ich ein [H]-holiker bin.

    Spread Love
    NEl

  6. #13
    Nel
    Nel's Avatar

    Join Date
    22.01.2010
    Posts
    9
    Mir hat die Folge sehr gut gefallen. Ich würde sie nicht unter die Top 3 zählen, aber bestimmt an Platz 4

    Seltsamer Weise haben mich die Szenen mit House und dem Patienten nicht wirklich gefesselt. Ich muß gestehen ich hab sie sogar ein paar mal skippen müssen, da ich zur Arbeit musste und somit nicht die Zeit hatte mir die Folge in Ruhe anzusehen. (Hab das natürlich am Abend nach nem langen Arbeitstag nachgeholt!)

    Ich denke es hat mich einfach deßhalb nicht sonderlich berührt, da die anderen Parallel-Situationen so ganz anders waren im Vergleich zu 'normalen' House-Episoden.

    Ich mein House ist House und er wars auch hier. Immer noch miserable und in pain. Nicht wirklich was Neues. Was ja auch gut ist. Denn HL zeigt in anderen Episoden genug Facetten von Houses Wahn.

    Hier gings wirklich mal darum die anderen Charaktere aus ihrer Comfort-Zone heraus zu nehmen. Und das war wirklich spaßig, spannend und auch ernst.

    OW und RSL haben mich wirklich amüsiert und es war sehr gut geschrieben und gespielt.

    OE und PJ waren einfach nur klassisch komisch und ich könnte mir ihre Szenen immer wieder ansehen und immer was Neues zum Schmunzeln finden.

    JS und JM haben mir auch sehr gut gefallen! Ich fand's zwar schade, dass Chases Gefühlsleben hinter ihres gestellt wurde, aber ich denke es ist okay, da Cameron nicht mehr die Gelegenheit hat sich zu erklären wenn sie nun weg ist. Ich hoffe allerdings dass da von Chases Seite noch was kommt. Ich hatte nicht den Eindruck er wäre über die Trennung hinweg. Es umgab ihn auch noch zum Schluß eine Aura der Traurigkeit und ein wenig Verzweiflung, auch wenn er letzten Endes mit der Unterschrift die Trennung fixiert hatte.
    Ich hoffe nur dass wir uns nicht mit einem Chase Junior beschäftigen müssen! Aber ich denke dass klingt ansich schon zu offensichtlich und soapy für eine Show wie House.

    Der ganze Cuddy und verschwundenes Baby-Plot war Mittel zum Zweck und für mich so okay wie er war. (Ich finde es nur immer witzig, wie mann LE anmerkt wie unsicher sie mit Babies zu seinen scheint, aber vllt bin das auch nur ich)

    So also das waren meine Eindrücke. Mir hats echt spaß gemacht die Folge zu sehen und werd sie mir bestimmt noch ein paar mal reinziehn um auch noch auf die kleinsten Details draufzukommen, die der Grund sind, warum ich ein [H]-holiker bin.

    Spread Love
    NEl

  7. #14
    Dr. Crusher's Avatar

    Join Date
    19.05.2007
    Posts
    1.241
    Also für mich war "Lockdown" eher ein "Letdown"... Dafür, dass die Folge so gepushed wurde, fand ich sie richtig mies. Zu viele Handlungselemente (das alte Season 5-Problem), zu wenig Tiefgang, obwohl ich die Gespräche zwischen House und dem Patient oder auch Chase und Cam sehr gut fand... Aber da hätte man jeweils ne ganze Folge draus machen können, da wurde haufenweise Potential verschwendet.

    Ultra-nervig: Super-Cuddy comes to the Rescue ("Joy To The World", anyone?), die buchstäblich an den Haaren herbeigezogene Sache mit der Krankenschwester, der Abschieds5ex, Taub und Foreman, die gar nicht Houses Akte haben (bzw.eine gefälschte... Warum hat man die Gelegenheit nicht genutzt, und ein Geheimnis über House enthüllt?), sondern nur ihre eigenen... Wilson und Thirteen fand ich albern und dann der RIESEN-Amboss House-Patienten-Parallele. Aua mein Kopf! Und House vermisst Lydia immer noch... Ja, und? Erzähl mir mal was Neues!

