Page 2 of 3 FirstFirst 123 LastLast
Results 11 to 20 of 30

7x08- Die Last der Lügen (Small Sacrifices)

Erstellt von Violett, 20.10.2010, 01:15 Uhr · 29 Antworten · 11.830 Aufrufe

  1. #11
    FreakForEver's Avatar

    Join Date
    15.11.2008
    Posts
    17
    Ich muss Noa zustimmen! Mich hat die Folge einfach nur durcheinander gebracht und am Schluss wusste ich nicht einmal mehr, was passiert ist. Vielleicht lags auch daran, dass ich müde war! Diese Serie beginnt mich nachdenklich zu stimmen und langsam zweifle ich daran, dass es sich lohnt um zwei Uhr nachts aufzustehen.

    House und Cuddy sind "even-steven"?! Wohl kaum. Ich frage mich langsam, ob es nicht besser wäre die beiden würden sich trennen. Keiner will eine Zweckbeziehung, die sich nur um 5ex und Prestige dreht. Ich vermisse die alten Zeiten mit 5exueller Spannung, wo es nur noch geknistert hat. Wie lange sind sie jetzt zusammen? Zwei Monate und da ist so viel Liebe, Lust und Leidenschaft in dieser Beziehung, dass ich nicht mal ein Flämmchen Feuer sehen kann. Ich weiß nicht, WAS sich die Autoren dabei denken diese beiden so gegeneinander auszuspielen, aber es bringt niemanden weiter. Cuddy mit ihrer ganzen Moral und Ehrlichkeit hat sich wohl selbst ein Eigentor geschossen: Blitzheirat und jünger gemacht? Cuddy verliert für mich an Reiz, Glaubwürdigkeit und an diesem ganz besonderem Charme, den sie immer hatte. Ich schalte bei den beiden mittlerweile gefühlsmäßig und mental ab, während die beiden irgendwo in den Sphären "Suchen nach Ehrlichkeit und Moral, die in der Konstellation mit House wohl nie funktionieren wird" herumdümpeln. Enttäuschend!

    Ich hab sie die letzten drei Folgen nicht lächeln gesehen. Was ist mit "I've never been happier." und "You make me better." Ich sehe da keine Liebe oder irgendwas Ähnliches. Ich hoffe sie kriegen die Kurve und bringen Würze rein, sonst werde ich mich von den beiden bald verabschieden. Ich habe sechs Staffeln darauf gewartet und das jetzt so enden zu lassen, ist echt ... Jeder kann da ein Wort einsetzen, ich weiß nicht was ich schreiben soll. ;P

    Nun zum Thema Chase: Was ist mit meinem Lieblingswombat geschehen? Der Stereotyp Schönling?! Wo stecken die Ecken und Kanten. Soll das so eine Art Midlifecrisis werden? Chase war für mich immer bodenständig und einer der glaubwürdigsten Charaktere. Und (entschuldige, wenn ich hier die Folge falsch interpretiere) diese Aktion mit Foreman war für mich einfach nur kindisch und hinterhältig. Und dann noch erwarten, dass ihm Foreman im Labor um den Hals fällt, weil er einen Dreier hatte?! Nun ja, da muss ich nicht viel sagen, oder? Ich kann verstehen, dass er nach einer gescheiterten Ehe mit Cameron irgendwo wieder sein Ich und sein Leben sucht, aber so?! Ich hatte selbst einen Kumpel, der sich nach 6 Monaten von seiner Frau getrennt hat. Die Ehe lief ähnlich, wie bei den beiden ab. Er selbst hat gesagt, dass das zwar sehr wahrscheinlich ist, dass Menschen so handeln, wie Chase, aber für mich passt es einfach nicht zum Charakter! Schade für ihn und schade für mich, weil ich ihn immer sehr mochte!

    Wilson und Sam! Wenn ich ehrlich bin, war ich in dem Moment sprachlos, als Sam ihre Koffer gepackt hat. Er hat halt einfach nicht das Glück mit den Frauen, auch wenn ich den Heiratsantrag vorschnell und doch irgendwie ein bisschen fehl am Platz fand. Eine zweite Hochzeit mit der geschiedenen Frau kann doch nicht gut gehen, oder? Und Sam kann sich echt mit Cuddy in dem Club "Frustierte Frauen mit konkretem Ehrlichkeits- und Moralproblem" zusammentun. Beide hätte ich in dieser Folge erschlagen können. Ach ja, bei Cuddys Thank you am Ende der Folge ist mein Kopf auf die Tischplatte geknallt. Mein Housefieber war in diesem Moment verpufft. Nun ja, Sam ist und bleibt mir unsympathisch und insgeheim konnte man auf diesen Moment warten, dass sie geht, wenn man sich "A Pox on our House" angesehen hat. Ihr Gesicht, als Wilson ein Kind erwähnt hat, sprach tausend Bände.

    Was ich nicht ganz verstanden habe, war das Ende der Folge, als House mit Wilson gesprochen hat. Hat House die Entschuldigung bei Cuddy jetzt ernst gemeint oder war es nur Mittel zum Zweck? "Too bad you didn't?" Wilson hats versaut, weil er ehrlich war und House hat die Kurve gekratzt, weil er gesagt hat, er lügt nicht mehr. Was ja mit seinen eigenen Prinzipien und Grundsätze nicht vereinbar ist.

    PotW ist an mir vorbeigezogen, wie ein ICE-Zug. Ich bin nicht durchgestiegen. Weder bei Symptomen, Krankheit, et cetera, pp. Keine Ahnung, ich wusste nur, dass dieser Kuno Becker bei der Goal Trilogie mitgespielt hat. Viel mehr, war mir unklar. Vielleicht lag es auch daran, dass das Thema Glauben für mich ziemlich ausgemerzt ist. "House vs. God.", "Damned if you do.", "Unfaithful". Das waren klasse Folgen, die diese um Längen übertroffen haben.

    Die Taub-Arc ist auch an mir vorübergegangen. Klasse fand ich nur das Bild, als House, Foreman, Taub und Wilson an der Bar standen und aussahen, wie Hühner auf der Stange. Fragt sich nur, wer die Schweine sind > Frauen oder Männer?!

    Fazit: Die von mir hochgepriesene Staffel versinkt im Mittelmaß, wird überschaulich und hat keine spannenden Plots mehr. Ich hoffe, dass Candice Bergen ein bisschen Schwung in die Partie bringt und Cuddy und House Feuer unter dem Hintern macht. Ich will endlich wieder Leidenschaft wie in Under my Skin und Both Sides Now sehen. Chase soll sich in seinem Frauenwahn bitte wieder einkriegen und bitte dem Grundsatz "Bros before Hoes" folgen. Foreman war ja laut seiner Aussage sein Bro! Wilson soll sich eine anständige Frau suchen, Sam ist mir zu bissig und zu moralergriffen. Taub?! Keine Ahnung, was ich zu Taub sagen soll. Ghetto-Blaster-Master muss sich noch beweisen, aber ich bin gespannt, wenn unsere wilde 13 wiederkommt

    Bis dahin heißt es auf Januar warten!

