8×02 – Der Neue Stand der Dinge (Transplant)



Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #116898
    Violett
    Mitglied

    Press Release

    MONDAY, OCTOBER 10

    –„HOUSE“ – (9:00-10:00 PM ET/PT) CC-HDTV 720p-Dolby Digital 5.1

    PA: Viewer discretion is advised.

    HOUSE RETURNS TO FAMILIAR TERRITORY ON AN ALL-NEW „HOUSE“ MONDAY, OCTOBER 10, ON FOX

    Charlyne Yi („Paper Heart“) Joins Cast as Series Regular

    A surprising visitor makes House an offer he can’t refuse by giving him the opportunity to help the Princeton Plainsboro team treat a unique patient in order to save the life of an organ recipient being treated by Wilson. Although House finds himself back on familiar ground, he quickly realizes that much has changed since he left, and he is forced to work on the case with smart yet timid resident Dr. Chi Park (Charlyne Yi). After several inconclusive treatments and with time running out, House and Dr. Park are left with one last option to examine the patient’s medical history that could compromise House’s conditional agreement with the hospital. Meanwhile, House makes an effort to reconnect with Wilson despite a cold reception in the all-new „Transplant“ episode of HOUSE airing Monday, Oct. 10 (9:00-10:00 PM ET/PT) on FOX. (HOU-802) (TV-14 D, L, V)

    Cast: Hugh Laurie as Dr. Gregory House; Robert Sean Leonard as Dr. James Wilson; Omar Epps as Dr. Eric Foreman; Jesse Spencer as Dr. Robert Chase; Peter Jacobson as Dr. Chris Taub; Odette Annable as Dr. Jessica Adams; Charlyne Yi as Dr. Chi Park

    Guest Cast: Liza Snyder as Vanessa; Heather McComb as Theresa; Bruce McKenzie as Mr. Weathers; Ron Perkins as Dr. Ron Simpson; Michele Marsh as Betty; Ralph Garman as Bobby; Wayne Lopez as C.O. Alvarez; Charles Rahi Chun as Kwansik Park; Kamall Shaikh as Technician; Jimmy Stathis as Dr. Pinto

    Quelle: Listings – HOUSE on FOX | TheFutonCritic.com

    #197664
    sushi8553
    Mitglied

    Die achte Staffel hat mich schon wieder total gefesselt. Tolles Schauspiel der gesamten Crew. Ein wenig nur hat mir das alte Team dann aber doch gefehlt oder zumindest Dr. Adams. Aber House und Wilson sind wieder vereint, das ist das wichtigste. Ich bin im Übrigen von mir selbst überrascht bin, dass diese kurze Aussöhnung mir bereits gereicht hat, aber diese Serie überzeugt einfach immer wieder.

    #189858
    MsHousefan
    Mitglied
    #188906
    Anonym
    Gast

    …also diese Folge hat mir schon deutlich besser gefallen, als die im Gefängnis. Dr. Chi Park finde ich ja voll lieb – einfach kindlich, neugierig und gescheit!

    Jedoch geht mir als Huddyfan Cuddy sehr ab… und ich hoffe auf eine weitere Aufklärung, was mit ihr danach war/ist!?

    House hat mir mit kürzeren Haaren noch besser gefallen EDIT: sollte sich ab kommender Woche ändern

    #187928
    Houslerin
    Mitglied

    Ja, die Folge fand ich auch wirklich um einiges besser, als die letzte.
    Die neue find ich toll, ihr Umgang mit House ist gut, als sie sich weigert, ihm zu helfen, den Stuhl zu stehlen. Sein Blick, als sie so deutlich einfach:“Nein!“, sagt.
    Außerdem ich weiß nicht warum, aber als sie da so von dem Auto ausstiegen und im Regen mit dem Schrim über die Straße gingen…Keine Ahnung, irgendwie fand ich, dass sie toll zusammen spielen…kann es auch nicht beschreiben.

    Aber irgendwie waren es die gesamten Interaktionen in der Folge, nicht nur zwischen den beiden, auch Foreman hatte einige super Szenen mit beiden.

    Foreman blüht in seiner Rolle als Big Boss förmlich auf, was mir persönlich wirklich sehr gut gefällt.

    Traurig fand ich die Szene, als House mit dem Ball spielte und ganz allein in diesem Zimmer saß, von wo aus der das rege Treiben beobachten konnte/ musste.

