7×08- Die Last der Lügen (Small Sacrifices)



  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 31)
  • Autor
    Beiträge
  • #116747
    Violett
    Mitglied
    Press Release

    FAITH AND RELATIONSHIPS ARE TESTED ON AN ALL-NEW “HOUSE” MONDAY, NOVEMBER 22, ON FOX

    Amber Tamblyn and Cynthia Watros Guest-Star

    Science and faith are called into question when a patient is admitted to the hospital following his reenactment of the Crucifixion. The patient, Ramon Silva, refuses to undergo the prescribed treatment, and the team learns that after his daughter’s cancer was cured, he pledged an oath of self-sacrifice to God. With little time to save Ramon’s life, the team struggles to understand his reasoning and seemingly extreme religious convictions, but eventually learn that faith is not an argument. Meanwhile, Taub questions his wife Rachel about her relationship with an infidelity support group member and the team attends a co-worker’s wedding where Wilson’s relationship with Sam (guest star Watros) takes an unexpected turn in the all-new “Small Sacrifices” episode of HOUSE airing Monday, Nov. 22 (8:00-9:00 PM ET/PT) on FOX. (HOU-708 ) (TV-14 D, L)

    Cast: Hugh Laurie as Dr. Gregory House; Lisa Edelstein as Dr. Lisa Cuddy; Robert Sean Leonard as Dr. James Wilson; Omar Epps as Dr. Eric Foreman; Jesse Spencer as Dr. Robert Chase; Olivia Wilde as Thirteen/Dr. Remy Hadley; Peter Jacobson as Dr. Chris Taub

    Guest Cast: Amber Tamblyn as Martha Masters; Cynthia Watros as Sam Carr; Jennifer Crystal Foley as Rachel Taub; Madalyn Horcher as Marisa; Kuno Becker as Ramon; Jaime Zevallos as Marcus; Alan Marco as Victor; Kayla Ewell as Nika; Stella Maeve as Kenzie; Nigel Gibbs as Sanford Wells; Kirby Griffin as Casey; Ed Williams as Anthony; Bobbin Bergstrom as Nurse

    Quelle: http://www.foxflash.com/div.php/main/page?aID=1z4&mo=11&d=21

    #245119

    Der Fall fing schonmal interessant an.
    Auch wenn ich wusste das es wieder um Gott geht, dachte ich wie letzte Episode ich bin im falschen Link =)
    Die Sache mit House und dem Kleidungsstil war ja mal der hammer. *gg*
    Und die Beziehung von Taubi-Taub und Frau’chen ist kaputt ;( war zwar hart und schon längst zu erwarten, aber trotzdem hart.
    House lässt sich einfach mal so, mitten in einer Diff-Diagnostik vermessen für einen Annzug. Typisch House :Augenrollen:
    Diese Varanstaltung war ja auch mal cool =)
    Nur Taubi-Taub tut mir total leid.. ;( der arme.. Und House.. :Augenrollen:..schon sweet, irgendwie. Auch wenn er nicht richtig tanzen kann lässt er trotzdem dort Cuddy’lein zu Liebe. :Augenzwinkern_2: denke ich mal =)
    Und dann Wilsons Antrag und Sam lehnt ab. Find‘ ich persönlich irgendwie gut, denn ich mag Sam irgendwie überhaupt nicht.
    Und House sieht total sexy in dem Outfit aus :rotes_Gesicht_2: das musste mal gesagt werden. :lächeln:
    Hab‘ ich das richtig mitbekommen: Cuddy war shconmal verheiratet? :verwirrt_2:
    Und da steht das Team, nur Chase fehlt, der hat sich mit zwei Frauen vergnügt. =) Aber diese Szene hätte ich nur zu gerne als Bild. =)
    Sam hat Wilson sitzen lassen. Gefällt mir, da ich sie, wie schon erwähnt, nicht leiden konnte. =)

    Das ende hab‘ ich ehrlich nciht so ganz gecheckt, vielleicht hilft mir ja einer weiter.
    House hat sich bei Cuddy entschuldigt, aber was meinte er dann zu Wilson? Das es ihm nicht leid tut oder das er sein verprechen nicht einhalten kann? :verwirrt_2:

    Allen in allen war die Episode super.
    Freue mich schon auf die nächste Episode. :lächeln:

    #245122
    Lisa Edelstein
    Mitglied

    Ich fand die Folge auch gut. Nur haben mir Wilson und Taub leid getan. Taub weil er verlassen wurde und WIlson weil Sam den ANtrag abgelehnt hat (obwohl ich auch froh darüber bin, weil ich Sam nicht ausstehen kann^^)

    Aber zwei Sachen hab ich auch nicht ganz verstanden. War Cuddy jetzt echt schonmal verheiratet und hat sie echt wegen ihrem Alter gelogen?

