5×24 – Nichts geht mehr (Both Sides Now)



  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 316 bis 330 (von insgesamt 339)
  • Autor
    Beiträge
  • #238639
    Serenity-Chan
    Mitglied
    Housefan;1006080 wrote:
    Serenity-Chan, das war, als House mit dem krächzenden Patienten gesprochen hat, nachdem Cuddy ihn gefeuert hat.

    Er stellt die Diagnose „Bauchspeicheldrüsenkrebs, und in dem Moment kommt Taub und erzählt das mit dem Deo, deren Inhaltsstoff Propylenglycol sei.

    Aber das ist aufgrund der ganzen Dramatik bei mir in dem Moment auch ziemlich untergegangen.

    Scheint fast so, denn an die Szene, als Taub dazu gekommen ist, kann ich mich erinnern. Nur nicht an das, was er gesagt hat.
    Tja, so kann’s gehen. ?(:P

    #238645
    Mel_S_1979
    Mitglied

    Also, ich muß auch zugeben, dass ich mich zuerst gar nicht an die Diagnose von dem Patienten erinnern konnte. Aber jetzt, als ich es wieder gelesen habe, konnte ich mich erinnern. :D

    Irgendwie war die Folge gestern mit Ereignissen so vollgepackt, dass ich kaum noch folgen konnte. ;)

    Freue mich daher umso mehr auf die Staffel zum Kaufen!!!!

    #238646
    Remy Hadley
    Mitglied

    Da ich die Folge schon kannte, wusste ich was kommt.
    Trotzdem fang ich immer wieder an zu heulen. Die Schlussszene ist einfach so ergreifend, und super umgesetzt. Das Screenplay der Schauspieler ist einmalig! Die Rückblenden waren besonders eindrucksvoll, da man so noch mehr mitgerissen wurde, und alles Schlag auf Schlag kam.
    Richtig schossen mir dann beim „As tears go by“ die Tränen in die Augen. Ich liebe dieses Lied, und finde es umwerfend in dieser Szene integriert. Auch war genial, wie die Bilder von der Hochzeit sich mit den düsteren Bildern von House und Wilson mischten. Spitzenmäßig!

    Wirklich peinlich, wie schon geschrieben wurde, war die Szene als Chase aus dem OP rammelt. Das war wirklich Soap und gehört nicht in die phänomenale Serie House hinein!

    Den Patienten an sich fand ich eigentlich nicht schlecht, und ich hatte auch nicht den Eindruck, dass er in dem ganzen Durcheinander untergeht. Daran hab ich absolut nichts zu kritisieren.

    Der ältere Mann war schon genial, als er mit seinem „Häufchen“ in Cuddys Büro kam, und ständig bei House anrief. „Ich krächze!“

    Insgesamt eine sehr mitreißende Folge und von Schicksalsschlägen geprägt.
    Da ich den Gesamteindruck und die schauspielerischen Leistungen bewerten muss, gibts von mir eine 9,5/10 (Punktabzug wegen dem „Blitzentzug“). Wenns nach mir ginge, wären House und Cuddy natürlich zusammengekommen!

    #238652
    Anonym
    Gast

    Und sie schaffen es immer wieder … immer, wenn man denkt man hätte lange genug House gesehen, wäre auf „alles“ gefasst … wird man eines Besseren belehrt.

    Für mich zählt das Staffelfinale der 5ten Staffel eindeutig zum Besten, was die Serie je hervorgebracht hat.
    Allein das Ende … die letzten Momente … die nur noch „mit Blicken erzählt“ werden … ab dem Punkt an dem House zu Cuddy sagt es ginge ihm nicht gut, fällt kein einziges Wort mehr… und doch: in diesem Fall sprechen Blicke wirklich mehr als 1000 Worte.
    Auch akustisch ist das Ganze perfekt untermalt. Erst die Szene in Cuddys Büro, als die Wahrheit Stück für Stück und unbarmherzig ans Licht kommt. Die akustische Untermalung steigert – zusätzlich zu den Bildern, die man zu sehen bekommt – die Spannung bis zu einem Punkt, an dem man sie regelrecht knistern hören kann und eine weitere Steigerung unmöglich scheint … dann herrscht plötzlich Totenstille …

    Und dann „As Tears go by“ in dieser wunderschönen Version … da fällt mir nur ein Wort ein: PERFEKT. Der Text, die Melodie … der sich wiederholende Szenenwechsel zwischen Elend und Freude … 2 Welten …