    House´s „I like you!“ zu Wilson fand ich echt total schön, auch Wilson´s Art, der Aussöhnung am Ende. Ich musste so lachen.

    Cuddy fehlt mir kein Bisschen, aber leider alle anderen: Rachel, 13, Adams, Chase, Taub und seine Rachel.

    Und ja ich wiederhole mich, aber die Frisur muss sich ändern!

    #182161
    Dr.GregHouse
    Mitglied

    Erstaunlich, wie sehr Foreman House schätzt… ich fand das ganz klasse, dass er ihm das Büro wiedergegeben hat und so weiter. Starke Geste von ihm, er scheint auch erwachsen geworden zu sein.
    Gut finde ich, dass Wilson und House sich wieder vertragen.
    Mir fehlt nur Cuddy so unglaublich, das PPTH ist auch ganz anders ohne Taub, 13 und Chase. Die fehlen mir alle. Ich hoffe, das wird wieder und ich hoffe, das mit Cuddy renkt sich nochmal halbwegs ein.

    Junge, House ist aufgefallen, wie viel er wirklich kaputt gemacht hat mit seiner hirnrissigen Aktion… und People do change. Das wird er müssen.

    Ach ja: Dr. Chi Park ist super :) Hoffentlich wird die Part seines Teams :)

    #193215
    Anonym
    Gast

    @Dr.GregHouse 1099597 wrote:

    Erstaunlich, wie sehr Foreman House schätzt… ich fand das ganz klasse, dass er ihm das Büro wiedergegeben hat und so weiter. Starke Geste von ihm, er scheint auch erwachsen geworden zu sein.

    Das hat sich eigentlich spätestens seit 6-23 angedeutet, als Foreman sich nach dem Verlust der verschütteten Patientin um House Sorgen gemacht hat. Nichts so Neues also. David Shore hat eine veränderte Dynamik zwischen den beiden versprochen, mal sehen, ob sich da wirklich was verändert. Wenigstens kann Foreman sich jetzt mal durchsetzen und muss nicht kuschen, wenn House ihn anbellt, die Klappe zu halten und ihm aus dem Weg zu gehen (oder ihn „Massa“ nennt).

    Wenigstens kenne ich jemanden, der glücklich darüber ist, dass Wilson der Onkologie erhalten bleibt… :Augenzwinkern_2: Auch wenn ich persönlich es spannender und überraschender gefunden hätte, Wilson in der Rolle des Dean zu sehen. Foreman war eine sehr vorhersehbare Wahl. Ich weiß nicht, ob ich darüber glücklich bin, weil ich Foreman und Chase gemeinsam im Team sehr mochte und die Interaktion zwischen den beiden vermissen werde. Aber vielleicht wird Foreman jetzt so etwas wie House‘ geheimer Freund. Mir hat seine fast offene Sympathie für House sehr gefallen.

    Ich war erstaunt, wie fremd mir die Klinik vorkam, so, wie es wohl House gegangen sein muss nach einem Jahr Abwesenheit. Chase fehlt mir sehr. Dass House nicht einmal gefragt hat, wo alle abgeblieben sind, fand ich schade und irgendwie untypisch. Habe ich das richtig verstanden, dass man die Diagnostik auflösen musste aus finanziellen Gründen?

    Und ganz verblüffend für mich als Nicht-Huddy: Cuddy fehlt mir! Das PPTH wirkt leer ohne sie. Ich mochte sie nicht in ihrer Rolle als House‘ Freundin, aber sie hinterlässt eindeutig eine Lücke für mich. Allein ihre Gespräche mit Wilson über House, ihre Freundschaft mit ihm, das waren schöne Momente. Die beiden zusammen mochte ich. Deswegen finde ich es auch schade, dass Wilson so wenig darüber mit House gesprochen hat: schließlich hat er auch eine Vertraute verloren mit ihrem Weggang.