    #245123
    Carpenter
    Mitglied

    Die Folge war gut, aber irgendwie auch deprimierend. Selbst die Stellen, an denen ich mal lachen konnte, waren nicht wirklich lustig. Obwohl: Die vier Männer – alle gefrustet, mit ihren Drinks an dem Tisch am Ende der Feierlichkeiten – waren schon köstlich. House, der Cuddy eine Falle gestellt und sie damit nur noch mehr verletzt hat, Taub, der den Streit mit seiner Frau hatte, Foreman, der eines der beiden Mädel abschleppen wollte, mit denen Chase verschwunden ist und Wilson, dessen Antrag nicht angenommen wurde. Ich hätte alle vier knuddeln und trösten können, so knuffig war das Bild.

    Der Patient ging mir unheimlich auf die Nerven. Nicht nur seine ganze Denkweise (oder seine Wohnung), auch sein Grinsen fand ich furchterregend. Kam es nur mir so vor, oder hatte seine Tochter mehr Grips als er? Aber vielleicht bin ich hier nur so ungeduldig, weil ich selbst nie einen Glauben hatte. Aber sich jedes Jahr kreuzigen zu lassen, nur damit Gott die Tochter Krebs-frei hält, ist schon ein bischen extrem, oder? Kein Wunder, dass ihn seine Frau verlassen hat. House hat ihn natürlich anlügen müssen, damit er sich behandeln lässt. Köstlich, wie er ihm das zum Schluss „aufs Brot schmiert“ und Masters leidend neben ihm steht, als er die Lügen gesteht.

    Taubs Frau hat einen Internet-Freund, mit dem Sie über Dinge reden kann, die sie nicht einmal ihrem Mann anvertraut. Na und? Ich fand, dass Taub hier überreagiert hat, indem er verlangte, sie solle die Internet-Beziehung beenden, da er ja jetzt auch ehrlich wäre. Wer im Glashaus sitzt, sollte wirklich nicht mit Steinen werfen! Mit seiner Eifersucht forciert er nur den weiteren Zerfall seiner Ehe.

    Zu House und Cuddy: Ohne Worte! Was ist das mit denen? Nur Sex? Der nur stattfindet, wenn House macht, was Cuddy will? Ich kann mir nicht helfen, aber die Chemie hat ganz schön nachgelassen zwischen den beiden. Da knisterte es ja noch mehr zwischen Wilson und Sam, als sie ihren Koffer packte. Cuddy ist verletzt und House unglücklich. Wenn die Macher der Serie da nicht bald die Kurve kriegen, ist man froh, wenn die sich wieder trennen.

    #245125
    Kathrina
    Mitglied

    Kleines Detail der Bemessungsszene für Smoking während der DDx: Ich fand es creepy, die Parallele zwischen dem POW am Kreuz und der ähnlichen Körperhaltung von House bei der Messzeremonie: Jeder hat sein Kreuz zu tragen, und für House ist die Teilnahme an einer Veranstaltung wie Hochzeit seinem Schatz zuliebe und alles, was damit zusammenhängt, ein Kreuz. :Augenzwinkern_2:

    Die inadäquaten Gesichtsausdrücke schrien laut nach MS, eigentlich. Die sind es, die MS-Kranke im Anfangsstadium häufig in die Psychiatrie landen lassen, leider häufig als ‚Borderliner‘ fehldiagnostiziert. Auch der Rest seiner Unvernunft konnte locker unter diese Diagnose sortiert werden. Die superschnell tötende Variante war natürlich nötig, damit das ethische Dilemma wieder aufkommt. Ich bin froh, dass unser 3M-Kücken endlich die Unschuld verliert und zum ersten Mal einsieht, dass in diesem einem Falle die Lüge das Leben des Patienten retten konnte, wo die Wahrheit dies nicht geschafft hätte. Sie wird langsam von House korrumpiert.

    Cuddy war weiterhin irritierend und rechthaberisch. ‚You don’t get to lie to me about anything‘ ist eine ausgesprochen schlechte Basis für eine Beziehung und ich bin froh, dass House sich zwar dazu überwinden konnte, sich bei ihr für die Lüge zu entschuldigen, auch ohne dies ehrlich zu meinen. Wenn Cuddy es bevorzieht, auf Dauer angelogen zu werden anstelle der typischen House-Lügen im Vordergrund und ehrlichem Zugeben früher oder später im Anschluss, bitte. Eine solche abgrundtief verlogene Beziehung ist weit schlimmer als ab und zu eine ‚ehrliche Lüge‘, aber jedem Tierchen sein Plesierchen.

