6×21 – Identitäten (Baggage)



  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 10 Beiträgen - 31 bis 40 (von insgesamt 40)
  • Autor
    Beiträge
  • #245903
    Lisa Edelstein
    Mitglied

    Ich fand die Folge sehr gut. Das Nolan House so analysiert find ich ziemlich interessant, aber ich denke es ist auch normal. Wobei ich nicht verstanden hab, warum man es analysieren muss, dass jemand zu spät kommt.
    Es gab an der Folge fast nichts auszusetzen. Es war nur traurig zu sehen, wie er am Schluss dann doch wieder allein ist. Wilson schmeißt ihn raus (ich kanns irgendwo aber auch nachvollziehen, warum er das tut), Cuddy zieht mit Lucas zusammen, und Alvie haut ab. Verständlich dass House da auf Nolan sauer wird. Er macht alles was er sagt, und seine Lage verbessert sich kein bisschen. Ich hatte aber sowieso bei Nolan immer das Gefühl, dass er House eher als Forschungsobjekt, als als Patient betrachtet.
    Aber ansonsten war die Folge sehr gut.

    #245911
    Digiritter
    Mitglied

    Und wann gehts dann weiter nach dem Staffelfinale nächste Woche?

    Wie lange müssen wir warten?

    Ist die 7te Staffel schon in Produktion?

    Ihr merkt, ich bin verzweifelt. :verwirrt_2:

    #245917
    Violett
    Mitglied

    @Digiritter 1075717 wrote:

    Und wann gehts dann weiter nach dem Staffelfinale nächste Woche?

    Wie lange müssen wir warten?

    Ist die 7te Staffel schon in Produktion?

    Ihr merkt, ich bin verzweifelt. :verwirrt_2:

    Wann es auf RTL mit der 7. Staffel weitergeht ist noch unklar.
    Und ja, die 7. Staffel ist schon in Produktion. Die ersten 15 von insgesamt 22 Folgen sind fertig abgedreht und die ersten 8 Folgen wurden bereits auf FOX gesendet.

    #245925
    sushi8553
    Mitglied

    Die ersten 15 von insgesamt 22 Folgen sind fertig abgedreht und die ersten 8 Folgen wurden bereits auf FOX gesendet.

    Steht es schon fest, dass es 22 Folgen werden oder ist das eine Vermutung Deinerseits?

    #245926
    Violett
    Mitglied

    @sushi8553 1075787 wrote:

    Steht es schon fest, dass es 22 Folgen werden oder ist das eine Vermutung Deinerseits?

    Das steht schon seit langer Zeit fest.

    #245933
    sushi8553
    Mitglied

    Oh, ok danke, hab ich wohl nicht mitbekommen.

    #245934
    Dharma
    Mitglied

    Tja, diesmal war also House der Patient der Woche. Eigentlich diente die Folge nur dazu, noch einmal hervorzuheben, wie sehr House sich eine Beziehung mit Cuddy wünscht. Im Grunde überflüssig. Das hatte ich in der letzten Folge auch schon verstanden! *lol*

    Aber ich muss sagen, das war ziemlich gut gemacht mit der Therapie und den Einblendungen der Geschehnisse. Und der Therapeut war richtig gut. Er hat wirklich an den entscheidenden Stellen nachgehakt.

    Fand’s ja lustig, dass es sich Alvie in Houses Wohnung bequem gemacht hat. Und toll mit welcher Hinterlist House Alvie aus der Klemme geholfen hat!

    Ja gut … House zeigt Gefühle, House hat sich weiterentwickelt, House will einiges in seinem Leben ändern und hat auch schon einiges geändert … ich weiß nicht, irgendwo ist jetzt auch mein Mitleid erschöpft …

    Alle anderen sind glücklich nur House nicht. Ich weiß nicht … das hört sich irgendwie sehr kindlich an … so von wegen „Wilson hat jetzt Sam und meine Traumfrau hat sich ein blöder Schnüffler geschnappt und ich gehe leer aus!“

    Ich würd einfach mal sagen … so ist das Leben! You can’t always get what you want!

    Ist denn Cuddy wirklich das Einzige, was House glücklich machen kann? Denn so kam das jetzt für mich zum Schluss rüber … Er ist ein Genie in seinem Job … kann er nicht auch da Befriedigung draus ziehen? Soll er sich doch eine andere suchen … vllt. noch mal bei Stacy anklingeln … oder Cameron, die is ja jetzt auch wieder zu haben *lol* … aber sich betrinken „nur“ weil er es versäumt hat, vor Lucas da zu sein?

    Ich kann verstehen, wenn House meint, nach all dem Mist, den er hatte durchmachen müssen und nach all den Veränderungen in seinem Leben hätte er jetzt das Anrecht auf das ultimative Glück. Aber so läuft das einfach nicht.

    Was soll denn Wilson sagen? Drei gescheiterte Ehen, Ambers Tod … ist er dem Alkoholismus verfallen? Nein! Er versucht’s noch mal mit Ex-Frau Nr. 1

    Natürlich hat jeder das Recht unglücklich zu sein … und es ist bestimmt gut, dass House seine Gefühle mal offen ausspricht … aber dass er in einer Sackgasse steckt, ist ganz bestimmt nicht Dr. Nolans Fehler …

    Aber er merkt auf jeden Fall, dass ihm etwas im Leben fehlt. Dass er sich einsam fühlt, wenn er jetzt wieder zu Hause in seiner leeren Wohnung sitzt …
    Na ja … und letztendlich bekommt er ja, in der nächsten Folge, was er will … bin gespannt, ob er dann endlich glücklich ist!