    Die Versöhnung zwischen House und Wilson war so vorhersehbar, dass meine Freundin sagte, Wilson wird House’s Angebot annehmen und ihn anschließend zum Essen einladen, noch bevor die betreffende Szene kam. Auch der Fall, bei dem House Wilsons Patienten rettet, war ein typischer Plot-Device. Nichts Überraschendes also. Es ist schade, dass das in ein paar Szenen abgehakt wurde, in denen eigentlich wenig Neues kam. Wilson schmollt, House drückt ein paar Knöpfe, Wilson tut, was House sagt, und fühlt sich dann besser und voilà, die Bromance ist erfolgreich re-booted. Ich hätte es gern gesehen, wenn Wilson seiner Wut verbal Ausdruck verliehen hätte. Er hätte mit House über die Sache reden sollen. Auch, dass ihre Freundschaft eine Art Ko-Abhängigkeit ist, hätte ich gern angesprochen gehabt. Vielleicht die Erkenntnis, dass sich etwas ändern muss zwischen den beiden, wenn sie wirklich Freunde sein wollen. Stattdessen Fanwank mit Celine Dion und einem Kinnhaken. Wo die Beziehung zwischen den beiden mal interessant war, ist sie jetzt für mich nur noch ein Mittel, um die Hilsons bei Stange zu halten. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich gerade S2 anschaue und da so viele schöne Momente zwischen House und Wilson sind, und das, was jetzt kommt, erscheint mir nur wie ein Abklatsch davon. Wilson kommt mir sehr schwach vor, wenn es um House geht, und er wirkt eher resigniert als wirklich wütend oder empört. Ich meine, er war mal derjenige, der House nicht nur die Bälle zugespielt hat oder ihm Kontra geben konnte, wenn House‘ „Gottkomplex“ ihn überwältigt hat, und nun wirkt er nicht einmal sonderlich begeistert, als er House zum Versöhnungsessen einlädt. Es kam mir vor wie eine lästige, aber notwendige Geste. Aber da David Shore angekündigt hat, der Beziehung mehr Raum zu geben, bin ich mal vorsichtig optimistisch.

    Dr. Park hatte leider in dem Moment bei mir verspielt, als sie den Mund aufgemacht hat. Ihre nervig weinerliche Stimme hat mich wünschen lassen, man hätte sie synchronisiert. Die Idee, den notorisch asiatischen Autoritätsgehorsam mit einem Temperamentsbolzen zu verbinden, ist ja eigentlich nicht schlecht – das Klischee auf den Kopf gestellt, sozusagen. Und ich mochte auch, dass House sich für sie interessiert hat, menschlich betrachtet. Irgendwie hätte ich mir gewünscht, man hätte das auch bei seinen früheren Fellows mehr gezeigt, denn was wir über Park in einer Episode erfahren haben, ist mehr, als man je über Cameron erfahren hat, und Chase und Foreman wurden über einen sehr langen Zeitraum dem Zuschauer nahegebracht, bis sie ganz in den Hintergrund gerückt sind. Ich hoffe, die beiden bekommen auch noch ihre Chance, mit House zusammen zu agieren, denn bei Park ging es sehr um ihre eigene Persönlichkeit und ihre Probleme damit und wie House damit umgeht. Beim Anschauen dachte ich, ob er wohl ähnlich mit Chase umgesprungen ist, als der neu und vermutlich eine Zeitlang als einziger im diagnostischen Team gewesen ist. Das ist es eigentlich, was ich in den letzten Staffeln vermisst habe. Ich hoffe, House‘ Aufmerksamkeit konzentriert sich jetzt nicht nur auf die beiden neuen Ärztinnen.

    Ansonsten eine Folge, die für mich im TV-mäßigen Mittelmaß anzusiedeln ist, weil vieles einfach vorhersehbar war. So richtig glücklich bin ich vermutlich erst, wenn Chase wieder zurück ist. :lächeln:

    #251053
    dyex
    Mitglied

    Im Grunde gute Folge,
    der Fall war cool, obwohl ich mir von House mehr Patietenkontakt wünsche, ging hier aber schlecht :P
    Dr. Park hat mich überrascht, denn Sie hat eine Persönlichkeit. Bei Dr. Adams würds mich nich überraschen, wenn sie in der 3ten Folge mit einem schmerzenden Bein und einem Stock kommt.
    Foreman als Leiter hat mich fast schon begeistert, nachdem House ihn in mehreren Folgen niedergemacht hat, wegen seines Willen eine Autoritöt zu sein, war es aber schon unausweichlich ihn zum Vorgesetzten von House zu machen.
    Wilson Schlag fand ich schon schlecht gestunt :P Ich kann nich mal sagen, dass er House erwischte.
    Aber freu mich Wilson wiederzusehen.