    Ausserdem hat sie den Magen House zu verurteilen. Dabei versteckt sie etwas, was andere Partner längst in die Flucht geschlagen hätte: ihre eigene Blitzhochzeit im 19. Lebensjahr. Ich meine nicht unbedingt die Tatsache, dass sie verheiratet war hätte andere abgeschreckt war sondern die Tatsache, dass sie diese ‚Kleinigkeit‘ bewusst zu vertuschen versucht. Fein gespielt, Cuddy. Zum Glück für dich, House ist nicht jemand, der Lügen übel nimmt. Er hatte auch die Grösse, sie darauf aufmerksam zu machen, ihr ihre Doppelmoral unter die Nase reiben, und sich dennoch später für seine Lüge zu entschuldigen. Dagegen war ihre Lüge über ihr Alter, obwohl eigentlich Urkundefälschung, weniger verwerflich.

    Wilson und Sam scheitern ebenfalls an der Ehrlichkeitsmasche, und Sam verrauscht zickig, weil sie absolutes Vertrauen verlangt, und zwar in der Form, ähnlich wie Cuddy. Während Wilson ein grenzenloses Vertrauen in ihre Persönlichkeit und ihre menschliche Integrität zeigt, ihrer wörtlichen Ehrlichkeit jedoch mit Zweifel begegnet (die hohe House-Schule im ‚Everybody Lies-College‘), will sie lieber einen Partner haben, der jedes ihrer Worte für bare Münze nimmt und nie hinterfragt. Dass dies nur böse enden kann, hat sich hier drastisch gezeigt. Wilson hätte gescheiter über seine Motive lügen sollen, da er eigentlich wissen müsste, wie sein Schatz tickt. Aber Wilson ist ebenfalls einer, der dem Inhalt der Schachtel viel höhere Bedeutung beimisst als der äusseren Form des Päckchens. Sam ist anderes: Na dann, Reisende soll man nicht aufhalten.

    House lügt, wenn er sich für die Lüge entschuldigt, und geht damit schnurstracks zu Wilson, weil er das Bedürfnis hat, mindestens mit jemandem sich selber zu sein und ehrlich zu erzählen, was ihn plagt. Dafür hat man Freunde.

    A propo Freunde: Wo zum Geier hat der POW Freunde gefunden, die willig sind, ihn auf ein Kreuz zu nageln? Welche urchristliche Sekte tut so was? Man sah an ihren Gesichtern, dass sie mitlitten, und derjenige, der die Nägel einschlug, gab sich Mühe, die Sache in einem Zug zu tun, um das Leiden möglichst kurz zu machen.

    (Die Spontanheilung des Glioblastoms war aber auch starkes Stück… Es gibt jedoch nichts, was es nicht gibt. Spontanheilung oder unerwartet gute Ansprache auf eine wenig geeignete Therapie gibt es auch. Kein Wunder, hielt der POW an sein Ritual fest. So was, extrem es auch sein mag, gibt ihm die Illusion, das Unbeherrschbare zu beherrschen.)

    Taub zappelt. Er weiss, dass er diese Retourkutsche verdient hat. Macht es dennoch nicht leicht, sie zu ertragen. Das Lügen und Betrügen beisst ihn in den Hintern, und seine Frau weigert sich zurecht, ihn aus Mitleid anzulügen oder auf ihr Ventil zu verzichten. Go for it!

    #245127
    Sandy House
    Mitglied

    Ich finde, dass „Small Sacrifices“ eine gute Folge ist.:lächeln::rulze:

    Dass House sich während der Differentialdiagnose Besprechung für einen neuen Anzug vermessen lässt, war typisch.=)
    House steht der Smoking wirklich gut.:verliebt:
    Die Feier war cool.

    Der Fall der Woche war okay, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen.

    Die Huddy Szenen fand ich gut. Der Tanz hat mir gefallen und als House Cuddy das Kleid zugemacht hat.:verliebt: Das Kleid steht ihr übrigens gut.:verliebt: Ich kann Cuddy verstehen, dass sie enttäuscht und verletzt von House war, allerdings sollte sie Privates und Berufliches besser voneinander trennen.

    #245130
    Kathrina
    Mitglied

    @Sandy House 1071235 wrote:

    Aber Taub und Wilson haben mir Leid getan. Die Armen.;(
    Taub wird von seiner Frau Rachel verlassen. Es war zwar irgendwie klar, dass es irgendwann soweit kommen musste, aber das ändert nichts daran, dass es hart war.

    Rachel hat ihn nicht verlassen, sondern hat sich geweigert, die Chatbezeihung zu beenden, weil sie diese braucht. Es war eh vermessen von ihm, so was zu verlangen.