    Kurz und knapp: ich liebe diese Folge, die auch beim wiederholten Ansehen nichts an ihrer bewegenden Wirkung verliert. Auf eine ganze eigene Art und Weise. Denn natürlich ist das, was man zu sehen bekommt im Grunde alles andere als liebenswert …

    Und ja: ich hatte die Folge bereits gesehen. Vor mittlerweile fast einem Jahr. Und obwohl ich deshalb wusste, wohin die Reise geht hat mich die Folge (oder sagen wir vor allem die letzten beiden mit dem Staffelfinale als Höhepunkt) dennoch wieder total mitgerissen und bewegt …

    Ich würde sogar so weit gehen jedem zu raten diese Folge (oder noch besser mindestens die letzten paar Folgen der Staffel) mindestens noch ein weiteres Mal anzusehen. Vielleicht mit ein bisschen Abstand … vielleicht nach ein paar Folgen der sechsten Staffel.
    Gerade dann, mit dem Wissen, was genau passiert (dann braucht man sich auch nicht mehr über den angeblich unlogischen Entzug sinnlos aufregen ;)) und auch, wie es weiter geht, erkennt man erst richtig, wie genial „House’s Fall“ inszeniert ist. Wie genau man in winzigen Details bis hin zu Äußerlichkeiten erkennen kann, wie er immer weiter absackt …

    Und noch ein kleiner Tipp: jeder, dem es irgendwie möglich ist, sollte vor allem die letzten beiden Folgen im O-ton anschauen. Synchro ist an sich schon etwas Tolles, da sie auch Leuten mit fehlenden Sprachkenntnissen in der Originalsprache ein komfortables Schauen ermöglicht.
    Und doch hatte ich in diesem speziellen Fall extrem das Gefühl, dass die Synchro (stärker als an irgendeiner anderen Stelle … klar, Synchro ist immer ein „Kompromiss“, doch hier empfinde ich den Unterschied wirklich extrem …) der Folge einiges an Genialität nimmt … Gerade u.a. auch das angesprochene „Du/Sie“ … mich persönlich machte dieses sinnlose Gespringe ehrlich gesagt eher aggressiv als froh …
    Und viele Situationen wirkten auf mich auch stimmungsmäßig im Englischen noch „düsterer/bedrohlicher“ …

    Fazit: Meiner Meinung nach eine mitreißende Story gepaart mit schauspielerischer Meisterleistung vor allem von Hugh (wobei Lisa und Robert natürlich gerade in den letzten Szenen wirklich alles andere als zu verachten sind … diese Blicke … von allen dreien … *Gänsehaut*) …

    So, das war jetzt mal wieder alles andere als kurz, aber zu der Folge kann man eigentlich auch nicht genug sagen ;)

    Lg

    #238663
    Digiritter
    Mitglied

    Also nur damit ich es verstanden habe:

    House und Cuddy haben nicht miteinander geschlafen, das war alles nur eine Halluzination, aber sie dutzen sich nun dennoch.

    Als HOUSE auf der Brücke aber verkündete das er mit Cuddy geschlafen hätte, hat er also nun (unwissentlich) gelogen.

    War schon ein bissel wirr alles…

    #238669
    Wooosh
    Mitglied

    die letzte Folge war echt super, hat mich ein wenig an die letzte Folge der 2ten Staffel erinnert

    #238671
    KathrinJ
    Mitglied

    Ich schließe mich an – besonders everybody-lies- hat genau das wiedergegeben, was ich gefühlt und gedacht habe. Ich bin sehr froh, daß ich die Folge bereits im O-Ton gesehen habe, denn die Synchro fand ich seeehr gewöhnungsbedürftig. Das mit dem Duzen/Siezen – einfach blöd die deutsche Sprache. Egal: Top-Folge!!!! :pray:

    Was ich aber eigentlich fragen wollte:
    In der Szene mit dem Krächz-Patienten, kurz nachdem er von Cuddy gefeuert wurde, ist er ja gerade auf dem Weg zu ihr und will den Patienten genervt abwimmeln. Bis er das mit seinem Bauch sieht und den (Bauchspeicheldrüsen)Krebs vermutet. Ab da ist er plötzlich sehr ernst, nachdenklich und schon eine Spur erschrocken. Sein Kopf hätte versucht, ihm etwas mitzuteilen. Was denn? Weiß House das überhaupt? Oder hat er bis in Cuddys Büro nur eine Ahnung? Er hatte den Krebs ja erst bei seinem eigentlichen Patienten in den Raum geworfen und auch daran festgehalten. Wenn das nun ein Wink seines Gehirns gewesen sein soll, ihn davon zu überzeugen, daß etwas nicht stimmt, dann verstehe ich den Gedankengang desselben nicht. Kann mir das jemand erklären? :frage:

    Alles Liebe, Kathrin

    #238675
    LUTHIEN
    Mitglied

    Ich fand die Folge jetzt nicht besonders berauschend, bis auf das Ende,das war genial.
    Der Paient ging irgendwie bei all der House Dramatik unter, fand ich. Von mir aus hätten sie ihn auchweglasen können . Die ganze Story um House war schon abendfüllend genug.
    Mir ging ehrlich gesagt dieses ganze hin und her zwischen House und Cuddy auf den Keks. Uh wir habe jetzt zusammen geschlafen und machen uns jetzt das Leben schwer, weil das alles ja nicht sein darf.
    Naja war zum Glück nicht alles wirklich und genau daran lag nachher der Überraschungseffekt ,er die Folge noch gerettet hat. Der arme House.
    Die wechselnden Schlussszenen fand ich sehr ergreifend. Dieser krasse Gegensatz zwischen Freud und Leid.
    Besser hätten sie das nicht darstellen können, dazu die Musik und es lief mir eiskalt den Rücken runter.
    Ein gutes Finale,einer mittelmäßigen Folge und einer Staffel die mich nicht sonderlich vom Hocker gerissen hat.

    #238676
    HOUSE-FREAK
    Mitglied

    Das war super Staffelfinale und sehr dramatisch!
    Man erfährt erst am Schluss, dass das was in der letzten Folge geschah nicht real war und House immer noch „verrückt“ ist, einfach geniial, vor allem als nicht nur Amber wieder ganz langsam auftaucht sondern auch Kutner auf einmal da steht, das ist dann schon hefitg!
    Den Patienten fand ich diesmal echt cool, weil sehr interressant und spannend war.
    Außerdem gab es viel lustige Stellen in der Folge, z.B. Chase und Taub in der Kantine( Chase: „Gehen Sie weg!“, Taub „Kein Tisch mehr frei!“) einfach genial.
    Am Schluss Heirat Chase und Cameron:rolleyes:!
    Und Wison fährt House zur Mayfield Psychatrie, auch ein sehr hefitges Ende, das gab noch nie!
    Macht Spaß auf mehr, ich freue mich auf nächste Woche!

    #238695
    nivar
    Mitglied

    Warum diese Wechsel zwischen Duzen und Siezen?
    Absoluter Blödsinn sowas. Im Englischen gibt es das nicht, und das weiß jeder und es ist auch unnötig!
    Die gesamte Synchro hat der Folge mehr geschadet als genützt. Leider.
    Ok für Synchro-Beschwerden gibt es einen anderen Thread…ich weiß das
    aber da dieser Punkt der einzige ist über den ich mich hinsichtlich dieser Folge noch aufregen kann/will…mach ich das mal dann hier.

    Die Episode ansich hat mich im O-Ton damals zunächst einmal sehr verwirrt…
    PoTW und all das medizinische Gerede sind im O-Ton schon schwer verständlich…und machten das Begreifen des Gesamtzusammenhalts nicht besonders einfach.
    Nach dem Ende in Cuddy Büro allerdings löst sich auch die Verwirrung.

    Warum eigentlich forderte Wilson House auf Cuddy zu provozieren?
    Untypisch für ihn irgendwie…
    Aber :
    die letzte Provokation führte auch immerhin schließlich zu Cuddys Ausbruch auf dem Flur und löste dann endlich bei House das Begreifen aus.

    Diese wortlose Szene als Cuddy und House Wilsons Büro betreten, die nur von den Blicken der Dreien lebt…behalte ich als sehr einprägend im Kopf.

    nettes sum up :)
    http://www.youtube.com/watch?v=9RBLsCDlWeo

    #238696
    svepo
    Mitglied

    @Sandy House
    Besser kann man es wohl nicht beschreiben. Echt ein tolles Staffel-Ende.
    Am Ende wo House eingewissen wird hatte ich eben ein paar Tränen in den Augen.
    Und RTL sollte meiner Meinung nach jetzt mal so ein Monat warten, damit man diskutieren kann wie es weiter geht… naja, RTL eben.