    #251058
    Lisa Edelstein
    Mitglied

    Die Folge war wieder einmal extrem durchschnittlich finde ich, fast schon an der Grenze zu unterdurchschnittlich.
    Klar, dass House nicht lange im Knast bleiben kann, schließlich ist House ja eine Krankenhausserie und kein zweites Prison Break.
    Dass Foreman der neue Dean ist, ist ja nicht weiter überraschend. Schließlich war es am Schluss ja mehr als offensichtlich, dass er es wird. Ich vermute mal, sie wollten es so offensichtlich machen, damit niemand mehr glaubt, dass es Foreman ist und die Überraschung dann um so größer ist. Zwar finde ich Foremans Büro ausgesprochen hässlich, aber das sagt ja nichts über seine Fähigkeiten als Dean. Ich jedenfalls bin gespannt, wie er sich zukünftig gegen House durchsetzen wird.

    Das Cuddy einen Tag nach den Ereignissen kündigt ergibt für mich allerdings keinen richtigen Sinn, immerhin hat sie ja eigentlich gedroht ihn ins Gefängnis werfen zu lassen, wenn er ihr nochmal zu nahe kommt. Aber irgendwie musste ja LE’s Ausstieg auch erklärt werden.

    Und was ist das für eine neue Ärztin? Was ist das bitte schön für eine Stimme? Mein elfjähriger Bruder klingt erwachsener als sie. Dasselbe gilt übrigens auch für meine Cousine die im selben Alter ist. Ich meine diese Ärztin klingt wie eine sechsjährige. Ansonsten kann ich aber noch nicht viel zu ihr sagen. Bisher mag ich sie jedenfalls nicht, aber mal sehen wie sie sich noch entwickelt. Vielleicht wird ihre Stimme ja noch erwachsener.

    Die Wilson/House Story war ebenfalls vorhersehbar. Ich hab mir schon gedacht, dass sie sich wieder anfreunden, aber dass es so schnell geht. Bei Amber hat er damals wenigstens noch einige Folgen gebraucht. Ich finde in dem Fall war Wilson wirklich schwach. Naja, aber was wäre House ohne seinen besten Freund?

    Also wie gesagt es war eine alles in allem durchschnittliche Folge. Hoffentlich werden die nächsten wieder besser.

    #158027
    MsHousefan
    Mitglied

    Deutscher Titel & Episodenbeschreibung:

    8×02 Der Neue Stand der Dinge

    Es gibt einen Notfall im Princeton Plainsboro, und so kann House mit Dr. Formans Hilfe das Gefängnis verlassen. Die krebskranke Vanessa bräuchte dringend eine neue Lunge. Es wurde auch schon ein passender Spender gefunden, der verunglückte Collegstudenten Steve. Doch irgendetwas scheint mit seiner Lunge nicht zu stimmen. House bekommt eine neue Assistentin Dr. Chi Park. Und Wilson ist noch immer sauser und beachtet ihn keines Blickes.

    mit Hugh Laurie (Dr. Gregory House), Robert Sean Leonard (Dr. James Wilson), Omar Epps (Dr. Eric Foreman), Jesse Spencer (Dr. Robert Chase), Peter Jacobson (Dr. Chris Taub), Odette Annable (Dr. Jessica Adams), Charlyne Yi (Dr. Chi Park)
    Regie: Daniel Attias, David Foster

    Quelle: wunschliste.de

    Ausstrahlung SF zwei (Schweiz): am 05.03.2012 um 21:30 Uhr
    Ausstrahlung ORF1 (Österreich): am 08.03.2012 um 20:15 Uhr
    Ausstrahlung RTL: am 13.03.2012 um 21:15 Uhr

    The House of Fan – Dr. House – 8×02 Der neue Stand der Dinge (Transplant) – ORF Vorschau [Subtitles]

    The House of Fan – Dr. House – 8×02 Der neue Stand der Dinge (Transplant) – SF2 Vorschau [Subtitles]

    #247196
    Housefan
    Mitglied

    Endlich ist House wieder im PPTH und bei Wilson, obwohl dieser die Freundschaft zu House mal wieder für beendet erklärt. Auch sagt er House, dass er ihn nicht mag. Und am Ende schlägt er ihn sogar…und will anschließend mit ihm zum Essen gehen.

