6×01/02 – Einer flog in das Kuckucksnest (Broken)



  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 151 bis 165 (von insgesamt 187)
  • Autor
    Beiträge
  • #239188
    Demotion
    Mitglied

    Dann will ich mal zu der Folge was schreiben..

    Für mich ist es eine meiner Lieblingsfolgen. Ich finde das diese Folge sehr viele Emotionen zeigte.
    Sehr schön auch, das sich House dort nun auf viele Dinge einließ wie z.b. diese ganze raperei ^^

    Im Prinzip könnte ich jetzt noch viele weitere schöne Momente schreiben, die mir persönlich sehr gefallen haben, aber das wäre zu viel :)

    Ich möchte noch den Part hervorheben wo er bei ihr vor der Tür stand und wirklich sehr ernst meinte „ich will nicht das du gehst“
    Das hat mich pers. wirklich sehr berührt! Musste da echt mit den tränen kämpfen ^^
    Auch schön fand ich die schluss-szene… er sah „glücklich“ aus =)

    Negativ fand ich, jedoch richtet sich das nicht gegen House, die dumme Werbung. Man wird direkt wieder aus einer „emotionalen“ Situation geworfen.
    Kann nur empfehlen sich die Folge ohne Werbung anzusehen.

    Mein Fazit:
    Geile Folge :) Dumme Werbung :kotzen: – ich bin gespannt wie es weiter geht :)

    #239189
    schwukele
    Mitglied

    Ich stimme „Demotion“ zu. Diese Folge war wirklich sehr emotionsvoll und nett. Ich bin gespannt, wie die 6. Staffel verlaufen wird.

    #239191
    13
    Mitglied

    Finde ich auch: Hammergeile Folge :) Mittlerweile habe auch ich Alvie in mein Herz geschlossen, so süß am Ende ^^ und House als er Happy im Bus sitzt und gleichzeitig mit dem T-shirt mit dem Smiley drauf ^^
    eine der besten Folgen überhaupt , der erste teil der Doppelfolge letzte woche war natürlich auch gut^^

    #239192
    Housefan
    Mitglied

    Ich kann mich Demotion nur anschließen: Die Folge war klasse. man hat gut die Wandlung bei House gemerkt. Klasse, wie er zum Beispiel Alvie bei seinem Rap unterstützt.

    Auch Freedom-Master und Annie hilft er ja aus der Sprachlosigkeit heraus.

    Nur schade, dass er am Ende wieder von Lydia „enttäuscht“ wird, nachdem er sich endlich mal wieder auf jemanden eingelassen hat.

    Und ich hatte ja am Schluss gehofft, dass Wilson ihn wieder abholt.

    Nun bin ich ja auuch gespannt, wie es mit ihm nächste Woche weiter geht und inwieweit er sich verändert hat. Aber ich hoffe ja, dass er weiterhin das zynische Ekel bleibt, dass er war.

    Ach ja: Ich beneide Franka Potente!

    #239193
    Meitantei_ph
    Mitglied

    Gefiel mir viel besser als die erste Folge.
    Fand diese Folge ein wenig lustiger, besonders die Talentshow ließ mich auf dem Bett kugeln, beinahe die Gitarre umgestoßen.
    Emotionsmäßig waren das Galaxien die zwischen den Folgen waren. Diese Folge ist viel emotionsvoller, und Hugh harmoniert super mit Franka Potente.

    Ich wäre ja schon oft liebend gerne in den Fernseher gesprungen und hätte House eine geknallt. Manchmal habe ich seinen Charakter in der Serie gehasst, und nun habe ich es geliebt, dass er mal mitgemacht hat, und am Ende im Undrecht war. Große Frage ist nun, ob das ähnlich wie bei der Gerichtsnummer wird. Man hofft den großen Change, und am Ende bleibt alles beim alten, oder ob sich House Charakter wirklich ändert.
    Denn eigentlich ist sein Motto ja ,,Menschen ändern sich nicht“.