    #245131
    Anonym
    Gast

    Ich werd mir die Ep wohl noch mal in Ruhe anschauen müssen, denn ehrlich, mich hat Chase tierisch aufgeregt! Was die hier mit dem Armen machen, ist nur noch dämlich, stereotyp und hat nicht mehr viel von der Figur, die ich mal so mochte. Natürlich verstehe ich, dass er sich wohl ablenken muss, aber eine so radikale Persönlichkeitsveränderung? Das ist fast so, als wäre House plötzlich lieb, goldig und fluffy.

    Das Beste, was über ihn zu sagen ist, ist, dass er umwerfend aussah auf der Party, und auch mal ausgelassen sein durfte. Wer weiss, wie lange noch.

    Schön fand ich auch seine mind tricks mit Foreman – sehr houselike. Ach, und der arme Foreman glaubt ihm auch noch, als er ihm die Buddy-Nummer vorspielt, nur damit Foreman auch mal zu ein bisschen Spass kommt. Dass er am nächsten Tag mit einem Threesome angibt, fand ich auch etwas daneben. Chase als Playboy vom Dienst? Ich kauf’s nicht so richtig ab. Es macht ihn flach und oberflächlich und wirklich unsympathisch. Hattrick Chase. Zumindest House war voller Bewunderung.

    Ich finde, sie ruinieren Chase. Ich mochte ihn immer gern, weil er so uneitel war und eher romantisch und ein bisschen naiv, was Beziehungen angeht. Jetzt ist er nur noch das männliche Pendant einer H***. Ich hab ein ungutes Gefühl bei der Sache. Ich bin fast sicher, da kommt noch ein böses Erwachen. Solange er nicht an HIV erkrankt und dann eine kurze lebenslange Verbindung mit Thirteen eingeht, in der die beiden sich gegenseitig trösten, ist mir ein bisschen Drama und ein Wake Up Call recht – lieber früher als später!

    PotW ist mehr oder weniger an mir vorbeigegangen. Die Kreuzigung war total schlimm. So was wird aber tatsächlich auf den Phillipinen am Karfreitag praktiziert. Das macht es nicht weniger verrückt. Ansonsten fand ich, dass das Thema schon besser umgesetzt wurde. In Damned if you do/S1 und in House vs. God/S2 war das brillant gemacht.

    Die Sam/Wilson-Sache hat mich ehrlich irritiert. Sie schien ja ein schlechtes Gewissen zu haben wegen einer Behandlung, in der sie nicht ganz korrekt gehandelt hat, und Wilson sollte das für sie ausbügeln. Als er ihr seinen Antrag gemacht hat, kam das alles ein bisschen ans Licht und er hat sich extrem ungeschickt benommen, indem er impliziert hat, dass sie einen Fehler gemacht hat, er ihr den aber nicht übelnimmt, weil sie in besten Absichten gehandelt hat. Und sie rauscht davon und packt ihre Koffer. Nein, Ehrlichkeit ist nicht gut in einer Beziehung. Das scheint so die Grundessenz der Ep gewesen zu sein, und ich fand es gut umgesetzt, aber irgendwie ist es auch ziemlich deprimierend.

    Die Huddelei war für mich ähnlich wie PotW – ich hab mental abgeschaltet. Es wird allmählich langweilig, wie Cuddy Ehrlichkeit von einem Mann fordert, von dem sie weiss, dass er so nicht funktioniert. Es ist schon komisch, warum die Frauen immer als Megazicken rüberkommen. Mit ihrer Forderung nach ‚Ehrlichkeit‘ zerstören sie jede Beziehung. Cuddy ist mir ehrlich unsympathisch geworden. Die Figur unterläuft eine ähnliche Entwicklung wie Chase: sie ist einfach nicht mehr glaubhaft oder zumindest liebenswert. Ich finde, Kathrina hat es super auf den Punkt gebracht:

    Wilson und Sam scheitern ebenfalls an der Ehrlichkeitsmasche, und Sam verrauscht zickig, weil sie absolutes Vertrauen verlangt, und zwar in der Form, ähnlich wie Cuddy. Während Wilson ein grenzenloses Vertrauen in ihre Persönlichkeit und ihre menschliche Integrität zeigt, ihrer wörtlichen Ehrlichkeit jedoch mit Zweifel begegnet (die hohe House-Schule im ‚Everybody Lies-College‘), will sie lieber einen Partner haben, der jedes ihrer Worte für bare Münze nimmt und nie hinterfragt.

