5×12 – Eine Welt voll Schmerz (Painless)



  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 238)
  • Autor
    Beiträge
  • #200541
    Alexil
    Mitglied

    Cuddy könnte die Frage auch sarkastisch meinen. Im Sinne von: Sie hat Stress mit dem Baby und auf einmal sieht sie, wie Cameron scheinbar diese Dinge mit links macht, während sie vielleicht dachte, sie könnte das alles, aber nun merkt sie, dass sie es nicht kann, sie wird ein wenig sauer, vielleicht auch ein wenig eifersüchtig auf Cameron und haut dann diesen sarkatischen Kommentar raus…

    Am Ende denke ich, wird Cuddy merken, dass sie es nicht packt und muss das mit dem Kind zurück stecken. Wenn es wirklich ein Fosterkind sein wird, kann sie als Fostermutter auch immer sagen, dass sie das nicht mehr machen will…

    #200543
    oesimaus
    Mitglied
    _HouseMD;675957 wrote:
    Ich bin gespannt und auf jeden Fall nicht negativ gegenüber einer Veränderung eingestellt.

    Erstens sieht Cameron in den Scrubs-Klamotten nicht gut aus. Das ist für Männer eben wichtig. Man kann ja Schönheit nicht einfach so verstecken, aber dass ist wie, als würde man ein Model in einen Hüpfsack stecken. Ich wöllte gerne wieder ordentliche Klamotten an ihr sehen. Bei Chase isses mir natürlich egal. :P

    Ich bezweifle sowieso, dass es dauerhaft ist, weil dann die Position für Cuddy wegfallen würde und die Autoren hundertprozentig NICHT Cuddy rausschreiben. Dafür lege ich meine Hand in’s Feuer. Also seht es locker, ich finde das einen sehr interessanten Plot.

    vanyx, super, dass du dieses Zitat gefunden hast. Wäre doch witzig, wenn sich das irgendwie wieder zeigt bzw. in der Serie vorkommt.

    Guten Morgen alle zusammen!

    hmm, die Sache hätte einen Vorteil, Cuddy wär dann nicht mehr – zumindest vorübergehend – House´s Boss.
    Ein kleines Kieselsteinchen auf dem Weg zu Huddy weniger…

    Ihre Screentime fällt deshalb bestimmt nicht geringer aus – zumindest nicht längerfristig. Die Wortgefechte zwischen den beiden sind ein wichtiger Bestandteil der Serie, die kann man nicht einfach so weglassen.

    Allerdings hoffe ich, wir werden nicht allzu enttäscht.
    Erst Chase und Cameron, jetzt Forteen und Huddy parallel….hm, ich denke, das wird den Drehbuchautoren auch schon aufgefallen sein…nicht dass ich persönlich was dagegen hätte :zwinkern:, aber man ist ja bemüht, die Serie nicht zur Soap verkommen zu lassen.

    Es wird daher wohl noch ein weiter Weg für alle Huddy Fans. ;(

    #200579
    Alexil
    Mitglied

    Das ganze ist aber eine Arztserie… Ich meine, was für einen Sinn würde es machen, wenn man Cuddy als Chefin des PPTH ersetzt und sie dann als Hausfrau mit in die Serie einbindet… das macht keinen Sinn und wäre von der Show her nicht tragbar… Warum sollte House zu ihr gehen? Weil er sie wegen einem Fall was fragen will? Unsinn…

    So lange Cuddy im PPTH its, geht Huddy voran. Sollte sie das Krankenhaus aus welchem Grund auch immer verlassen, wird auch House seine Besuche bei ihr einstellen… denn der Kitzel ist weg, si ist ja nicht mehr sein Boss…

    #200580
    Cuddelstein
    Mitglied

    Ich finde die Idee grässlich! Und genauso verstehe ich den Sinn nicht. Es wirft die Serie wieder komplet um.
    Plötzlich soll Cuddy ein Pflegekind bekommen, Cameron soll zeitweilig die Cheffin werden und warscheinlich passiert noch irgendwas verrücktes was so autentisch ist wie ein Badewannen Stöpsel.

