5×15 – Der Glaube geht fremd (Unfaithful)



  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 109)
  • Autor
    Beiträge
  • #136941
    Johanna84
    Mitglied

    Die Folge war in Ordnung.

    Vor allem die vielen House/Wilson Szenen waren einfach toll.

    Cuddys Logik muss man nich verstehen, aber bei der Frisur :rofl: [/scherz]

    Aber die Übersetzung Forezehn ???? Was solln das schon wieder ?
    Ich weiß warum die mit der Synchro so lange gebraucht haben, die Sprecher mussten dass ganze immer wieder neu aufnehmen, weil sie sich kaputtlachen mussten…

    POTW war naja, es gab bessere.

    LG Jo

    #137032
    Johanna84
    Mitglied

    Die Folge war in Ordnung.

    Vor allem die vielen House/Wilson Szenen waren einfach toll.

    Cuddys Logik muss man nich verstehen, aber bei der Frisur :rofl: [/scherz]

    Aber die Übersetzung Forezehn ???? Was solln das schon wieder ?
    Ich weiß warum die mit der Synchro so lange gebraucht haben, die Sprecher mussten dass ganze immer wieder neu aufnehmen, weil sie sich kaputtlachen mussten…

    POTW war naja, es gab bessere.

    LG Jo

    #136897
    Scully
    Mitglied

    Endlich wieder eine richtig tolle Folge! Spielchen an allen Fronten, sogar Foreman und 13 haben mir gefallen, weil es bei 13 mal nicht um die Krankheit ging. Und dass sie House ausgetrickst haben fand ich witzig.

    Auch den Fall fand ich gut! House fand „Pater Nietzsche“ sogar so interessant, dass er in seinem Zimmer (seinen?) Pudding isst und ein Schwätzchen mit ihm hält. ^^

    Aber vor allem fand ich House und Cuddy wieder mal richtig klasse. Cuddy war wieder so wie ich sie mag. Ich hatte es ihr schon abgenommen, dass sie ihn dabei haben will. Bis sie in Wilsons Büro stürmt: „Sie IDIOT!“ =)
    Super Dialog als sie House gesteht, dass sie ihn natürlich auf keinen Fall dabei haben will. House: „Ich fühl mich ja so erwachsen!“ ^^
    Ironie am Schluss, sie hätte ihn gern dabei gehabt, und er wäre gerne gekommen. Trotzdem sitzt er dann allein am Klavier. (super schönes Lied!)

    Alles in allem, bis jetzt die beste Folge der 5. Staffel.

    #136997
    Scully
    Mitglied

    Endlich wieder eine richtig tolle Folge! Spielchen an allen Fronten, sogar Foreman und 13 haben mir gefallen, weil es bei 13 mal nicht um die Krankheit ging. Und dass sie House ausgetrickst haben fand ich witzig.

    Auch den Fall fand ich gut! House fand „Pater Nietzsche“ sogar so interessant, dass er in seinem Zimmer (seinen?) Pudding isst und ein Schwätzchen mit ihm hält. ^^

    Aber vor allem fand ich House und Cuddy wieder mal richtig klasse. Cuddy war wieder so wie ich sie mag. Ich hatte es ihr schon abgenommen, dass sie ihn dabei haben will. Bis sie in Wilsons Büro stürmt: „Sie IDIOT!“ =)
    Super Dialog als sie House gesteht, dass sie ihn natürlich auf keinen Fall dabei haben will. House: „Ich fühl mich ja so erwachsen!“ ^^
    Ironie am Schluss, sie hätte ihn gern dabei gehabt, und er wäre gerne gekommen. Trotzdem sitzt er dann allein am Klavier. (super schönes Lied!)

    Alles in allem, bis jetzt die beste Folge der 5. Staffel.

    #136878
    Asara
    Mitglied

    Hi,

    für mich auch mal wieder eine Folge, die mir richtig gut gefallen hat. Vor allem war es endlich mal wieder ein toller Potw. Den ganzen Fall und die Gespräche zwischen ihm und House fand ich klasse.