    Masters hatte eine witzige Szene mit Chase, als sie ihm die Tür öffnet. Beim Einbrechen hat er irgendwie immer Pech. Erst mit Foreman, der einen Schlüssel zur Wohnung hat in S1, oder in Knight Fall, als er völlig unnötigerweise die Tür aufbricht. Ansonsten hat sie mich diesmal weit weniger gestört als in der letzten Ep.

    Ich hab echt ein wenig Angst um Chase… ;(

    #245133
    Sandy House
    Mitglied

    @Kathrina 1071237 wrote:

    Rachel hat ihn nicht verlassen, sondern hat sich geweigert, die Chatbezeihung zu beenden, weil sie diese braucht. Es war eh vermessen von ihm, so was zu verlangen.

    Ja, stimmt. Hast Recht. Ich bin wohl etwas durcheinander geraten.:rotes_Gesicht_2: Blöder Fehlerteufel.:Augenrollen: Nur Sam hat Wilson einfach sitzen lassen. Danke für die Richtigstellung. Vielleicht habe ich auch unbewusst das geschrieben, weil Lisa Edelstein auch geschrieben hat, dass Taub verlassen wurde. Keine Ahnung. Ich werde meinen Beitrag korrigieren.

    Aber eins steht fest, die Beziehung von Taub und Rachel ist ziemlich kaputt. Es wird vielleicht nicht mehr lange dauern bis sie ihn wirklich verlässt. Zumindest wenn das so weiter geht. Ich gebe dir schon Recht, dass es vermessen von ihm war, von ihr zu verlangen, dass sie ihre Internet Beziehung aufgibt, aber er hat mir trotzdem schon irgendwie Leid getan.

    #245134
    Lisa Greg
    Mitglied

    Die Folge war zwar gut, aber wenn man sie verpasst ist es genauso wenig schlimm.
    Taub tat mir gar nicht leid, schließlich hat er seine Frau mehr als einmal betrogen.
    Irgendwann wird sie Taub verlassen wegen ihrem neuem Chatfreund.

    Ich hab auch verstanden das Cuddy schon mal verheiratet war und wegen ihrem Alter hat sie auch gelogen.
    Wenn ich sie richtig verstanden habe, hat sie sich sogar älter gemacht.
    House sollte wirklich bald die Beziehung beenden.
    Die Luft ist ziemlich raus und sie will einfach einen perfekten House und den wollen wir alle nicht.

    Wilson wollte zum Schluß mit House einen schönen Männerabend machen, weil Sam ihn verlassen hat.
    House schickt ihn aber weg, weil Cuddy kommen wollte.

    Bin gespannt wie es im neuen Jahr weiter geht.

    Wenn Cuddy ihre Mom auftaucht.

    #245136
    FreakForEver
    Mitglied

    Ich muss Noa zustimmen! Mich hat die Folge einfach nur durcheinander gebracht und am Schluss wusste ich nicht einmal mehr, was passiert ist. Vielleicht lags auch daran, dass ich müde war! Diese Serie beginnt mich nachdenklich zu stimmen und langsam zweifle ich daran, dass es sich lohnt um zwei Uhr nachts aufzustehen.

    House und Cuddy sind „even-steven“?! Wohl kaum. Ich frage mich langsam, ob es nicht besser wäre die beiden würden sich trennen. Keiner will eine Zweckbeziehung, die sich nur um Sex und Prestige dreht. Ich vermisse die alten Zeiten mit sexueller Spannung, wo es nur noch geknistert hat. Wie lange sind sie jetzt zusammen? Zwei Monate und da ist so viel Liebe, Lust und Leidenschaft in dieser Beziehung, dass ich nicht mal ein Flämmchen Feuer sehen kann. Ich weiß nicht, WAS sich die Autoren dabei denken diese beiden so gegeneinander auszuspielen, aber es bringt niemanden weiter. Cuddy mit ihrer ganzen Moral und Ehrlichkeit hat sich wohl selbst ein Eigentor geschossen: Blitzheirat und jünger gemacht? Cuddy verliert für mich an Reiz, Glaubwürdigkeit und an diesem ganz besonderem Charme, den sie immer hatte. Ich schalte bei den beiden mittlerweile gefühlsmäßig und mental ab, während die beiden irgendwo in den Sphären „Suchen nach Ehrlichkeit und Moral, die in der Konstellation mit House wohl nie funktionieren wird“ herumdümpeln. Enttäuschend!