  2. #11
    FreakForEver's Avatar

    Join Date
    15.11.2008
    Posts
    17
    Ich muss Noa zustimmen! Mich hat die Folge einfach nur durcheinander gebracht und am Schluss wusste ich nicht einmal mehr, was passiert ist. Vielleicht lags auch daran, dass ich müde war! Diese Serie beginnt mich nachdenklich zu stimmen und langsam zweifle ich daran, dass es sich lohnt um zwei Uhr nachts aufzustehen.

    House und Cuddy sind "even-steven"?! Wohl kaum. Ich frage mich langsam, ob es nicht besser wäre die beiden würden sich trennen. Keiner will eine Zweckbeziehung, die sich nur um 5ex und Prestige dreht. Ich vermisse die alten Zeiten mit 5exueller Spannung, wo es nur noch geknistert hat. Wie lange sind sie jetzt zusammen? Zwei Monate und da ist so viel Liebe, Lust und Leidenschaft in dieser Beziehung, dass ich nicht mal ein Flämmchen Feuer sehen kann. Ich weiß nicht, WAS sich die Autoren dabei denken diese beiden so gegeneinander auszuspielen, aber es bringt niemanden weiter. Cuddy mit ihrer ganzen Moral und Ehrlichkeit hat sich wohl selbst ein Eigentor geschossen: Blitzheirat und jünger gemacht? Cuddy verliert für mich an Reiz, Glaubwürdigkeit und an diesem ganz besonderem Charme, den sie immer hatte. Ich schalte bei den beiden mittlerweile gefühlsmäßig und mental ab, während die beiden irgendwo in den Sphären "Suchen nach Ehrlichkeit und Moral, die in der Konstellation mit House wohl nie funktionieren wird" herumdümpeln. Enttäuschend!

    Ich hab sie die letzten drei Folgen nicht lächeln gesehen. Was ist mit "I've never been happier." und "You make me better." Ich sehe da keine Liebe oder irgendwas Ähnliches. Ich hoffe sie kriegen die Kurve und bringen Würze rein, sonst werde ich mich von den beiden bald verabschieden. Ich habe sechs Staffeln darauf gewartet und das jetzt so enden zu lassen, ist echt ... Jeder kann da ein Wort einsetzen, ich weiß nicht was ich schreiben soll. ;P

    Nun zum Thema Chase: Was ist mit meinem Lieblingswombat geschehen? Der Stereotyp Schönling?! Wo stecken die Ecken und Kanten. Soll das so eine Art Midlifecrisis werden? Chase war für mich immer bodenständig und einer der glaubwürdigsten Charaktere. Und (entschuldige, wenn ich hier die Folge falsch interpretiere) diese Aktion mit Foreman war für mich einfach nur kindisch und hinterhältig. Und dann noch erwarten, dass ihm Foreman im Labor um den Hals fällt, weil er einen Dreier hatte?! Nun ja, da muss ich nicht viel sagen, oder? Ich kann verstehen, dass er nach einer gescheiterten Ehe mit Cameron irgendwo wieder sein Ich und sein Leben sucht, aber so?! Ich hatte selbst einen Kumpel, der sich nach 6 Monaten von seiner Frau getrennt hat. Die Ehe lief ähnlich, wie bei den beiden ab. Er selbst hat gesagt, dass das zwar sehr wahrscheinlich ist, dass Menschen so handeln, wie Chase, aber für mich passt es einfach nicht zum Charakter! Schade für ihn und schade für mich, weil ich ihn immer sehr mochte!

    Wilson und Sam! Wenn ich ehrlich bin, war ich in dem Moment sprachlos, als Sam ihre Koffer gepackt hat. Er hat halt einfach nicht das Glück mit den Frauen, auch wenn ich den Heiratsantrag vorschnell und doch irgendwie ein bisschen fehl am Platz fand. Eine zweite Hochzeit mit der geschiedenen Frau kann doch nicht gut gehen, oder? Und Sam kann sich echt mit Cuddy in dem Club "Frustierte Frauen mit konkretem Ehrlichkeits- und Moralproblem" zusammentun. Beide hätte ich in dieser Folge erschlagen können. Ach ja, bei Cuddys Thank you am Ende der Folge ist mein Kopf auf die Tischplatte geknallt. Mein Housefieber war in diesem Moment verpufft. Nun ja, Sam ist und bleibt mir unsympathisch und insgeheim konnte man auf diesen Moment warten, dass sie geht, wenn man sich "A Pox on our House" angesehen hat. Ihr Gesicht, als Wilson ein Kind erwähnt hat, sprach tausend Bände.

    Was ich nicht ganz verstanden habe, war das Ende der Folge, als House mit Wilson gesprochen hat. Hat House die Entschuldigung bei Cuddy jetzt ernst gemeint oder war es nur Mittel zum Zweck? "Too bad you didn't?" Wilson hats versaut, weil er ehrlich war und House hat die Kurve gekratzt, weil er gesagt hat, er lügt nicht mehr. Was ja mit seinen eigenen Prinzipien und Grundsätze nicht vereinbar ist.

    PotW ist an mir vorbeigezogen, wie ein ICE-Zug. Ich bin nicht durchgestiegen. Weder bei Symptomen, Krankheit, et cetera, pp. Keine Ahnung, ich wusste nur, dass dieser Kuno Becker bei der Goal Trilogie mitgespielt hat. Viel mehr, war mir unklar. Vielleicht lag es auch daran, dass das Thema Glauben für mich ziemlich ausgemerzt ist. "House vs. God.", "Damned if you do.", "Unfaithful". Das waren klasse Folgen, die diese um Längen übertroffen haben.

    Die Taub-Arc ist auch an mir vorübergegangen. Klasse fand ich nur das Bild, als House, Foreman, Taub und Wilson an der Bar standen und aussahen, wie Hühner auf der Stange. Fragt sich nur, wer die Schweine sind > Frauen oder Männer?!

    Fazit: Die von mir hochgepriesene Staffel versinkt im Mittelmaß, wird überschaulich und hat keine spannenden Plots mehr. Ich hoffe, dass Candice Bergen ein bisschen Schwung in die Partie bringt und Cuddy und House Feuer unter dem Hintern macht. Ich will endlich wieder Leidenschaft wie in Under my Skin und Both Sides Now sehen. Chase soll sich in seinem Frauenwahn bitte wieder einkriegen und bitte dem Grundsatz "Bros before Hoes" folgen. Foreman war ja laut seiner Aussage sein Bro! Wilson soll sich eine anständige Frau suchen, Sam ist mir zu bissig und zu moralergriffen. Taub?! Keine Ahnung, was ich zu Taub sagen soll. Ghetto-Blaster-Master muss sich noch beweisen, aber ich bin gespannt, wenn unsere wilde 13 wiederkommt

    Bis dahin heißt es auf Januar warten!