    Die House/Cuddy-Sache war auch ganz witzig, vor allem, weil sie Wilson viel Raum gab, ständig zwischen den Beiden hin und her zu laufen, um zu vermitteln. Und ENDLICH mal wieder eine H/W-Cafeteria-Szene! :)

    Taub und Kutner: super – die Beiden gefallen mir richtig gut.

    Diese 13/Foreman-Sache finde ich nur langweilig. Vor allem kann ich nicht glauben, dass House tatsächlich auf den „Streit“ zwischen ihnen reingefallen sein soll. Als ich das gesehen habe, war sofort mein erster Gedanke, dass das nur gespielt ist. Und House, der sonst immer alles weiß und merkt, soll das nicht mitbekommen haben?

    Naja, und House am Schluss House am Klavier … toll!

    #136968
    Asara
    Mitglied

    Hi,

    für mich auch mal wieder eine Folge, die mir richtig gut gefallen hat. Vor allem war es endlich mal wieder ein toller Potw. Den ganzen Fall und die Gespräche zwischen ihm und House fand ich klasse.

    Die House/Cuddy-Sache war auch ganz witzig, vor allem, weil sie Wilson viel Raum gab, ständig zwischen den Beiden hin und her zu laufen, um zu vermitteln. Und ENDLICH mal wieder eine H/W-Cafeteria-Szene! :)

    Taub und Kutner: super – die Beiden gefallen mir richtig gut.

    Diese 13/Foreman-Sache finde ich nur langweilig. Vor allem kann ich nicht glauben, dass House tatsächlich auf den „Streit“ zwischen ihnen reingefallen sein soll. Als ich das gesehen habe, war sofort mein erster Gedanke, dass das nur gespielt ist. Und House, der sonst immer alles weiß und merkt, soll das nicht mitbekommen haben?

    Naja, und House am Schluss House am Klavier … toll!

    #136668
    seagull
    Mitglied

    Habe ich schon mal gesagt, dass ich Wilson liebe? Also, ich.liebe.Wilson.

    Das war einfach großartig, wie er wieder mal versucht hat es allen recht zu machen, und am Ende doch gescheitert ist. Denn am Ende waren sowohl House und auch Cuddy (trotz voller Hütte) traurig und einsam.

    Natürlich war die Rumeierei wegen Rachel´s Simchat Bat Kindergarten, aber sie hat mal wieder großartig gezeigt wie krank die „Beziehung“ von House und Cuddy eigentlich ist. Ein Machtkampft den keiner gewinnen kann, jeder wartet, dass der andere zuerst einknickt und einen Schritt macht.

    Der PdW war klasse, ich liebe sowieso immer wenn es bei House um den Glauben geht. Festhalten daran, dass alles irgendwo einen Sinn macht und mit dem Tod nicht zu Ende ist oder akzeptieren, dass dies alles ist?

    Ich denke, es geht vielen Menschen so wie House, sie glauben eigentlich nicht, würden sich aber vielleicht gerne vom Gegenteil überzeugen lassen.

    Schön außerdem, wie Foreman und 13 überzeugt waren, sie hätten House ausgetrixt, dabei läuft nun wieder alles so, wie er es gewohnt ist.

    Und einmal mehr ein Lob an HL Ausdruckskraft ohne Worte. Man konnte sehen, wie verletzt House war, als Cuddy ihm sagte, dass sie ihn auf gar keinen Fall dabei haben wollte.

    #136753
    seagull
    Mitglied

    Habe ich schon mal gesagt, dass ich Wilson liebe? Also, ich.liebe.Wilson.

    Das war einfach großartig, wie er wieder mal versucht hat es allen recht zu machen, und am Ende doch gescheitert ist. Denn am Ende waren sowohl House und auch Cuddy (trotz voller Hütte) traurig und einsam.

    Natürlich war die Rumeierei wegen Rachel´s Simchat Bat Kindergarten, aber sie hat mal wieder großartig gezeigt wie krank die „Beziehung“ von House und Cuddy eigentlich ist. Ein Machtkampft den keiner gewinnen kann, jeder wartet, dass der andere zuerst einknickt und einen Schritt macht.