    Mir tut es wirklich Leid für Hugh, dass sie ihm so ein mieses Drehbuch für sein Regiedebüt angeboten haben. Und ganz ehrlich, eine sooo große Herausforderung war das jetzt nicht. Für mich einer der tiefsten Tiefpunkte seit meiner absoluten Hass-Episode "Joy To The World".

  8. #14
    Dr. Crusher's Avatar

    Join Date
    19.05.2007
    Posts
    1.241
    Also für mich war "Lockdown" eher ein "Letdown"... Dafür, dass die Folge so gepushed wurde, fand ich sie richtig mies. Zu viele Handlungselemente (das alte Season 5-Problem), zu wenig Tiefgang, obwohl ich die Gespräche zwischen House und dem Patient oder auch Chase und Cam sehr gut fand... Aber da hätte man jeweils ne ganze Folge draus machen können, da wurde haufenweise Potential verschwendet.

    Ultra-nervig: Super-Cuddy comes to the Rescue ("Joy To The World", anyone?), die buchstäblich an den Haaren herbeigezogene Sache mit der Krankenschwester, der Abschieds5ex, Taub und Foreman, die gar nicht Houses Akte haben (bzw.eine gefälschte... Warum hat man die Gelegenheit nicht genutzt, und ein Geheimnis über House enthüllt?), sondern nur ihre eigenen... Wilson und Thirteen fand ich albern und dann der RIESEN-Amboss House-Patienten-Parallele. Aua mein Kopf! Und House vermisst Lydia immer noch... Ja, und? Erzähl mir mal was Neues!

    Mir tut es wirklich Leid für Hugh, dass sie ihm so ein mieses Drehbuch für sein Regiedebüt angeboten haben. Und ganz ehrlich, eine sooo große Herausforderung war das jetzt nicht. Für mich einer der tiefsten Tiefpunkte seit meiner absoluten Hass-Episode "Joy To The World".

  9. #15
    Thumby's Avatar

    Join Date
    26.11.2009
    Posts
    3
    Ja, das Drehbuch war wirklich bescheiden für Hughs Regiedebüt. Abgesehen davon, dass man versucht hat, zu viele Stories in 40 Minuten zu quetschen, gab es praktisch an jeder etwas, das mich gestört hat.

    Fangen wir an mit Taub und Foreman. Das ganze wirkte irgendwie so, als ob man nicht mehr wusste, was man mit den beiden anfangen soll. Beide Charaktere sind eher langweilig, also lassen wir sie "Drogen" nehmen - haha, wie lustig. Foreman sollte es eigentlich wegen seines Bruders besser wissen, und Taub würde niemals seinen Job aufs Spiel setzen. Nur weil Lockdown ist, heißt das ja nicht, dass die Polizei nicht auch in den Raum mal reinschauen kann. Wenn rauskommen würde, dass die sich in einem unbeobachtet gefühlten Moment mit Schmerzmitteln zuschütten, wäre die Lizenz schneller weg, als sie "Dude" sagen könnten.

    Weiter gehts mit 13 und Wilson. Irgendwie hat mich 13 genervt. Kann sie denn nicht einmal ehrlich spielen? Ist ja fast schon krankhaft, wie sie versucht, nichts an sich rankommen zu lassen, oder etwas über ihren Charakter zu verraten. Taub hatte Foreman mal als Roboter bezeichnet. Auf mich wirkt 13 eher wie ein Roboter, bei dem "Emotionen" nicht einprogrammiert wurden. Außerdem, wozu das ganze? Wir wissen, dass sie gut lügen kann.
    Wilson wirkte zu aufgesetzt und hat mich nicht überzeugt, vor allem als er den Dollar klauen wollte. Mir gefällt er besser wenn er sich mit House Wortgefechte liefert.

    Chase und Cameron waren eigentlich das interessanteste Pärchen. Dafür wurde ihnen jedoch zu wenig Zeit geschenkt. Die Szene, in der Chase ihr die Frage stellt war gut gemacht, aber aus der Situation hätte man mehr machen können, anstatt sie einfach nur miteinander schlafen zu lassen. Das heißt eigentlich, dass zwischen den beiden noch was läuft, denn sowas wie emotionsloser 5ex passt nicht zu Cameron.