  3. #12
    Carpenter's Avatar

    Join Date
    30.09.2010
    Posts
    78
    Quote Originally Posted by FreakForEver View Post
    House und Cuddy sind "even-steven"?! Wohl kaum. Ich frage mich langsam, ob es nicht besser wäre die beiden würden sich trennen. Keiner will eine Zweckbeziehung, die sich nur um 5ex und Prestige dreht. Ich vermisse die alten Zeiten mit 5exueller Spannung, wo es nur noch geknistert hat. Wie lange sind sie jetzt zusammen? Zwei Monate und da ist so viel Liebe, Lust und Leidenschaft in dieser Beziehung, dass ich nicht mal ein Flämmchen Feuer sehen kann. Ich weiß nicht, WAS sich die Autoren dabei denken diese beiden so gegeneinander auszuspielen, aber es bringt niemanden weiter. Cuddy mit ihrer ganzen Moral und Ehrlichkeit hat sich wohl selbst ein Eigentor geschossen: Blitzheirat und jünger gemacht? Cuddy verliert für mich an Reiz, Glaubwürdigkeit und an diesem ganz besonderem Charme, den sie immer hatte. Ich schalte bei den beiden mittlerweile gefühlsmäßig und mental ab, während die beiden irgendwo in den Sphären "Suchen nach Ehrlichkeit und Moral, die in der Konstellation mit House wohl nie funktionieren wird" herumdümpeln. Enttäuschend!

    Ich hab sie die letzten drei Folgen nicht lächeln gesehen. Was ist mit "I've never been happier." und "You make me better." Ich sehe da keine Liebe oder irgendwas Ähnliches. Ich hoffe sie kriegen die Kurve und bringen Würze rein, sonst werde ich mich von den beiden bald verabschieden. Ich habe sechs Staffeln darauf gewartet und das jetzt so enden zu lassen, ist echt ... Jeder kann da ein Wort einsetzen, ich weiß nicht was ich schreiben soll. ;P
    Gott sei Dank! Ich dachte, nur mir geht es so. Da wartet man seit vielen Staffeln darauf, dass die zwei endlich zusamen kommen und dann wird das so enttäuschend "in den Sand gesetzt". Dass House sich "zweckdienlich" entschuldigt, passt eigentlich zu ihm und seiner Verlustangst. Aber dass Cuddy ihn plötzlich so gar nicht mehr zu kennen scheint - geschweige denn, Liebe für ihn zu empfinden, ist irgendwie unglaubwürdig. Und was mir aufgefallen ist: Sie berühren sich nicht. Selbst, als er ihr den Reißverschluss des Kleides hochzieht, ist da keine Berührung am Arm oder sonstwas. Das ist unüblich.

    Über die Sache mit dem Heiratsantrag an die Exfrau kann ich mich nicht auslassen, da ich Sam eigentlich mochte (bis heute. Ihre Reaktion war ziemlich überspitzt, zumal es erst aussah, als wolle sie den Antrag annehmen). Ich bin mit meinem Mann mittlerweile seit 14 Jahren das 2. Mal verheiratet, nachdem wir das erste Mal sehr jung und überstürzt geheiratet hatten. Und glaubt mir: ES KANN GUT GEHEN.

  4. #12
    Carpenter's Avatar

    Join Date
    30.09.2010
    Posts
    78
    Quote Originally Posted by FreakForEver View Post
    House und Cuddy sind "even-steven"?! Wohl kaum. Ich frage mich langsam, ob es nicht besser wäre die beiden würden sich trennen. Keiner will eine Zweckbeziehung, die sich nur um 5ex und Prestige dreht. Ich vermisse die alten Zeiten mit 5exueller Spannung, wo es nur noch geknistert hat. Wie lange sind sie jetzt zusammen? Zwei Monate und da ist so viel Liebe, Lust und Leidenschaft in dieser Beziehung, dass ich nicht mal ein Flämmchen Feuer sehen kann. Ich weiß nicht, WAS sich die Autoren dabei denken diese beiden so gegeneinander auszuspielen, aber es bringt niemanden weiter. Cuddy mit ihrer ganzen Moral und Ehrlichkeit hat sich wohl selbst ein Eigentor geschossen: Blitzheirat und jünger gemacht? Cuddy verliert für mich an Reiz, Glaubwürdigkeit und an diesem ganz besonderem Charme, den sie immer hatte. Ich schalte bei den beiden mittlerweile gefühlsmäßig und mental ab, während die beiden irgendwo in den Sphären "Suchen nach Ehrlichkeit und Moral, die in der Konstellation mit House wohl nie funktionieren wird" herumdümpeln. Enttäuschend!

    Ich hab sie die letzten drei Folgen nicht lächeln gesehen. Was ist mit "I've never been happier." und "You make me better." Ich sehe da keine Liebe oder irgendwas Ähnliches. Ich hoffe sie kriegen die Kurve und bringen Würze rein, sonst werde ich mich von den beiden bald verabschieden. Ich habe sechs Staffeln darauf gewartet und das jetzt so enden zu lassen, ist echt ... Jeder kann da ein Wort einsetzen, ich weiß nicht was ich schreiben soll. ;P
    Gott sei Dank! Ich dachte, nur mir geht es so. Da wartet man seit vielen Staffeln darauf, dass die zwei endlich zusamen kommen und dann wird das so enttäuschend "in den Sand gesetzt". Dass House sich "zweckdienlich" entschuldigt, passt eigentlich zu ihm und seiner Verlustangst. Aber dass Cuddy ihn plötzlich so gar nicht mehr zu kennen scheint - geschweige denn, Liebe für ihn zu empfinden, ist irgendwie unglaubwürdig. Und was mir aufgefallen ist: Sie berühren sich nicht. Selbst, als er ihr den Reißverschluss des Kleides hochzieht, ist da keine Berührung am Arm oder sonstwas. Das ist unüblich.

    Über die Sache mit dem Heiratsantrag an die Exfrau kann ich mich nicht auslassen, da ich Sam eigentlich mochte (bis heute. Ihre Reaktion war ziemlich überspitzt, zumal es erst aussah, als wolle sie den Antrag annehmen). Ich bin mit meinem Mann mittlerweile seit 14 Jahren das 2. Mal verheiratet, nachdem wir das erste Mal sehr jung und überstürzt geheiratet hatten. Und glaubt mir: ES KANN GUT GEHEN.