    Sorry, für denn Doppelpost aber:
    Für alle die es interessiert, ich hab mal die Psychatrie einen YouTube Video gefunden:
    YouTube – Greystone Park psychiatric Hospital

    Mfg
    svepo

    #238739
    Batgirl
    Mitglied
    KathrinJ;1006256 wrote:
    Was ich aber eigentlich fragen wollte:
    In der Szene mit dem Krächz-Patienten, kurz nachdem er von Cuddy gefeuert wurde, ist er ja gerade auf dem Weg zu ihr und will den Patienten genervt abwimmeln. Bis er das mit seinem Bauch sieht und den (Bauchspeicheldrüsen)Krebs vermutet. Ab da ist er plötzlich sehr ernst, nachdenklich und schon eine Spur erschrocken. Sein Kopf hätte versucht, ihm etwas mitzuteilen. Was denn? Weiß House das überhaupt? Oder hat er bis in Cuddys Büro nur eine Ahnung? Er hatte den Krebs ja erst bei seinem eigentlichen Patienten in den Raum geworfen und auch daran festgehalten. Wenn das nun ein Wink seines Gehirns gewesen sein soll, ihn davon zu überzeugen, daß etwas nicht stimmt, dann verstehe ich den Gedankengang desselben nicht. Kann mir das jemand erklären? :frage:

    Hallo Kathrin,
    ich habe das so verstanden, dass er den Krebs beim 2. Patienten schon erkannt hatte, aber fälschlich für den 1. Patienten diagnostiziert hat. Also: Krankheit erkannt, aber beim falschen Menschen.
    Dadurch erkennt er, dass er in der Diagnostik nicht mehr zurechnungsfähig ist, ein absolutes KO-Kriterium, um einfach so weiter zu praktizieren.
    Liebe Grüße
    Batgirl

    Ach ja, jetzt ist mir noch was eingefallen: in diesem Thread wird öfters auf Wikipedia verwiesen

    svepo;1006079 wrote:
    Also in der Wiki steht folgendes zum Fall:
    Patient: Durch Propylenglycol induzierte Arrhythmie und Alien-Hand-Syndrom
    Dr. House: durch Vicodinüberdosierung ausgelöste Halluzinationen

    Welche Seite ist da denn gemeint?
    Wär schön, wenn mir jemand weiterhelfen könnte, hört sich interessant an.
    Danke im Voraus!

    #238742
    svepo
    Mitglied

    @Batgirl
    Kann dir nur empfehlen, das dass nicht anguckst wenn du gerade eine Dr. House Folge guckst, denn dann ist das ganze „Geheimnis“ schon gelüftet ;-)

    Liste der Dr.-House-Episoden ? Wikipedia

    #238743
    Batgirl
    Mitglied

    Hallo Svepo, danke für den Tip!
    Was es nicht alles gibt….
    Liebe Grüße Batgirl

    #238756
    mr.tingle
    Mitglied

    So, erstmal begrüße ich euch hier im Forum. Nach langem passiv lesen hab ich mich nun doch heute mal angemeldet!

    Wollte was zu der Du/Sie Problematik loswerden (was aber wahrscheinlich eh schon alle wissen). Hab jetzt leider diese Folge nur in deutsch gesehen und nicht im Original und kanns jetzt nur aufs allgemeine beziehen:
    Bei vielen Serien ist es so das bei der Übersetzung überlegt wird wie das Du/Sie in der dt. Version gelöst wird. Auch ich hab mal nachgefragt und meistens wird es so gehandhabt bzw. hab folgende Antwort bekommen: Es gibt auch im Englischen eine Art du und sie – wenn sich die Protagonisten mit dem Vornamen anreden ist das in der Synchro meist ein Du, mit dem Nachnamen ein Sie.
    In der ersten Staffel gabs ja auch so eine Sache das Foreman sich mit irgendso nem bekannen Oberarzt blendend verstanden hat und die haben sich auch geduzt – House hat das nicht gepasst und hat Foreman dann auch sarkastisch deduzt. Der Gag würde ja so gesehen nur in der dt. Synchro funktionieren das es ja nur hier das du/sie gibt – das aber wie gesagt nicht richtig da House ihn einfach im Original beim Vornamen nennt. Auc ein Indiz dass das meist so gehandhabt wird.

    Wie es jetzt in dieser Folge ist weiß ich nicht da ich sie wie gesagt nicht in englisch gesehen habe und auch die deutsche nicht mehr so im Kopf habe – hab nachts müde die Wiederholung geguckt

Ansicht von 15 Beiträgen - 316 bis 330 (von insgesamt 339)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.