    Sicherlich bin ich jetzt durchaus verärgert das Cuddy höchstwarscheinlich dadurch wenig zu sehen ist, das bestreite ich nicht, aber ich finde schon die Idee total abwegig.:kotzen:

    #200589
    Camci
    Mitglied

    Cameron als Krankenhausleiterin…Find ich irgendwie komisch. Auch wenn ich der Meinung bin, dass sie das durchaus hinbekommen könnte. Aber wenn sie Cuddy wegen nem Pflegekind erstmal von ihrem jetzigen Posten zeitweise werfen, finde ich das nicht so pralle. Cuddy ist für mich numal die, die das Krankenhaus in der Hand hat, anders möchte ich sie mir nicht vorstellen…
    Ich versteh auch nicht was manche gegen 13 haben. Ich finde sie durchaus interessant ^^ Ich finde auch nicht das Olivia Wilde eine schlechte Schauspielerin ist. Ich habe sie schon in anderen Serien/Filmen gesehen. Na, ja Meinungssache. Aber ich musste das jetzt mal los werden!
    LG, Camci!

    #200600

    Mir gefällt der neue Spoiler auch nicht besonders.
    Ich hoffe, dass das Baby nicht zulange bleibt, aber ich fände es auch sehr blöd, wenn Cuddy merken würde, dass sie keine gute Mutter ist.
    Ich denke schon, dass sie eine gute Mutter WÄRE, wenn sie ihren Job an den Nagel hängen würde.
    Das wäre allerdings ganz schrecklich für die Serie, deswegen hoffe ich, dass ihr das Baby irgendwie anders wieder weggenommen wird.
    Vielleicht stirbt es ja und House tröstet sie?
    (oke, das ist jetzt nur meine Huddy Fantasie)
    Jedenfalls hoffe ich, dass Cuddy nicht vom Krankenhaus weggeht.
    Wenn Baby, dann nur ein Huddy Baby, bitte… ;)

    #200625
    Virgenie
    Mitglied

    Es is ja nur ein Spoiler.:)
    Ich persönlich denke,dass Cameron das Zeug dazu hätte, bin aber auch der Meinung,dass es die Serie total auf den Kopf stellen würde…
    Es soll so bleiben wie es ist. Es ist ja nicht so,dass Cuddy wie ne Irre durchs Krankenhaus hetzt.Die meiste Zeit ist sie sowieso in ihrem Büro.Wenn sie das Kind also bekommen sollte,dürfte es kein Problem sein sich auch dort darum zu kümmern. Ich will damit nicht sagen,dass eine Krankenhauschefin wenig zu tun hat,dass nicht. Ich denke aber, dass sie nicht so ausgelastet ist wie ein Arzt, der 24 Stunden präsent sein muss…

    #200634
    Bandit
    Mitglied

    niemand bekommt ein pflegekind, wenn er nicht arbeitet…
    Und das zusätzlich dumme an pflegekinder ist die tatsache, dass sie schneller weider weg sein können als man „moment mal“ sagen kann.
    also ein haufen tränen…

    #200669
    haihappen03
    Mitglied
    Bandit;676525 wrote:
    niemand bekommt ein pflegekind, wenn er nicht arbeitet…
    Und das zusätzlich dumme an pflegekinder ist die tatsache, dass sie schneller weider weg sein können als man „moment mal“ sagen kann.
    also ein haufen tränen…

    Du meintest wohl, niemand bekommt ein Pflegekind wenn er arbeitet. Zumal mit Sicherheit niemals ein alleinstehender, voll berufstätiger je ein Pflegekind bekommen würde. Das bekommen nur intakte Familien.