    Die Werbung hat in der Tat etwas gestört. Jedoch war die ATmosphäre der Folge so dicht, dass man eigentlich direkt nach der Werbung wieder voll in das Gefühl der Folge einsteigen konnte.

    Alvie will sich ändern, vll taucht er später noch einmal auf.^^ Freedom Master ist wieder happy. Der Typ ist mir auch ans Herz gewachsen. Boah, wie liebend gerne wäre ich zu ihm gegangen, als er Annie „gerettet“ hat. ,,Jetzt bist du ein Held, und das ganz ohne Superkräfte.“

    Nebenbei, mir ist aufgefallen, dass die Synchronstimme von Franka Potente dieselbe ist wie die von Margelow aus Stuart Little 2, der letzte Woche im TV kam.

    Alles zusammen eine der Besten Folgen die es je gab. Am Ende hätte nur Wilson da stehe müssen, House kommt auf ihn zu, und drückt ihn kumpelhaft.^^ Das Smileshirt war dennoch sehr cool^^

    #239194
    Penthesilea120
    Mitglied

    Das war eine so schöne Folge, der Zeitpunkt der ersten Werbeunterbrechung war echt schon perversX(X(X( Kein Wunder, dass House Tränen in den Augen hatte;);););)
    Mal gespannt, wie es weiter geht!

    LG Penthesilea

    #239196
    Lisa Greg
    Mitglied

    Mir hat die Folge auch besser gefallen, als die letzte.

    House macht Veränderungen durch und am meisten beigetragen hat Lydia.

    Da lässt er sich richtig auf eine Frau ein und dann muß sie ihn auch wieder verlassen.

    Die Verabschiedung fand ich klasse, House mit dem Gesicht voran in der Torte.:rofl:

    Wilson hat wirklich zum Schluss gefehlt.

    Dafür wohnt House demnächst bei ihm und er muß Vertrauen wieder aufbauen.

    #239200
    leszek
    Mitglied

    was fürn stück hat denn das schweigende mädchen zum schluss auf dem cello gespielt? weiss das jemand?
    verbindlichsten dank :)

    #239201
    Serenity-Chan
    Mitglied

    Bevor ich was zur Folge direkt sage, muss ich mich mal wieder zu nicht vorhanden Clevernis von RTL äußern.
    Als ob es nicht schon schwachsinnig genug war, dass die Folge bei uns in Deutschland gesplittet wurde, nein, jetzt wird auch noch ein Vorspann reingemogelt, der weder passt, noch die Namen der Darsteller enthält. Ich versuch ja immer noch wenigstens den Fitzel einer Logik dahinter zu erkennen, aber im Grunde hab ich die Hoffnung da echt aufgegeben. *seufz*

    Aber die Folge an sich war echt klasse. Ich fand es so megasüß wie House zusammen mit Alvie auf der Bühne gestanden und tasächlich gerapt hat. Und als ob das nicht schon genug wäre, hat Alvie am Ende sogar noch ’ne Umarmung bekommen. ^^
    Ich schätze wirklich, dass Alvie mir fehlen wird.

    Ich hab am Ende übrigens auch Wilson vermisst. Hätte ihn ja echt abholen können, die treulose Tomate. Andererseits hat House ihm ja vielleicht auch gar nicht bescheid gesagt.

    Das mit Lydia fand ich dann für House ziemlich schade, auch wenn es vorhersehbar gewesen ist.

    Der Staffelauftakt war schonmal genial und lässt mich hoffen, dass die sechste Staffel wieder richtig gut sein wird.
    Mittlerweile fehlen mir außerdem die anderen, sodass ich mich freu, wenn es nächstes Mal wieder ins PPTH geht … Na ja, zumindest nehm ich an, dass es nächste Woche wieder dahin geht. ^^

    #239205
    Mel_S_1979
    Mitglied

    Also, die Folge(n) sind einfach der Hammer. Er könnte ewig in der Psychiatrie bleiben. Er ist da immer so schnuckelig gekleidet. ;)

    Aber zum Schluß habe ich auch gedacht, Wilson hätte ihn ruhig abholen können.