    Bei den Cuddy-Szenen hab ich mich gefragt, wozu braucht man eigentlich Polizisten in dem Krankenhaus? Cuddy schafft das auch allein. So wie sie alles alleine schafft, wie wir in "5 to 9" ja schon gesehen haben (wer braucht schon ne Rechtsabteilung?; wozu gibts bei der Polizei ausgebildete Ermittler?). Ein Baby fehlt? Keine Angst! Super-Cuddy is on her way to save the day!
    Achja, dieses Armband hätte eigentlich sofort anfangen müssen, ein Signal abzugeben, sobald das Baby die Neugeborenen-Station verlässt. Das gilt also auch für das Handtuchlager.

    Tja und weil die Serie ja House heißt, musste man den auch noch irgendwo unterbringen. Wenn das ganze dem Zweck dienen sollte, dass man dem Zuschauer vermittelt, dass House immer noch an Lydia denkt, dann hätte man das auch anders lösen können. Interessant hätte ich z.B. gefunden, wie Cuddy reagiert hätte, wenn er es ihr gesagt hätte, oder Wilson hätte ein wenig Psychologe spielen können, um das aus House herauszukitzeln.

    Insgesamt eine eher enttäuschende Folge, einfach weil die Stories nicht zu den Charakteren gepasst haben. Dafür wurde sie im Vorfeld auch zu sehr gehyped. Ich hoffe nächste Woche bekommen wir mal wieder eine ganz klassische, gute Folge zu sehen.

  10. #15
    Thumby's Avatar

    Join Date
    26.11.2009
    Posts
    3
    Ja, das Drehbuch war wirklich bescheiden für Hughs Regiedebüt. Abgesehen davon, dass man versucht hat, zu viele Stories in 40 Minuten zu quetschen, gab es praktisch an jeder etwas, das mich gestört hat.

    Fangen wir an mit Taub und Foreman. Das ganze wirkte irgendwie so, als ob man nicht mehr wusste, was man mit den beiden anfangen soll. Beide Charaktere sind eher langweilig, also lassen wir sie "Drogen" nehmen - haha, wie lustig. Foreman sollte es eigentlich wegen seines Bruders besser wissen, und Taub würde niemals seinen Job aufs Spiel setzen. Nur weil Lockdown ist, heißt das ja nicht, dass die Polizei nicht auch in den Raum mal reinschauen kann. Wenn rauskommen würde, dass die sich in einem unbeobachtet gefühlten Moment mit Schmerzmitteln zuschütten, wäre die Lizenz schneller weg, als sie "Dude" sagen könnten.

    Weiter gehts mit 13 und Wilson. Irgendwie hat mich 13 genervt. Kann sie denn nicht einmal ehrlich spielen? Ist ja fast schon krankhaft, wie sie versucht, nichts an sich rankommen zu lassen, oder etwas über ihren Charakter zu verraten. Taub hatte Foreman mal als Roboter bezeichnet. Auf mich wirkt 13 eher wie ein Roboter, bei dem "Emotionen" nicht einprogrammiert wurden. Außerdem, wozu das ganze? Wir wissen, dass sie gut lügen kann.
    Wilson wirkte zu aufgesetzt und hat mich nicht überzeugt, vor allem als er den Dollar klauen wollte. Mir gefällt er besser wenn er sich mit House Wortgefechte liefert.

    Chase und Cameron waren eigentlich das interessanteste Pärchen. Dafür wurde ihnen jedoch zu wenig Zeit geschenkt. Die Szene, in der Chase ihr die Frage stellt war gut gemacht, aber aus der Situation hätte man mehr machen können, anstatt sie einfach nur miteinander schlafen zu lassen. Das heißt eigentlich, dass zwischen den beiden noch was läuft, denn sowas wie emotionsloser 5ex passt nicht zu Cameron.

    Bei den Cuddy-Szenen hab ich mich gefragt, wozu braucht man eigentlich Polizisten in dem Krankenhaus? Cuddy schafft das auch allein. So wie sie alles alleine schafft, wie wir in "5 to 9" ja schon gesehen haben (wer braucht schon ne Rechtsabteilung?; wozu gibts bei der Polizei ausgebildete Ermittler?). Ein Baby fehlt? Keine Angst! Super-Cuddy is on her way to save the day!
    Achja, dieses Armband hätte eigentlich sofort anfangen müssen, ein Signal abzugeben, sobald das Baby die Neugeborenen-Station verlässt. Das gilt also auch für das Handtuchlager.

