House auf Englisch vs.Synchronisation – Duzen&Siezen – Synchronstimmen



Ansicht von 15 Beiträgen - 601 bis 615 (von insgesamt 628)
  • Autor
    Beiträge
  • #239357
    13
    Mitglied

    Ich finde auch das es in vielen Folgen wirklich gut synchronisiert wurde allerdings in einer Folge fand ich es wirklich unsinnig in 6×1+2 das House aufällt das Lydia einen deutschen Akzent hat *augenverdreh* also ehrlich …

    #239373
    smiley
    Mitglied

    meiner meinung nach sind allgemein alle Serien und Filme gut ins Deutsche synchronisiert worden. In anderen Ländern ist das oft schlimm wie sich das dann anhört. Dennoch finde ich englische Originals immer noch besser! Und dann werden eben auch so unsinnige Sätze wie *13* erwähnt logischer!

    #239495
    Anonym
    Gast

    Ich musste die Ep gestern abschalten, weil ich mich bloss über die Synchro geärgert habe. Das war schon bei Broken so, aber es wird immer ärger. Ich bin kein Fan von Cameron, aber der schnippische Tonfall, mit dem sie deutsch spricht, macht sie für mich total unsympathisch. Und bei der Szene im Kochkurs dachte ich, ich würde eine andere Szene anschauen als im Original. Das „Ich glaube, du hast gerade meine Bällchen gerettet“ von Wilson war wirklich oberpeinlich. ?(
    Ich war ja froh, dass zumindest der Ballscherz von Foreman einigermassen gerettet wurde. Aber im Englischen hab ich da mehr gelacht.

    Ich weiss, es ist alles so gut gemacht wie möglich, und Synchro ist nötig, aber für mich verändert sich die Serie völlig dadurch. Sogar die Liebesszene in Broken wurde durch das komische Gestöhne von dem Sprecher irgendwie verhunzt. Hat mir nicht halb so gut gefallen wie im Original. Wobei mir auch stark auffiel, wie unecht sich Franka Potente anhörte im Vergleich zum Original. Halt so, als würde sie den Text ablesen.

    Eine 1:1-Übersetzung kann man nicht erwarten, und ich glaube, das tun hier die wenigsten Verfechter der Originalfassung. Es ist nur eben eine Tatsache, dass Stimmen ein wichtiger Teil der Persönlichkeit sind. Die gehen bei der Synchro unweigerlich verloren. Es gibt halt Leute, die Wert drauf legen. Und ich bin sehr der Meinung, dass ein Schauspieler mit der Stimme arbeitet. Wenn das ein anderer für ihn macht, ist es nicht mehr dasselbe.

    So. Nörgelkiste zu. :D

    #239498
    Cane
    Mitglied
    ~Noa~;1014012 wrote:
    Ich musste die Ep gestern abschalten, weil ich mich bloss über die Synchro geärgert habe. …. Und bei der Szene im Kochkurs dachte ich, ich würde eine andere Szene anschauen als im Original. Das „Ich glaube, du hast gerade meine Bällchen gerettet“ von Wilson war wirklich oberpeinlich. ?(

    Ging mir genauso. Ich dachte ich bin im falschen Film! Aber wie Du schon sagst, das kann man leider schlecht übersetzen.

    #239514
    Kathrina
    Mitglied

    Ja, Epic Fail lebt von den Ballwitzen. Und auf Deutsch fallen diese mehr als flach.

    Über Synchronsprecher und ihre Schauspielkunst habe ich mich schon genügend ausgelassen. Offensichtlich geben sich sogar die Originalschauspieler bei der Synchro weniger Mühe. Kein Wunder, denn die Regisseure sind nicht mehr dabei…