    Vom alten Team ist nur noch Foreman da…und ausgerechnet der neue Chef des Krankenhauses, was er auch überdeutlich zeigt.
    13, Taub und Chase sind mal wieder weg .Die neue Ärztin sagt mir noch nicht so richtig zu.

    Der eigentliche Fall war ja ganz interessant. Patient war dieses Mal eine Lunge. Sieht schon interessant aus so ein Teil. Und es stellt sich heraus, dass sogar passiv rauchen enorm gefährlich ist.
    Aber durch das Ganze um die Rückkehr von House geriet der Fall natürlich ziemlich in den Hintergrund.

    #245476
    Sonnenlicht
    Mitglied

    House wieder zurück im PPTH. Fand die Lösung wie er zurück kam ganz gut. Forman als Dean of Medicine, mal einfach abwarten was DS und KJ daraus machen. Cuddy und der Rest des Teams (Chase, 13 und Taub) haben mir bis jetzt „noch“ nicht gefehlt.
    Die neue Ärztin fand ich ganz putzig, mal sehen wie sie sich weiterentwickelt und ob sie im Team von House bleibt.

    Über die Beziehung Wilson/House kann ich im Moment nicht viel sagen, ausser dass ich den Schluss als wiedergewonnene Freundschaft interpretiere.

    Die Folge hat mir gut gefallen.

    #247197
    Housefan
    Mitglied

    @Sonnenlicht 1102681 wrote:

    Über die Beziehung Wilson/House kann ich im Moment nicht viel sagen, ausser dass ich den Schluss als wiedergewonnene Freundschaft interpretiere.

    .

    Das hoffe ich. Aber ich würde mir auch wünschen, dass die Zeit im Knast bei House auch eine Veränderung bewirkt hat und z.B. die Freundschaft mehr zu schätzen weiß und dieses Wilson auch mehr zeigt. War ja in der Folge durch sein „Ich mag dich“ schon zu sehen.

    Sonnenlicht, sind wir beiden eigentlich die einzigen, die noch die RTL-Folgen schauen? Sonst äußert sich ja keiner mehr. Und dann hat sich für mich der Sinn dieses Forums bald erledigt…

    #247198
    Snugata
    Teilnehmer

    Ich hatte eigentlich vor, die 8.Staffel nicht zu schauen. Eigentlich…

    Nun denn…

    Mir kam der Abgang von House aus dem Knast zu schnell. Hätte ihn gerne noch eine weitere Folge dort drin gesehen, mit noch mehr Konflikten und Reibereien.
    Das House mal wieder der „Erlöser“ ist, nervt mich. Es wird immer so dargestellt, dass alle Ärzte inkompetent und Nullen sind.

    Wilsons Reserviertheit und Distanz zu House gefällt mir ausgesprochen gut. Hoffe, dass das mal länger als nur 45 Minuten anhält, aber so wird es nicht kommen. Denke mal, in der nächsten Folge ist wieder alles Paletti zwischen den beiden. Ein weiterer Grund, der mich immer nervte und nervt.

    Die neue Ärztin, Park, finde ich symphatisch. Sie gefällt mir besser als 13. Hoffentlich zeigt sie House ab und zu die Zähne.

    Foreman als Boss ist gewöhnungsbedürftig, aber nicht unmachbar. Freue mich auf seinen Führungsstil.

    Für mich eine gelungene Folge. Wohl auch, weil Wilson mehr als die üblichen zwei Minuten präsent war.


    @Housefan
    : Ich bin auch noch da, aber ich habe nicht immer die Lust, hier etwas zu sagen.

    #247199
    Housefan
    Mitglied

    @Snugata 1102683 wrote:

    Wilsons Reserviertheit und Distanz zu House gefällt mir ausgesprochen gut. Hoffe, dass das mal länger als nur 45 Minuten anhält, aber so wird es nicht kommen. Denke mal, in der nächsten Folge ist wieder alles Paletti zwischen den beiden. Ein weiterer Grund, der mich immer nervte und nervt.

    .

    Ja, das Ende der Folge erinnerte mich schon sehr an das Ende von 5.4. (dem gemeinsamen Road-Trip zur Beerdigung von Houses Vater). Vorher hatte Wilson die Freundschaft ja auch schon mal beendet und kam dann auch wieder zu House ins Büro und will wieder mit ihm Essen gehen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.