    Tja und weil die Serie ja House heißt, musste man den auch noch irgendwo unterbringen. Wenn das ganze dem Zweck dienen sollte, dass man dem Zuschauer vermittelt, dass House immer noch an Lydia denkt, dann hätte man das auch anders lösen können. Interessant hätte ich z.B. gefunden, wie Cuddy reagiert hätte, wenn er es ihr gesagt hätte, oder Wilson hätte ein wenig Psychologe spielen können, um das aus House herauszukitzeln.

    Insgesamt eine eher enttäuschende Folge, einfach weil die Stories nicht zu den Charakteren gepasst haben. Dafür wurde sie im Vorfeld auch zu sehr gehyped. Ich hoffe nächste Woche bekommen wir mal wieder eine ganz klassische, gute Folge zu sehen.

  11. #16
    Chilly's Avatar

    Join Date
    09.07.2006
    Posts
    594
    Eigentlich wurde schon alles gesagt. Aber ich muss einfach sagen, dass mir die Folge komplett gut gefallen hat. Von vorne bis hinten super!

    Mir haben die vielen Stories in nur einer Folge absolut zugesagt. Was meiner Meinung nach besonders clever war... war die Anordnung der gezeigten Orte/Stories (oder wie man es nennen mag). Oft war es so, dass erst eine etwas traurigere Szene kam, dann direkt darauf wieder was lustiges (12/Wilson beispielsweise *genial), usw...

    Zudem hat man auch wieder was neues über die Charaktere dazugelernt, besonders bei House, auch wenn's mal wieder nur durch die Blume war.

    TOLL!

    btw: Von mir aus kann HL gerne mal wieder "das Zepter in die Hand nehmen". Gelungener Auftakt!

  12. #16
    Chilly's Avatar

    Join Date
    09.07.2006
    Posts
    594
    Eigentlich wurde schon alles gesagt. Aber ich muss einfach sagen, dass mir die Folge komplett gut gefallen hat. Von vorne bis hinten super!

    Mir haben die vielen Stories in nur einer Folge absolut zugesagt. Was meiner Meinung nach besonders clever war... war die Anordnung der gezeigten Orte/Stories (oder wie man es nennen mag). Oft war es so, dass erst eine etwas traurigere Szene kam, dann direkt darauf wieder was lustiges (12/Wilson beispielsweise *genial), usw...

    Zudem hat man auch wieder was neues über die Charaktere dazugelernt, besonders bei House, auch wenn's mal wieder nur durch die Blume war.

    TOLL!

    btw: Von mir aus kann HL gerne mal wieder "das Zepter in die Hand nehmen". Gelungener Auftakt!

  13. #17
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412

  14. #17
    Violett's Avatar

    Join Date
    12.03.2007
    Posts
    2.412

  15. #18
    Dr.GregHouse's Avatar

    Join Date
    01.03.2009
    Posts
    641
    Als House Lydia erwähnt hat, war ich als Huddy natürlich sehr enttäuscht. Aber auch wenn ich das jetzt mal ganz neutral betrachte, kommt es mir irgendwie unlogisch vor. Nach 15 Folgen, in denen House verzweifelt versucht hatte Cuddy für sich zu gewinnen, fällt ihm plötzlich wieder ein, dass es Lydia auch noch gibt? Jetzt auf einmal, völlig aus dem Blauen heraus, nachdem seit Broken nie mehr von ihr die Rede war und sich alles um Cuddy gedreht hatte?
    Wie ich bereits sagte: Don't panic!
    House ist Realist und hat Lydia schon lange abgeschlossen. Was jetzt passieren wird ist, daß House wieder um Cuddy zu kämpfen beginnt. Mark my words.
    Bin ja nur froh, daß wir bisher von Lucas verschont blieben...