    #200684
    Alexil
    Mitglied
    Bandit;676525 wrote:
    niemand bekommt ein pflegekind, wenn er nicht arbeitet…

    Äh… falsch! Ich kenne zufällig einige Fosterfamilien, wie auch Cuddy wahrscheinlich eine wird, die bekommen Geld vom Staart dafür, dass sie auf die Kinder aufpassen. Alle Familien, die ich kennen, haben ihre Arbeit aufgegeben und kümmern sich 24 Stunden am Tag nur um die Kinder… Und ja, sie können von dem Auskommen des Staates leben, sogar sehr gut…

    Und die Familie, die ich kenne, denen hat man auch gesagt, dass die Kinder wieder zu ihren Eltern gehen. Tatsache ist, dass das in den meisten Fällen nicht der Fall ist und bisjetzt keines der Kinder, die sie hatten, wieder zu ihren Eltern zurück ist…

    haihappen03;676701 wrote:
    Zumal mit Sicherheit niemals ein alleinstehender, voll berufstätiger je ein Pflegekind bekommen würde. Das bekommen nur intakte Familien.

    Sehr richtig… Cuddy fällt da von Anfang gleich durchs Raster…

    EDIT: Und was man auch immer bedenken muss, ist, dass wenn es sich wirklich um Fosterkinder handelt, dann kommen diese Kids aus Problemfamilien, dass heißt, die Kinder haben schon einen Hintergrund. Die Eltern haben sie geschlagen, Drogen genommen und so ne Scherze. Da wird aufgepasst, dass diese Kinder in die richtigen Fosterfamilien kommen und da denke ich nicht, dass Cuddy damit umgehen könnte, wenn sie noch nebenbei arbeitet.

    #200689
    haihappen03
    Mitglied
    Alexil;676788 wrote:

    EDIT: Und was man auch immer bedenken muss, ist, dass wenn es sich wirklich um Fosterkinder handelt, dann kommen diese Kids aus Problemfamilien, dass heißt, die Kinder haben schon einen Hintergrund. Die Eltern haben sie geschlagen, Drogen genommen und so ne Scherze. Da wird aufgepasst, dass diese Kinder in die richtigen Fosterfamilien kommen und da denke ich nicht, dass Cuddy damit umgehen könnte, wenn sie noch nebenbei arbeitet.

    Ha, das passt doch super. House gibt sich und Cuddy als Paar aus. Dann bekommen sie ein Kind das sowohl misshandelt wurde wie auch mit Drogen in Kontakt kam.
    Wer ist dafür besser geeignet als House. Da kann dann jede Super Nanny abstinken.

    Ne, also diese Pfelgekind Sache, bzw Baby Sache allgemein passt mir überhaupt nicht. Das ist soooooooooooooo unrealistisch wie es nur geht.

    Der soll ihr als besonderes Geschenk ein Kuss geben und ihr dann den besten Sex ihres Lebens bescheren. Das hört sich meiner Meinung nach House an!

    #200694
    its never lupus
    Mitglied

    ich glaub auch nicht, dass cuddy rausgeschrieben wird. dafür gibt es zuviel zuspruch…

    hoffentlich wird huddy nicht für die babygeschichte auf eis gelegt!house ist ja nun nicht gerade der familienmensch :bibber::bibber::bibber:

    aber ohne die huddy-wortgefechte, würde der show was fehlen!
    außerdem würde es beschwerdebriefe hageln… :ärger::ärger:

    #200700
    Sommerregen
    Mitglied

    Wenn sich House als Cuddys Partner ausgibt, um die Unterbringung des Kindes bei ihr zu ermöglichen, dürfte die „Pfelgekind-Story“ recht interessant werden. Ich kann mir vorstellen, dass irgendwelche Beamten vorbeischauen werden, um zu überprüfen, ob sich das Kind auch in guten Händen befindet. Auf dieser Ebene könnte die Huddy-Geschichte weitergehen und uns viele lustige Momente bieten.