  5. #13
    Niume's Avatar

    Join Date
    07.08.2010
    Posts
    178
    Quote Originally Posted by Carpenter View Post
    Gott sei Dank! Ich dachte, nur mir geht es so. Da wartet man seit vielen Staffeln darauf, dass die zwei endlich zusamen kommen und dann wird das so enttäuschend "in den Sand gesetzt". Dass House sich "zweckdienlich" entschuldigt, passt eigentlich zu ihm und seiner Verlustangst. Aber dass Cuddy ihn plötzlich so gar nicht mehr zu kennen scheint - geschweige denn, Liebe für ihn zu empfinden, ist irgendwie unglaubwürdig. Und was mir aufgefallen ist: Sie berühren sich nicht. Selbst, als er ihr den Reißverschluss des Kleides hochzieht, ist da keine Berührung am Arm oder sonstwas. Das ist unüblich.
    Das ist mir auch aufgefallen. Die Beiden scheinen zu versuchen irgendwie so ein Mittelding zu finden, damit sie zusammen arbeiten können und sich nicht gegenseitig verletzen. Wie Wilson eben auch gesagt hat, wenn es mit Cuddy nicht klappt, klappt es vielleicth mit Keiner. Und davor hat House wahrscheinlich Angst, Cuddy geht es wohl ähnlich.
    Nur leider nimmt diese ganze Vorsicht sämtliche Spannung.
    Ich finde sie sollten sich mal richtig fetzen, so wie früher und sich dann aber wieder vertragen und so weitermachen wie die Beiden in Now what? angefangen haben. Mit genauso viel Gefühl und nicht so ein Zwischendrin :Augenzwinkern_2:

  6. #13
    Niume's Avatar

    Join Date
    07.08.2010
    Posts
    178
    Quote Originally Posted by Carpenter View Post
    Gott sei Dank! Ich dachte, nur mir geht es so. Da wartet man seit vielen Staffeln darauf, dass die zwei endlich zusamen kommen und dann wird das so enttäuschend "in den Sand gesetzt". Dass House sich "zweckdienlich" entschuldigt, passt eigentlich zu ihm und seiner Verlustangst. Aber dass Cuddy ihn plötzlich so gar nicht mehr zu kennen scheint - geschweige denn, Liebe für ihn zu empfinden, ist irgendwie unglaubwürdig. Und was mir aufgefallen ist: Sie berühren sich nicht. Selbst, als er ihr den Reißverschluss des Kleides hochzieht, ist da keine Berührung am Arm oder sonstwas. Das ist unüblich.
    Das ist mir auch aufgefallen. Die Beiden scheinen zu versuchen irgendwie so ein Mittelding zu finden, damit sie zusammen arbeiten können und sich nicht gegenseitig verletzen. Wie Wilson eben auch gesagt hat, wenn es mit Cuddy nicht klappt, klappt es vielleicth mit Keiner. Und davor hat House wahrscheinlich Angst, Cuddy geht es wohl ähnlich.
    Nur leider nimmt diese ganze Vorsicht sämtliche Spannung.
    Ich finde sie sollten sich mal richtig fetzen, so wie früher und sich dann aber wieder vertragen und so weitermachen wie die Beiden in Now what? angefangen haben. Mit genauso viel Gefühl und nicht so ein Zwischendrin :Augenzwinkern_2:

  7. #14
    FreakForEver's Avatar

    Join Date
    15.11.2008
    Posts
    17
    Quote Originally Posted by Niume View Post
    Das ist mir auch aufgefallen. Die Beiden scheinen zu versuchen irgendwie so ein Mittelding zu finden, damit sie zusammen arbeiten können und sich nicht gegenseitig verletzen. Wie Wilson eben auch gesagt hat, wenn es mit Cuddy nicht klappt, klappt es vielleicth mit Keiner. Und davor hat House wahrscheinlich Angst, Cuddy geht es wohl ähnlich.
    Nur leider nimmt diese ganze Vorsicht sämtliche Spannung.
    Ich finde sie sollten sich mal richtig fetzen, so wie früher und sich dann aber wieder vertragen und so weitermachen wie die Beiden in Now what? angefangen haben. Mit genauso viel Gefühl und nicht so ein Zwischendrin :Augenzwinkern_2:
    Amen!!
    Ich hätte es nicht besser ausdrücken können
    Ich glaube, dass die beiden eben im Leerlauf ihre Beziehung auf den Prüfstand stellen. Und der erwähnte Streit ist ja auch schon längst überfällig. Es fällt mir auch auf, dass die Küsse (wenn es sie gibt) sehr kurz und "gefühllos" ausfallen. Wenn ich drandenke, wie meine Küsse ausgefallen sind, wenn wir frisch zusammen waren *dickergrinser* Die Küsse von den beiden sind ja, wie von steinalten Leuten!
    Offenheit ist bei den beiden definitv angesagt und auch ne Spur Vertrauen bzw. Verständnis. Cuddy muss Verständnis für sein Verhalten in der Klinik aufzeigen und damit rechnen, dass er genau das macht, was er immer schon gemach hat.
    Und House muss gegenüber ihr auch offen sehen und Verständnis dafür aufbringen, dass sie immer noch sein "Supervisor" ist und er sie wirklich in die Enge treiben kann.
    Ich denke - alles in allem - können wir trotzdem noch guter Dinge sein. Hauptsache diese unerträgliche Stille zwischen den beiden löst sich endlich auf. Streit mit Versöhnungs5ex oder andere Methoden?! Hauptsache, es geht endlich weiter

  8. #14
    FreakForEver's Avatar

    Join Date
    15.11.2008
    Posts
    17
    Quote Originally Posted by Niume View Post
    Das ist mir auch aufgefallen. Die Beiden scheinen zu versuchen irgendwie so ein Mittelding zu finden, damit sie zusammen arbeiten können und sich nicht gegenseitig verletzen. Wie Wilson eben auch gesagt hat, wenn es mit Cuddy nicht klappt, klappt es vielleicth mit Keiner. Und davor hat House wahrscheinlich Angst, Cuddy geht es wohl ähnlich.
    Nur leider nimmt diese ganze Vorsicht sämtliche Spannung.
    Ich finde sie sollten sich mal richtig fetzen, so wie früher und sich dann aber wieder vertragen und so weitermachen wie die Beiden in Now what? angefangen haben. Mit genauso viel Gefühl und nicht so ein Zwischendrin :Augenzwinkern_2:
    Amen!!
    Ich hätte es nicht besser ausdrücken können
    Ich glaube, dass die beiden eben im Leerlauf ihre Beziehung auf den Prüfstand stellen. Und der erwähnte Streit ist ja auch schon längst überfällig. Es fällt mir auch auf, dass die Küsse (wenn es sie gibt) sehr kurz und "gefühllos" ausfallen. Wenn ich drandenke, wie meine Küsse ausgefallen sind, wenn wir frisch zusammen waren *dickergrinser* Die Küsse von den beiden sind ja, wie von steinalten Leuten!
    Offenheit ist bei den beiden definitv angesagt und auch ne Spur Vertrauen bzw. Verständnis. Cuddy muss Verständnis für sein Verhalten in der Klinik aufzeigen und damit rechnen, dass er genau das macht, was er immer schon gemach hat.
    Und House muss gegenüber ihr auch offen sehen und Verständnis dafür aufbringen, dass sie immer noch sein "Supervisor" ist und er sie wirklich in die Enge treiben kann.
    Ich denke - alles in allem - können wir trotzdem noch guter Dinge sein. Hauptsache diese unerträgliche Stille zwischen den beiden löst sich endlich auf. Streit mit Versöhnungs5ex oder andere Methoden?! Hauptsache, es geht endlich weiter