    #239516
    Onion Addict
    Mitglied

    Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass mir die Synchro immer gut gefällt, bis ich etwas im Original gesehen habe. Meistens mag ich die Original-Stimmen auch erstmal für ein paar Folgen nicht, bis ich mich an sie gewöhnt habe. Als ich damals zum ersten Mal Pretender geguckt habe, fand ich die richtige Stimme von Michael T. Weiss erschreckend tief. Total unpassend für Jarod. Heute finde ich sie heiß =) Obwohl ich die deutsche immer noch sehr gut finde.
    Das Original ist IMMER besser als die Synchro. Deswegen bringt es eigentlich nichts, sich darüber aufzuregen. Vieles kann man nicht gut übersetzen. Besonders Witze sind ein Alptraum. Ich finde aber, dass wir hier in Deutschland wirkliche gute Arbeit vorgesetzt bekommen. Es gibt selten Sprecher, die unengagiert wirken. Deshalb frage ich mich immer wieder, wie es sein kann, dass deutsche Synchronsprecher so gute Arbeit machen, aber deutsche Schauspieler immer wirken, als würden sie den Text ablesen! Offensichtlich können sie nicht beides… auch die Synchro von Franka Potente fand ich grausig. Als würde ich nen deutschen Film schauen. Das fand ich ganz merkwürdig.
    Klar, wenn ich das Original kenne, denke ich mir auch öfters, dass hätte sogar ein Schüler besser übersetzen können, aber im Allgemeinen haben wir Glück. In Polen wird, soweit ich weiß, einfach über das Original drüber gesprochen. Hilfe! Entweder man macht Untertitel oder man macht’s richtig. Eigentlich finde ich es cool, dass zB Holland vieles im OmU zeigt. Dadurch lernt man bestimmt besser Englisch.
    Trotzdem kann ich mir Serien, die ich im Original ansehe nur noch schwer im Fernsehen antun. Simpsons ist ne Ausnahme. Durch das Internet muss man das aber auch nicht mehr :D

    #239519
    Dabber
    Mitglied
    Quote:
    Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass mir die Synchro immer gut gefällt, bis ich etwas im Original gesehen habe. Meistens mag ich die Original-Stimmen auch erstmal für ein paar Folgen nicht, bis ich mich an sie gewöhnt habe.

    Genauso geht es mir auch!!
    Nichts ist besser als das Original, auch Hughs Stimme ist mir eindeutig lieber als die vielleicht besser zum Charakter passendere deutsche Synchronisation.

    Aber was soll’s, man kann eben nicht alles 100% und perfekt übersetzen, ohne, dass dabei etwas verloren geht, wäre ja umgekehrt, sprich deutsch – englisch, auch nicht anders.

    #239521
    Kathrina
    Mitglied
    Dabber;1014181 wrote:
    Genauso geht es mir auch!!
    Nichts ist besser als das Original, auch Hughs Stimme ist mir eindeutig lieber als die vielleicht besser zum Charakter passendere deutsche Synchronisation.

    Das ist es eben. Die Synchronstimme passt nicht besser zum Charakter von House, sondern Houses Charakter wird dank der deutschen Synchronstimme als strenger, fieser erlebt. Die Stimme formt den Charakter in dem Bewusstsein des Zuschauers, und dieser Eindruck bleibt sogar dann, wenn man auf die Originalstimme umschwenkt, später in der Serie. Es sei denn, man ist geistig ungewöhnlich beweglich…

    Die Synchronstimme tat dem Charakter etwas Unrecht schon von Anfang an, aber jetzt, mit dem verletzbaren, sanfteren und offeneren House ist sie eigentlich dem Charakter erst recht abträglich. Dies könnte mit der Grund sein, warum die sechsten Season in Deutschland harzt…

    #239522
    Dabber
    Mitglied
    Quote:
    Die Synchronstimme passt nicht besser zum Charakter von House, sondern Houses Charakter wird dank der deutschen Synchronstimme als strenger, fieser erlebt. Die Stimme formt den Charakter in dem Bewusstsein des Zuschauers, und dieser Eindruck bleibt sogar dann, wenn man auf die Originalstimme umschwenkt, später in der Serie. Es sei denn, man ist geistig ungewöhnlich beweglich…

    Na ja, mir persönlich passt die deutsche Stimme jetzt auch nicht besser zu House, aber ich habe das schon von vielen gehört, die es so empfinden. Auch von meinem Cousin, der mit seiner englischen Stimme nicht allzu viel anfangen kann…
    Ich finde das auch etwas seltsam, aber was soll ich sagen, ich habe House so ziemlich von Anfang an auf Englisch geschaut. :P

    Quote:
    Dies könnte mit der Grund sein, warum die sechsten Season in Deutschland harzt…

    Das ist in amerikanischen Foren aber nicht anders. Viele kommen einfach nicht mit der Veränderung klar und wollen den alten „fiesen“ House zurück.