    Ich denke aber nicht, dass das Kind für einen langen Zeitraum bei ihr bleiben wird. In meinen Augen spielt es eine wichtige Rolle und ich denke bzw. hoffe es inständig, dass der Zweck darin besteht, die Beziehung zwischen House und Cuddy voranzutreiben und nicht darin, die Annäherungsversuche zwischen ihnen zu zerstören.
    Als Optimist will ich nicht an letzteres glauben :).

    haihappen03;676817 wrote:
    Ha, das passt doch super. House gibt sich und Cuddy als Paar aus. Dann bekommen sie ein Kind das sowohl misshandelt wurde wie auch mit Drogen in Kontakt kam.
    Wer ist dafür besser geeignet als House. Da kann dann jede Super Nanny abstinken.

    Ich hab mittwochs um 08.00 Uhr immer eine Pädagogik-Vorlesung. Es wäre so lustig, wenn unsere Dozentin sich nachts die neueste House-Folge ansieht, in die PP-Präsentation miteinarbeitet und uns dann, sozusagen ofenfrisch, als Beispiel zum richtigen Umgang mit Kindern zeigt :D.

    #200710
    Alexil
    Mitglied
    Sommerregen;676875 wrote:
    Wenn sich House als Cuddys Partner ausgibt, um die Unterbringung des Kindes bei ihr zu ermöglichen, dürfte die „Pfelgekind-Story“ recht interessant werden. Ich kann mir vorstellen, dass irgendwelche Beamten vorbeischauen werden, um zu überprüfen, ob sich das Kind auch in guten Händen befindet. Auf dieser Ebene könnte die Huddy-Geschichte weitergehen und uns viele lustige Momente bieten.

    Ich denke aber nicht, dass das Kind für einen langen Zeitraum bei ihr bleiben wird.

    Ich will ja nicht sagen, aber seid doch mal bitte realistisch. Ich habe bislang immer angenommen, dass es sich bei House um eine Serie handelt, die schon ziemlich nah an der Realität spielt. Wenn diese Storyline wirklich so geschehen sollte, dann ist das nicht nur hochgradig unrealitisch, sondern wirft auch noch ein schlechtes Licht auf House. Alleine der Gedanke daran und das nur weil es euch um Huddy geht… also bitte… kommt wieder aus dem Traumland auf den Boden der Tatsachen zurück…

    Ich bin der Meinung, dass wenn Cuddy je ein Kind bekommen sollte und dann noch weiter arbeitet, dass unrealitisch ist und überhaupt nicht in die Serie passt. Wenn sie ein Kind will, muss sie gehen, so einfach ist das.

    Und bezüglich der Beschwerdebriefe von dir, it´s never lupus. Nimm es nicht persönlich, aber wen der Bosse bei FOX oder bei House interessiert es, wenn Hans Wurst aus Deutschland einen Beschwerdebrief schreibt… richtig: Niemanden… Die werden ihr Ding durchziehen, ob es euch oder uns gefällt oder nicht… und am Ende werde sie für falsche ENtscheidungen, die sie getroffen haben, abgesetzt, soe infach ist das…

    #200719
    Sommerregen
    Mitglied
    Alexil;676940 wrote:
    Ich will ja nicht sagen, aber seid doch mal bitte realistisch. Ich habe bislang immer angenommen, dass es sich bei House um eine Serie handelt, die schon ziemlich nah an der Realität spielt. Wenn diese Storyline wirklich so geschehen sollte, dann ist das nicht nur hochgradig unrealitisch, sondern wirft auch noch ein schlechtes Licht auf House. .

    Da gebe ich dir Recht, es ist unrealistisch. Ich habe lediglich versucht nachzuvollziehen, wie eine alleinstehende Frau einen Antrag auf Pflegemutterschaft bewilligt bekommt.

    Aber Gott sei Dank müssen wir uns nicht mit der Storyline und deren Umsetzung herumschlagen, können abwarten und uns überraschen lassen :).

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 238)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.