    Der PdW war klasse, ich liebe sowieso immer wenn es bei House um den Glauben geht. Festhalten daran, dass alles irgendwo einen Sinn macht und mit dem Tod nicht zu Ende ist oder akzeptieren, dass dies alles ist?

    Ich denke, es geht vielen Menschen so wie House, sie glauben eigentlich nicht, würden sich aber vielleicht gerne vom Gegenteil überzeugen lassen.

    Schön außerdem, wie Foreman und 13 überzeugt waren, sie hätten House ausgetrixt, dabei läuft nun wieder alles so, wie er es gewohnt ist.

    Und einmal mehr ein Lob an HL Ausdruckskraft ohne Worte. Man konnte sehen, wie verletzt House war, als Cuddy ihm sagte, dass sie ihn auf gar keinen Fall dabei haben wollte.

    #136345
    Remy Hadley
    Mitglied

    Wieder mal eine sehr schöne Folge, wie die gesamte 5. Staffel.

    Die House/Cuddy Momente waren endlich mal wieder nciht mehr so überspitzt. Das fand ich sehr schön. Und das Ende wieder schaurig schön. Ich saß vorm Fernseher und dachte: Komm schon, frag ihn! Jetzt mach schon!
    Aber ich dachte mir eigentlich schon fast, dass das wieder nichts wird. Die beiden können eben nicht anders – traurig, aber wahr!

    Die Foreteen Geschichte war ein bisschen verwirrend, aber ich mag die beiden zusammen. Dass der Streit gespielt war, hat man richtig gemerkt. Auch hätten die zwei das niemals so offen vor House gezeigt. Unstimmigkeiten gab es ja schon öfters, und da haben sie sich auch nur mit Blicken getötet.
    Wer jetzt den Job behalten kann, da bin ich auch nciht richtig mitgekommen. Bleibt Thirteen jetzt auch? Ich meine, dagegen hätte ich natürlich nichts, aber so richtig verstanden hab ichs nicht.

    Dass man Cam und Chase endlich mal wieder zusammen gesehen hat, war richtig entspannend. Obwohl die Frisur von Chase langsam aber sicher nicht mehr feierlich ist. Er sieht aus, die Chase-Fans können mich jetzt killen, wie ein Assi! Aber das stört mich dann auch nicht, hauptsache man sieht die beiden mal wieder.
    Da ich auch Cam-Fan bin, ist es mal wieder eine schöne Abwechslung, und ich hatte auch schon gehofft, dass man sie mal wieder öfters sieht, was mir auch in 5×13 gefallen hat… Ok, zurück zum Thema…
    Es war auch das erste (??) Mal, dass es zwischen Thirteen und Cam keine zynischen Bemerkungen gab. Das ist mir gestern ganz deutlich aufgefallen.

    Die House/Wilson Szenen waren wieder köstlich. Vor allem wie Wilson die ganze Zeit versucht hat, zwischen House und Cuddy zu vermitteln, und am Ende doch wie ein Klopps dastand…

    Den Patienten fand ich seit langem auch wieder mal interessant. Das Bedeutendste war meiner Meinung nach, dass er genau wusste, was in House vorgeht. Solche Patienten faszinieren mich immer wieder (von der Sorte gabs ja schon einige). Vorallem wie House sich abschirmt. Er tut so, als ginge es ihn nichts an, aber in Wirklichkeit weiß er, dass der Patient voll ins Schwarze getroffen hat.

    FAZIT: Supi Folge!

    #136433
    Remy Hadley
    Mitglied

    Wieder mal eine sehr schöne Folge, wie die gesamte 5. Staffel.

    Die House/Cuddy Momente waren endlich mal wieder nciht mehr so überspitzt. Das fand ich sehr schön. Und das Ende wieder schaurig schön. Ich saß vorm Fernseher und dachte: Komm schon, frag ihn! Jetzt mach schon!
    Aber ich dachte mir eigentlich schon fast, dass das wieder nichts wird. Die beiden können eben nicht anders – traurig, aber wahr!