  9. #15
    JumpPixel's Avatar

    Join Date
    26.03.2009
    Posts
    84
    "I don't want you to change."

    Halluziniere ich oder kann sich sonst noch wer an diese an House gewandten Worte aus Cuddys Mund erinnern?

    Cuddy kann es offensichtlich nicht. Cuddy fordert die Trennung von Arbeit und Privatleben, sieht aber nicht den Unterschied, dass House sie, den Boss und nicht die Freundin, anlog, Cuddy möchte aus House' Mund die uneingeschränkte Wahrheit, vertuscht, verheimlicht und verleugnet aber selbst, was das Zeug hält. Da sollte jemand ganz dringend seine Prioritäten klären.

    Und House weiß nicht ein, nicht aus, nicht vor und zurück. Will er doch alles richtig machen, obwohl ihm schmerzlich bewusst ist, dass er von einer Lüge in die andere rutscht.

    Ich gruselte mich etwas vor House' Patienten. Seine Lebensweise war einfach so unangepasst und naiv. Ich würde mich selbst auch als gläubige Christin sehen, aber irgendwo ist ja auch mal Schluss. Hinzu kam noch dieses grässliche Grinsen, dass einfach so boshaft und falsch aussah. Ich glaube, ich empfand kaum einen Patienten so unsympatisch, wie diesen.

    Wilson tut mir schon Leid. Sam hat überreagiert. Aber wenn sie nach einer Unstimmigkeit bereits die Koffer packt, ist es wohl besser, dass die zweite Hochzeit jetzt ins Wasser fällt. Die Ehe hätte wahrscheinlich nicht länger als Cuddys verschwiegene Zweisamkeit vor vielen Jahren gehalten.

    Die Frauen stehen irgendwie in keinem guten Licht in dieser Episode. Zumindest Cuddy und Sam. Bei Rachael Taub bin ich mir noch nicht so ganz sicher. Auf der einen Seite, finde ich es eigentlich nicht schlimm, wenn Rachael Kontakte im Internet hat, mit denen sie reden kann, auf der anderen Seite wäre ich als Taub ziemlich geknickt, wenn mir meine Frau sagen würde, dass sie einem wildfremden Mann Sachen erzählen kann, die sie mir nicht erzählen kann.

  10. #15
    JumpPixel's Avatar

    Join Date
    26.03.2009
    Posts
    84
    "I don't want you to change."

    Halluziniere ich oder kann sich sonst noch wer an diese an House gewandten Worte aus Cuddys Mund erinnern?

    Cuddy kann es offensichtlich nicht. Cuddy fordert die Trennung von Arbeit und Privatleben, sieht aber nicht den Unterschied, dass House sie, den Boss und nicht die Freundin, anlog, Cuddy möchte aus House' Mund die uneingeschränkte Wahrheit, vertuscht, verheimlicht und verleugnet aber selbst, was das Zeug hält. Da sollte jemand ganz dringend seine Prioritäten klären.

    Und House weiß nicht ein, nicht aus, nicht vor und zurück. Will er doch alles richtig machen, obwohl ihm schmerzlich bewusst ist, dass er von einer Lüge in die andere rutscht.

    Ich gruselte mich etwas vor House' Patienten. Seine Lebensweise war einfach so unangepasst und naiv. Ich würde mich selbst auch als gläubige Christin sehen, aber irgendwo ist ja auch mal Schluss. Hinzu kam noch dieses grässliche Grinsen, dass einfach so boshaft und falsch aussah. Ich glaube, ich empfand kaum einen Patienten so unsympatisch, wie diesen.

    Wilson tut mir schon Leid. Sam hat überreagiert. Aber wenn sie nach einer Unstimmigkeit bereits die Koffer packt, ist es wohl besser, dass die zweite Hochzeit jetzt ins Wasser fällt. Die Ehe hätte wahrscheinlich nicht länger als Cuddys verschwiegene Zweisamkeit vor vielen Jahren gehalten.

    Die Frauen stehen irgendwie in keinem guten Licht in dieser Episode. Zumindest Cuddy und Sam. Bei Rachael Taub bin ich mir noch nicht so ganz sicher. Auf der einen Seite, finde ich es eigentlich nicht schlimm, wenn Rachael Kontakte im Internet hat, mit denen sie reden kann, auf der anderen Seite wäre ich als Taub ziemlich geknickt, wenn mir meine Frau sagen würde, dass sie einem wildfremden Mann Sachen erzählen kann, die sie mir nicht erzählen kann.

  11. #16
    fish-and-chips's Avatar

    Join Date
    12.11.2007
    Posts
    737
    Für mich war die Folge eine von den aller stärksten der 7. Staffel bis jetzt.
    Wenn House mit Religion konfrontiert wird ist es für mich immer ein Highlight. Ich finde es toll wie man dadurch, noch stärker wie bei anderen Fällen, von mal zu mal mehr Einblick in Houses Arbeitsethos und seine ethischen Ansichten bekommt.
    Deshalb finde ich auch die Storyline zur Zeit wirklich interessant. House ist in einer Situation in der er schon lange nicht mehr war und das in einem Gemütszustand in dem er sich früher (Stacy), wenn überhaupt, nicht lange halte konnte. Die Ehrlichkeitskiste die, wie manche meinen, out of character "gelöst" wurde, finde ich gut gemacht, auch um, ähnlich wie schon oben genannt, House besser zu verstehen. Außerdem spielt Masters da perfekt mit rein.
    Fast während der ganzen Folge hatte ich ein Grinsen im Gesicht, einziges Manko ist auch für mich Chase, aber so langsam wird er sich dann auch mal genug ausgetobt haben, hoffe ich.