    Das mit Lydia tat mir auch sehr leid für House. Die blöde Kuh läßt ihn einfach zurück und hat ihn noch belogen.

    Bin tierisch gespannt, wie es jetzt weitergeht. Dank Internet hat man ja schon ne „Ahnung“. :D

    #239207
    Sandy House
    Mitglied

    Ich finde die Folge auch klasse.:rulze:

    House und Alvie sind wirklich super und es gab einige lustige Szenen wie die mit der Talentshow oder die mit der Torte.:rofl:

    Aber auch sehr gefühlvolle Momente.

    Es war schön zu sehen, dass House auch andere Seiten hat.

    Ich finde es gut, dass er schließlich doch die Therapie mitmacht und sogar noch Freedom-Master und Annie hilft ihre Sprache wiederzufinden.:)

    Der arme House. Es tut mir Leid für ihn, dass Lydia weggezogen ist.

    Die Folge ist, wie schon der 1. Teil, einfach super.:klatsch:

    #239210
    leszek
    Mitglied

    vllt ging das als zu kurzer beitrag unter .. oder ich muss mir ne signatur in den footer packen :)
    was fürn stück hat denn das schweigende mädchen zum schluss auf dem cello gespielt?
    weiss das jemand? bitte helft mir .. und ja, ich weiss, ich bin ungeduldig :)


    Beitrag hinzugefügt um 11:09


    Letzter Beitrag war um 10:45


    kommando zurück .. habs gefunden .. danke an christoph (http://www.drhouseforum.de/house-multimedia/240-musik-bei-house.html)

    ‚Bach – Cello Suite No.1 – Prelude‘ wars …

    #239214
    LUTHIEN
    Mitglied

    Wie gesagt eine sehr schöne Folge. House einfachmal von einer anderen Seite zu sehen. Es kam wieder der House der ersten Staffeln durch und den fand ich damals einfach genial.
    Besonders haben mir die Gespräche und Szenen mit Dr. Nolan gefallen. Er hat sich von Houses Spielchen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Sehr traurig die Szene als Dr. Nolan am Bett seines sterbenden Vaters sitzt und House um seinen Rat fragt.
    Ich fand die Beiden haben eine super Chemie zusammen und ich hoffe irgendwie noch mehr von Dr. Nolan zu sehen.
    Die Szenen mit Lydia haben mich nicht so sehr überzeugt, muß ich ehrlich gestehen. Ich fand es etwas unglaubwürdiog wie House auf einmal bereit war sich einer Frau zu öffnen und vielleicht sein Leben mit ihr zusammen verbringen will. Ging mir ein bisschen zu schnell.
    Naja vielleicht lag es auch daran weil er sich in einen komplett anderen Umfeld befand.
    Das Wilson ihm am Ende nicht abgeholt hat fand ich sogar gut , das gab den Schluß noch einmal eine besondere Tiefe. Es wurde damit deutlich das House den Kampf um ein Zufriedenes Leben alleine ausfechten muß. Wilson kann ihn dann zwar unterstützen aber ändern kann House sich nur alleine.
    Bin jetzt mal gespannt in wie fern House das jetzt schafft und wie es damit weitergeht.

    Ein Kritikpunkt habe ich aber noch. Mir wurde die ganze Psychatrie zu Klischeehaft dargestellt, die Einrichtung, die Patienten . Ich glaube nicht das Psychatrien heut zu tage noch so düster und kalt rüber kommen. Kann mich natürlich auch irren.

    #239222
    HOUSE-FREAK
    Mitglied

    Die Folge war einfach super!
    Ich werde jetzt auch keine Momente besonders hervorheben, weil alle toll waren.
    Nur am Schluss als House glücklich in den Bus steigt und das Smiley :) T-Shirt trägt, ist einfach was ganz besonderes, denn so hat man House noch nie gesehen und deshalb ist es nicht mehr so wie wir House kennen!

    Diese Folge und natürlich auch Teil 1 sind einer der besten Folgen von House überhaupt!