    Die Foreteen Geschichte war ein bisschen verwirrend, aber ich mag die beiden zusammen. Dass der Streit gespielt war, hat man richtig gemerkt. Auch hätten die zwei das niemals so offen vor House gezeigt. Unstimmigkeiten gab es ja schon öfters, und da haben sie sich auch nur mit Blicken getötet.
    Wer jetzt den Job behalten kann, da bin ich auch nciht richtig mitgekommen. Bleibt Thirteen jetzt auch? Ich meine, dagegen hätte ich natürlich nichts, aber so richtig verstanden hab ichs nicht.

    Dass man Cam und Chase endlich mal wieder zusammen gesehen hat, war richtig entspannend. Obwohl die Frisur von Chase langsam aber sicher nicht mehr feierlich ist. Er sieht aus, die Chase-Fans können mich jetzt killen, wie ein Assi! Aber das stört mich dann auch nicht, hauptsache man sieht die beiden mal wieder.
    Da ich auch Cam-Fan bin, ist es mal wieder eine schöne Abwechslung, und ich hatte auch schon gehofft, dass man sie mal wieder öfters sieht, was mir auch in 5×13 gefallen hat… Ok, zurück zum Thema…
    Es war auch das erste (??) Mal, dass es zwischen Thirteen und Cam keine zynischen Bemerkungen gab. Das ist mir gestern ganz deutlich aufgefallen.

    Die House/Wilson Szenen waren wieder köstlich. Vor allem wie Wilson die ganze Zeit versucht hat, zwischen House und Cuddy zu vermitteln, und am Ende doch wie ein Klopps dastand…

    Den Patienten fand ich seit langem auch wieder mal interessant. Das Bedeutendste war meiner Meinung nach, dass er genau wusste, was in House vorgeht. Solche Patienten faszinieren mich immer wieder (von der Sorte gabs ja schon einige). Vorallem wie House sich abschirmt. Er tut so, als ginge es ihn nichts an, aber in Wirklichkeit weiß er, dass der Patient voll ins Schwarze getroffen hat.

    FAZIT: Supi Folge!

    #136187
    Lisa Edelstein
    Mitglied

    @Remy Hadley 934169 wrote:

    Wieder mal eine sehr schöne Folge, wie die gesamte 5. Staffel.

    Die House/Cuddy Momente waren endlich mal wieder nciht mehr so überspitzt. Das fand ich sehr schön. Und das Ende wieder schaurig schön. Ich saß vorm Fernseher und dachte: Komm schon, frag ihn! Jetzt mach schon!
    Aber ich dachte mir eigentlich schon fast, dass das wieder nichts wird. Die beiden können eben nicht anders – traurig, aber wahr!

    Genau das dachte ich auch. War irgendwie schade, dass House doch nicht gekommen ist.

    Die Szenen mit Wilson waren klasse. Das beste fand ich ja, als Cuddy Wilson die Schuld gegeben hat, dass ihr Plan fehlgeschlagen ist und die Szene in der Cafeteria. Wo House dem Jungen was vom Tablett klaut, das war einfach nur geil.

    Den Fall fand ich auch super. Er war voll intressant und zum ersten Mal in meinem Leben hab ich mir den Vorspann angesehen, obwohl ich die eher langweilig finde. ABer die Halluzination mit Jesus war einfach klasse. Alles in allem eine echt super Folge.

    #136278
    Lisa Edelstein
    Mitglied

    @Remy Hadley 934169 wrote:

    Wieder mal eine sehr schöne Folge, wie die gesamte 5. Staffel.

    Die House/Cuddy Momente waren endlich mal wieder nciht mehr so überspitzt. Das fand ich sehr schön. Und das Ende wieder schaurig schön. Ich saß vorm Fernseher und dachte: Komm schon, frag ihn! Jetzt mach schon!
    Aber ich dachte mir eigentlich schon fast, dass das wieder nichts wird. Die beiden können eben nicht anders – traurig, aber wahr!