    Letztendlich ist Wilson ja der , bei dem die Beziehung wieder schief geht.
    Letztendlich ist Wilson derjenige, der unglücklich bleibt. ;(

    #245935
    Snugata
    Teilnehmer

    WOW! Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Es gibt nichts hinzuzufügen. Dharma hat es auf den Punkt gebracht! Danke dir!

    #245937
    Kathrina
    Mitglied

    Hah, endlich wieder Widerspruch und Leben in der Bude.

    Aber im Ernst, House spricht hier mit seinem Psychiater! Er spricht Dinge an, die er nie im Leben jemand anderem zugeben würde.

    Er wurde gerade von seinem besten Freund aus der Wohnung geworfen, die der besagte Freund wenige Wochen zuvor gekauft hatte, um mit House darin umzuziehen. Kaum hat House ihn praktisch dazu geprügelt, die Wohnung auch häuslich einzurichten, und kaum hat ihm Wilson die Orgel geschenkt (die wohl sagen sollte: Ich freue mich, dass ich Dich in meinem Leben habe) wird er an die frische Luft gesetzt. Gleichzeitig wurde er von Cuddy übelst an ihr Boy-Toy verraten und gröbstens und wiederholt ins Messer laufen gelassen. Ja, sogar Alvie, die Unausstehlichkeit in Person (wie die meisten Maniker in der akuten Psychose), hat eine Beziehung.

    House muss üble Schmerzen leiden, und hat nicht mehr die Option auf vernünftige Schmerzlinderung. Es scheint für ihn so, dass je mehr er an sich arbeitet, desto einsamer und hoffnungsloser ist sein Leben. Und dann ist es so verwunderlich, dass er sich ein paar Mal betrinkt und sogar verprügeln lässt vor lauter Verzweiflung?

    Mich wundert es nicht. Gerade heute hatte ich eine 19jährige begabte sensible junge Frau, die sich fast generalstabmässig geplant umbringen wollte, weil sie sich vorwarf, an ihrer gescheiterten Beziehung schuldig zu sein. Ist sie deswegen ein schlechterer Mensch, ein Jammerlappen? Ich denke nicht.

    #245996
    Niume
    Mitglied

    So jetzt bin ich auch endlich mal dazu gekommen die Folge ganz anzusehn :Augenzwinkern_2:

    Was ich total interessant fand, war, dass House, der ja normalerweise immer davon überzeugt ist, dass er imstande ist, alles mit sich selbst auszumachen und ihm auch niemand dabei helfen kann, sich so auf die Arbeit mit Dr Nolan einlässt und diesem auch vertraut. Er will wirklich glücklich werden und er gibt es sogar zu.
    Baggage war seit 6 Staffel so ziemlich die 1. Folge, die man wirklich aus Houses Sicht sieht.
    Sonst hat man immer nur gesehn wie er auf bestimmte Situation reagiert oder was Andere, meistens Wilson, darüber denken – man konnte nur erraten, was eigentlich in ihm vorgeht.
    Interessant fand ich auch Nolans Reaktionen auf das, was House ihm erzählt hat. Dieses gespielte Desinteresse an Houses Fall usw.
    Ich hab ja immer darauf gewartet, dass House einfach aufsteht und geht, aber er es war ihm ja sogar wichtig, dass Dr Nolan ihm zuhört.
    Man hat auch gemerkt, wie gut er Wilson und Cuddy kennt und, dass er auch mitbekommt wie sie sich Sorgen um ihn machen – und vorallem was für ein schlechtes Gewissen die Beiden sicher haben.
    Natürlich können sie sich nicht immer nur um ihn kümmern, aber ich fand die Beiden waren in den letzten Folgen wirklich ein bisschen zu egoistisch ;(

    Am Ende hat er dann schließlich selbst zugegeben, wie sehr er sich eigentlich eine Beziehung, vorallem zu Cuddy, wünscht :rotes_Gesicht_2:
    Ich, für meinen Teil, hab ja so ziemlich das Gefühl, dass sie nicht mit Lucas zusammen ist, weil sie ihn wirklich liebt und glücklich mit ihm ist, sondern eher, weil sie mit ihm endlich eine feste Beziehung hat, und somit auch ein Leben ohne House, und er natürlich nebenbei prima auf Rachel aufpassen und Vorzeige-Ehemann spielen kann.
    Und House scheint das in gewisser Weise auch zu wissen und natürlich beschäftigt es ihn, wenn die Frau um die er sich seit einem Jahr bemüht nicht mit ihm zusammen sein will, weil sie ihn nicht mag, sondern, weil er einfach House ist und sie ihm auch nicht zutraut, dass er sich bessern könnte, und sie sich vielmehr aus schlechtem Gewissen um ihn kümmert.

    Als er sowohl von Cuddy als auch von Wilson entäuscht wird, trifft er Alvie wieder, der Einzige der ihn immer mag, egal was House tut – und der ihn aber schließlich auch alleine lässt.

    Eine ziemlich düstere aber sehr interessante und wichtige Folge. :lächeln:

Ansicht von 10 Beiträgen - 31 bis 40 (von insgesamt 40)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.