    Jetzt bin ich nur gespannt wie weitergeht, wie jetzt alles in Klinik und so verläuft, wird spannend!:rulze:

    #239223
    Three_Stories
    Mitglied

    Insgesamt war der Film so komplett anders und trotzdem stark. Man hat den Bruch nach der letzten Staffel wirklich durchgezogen und einiges riskiert. MMn hat man damit nur gewonnen, denn die Doppelfolge hat gezeigt, warum die Serie House heißt. Er trägt die Serie und auch ohne Team, Wilson oder Cuddy kann man etwas Grandioses auf den Bildschirm zaubern. Man hat einfach andere starke Charaktere geschaffen wie Dr. Nolan. Er war der perfekte „Gegenspieler“ zu House, der ihm immer mehrere Schritte voraus war und ihm im Endeffekt wirklich geholfen hat. Gleichzeitig war er eine unheimlich interessante Persönlichkeit, die Rätsel aufwarf und in gewisser Weise Parallelen mit House hatte. Die Szene mit dem verstorbenen Vater war zudem wirklich ergreifend. Ebenso interessant waren Alvie (ein kongenialer Partner zu House, der ihm auch einiges bedeutet hat), die anderen Patienten und natürlich Lydia. Auch wenn ich diesen schnellen Aufbau der Beziehung etwas übereilt und dadurch unglaubhaft fand, konnte man die Intensität spüren und es den beiden abkaufen. Übrigens wieder eine starke Leistung von Hugh und auch den Anderen.

    Was mir nicht gefallen hat, war die Wunderheilung von Steve und der nicht-sprechenden Patientin. Das war ziemlicher Kitsch und hätte nicht sein müssen. Gewagt aber gelungen fand ich den Talentwettbewerb, der zum Einen aufgelockert hat und zudem als Versöhnung von House und Alvie, sowie als Beweis, dass sich House auf Andere einlassen kann, für die Handlung nützlich. Die Torten-Szene war nicht notwendig, hat mich jedoch nicht groß gestört. Sonst waren einige Szenen ganz großes Kino und haben den Zuschauer wirklich bewegt. Das Highlight der Folge war wohl das Ende, als House mit dem Bus nachhause fährt. Wenn ihn Wilson abgeholt hätte, hätte sich der Kreis zwar schön geschlossen, aber diese Homogenität gehört gar nicht hier her. Eine „Alles ist gut“-Stimmung braucht man nämlich nicht aufkommen lassen, da noch eine Menge Arbeit vor House liegt. Noch dazu die schöne Parallele zum Busunfall, denn diesmal fährt House recht zufrieden einer vermeintlich besseren Zukunft entgegen. Dass Alvie auch gesund werden will ist auch recht kitschig, hat mir aber trotzdem gefallen.

    Der Healing Process von House wurde auch sehr gut vermittelt, dabei sind es oft gar nicht die großen Dinge und die Halluzinationen brauchen dazu gar nicht thematisiert werden. Hier hat man eine Veränderung spüren können und auch erstmals, dass House so etwas wirklich will. Nun bin ich gespannt, wie es weiter geht, denn ab jetzt wird es für House schwer. Jeder kennt ihn im Krankenhaus und er muss sich sicher erst beweisen. Es wird ihm schwer fallen, seine neue Einstellung in seine gewohnte Umgebung mitzunehmen, ohne in alte Verhaltensmuster zurückzufallen. Damit ist der Healing Process noch nicht abgeschlossen und genau das gefällt mir an dieser Folge. Es ist ein erster Schritt und wenn die Autoren wirklich Mut haben, zieht man diese Heilung noch durch die erste Staffelhälfte.

    Insgesamt war der Film anders, aber sehr stark. Man hat neue Nuancen an House´ Charakter entdeckt und erstmals auch eine Veränderung. Das ist gewagt, aber man kann einiges daraus machen. Wie schon beschrieben, gab es auch einige negative Punkte, trotzdem war Broken richtig gut. 9,5/10!

Ansicht von 15 Beiträgen - 151 bis 165 (von insgesamt 187)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.