    Genau das dachte ich auch. War irgendwie schade, dass House doch nicht gekommen ist.

    Die Szenen mit Wilson waren klasse. Das beste fand ich ja, als Cuddy Wilson die Schuld gegeben hat, dass ihr Plan fehlgeschlagen ist und die Szene in der Cafeteria. Wo House dem Jungen was vom Tablett klaut, das war einfach nur geil.

    Den Fall fand ich auch super. Er war voll intressant und zum ersten Mal in meinem Leben hab ich mir den Vorspann angesehen, obwohl ich die eher langweilig finde. ABer die Halluzination mit Jesus war einfach klasse. Alles in allem eine echt super Folge.

    #136177
    Remy Hadley
    Mitglied

    Den Fall fand ich auch super. Er war voll intressant und zum ersten Mal in meinem Leben hab ich mir den Vorspann angesehen, obwohl ich die eher langweilig finde. ABer die Halluzination mit Jesus war einfach klasse. Alles in allem eine echt super Folge.

    Wie jetzt, du schaust dir nie die 2 Minuten an, die vor dem Vorspann kommen? Das ist doch das Wichtigste… Sonst weiß man doch gar nicht was los war!

    #136268
    Remy Hadley
    Mitglied

    Den Fall fand ich auch super. Er war voll intressant und zum ersten Mal in meinem Leben hab ich mir den Vorspann angesehen, obwohl ich die eher langweilig finde. ABer die Halluzination mit Jesus war einfach klasse. Alles in allem eine echt super Folge.

    Wie jetzt, du schaust dir nie die 2 Minuten an, die vor dem Vorspann kommen? Das ist doch das Wichtigste… Sonst weiß man doch gar nicht was los war!

    #136159
    Cuddy3
    Mitglied

    Also ich kannte die Folge ja schon auf englisch,aber wie immer habe ich es mir nicht nehmen lassen,sie mir auch auf deutsch anzusehen:)

    Also ich mag diese Folge total:)

    Erstmal der Fall,der zu Beginn so einfach scheint,ist eine super Idee gewesen.Überhaupt die ganze Sache mit der Religion war für mich schon interessant,da ich jeglicher Art von Religion genauso kritisch gegenüber stehe wie House.

    Dann die Story um Cuddy’s Kind und dessen Nachmensgebung.Am Anfang hat man doch tatsächlich das Gefühl,dass sie ihn wirklich dabei haben will und dabei,meint sie’s gar nicht so.:(
    House will dann natürlich nicht hingehen,war ja wohl klar:rolleyes:
    Super fand ich sowieso das ganze House-Cuddy-Wilson hin und her und wirklich sehr amüsant fand ich das Gespräch zwischen Cuddy und Wilson wo sie ihn doch glatt erstmal als Idiot bezeichnet.
    Wie House sich gerade noch so in den Fahrstuhl quetscht hat auch für ein Schmunzeln auf meinen Lippen gesorgt.

    Und besser als Cameron hätte ich es zum Schluss auch nicht sagen können.“Ich denke sie sollten es ihm sagen.“ und,natürlich macht Cuddy es trotz dieser traumhaften Szene an der Tür8o,leider nicht.

    Das Stück was House am Ende spielt find ich einfach klasse,obwohl er alleine und sicherlich auch traurig zu Hause sitz,während Cuddy hoffnungsvoll zur Tür geht,weil ihr vermutlich doch klar wird,dass sie ihn gerne dabei gehabt hätte.Die Blicke die sie dann mit Wilson austauscht,sagen ja alles.

    Die ganze 13/Foreman-Sache,kann ich nur beschmunzeln.Die zwei sind einfach nichts für mich,ich weiß auch nicht warum.:rolleyes:.
    Obwohl ich deren Endszene eigentlich auch ganz nett fand,als die 13 dann nach Hause kommt:)

    Soweit dann von mir.Ich mochte die Folge:)

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 109)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.