    #239534
    Anonym
    Gast
    Kathrina;1014187 wrote:
    Das ist es eben. Die Synchronstimme passt nicht besser zum Charakter von House, sondern Houses Charakter wird dank der deutschen Synchronstimme als strenger, fieser erlebt.

    Ach, ich freu mich, dass nicht nur mir das so geht! =)
    Eigentlich fand ich House auf deutsch erst mal ziemlich streng und bedrohlich, und war überrascht, dass das Original so anders ist. Er klingt irgendwie freundlicher. Nicht lieb, aber nicht so abfällig und wurschtig wie die deutsche Stimme.

    Seltsamerweise kommt es mir auch zunehmend so vor, als wollte man die Serie für den humorverwöhnten deutschen Zuschauer anpassen. House auf deutsch ist irgendwie für mich wie Ingo Appelt mit Depressionen. House ist aber ein Medical Drama und keine Zynikershow. Die Serie ist total verändert durch die Synchro. Wer „Die Zwei“ mal vergleichen konnte, weiss vielleicht, was ich meine. Nicht gar so derbe, aber verändert ist es. Ich bin echt froh, dass man auch Gelegenheit hat, den „unverfälschten“ House kennen lernen zu können.

    Quote:
    Das ist in amerikanischen Foren aber nicht anders. Viele kommen einfach nicht mit der Veränderung klar und wollen den alten „fiesen“ House zurück

    Ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Und weil die Macher auch auf die breite Masse schauen (müssen), wird uns das wahrscheinlich auch blühen. Sehr schade. Mir hat es bisher sehr gut gefallen. Ich hoffe, dass man sich weiterhin traut, House menschlich zu zeigen und ihn nicht mehr so herunterzieht wie in der 5. Staffel. Aber das gehört wahrscheinlich in einen anderen Thread. :)

    #239583
    Cane
    Mitglied
    Quote:
    Das ist es eben. Die Synchronstimme passt nicht besser zum Charakter von House, sondern Houses Charakter wird dank der deutschen Synchronstimme als strenger, fieser erlebt.

    Daas denke ich auch.

    Was mich aber am meisten an der deutschen Synchronstimme von House stört, ist die Tatsache, dass ich weiß, wie der Synchronsprecher aussieht. Der hat ja früher bei GZSZ mitgespielt und ich muss mich wohl outen, dass ich damals häufig geguckt habe :O .

    Ich habe halt immer das Gesicht vom Synchronsprecher vor Augen, wenn ich House auf Deutsch sehe und das nervt.

    #241370
    Meitantei_ph
    Mitglied

    Also eig wollte ich nie auf englisch gucken, doch brick-house hat mich jetzt dazu getrieben, und ich habe mir eben mal einen Teil von 6×06-Known Unknown auf Englisch angesehen, die Folge die als nächstes bei uns käme.
    Ich hab weniger verstanden als ich gedacht hätte^^
    Schon gleich am Anfang: Wrapdo? Was ist Wrapdo? Kann man das essen?
    Ich verstehe natürlich im Groben was sie sagen, doch leider entgehen mir Einzelheiten der Dialoge, und darin enthaltene Witze.
    Ich habe eben bei der Szene wo Cuddy und House tanzen abgebrochen.
    Er redet über sie tanzend, sie auf einmal über ihr erstes Kennenlernen, und dann will sie zeitungen auf ihrem zimmer lesen. House hat so geguckt als wäre es was ernstes was er gesagt hat, aber viel verstanden habe ich leider nicht.

    Demnach werde ich wohl nicht witer gucken, auf Deutsch muss ich länger warten, verpasse etwas Gefühl, aber ich verstehe es alles, und nehme mir nichts vorher weg.