  12. #16
    fish-and-chips's Avatar

    Join Date
    12.11.2007
    Posts
    737
    Für mich war die Folge eine von den aller stärksten der 7. Staffel bis jetzt.
    Wenn House mit Religion konfrontiert wird ist es für mich immer ein Highlight. Ich finde es toll wie man dadurch, noch stärker wie bei anderen Fällen, von mal zu mal mehr Einblick in Houses Arbeitsethos und seine ethischen Ansichten bekommt.
    Deshalb finde ich auch die Storyline zur Zeit wirklich interessant. House ist in einer Situation in der er schon lange nicht mehr war und das in einem Gemütszustand in dem er sich früher (Stacy), wenn überhaupt, nicht lange halte konnte. Die Ehrlichkeitskiste die, wie manche meinen, out of character "gelöst" wurde, finde ich gut gemacht, auch um, ähnlich wie schon oben genannt, House besser zu verstehen. Außerdem spielt Masters da perfekt mit rein.
    Fast während der ganzen Folge hatte ich ein Grinsen im Gesicht, einziges Manko ist auch für mich Chase, aber so langsam wird er sich dann auch mal genug ausgetobt haben, hoffe ich.

  13. #17
    Al Dopa
    Al Dopa's Avatar
    Die Folge war nicht vollkommen schlecht, aber ich hatte schon ein wenig mehr erwartet.

    Bei dem Fall der Woche, war das medizinische Rätsel, dem bisherigen Trend der Serie folgend, fast nicht mehr vorhanden und schon nach der Hälfte der Folge gelöst. Der ganze Fall diente nur zur Darstellung des negativen Gottesbeweis nach House und etwaige Spannung bezog diese Storyline lediglich daraus, wie der Glaube des Patienten durch House geknackt werden konnte. Leider wurde der Patient als religiöser Extremist dargestellt, dessen mittelalterliches Gottesbild eh nicht ernst zunehmen war, und dadurch wirkten sämtliche Gespräche über Glaube sinnlos.
    Das Thema Glaube, Vertrauen und Lügen wurde hier zum x-ten Mal ausgewalzt und diesmal ging es mir auf die Nerven.

    Taub hat das Vertrauen seiner Frau missbraucht und muss jetzt erfahren was es heißt, wenn er ihr nicht mehr vertrauen kann. Diese Wendung war ziemlich voraussehbar, aber ganz ordentlich gespielt.

    Wilson entdeckt vermeintliche Fehler bei der Dosierung von Kontrastmitteln(?) durch Sam, gibt ihr aber zu verstehen, dass er großzügigerweise annimmt, sie hätte im besten Glauben zum Wohle der Patienten gehandelt. Sie interpretiert das als mangelnden Glauben von Wilson an sie und macht Schluss, was ich ehrlich gesagt nicht schlimm finde, denn die Figur Wilson funktioniert einfach besser, wenn Wilson nicht noch mit vielen eigenen Storylines überfrachtet wird.

    Chase nimmt diesmal gleich zwei Frauen mit nach Hause und ich warte immer noch darauf, wann eine Erklärung zu dieser Kehrtwendung um Hundertprozent kommt. War etwa dieses Speeddating in der vorherigen Staffel der Auslöser zu der Erkenntnis: Wenn Frauen so dumm sind nur auf gutes Aussehen reinzufallen, muss man das ausnützen?
    Oder hat Cameron ihn so tief verletzt, dass er es jetzt allen Frauen heimzahlen muss oder hat er gar auch eine unheilbare Erbkrankheit , die er erst jetzt entdeckt hat?

    House zu sehen wie er sich bemüht Cuddy zu einer Vergebung seiner Lüge zu bringen hat mich innerlich aufjaulen lassen. Ein Achtjähriger hätte vielleicht geglaubt, dass er mit diesen Methoden Erfolg haben könnte, und dass Cuddy wie eine strenge Schuldirektorin auf einer Entschuldigung besteht, fordert eine Lüge geradezu heraus.
    Wobei ich mir nicht sicher bin wie die letzte Szene zu interpretieren ist. War die ganze Erklärung eine Lüge oder nur der letzte Satz, dass er nicht mehr lügen werde (das ganz sicher) oder hatte er alles in dem Moment ernst gemeint und wollte es dann Wilson und sich selbst gegenüber nicht zugeben?
    Die ganze Folge hinterlässt wie schon öfters gesagt einen deprimierenden Eindruck und lässt einen die nächste Episode nicht gerade mit Ungeduld erwarten. Schade.

  14. #17
    Al Dopa
    Al Dopa's Avatar
    Die Folge war nicht vollkommen schlecht, aber ich hatte schon ein wenig mehr erwartet.

    Bei dem Fall der Woche, war das medizinische Rätsel, dem bisherigen Trend der Serie folgend, fast nicht mehr vorhanden und schon nach der Hälfte der Folge gelöst. Der ganze Fall diente nur zur Darstellung des negativen Gottesbeweis nach House und etwaige Spannung bezog diese Storyline lediglich daraus, wie der Glaube des Patienten durch House geknackt werden konnte. Leider wurde der Patient als religiöser Extremist dargestellt, dessen mittelalterliches Gottesbild eh nicht ernst zunehmen war, und dadurch wirkten sämtliche Gespräche über Glaube sinnlos.
    Das Thema Glaube, Vertrauen und Lügen wurde hier zum x-ten Mal ausgewalzt und diesmal ging es mir auf die Nerven.

    Taub hat das Vertrauen seiner Frau missbraucht und muss jetzt erfahren was es heißt, wenn er ihr nicht mehr vertrauen kann. Diese Wendung war ziemlich voraussehbar, aber ganz ordentlich gespielt.

    Wilson entdeckt vermeintliche Fehler bei der Dosierung von Kontrastmitteln(?) durch Sam, gibt ihr aber zu verstehen, dass er großzügigerweise annimmt, sie hätte im besten Glauben zum Wohle der Patienten gehandelt. Sie interpretiert das als mangelnden Glauben von Wilson an sie und macht Schluss, was ich ehrlich gesagt nicht schlimm finde, denn die Figur Wilson funktioniert einfach besser, wenn Wilson nicht noch mit vielen eigenen Storylines überfrachtet wird.

    Chase nimmt diesmal gleich zwei Frauen mit nach Hause und ich warte immer noch darauf, wann eine Erklärung zu dieser Kehrtwendung um Hundertprozent kommt. War etwa dieses Speeddating in der vorherigen Staffel der Auslöser zu der Erkenntnis: Wenn Frauen so dumm sind nur auf gutes Aussehen reinzufallen, muss man das ausnützen?
    Oder hat Cameron ihn so tief verletzt, dass er es jetzt allen Frauen heimzahlen muss oder hat er gar auch eine unheilbare Erbkrankheit , die er erst jetzt entdeckt hat?