  16. #18
    Dr.GregHouse's Avatar

    Join Date
    01.03.2009
    Posts
    641
    Als House Lydia erwähnt hat, war ich als Huddy natürlich sehr enttäuscht. Aber auch wenn ich das jetzt mal ganz neutral betrachte, kommt es mir irgendwie unlogisch vor. Nach 15 Folgen, in denen House verzweifelt versucht hatte Cuddy für sich zu gewinnen, fällt ihm plötzlich wieder ein, dass es Lydia auch noch gibt? Jetzt auf einmal, völlig aus dem Blauen heraus, nachdem seit Broken nie mehr von ihr die Rede war und sich alles um Cuddy gedreht hatte?
    Wie ich bereits sagte: Don't panic!
    House ist Realist und hat Lydia schon lange abgeschlossen. Was jetzt passieren wird ist, daß House wieder um Cuddy zu kämpfen beginnt. Mark my words.
    Bin ja nur froh, daß wir bisher von Lucas verschont blieben...

  17. #19
    Cuddy<3's Avatar

    Join Date
    30.10.2008
    Posts
    856
    Ich persönlich fand die Folge einfach nur amüsant,nicht unbedingt gut,aber ich hab 4o Minuten Langeweile vertieben.
    Aber insgesamt bin ich von der 6Staffel eher nicht begeistert.

    Foreman und Taub auf Droge. Da sind sie wenigstens belustigend und nerven nicht nur rum.

    Wilson und Thirteen fand ich eigentlich auch ganz witzig.Die wussten sich zu beschäftigen.

    Also eigentlich ist hier ansonsten auch alles gesagt worden.Die Baby-Sache oketwas fragwürdig,aber ich bin dankbar für jede Minute die Cuddy Screentime hat

    Bin ja nur froh, daß wir bisher von Lucas verschont blieben
    Dito!Ich hoffe das wird auch so bleiben,vorerst

  18. #19
    Cuddy<3's Avatar

    Join Date
    30.10.2008
    Posts
    856
    Ich persönlich fand die Folge einfach nur amüsant,nicht unbedingt gut,aber ich hab 4o Minuten Langeweile vertieben.
    Aber insgesamt bin ich von der 6Staffel eher nicht begeistert.

    Foreman und Taub auf Droge. Da sind sie wenigstens belustigend und nerven nicht nur rum.

    Wilson und Thirteen fand ich eigentlich auch ganz witzig.Die wussten sich zu beschäftigen.

    Also eigentlich ist hier ansonsten auch alles gesagt worden.Die Baby-Sache oketwas fragwürdig,aber ich bin dankbar für jede Minute die Cuddy Screentime hat

    Bin ja nur froh, daß wir bisher von Lucas verschont blieben
    Dito!Ich hoffe das wird auch so bleiben,vorerst

  19. #20
    Sommerregen's Avatar

    Join Date
    14.08.2008
    Posts
    183
    Ich schließe mich den wenigen an, die die Folge nicht so berauschend fanden.

    Die Komik in den Wilson-Thirteen-Szenen sowie in jene zwischen Foreman und Taub fand ich erzwungen und aufgesetzt. Genauso wenig hat mir die erneute "Cuddy findet das Baby"- Geschichte gefallen. Ich hatte den Eindruck, dass man die Rolle anders einfach nicht einbringen konnte.

    Gut fand ich die Szenen zwischen House und dem Patienten und die zwischen Chase und Cameron. Diese hatten wenigstens etwas Tiefe.

    Ich bin wirklich enttäuscht von dieser Folge, denn für mich ist sie die schlechteste dieser Staffel.

  20. #20
    Sommerregen's Avatar

    Join Date
    14.08.2008
    Posts
    183
    Ich schließe mich den wenigen an, die die Folge nicht so berauschend fanden.

    Die Komik in den Wilson-Thirteen-Szenen sowie in jene zwischen Foreman und Taub fand ich erzwungen und aufgesetzt. Genauso wenig hat mir die erneute "Cuddy findet das Baby"- Geschichte gefallen. Ich hatte den Eindruck, dass man die Rolle anders einfach nicht einbringen konnte.

    Gut fand ich die Szenen zwischen House und dem Patienten und die zwischen Chase und Cameron. Diese hatten wenigstens etwas Tiefe.

    Ich bin wirklich enttäuscht von dieser Folge, denn für mich ist sie die schlechteste dieser Staffel.

Page 2 of 5 FirstFirst 1234 ... LastLast