    Quote:
    Ist es jetzt nicht so, dass ich sie nicht mehr hören kann, weil ich seine Originalstimme kenne. (die irgendwie ein bisschen quakend klingt. ^^)

    Das war auch mein erster Gedanke als ich Hugh als House sprechen hörte: Frosch?^^

    #241377
    Lisa House
    Mitglied
    Meitantei_ph;1028462 wrote:
    Schon gleich am Anfang: Wrapdo? Was ist Wrapdo? Kann man das essen?

    House spricht von Rhapdo (Abkürzung für Rhapdomyosarcoma). Rhapdo ist wohl eine Art Krebs. Ich habs gerade nochmal auf Wikipedia nachgelesen, klingt wahnisinnig schwierig. Was ich damit aber nur sagen will, selbst auf deutsch ist der ganze fachmedizinische Kram doch auch schwer zu verstehen. Da gibt es eigentlich keinen Unterschied ob englisch oder deutsch. ;)

    Ich schaue nur noch auf englisch. Auf englisch kommen Emotionen, Mimik und Sprachwitz einfach noch besser rüber. Nichts ist so authentisch, wie die Originalstimmen der Schauspieler. Ich gebe aber auch zu, dass es anfangs schwierig ist. Man muss sich einfach ein bißchen Zeit geben und durchhalten. Nach und nach versteht man immer mehr. Und notfalls am Anfang Untertitel dazu nehmen!

    #241379
    Onion Addict
    Mitglied

    Ok, dann oute ich mich hier auch mal mit meiner anfänglichen Abneigung gegen Hugh’s amerikanischen Akzent =) Ich achte stark auf Stimmen, besonders bei Männern wie viele Frauen eben. Und als ich seine Stimme das erste Mal gehört habe, war mein Gedanke auch: irgendwie froschig! Und alt. Kein bisschen sexy, wie enttäuschend. Nicht dass ich ihn vom Aussehen her sexy fand, aber die Stimme kann ja trotzdem toll sein. Gibt nen japanischen Schauspieler (Kamikawa Takaya), der auch schon Mitte 40 ist und nicht sooo toll aussieht, seine Stimme ist aber traumhaft. Sexiest voice ever für mich 8o
    Ich würde ja gerne nen Clip verlinken, aber das ist sicher Spam.

    Hugh Laurie’s richtige Stimme finde ich viel besser. Ich denke das Verstellen macht sie so „froschig“. Auf den britischen Akzent stehe ich aber gar nicht.

    Ich habe nur ein paar Folgen im Fernsehen gesehen. Ich schaue jede Folge im Original. Die 1.Staffel habe ich mit Untertitel geschaut, weil ich anfangs starke akustische Probleme hatte. Ich kann zwar sehr gut englisch und bin ein wandelndes Wörterbuch, aber akustisch tue ich mich mit unbekannten Stimmen etwas schwer. Hat ungefähr die Hälfte der Staffel gedauert, bis ich mich dran gewöhnt hatte. Jetzt schaue ich ohne.
    Ja, House ist manchmal schlecht zu verstehen. Chase auch. Foreman verstehe ich super. Wilson auch. Frauen versteht man immer gut. Keine Ahnung woran das liegt.
    Die schlimmste Nuschelstimme hat ja David Duchovny. Durch Akte X bin ich da schon etwas abgehärtet ;)

    #241529
    Kathrina
    Mitglied

    @Meitantei_ph 1028462 wrote:

    Schon gleich am Anfang: Wrapdo? Was ist Wrapdo? Kann man das essen?

    Es hat wenig mit deinem Englisch und viel mit der Medizin zu tun, wenn du das Wort nicht verstehst. Er sagte ‚rhabdo‘ wie in Rhabdomyolysis – Wikipedia, the free encyclopedia

    Deutsch:

    Rhabdomyolyse

    Froschig? Er hat eine sanfte Stimme und er lispelt leicht (unabhängig vom Akzent). Ich finde das Lispeln süss und seine Stimme mag ich sehr.

    Genau deses Sanfte scheint Deutsche zu irritieren, die sich das Brummen von Klebsch gewöhnt sind. Aber diese an sich unerwartete Sanftheit machen House zu dem, was bzw. wer er ist.

    YouTube – Hugh Laurie casting for House MD

Ansicht von 15 Beiträgen - 601 bis 615 (von insgesamt 628)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.