    House zu sehen wie er sich bemüht Cuddy zu einer Vergebung seiner Lüge zu bringen hat mich innerlich aufjaulen lassen. Ein Achtjähriger hätte vielleicht geglaubt, dass er mit diesen Methoden Erfolg haben könnte, und dass Cuddy wie eine strenge Schuldirektorin auf einer Entschuldigung besteht, fordert eine Lüge geradezu heraus.
    Wobei ich mir nicht sicher bin wie die letzte Szene zu interpretieren ist. War die ganze Erklärung eine Lüge oder nur der letzte Satz, dass er nicht mehr lügen werde (das ganz sicher) oder hatte er alles in dem Moment ernst gemeint und wollte es dann Wilson und sich selbst gegenüber nicht zugeben?
    Die ganze Folge hinterlässt wie schon öfters gesagt einen deprimierenden Eindruck und lässt einen die nächste Episode nicht gerade mit Ungeduld erwarten. Schade.

  15. #18
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Chase war für mich immer bodenständig und einer der glaubwürdigsten Charaktere. Und (entschuldige, wenn ich hier die Folge falsch interpretiere) diese Aktion mit Foreman war für mich einfach nur kindisch und hinterhältig. Und dann noch erwarten, dass ihm Foreman im Labor um den Hals fällt, weil er einen Dreier hatte?!
    Es war total fies, eigentlich. Aber auch eine Art Retourkutsche. Foreman hat oft genug den Überlegenen raushängen lassen und als Chase ihn so über den grünen Klee gelobt hat, dachte ich, wie kann er das nur glauben? Muss schon ein enormes Ego haben, der gute Foreman. Wochenendkumpel? Bro? Wohl kaum. Die beiden sind nicht mal befreundet. Ich würde sagen, an Foremans Einstellung zu Chase hat sich seit S1 nicht sehr viel geändert. Das war wirklich eine Hinterhältigkeit dabei, die ich Chase gar nicht zugetraut hätte.

    Nebenbei, welche Funktion erfüllt eigentlich Foreman, wenn Chase von ihm als seinem Boss spricht? Ist House dann der Oberboss, oder sind er und Foreman gleichrangig? Irgendwie hab ich das immer noch nicht geblickt.


    Chase nimmt diesmal gleich zwei Frauen mit nach Hause und ich warte immer noch darauf, wann eine Erklärung zu dieser Kehrtwendung um Hundertprozent kommt. War etwa dieses Speeddating in der vorherigen Staffel der Auslöser zu der Erkenntnis: Wenn Frauen so dumm sind nur auf gutes Aussehen reinzufallen, muss man das ausnützen?
    Oder hat Cameron ihn so tief verletzt, dass er es jetzt allen Frauen heimzahlen muss oder hat er gar auch eine unheilbare Erbkrankheit , die er erst jetzt entdeckt hat?
    Auf die Erklärung warte ich auch sehnlichst! Ich verstehe sein Verhalten wirklich als totale Verdrängung. Anders macht es keinen Sinn. Ja, das Speed Dating muss eine Kehrtwende gewesen sein, und die Konfrontation mit Cameron hat das eigentlich bestätigt. Für mich verhält er sich grade echt wie ein unreifer Hansdampf in allen Gassen, und ich denke, er hatte das Vergnügen noch nie, sich auszutoben (zumindest, wenn man seiner Biographie trauen kann), also besteht wohl Nachholbedarf. Trotzdem macht es sein Verhalten nicht sympathischer. Und leider, leider hat man die Sache mit Dibala komplett unter den Teppich gefegt. Es geht alles nur noch darum, dass er seine gescheiterte Ehe überwinden muss. Ich möchte fast wetten, dass Chase Schwierigkeiten bekommt. Aber eine Krankheit würde ich mal optimistisch ausschliessen. Das wäre gemein und nicht grade orginell nach Thirteens Huntington und Camerons möglicher HIV-Ansteckung in S2.


    Leider wurde der Patient als religiöser Extremist dargestellt, dessen mittelalterliches Gottesbild eh nicht ernst zunehmen war, und dadurch wirkten sämtliche Gespräche über Glaube sinnlos.
    Amen! Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, wie man mit so jemandem argumentieren will. Eigentlich ist es fast schon eine Beleidigung, sich ans Kreuz nageln zu lassen, aus christlicher Sicht. Ich hätte mit dem Typen überhaupt nicht diskutieren wollen. Er hatte eindeutig einen fanatischen Zug und das hat seiner Glaubwürdigkeit nicht geholfen.

    Freue mich übrigens sehr über so viele differenzierte Meinungen!

  16. #18
    ~Noa~'s Avatar

    Join Date
    20.04.2009
    Posts
    771
    Chase war für mich immer bodenständig und einer der glaubwürdigsten Charaktere. Und (entschuldige, wenn ich hier die Folge falsch interpretiere) diese Aktion mit Foreman war für mich einfach nur kindisch und hinterhältig. Und dann noch erwarten, dass ihm Foreman im Labor um den Hals fällt, weil er einen Dreier hatte?!
    Es war total fies, eigentlich. Aber auch eine Art Retourkutsche. Foreman hat oft genug den Überlegenen raushängen lassen und als Chase ihn so über den grünen Klee gelobt hat, dachte ich, wie kann er das nur glauben? Muss schon ein enormes Ego haben, der gute Foreman. Wochenendkumpel? Bro? Wohl kaum. Die beiden sind nicht mal befreundet. Ich würde sagen, an Foremans Einstellung zu Chase hat sich seit S1 nicht sehr viel geändert. Das war wirklich eine Hinterhältigkeit dabei, die ich Chase gar nicht zugetraut hätte.

    Nebenbei, welche Funktion erfüllt eigentlich Foreman, wenn Chase von ihm als seinem Boss spricht? Ist House dann der Oberboss, oder sind er und Foreman gleichrangig? Irgendwie hab ich das immer noch nicht geblickt.