    Ich hab sie die letzten drei Folgen nicht lächeln gesehen. Was ist mit „I’ve never been happier.“ und „You make me better.“ Ich sehe da keine Liebe oder irgendwas Ähnliches. Ich hoffe sie kriegen die Kurve und bringen Würze rein, sonst werde ich mich von den beiden bald verabschieden. Ich habe sechs Staffeln darauf gewartet und das jetzt so enden zu lassen, ist echt … Jeder kann da ein Wort einsetzen, ich weiß nicht was ich schreiben soll. ;P

    Nun zum Thema Chase: Was ist mit meinem Lieblingswombat geschehen? Der Stereotyp Schönling?! Wo stecken die Ecken und Kanten. Soll das so eine Art Midlifecrisis werden? Chase war für mich immer bodenständig und einer der glaubwürdigsten Charaktere. Und (entschuldige, wenn ich hier die Folge falsch interpretiere) diese Aktion mit Foreman war für mich einfach nur kindisch und hinterhältig. Und dann noch erwarten, dass ihm Foreman im Labor um den Hals fällt, weil er einen Dreier hatte?! Nun ja, da muss ich nicht viel sagen, oder? Ich kann verstehen, dass er nach einer gescheiterten Ehe mit Cameron irgendwo wieder sein Ich und sein Leben sucht, aber so?! Ich hatte selbst einen Kumpel, der sich nach 6 Monaten von seiner Frau getrennt hat. Die Ehe lief ähnlich, wie bei den beiden ab. Er selbst hat gesagt, dass das zwar sehr wahrscheinlich ist, dass Menschen so handeln, wie Chase, aber für mich passt es einfach nicht zum Charakter! Schade für ihn und schade für mich, weil ich ihn immer sehr mochte!

    Wilson und Sam! Wenn ich ehrlich bin, war ich in dem Moment sprachlos, als Sam ihre Koffer gepackt hat. Er hat halt einfach nicht das Glück mit den Frauen, auch wenn ich den Heiratsantrag vorschnell und doch irgendwie ein bisschen fehl am Platz fand. Eine zweite Hochzeit mit der geschiedenen Frau kann doch nicht gut gehen, oder? Und Sam kann sich echt mit Cuddy in dem Club „Frustierte Frauen mit konkretem Ehrlichkeits- und Moralproblem“ zusammentun. Beide hätte ich in dieser Folge erschlagen können. Ach ja, bei Cuddys Thank you am Ende der Folge ist mein Kopf auf die Tischplatte geknallt. Mein Housefieber war in diesem Moment verpufft. Nun ja, Sam ist und bleibt mir unsympathisch und insgeheim konnte man auf diesen Moment warten, dass sie geht, wenn man sich „A Pox on our House“ angesehen hat. Ihr Gesicht, als Wilson ein Kind erwähnt hat, sprach tausend Bände.

    Was ich nicht ganz verstanden habe, war das Ende der Folge, als House mit Wilson gesprochen hat. Hat House die Entschuldigung bei Cuddy jetzt ernst gemeint oder war es nur Mittel zum Zweck? „Too bad you didn’t?“ Wilson hats versaut, weil er ehrlich war und House hat die Kurve gekratzt, weil er gesagt hat, er lügt nicht mehr. Was ja mit seinen eigenen Prinzipien und Grundsätze nicht vereinbar ist.

    PotW ist an mir vorbeigezogen, wie ein ICE-Zug. Ich bin nicht durchgestiegen. Weder bei Symptomen, Krankheit, et cetera, pp. Keine Ahnung, ich wusste nur, dass dieser Kuno Becker bei der Goal Trilogie mitgespielt hat. Viel mehr, war mir unklar. Vielleicht lag es auch daran, dass das Thema Glauben für mich ziemlich ausgemerzt ist. „House vs. God.“, „Damned if you do.“, „Unfaithful“. Das waren klasse Folgen, die diese um Längen übertroffen haben.

    Die Taub-Arc ist auch an mir vorübergegangen. Klasse fand ich nur das Bild, als House, Foreman, Taub und Wilson an der Bar standen und aussahen, wie Hühner auf der Stange. Fragt sich nur, wer die Schweine sind > Frauen oder Männer?!

    Fazit: Die von mir hochgepriesene Staffel versinkt im Mittelmaß, wird überschaulich und hat keine spannenden Plots mehr. Ich hoffe, dass Candice Bergen ein bisschen Schwung in die Partie bringt und Cuddy und House Feuer unter dem Hintern macht. Ich will endlich wieder Leidenschaft wie in Under my Skin und Both Sides Now sehen. Chase soll sich in seinem Frauenwahn bitte wieder einkriegen und bitte dem Grundsatz „Bros before Hoes“ folgen. Foreman war ja laut seiner Aussage sein Bro! Wilson soll sich eine anständige Frau suchen, Sam ist mir zu bissig und zu moralergriffen. Taub?! Keine Ahnung, was ich zu Taub sagen soll. Ghetto-Blaster-Master muss sich noch beweisen, aber ich bin gespannt, wenn unsere wilde 13 wiederkommt :D

    Bis dahin heißt es auf Januar warten!