    Chase nimmt diesmal gleich zwei Frauen mit nach Hause und ich warte immer noch darauf, wann eine Erklärung zu dieser Kehrtwendung um Hundertprozent kommt. War etwa dieses Speeddating in der vorherigen Staffel der Auslöser zu der Erkenntnis: Wenn Frauen so dumm sind nur auf gutes Aussehen reinzufallen, muss man das ausnützen?
    Oder hat Cameron ihn so tief verletzt, dass er es jetzt allen Frauen heimzahlen muss oder hat er gar auch eine unheilbare Erbkrankheit , die er erst jetzt entdeckt hat?
    Auf die Erklärung warte ich auch sehnlichst! Ich verstehe sein Verhalten wirklich als totale Verdrängung. Anders macht es keinen Sinn. Ja, das Speed Dating muss eine Kehrtwende gewesen sein, und die Konfrontation mit Cameron hat das eigentlich bestätigt. Für mich verhält er sich grade echt wie ein unreifer Hansdampf in allen Gassen, und ich denke, er hatte das Vergnügen noch nie, sich auszutoben (zumindest, wenn man seiner Biographie trauen kann), also besteht wohl Nachholbedarf. Trotzdem macht es sein Verhalten nicht sympathischer. Und leider, leider hat man die Sache mit Dibala komplett unter den Teppich gefegt. Es geht alles nur noch darum, dass er seine gescheiterte Ehe überwinden muss. Ich möchte fast wetten, dass Chase Schwierigkeiten bekommt. Aber eine Krankheit würde ich mal optimistisch ausschliessen. Das wäre gemein und nicht grade orginell nach Thirteens Huntington und Camerons möglicher HIV-Ansteckung in S2.


    Leider wurde der Patient als religiöser Extremist dargestellt, dessen mittelalterliches Gottesbild eh nicht ernst zunehmen war, und dadurch wirkten sämtliche Gespräche über Glaube sinnlos.
    Amen! Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, wie man mit so jemandem argumentieren will. Eigentlich ist es fast schon eine Beleidigung, sich ans Kreuz nageln zu lassen, aus christlicher Sicht. Ich hätte mit dem Typen überhaupt nicht diskutieren wollen. Er hatte eindeutig einen fanatischen Zug und das hat seiner Glaubwürdigkeit nicht geholfen.

    Freue mich übrigens sehr über so viele differenzierte Meinungen!

  17. #19
    Dr.GregHouse's Avatar

    Join Date
    01.03.2009
    Posts
    641
    Mein erster Gedanke?

    Armer James!

    Sam, Sam, was war denn das wieder für 'ne Aktion? Das Traurige an der Geschichte ist, dass House auf lange Sicht mal wieder Recht gehabt hat, was Sam angeht, es sei denn, sie kommt zurück, und das schnell!

    Ansonsten fand ich House's "Entschuldigung" an Cuddy sehr okay. Er hat zwar gelogen wie gedruckt, aber Cuddy hat auch verstanden, dass es die Geste ist, die bei diesem sturschädeligen Grummelmaten zählt. Darum dieses vielschichtige "Thank you".

    Ansonsten hat mir die Folge recht gut gefallen, jedoch wurde ich mit der Geschichte um den POW nicht wirklich warm, und Taub hat sich verhalten wie der letzte Volleimer...
    POW's hatten wir in dieser Staffel schon weitaus bessere. Zumindest hat House Masters mal ein wenig zum Nachdenken gebracht. Bin gespannt, wie das weitergeht. Fies, dass sie uns gerade beim Thema Wilson/Sam so im Cliffhanger brutzeln lassen.

    SCHWEINÖÖÖÖ!! (im Weltall )

    Euer Greg

  18. #19
    Dr.GregHouse's Avatar

    Join Date
    01.03.2009
    Posts
    641
    Mein erster Gedanke?

    Armer James!

    Sam, Sam, was war denn das wieder für 'ne Aktion? Das Traurige an der Geschichte ist, dass House auf lange Sicht mal wieder Recht gehabt hat, was Sam angeht, es sei denn, sie kommt zurück, und das schnell!

    Ansonsten fand ich House's "Entschuldigung" an Cuddy sehr okay. Er hat zwar gelogen wie gedruckt, aber Cuddy hat auch verstanden, dass es die Geste ist, die bei diesem sturschädeligen Grummelmaten zählt. Darum dieses vielschichtige "Thank you".

    Ansonsten hat mir die Folge recht gut gefallen, jedoch wurde ich mit der Geschichte um den POW nicht wirklich warm, und Taub hat sich verhalten wie der letzte Volleimer...
    POW's hatten wir in dieser Staffel schon weitaus bessere. Zumindest hat House Masters mal ein wenig zum Nachdenken gebracht. Bin gespannt, wie das weitergeht. Fies, dass sie uns gerade beim Thema Wilson/Sam so im Cliffhanger brutzeln lassen.

    SCHWEINÖÖÖÖ!! (im Weltall )

    Euer Greg

  19. #20
    DrGregoryGregHouseMD's Avatar

    Join Date
    06.02.2009
    Posts
    1.530
    Ja, das mit Sam und Wilson?

    Mal ehrlich, es war zum Scheitern verurteilt.
    Es ist früher schon zu einer Trennung gekommen und heute auch.
    Und wie House uns schon die Jahre lang lernt:
    "Menschen ändern sich nicht."

    Aber ich für meinen Teil bin froh das sie weg ist.
    Ich mochte sie nicht sonderlich und so findet die Hilson Freundschaft wieder mehr Bedeutung und mehr Zeit, wenn Sam aus dem Weg geschafft ist.
    Aus meiner Sicht ist es, wie schon erwähnt, ein Vorteil das Sam weg ist.
    Fehlt nurnoch ein trost spendender Männerabend mit einigen Whiskey und Fernseh. :Augenrollen:

  20. #20
    DrGregoryGregHouseMD's Avatar

    Join Date
    06.02.2009
    Posts
    1.530
    Ja, das mit Sam und Wilson?

    Mal ehrlich, es war zum Scheitern verurteilt.
    Es ist früher schon zu einer Trennung gekommen und heute auch.
    Und wie House uns schon die Jahre lang lernt:
    "Menschen ändern sich nicht."

    Aber ich für meinen Teil bin froh das sie weg ist.
    Ich mochte sie nicht sonderlich und so findet die Hilson Freundschaft wieder mehr Bedeutung und mehr Zeit, wenn Sam aus dem Weg geschafft ist.
    Aus meiner Sicht ist es, wie schon erwähnt, ein Vorteil das Sam weg ist.
    Fehlt nurnoch ein trost spendender Männerabend mit einigen Whiskey und Fernseh. :Augenrollen:

Page 2 of 3 FirstFirst 123 LastLast

Similar Threads

  1. Song aus "Die Last der Lügen" (Hochzeit)
    By taub in forum Staffel 7 (133-155)
    Replies: 5
    Last Post: 02.04.13, 01:52
  2. Feedback - Stress, Lügen und Ehre.
    By chase_house in forum Fanfiktion Feedback (offene & beendete FFs)
    Replies: 9
    Last Post: 06.09.10, 10:03
  3. Stress, Lügen und Ehre.
    By chase_house in forum Fanfiktion Section (offene FFs)
    Replies: 1
    Last Post: 05.09.10, 19:29
  4. 4x10 - Ist das Lügen nicht schön? (It's a Wonderful Lie)
    By Stephie in forum Staffel 4 (71-86)
    Replies: 121
    Last Post: 17.05.10, 10:12