    #245138
    Carpenter
    Mitglied

    @FreakForEver 1071249 wrote:

    House und Cuddy sind „even-steven“?! Wohl kaum. Ich frage mich langsam, ob es nicht besser wäre die beiden würden sich trennen. Keiner will eine Zweckbeziehung, die sich nur um Sex und Prestige dreht. Ich vermisse die alten Zeiten mit sexueller Spannung, wo es nur noch geknistert hat. Wie lange sind sie jetzt zusammen? Zwei Monate und da ist so viel Liebe, Lust und Leidenschaft in dieser Beziehung, dass ich nicht mal ein Flämmchen Feuer sehen kann. Ich weiß nicht, WAS sich die Autoren dabei denken diese beiden so gegeneinander auszuspielen, aber es bringt niemanden weiter. Cuddy mit ihrer ganzen Moral und Ehrlichkeit hat sich wohl selbst ein Eigentor geschossen: Blitzheirat und jünger gemacht? Cuddy verliert für mich an Reiz, Glaubwürdigkeit und an diesem ganz besonderem Charme, den sie immer hatte. Ich schalte bei den beiden mittlerweile gefühlsmäßig und mental ab, während die beiden irgendwo in den Sphären „Suchen nach Ehrlichkeit und Moral, die in der Konstellation mit House wohl nie funktionieren wird“ herumdümpeln. Enttäuschend!

    Ich hab sie die letzten drei Folgen nicht lächeln gesehen. Was ist mit „I’ve never been happier.“ und „You make me better.“ Ich sehe da keine Liebe oder irgendwas Ähnliches. Ich hoffe sie kriegen die Kurve und bringen Würze rein, sonst werde ich mich von den beiden bald verabschieden. Ich habe sechs Staffeln darauf gewartet und das jetzt so enden zu lassen, ist echt … Jeder kann da ein Wort einsetzen, ich weiß nicht was ich schreiben soll. ;P

    Gott sei Dank! Ich dachte, nur mir geht es so. Da wartet man seit vielen Staffeln darauf, dass die zwei endlich zusamen kommen und dann wird das so enttäuschend „in den Sand gesetzt“. Dass House sich „zweckdienlich“ entschuldigt, passt eigentlich zu ihm und seiner Verlustangst. Aber dass Cuddy ihn plötzlich so gar nicht mehr zu kennen scheint – geschweige denn, Liebe für ihn zu empfinden, ist irgendwie unglaubwürdig. Und was mir aufgefallen ist: Sie berühren sich nicht. Selbst, als er ihr den Reißverschluss des Kleides hochzieht, ist da keine Berührung am Arm oder sonstwas. Das ist unüblich.

    Über die Sache mit dem Heiratsantrag an die Exfrau kann ich mich nicht auslassen, da ich Sam eigentlich mochte (bis heute. Ihre Reaktion war ziemlich überspitzt, zumal es erst aussah, als wolle sie den Antrag annehmen). Ich bin mit meinem Mann mittlerweile seit 14 Jahren das 2. Mal verheiratet, nachdem wir das erste Mal sehr jung und überstürzt geheiratet hatten. Und glaubt mir: ES KANN GUT GEHEN.

    #245140
    Niume
    Mitglied

    @Carpenter 1071252 wrote:

    Gott sei Dank! Ich dachte, nur mir geht es so. Da wartet man seit vielen Staffeln darauf, dass die zwei endlich zusamen kommen und dann wird das so enttäuschend „in den Sand gesetzt“. Dass House sich „zweckdienlich“ entschuldigt, passt eigentlich zu ihm und seiner Verlustangst. Aber dass Cuddy ihn plötzlich so gar nicht mehr zu kennen scheint – geschweige denn, Liebe für ihn zu empfinden, ist irgendwie unglaubwürdig. Und was mir aufgefallen ist: Sie berühren sich nicht. Selbst, als er ihr den Reißverschluss des Kleides hochzieht, ist da keine Berührung am Arm oder sonstwas. Das ist unüblich.

    Das ist mir auch aufgefallen. Die Beiden scheinen zu versuchen irgendwie so ein Mittelding zu finden, damit sie zusammen arbeiten können und sich nicht gegenseitig verletzen. Wie Wilson eben auch gesagt hat, wenn es mit Cuddy nicht klappt, klappt es vielleicth mit Keiner. Und davor hat House wahrscheinlich Angst, Cuddy geht es wohl ähnlich.
    Nur leider nimmt diese ganze Vorsicht sämtliche Spannung.
    Ich finde sie sollten sich mal richtig fetzen, so wie früher und sich dann aber wieder vertragen und so weitermachen wie die Beiden in Now what? angefangen haben. Mit genauso viel Gefühl und nicht so ein Zwischendrin :Augenzwinkern_2:

    #245144
    FreakForEver
    Mitglied

    @Niume 1071257 wrote:

    Das ist mir auch aufgefallen. Die Beiden scheinen zu versuchen irgendwie so ein Mittelding zu finden, damit sie zusammen arbeiten können und sich nicht gegenseitig verletzen. Wie Wilson eben auch gesagt hat, wenn es mit Cuddy nicht klappt, klappt es vielleicth mit Keiner. Und davor hat House wahrscheinlich Angst, Cuddy geht es wohl ähnlich.
    Nur leider nimmt diese ganze Vorsicht sämtliche Spannung.
    Ich finde sie sollten sich mal richtig fetzen, so wie früher und sich dann aber wieder vertragen und so weitermachen wie die Beiden in Now what? angefangen haben. Mit genauso viel Gefühl und nicht so ein Zwischendrin :Augenzwinkern_2:

    Amen!!
    Ich hätte es nicht besser ausdrücken können ;)
    Ich glaube, dass die beiden eben im Leerlauf ihre Beziehung auf den Prüfstand stellen. Und der erwähnte Streit ist ja auch schon längst überfällig. Es fällt mir auch auf, dass die Küsse (wenn es sie gibt) sehr kurz und „gefühllos“ ausfallen. Wenn ich drandenke, wie meine Küsse ausgefallen sind, wenn wir frisch zusammen waren *dickergrinser* Die Küsse von den beiden sind ja, wie von steinalten Leuten!
    Offenheit ist bei den beiden definitv angesagt und auch ne Spur Vertrauen bzw. Verständnis. Cuddy muss Verständnis für sein Verhalten in der Klinik aufzeigen und damit rechnen, dass er genau das macht, was er immer schon gemach hat.
    Und House muss gegenüber ihr auch offen sehen und Verständnis dafür aufbringen, dass sie immer noch sein „Supervisor“ ist und er sie wirklich in die Enge treiben kann.
    Ich denke – alles in allem – können wir trotzdem noch guter Dinge sein. Hauptsache diese unerträgliche Stille zwischen den beiden löst sich endlich auf. Streit mit Versöhnungssex oder andere Methoden?! Hauptsache, es geht endlich weiter :D

    #245153
    JumpPixel
    Mitglied

    „I don’t want you to change.“

    Halluziniere ich oder kann sich sonst noch wer an diese an House gewandten Worte aus Cuddys Mund erinnern?

    Cuddy kann es offensichtlich nicht. Cuddy fordert die Trennung von Arbeit und Privatleben, sieht aber nicht den Unterschied, dass House sie, den Boss und nicht die Freundin, anlog, Cuddy möchte aus House‘ Mund die uneingeschränkte Wahrheit, vertuscht, verheimlicht und verleugnet aber selbst, was das Zeug hält. Da sollte jemand ganz dringend seine Prioritäten klären.

    Und House weiß nicht ein, nicht aus, nicht vor und zurück. Will er doch alles richtig machen, obwohl ihm schmerzlich bewusst ist, dass er von einer Lüge in die andere rutscht.

    Ich gruselte mich etwas vor House‘ Patienten. Seine Lebensweise war einfach so unangepasst und naiv. Ich würde mich selbst auch als gläubige Christin sehen, aber irgendwo ist ja auch mal Schluss. Hinzu kam noch dieses grässliche Grinsen, dass einfach so boshaft und falsch aussah. Ich glaube, ich empfand kaum einen Patienten so unsympatisch, wie diesen.

    Wilson tut mir schon Leid. Sam hat überreagiert. Aber wenn sie nach einer Unstimmigkeit bereits die Koffer packt, ist es wohl besser, dass die zweite Hochzeit jetzt ins Wasser fällt. Die Ehe hätte wahrscheinlich nicht länger als Cuddys verschwiegene Zweisamkeit vor vielen Jahren gehalten.

    Die Frauen stehen irgendwie in keinem guten Licht in dieser Episode. Zumindest Cuddy und Sam. Bei Rachael Taub bin ich mir noch nicht so ganz sicher. Auf der einen Seite, finde ich es eigentlich nicht schlimm, wenn Rachael Kontakte im Internet hat, mit denen sie reden kann, auf der anderen Seite wäre ich als Taub ziemlich geknickt, wenn mir meine Frau sagen würde, dass sie einem wildfremden Mann Sachen erzählen kann, die sie mir nicht erzählen kann.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 31)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.